Mühevolles Aufstehen

Nach unten

Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Kalle am Do Aug 29 2013, 19:35

Hallo Wink 
Ich bin oft schon recht früh am Stall, oder gerade dann wenn mein (Pflege)Pferd gerade döst - also liegt. Ich habe leider schon oft beobachten müssen, dass er total Mühe beim aufstehen hat. Hievt sich hoch mit großer Anstrengung.
Kalle ist ein altes Pferd - ist dieses mühevolle Aufstehen normal bei alten Pferden oder stimmt irgendwas nicht?
Seine Besi ist der Meinung es liegt am Alter und lässt in dieser Hinsicht leider nicht mit sich reden No 
Vielleicht könnt ihr mir ja helfen,

LG Lea
avatar
Kalle

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 13.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Pergamemnon am Fr Aug 30 2013, 01:08

Hi Lea,

ich fürchte seine Besi hat da schon Recht.
Es ist ähnlich wie beim Menschen: Mit dem Alter kommen gewissen "Verschleißerscheinungen" hinzu.
So auch der Verlust der Vitalität und Körperkraft. Aber auch bei einem alten Pferd kann man gut etwas tun, damit der gute nicht "rostet".
Von unterstützenden Futter/Kräuter bis hin zur gerechten und gesunden Gymnastik.

Aber nur langsam, mit den alten Pferdn Zwinker 
avatar
Pergamemnon

Anzahl der Beiträge : 1079
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von pusteblume62 am Fr Aug 30 2013, 06:41

mit alten Pferden ist es wie mit alten Menschen. Es ist alles nicht mehr so gelenkig. Und hie und da zwickt es. Bei dem einen mehr, bei dem anderen weniger.
Bei uns im Stall stand eine sehr alte Stute (über 30 Jahre alt), die hat sich zum schlafen nicht mal mehr hingelegt, weil sie Probleme beim aufstehen hatte.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von rakete am Fr Aug 30 2013, 07:16

Wie alt ist das Pferd den?

Wenn es der Meinung wäre nicht mehr hochzukommen würde es sich nicht hinlegen und wenn sie sich noch hinlegen ist das ein gutes Zeichen weil sie dann besser entspanneb.
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14243
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Catana am Fr Aug 30 2013, 09:01

Wir haben einen Shire am Stall.
Der ist noch nicht soooo alt, aber durch seine (rassebedingte) Masse fällt ihm schon das Hinlegen schwer. Dazu gelegentliche Ataxie-Schübe. Aber den gelegentlichen Mittagsschlaf auf dem Paddock kann man doch bei ihm sehen. Je nach Wetter und Trainingszustand Zwinker
@Kete hat da schon Recht! Wenn ein Pferd, das ja Fluchttier ist, glaubt nicht mehr aufstehen zu können, würde es sich nicht hinlegen.
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Teami am Fr Aug 30 2013, 09:10

Meine damals fast 32 jährige Stute brauchte die letzten Wochen ihres Lebens manchmal 4 bis 5 Anläufe zum Aufstehen.
Sie hat sich jeden Tag hingelegt, ihre Knochen waren einfach alt und müde. An manchen Tagen ging es besser, an manchen schlechter. An kälteren Tagen konnte man merken, dass sie sich nicht so wohl fühlte, sie liebte warme Tage.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1685
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Krümelchen am Fr Aug 30 2013, 09:26

Klar geht das im Alter nicht mehr so gut wie in jungen Jahren.
Das ist normal!
Ketes Ansatz find ich auch gut und richtig!
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5414
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Kalle am Fr Aug 30 2013, 20:18

Vielen Dank euch allen Yes 

Kalles genaues Alter weiß man leider nicht, er müsste aber ca. 27 Jahre alt sein.
Es bricht mir einfach das Herz, wenn ich sehe wie er kaum hochkommt... Am liebsten würde ich ihm eigenhändig hochhelfen, aber Pippi Langstrumpf bin ich leider nicht Neinja 
Er ist ein außergewöhnlicher Kämpfer und hält sich sehr gut, ich würde ihn nur so gerne unterstützen - gibt's da irgendwelche Möglichkeiten?
avatar
Kalle

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 13.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von azgirl am Fr Aug 30 2013, 20:32

Vor langer Zeit gab es hier eine alte Lady die ein sehr altes Muli hatte.
Es hatte sich auch nur noch selten hingelegt da es nicht mehr von alleine hoch kam.
Die locale Feuerwehr kam dann um dem Muli wieder auf zu helfen.

So etwas geht leider nicht immer.

Koenntest dich mit der Besi besprechen ob ein TA da mal darauf schauen kann.
Im hohem Alter ( Verschleisserscheinungen ) kann man meistens nicht mehr viel machen.
Wie schon angesprochen, vieleicht koennen Medicamente, Kraeuter und Gynastizierung etwas helfen.
Eindecken bei schlechtem Wetter.
Auf guten Bodenbelag achten damit Pferdchen nicht rutscht beim aufstehen usw.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4525
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Mokka am Fr Aug 30 2013, 20:35

Nicht wirklich. Für das Pferd hoffen, dass die Besi den richtigen Moment zum loslassen erwischt.
Du als Pfegemädchen kannst ihm sein Leben so schön wie möglich gestalten! Find ich ja total nett, dass du dich so um den alten Kerl sorgst!

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Kalle am Sa Aug 31 2013, 10:10

Vielen Dank!
Ich kenne ihn jetzt 3 Jahre und er ist wirklich noch recht fit, ich hoffe er bleibt mir noch eine Zeitlang erhalten ...
avatar
Kalle

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 13.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Teami am Sa Aug 31 2013, 10:28

Das ist der Zeitpunkt, wo man genauer hinschauen muss. Wie stark sind die Schmerzen? Sind es nur kurze Schmerzen während des Aufstehens oder wirken sie über Stunden nach? Athrose/Verschleisserscheinungen können überaus schmerzhaft sein.
Man muss schauen, ob das Pferd noch Lebensfreude hat und noch nicht vor Schmerzen lebensmüde ist.
Wenn man sein Pferd liebt, spürt man das. Irgendwann dann werden sie des Lebens müde, des Aufstehens müde und da kann und darf man dann bei einem alten Pferd nachhelfen, um weitere Schmerzen zu ersparen.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1685
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Kalle am Mi Sep 04 2013, 01:16

Wie stark die Schmerzen sind, kann er mir ja leider nicht sagen. Arthrose hat er glaube ich auch - die Besi sagt er hätte keine, ich denke das aber schon.
Ich glaube, Kalle ist noch nicht lebensmüde. Ich kann das aber gerade überhaupt nicht einschätzen Neinja Es gibt eindeutig Momente, in denen Kalle vor Lebensfreude nur so sprüht. Und manchmal kommt er mir wieder alt und verletzlich vor... Er ist mir das Wichtigste im Leben und ich möchte ihm das Leben so angenehm wie möglich gestalten Lächeln
avatar
Kalle

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 13.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Teami am Mi Sep 04 2013, 14:32

Und dieses Sprühen vor Lebensfreude sind die Momente, die ihm das Leben wohl noch lebenswert machen.
Pferde zeigen es eigentlich sehr deutlich , wenn sie nicht mehr mögen/können. Man muss nur die Sinne dafür offen halten und auf sein Bauchgefühl hören und die Augen des Pferdes blicken.
Dann wird alles gut und man macht alles richtig.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1685
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Kalle am Mi Sep 04 2013, 18:10

Danke Teami Yes 
avatar
Kalle

Anzahl der Beiträge : 7
Anmeldedatum : 13.08.13

Nach oben Nach unten

Re: Mühevolles Aufstehen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten