Hufrehe

Seite 7 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von blondie am Di Nov 15 2016, 12:55

Bei uns darf man Sand oder Hackschnitzel auf Boden ohne Genehmigung ausbringen.

Würde mich aber sicherheitshalber nochmal erkundigen Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17927
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo Nov 21 2016, 08:46

Mittlerweile ist der Hufreheschub von Fanja schon fast 11 Wochen her.

Der Hufschmied war letzte Woche da und auch der TA hat noch einmal aktuell die Hufe geröntgt.

Die Hufe sind äußerlich und innerlich in einem sehr guten Zustand, Fanja zeigt ja auch schon seit längerem keinerlei Rehe-Symtome mehr.

Die neue Haltung / Fütterung (vormittags Sandpaddock, mittags 1-2 Std. Weide, nachmittags Sandpaddock und nachts Paddockbox und jeweils portioniert Heu) helfen auch etwas beim abnehmen.

Jetzt haben wir aber auch wieder das "Okay" vom TA, dass Fanja wieder langsam gestartet werden darf, wir also neben den Spaziergängen wieder mit Reiteinheiten beginnen dürfen, was ihre RB natürlich sehr freut.

Ich muss noch sagen, dass ich sehr stolz auf die RB bin.

Ein zwölfjähriges Mädchen, welches eine RB an nimmt und wo nach einer Woche bereits das Pony krankheitsbedingt nicht mehr geritten werden darf und welche trotzdem jede Woche 1-3x zum putzen und zum spazieren gehen kommt ist in der heutigen Zeit nicht mehr oft zu finden.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1875
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von amidar am Di Dez 06 2016, 09:20

Meine Erfahrung von sechs Jahren Ponyhaltung mit 24h Graszugang das ganze Jahr über ist, dass es mit Paddock Trail keine Rehegefahr gibt. Die Bewegung über 24h sorgt wahrscheinlich dafür, dass selbst einige Kilo Übergewicht (das bei meinem Pony nur am Bauch sitzt) keine Auswirkungen auf Reheauslösung machen. Es gibt immer Heu aus Heunetzen, auch im Sommer, keinerlei Kraftfutter nur Mineralfutter.
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 632
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Ostfriesenmädel am Di Dez 06 2016, 11:35

Ich denke nicht, dass man das so pauschal sagen kann.

Bei unseren Hochleistungskuhweiden hier vor Ort ist eine 24 Stunden Haltung auf Gras bei einem Pony schon bedenklich.

Interessehalber . . .

Wie viel Hektar Weide haben Deine 6 Ponys insgesamt zur Verfügung ?

Was ist das für Gras ?

Wie ist der Trail angelegt ?
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1875
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von amidar am Mi Dez 07 2016, 17:43

Naja, was heißt schon pauschal. Mein Pony ist definitiv rehegefährdet und dauermopsig. Seit sechs Jahren habe ich sie und sie hat noch nie auch nur Ansätze zur Rehe gehabt. Auch alle anderen Pferde/ Ponys, die bei mir standen, darunter auch Kandidaten, die zu Rehe neigen, keine Probleme gehabt.
Den neuen Stall habe ich erst seit Juli diesen Jahres, Grasaufwuchs das erste Mal nicht so optimal, weil Sandboden und viel Weidelgras. Das wird schon angegangen, fruktanarme Saat ist schon ausgebracht und die Turbodüngung, sowie das ekelige Abschleppen der Pferdeäppel über die Weide eingestellt. Im Frühjahr wird der mit Plocher behandelte Kompost als Düngung ausgebracht und noch ne Ladung fruktanarme Saat nachgeschmissen.
Es sind nur 5 POnys/ Kleinpferde auf 2ha Weide mit kleinem Waldstück. Die Weide wird weitergesteckt, hinten wieder zurückgesteckt, damit das Gras nachwachsen kann und nciht zu gestresst wird) Also schon 24h Gras, aber eben reduzierte Menge.
Der Trail ist noch Naturboden, geplant ist nächstes Jahr mindestens eine kleine Schotterstrecke für die Hufe. Im Wald müssen sie gut auf ihre Haxen aufpassen, aber das haben die schon drauf.
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 632
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Ostfriesenmädel am Do Dez 08 2016, 07:39

Ich bin halt der Meinung, dass man nicht pauschal sagen kann, dass es mit Paddocktrail bei 24 Stundenweidehaltung keine Rehegefahr gibt.

Es spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, unter anderem eben der Energiegehalt des Grases und bei Dir scheint das gut zu passen.

Danke für die Infos zum Trail.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1875
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von amidar am Do Dez 15 2016, 14:06

Bezüglich des Grases werden wir es nächstes Jahr sehen, es ist schon eine Weidelgraslastige Weide. Das können wir aber leider nicht von heute auf morgen ändern, der Sandboden bietet aber ziemlich gute Bedingungen für fruktanärmere Sorten.
Dieses Jahr ist es gutgegangen, weil das Gras mehr als überständig war. Nächstes Jahr muss ich gucken, ob sie zu dick wird bei 24h und Trail. Ich bin gespannt, aber sehr zuversichtlich, da mein verfressenes Pony inzwischen richtig viele und auch längere Fresspausen einlegt.
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 632
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Hufrehe

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 7 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten