Mein Pferd hat "Rücken"

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 09:18

Nachdem meine Stute ja jetzt über Monate nur im Offenstall war, da sie ja Probleme mit den Hufen hatte wollten wir wieder loslegen aber nach kurzer Zeit war sie wieder lahm nur an anderer Stelle nämlich hinten.
Erst nur unterm Sattel beim frei laufen nciht, dann auch beim frei laufen lassen.

Es sieht so aus, als ob sie das eine Hinterbein leicht "nachzieht" und sie fusste extrem seitlich an der Spur der Vorhand vorbei mit diesem einen Bein. Das aht sich aber shcon wieder etwas gebessert.

Was mir aufgefallen ist ist, dass sie eigentlich lahmfrei scheint wenn sie sich beim laufen lassen nach unten abstreckt. Deshalb denke ich stark, dass es vom Rücken kommt.
Hab sie gestern kurz etwas ausgebunden und da war sie dann echt klar wenn sie nicht gegen die Ausbinde gezogen hat. Sind halt immer nur ein paar Tritte in denen sie sich total fallen lässt. Ist ja klar sie sit nach der langen Pause stock steif aber das wundert mich nciht.
Sie lahmt jetzt nicht sehr stark, dass man sagen muss, dass sofort was passieren muss aber sie lahmt eben.

Ich habe shcon einen Termin mit einer Osteotherapeutin gemacht am 7.1.14, früher ging nicht. Hab aber auch keine Bauschmerzen sie so im Offenstall zu lassen. Falls das nix bringt hole ich den TA aber ich fand eine ostheopatische Behandlung jetzt erstmal besser.

Ich wunder mich ahlt weil es so plötzlich kam von einem Tag auf den anderen.
Entweder sie ist gestürzt, wurde getreten (keine äusseren Anzeichen) oder es kommt vom langen nicht geritten werden und einer Schonhaltung, da die Füsse ja nciht in Ordnung waren.

Ich hab etwas gelesen über solche Rückenprobleme aber bin auf nix konkretes gekommen. also in dem Sinne WAS da im Rücken nciht stimmt! Hat jemand ne Idee was genau da sein könnte. bzw was es da so für typische Probleme gibt.
Klar könnt ihr keine Diagnose stellen aebr evtl fällt jemand was ein.

Allgemein sit sie einPferd, dass sie gerne einrollt aber eigentlich nicht fest im Rücken ist.


Danke!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Bigi am Mo Dez 23 2013, 09:47

Gleich mal vorneweg, ich will dir nichts unterstellen oder vorschreiben, sind nur Gedanken die mir durch den Kopf gehen.  Wink 


Also von deinem Text her fällt mir folgendes ein:
-ist sie eingedeckt? Wie dick ist die Decke?
-ausbinden würde ich sein lassen
-longieren mit Kappzaum, nach Schöneich und Longenkurs.
-Stangenarbeit um alles mögliche zu aktivieren (wenn möglich)
-vor dem Reiten warmlongieren.
-lange aufwärmen auch an der Longe, (aber vielleicht tust du das schon)
-wie wäre es mit einer Back on Track Decke. Oder vielleicht eine Führanlangendecke zum Aufwärmen.
-Wenn sie sich zum aufrollen neigt, dann kann ich mir schlecht vorstellen das der Rücken locker ist (wie gesagt, will dir nichts unterstellen)
Wenn was verklemmt ist, da fallen mir viele Stellen ein. Ich hab ja so einen Kandidaten der sich beim wälzen, spielen oder so gerne mal was einklemmt, was aber nicht unbedingt da sein muss wo er es dann zeigt. Heisst, er wollte sich nicht biegen, er hatte gegenüber angeschlagene Rippen. Er tickte ganz leicht, war ein verschobener Wirbel. Knickte hinten immer mal wieder weg, hatte vorne eine Hufe Gelenksentzündung. Strecke die Vorderbeine nicht so wie sonst beim gehen, war im Genick verspannt.
Vielleicht hast du da ein paar Anregungen bekommen.

avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 09:55

Decke hat sie keine und bekommt auch keine das ist ind er Haltungsform nicht möglich und ich denke auch nicht dass das Probleme macht, sie hat nen mega Pelz und ist nicht alt und wir machen das nciht das erste Jahr so.
Wenns ncith anders ginge müsste man das überlegen aber so von meiner Beobachtung her zeigt sie keienrlei sonstige Anzeichen die fü ne Decke sprechen würden.
Sie sit auch total unempfindlich war Druck angeht. Also ich kann keine stelle finden am Rücken bei der sie reagiert.


Longieren werde ich mehr müssen möchte ich aber so wenig wie möglich wegen ihrne Hufrollend a ist longieren eifnach gift. Ich werde da ne Balance finden müssen etwas zu longieren aber warm longieren will cih z.B. garnicht wegen der Füsse, da führ ich leiebr lange oder so.


Mit dem Aufrollen sollte ich besser beschrieben :

Ich meinte sie ist eher der Typ der sich aufrollt, nicht der, der den Rücken wegdrückt.
Sie tut das aber nicht immer es ist nur "eher" die Tendenz. Sie lässt sich (bzw so war es vor der Pause) gut locker reiten, streckt sich auch schön ab aber wenn die Hand mal etwas zu stark wird aus versehen doer wenn cih zu langsam reagiere und deshalb hart in der Hand bin geht sie schnell dahinter.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 10:25

Entschuldigt bitte die Fehler und das abrupte aufhören ich musste abschicken wurde unterbrochen!

.... wollte noch sagen, dass sie eigentlich beim reiten den Rücken schön aufgewölbt hat und wenn ich sie frei laufen lasse im Longierzirkel streckt sie sich von alleine nach unten, schön v/a und hält ncht den Kopf oben fest. Natürlich ist sie dabei im Momant nciht locker.

Back on track hatte ich schonmal bei eminer alten Stute war aber nciht so begeistert. War ncith schlecht aber ich finde Preis-Leistung nciht ok aber ich denke Deck ja nein ist erstmal die frage, die Marke ist ja dann egal.

Führlanlage habe wir, könnte ich also zum Aufwärmen im Schritt nutzen.

Allgemein mach Pferdchen einen super Eindruck ist zuzfrieden, frisst läuft , wälzt sich , liegt steht.... also da habe ich keine Anzeichen von Umwohlsein.

Was ich noch vergessen ahbe was aber evtl hilfreich sit: Sie aht durch die Pasue ganz shcön zugenommen. ISt zwar nciht fett aber vorher war sie recht dunn jetzt eher normal bis gut genährt!

Habe schon den sattel angeschaut, der passt eigentlich aber werde ich überprüfen lassen, Zähne wurde vor 6 Monaten etwa kontrolliert das war nix, SChweif hält sie gerade.


avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Licke am Mo Dez 23 2013, 10:41

könnte doch auch vom becken oder knie kommen. hm. falls sie mit einem bein hinten weggerutscht ist z.b.- dann will sie hinten entlasten und dehnt sich daher vor.

nur so als idee....
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3350
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 10:47

Nochmal Sorry chef kam rein und ich ahb nur schnell senden gedrückt ohhne nochmal zu lesen...

Ja das ist auch ne Möglichkeit das könnte die Osteofrau aber auf jeden Fall acuh erkennen oder?
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Nevitana am Mo Dez 23 2013, 10:53

@nasowas schrieb:
Mit dem Aufrollen sollte ich besser beschrieben :

Ich meinte sie ist eher der Typ der sich aufrollt, nicht der, der den Rücken wegdrückt.
Sie tut das aber nicht immer es ist nur "eher" die Tendenz. Sie lässt sich (bzw so war es vor der Pause) gut locker reiten, streckt sich auch schön ab aber wenn die Hand mal etwas zu stark wird aus versehen doer wenn cih zu langsam reagiere und deshalb hart in der Hand bin geht sie schnell dahinter.
Meiner ist auch so ein Kandidat Yes.
avatar
Nevitana

Anzahl der Beiträge : 1708
Anmeldedatum : 07.05.13

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von mohirah am Mo Dez 23 2013, 10:57

Definiere "mega Pelz"! Findest du, das Fell ist dicht? Hat sie eher kurze oder lange Haare?

Hast du sie nach der langen Pause irgendwie auf's Reiten vorbereitet? Handarbeit o. ä. wenn longieren nicht geht oder hast du dich direkt raufgesetzt?

Dass der Rücken durch eine Schonhaltung verspannt ist, kann durchaus sein. Wo hatte sie denn die Probleme, vorne oder hinten? Ein Bein oder beide?

Gibt es Auffälligkeiten beim Hufe auskratzen, dass sie ein Bein nicht mehr so gern geben mag oder nicht so lange halten kann?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Pensiero am Mo Dez 23 2013, 10:58

Und ich würd jetzt z. B. sagen: Auf keinen Fall ohne Ausbinder longieren! Ohne Ausbinder keine Effektivität, es wird nicht über den Rücken gegangen bzw. nur wenige Schritte. Wenn es mit Ausbindern besser ist als ohne, dann sowieso mit. Ist ja nichts Böses dran.

Der Schmerz muss nicht zwingend vom Rücken kommen, kann z. B. auch von der HWS kommen und bis da runter blockieren. Die Osteo wird sicherlich Licht ins Dunkel bringen.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5230
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von pusteblume62 am Mo Dez 23 2013, 11:07

Les ich das richtig? Hat sie n Hufrollensyndrom?
Wenn das so ist, würde ich auch lieber nicht longieren, sondern statt dessen lieber Handarbeit machen.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1424
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Bigi am Mo Dez 23 2013, 11:18

Wie gesagt, sind einfach die Dinge die mir so eingefallen sind als ich den Text gelesen habe.
Meiner hat auch mega Pelz und trotzdem ist er gedeckt, denn nass kalt verträgt sich nicht, vor allem nicht wenn ich ihn reiten und bewegen will. Und die Decke hat bei uns einen riesen Unterschied gemacht. ich merke jetzt sogar einen Unterschied das die Satteldecke und Sattel warm ist weil wir eine beheizte Sattelkammer haben. Sein Körper muss nicht auch noch das Material wärmen.
Ah ok, das mit der Hufrolle wusste ich nicht. Aber es gibt ja viele Sachen die man vom Boden aus machen kann und damit die Muskeln trainiert. Ohne das sie dauernd im Kreis laufen müssen.
Das mit dem aufrollen hätten wir dann geklärt  Smile 


@Pensiero, ich bin nicht grundsätzlich gegen Ausbinder, aber deine Aussage ist auch nicht richtig, hab dafür drei Beweise das es ohne Ausbinder auch geht.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 11:19

@PUSTEBLUME
Sie hat in der Hufrollengegend Probleme allerdings haben wir das unter Kontrolle und ich bin da von der konventionellen Aussagen "Hufrolle" abgekommen. Trotzdem denke ich Longieren ist nicht gut bzw ich will vorsichtig sein.

@mohira

sie "zieht" das rechte Hinterbein "nach" sorry es fällt mir schwer das in Worte zu fassen wie es aussieht. Ausserdem fusst sie neben die Spur der Vorhand, anfangs stärker jetzt noch etwas.

Die lange Zeit davor hatte sie eine Art Huflederhautentzündung an beiden Vorderbeinen aber an dem linken Huf stärker. Ich habe eigentlich ekine schonhaltung beobachtet aber das sind ja auch kleinste Kleinigkeiten in der Haltung die ein Laie wie ich denke ich ncith wahrnimmt.

Das Fell ist extrem dicht und "normal" lang, also ncith so lange Haare, die nciht wärmen und ab und zu bei Stoffwechselproblemen kommen wenn du das meintest. Natürlich sind sie länger als im Sommer aber für mein Dafürhalten dicht und wärmend. Das Fell ist auch nciht stumpf oder glanzlos.
Meien alte Stute hatte nach langer Antibiotika Gabe ein mega langes Fell aber ihr war kalt es war nciht wärmend, so ist es , für mein Dafürhalten, nciht.

Ich habe selbst keine Probleme beim Hufe geben bemerkt aber meine Hufpflegerin meinte beim langen aufheben dass sie nicht sehr ausbalanciert sei.
Mir ist auch aufgefallen, dass sie das Bein beim Hufe geben jetzt ncihtmehr ganz hinten rausgestreckt hat. Das hat sie früher ab und zu gemacht, also quasi Ganzkörperstrecken mit Nase ganz vor und Bein hinten raus. Es kann aber auch Zufall sein, dass sie das nicht gemacht hat weil sie das ja auch ncith immer macht.

Wir haben sie erst lange geführt, spaziergang etc aber alles im Schritt, dann Schritt geritten, dann langsam angetrabt und nach etwas 2 Wochen kam das Problem erst und zwar von jetzt auf gleich.
@ Bigi,

klar Decke ist ein Punkt den man im Kopf haben muss das ist richtig. CIh ahb aber bei ihr nciht das Gefühl dass sie damit Problem hat vom Allgemeinen her. Aber ich behalte es im Hinterkopf!

Ich dachte shcon an etwas Langzügelarbeit für den Rücken.
Ich denke auch ab udn zu longieren sit ok aber ich möchte das nciht als dauernde Belastung haben einfach aus Vosricht wegen der Hufrolle.

Ich glaube allerdings wenn cihs ie jetzt "nackt" longiere bringt das evtl wenig wenn sei in ne Schonhaltung irgendwie geht oder?

Ich mach jetzt auch erstmal nix ausser beobachten bis die Ostheofrau da war.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Teami am Mo Dez 23 2013, 11:38

Ich tippe auf eine Blockade im Kreuz- Darmbein.
Das Pferd einer Bekannten zeigte ähnliche Symptome, aber noch um einiges stärker ausgeprägt. Ich bin gespannt, was die Ostheo sagt und macht.

Gute Besserung.
Was das Eindecken angeht: Man merkt , wenn ein Pferd friert. Wenn es im OS steht, kann man mit einer Decke oft merkt kaputt machen wie besser, wenn das Pferd gesund ist. Damit kann man den ganzen Thermoregulationshaushalt durcheinander bringen.
Ein Auge drauf halten... ganz klar! und handeln, wenn nötig. Aber bei einem nicht alten , gesunden Pferd braucht man eigentlich nur eine Abschwitzdecke für das nass geschwitzte, gerittenen Pferd. Man merkt, wenn das Pferd wegen Kälte im Rücken klemmt, vor allem, wenn man schon Erfahrung mit einem alten Pferd sammeln konnte.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1545
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 11:51

@ Teami

Danke!

Das war auch schon so ne Vermutung von mir aber die Symptome die ich im Netz gefunden habe für Kreuz-Darmbein waren so wischi waschi! Aber ich ahbe da bilder gesehen wie die Kruppe geformt ist bei Kreuz-Darmbei Blockaden und sie hat schon ne Kruppe in diese Richtung, nciht sehr ausgeprägt aber shcon etwas "spitz"

Ich denke nciht dass sie friert, sie ist fast nur draussen, stellt sich eigentlich nie unter oder schützt sich vor wind obwohl genung Möglichkeit besteht, sie wird ncith raugeworfen von stärkeren. Sie schmeisst sich in Matschpfützen und wenn ich am Abend komme so um 19:00 ist sie immer auf der Koppel unterwegs. Ich meine 100%ig kann ich ncith sagen, dass ne Decke für den Rücken besser wäre aber die Indizien sprechen nicht dafür finde ich.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Licke am Mo Dez 23 2013, 13:38

Es geht beim Eindecken auch nicht unbedingt um das Frieren- eher um das Nichtverspanntsein. Das ist für mich ein ganz anderer Punkt.

Meiner hat im OS auch eine Decke an. Will gar nicht wissen, wie der ohne drauf wäre...

Ich bin vom Deckengegner zum Deckenbefürworter geworden. Das mit der Thermoregulierung wird immer wieder genannt- aber, ich kenne kein eingedecktes Pferd, dass damit Probleme hat.

avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3350
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 13:50

Also ich bin weder Decken Befürworter noch Gegner kommt auf die Situation an. Ich mach weder aus dem einen noch aus dem anderen eine Religion. In diesem Fall jetzt scheint es mir aber nciht angebracht ne decke drauf zu tun. Gerade bei diesen Temparaturen jetzt würde ich eher befürchten dass sie schwitzt.
Du ahst aber recht frieren udn verspannt sein muss nicht immer zusammen kommen aber es hängt schon irgendwie zusammen.

Ich hab schon Kreislaufprobleme dank Decke erlebt....ist nicht so schön! Ich denke ein an sich gesundes Pferd bracuht das einfach nicht und ich denke sie ist an sich gesund.

hab ich denn so als nciht Profi die Möglichkeit Verspannungen zu ertasten? Ich mein cih fahr mit der Hand oder nem Finger an der Wirbelsäule, bzw daneben entlang und ich kenne es so, dass wenn man da etwas drückt und die Pferde haben ein Problem, dass sie ausweichen. Bei meiner kommt da aber nix ausser dass sie gekrault werden möchte sobald ich sie irgendwo anfasse.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Licke am Mo Dez 23 2013, 14:00

ah, sorry, war auch nicht auf dich speziell bezogen, das mit der decke.

hm. eigentlich kannst du es fühlen. die Muskeln sind dann verhärtet- schau auch an der hinterhand nach. wenn es arg ist, sind die stellen manchmal auch etwas "verdickt".
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3350
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 14:03

hab mich auch nciht angegriffen Gefühlt, wollt nur meinen Senf dazu geben  Yeah 

also ich fühl oder seh da nix....
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Licke am Mo Dez 23 2013, 14:18

Die Osteo kann sicher helfen. Wenn Du die Hinterbeine seitlich hochhebst-wie die Osteo-gehen beide gleich hoch?
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3350
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von pusteblume62 am Mo Dez 23 2013, 14:22

Es gibt n Buch Stresspunktmassage am Pferd. Vielleicht ist das was.
Ansonsten glaube ich, muss man schon etwas Vorerfahrung haben, und sensibel sein um den Unterschied zwischen einem verspannten Muskel und gesunder Muskulatur zu ertasten und zu sehen.
Ich hatte vor Jahren auch ne Physio am Pferd. Selbst, als sie mir den Punkt zeigte, der verspannt war, konnte ich es nicht fühlen, obwohl ich bestimmt nicht unsensibel bin. Um etwas zu erfühlen, muss man ja erstmal den Optimalzustand fühlen können um dann bei Veränderungen sagen zu können, ja es fühlt sich anders an.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1424
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von mohirah am Mo Dez 23 2013, 14:25

sie "zieht" das rechte Hinterbein "nach" sorry es fällt mir schwer das in Worte zu fassen wie es aussieht. Ausserdem fusst sie neben die Spur der Vorhand, anfangs stärker jetzt noch etwas.

Die lange Zeit davor hatte sie eine Art Huflederhautentzündung an beiden Vorderbeinen aber an dem linken Huf stärker. Ich habe eigentlich ekine schonhaltung beobachtet aber das sind ja auch kleinste Kleinigkeiten in der Haltung die ein Laie wie ich denke ich ncith wahrnimmt.

Ich habe selbst keine Probleme beim Hufe geben bemerkt aber meine Hufpflegerin meinte beim langen aufheben dass sie nicht sehr ausbalanciert sei.
Schleift die Zehe, wenn sie das Bein nachzieht? Könnte dann auf ein Problem im Sprunggelenk hinweisen.  

Wenn sie die Zeit davor vorne Probleme hatte und links mehr, dann denke ich schon, dass es einen Zusammenhang gibt. Pferde stützen sich ja immer diagonal ab. VL hatte Probleme, also musste HR das kompensieren. Und irgendwann ist dann eben auch das diagonale Bein überlastet und macht schlapp.

Na, da hilft wohl nur eine gründliche Untersuchung.

Das Fell ist extrem dicht und "normal" lang, also ncith so lange Haare, die nciht wärmen und ab und zu bei Stoffwechselproblemen kommen wenn du das meintest. Natürlich sind sie länger als im Sommer aber für mein Dafürhalten dicht und wärmend. Das Fell ist auch nciht stumpf oder glanzlos.
Klingt nach einem normalen, warmen Fell. Da denke ich auch eher nicht, dass sie friert. Allerdings können Verspannungen ja auch unabhängig vom Frieren entstehen. Ob Wärme hilft, könntest du ja mal ausprobieren, indem du ein warmes Körnerkissen o. ä. vor der Bewegung auf den Rücken legst.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von pusteblume62 am Mo Dez 23 2013, 14:27

Hab gerad gesehen. Es gibt auch eine DVD dazu. "Muskeltherapie bei Pferden nach der Stresspunktmassage" .
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1424
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 14:27

@Licke
das müsste ich testen aber bin jetzte rstmal weg über die Feiertage. Beim asukratzen sit mir aber nichts aufgefallen.

@pusteblume
klar man muss erst wissen wie es sich "richtig" anfühlt um "falsch" zu erkennen.

Bin sehr gespannt auf die Ostheotherapeutin!
Sie meinte gleich ich soll 2h einplanen, das ist ja shconmal echt viel Zeit also hoffe ich sie macht das sehr ausführlich.
Sie meinte auch sie schaut sich Zähne Sattel usw an, da sie auch TÄ ist. Kenne sie aber noch ncith persönlich hab sie im netz gefunde, da mir am Stall niemand was empfehlen konnte und ich hier neu bin.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von mohirah am Mo Dez 23 2013, 14:32

@pusteblume62 schrieb:Es gibt n Buch Stresspunktmassage am Pferd.
Übrigens sehr empfehlenswert, falls dich so was interessiert.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von nasowas am Mo Dez 23 2013, 14:39

@mohira,

komsich dein post war grad noch nciht da aber hab auch keine Benachrichtigung über einen gleichzeitigen Post bekommen! War nciht meine absicht dich zu "überlesen"

Also die Zehe schleoft nciht, sie hebt das Bein eher etwas höher als normal dafür weniger raumgreifend solange ihr Kopf oben ist. Ist die Nase am Boden wird die Bewegung raumgreifender aber flacher , beinahe gleichmässig zum anderen Bein.
Für mich spricht diese Beobnachtung eher geggen das Spungelenk oder?

Es ist die Diagonale da hast du recht, da könnte schon der Zusammenhang sein.

Wärme as "Therapie" denke ich kann cih versuchen, eine Im Stall hat glaube ich so ein Wärmekissen für Pferde, also die verleiht das professionell bzw macht die Anwendung.

DAs Buch über Massagen muss ich mir mal anschauen!


avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2085
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Mein Pferd hat "Rücken"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 6 1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten