Baumlos vs Baum

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von blondie am Mo Feb 03 2014, 20:36

Japp @Napolde Zwinker

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Napolde am Mo Feb 03 2014, 20:39

Ah ok, dann ist es so dass ich darauf definitiv achten würde Yes
Gestern ging bei Ebay ein Startrekk Comfort weg... Ohne Gebot, 1 Euro! Wenig gebraucht, wie neu... Ich konnte den Fehler nicht finden, hab nur das Ende verpasst. Also für den Preis hätte ich mir den einfach mal geschnappt gaga
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von blondie am Di Feb 04 2014, 09:46

hm der ist bestimmt nur vorzeitig beendet worden, weil einer den haben wollte ausserhalb e*bay... sieht man öfter

aber einen Comfort bekommt man gebraucht auch schon zw. 350-500€

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Gast am Di Feb 04 2014, 12:51

aber selten einen shorty, die habe ich entweder schon sehr runtergeritten geseen oder teurer. Sind anscheinend begehrter wegen der Kürze

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Brina am Di Feb 04 2014, 13:01

Für den Preis hab ich auch noch keine gesehen No eher ab 500€ aufwärts. Aber selbst das find ich noch okay, wenn man den Neupreis bedenkt.

Ich hab für meinen glaub ich (ich weiß es gar nicht mehr genau gaga ) 600€ bezahlt. Da werden wohl bald noch neue Kissen fällig, weil die schon recht platt sind, aber ansonsten macht der einen guten Eindruck
avatar
Brina

Anzahl der Beiträge : 9611
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : Zentrale des Chaos

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Gast am Di Feb 04 2014, 13:31

@brina: du hast den comfort??

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von blondie am Di Feb 04 2014, 13:33

Brina hat den Western Zwinker

Also der Comfort Shorty ... ist fast nix anderes als der normale Comfort, den kann man umstellen in S1 und S2 ich hab meinen auf S1 gestellt und wenn man da die kurzen Kissen drunter macht (ist das auch ein Shorty Pfeiff )

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Brina am Di Feb 04 2014, 13:40

Jepp das hab ich vergessen zu sagen Pfeiff Hab den Werstern Shorty.

Stimmt @blondie so hab ichs auch schon "gesehen" Yes
avatar
Brina

Anzahl der Beiträge : 9611
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : Zentrale des Chaos

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Gast am Di Feb 04 2014, 13:42

aaachsoo... also könnte ich auch schauen einen normalen zu kriegen und halt die Kissen ändern. Ich dachte der wäre ohne Kissen gesehen auch länger als der shorty ... muss einem ja auch mal einer sagen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Brina am Di Feb 04 2014, 13:45

Na der wir auch ein Stückchen länger sein, aber durch die Shorty-Kissen hat er ja die kleinere Auflagefläche/-Länge

Hier mal die Maße von Deuber:
http://www.deuber.de/index.php/startrekk/ausstattung/passformen
Startrekk Comfort:

S1/S2  (Sattellänge ca. 59 cm)
Shorty (Sattellänge ca. 52 cm)
avatar
Brina

Anzahl der Beiträge : 9611
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : Zentrale des Chaos

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von blondie am Di Feb 04 2014, 15:55

Die Sattellänge hat nix mit den Kissen zu tun - die kann man individuell drunter kletten im übrigen Zwinker

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Napolde am Di Feb 04 2014, 17:05

Einen kurzen Sattel suchen zu müssen wird mir bei meinem Schlachtschiff ja zum Glück erspart bleiben Zwinker
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von sisi am Di Feb 04 2014, 17:55

@Napolde, sag das nicht, viele Friesen haben eine kurze Sattellage  Zwinker 

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von blondie am Di Feb 04 2014, 20:46

@sisi schrieb:@Napolde, sag das nicht, viele Friesen haben eine kurze Sattellage  Zwinker 

sehr richtig...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Napolde am Di Feb 04 2014, 21:40

Warte war ja klar lol
Ich werd mal versuchen auszumessen, so rein interessehalber... 2cm hinter Widerrist bis letzer Rippenbogen? Hab ich das richtig in Erinnerung?
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von sisi am Di Feb 04 2014, 22:26

Zwei Fingerbreit hinter der Schulter bis zum letzten Rippenbogen. Aber Achtung, du musst die Rippe im Bogen entlang bis zur Wirbelsäule fahren.

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Mokka am Fr Feb 07 2014, 18:54

@gipsyking schrieb:
Baumlos ohne Kissenkanal will ja nicht ernsthaft jemand ein Pferd anreiten.
Oder?
Doch. Schon gesehen. *Kommentardazuverkneif*

Ich denke bei baumlos zu voreilig an die billig- Ausführungen Bibber  Verzeiht mir. Einen vernünftigen Baumlosen könnt ich mir auch zum Anreiten vorstellen, sofern ich jemanden in der Nähe hätte, der mir anpasst und ändert.

Napolde, du und dein vierbeiniger Nachwuchs, ihr macht das schon!

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von salatblatt am Di Feb 25 2014, 15:21

Hallo,

ich reite mein Pferd auch seit 2,5 Jahren quasi ausschließlich mit einem baumlosen Sattel. Ich habe damals einen fast neuen Barefoot Cherokee gebraucht gekauft, als er noch meine Reitbeteiligung war und der Sattel passte sehr gut. Eigentlich wollte ich den nur als Übergangslösung und danach einen richtigen Baumsattel haben, weil ich die damals zum Dressurreiten besser fand. Allerdings stellte sich das als schwierig heraus, weil mein Pferd eine schlechte Sattellage mitbringt: kurzes Pferd, dafür aber breite Schulter. Dazu noch eine Reiterin mit 1,78cm und schlanken 68kg, allerdings habe ich auch "schon" Hosengröße 42 und brauche dementsprechend einen etwas größeren Sattel.
Wir haben vieles getestet von ganz billig bis ganz teuer: Wintec Isabell Werth, Lemetex Aristokrat, No Name-Sattel von Loesdau, Stübben Excalibur, Haflingersattel (wegen der breiten Schulter). Die Sättel passten immer perfekt, waren aber immer in der Schulter zu eng.
Der einzige Sattel, der Pferd und mir perfekt passt: der Barefoot Cherokee. Mit diesem Sattel haben wir viel mitgemacht: Springstunden, die tägliche Dressurarbeit, erschrecken im Gelände, durchgehen, Baden im See, einen Wanderritt mit 120km in 3 Tagen, Ausritte durchs Gebirge mit 500m Höhenunterschied, scheuen und rückwärts in den Graben setzen, Vollbremsung aus dem Galopp, Pferd rutsch auf Matsch aus und fällt mitsamt Reiter hin...  Rolling Eyes Und natürlich die vielen "unfallfreien" und schönen Ausritte.  Love Der Sattel blieb immer da wo er hingehörte.
Obwohl viele sagen die Barefoots wären "Brötchen", kommen wir damit bestens zurecht. Natürlich muss man den Sattel immer auch anpassen, baumlose passen nicht automatisch.
Mein Pferd trägt das weite Kopfeisen und das Barefoot Physiopad mit Anti-Rutsch-Unterseite. Er hat einen sehr runden Brustkorb, ohne dabei dick zu sein. Allerdings rutscht der Sattel mir Lammfell drunter auf dem Modell "Regentonne". Mit der Haftunterseite geht es sehr gut, das Fell wird nicht abgebrochen und die Wirbelsäule ist immer schön frei.

Nachteile sehe ich vielleicht schon gegenüber den Sätteln mit Baum. Ich musste mein Pferd anfangs doch erziehen bzgl. des Galoppierens in der Gruppe beim Ausritt. In einem Baumlosen Sattel kann man sich nicht so stark "hinsetzen" und das Pferd in der Bewegung blockieren, wenn es den Entschluss gefasst hast den Rücken und Hals steif zu machen und den Reiter zu ignorieren. Trotzdem kann ich meinen damit auch mit Schenkel und Kreuz "halten" und regulieren. Ich finde die Rückenbewegungen des Pferdes kommen viel mehr durch, weswegen man eventuell schlechter zum Sitzen kommt. Ich muss dazu sagen, dass mein Pferd generell Probleme hat den Rücken loszulassen und zum Rennen neigt, wir arbeiten aber daran.
Außerdem braucht man für den Barefoot einen relativ ausbalancierten Sitz. Größere Buckler lassen sich mit so einem Sattel schlechter abfangen als mit einem Baumsattel, der sehr viel Unterstützung bietet ("Sitzprothese"). Mein Pferd bockt zwar nicht, neigt aber schonmal zu unerwarteten Seitensprüngen, wenn er sich erschreckt. Ich habe das mittlerweile aber gelernt und komme eigentlich nicht in Wohnungsnot. Allerdings muss man das anfangs erstmal lernen, da der Knieschluss und das Bein freier sind als beim Baumsattel.
Trotzdem bin ich rundum zufrieden und mein Pferd auch. Nur mit dem Barefoot hat er keine Probleme im Rücken, obwohl er auf jeden Pieps sofort mit Verspannungen reagiert. Wenn das Pferd nur mal vollgeregnet wird auf der Sommerwiese, dann tut ihm schon manchmal der Rücken weh. Das konnte ich beim Barefoot bislang nicht bemerken.

salatblatt

Anzahl der Beiträge : 74
Anmeldedatum : 19.11.13

Nach oben Nach unten

Re: Baumlos vs Baum

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 3 Zurück  1, 2, 3

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten