Hufrehe

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Fellnase am So Okt 10 2010, 22:11

In einem hohen Gras ist es nach kalten Nächten und sonnigen Tagen nicht so viel Fruktan wie im kurzen Gras.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14756
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von fribi am Mo Okt 11 2010, 08:18

In dieser Jahreszeit wird es nicht mehr viel Wiesen mit hohem Gras geben. Deshalb wäre ich bei gefährdeten Pferden vorsichtig, so lange es nachts so kalt und tagsüber so sonnig ist.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von blondie am Mo Okt 11 2010, 08:23

Ja prima... ich hatte gehofft das unsere jetzt reinkommen ... nix da mussten gestern noch mal auf eine neue Wiese allerdings steht da nicht mehr die Welt... da haben sie vielleicht 2 -3 Tage dann muss Heu zugefüttert werden...

Gut find ich das aus dem besagten Grund nicht No

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17988
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von fribi am Mo Okt 11 2010, 08:25

Blondie, es wird wohl Zeit, dass euer Stall fertig wird........ Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von rakete am Mo Okt 11 2010, 10:24

Gibt es da eine Faustregel wann man nach kalten Nächten und dann sonnigen Tagen wieder raustellen kann?Also besser erst Mittags oder später Nachmittag?
Baut sind der Fruktangehalt über die Sonne wieder ab?
Stehe grade etwas auf dem Schlauch!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14025
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Fellnase am Mo Okt 11 2010, 11:34

Nein, die Sonne erhöht den Fruktangehalt.
Wenn es bewölt und nachts kalt ist, ist es nicht so schlimm wie bei Sonne.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14756
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von fribi am Mo Okt 11 2010, 11:56

Genau - und deshalb ist auch bei den jetzigen Wetterverhältnissen Vorsicht angebracht, vor allem für empfindliche Pferde. Das bedeutet aber nicht, dass sie überhaupt nicht raus dürfen!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Hildchen am Mo Okt 11 2010, 12:25

Mein Rehepferd hat jedenfalls keine Probleme, er kommt so ca. ab 11 Uhr mit AS-Fressregulator raus und um 18 Uhr etwa hol ich ihn zurück in seinen Paddock, wo er nur Heu hat.
Die andern sind immer bis Mitte November rund um die Uhr auf der Weide, ich füttere allerdings inzwischen schon geringe Mengen Raufutter zu, da die Weide nicht mehr so viel hergibt.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von fribi am Mo Okt 11 2010, 12:26

Ich denke, wenn Pferde die Weiden bereits das ganze Jahr über kennen, ist die Gefahr auch nicht so groß wie bei solchen, die nur sporadisch auf die Wiese kommen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Hildchen am Mo Okt 11 2010, 12:29

Das ganz sicher.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Goldi83 am Mo Okt 11 2010, 20:38

Hatte mich vertan mit hufrehe hatte das falsch verstanden..
Das pony hätte fast ein hufgeschwür gekriegt ...
avatar
Goldi83

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : Rees-Haffen

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Goldi83 am Mo Okt 11 2010, 20:50

Hallo katinka hat ein neues Thema auf gemacht eiweiß überschuss das ist das pony was ich meinte....
avatar
Goldi83

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : Rees-Haffen

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von cymberlie am Do Jan 13 2011, 23:23

und die Rehegefahr ist wieder erhöht... (blödes Wetter)

Unsere Shetty-Mix Stute stand heute Abend typisch wie ein "Rehepferd" da, Voderbeine weit raus geschoben und hinten möglichst weit untergestellt.
Haben dann mit unserer TÄ getelt, sie hätte es heute vor 23 Uhr nicht mehr geschafft und in unserem Winterquatier wollten und könnten wir sie auch nicht stehen lassen,wir haben dann bei einer guten Bekannten angerufen, sie hat von uns eine Shettystute übernommen (die vor Jahren Rehe hatte) und hat noch ein Ekzemer dabei stehen.
Penny hat für die Nacht eine Ecke vom Sandplatz, morgen früh kommt die TÄ, denke das wir dann mit der Schmerzmittelgabe anfangen und dann heißt es erstmal auf 0-Diät (bzw. steht sie schon, hat eine Rippe Heu für die Nacht bekommen).

Die Gefahr ist leider immer da...
Das es Penny trifft, damit hätte ich noch nicht bzw. gar nicht gerechnet, sie hat in den letzten Wochen gut abgenommen, aber man steckt leider nicht drin!

Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von fribi am Fr Jan 14 2011, 08:11

Au weia - ich hätte jetzt auch nicht gedacht, dass es schon wieder losgeht. Hoffentlich geht es eurer Maus bald wieder besser!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von amidar am Fr Jan 14 2011, 08:54

Ähm, 0-Diät ist gar nicht gut, wascht lieber das Heu gründlich.
Schmerzmittel würde ich auch nicht geben, die Gefahr, dass sie sich dann zuviel bewegt, ist zu groß. Lieber Aderlass und Rehe-Ex, das hilft echt Wunder.
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von blondie am Fr Jan 14 2011, 10:09

naja das mit dem Aderlass ist ja sehr umstritten...

Aber von was hat sie denn einen Schub bekommen Verwirrt bin das Wetter ist doch eigentlich super, nicht kalt und nicht sonnig Schulterzuck

Vom Heu?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17988
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Hildchen am Fr Jan 14 2011, 13:56

Bei Hufrehe im Winter auch mal an ECS denken...
Nulldiät fänd ih auch nicht so prickelnd, sonst handelt ihr euch noch was anderes dabei ein.
Ich hab meinem Rehekandidaten Aspirin verpasst, 20mg pro kg Körpergewicht kannst du durchaus geben, am besten auf 2 Gaben verteilt.
Wenn überhaupt Schmerzmittel, geb ich paar Tage Finadyne, das ist bei einem Rehlein besser.
Meiner hatte jetzt die Probleme vom hartgefrorenen Boden, er hat in seine Schuhe noch zusätzlich Einlagen bekommen, die das Gewicht auf den Strahlbereich verteilen, haben wir aus diesen Kniepolstern aus dem Gartenmarkt gebastelt. Geht viel einfacher als Polsterverband, Schuhe kann ich immer mal schnell ausziehen zwecks Kontrolle- wir haben die RX von Easyboot. Die halten bereits den 2. Winter jetzt.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von cymberlie am Fr Jan 14 2011, 15:16

Hallo,
durch das doch recht warme sonnige Wetter, ist der Fruktangehalt im Gras wohl hoch.
Naja, 0-Diät ist es nicht ganz, sie bekommt jetzt kontrolliert Heu. Von Heuwaschen bin ich kein Fan, bis da alles raus gewaschen ist hat lebt es ums Heu, da sind Atemwegskrankheiten vorprogrammiert.
Mit 0-Diät meinte ich, dass sie jetzt keine Heulage mehr bekommt und kommt nicht mehr ans Grüne ran!

Unsere TÄ vermutet das es auch mit der Rosse zu tun haben kann, evtl. Zyste, auch nicht nett.

Bei unserer anderen Shettystute sind wir gut mit Hippopalazone klar gekommen, bekommt Penny jetzt auch, sie bleibt auf jeden Fall vorerst bei der Bekannten auf dem Sandplatz. Je nachdem wann sie Schmerzfrei ist, kann sie mit den anderen beiden Ponys zusammen (kennen sich auch noch von früher und quitschen im Moment über den Zaun), aber meine Bedenken sind das sie im Moment zu viel laufen würde.

Morgen müsste sie schon mit weniger Schmerzen da stehen, bin mal gespannt, werde jetzt mit unserem Hufschmied telefonieren, dass er sich die Kleine auch mal anguckt.

@Hildchen, danke für den Hinweis, werd mit meiner TÄ reden wegen ECS und dann ein Blutbild machen lassen.

Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von rakete am Mo März 07 2011, 08:05

Ich muß da nochmal was fragen!

Die letzten Jahre hatte ich mein Pferd auch im Herbst/Winter mehr draußen als dieses Jahr!
Aus verschiedenen Gründen war das dieses Mal nicht möglich!
Anweiden mußte ich eigendlich noch nie!

Jetzt ist das Wetter gut und unsere Weide sieht durch die "nicht" Nutzung sehr gut aus.
Nachts friert es und am Tag scheint die Sonne!

Ich hatte mein Pferd jetzt 3 mal je 30 Mintuen und gestern 60 Minuten auf der Weide!

Wie hoch ist die Gefahr das er an Hufrehen erkranken könnte?
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14025
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Fellnase am Mo März 07 2011, 08:33

Ich kann nicht sagen, wie hoch die Gefahr bei deinem Pferd ist, es hängt auch mehreren Faktoren ab, aber ich würde mein Pferd z.Zt. nicht so lang ins Gras stellen (im Winter ist er nur auf dem Sandpaddock), ich hätte einfach zu viel Angst.

Ich lasse ihn im Frühjahr an der Hand anweiden, fange wirklich mit 5 Min /Tag an.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14756
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von blondie am Mo März 07 2011, 10:45

also bei uns steht noch nicht mal irgendwas grünes gaga

Aber wie Fellnase schon sagte hängt das von div. Faktoren ab ob dein Pferd gefährdet ist oder nicht.

Wieviel steht bei Euch denn?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17988
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von marlene´s chef am Mo März 07 2011, 12:11

momentan ist auch bei restgras keine gefahr. fructane sind durch regen und rauhreif abgewaschen. stell dein pferd in die sonne und setz ihm normal heu vor die nase.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von fribi am Mo März 07 2011, 12:15

Unsere Pferde kommen das ganze Jahr über täglich auf die Koppel (Weide kann man dazu leider nicht sagen, eher "begrünter Auslauf" Rolling Eyes ). Dennoch sind wir vorsichtig, wenn das Gras anfängt zu schieben. Doch momentan ist es noch nicht so weit, sie dürfen also wie gewohnt draußen bleiben.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Hildchen am Mo März 07 2011, 14:29

@marlene´s chef schrieb:momentan ist auch bei restgras keine gefahr. fructane sind durch regen und rauhreif abgewaschen. stell dein pferd in die sonne und setz ihm normal heu vor die nase.
Das ist so leider nicht richtig. Die Fruktane sind im Gras gespeichert, und der Gehalt ist grade nach Frostnächten und tagsüber Sonnenschein gefährlich hoch.
Bei einem rehegefährdeten Pferd wär ich da mehr als vorsichtig.
Bei Regenwetter bilden sich nicht so viele Fruktane, der wäscht sie allerdings auch nicht raus. Und Raureif schon garnicht.
Meine waren früher immer das ganze Jahr auf der Weide, leider geht das nicht mehr wegen Trampelschäden am jetzigen Standort, da hätten wir auch sofort die Behörde am Hals. Die verbieten es nämlich inzwischen, Koppelgang im Winter zu ermöglichen ;(
Da eines meiner Ponies allerdings ein Rehekandidat mit ECS ist, weiß ich auch nicht, ob ich ihn jetzt rauslassen würde.
Das Gras bildet halt bei dem herrlichen Sonnenwetter und plus 10 Grad fleißig Fruktane, kann sie jedoch nicht in Wachstum umsetzen, da es nachts noch gut friert, also wirds gespeichert. Und das ist die große Gefahr für anfällige Tiere.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von fribi am Mo März 07 2011, 14:46

@Hildchen schrieb:
Das Gras bildet halt bei dem herrlichen Sonnenwetter und plus 10 Grad fleißig Fruktane, kann sie jedoch nicht in Wachstum umsetzen, da es nachts noch gut friert, also wirds gespeichert. Und das ist die große Gefahr für anfällige Tiere.
Betrifft dies auch Gras, das noch vom letzten Jahr auf der Wiese steht? Das frische Gras wächst noch kaum.......... (steht allerdings quasi in den Startlöchern Zwinker )
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten