Mein Pferd hat "Rücken"

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Feb 10 2014, 11:44

SO haben getetet, Sattel und Gurt kein Unterschied.
Allerdings habe ich das Gefühl longieren tut ihr länger nciht gut, sie ist total steif , ist ja klar nach denlangen Zeit, und dann immer in der Wendung ist einfach nix. Gestern war dann der longierzirkel eh belegt also sind wir (ich zu Fuss Freund ist geritten) ins Gelände, zügig Schritt laufen. Die Gute ist aber so unkonzentiert überall schnüffelt oder shcaut sie so dann ordentlich Schritt laufen echt schwer ist man muss sie dauerns beschäftigen und dann fällt entspannen schwer.
Ging aber nach ner WEile dann besser und sie ist fleissig bergau, bergab!
Danach sind wir noch kurz auf den Platz und einfach geradeaus die 60m lange Seite getrabt (die Kurze natürlich auch aber eben schön gerade aus). Langsam sah es verhalten aus aber je höher das Tempo ist desto flüssiger läuft sie, bzw dann ist sie klar, bei niedrigem Grundtempo siehts verkrampft aus.
Na ja morgen Osteo und falls die das OK gibt werden wir geradeaus v/a zügig auf dem Platz reiten bzw langsam steigern (ganz langsm) aber ich glaube das ordentlich durchfussen und dehnen tut ihr gut.
Es war übrigens kein unterschied ob mit oder ohne reiter mehr zu sehen nur langsam/verhalten oder schnell/flüssig macht nen Unterschied.
Also bitte stellt euch nciht vor, dass wir da im Stechtrab unkontrolliert rumflitzen! wir haben eben ein gutes Grundtempo v/a nicht verhalten sodnern schön flüssig!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Licke am Mo Feb 10 2014, 11:47

Na, das hört sich gut an.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Feb 10 2014, 11:58

Ich bin mir noch nciht sicher ob das gut ist, ich sehe mitlerweile schon Gespenster wenn sie läuft....
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von mohirah am Mo Feb 10 2014, 12:22

nasowas schrieb:ich sehe mitlerweile schon Gespenster wenn sie läuft....
Das kenn ich. Vor allem weiß man nach längerer Lahmheit irgendwann gar nicht mehr, wie das Pferd früher normal lief und findet alles nur noch komisch.

Bin gespannt, was die Osteo morgen sagt. Hoffentlich darfst du mit dem Aufbautraining weiter machen. Daumendrück

Longieren finde ich jetzt übrigens nicht schlecht, vorausgesetzt es ist gesundheitlich alles OK. Dass sie sich nach der langen Pause damit schwer tut ist ja klar. Aber geschmeidiger wird sie vom Geradeausreiten/-longieren schließlich auch nicht. Ich würde das schon mit einbauen, aber langsam steigern und öfter die Hand wechseln. Kompromiss könnte vielleicht auch Longieren (Reiten) auf der Quadratvolte sein. In jeder Ecke saubere Biegung verlangen, an den Seiten zur Entspannung geradeaus.  Zwinker 

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Feb 10 2014, 13:27

Longieren an sich ist nicht schlecht das sehe ich auch so aber sie hat ja zusätzlich die Hufrollengeschichte und da ist eben das longieren nix wenn sie nicht schön in Biegung läuft sondern so rumschleudert.
Das finde ich kann man unterm Reiter einfach besser kontrollieren.
Ich denke ich werde longieren einbauen aber sehr sehr wenig ich hab irgendwie ein schlechtes Gefühl dabei.
Ich kanns schlecht beschreiben aber es sieht mmir irgendwie ungut aus. Wenn sie mal ne halbe Runde "ordentlich" läuft ist alles gut aber dann kommen 5 Runden in aussenstellung ungebogen rumgerannt und da ist sie nciht gut genug ausgebildet an der Longe um das zu kontrollieren und bis sie das wäre fürchte ich, dass ich was kaputt gemacht habe.

Mein Weg wäre jetzt sie quasi wie nen 3 jährigen zu behandeln. Erstmal schön gerade aus traben und Galopp, dann langsam Zirkel usw.
Schön der Reihe nach Takt, Losgelassenheit und dann Anlehung.

Quadratvolten finde ich auch ein tolles "Instrument". Wir sind mit meiner alten Stute noch weiter gegangen und haben auf der Geraden Schrittübergänge eingebaut, so jede 3. Gerade oder so.
Die Übung verlangt echt viel und schult so viel und ist eigentlich so einfach!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Licke am Mo Feb 10 2014, 13:36

Warum longierst du nicht ganze Bahn? Bei einem 60m Platz ist das doch prima.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Feb 10 2014, 13:51

Der Platz ist nciht fürs longieren da sprich ich dürfte garnciht und ich denke da hätte ich das gleich Problem. Sie ist nicht viel longiert und darin nicht gut ausgebildet und rennt dann mit 100 los und ich bin Fähnlien im Winde. dAs ist einfach mega unkontrolliert. Wäre sie das gut kontrollierbar wäre das sicher ne Möglichkeit aber im Moment wäre das zu viel Unruhe und Chaos denke ich.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mi Feb 12 2014, 08:22

SO getern war die Ostheo da und wir haben erstmal an der Longe vorgetrabt.
Die OStheo hat sich das lange in SChritt und Trab auf beiden Händen angeschaut , bestimmt 15-20 Minuten!
Sie meinte dann, das Pferd immer dann wenn sie sich konzentriert total klar läuf und im Rücken schön schwingt aber sobald irgendwas ablenkt tickert sie ! Die Ostheo meinte vorne aber aussen, kein Wendeschmerz!
Sie verwirft sich sofort wenn dasGebiss an die Stelle mit dem Wolfszahn kommt.
So dann hat sie alles durchgefühlt und meinte es sei schon viel besser aber noch nciht absolut gut, in der Lendenwirbelsäule wäre sie noch fest.
Alles andere ist gut und locker im Gegensatz zum letzten mal und auch der Rücken wäre beweglicher geworden.
Dann aht sie alles gelockert und wir sond so verblieben:
3 Tage Pause nach der Behandlung, dann reiten aber ohne Gebiss, denn dann entspannt PFerd. Mit Gebiss ist sie fest und spannig wahrscheinlich weil sie sich einfach angewöhnt hat dem Wolfszahschmerz auszuweichen und das sitzt halt tief auch wenn da nichts mehr weh tut. Pfer muss also lernen, dass Gebiss ncihts schlimmes ist und der Zügel nicht weh tut
Ich ahb jetzt ne Multifunktionshackamore die ich unterschiedlich stark einstellen kann bestellt und werde mal 4 WOchen damit lockerreiten.
Danach wieder langsam ans Gebiss gewöhnen.

avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von mohirah am Mi Feb 12 2014, 10:20

Na, das klingt insgesamt doch gar nicht mal so schlecht.

Die Ostheo meinte vorne aber aussen, kein Wendeschmerz!
Heißt das, es betrifft beide Vorderbeine, je nach dem auf welcher Hand sie grade läuft?
Hat sie dafür eine Erklärung?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2624
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mi Feb 12 2014, 16:21

Ne nur rechts auf der linken Hand und nur wenn pferd nicht "ordentlich" läuft, sprich umgebogen und/ oder mit Kopf ob den Wolken.
Sie meine dass genau dann der Rücken nicht schwingt und sie das als Grund vermutet. Schmerzen im unteren Teil des Beins findet sie unwahrscheinlich? Da die tendenziell auf der rechten Hand schlimmer wären und nicht nur ab und zu sondern immer.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von blondie am Mi Feb 12 2014, 16:29

Finde das echt interessant mitzulesen Yes

Bin mal gespannt wie sie sich macht ohne Gebiss!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Licke am Mi Feb 12 2014, 16:32

Also nichts hinten?

Nicht, dass ich denke, es ist das, aber beim Fesselträger zeigt es sich auch außen und nicht innen. Verstehe das Argument nicht so ganz.

Sie meint, wenn es was vom Knochen ist? Dann würde das Pferd innen eher lahmen?
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mi Feb 12 2014, 18:59

Innen war auf die Hufrolle bezogen da wir da ja Probleme hatten und das eben ein wunder Punkt ist. Da wäre es definitiv innen und in der Wendung .
Das mim fesselträger stimmt aber ich fände es komisch, da es ja nicht konstant ist und ich denke das wäre es beim fesselträger oder? Das war auch ihr Argument dafür, dass sie nicht glaubt, dass es von unten kommt, also das nicht konstante und der Zusammenhang mit dem schwingenden Rücken. Außen oder innen hat nix mit von oben oder unten zu tun gehabt. Nur was mit der Hufrolle.

@ Blondie bin auch sehr gespannt und sich nervös denn wor sind nicht überm Berg. Freu mich aber aufs gebisslos bzw darauf wie pferd reagiert.


avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Licke am Mi Feb 12 2014, 20:04

meinte auch nicht, dass es das ist. war nur ein beispiel
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mi Feb 12 2014, 20:10

Fesselträger könnt ich jetzt nicht auch noch gebrauchen No No 
Aber man muss ja echt an alles denken deshalb bin ich auch für jede Anregung dankbar. Einiges hab ich selbst schon überlegt aber man kommt ja oft nicht auf alles.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Fr Feb 14 2014, 08:35

So Hackamore ist geliefert aber natürlich war ich nciht da und sie liegt bei der Post, ich hol sie heute ab und teste sie morgen aber ich muss nochmal genau verstehen wie die vershcnallt wird dafür hab ich hier aber schon ein Thema entdeckt!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Feb 17 2014, 08:27

Guten Morgen zusammen.
So am Samstag haben wir die Hackmore getestet und ich bin etwas ratlos. Pferd läuft damit schön, nicht lahm, alles gut aber sie legt sich voll drauf!
Ich hab die Hackmore auf der breitesten Stelle des Knochens verschnallt, damit nicht irgendwas passieren kann und hatte sie erst so, dass 4 Finger in den Kinnriemen reingepasst haben.
Zügel hab ich nicht ganz unten sondern in der Mitte der Anzüge verschnallt, quasi Hack mir kurzen Anzügen.
Sie reagierte null! nada! garnichts! also genauso wie auf ein Stallhalfter. Dann hab ichs etwas enger gemacht und getestet wie stark der Druck bei vollem Anzug wird indem ich die Finger zwischen die beieden Riemen und den Kopf gelegt habe. Bei vollem Anzug hats schon gedrückt, etwa wie ein ein loch zu eing verschnallter Nasenriemen, mehr nicht.
So sind wir dann geritten und sie hat sich zufrieden angelehnt und abgesnaubt und war echt glücklich, nur meine Arme wurden immer länger und länger weil sie echt den Kof reinlegen will!
Überall heisst es ne Hack wäre mega scharf aber das hat mein Pferd wohl nciht mitbekommen. Bin darüber jetzt nciht sehr unglücklich weil ich ja genau will, dass sie lernt nach vorne zu gehen und sich nicht verkriecht aber es verwirrt mich schon sehr! Ausreiten will cih so nciht, hab null schnitte in ner brenzligen Situation. Jetzt frag ich mich ob ich fürs Gelände eben die untere Verschnallung wählen soll, also mehr Hebel und alles etwas tiefer schnallen soll aber ich hab eben einen riesen Respekt vor der Hack und ihrer Hebelwirkung!
Na ja evtl amch ich mal ein Bild und stells ind en Beitrag über Verschnallung der Hack"!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Mo Feb 17 2014, 08:47

mal ne kurze Frage reitest du die Hack mit dem mitgeliefertem Lederband? Damit hatte mein Pferd auch Probleme ich reite ihn jetzt mit Kinnkette und er reagiert fein darauf. Das Lederband hat sich immer ausgedehnt und beim Ronny kamen die Signale nur sehr schwammig an.

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Feb 17 2014, 08:58

Ja ich hab das Lederband genommen, eigentlich absichtlich denn ich wollte quasi so sonft wie möglich anfangen.
Beim Gebiss rollt sie sich ja voll ein, also hab ich eigentlich erwartet, dass sie auch bei der Hack sensibel ist, na ja wohl nciht.
Auch der Nasienriemen sit mit Fell gepolstert und erstmal ne sehr "weiche" Variante.

Eigentlich finde ich es gut wenn sie etwas büffeliger ist damit denn unser Problem war ja, dass sie immer vom Gebiss zurück geht und sich fest einrollt aber ich bin jetzt total erstaunt!

Evtl teste ich mal ne Kinnkette aber dann nur fürs Gelände.
Ich will das ja auch nicht dauerhaft, ich möchte schon das Gebiss wieder aber jetzt will ich sie erstmal so ca 4-8 Wochen locker bekommen und ihr zeigen, dass sie nach vorne kann und keine Angst haben muss vorm Gebiss! Dann das Gebiss dazu schnallen aber trotzdem auf Hack reiten und dann eben wieder auf Gebiss aber auf ein neues!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Do Feb 20 2014, 10:04

So gestern war wieder reiten auf dem Plan aber es war komsich! Ich hab zugesehen mein Freund ist geritten. Pferd war hibbelig und unentspannt, wollte dauerns losgaloppieren und rumhüpfen und war einfach unkonzentriert. Hat mim Kopf geschüttelt und Hüpfer gemacht und war sehr sehr schnell unterwegs generell! Etwas viel Power!
Es sah auch wieder komsich aus aber wenn ich mir die VH und HH separat angeschaut habe, ich halte dazu immer ne Hand vor den Teil den ich nicht sehen möchte, dann war alles im Gleichmass, vorne und hinten. Hab ich das ganze Pferd angeschaut wars "unnrund", hab ich den Reiter zugehalten wars wieder total gelichmässig! Das einzige was sein könne ist, dass die Kruppe sich nciht 100% gleichmässig hebt und senkt im rechts-links Vergleich! Aber 100% kann ich das optisch nciht bestätigen!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Funi am Do Feb 20 2014, 10:10

wäre es vll mal möglich ein Video zu machen?

Ansonsten finde ich, dass es im Grunde gut klingt, wenn das Pferd viel Energie zeigt. Vll will sie jetzt wieder was mehr machen, weil die Schmerzen weniger/weg sind?

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11336
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Do Feb 20 2014, 10:17

Video ...na ja nciht wenn mein Freund reitet, der mags garnicht wenn er irgendwo im Netz auftaucht und das respektier ich, wenn ich selbst reite mache er evtl eins, aber, da er der deutlich bessere Reiter ist reitet er momentan fast nur damit einfach Ruhe reinkommt.

Ich denke "Schmerzen" hat sie nciht groß, sie ist sehr lauffreudig aber irgendwas "klemmt". Ich bin echt unsicher und seh natürlich auch schon Gespenster hinter jeder Ecke lauern!

Wir machen jetzt eifach so weiter, gerade aus, schön flüssig v/a und dann sehen wir ja obs schlimmer wird!
Ich denke allgemein sit sie wieder flexibler, das merkt man schon daran, dass sie wirde beim Hufe geben hinten sich wieder einmal pro Seite streckt (so richtig Bein bis zum Anschlag hinten raus Hals lang und genüsslich shcnauben), das tat sie bisher sehr oft aber so vor 2 Monaten hörte das auf! Das fällt einem natürlich erst später auf!

avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2067
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Avaris am Di März 04 2014, 22:10

Hab diesen Thread gerade gefunden und musste sehr über den Titel grinsen, weil ich heute genau das gleiche über meinen Ponyherren gedacht habe  Zwinker 

Der arme Kerl hat nämlich auch wieder Rücken.
Das ganze fing schon vor seinem Kauf an - hinten hatte er ständig abgeschlurfte Hufe (die Spitze fehlte komplett!), das wurde damit begründet das er wächst, und durch diese Anstrengung halt momentan schlurft.

Ich als "dumme" Erstpferdebesitzerin habe erst nach einem knappen halben Jahr bemerkt, wie doll mein Pony doch "wachsen" kann ohne dabei größer zu werden  Schulterzuck ... und habe angefangen, verschieden TA etc. zu konsultieren.

Nach wiederum einigen Wochen hatten wir Glück und trafen auf unseren jetzigen Chiropraktiker, der folgendes herausfand:
- 5 Lendenwirbel raus
- 1 (oder 2?) Brustwirbel aus
- Becken schief
- Irgend etwas mit irgend so ein komischen Kreuzdingensbeinband

Nachdem das gerichtet wurde, ging es dann ans Aufbautraining. Nach einigen Monaten dann der Kontrollbesuch: wieder ein Lendenwirbel raus, aber NUR einer!
Laut Chiropraktiker ein guter Schnitt, wenn man die Vorgeschichte bedenkt.

Die Kontrolluntersuchung war letztes Jahr im August, und nuuuuun ist es wohl wieder so weit...irgend etwas stimmt mit Ponyleins Rücken nicht - er schlurft hinten rechts wieder, mag sich nicht so richtig mit Elan bewegen, hat keine Lust auf Sport  Neinja 

Also bekommen wir jetzt wieder Besuch unseres Chiropraktikers, damit er Herrn Pony mal eingehend untersucht.


Aber sagt mal, so ganz normal ist das doch nicht, so häufig wiederkehrende Rückenprobleme?  Schulterzuck Ich mache mir da schon Sorgen und auch Vorwürfe, IRGENDETWAS scheint ja nicht ganz richtig zu sein - dass diese Probleme immer wieder kommen...oder kann es tatsächlich sein, dass der Rücken nun seine ewige "Schwachstelle" ist, da er ja leider so lange mit solchen Missständen im Rücken herumlief?

Avaris

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Fellnase am Di März 04 2014, 22:36

Was sagt der Chiro dazu ?
Hat er auch die Ausrüstung kontrolliert ?
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14661
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Avaris am Mi März 05 2014, 07:02

Der Chiro kommt erst am Montag, früher hatte er leider keinen Termin frei.
Bis dahin hat Pony natürlich erstmal Pause.

Wir hatten damals arge Probleme einen passenden Sattel zu finden, wenn mich nicht alles täuscht gab es da nicht viel an Ausrüstung zu kontrollieren da ich wenn überhaupt nur mit dem Barefoot Ride On Physio Pad geritten bin.

Dieses Mal werde ich ihn aber auf jeden Fall auf diese zwei Punkte ansprechen.

Avaris

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten