Weiße Linie rötlich verfärbt

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am So Jul 14 2013, 07:33


Hallöchen,

gestern Abend habe ich die Hufe meines Wallachs geraspelt (ich mache die Hufe von ihm seit 4 Jahren selbst, der Schmied schaut ihn sich aber regelmäßig an). Dabei ist mir aufgefallen, dass die weiße Linie sich rötlich verfärbt hat, auf beiden Vorderhufen. Da ich schonmal ein Shetty mit schlimmer Hufrehe hatte, habe ich natürlich direkt Panik bekommen. Allerdings zeigen die Hufe ansonsten keinerlei Veränderung, wachsen gerade nach unten, sind hart, nicht warm. Er läuft nicht anders als sonst, auf Steinen geht er immer im Sommer in langen Trockenperioden etwas fühlig, aber bisher habe ich mir nichts weiter dabei gedacht.
Was meint ihr, handelt es sich um eine beginnende Rehe oder kann eine rötlich verfärbte Linie auch andere Ursachen haben?
Der Schmied kommt Anfang nächster Woche und schaut ihn sich an, trotzdem interessieren mich auch eure Antworten.
Danke schonmal
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von blondie am So Jul 14 2013, 09:29

Ist es nur die weiße Linie oder auch etwas die Sohle?

An welcher Stelle?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von mohirah am Mo Jul 15 2013, 10:02

Wenn dein Pferd schon mal Rehe hatte, sind Einblutungen in der Lamellenschicht natürlich immer ernstzunehmen. Es könnte durchaus ein Zeichen für eine beginnende Rehe sein. Dein Schmied kommt hoffentlich bald? Wenn schnell gehandelt wird, lässt sich ein akuter Schub sicher noch verhindern.

Davon abgesehen habe ich solche Einblutungen aber auch schon mal bei gesunden Hufen kurze Zeit nach Verabreichung der Wurmkur beobachtet. Die Einblutungen waren da schnell wieder rausgewachsen und es kam auch nicht zu einer Rehe.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von pusteblume62 am Mo Jul 15 2013, 11:18

Ich bin leider ein gebranntes Kind. Bei so etwas gehen bei mir alle Alarmglocken an.
Einblutungen würde ich immer ernst nehmen und nach Ursachen suchen.
Auch wenn er derzeit keine Symptome zeigt.
In Frage kann alles mögliche kommen z.B. Stoffwechselstörungen (verursacht durch u.a. EMS,Cushing, Borreliose etc). Dann würd ich überlegen, hat sich was in der Haltung;Fütterung verändert?  Hat er ne Wurmkur bekommen? Oder könnte er stark verwurmt sein? Wie ist die Verdauung? Wie wurde er davor belastet/gearbeitet, auf was für nem Boden?
Es muss nicht immer eine Rehe mit typischen akuten Anzeichen sein. Auch eine schleichende Störung im Stoffwechsel kann sich so äußern.

Ich drück die Daumen!

Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am Fr Jul 19 2013, 18:14

Sorry, ich habe ganz vergessen mich nochmal zu melden.
Also der Schmied war da, aber ist zu einem ähnlichen Ergebnis gekommen wie ihr... er kann sowohl Rehe, eine Huflederhautentzündung aber auch zu kurze Hufe nicht ausschließen. Leider hat mein Wallach schon immer sehr kurze Hufe, ich raspel sie nur regelmäßig, damit sie nicht scheif werden.
Ich soll weiter beobachten und ihn bei der kleinsten Veränderung anrufen... Vom Bewegungsablauf als auch vom äußeren Huf konnte er keine Besonderheiten feststellen... ich weiß jetzt nicht, was ich machen soll.. ich könnte ihn natürlich in den Stall stellen, als Vorsichtsmaßnahme, aber wenn es denn nun keine Rehe ist? Er muss im Stall ganz allein stehen, die anderen stehen alle im Offenstall und ich weiß, dass er fürchterlich jammern würde... Was würdet ihr an meiner Stelle tun?
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am Fr Jul 19 2013, 18:19

Achso und zu den aufkommenden Fragen:
Es hat sich soweit nichts verändert, außer das der Boden hier seit ca. 3-4 wochen sehr hart ist, da es lange nicht geregnet hat. Er steht momentan tagsüber von etwa 6 bis 8 im Stall mit Heu zur freien Verfügung und geht nachts mit den anderen Pferden raus zum Grasen (sie können frei wählen zwischen Koppel und Stall, im Moment ist es ihnen aber tagsüber zu warm). Eine Wurmkur hat er nicht bekommen, die Fütterung ist seit seiner Geburt gleich. Die Bewegung ist seit 3 Jahren gleich, er wird im Gelände, auf der Wiese und auf dem Reitplatz geritten.
Die weiße Linie ist nur im vorderen Bereich des Hufes rötlich verfärbt, an den Seiten sieht man nichts.
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von mohirah am Fr Jul 19 2013, 20:23

Kannst du mal Huffotos einstellen?

Wenn der Boden seit einigen Wochen so hart ist, könnte das schon in Richtung Belastungsrehe (passiert bei Rehedisposition auch im Winter bei längerem Frost) gehen, wobei jetzt der Faktor Weide bzw. Gras vielleicht auch noch ungünstig dazukommt.

Kannst du Pulsation fühlen? Sind die Hufe inzwischen vielleicht doch wärmer als sonst (ggf. bei anderen Pferden zum Vergleich fühlen)? Läuft dein Pferd fühlig/vorsichtig? Wie ist der Ernährungszustand von deinem Pferd? Wie oft und viel arbeitet es?

Im Zweifel lieber mal runter vom Gras oder wenigstens die Weidezeit verkürzen und ggf. TA rufen. Wenn nichts ist, sind ein paar Tage ohne Weide nicht so schlimm. Dagegen ist ein akuter Reheschub richtig übel und den Pferden geht's dabei furchtbar dreckig. Ich wäre daher lieber zu vorsichtig als zu leichtfertig.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von pusteblume62 am Fr Jul 19 2013, 20:29

Hallo Pferdchen,
Ene Frage zum Verständnis. "Du schreibst, er hat schon immer kurze Hufe".
Heißt das, sie wachsen sehr langsam und er läuft sie sich ab, so das sie garnicht erst vom Hufschmied bearbeitet werden müssen?
Oder schneidet der Hufschmied sie entsprechend kurz?

Und wie ist die Verdauung? Normal gesund oder evtl. Kotwasser etc.?
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am Sa Jul 20 2013, 16:29

Also, er wird momentan 6-7 Mal pro Woche bewegt und ist trotzdem etwas zu dick. Dies ist er aber schon seit Jahren und ich habe oft allein aus diesem Grund überlegt, den Stall zu wechseln. Da sich mein Pferd aber im Stall rundum wohl fühlt, bin ich diesen Schritt bisher nicht gegangen. Die Hufe kontrolliere ich jeden Tag. Sie sind nicht warm, eine Pulsation konnten weder ich noch der Hufschmied fühlen.
Die Hufe sind zu kurz, weil er sie sich schon immer leider sehr stark abläuft. Der Schmied hat ihm seit 3 Jahren nicht mehr die Hufe gekürzt und ich raspel auch immer nur ein wenig an den Innenseiten, weil er ganz leicht schief läuft. Morgens hat er manchmal ein wenig Durchfall (nicht richtig Durchfall, es sind nur keine richtig geformten Pferdeäpfel mehr, sehen aber auch nicht so flüssig aus wie Kuhfladen), bisher habe ich mir aber nichts dabei gedacht.
Falls es eine Rehe ist, steht für mich fest, dass ich den Stall wechseln werde. Mein Shetty (nicht das Pferd, welches jetzt betroffen ist) hatte mal eine schlimme Rehe, von daher bin ich da sowieso sehr vorsichtig geworden.
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von DunLee am Sa Jul 20 2013, 16:55

Hallo Pferdchen

Ich bin leider auch ein gebranntes Kind was Huf- und Stoffwechselprobleme anbelangt.
Durch eine Stoffwechselstörung im letzten Jahr haben die Hufe sehr gelitten. Sprich die Hornbildung war nicht gewährleistet, da sein komplettes Verdauungssystem nicht intakt war.
Was ich damit sagen möchte ist, dass deine geschriebenen Symptome durchaus zusammenhängen können und etwas mit dem "gesamten System" nicht stimmt.
Wie sieht es denn sonst mit seiner Figur aus, hat er Fetteinlagerungen an der Kruppe, am Mähnenkamm oder hinter der Schulter?

DunLee

Anzahl der Beiträge : 2174
Anmeldedatum : 15.10.12

http://www.theartofhorsemanship.de

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von pusteblume62 am Sa Jul 20 2013, 23:35

ich stimme DunLee zu. Es ist möglich, das mit dem "gesamten System" etwas nicht stimmt. Sprich: Wenn die Verdauung nicht optimal funktioniert, leidet der gesamte Stoffwechsel. Was genau die Ursache ist, darüber kann man nur spekulieren. Meine Vermutung (kann aber muss nicht der Grund sein): Übergewicht und eine mangelhafte Verdauung wird von manchen Pferden häufig eine ganze zeitlang kompensiert. Über die Dauer leidet aber der gesamte Stoffwechsel, Leber, Niere, Immunsystem wird belastet. So etwas passiert manchmal sehr schleichend und dabei kann es auch zu den beschriebenen Symptomen kommen.
Das die Hufe so langsam wachsen, das seit mehreren Jahren kein Hufschmied mehr nötig ist, ist schon sehr ungewöhnlich. Vielleicht schon ein Zeichen für eine Stoffwechselstörung.

Wenn Geld keine Rolle spielt, würde ich ihn in einer guten Klinik mal komplett durchchecken lassen.
Ansonsten würde ich wenigstens ein großes Blutbild machen lassen und die Ernährung anpassen. Häufig meint man es ja gut mit dem Futter, aber die Energiezufuhr sollte dem Pferd und der zu leistenden Arbeit angemessen sein. 24 Stunden unbegrenzt Futter tut den wenigsten Pferden gut.
Vielleicht ist eine Futterumstellung ja bei Dir im Stall realisierbar.

Ich drücke die Daumen und wünsch Dir, das es Deinem Lieben bald wieder richtig gut geht.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von mohirah am Mo Jul 22 2013, 10:22

Woran machst du denn eigentlich fest, dass die Hufe "zu kurz" sind? Wenn sie zu kurz wären, müsste ja eigentlich irgendeine Form von Hufschutz drauf. Entweder wenigstens im Gelände Hufschuhe oder sogar permanent (Beschlag/Bekleb).

Wenn sie jedoch einfach nur kurz sind und gesunde Barhuf sind kurz (im Vergleich zu beschlagenen Hufen), dann ist das in Ordnung. Wenn sich Wachstum und Abrieb die Waage halten, sodass von unten nichts weggenommen werden muss, ist das sogar ideal. Magst du nicht mal Fotos zeigen?

Ansonsten würde ich dir auch empfehlen, zunächst mal ein großes Blutbild erstellen zu lassen, da dein Pferd offensichtlich Stoffwechselprobleme hat. Yes Danach ist es leichter, sinnvolle Maßnahmen zu ergreifen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am Mo Jul 22 2013, 11:14

Vielen Dank für eure vielen und sehr ausführlichen Antworten. Fotos habe ich eben gemacht, muss gleich mal versuchen sie hoch zu laden, ich bin da nicht sooo der Spezialist drin :P
Die Hufe sind wie morihah schon sagte, immer halt so lang, dass sich Abrieb und Wachstum die Waage halten. Vor zwei Jahren habe ich 3 verschiedene Schmiede und Hufpfleger da gehabt, welche mir alle von Eisen oder Kunststoff abgeraten haben, weil die Hufe in einem guten Zustand sind und daher keinen zusätzlichen Hufschutz brauchen. Ich habe ihn deshalb barhuf gelassen. Hufschuhe wollte ich mir schonmal anschaffen, aber da mein Pferd recht steil steht, habe ich keine passenden finden können.
Die Sache mit dem Blutbild habe ich auch schon angedacht, ich werde mal den Tierarzt anrufen.
Leider ist eine Futterumstellung in meinem Stall relativ schwer zu realisieren, sonst hätte ich dies schon vor einigen Jahren gemacht. Der Besitzer ist sehr beratungsresistent, was Futtermenge und Weidegang anbelangt. In dem Stall, in dem ich jetzt stehe, wäre es nur möglich, mein Pferd getrennt von den anderen in eine Box zu stellen und ihn selbst jeden Tag zu füttern und stundenweise auf die Wiese zu bringen.... was ich leider nicht täglich leisten kann.Ich bin der einzige Einsteller. Daher kommt für mich nur ein Stallwechsel in Frage. Ich werde mir in dieser Woche ein paar Höfe in der Umgebung ansehen, vielleicht ist ja etwas passendes dabei Lächeln
Zu fett ist mein Pferd eigentlich überall, von Mähnenkamm bis Hinterhand. In dem letzten halben Jahr hat er noch mehr zugelegt.Ich versuche jetzt einfach mal die Bilder hochzuladen Zwinker
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am Mo Jul 22 2013, 11:24

So ich hoffe es klappt... hier einmal die Seitenansicht vom Huf:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier von unten, wo die Linie rot ist:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von mohirah am Mo Jul 22 2013, 11:40

Die Fotos sind etwas klein. Ich kann da leider nicht viel erkennen. Tüte
Hast du noch größere Bilder? Aus anderen Perspektiven? Und welche mit der kompletten Sohlenansicht?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Fellnase am Mo Jul 22 2013, 11:42

Ot: beim hochladen einen anderen Link kopieren!!! Dieser Link zeigt nur Minibilder.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14569
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am Mo Jul 22 2013, 11:50

Ich habe schon den unteren der Links genommen... Oder kann es sein, dass es daran liegt, dass die Fotos vom Handy sind und daher sehr klein sind? Dann mache ich Morgen nochmal welche mit der Digi-Cam
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am Mo Jul 22 2013, 12:00

Hier noch ein Foto von ihm, werde MOrgen nochmal versuchen, ein besseres Gnazkörperfoto zu machen, aber die Bremsen waren heute echt grausam...

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von mohirah am Mo Jul 22 2013, 12:02

Wenn du ohnehin noch mal neue Fotos machst, dann bitte so wie hier beschrieben, damit man auch was erkennen kann. Zwinker

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am Mo Jul 22 2013, 20:19

Ah vielen Dank, die Anleitung ist super Lächeln
Ich habe noch eine Frage zu dem Bluttest: Muss ich dem Tierarzt dabei mitteilen, welche Werte er testen soll? Oder wird sowieso dann alles einmal durch gecheckt?
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Fellnase am Mo Jul 22 2013, 20:54

Lass ein grosses Blutbild machen.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14569
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von pusteblume62 am Mo Jul 22 2013, 21:19

Das Du einen Stallwechsel in Erwägung ziehst, finde ich klasse. Wenn es in Deinem jetztigen Stall nicht möglich ist, ihn so zu ernähren, wie es ihm gut tut, die Gesundheit einem aber am Herzen liegt, sollte man die Konsequenzen ziehen. auf dem Foto ist schon klar zu sehen, das er zuviel auf den Rippen hat.
Wegen dem Blutbild: Wenn Du Deinem Arzt sagst, das Du ein großes Blutbild machen lassen möchtest, werden bestimmte Komponenten in der Blutprobe gemessen. Das große Blutbild umfasst, die Werte, die bei einem kleinen Blutbild gemessen werden und zusätzlich noch ein paar Parameter mehr, wie z.b. bestimmte Mineralstoffe (Selen, Zink, Kupfer, Mangan). Ich würde dem Arzt sagen, weshalb welcher Symptome Du das Blutbild machen lassen willst und fragen ob er es für sinnvoll hält, noch zusätzlich bestimmte Parameter testen zu lassen.

Grüße von Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von mohirah am Di Jul 23 2013, 09:13

Sag dem TA, dass du ein großes Blutbild möchtest und dass auch der Manganwert bestimmt werden soll. Mangan untersuchen nämlich leider nicht alle Labore standardmäßig. Mangan ist jedoch u. a. wichtig für den Fettstoffwechsel...

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Pferdchen am Di Jul 23 2013, 21:40

So, Bilder sind gemacht, nur leider Kamera in der Putzkiste liegen lassen, ich Trottel :P Kommen Morgen!
Habe ihn nun mit einem anderen Wallach über Nacht in den Stall gestellt, damit er nicht aufs Gras kommt.
Außerdem habe ich heute drei Ställe in der Umgebung besichtigt.

Nr.1: Halle und Platz, Wiesen und Boxenhaltung. Leider war mir die Stallbesitzerin nicht so sympathisch. Dort stehen zur Zeit 8 Pferde. Die Weiden sind mager, da sie zwei Pferde mit Hufrehe hat. Sie stehen tagsüber draußen. Der Stall ist ein Stall für Reittherapie mit viel Kundenverkehr, was mir auch eher weniger zusagt. Der Preis richtet sich nach der Mithilfe im Stall.

Nr.2: Boxen, die Pferde kommen täglich von halb 9 bis zu Beginn der Dunkelheit raus. Es sind insgesamt 7 Pferde und Ponys zur Zeit da, wobei nur 2 Einstaller sind. Mir gefällt weniger die eher kleine Box mit 2m x 4,30m, die Pferde werden morgens und abends gefüttert, rein und raus gebracht, gemistet und eine Medikamenten- oder Zusatzfutttermittelgabe wären auch kein Problem. Es gibt einen Reitplatz mit Drainage und Flutlicht.

Nr.3: Offenstall oder Boxenhaltung möglich. Reithalle, Dressurplatz, Springplatz. Misten und Rausbringen kosten extra, gefüttert wird drei Mal am Tag. Hier ist zur Zeit allerdings keine Box frei, sondern nur der Offenstall mit einer reinen Rentnerherde. Einem Offenstall stehe ich leider zur Zeit skeptisch gegenüber.

Natürlich wäre es auch möglich, in meinem Stall zu bleiben und alles selbst zu machen, sprich misten füttern, rein und raus stellen. Er müsste dann allerdings alleine stehen oder ich bräuchte ein Beistellpferd. Diese Verantwortung wäre mir im Moment zu hoch, und zwei Mal mindestens täglich zum Stall fahren kann ich im Moment zeitlich nicht umsetzen.

Ich tendiere am ehesten zu Stall 2, wobei mir die kleine Box echt nicht gefällt... ich muss mal überlegen, etwas anderes gibt es hier in der Gegend nicht Sad
avatar
Pferdchen

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 20.01.13

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von pusteblume62 am Di Jul 23 2013, 23:27

Hallo Pferdchen.
ein Stall, wo alles zu 100 % stimmt, gibt es -glaube ich- nicht.
Meist muss man irgendwo Kompromisse machen. ich kann ein Lied davon singen. Entweder ist die Anlage toll, aber die Haltung nicht so, wie es für sein Pferdchen optimal wäre. Oder die Leute passen nicht, oder die Fütterung oder der Preis. Oder zu weit weg, oder oder oder... Ich hatte auch einen Kandidat, der eher zu den leichtfuttrigen gehörte. Habe immer darauf geachtet, das er nicht zu dick wird, aber das ist für jemand, der Berufstätig ist schon ne echte Hausnummer. Paddock, Heu vorbereiten, Füttern, abäppeln, zeitweise Weide. Meine Nerven waren in der Zeit ziemlich strapaziert. Von daher kann ich sehr gut verstehen, wenn Du sagst, selber füttern etc. kannst und willst Du nicht leisten.
Im Stall nr. 2 sind die Pferdchen von 8.30 Uhr bis Abends draussen , das ist doch toll. Stehen sie dann in der Zeit auf der Weide? Wenn ja, wären das ja auch fast 12 Std. in der er fressen kann plus Futter morgens und Abends. Weiß nicht, ob das für ein "Diät-Pferd" optimal ist.
Kommt natürlich auch darauf an, wieviel Gras die Weide so hergibt. Viele Grüße,Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1356
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Weiße Linie rötlich verfärbt

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten