Allein ins Gelände?

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Allein ins Gelände?

Beitrag von Gast am Di Jul 06 2010, 08:05

Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich euch!!!

Ich wollt einfach, mal eine Diskussion eröffnen, wo man über das für und wieder des "allein ins Gelände reiten" schreiben kann.

Dann fang ich gleich mal an.
Ich ging früher nie allein ins Gelände (ich glaub ich war in dieser Hinsicht ein kleiner Angsthase). Seit aber mein Kleiner vom Beritt wieder daheim ist, gehe ich eigentlich nur noch allein.
Irgendwie komisch... Vorher hab ich sowas nicht getan mit älteren und erfahrenen Pferden, jetzt aber schon mit meinem grad mal 3-jährigen Sid.

Und ich muss gestehen, es ist viiiiieeeeel entspannter, als mit jemand anderen. Sid ist viel aufmerksamer und aufgeweckter. Er verhält sich auch total anständig und fängt auch beim wegreiten nicht zu zicken an. Nicht mal, wenn wir beim wieder heim reiten direkt an den Koppeln vorbei müssen spinnt er rum...

Ich mach das jetzt hauptsächlich um unabhängig zu sein. Will ja nicht immer auf alle angewiesen sein, wenns ums Reiten geht...

Die andere Seite ist aber auch, dass wenn was passiert man ganz allein ist. Ich hab zwar immer ein Handy dabei, aber bei uns gibts ziemlich viel Orte, wo man keinen Empfang hat... Meine Mam meinte jetzt mal, dass ich mich quasi abmelden soll, wenn ich weg reite und wenn ich wieder heim komme, dann sollte ich wieder anrufen, dass sie wissen, dass alles in Ordnung ist. (Ich find das fast für ein bisschen übertrieben).

So, jetzt seid ihr dran...
Was haltet ihr von der ganzen Geschichte?
Wie verhalten sich eure Pferde?
Wie oft reitet ihr allein?
ect...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Joy am Di Jul 06 2010, 08:12

Vor Filou bin ich nicht alleine ins Gelände gegangen. Da war ich immer mit einer Freundin unterwegs. Wobei das auch nicht umbedingt sicherer war, denn wir waren etwa 12 und die Pferde gingen hauptsächlich vor dem Planwagen.

Mit Filou bin ich von Anfang an alleine ausgeritten. Genau wie mit Sendi und Joy auch. Ich habe dann normalerweise immer mein Handy mit, damit ich im Notfall jemanden erreichen kann (wenn ich denn Empfang habe...).
Für mich ist es eine Grundvoraussetzung bei einem gut ausgebildeten Pferd, das man auch raus kann, wenn man möchte.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9715
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von LopeOver am Di Jul 06 2010, 08:21

Bei mir war es immer wieder anders.
Ganz früher musste ich ja meine Schwester immer mitnehmen, denn die war noch zu klein, um alleine zu reiten.
Als das Pony meiner Schwester gestorben war, ritt ich Jahrelang fast nur allein aus, da mein Johnny an einem Turnierstall stand, wo kaum jemand ausritt.
Als Johnny nicht mehr da war, kam Ronja und mit ihr eine Freundin von mir als neue Einstellerin. Von da an ritt ich jahrelang kaum noch alleine raus.
Durch Stallwechsel etc. kam auch meine Schwester wieder zu einem Pony und so waren wir immer ein paar Leute.
Da ich irgendwann öfter früh frei hatte, ritt ich dann auch wieder ab und an alleine aus.
Ronja ging, Jack kam...mit ihm ging ich selten allein raus, weil immer jemand da war, der mit geritten ist.
Die Wege meiner Freundin und mir trennten sich, neue Leute kamen, wieder ein neuer Stall, wo ich auch kaum allein ausritt.
Mittlerweile war auch Minchen da.
Beim Vorbesitzer war erfast nur alleinunterwegs gewesen.
In dem Stall vor 2 Jahren ritt ich fast nur alleine aus, war auch ok für mich.
Seit ich die Pferde bei uns um die Ecke habe, gehe ich gar nicht mehr allein raus.
Das hat folgenden, merkwürdigen Grund:
Minchen will nicht mehr!
Er ist mir einfach zu anstrengend geworden, allein mit ihm zu gehen. Er glotzt nur, schreit allem mit 4 Beinen hinterher und regt sich auf!
Das kam sehr plötzlich. Früher konnte man sich im Gelände prima trennen, jemand konnte vor ihm weg galoppieren - kein Ding! Mittlerweile macht er schon Theater, wenn aus der Gruppe nur einer weg reitet und er noch andere Pferde dabei hat.
Je oller-je doller!
Und da wir halt auch viele Straßen haben, über die er drüber rennen müsste, wenn er mich absetzt (und ich weiß, dass er nach Hause rennt...habe das schon 2x erlebt), ist mir das auch zu gefährlich.
Für mich ist es da einfacher, mir Mary zu schnappen und die gerade als Handpferd mit zu nehmen, wenn keiner mit ausreiten will. Dann habe ich Ruhe.
Klar, dann bin ich auch alleine unterwegs, aber eben mit 2 Pferden Lächeln !
Das mache ich ab und an ganz gerne. Reiten und vor mich hin denken.
Habe immer ein Handy dabei, denn passieren kann natürlich immer was.

Ich finde es gut, ein junges Pferd daran zu gewöhnen, alleine raus zu gehen. Man ist halt viel flexibler.
Aber siehst ja, manchmal kommen die Macken dann mit Ü20 Jahren Zwinker !
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von fribi am Di Jul 06 2010, 08:31

Ich reite meistens alleine aus, weil immer dann, wenn ich das möchte, niemand da ist, der auch ausreiten möchte. Auch mit meinen früheren Pferden bin ich in der Regel alleine raus, weil halt niemand da war, der mitgegangen wäre.

Auch ich habe ja mit Nick ein recht junges Pferd gekauft (4-jährig) und bin von Anfang an alleine mit ihm raus. Wobei ich sagen muss, dass es Nick mit Pferdebegleitung besser gefällt - wenn das Tempo so ist, wie ich es normalerweise auch alleine reite.

Das bedeutet, dass ich eine zeitlang mit einer anderen Stute und ihrer RB recht häufig zusammen rausging. Diese Stute hat jedoch eine höheres Grundtempo als Nick und sie kann auch problemlos lange Strecken galoppieren. Es ist nicht so, dass Nick den langen Galopp nicht mithalten kann, aber er mag es nicht, das scheint gegen sein Naturell zu gehen. Mit der Zeit wurde er "zickig", er hat mir ganz deutlich gezeigt, dass ihm dieses Tempo nicht behagt. Er war damit schlicht überfordert. Erst mit Reduzierung solcher Ausritte (wieder häufiger alleine oder bewusst in ruhigerem Tempo) hat sich das wieder normalisiert.

In der Zwischenzeit gehe ich ab und zu mit Stallnachbarinnen raus, es sind immer angenehme und entspannte Ausritte. Wenn ich alleine bin muss Nick eher mal mit Ungewohntem aus eigenem Antrieb klarkommen, in Gesellschaft hat er mehr Sicherheit, selbst wenn er es ist, der die Führung übernimmt. Zwinker

Aber noch einmal zu Ursprungsfrage. Generell ist es sicherer, mindestens in einer Zweiergruppe zu reiten - ABER nur dann, wenn vernünftig geritten werden kann, also alle Reiter ihre Pferde unter Kontrolle halten können. Kopflose Rennerei zählt da für mich nicht dazu.

Ich bin einmal mit zwei anderen ausgeritten, da wurde ein geplanter Trab plötzlich zum Renngalopp :shock: So etwas geht nicht, auch wenn es eine Strecke ist, wo normalerweise immer galoppiert wird. Mein Pferd soll jede Galoppstrecke auch in entspanntem Schritt gehen können! Fazit: mit diesen beiden Reiterinnen gehe ich nicht mehr zusammen raus - dann lieber alleine.

Ach so, wie sich mein Pferd verhält? Immer gleich, egal ob in der Gruppe oder alleine. Nur, dass er in Pferdegesellschaft mehr Sicherheit hat, die er sonst von mir alleine braucht..........
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12339
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Gast am Di Jul 06 2010, 08:42

Also seitdem ich Willi nicht mehr im RV stehen hab sondern bei uns privat hab ich angefangen mich ans alleine ausreiten zu machen. Naja.. anfangs hatte ich echt Schiss, und bin immer mit einer Freundin aus dem Verein ausgeritten. Die ist dann aber auch weggezogen. Joa... dann wieder ne ganze Weile gar nicht und irgendwann hab ich Mut gefasst und bin nen kleines Stück alleine raus.
Da das aber gut ging hab ich das öfter gemacht und mitlerweile gehe ich gerne alleine ins Gelände.
Für uns beide ist das toll, denn wir bestimmen was gemacht wird. Meistens nutze ich das Gelände auch zum Training, reite also alle Gangarten, trabe viel um die Kondition aufzubauen, usw.

Letztens war ich schon 2x mit einer aus dem Verein ausreiten. Sie will halt gerne ins Gelände und hat manchmal keinen der mit kommt. Naja.. die Vorzüge sind, dass wenn wirklich mal was passiert jemand da ist, sie mir mal nen neuen Weg zeigen konnte, man mal nen bissel quatschen kann, Klatsch und Tratsch an mir nicht mehr so ganz spurlos vorbei gehen, und die Pferde mal ne Abwechslung haben.
Aber mir wurde ganz deutlich klar, dass es nix für immer ist. Willi ist ziemlich unkonzentriert dabei und vermisst unsere "Arbeit", nur Schritt reiten ist ihm zu langweilig. Er drängelt zwar nicht aber man merkt schon, dass seine Aufmerksamkeit dahin schwindet und wenn ich antabe ist er wieder voll bei mir.
Naja...
Fazit: alleine ists für mich produktiver

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von blondie am Di Jul 06 2010, 08:44

Also ich bin damals mit meinen 3 jährigen vorerst nur mit "Anhang" raus ... da war immer jemand dabei, einfach auch um ihm Sicherheit zu geben und falls ich falle das jemand da ist.

Iwann ging ich dann auch alleine... meistens hatte unter der Woche einfach keiner Zeit, was bleibt einen dann auch schon übrig...

Ich muss auch sagen, ich geniese das Alleine-Ausreiten auch, man hat seine Ruhe, kann abspannen ... wenn jemand dabei ist was auch schön ist da man quatschen kann ist es einfach anders und vorallem ist man da immer etwas gebunden...

hat beides seine Vor und Nachteile Yes

Im Grunde ist es mir aber wirklich egal (wobei im Winter ist es so wenn da ein 2. ist zieht man sich gegenseitig hoch und rafft sich doch eher auf reiten zu gehen bei klirrender Kälte... ) wenn ich reiten gehe sims ich meistens mal durch wenn jemand mitgeht gut wenn nicht dann eben nicht.


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17966
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Gast am Di Jul 06 2010, 08:59

Was mir aber schon aufgefallen ist, Sid reagiert sofort, wenn ich nervös bin... Er wird dadurch auch unsicher und vorsichtiger. Hab mir überlegt, mir einen mp3-Player mitzunehmen, damit ich auch ein bisschen abgelenkter bin und entspannter reite.
Macht das jemand von euch auch?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Joy am Di Jul 06 2010, 09:01

Ich reite hin und wieder mit Musik. Das machen aber nicht viele, schätze ich, weil es halt auch nicht ungefählich ist.
Du bekommst doch weniger von deiner Umwelt mit. Grade Fahrradfahrer, die von hinten kommen usw.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9715
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von blondie am Di Jul 06 2010, 09:05

Ich bin noch nie mit Mp3 Player geritten... finde das wirklich auch gefährlich...

dafür hab ich damals auf meinem Pferd gelernt und gelesen *g*

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17966
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Joy am Di Jul 06 2010, 09:08

@blondie:
Das habe ich auch gemacht --> Lateinvokabeln Kotz

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9715
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Gast am Di Jul 06 2010, 09:08

:D naja, lernen und lesen werd ich mal nicht auf meinem Pferd...
Ihr dürft ja nicht vergessen, dass ich am A*** der Welt wohne und ich da nie jemanden treffe. Auf den Straßen würd ich sowiso nicht hören, aber im Wald und so. Bin da auch weniger auf Musik sondern eher auf Hörspiele. Die hört man ja dann doch nicht so laut.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von fribi am Di Jul 06 2010, 09:09

Ich möchte keine Musik beim ausreiten haben. Das lenkt mich irgendwie ab, ich möchte ganz beim Pferd sein. Zu ahnen, was er als nächstes machen wird, worauf er reagiert, wie ich dann wiederum reagiere.......... da möchte ich keine Geräuschkulisse.

Kürzlich bin ich während eines Fußballspiels der deutschen Mannschaft ausgeritten und wollte aber dennoch wissen, wie das Spiel steht. Da habe ich mein Handy mit Ohrstöpseln mitgenommen, es hat einen Radioempfänger. Ich war froh, als das Spiel aus war und ich das Ding abschalten konnte Zwinker

Falls ich unterwegs meine, ich müsste meine Nervosität runterbringen (bin aber meist sehr ruhig Smile ) hilft bewusstes ausatmen und sich daran erinnern, locker zu sitzen, nicht zu klammern.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12339
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Funi am Di Jul 06 2010, 12:01

ich bin anfang nur mit Begleitung ins Gelände.
Zum einen wollten die Besis meiner RB gar nicht, dass ich alleine raus gehe, weil sie mal schlechte Erfahrungen gemacht haben (die Pferde nur durch den Wald hetzen etc) und zum anderen war ich ja quasi noch Anfänger als ich das reiten wieder angefangen habe da passte mir das ganz gut.
Meine reiterlichen Fähigkeiten und das Vertrauen zu Pferd soweit das Vertrauen der Besi mir gegenüber wuchs und ich "darf" seit Herbst 09 alleine raus.

War aber gar nicht mal sooo oft ganz alleine draußen...ich glaube nur 3x oder so seit dem.
Das liegt daran, dass wenn meine Schwester mit am Stall ist, kommt sie natürlich auch mit ins Gelände was mich auch sehr freut mit ihr geh ich echt gerne raus Lächeln
Zum anderen schließt sich die Tochter der Besi mir häufiger zum Reiten...ist zwar hin und wieder ganz nett aber das Kind ist ne Quasselstrippe... Rolling Eyes gegen ein bischen reden hab ich nichts aber man kann auch deutlich übertreiben!!

Ich geh eigentlich ganz gerne alleine raus. Vorallem wenn ich so Ar*** Tage hatte an denen mir eh alles und jeder auf die nerven gegangen ist! Da bin ich gerne für mich und genieße es mit dem Pony allleine unterwegs zu sein Lächeln
Bis jetzt muss ich aber zu geben hab ich mich noch nicht getraut die ganze große Runde alleine zu gehen, weil da muss ich nen Stück Landtraße lang. Funi ist zwar sehr Straßenfromm allerdings hab ich nen bissel Schiss, dass ich meine Nervosität dann aufs Pferd übertrage...

Funi ist schon nen bischen guckiger als sonst wenn wir alleine Unterwegs sein aber das hat sich bis jetzt im Wald dann immer gelegt.

Egal ob ich alleine oder in ner Gruppe dabei bin...ein Handy hab ich immer dabei!!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11309
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von katinka am Di Jul 06 2010, 14:18

Ich geh fast nur alleine raus ... meistens fehlt mir schlichtweg ein Ausreitpartner, aber ich finde es auch sehr schön und entspannend von daher fehlt mir da nix .
Marika ist beim Ausreiten aber ganz angenehm und lässt sich ohne Probleme vom Hof wegreiten. Wenn jemand mit reitet, kommt es drauf an, bei einigen Pferden geht es problemlos, bei einigen zickt sie rum und versucht auch schon mal zu treten, da muss man aufpassen .
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3714
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von tine am Di Jul 06 2010, 15:23

Ich reite auch alleine aus, wobei es so ist, dass mein Stütchen lieber in der Gruppe draussen unterwegs ist und ich lieber alleine.
Wenn ich alleine bin, ist sie viel mehr auf mich konzentriert und ist im ganzen angenehmer, hampelt weniger rum, erschreckt sich nicht etc. aber geht manchmal schleichend vom Stall weg und im höheren Tempo geht's manchmal halt schneller wieder heim... und anderen Pferden wird versucht hinterher zu laufen...
In der Gruppe meint sie immer auf jeden aufpassen zu müssen und spielt die Übermutti - ist total aufmerksam und schreckhafter - dadurch deutlich anstrengender, aber in der Gruppe "klebt" sie halt überhaupt nicht am Stall, eher an der Gruppe.
Dennoch ist sie eigentlich ein totales Verlaßpferd und ich hatte noch nie Angst und reite mit ihr alleine im Gelände seitdem ich sie habe - sprich seit anfang 08. Handy ist dabei Pflicht und ich sage auch immer irgendwem wohin ich reite - also das Gebiet. Darina hat einen sehr guten Orientierungssinn und würde definitiv ohne mich auch alleine zurück zum Stall finden.
avatar
tine

Anzahl der Beiträge : 953
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : mitten im Pott

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Gast am Di Jul 06 2010, 15:57

Mit Ohrstöpseln würde ich niemals ausreiten. Ich finde sowas absolut unverantwortlich.
Auch wenn gesagt wird, dass es doch recht leise ist... No es lenkt trotzdem ab.
Ich sehe das immer bei Joggern die auf der Straße laufen... gewöhnlich alle mit Stöpseln in den Ohren...die hören die Autos nicht wenn die von hinten kommen. Wie oft musste ich hinter Joggern schon hupen, damit ich vorbei fahren konnte.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Gast am Di Jul 06 2010, 16:14

Naja, wie vorhin schon erwähnt reite ich auf Wegen, die vielleicht einmal in der Woche von jemanden genutzt werden und auf Bereichen wie Straße etc. würd ich die nicht rein tun.
Andererseits muss ich dann schon sagen, dass ich auch mit Ohrstöpseln sehr gut höre... Lächeln

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von ranimaus am Di Jul 06 2010, 16:40

Ich bin früher oft und gerne mit Murani allein unterwegs gewesen. Wir waren stundenlang im Bruch und auf dem Hülser Berg unterwegs und haben hier und dort auch kleine Pausen gemacht.
Manchmal sind wir ein kleines Stück getrabt, aber sonst eigentlich nur im Schritt unterwegs gewesen.
Es war herrlich entspannend, nur auf dem Rückweg musste ich aufpassen, dass Murani nicht beim Träumen stolperte.

Natürlich bin ich auch gerne zu zweit oder mit mehreren ausgeritten. Man konnte quatschen oder auch zusammen mal im Galopp den Sandberg hoch galoppieren.
In den letzten Jahren wurden bei uns im Stall die aktiven Reiter aber immer weniger, so dass ich eigentlich nur noch alleine oder mit Molly und Männe unterwegs war.

Mittlerweile gehe ich mit Murani nur noch zu Fuß alleine in den Wald. Die Gefahr, dass beim Reiten in ihrem Alter etwas passiert und ich bin dann alleine, möchte ich nicht riskieren.
Auch klebt sie dermaßen an Molly, dass sie sich zu sehr aufregen würde, ohne Molly irgendwo hinzugehen.

Manchmal vermisse ich schon die Ausritte alleine mit Murani im Gelände.

Aber jetzt würde es keinen Spaß mehr machen, wenn sich Murani zu sehr aufregt und unbedingt wieder zu ihrer Molly möchte. Dann lasse ich es doch lieber sein.

Schließlich soll sie ja auch Freude am Ausritt haben und beim Ausritt ihre Sicherheit in "ihrer Herde" haben.
avatar
ranimaus

Anzahl der Beiträge : 3114
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Samt-und Seidenstadt /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von sisi am Di Jul 06 2010, 20:31

Mit Lucy bin ich regelmäßig alleine rausgegangen. Quasi vom ersten Tag an. Da sie vorher alleine gehalten wurde, wollte ich vermeiden, dass sie das Kleben anfängt. Witzig war, dass ich dabei öfter einen Bauern getroffen habe, der sie von früher kannte. Der hat mir immer nur gesagt, dass ich nicht alleine rausgehen sollte, das Pferd wäre gefährlich Mit Marissa war ich bisher selten alleine draussen und hab auch Strassen vermieden. Bin immer nur eine kleine Runde gegangen. Hab mir aber vorgenommen, das jetzt öfter zu machen.

Ich hab auch immer das Handy dabei und sag am Stall bescheid, wo ich hinreite und wie lange es ungefähr dauert.
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Raven82 am Di Jul 06 2010, 21:12

Mit Holly bin ich ein mal allein los gezogen, das war im letzten Jahr bevor sie wegen Krankheit in Winterpause ging. Das war ehrlichgesagt nicht sonderlich spannend, da sie ja eh immer vorn läuft ist es für sich nicht schlimm auch alleinlos zu müssen. Ich gebe aber gern zu das ich lieber zu zweit untzerwegs bin. Zu meist kommen Janny und Magic mit aber auch den ein odere anderen Reiten nehmen wir gern mit auf einen Ausritt.
Allerding nur wenn der jenige sich auch zu benehmen weiß. Ich fürchte auch das ich eher üben muss das Holly auch mal hinten Läuft und sich dem schritt des anderen anpasst :D
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von rakete am Di Jul 06 2010, 21:45

Ich bin sowiso nicht der Ausreittyp,aber wenn dann nur im Schritt, nicht alleine und nach einer Stunde ist auch gut gewesen.Ist mir zu langweilig allein und auch zu gefährlich,Alex ist da auch eher der Spinnertyp und regt sich über Kleinigkeiten auf!
Gutes Gelände hatte ich bis jetzt bei keinem Stall,das schränkt den Spaßfaktor noch zusätzlich ein!
Mein erstes Pferd war da nicht viel anders,völlig kirre und "vorne gibts Geld".Das macht keinen Spaß!Musik im Ohr,lesen oder sogar lernen...ihr habt ja lustige Ideen!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13948
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von ranimaus am Di Jul 06 2010, 21:50

Wie mein Mann noch seine Hacky hatte, ist er auch immer mit Ohrstöpsel in den Wald und hat sich unterwegs Zigaretten gedreht......
avatar
ranimaus

Anzahl der Beiträge : 3114
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Samt-und Seidenstadt /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Bláinn am Mi Jul 07 2010, 11:39

Ich bin früher fast nur alleine AUsreiten gegangen, schlicht und ergreifend aus dem Grund weil in meinen 2 vorherigen Ställen die meisten entweder gar nicht geritten sind und wenn dann vormittags oder wenn dann mal am Nachmittag nur so eine kleine halbe Std Runde und das ist mir zu wenig. Wenn es dann auch noch schlecht Wetter war, kamen die Pferde gar nicht raus.

War mir dann irgendwann zu blöd und so bin ich einfach selber losgezogen und ich hab es zu schätzen gelernt.
Einfach seine Ruhe, man konnte seine Gedanken schweifen lassen und mir und Bláinn hat es gut getan uns besser zusammen zu finden weil wir einfach durch mussten und kein anderes Pferd z.b vorgehen konnte - Augen zu und durch.

Jetzt reit ich ja fast immer mit meinem Freund oder mal mit jemand anderem aus dem Stall - möcht ich nicht mehr missen. Gegen einen alleinigen Ausritt ab und zu hab ich aber nichts einzuwenden.

Vor allem tut es den Pferden gut.

Ich hab immer mein Handy dabei wenn ich alleine bin. Das erste halbe Jahr wusste meine Mum noch wohin ich geritten bin aber irgendwann war es einfach nicht mehr möglich, weil sie die Wege dann auch nicht mehr kannte.

Klar es kann immer was passieren, aber dann hät ich mir kein Pferd kaufen dürfen, weil ich sonst nämlich nie zum Reiten gekommen wär, weil ich bis vor kurzem in keinem Stall einen Reitplatz hatte.
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6923
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von fribi am Mi Jul 07 2010, 13:49

Ich denke mal, es gibt gute Gründe für das Alleinreiten genauso wie für ausreiten nur in der Gruppe.

Als sicherheitsliebender Mensch stelle ich mir folgende Frage, wenn es darum geht, alleine ins Gelände zu gehen:
- bin ich reiterlich so weit, dass ich es mir zutrauen kann, alleine auszureiten?
- ist mein Pferd draußen alleine zu handhaben?
- habe ich genügend Sicherheitsvorkehrungen getroffen? (z.B. Helm, Rückenschutz oder Sicherheitsweste, Handy, Info über Strecke)

Bevor ich mit einer Gruppe ausreite wären es folgende Fragen:
- haben die anderen Reiter ihre Pferde ausreichend unter Kontrolle?
- halten sich alle Reiter in der Gruppe an Absprachen (z.B. kein Galopp, falls ein unsicherer Reiter das wünscht)
- wie verhält sich mein Pferd in der Gruppe?

Dies bedeutet natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Und jeder muss es für sich selbst entscheiden, ob er alleine ausreiten will und es auch kann.

Übrigens, ich bin auch früher schon alleine ausgeritten - da hingen die Telefone noch an Schnüren............ Zwinker
Damit möchte ich nur noch einmal sagen, dass alleine schon das Handy eine gute Verbesserung für die Alleinreiter darstellt Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12339
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von twinkle am Mi Jul 07 2010, 14:57

Ich bin damals viel alleine ausgeritten. Habe es dann wie Blaínn gemacht, dass ich Bescheid gesagt habe welche Wege ich reite.
In dem jetzigen Stall bin ich meist Abends alleine, wenn ich nicht zum ausreiten verabredet bin. Da würde dann nur mein Mann merken, dass ich nicht nach Hause komme und der kennt die Wege nicht.

Ich werde das alleine reiten aber auch in Angriff nehmen, einfach damit man selbst flexibel bleibt. Bisher reite ich immer zusammen mit einer Einstellerin aus. Schöne entspannte Schritt-Ritte Lächeln Perfekt!
avatar
twinkle

Anzahl der Beiträge : 142
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Niederrhein

Nach oben Nach unten

Re: Allein ins Gelände?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten