Viel Gutes für unsere Pferde............

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von fribi am Di Jul 06 2010, 22:35

Im letzten Herbst habe ich bei einem Orientierungsritt mitgemacht, der von unserem Stall organisiert worden war. Unser Team (wir waren zu dritt) hat einen tollen zweiten Platz gemacht und es gab auch einen netten Preis. Ein Teil dieses Preises war ein Gutschein der Firma Masterhorse, der innerhalb eines Jahres eingelöst werden sollte. Nun ja, ich bräuchte mal wieder was gegen Fliegen, also mal durch den Katalog geblättert, den wir damals auch gleich bekommen hatten.

Boah, was es da alles gibt........... das war mir seither so gar nicht bewusst.............jede Menge Zusatzfuttermittel - z.B. für den Darm, für die Energie oder die Verdauung, für Magen oder Nieren, für die Atemwege oder zur Stärkung der Immunabwehr............. und, und, und................... mir wurde ganz schwindlig..............

Da gibt es Spezialfutter für Junioren, für Senioren, für Sportler, für Weidepferde............... Kraftfutter und Müsli, vor allem ohne Hafer............. Cobs, Pellets, Flakes.............. von Kräutern, Muschelextrakten oder Mineralien ganz zu schweigen...........

Und da Masterhorse ja nicht die einzige Firma ist, die solche Dinge verkauft muss da ja ein enormer Markt vorhanden sein. Ich denke mal, jeder, der sein Pferd liebt möchte auch das beste für es. Da reicht dann der profane Hafer und das langweilige Heu nicht mehr. Es muss Abwechslung in den Futtertrog.............

Sehe ich das falsch, wenn ich meinem Pferd nur Heu, nochmals Heu und ganz wenig Hafer gebe? Eine Handvoll Möhren und dann noch die Wiese, auf der er sein Gras selbst suchen muss? Zusätze nur dann, wenn sie nötig sind, Mash auch nur selbst gekocht, kein Fertigprodukt..............

Wenn ich mir diese Hochglanzprospekte anschaue bekomme ich das Gefühl, ich würde mein Pferd vernachlässigen, weil ich ihm diese tollen Produkte vorenthalte...........

Langer Rede kurzer Sinn: ist weniger vielleicht mehr? Wie handhabt ihr das mit solchen Zusatzmitteln?

P.S. Die Bestellung ging raus, ich werde demnächst eine Fliegenschutzmaske, Zedan und einen Meersalzleckstein bekommen Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12348
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von Funi am Di Jul 06 2010, 23:23

ich bin ganz sicher, dass weniger mehr ist!

bei uns am Stall lebt die komplette Herde hauptsächlich von Heu und Wiese!
KF gibt es nur in kleinen Mengen -abhänig von der getanen Arbeit!
dazu kommen noch Mörchen, Apfel und Brot als Lerckerli mal zwischen durch. Das wars.

Mal davon abgesehen, dass ich bei der Fütterung bei Funi ja nicht viel zu sagen habe, weil ich "nur" RB bin, bin ich trotzdem der Meinung, dass der RB es so genau richtig macht.

Zusatzmittel sind nur dann nützlich, wenn sie benötigt werden und auch dann wäre ich vorsichtig und würde mich genau informieren, denn bei Pferden ist es wie bei uns Menschen: Auf die Zusammensetzung kommt es an!

Was bringt es mir, wenn ich täglich eine Calcium und eine Eisen Brausetablette einschmeiße, aber das eine die Aufnahme vom anderen verhindert?! nur mal so als Beispiel wie es bei uns wäre..

Von daher mein Fazit:
Zusatz nur wenn nötig und dann auch genau überlegt was und wie verabreichen!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11321
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von azgirl am Di Jul 06 2010, 23:28

Ein Freund, TA, hat mit mal gesagt:
" We are killing our horses with kindness ".

Auf der einen Seite hast du Leute die Pferde besitzen und es sich eigentlich nicht einmal leisten koennen.
Ergo , sie verhungern fast , Zaehne, Hufe, TA, passende Saettel usw. werden wegen Kosten vernachlsaessigt usw.

Auf der anderen Seite kenne ich Leute die andauernd ihre Pferdchen mit nem Neusten Sachen vollstopfen muessen.
Warum ?
Weil sie eben denken sie tun ihren Pferdchen was Gutes was wiederum dem Menschen ein gutes Gefuehl vermittelt.
Steht ja so auf der Dose, dem Eimerchen , den Tueten oder in den Pferdezeitschriften, oder weil es der Stallnachbar so macht, oder jemand der in der Pferdewelt im Spotlight steht.

Ich bekomme jeden Monat TA und Pferde Gesundheits Cataloge ,( je fast 200 Seiten ), die Stapel gehen mir Knie hoch.
Da giebt es ein Mittelchen fuer alles Moegliche, manchmal Sachen wo du dir den Kopf kratzt.

Ich bestelle nichts ohne es vorher mit meinem TA abzusprechen.
Und auch nur Dinge die ich vom TA eh bekomme, die aber im Catalog vieleicht billiger sind.
Bestimmte Medicamente vieleicht , die beim TA teurer waeren und fuer die du sowieso eine Verschreibung vom TA brauchst.
( Sachen zum Spritzen ; wie West Nile , Rhino , Bute usw.)

Auf all die anderen Sachen lass ich mich erst gar nicht ein.
Meine Pferdchen geht es super an GrasHeu und ihrem Zusatzfutter fuer Grasheu. Mehr brauchen sie nicht und ich fuehl mich deshalb auch nicht als ein " boeser Pferdebesitzer " oder hab ein schlechtes Gewissen.
Pferde sind Graser, sie brauchen nichts anderes als was fuer sie am natuerlichsten ist.
Ich esse ja auch nicht alles was es im Supermarkt giebt nur weil es vorhanden ist.

Das einzige " Spezielle " das ich jeden Monat fuer 7 Tage dazu fuettere ist Psyllium.
Wurde mir auch von meinem TA angeraten wegen SandColic. Meine " domestizierten " Pferdchen leben ja in der Wueste.

Fuer ganz normale Sachen finde ich die Cataloge aber gut. Also fuer das Zeugs das du ab und zu aus der Stallapotheke erneuern musst und du es vieleicht im lokalem Feedstore nicht finden kannst . Maehnespray, Fliegenspray,bestimmte Desinfectionsmittel, Spritzen, Nadeln usw.



avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4522
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von fribi am Mi Jul 07 2010, 08:20

azgirl schrieb:Ein Freund, TA, hat mit mal gesagt:
" We are killing our horses with kindness ".

Auf der einen Seite hast du Leute die Pferde besitzen und es sich eigentlich nicht einmal leisten koennen.
Ergo , sie verhungern fast , Zaehne, Hufe, TA, passende Saettel usw. werden wegen Kosten vernachlsaessigt usw.

Auf der anderen Seite kenne ich Leute die andauernd ihre Pferdchen mit nem Neusten Sachen vollstopfen muessen.
Warum ?
Weil sie eben denken sie tun ihren Pferdchen was Gutes was wiederum dem Menschen ein gutes Gefuehl vermittelt.
Steht ja so auf der Dose, dem Eimerchen , den Tueten oder in den Pferdezeitschriften, oder weil es der Stallnachbar so macht, oder jemand der in der Pferdewelt im Spotlight steht.
Das ist gut ausgedrückt, Azi. Genau so dachte ich auch, als ich diese Fülle von Mittelchen gegen dieses und jenes sah und was man alles geben kann, damit Pferdchen glücklich ist Rolling Eyes

Das beste, was man seinem Pferd gönnen kann, ist eine möglichst artgerechte Haltung. Vermutlich werden dann viele dieser "Mittelchen" überflüssig sein Smile
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12348
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von tine am Mi Jul 07 2010, 09:12

ich sehe es genauso, weniger ist definitiv mehr!
Zwar achte ich bei meinem Stütchen auf einer guten Mineralstoffversorgung, aber auch nur, weil ich sie 2008 mit einer Eisenmangelanämie und Elektrolyte-entgleisung gekauft habe.
Dennoch bekommt sie "nur" Heu, Hafer, Weide und Stroh und halt zusätzlich "einen halben Becher" Mineralfutter jeden 2ten Tag.
Und natürlich ist jedes Jahr ein Blutbild fällig, möchte ja nicht, dass sie in die alte Krankheit nochmal zurück fällt
avatar
tine

Anzahl der Beiträge : 953
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : mitten im Pott

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von fribi am Mi Jul 07 2010, 09:38

@ tine

Klar, wenn Pferde ein bestimmtes Mittel brauchen, sollen sie es auch bekommen. Ich brauche für meinen Magenpatienten auch immer wieder mal besondere Zusatzmittel - leider.

Aber irgendwie habe ich den Verdacht, dass die Industrie uns ganz ordentlich "unter Druck" setzt. Das passiert so ganz im Unterbewusstsein. Wir werden ja fast schon manipuliert. So nach dem Motto, ein Pferd kann nur dann glücklich sein, wenn es zusätzlich noch extra gute Dinge bekommt. Ich zähle da sogar das (überflüssige) Eindecken dazu.................. (z.B. die wohlmeinende "Pferdemutti" bei uns am Stall, die ihr junges gesundes Pferd den Winter über eindeckt, obwohl es im warmen Innenstall steht, damit es ja nicht friert.......)

Ich hoffe mal, dass ich unterscheiden kann, was die Bedürfnisse meines Pferdes sind und was mir die Industrie nur aufschwatzen möchte. Ist, glaube ich, nicht immer ganz einfach. Schließlich möchte auch ich nur das Beste für mein Pferd.......... Yes
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12348
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von LopeOver am Mi Jul 07 2010, 09:47

Ich denke, da hilft man am meisten der Futtermittelindustrie.
Klar sprechen die den Umsorgetrieb an und das sclechte Gewissen, dass man ja immer das Beste für sein Tier möchte
Ich ignoriere sowas sehr gerne und gebe meinen Pferden wirklich nur das, was sie brauchen.
Heu, etwas Hafer...bzw. Heucobs und eingeweichte Pellets und inchen eben, aus akutem Anlass Ingwer und Teufelskralle.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von Bláinn am Mi Jul 07 2010, 11:25

Seh ich genauso. Meiner bekommt auch nur Hafer, hochwertiges Mineralfutter und eben sein Zusatz an Zink momentan, ansonsten Selen, da er da einen Mangel hatte.
Ansonsten halt ich rein gar nichts von diesen Zusätzen. Da geb ich lieber natürliche Sachen, wenn es mal nötig ist, wie z.b eine Bokashi Kur zum Fellwechsel oder nach einer Wurmkur...

Viele versuchen damit einfach ihr Gewissen zu beruhigen oder meinen sie tun ihrem Pferd da etwas besonders gutes, wenn sie hier ein Pülverchen und dort ein Pülverchen füttern - sich dann aber beklagen man hat kein Geld *seufz*
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6929
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von Gast am Mi Jul 07 2010, 12:09

Also Heu und Hafer ist für mich das Futtermittel schlecht hin!
Es wird von dem Bauern meines Vertrauens gebracht, warum sollte ich diese Müslis kaufen, damit ich nicht mehr weis was ich in mein Pferd reinstopfe? Zusatz gibt es dann nur noch von Iwest, aber die haben sowieso meine Einstellung, somit gibt es kurweise Mineralfutter und Spatpulver. Seitdem hat mein Pferd top Werte, was am Anfang wie ich Sie bekam nicht der Fall war. Also bedeutet dies für mich, richtiger Weg, natürliches Futter! Yes
Ach ja, rote Beete, Karotten oder Äpfel bekommt sie immer im Wechsel zum Hafer!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von blondie am Mi Jul 07 2010, 12:53

Das erinnert mich so an unseren Stallschrank schreck
Was da alles für Zusatzmittelchen stehen Rolling Eyes und dann wird nur mal benutzt und dann doch nicht genommen... (mein, gut fürs Pferd)

Ich halte mich auch eher an das Motto:

WENIGER IST MEHR!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17975
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von ranimaus am Mi Jul 07 2010, 14:19

Meine Murani bekommt seit Ende 2003 Magnoarthro von Iwest und seit Mitte 2005 Crataegus zur Stärkung von Herz und Kreislauf. Daneben bekommt sie noch tägl. 50 ml Leinöl. Ansonsten gibt es noch Seniorenfutter, etwas Mineralien, Wiese, Heu und Stroh, Äpfel und im Winter Möhren.

Ich denke dass müsste ausreichen, um mindestens 30 Jahre alt zu werden.

Zumindest hat dies mein alter TA mal gesagt, als er mir Crataegus empfohlen hat.

Und mittlerweile ist Murani ja schon 28!
avatar
ranimaus

Anzahl der Beiträge : 3131
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Samt-und Seidenstadt /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von Gast am Mi Jul 07 2010, 14:32

OT: @ranimaus, meine hat ja eine Herzerkrankung und kann minütlich daran eingehen, deshalb, hilft das Crataegus? Wäre das was? OT OFF

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von fribi am Mi Jul 07 2010, 15:04

@ Kira

Schau mal hier, ich habe was über Crataegus reingestellt: http://www.sanftespferd.com/pferdegesundheit-f8/crataegus-weisdorn-t410.htm
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12348
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von Gast am Mi Jul 07 2010, 15:07

@fribi: Danke, schon entdeckt! Wink

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von ranimaus am Mi Jul 07 2010, 16:25

@Kira: Bei richtigen Herzbeschwerden oder Herzerkrankungen können natürlich nur Medikamente helfen.
Crataegus ist ein Pflanzenmittel und kann nur unterstützend und kräftigend auf Herz und Kreislauf einwirken.
Am Besten fragst du deinen TA, was man bei deinem Pferd wegen des Herzens machen kann.
Auf jeden Fall sollte man damit nicht spaßen, denn vor Jahren ist mal ein Pferd bei uns im Bruch auf einem Ausritt tot umgefallen, weil der Besitzer an den Herztabletten gespart hat.
avatar
ranimaus

Anzahl der Beiträge : 3131
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Samt-und Seidenstadt /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Viel Gutes für unsere Pferde............

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten