Stall in Eigenregie

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Mokka am Mo Jul 01, 2013 10:45 am

*daumendrück* Gibts was Neues?

Ich würd auf jeden Fall Strom draufmachen. Alleinbleiben kann man trainieren, aber mir wär es sicherer.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von blondie am Mo Jul 01, 2013 10:56 am

Aus welchem Bundesland kommst du?

In Bayern ist es definitiv so:

Mist:
a) entweder Betonierte Grube
b) Hänger unter Dach

Sonstiges:
a) Betriebsnummer
b) Meldung beim LRA
c) Tierseuchenkasse

Zu deinem Thema Zaun:
"Der Pferdehalter bzw. der Pferdehüter hat eine Sorgfaltspflicht für die korrekte Zaunausführung sowie die Überwachung der Zaunanlage."

Das sind Tierschutzleitlinien.

Sprich wenn du keinen Holzzaun mit 2m Höhe hast musst du u.a. Stromlitzen ziehen.
Bei einem einfachen mobilen Zaun sind 3 Litzen vorgeschrieben, bei einem Holzzaun würde ich min. 1 (besser 2 ziehen) - wenn nicht gilt das als fahrlässig bei Ausbruch und keine Versicherung zahlt.

edit:
Falls fremde Pferde dabei stehen ist u.a. eine Tierhüterhaftpflicht notwendig - nicht verwechseln mit der Tierhalterhaftpflicht. Diese findet man meist nur in Betriebshaftpflichtversicherungen.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18060
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Amigo am Mo Jul 01, 2013 8:24 pm

Super. Danke Blondie!
Wir kommen aus BaWü.

Erzähle morgen mehr..
War heute alles etwas kompliziert..
avatar
Amigo

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 25.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Gyllir am Di Jul 02, 2013 7:22 am

und und? bin schon so neugierig! rotwerd 
avatar
Gyllir

Anzahl der Beiträge : 1370
Anmeldedatum : 23.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Nevitana am Mi Jul 03, 2013 9:38 am

@Gyllir schrieb:und und? bin schon so neugierig! rotwerd 

 Ich auch Wink. Was gibt es neues ?
avatar
Nevitana

Anzahl der Beiträge : 1958
Anmeldedatum : 07.05.13
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Amigo am Mi Jul 03, 2013 10:44 am

Lange Geschichte. Hatte mir das einfacher vorgestellt!
Aber in kurzform:
Ich kenne das Grundstück ja nur vom Ausreiten..
Hat mir schon gefallen als ich das erste Mal dran vorbei geritten bin!
Wurde so ca vor 5 Jahren gebaut um Alpakas zu halten.
Die waren bis letztes Jahr auch noch da.
War natürlich auch schon da und habe mitr alles angeschaut.
Und plötzlich stand es leer.
Da haben bei mir die Alarmglocken geklingelt :-)
Ich habe mich auf die Suche gemacht
und folgendes über 5 Ecken dann endlich herausgefunden:
Das Grundstück hat einem Mann gehört, der dort seine Alpakas gezüchtet hat.
Dieser ist im letzten Jahr verstorben. Seit dem steht es leer.
Dann hat es jemand gekauft, ist wohl Rechtsanwalt,
kann aber gar nichts mit dem Grundstück anfangen weil es wohl landwirtschaftlich genutzt werden muss,
um so bestehen zu bleiben.. Ansonsten muss es abgerissen werden.. Da wäre ich doch ein toller Pächter? Smile 
Vorallem weil es einfach seit einem Jahr leersteht und sich da jetzt endlich jemand drum kümmern sollte!
Der jetzige Besitzer ist aber nicht erreichbar.
Haben jetzt die Nummer vom Büro und die Tante vom Empfang hat mir eine E-Mail Adresse gegeben,
mit der ich dann jetzt versuche Kontakt zu dem guten Mann aufzunehmen.

Ja abwarten und Däumchendrehen ist angesagt..
avatar
Amigo

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 25.09.10

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Friedaaa am Mi Jul 03, 2013 2:02 pm

nicht Däumchendrehen, Däumchendrücken...Daumendrück 
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2933
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Nevitana am Mi Jul 03, 2013 2:03 pm

Ich drück dir die Daumen Daumendrück.
avatar
Nevitana

Anzahl der Beiträge : 1958
Anmeldedatum : 07.05.13
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Serinka am Mo Jul 08, 2013 4:37 pm

Oh hoffentlich klappt es Wink Erzähl auf jeden Fall & bring mal Fotos mit Zwinker
avatar
Serinka

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von azgirl am Sa Aug 03, 2013 10:53 pm

Giebt es Neueigkeiten ueber das Grundstueck ????
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4525
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Little Pony am Mo Aug 27, 2018 10:32 am

Ich glaube, hier passt es ganz gut rein.
Eine Freundin hält ihre Pferde in Eigenregie daheim und ist auf der Suche nach
einer "Schleuse" zur Koppel. D.h. Pferd kommt, ein Tor geht auf, Pferd geht rein,
Tor schließt sich dahinter und das nächste Tor zur Koppel öffnet sich.
Versteht ihr, was ich meine? Wie nennt man sowas um im I-Net danach suchen zu können?
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3989
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Ostfriesenmädel am Di Aug 28, 2018 7:26 am

Ich habe mal von dem elektronische Pförtner von Axt gehört.

Der ist eigentlich für Hühnerklappen, aber damit gehen die Tore zur Weide für die Pferde auch auf.

Für mich war es dann leider doch nicht so Interessant, da ein Pferd eine Fressbremse auf der Weide drauf haben muss und so einen "Pförtner" gibt's leider nicht Zwinker

Ich weiss allerdings nicht, ob das Tor dann auch automatisch wieder schließt.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2290
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Little Pony am Di Aug 28, 2018 8:02 am

Danke @Ostfriesenmädel.
Sie sucht eigentlich so eine Art Schleuse, die z.B. auf Chip funktioniert,
da bei ihr nur ein Pferd auf die Koppel darf. Das müsste dann durch das
erste Tor, dieses müsste dann wieder schließen und danach müsste sich
das Tor zur Weide öffnen. Sowas muss es doch geben Schulterzuck ?
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3989
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Friedaaa am Di Aug 28, 2018 8:36 am

Aber das bekommen dir anderen Pferde doch mit und schließen sich dann dem Pferd mit dem Chip an. Oder?
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2933
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Teami am Di Aug 28, 2018 8:43 am

Ich kann mir , ehrlich gesagt, auch nicht vorstellen, dass das klappt.
Ich habe gedacht, du meintest eine Schleuse, um ein Pferd gefahrlos von der Weide zu holen, ohne dass die anderen durch das Tor hinterher schlüpfen.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1685
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Ostfriesenmädel am Di Aug 28, 2018 9:32 am

Nur ein Pferd auf Weide und die anderen nicht *hm* Stelle ich mir ehrlich gesagt auch schwer vor.

Die anderen wollen bestimmt direkt hinterher und selbst, wenn es z.B. mit einem Transponder o.ä. funktionieren könnte, wäre mir die Gefahr doch zu groß, dass sich ein anderes Pferd mit durchquetschen möchte.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2290
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Ósk am Di Aug 28, 2018 5:51 pm

Sowas gibt es im Milchviehbereich, z.B. die Sortiertore/Smart Gate von DeLaval. Es funktioniert aber nur im Zusammenhang mit den Herd Manager Programmen. So einen Chip könnte man sicher auch einem Pferd umhängen. Allerdings glaube ich nicht, dass es sich preislich lohnt. Solche Technologie ist sehr teuer. (Und lohnt sich auch nur in grossen Betrieben und wenn dann mit Vollautomatisierung)

Der Pförtner von Axt für Hühnerklappen ist in dem Einsatz super, je nach Einsatz schliesst das Tor wieder (bei Hühnerklappen eben durch die Schwerkraft, wenn der Motor es wieder freigibt) und kann per Dämmerungssensor oder Zeitschaltuhr gesteuert werden. Der Pförtner ist eigentlich eine gesteuerte Seilwinde.

Eine Alternative könnte allenfalls ein Rücklauftor sein. Ein Tor, welches sich in eine Richtung vom Tier aufstossen lässt. So müsste man das betreffende Pferd zwar manuell auf die Weide lassen, zurück könnte es aber jedezeit.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4214
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von blondie am Mo Sep 03, 2018 12:05 pm

Du meinst sicherlich so eine Schleuse wie in den Aktivställen oder?

Sowas suche ich auch gerade da ich einen Bereich bauen will wo Pferde Heu ad lib haben können der rest nicht.

Allerdings sind die Systeme nicht billig, wir sprechen hier von 6T€ aufwärts...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18060
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Saliya am Mo Sep 10, 2018 6:32 pm

Ich weiß, dass es sowas von HIT gibt. Für Kraft-, Mineral- und Raufutterautomaten und neben den Futterständen gibt es noch Selektionstore, mit denen nur bestimmte Pferde in Heuräume für die freie Raufutteraufnahme oder gezielt auf die Weide geleitet werden.

Wie viel das kostet, weiß ich nicht, aber ich vermute, dass es ziemlich teuer ist.
avatar
Saliya

Anzahl der Beiträge : 139
Anmeldedatum : 13.11.12
Ort : Bayern

http://saliyalein.deviantart.com

Nach oben Nach unten

Re: Stall in Eigenregie

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten