Turnierreiten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Nedserd am Di Apr 21 2015, 11:28

@Funi schrieb:
ohne Worte und der Grund für mich wieso die Turnierreiterei überdacht gehört!
Und wehe es schwingt jetzt einer die Schwarze Schafe gibt es überall Keule!! vz   Wir waren fast 3h da und ich hab nur 1 (EIN EINZIGES!) Pferd gesehen, was auf dem Abreiteplatz halbwegs vernünftig gearbeitet wurde!
EINS von sooo vielen!! Wut  Kotz  Sad

Und wer schätzt das ein das nur ein Pferd vernünftig gearbeitet wurde? Du? Überschätzt du da nicht deine Kompetenzen?

Ich will hier keine Keule schwingen, von mir aus kann jeder denken was er will, aber ich hab was gegen Stimmungsmache und schwarz/weis denken...
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Mokka am Di Apr 21 2015, 12:58

@nasowas schrieb:... ich fürchte wenn sie es könnten würdet ihr von vielen "Freizeitpferden" die nie Turneire gehen mindestens genauso viele und  laute Schreie hören. Nur mal am Rande....
Klar.

Auch wenn mein letzter Turnierbesuch (Frankfurter Festhallenturnier, hauptsächlich am Abreiteplatz) extremst frustrierend war: Ich hab prinzipiell nichts gegen Turnierreiter, die meisten sind ja auch nur Freizeitreiter Zwinker Gutes Reiten sieht für mich trotzdem größtenteils anders aus.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Funi am Di Apr 21 2015, 17:16

Und wer schätzt das ein das nur ein Pferd vernünftig gearbeitet wurde? Du? Überschätzt du da nicht deine Kompetenzen?


Tatsache das Schätze ich so ein! Ob ich damit meine Kompetenzen überschätze? Mag sein...weil ich selbst nicht auf dem Niveu reite? Oder wie kommst du zu dem Schluss? Weil ich keinen Trainerschein habe?
Haste recht...kann ich nicht und habe ich nicht! Ich hab die Weißheit nicht mit Löffeln gegessen, aber auch ohne Warmblut & Dressur/Spring/VS Karriere, denke ich schon, dass ich in der Lage bin "gut gearbeitete Pferde" an den für mich entscheidenden Kriterien festzulegen!
Ich trau mir zu zu erkennen, ob das Pferd schiebt oder trägt, ob es reel ans Gebiss tritt oder gezogen wird & ob ich da ein Schenkel- oder Rückengänger vor mir hab....
und letztendlich ist ja "gut" oder "vernünftig" auch immer subjektiv!! Ich hab das so wahrgenommen!!
Ich weiß nicht was für Pferde in den vorherigen oder den folgenden Prüfungen vorgestellt wurden, aber von denen die ich gesehen hab, kann ich für mich nur dabei bleiben: 1 war nett anzusehen der Rest Kotz

Ich will hier keine Keule schwingen, von mir aus kann jeder denken was er will, aber ich hab was gegen Stimmungsmache und schwarz/weis denken...
Stimmungsmache lol nein das sollte der Post nicht! Brav Ich wollte lediglich meine Erfahrung von Sonntag teilen...
Damit Schere ich auch nicht alle über einen Kamm oder denke schwarz weiß Rolling Eyes das ist eigentlich echt bitter für mich, wenn du so denkst!
Mehr als einmal hab ich zb. deine Turnierleistungen gelobt & auch die anderer Freunde & Bekannten, die sich das antuen trotz den (für mich) miesen Gegebenheiten auf solchen Veranstaltungen...ich find es klasse, dass es Reiter gibt, die das machen! Das ist der Schritt in die richtige Richtung...aber es ist einfach traurig, dass bei einem Amateuer(!) Springen scheinbar keiner dabei ist von dem ich das behaupten könnte!
& deshalb bleibe ich auch bei der Aussage von oben, dass die Turnierszene überdacht gehört!!

(& dass auch Busch-, Wald-, Freizeit-, Ichweißnichtwas-Reiter Mies dem Tier gegenüber sind, steht außer Frage! Aber der Thread widmet sich nunmal den Turnieren Schulterzuck )

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11409
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Licke am Mi Apr 22 2015, 06:12

Ich würde gar nicht erst 3 Stunden sowas anschauen. Wozu?

Ein bisschen verstehe ich Nesred. Man kann nicht unbedingt beurteilen, ob ein Pferd gut trainiert oder gearbeitet wird. Das kann Zuhause gut und sinnvoll sein, aber ein Turnier ist ja keine normale Alltags -Situation. Ich kenne Pferde, die Zuhause gut geritten werden, die entspannt mitmachen und auf Turnier wie ausgewechselt sind.

Klärt gibt es viele solche Bilder. Aber das schaue ich mir doch dann nicht an.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Catana am Mi Apr 22 2015, 13:06

@Licke schrieb: Das kann Zuhause gut und sinnvoll sein, aber ein Turnier ist ja keine normale Alltags -Situation. Ich kenne Pferde, die Zuhause gut geritten werden, die entspannt mitmachen und auf Turnier wie ausgewechselt sind.  

Ja, @Licke . Das kenn ich auch! War meine Stute damals auch. Souverän und locker zuhaus, spannig, nervös und guckig auf dem Turnier. Da konnte man auch noch so viel Gelassenheitstraining machen, es war immer das Gleiche.
ABER: Man kann beurteilen, wie der Reiter mit dem Stress des Pferdes umgeht.
Ein (auf dem Abreiteplatz) nervöses, spanniges Pferd muss nicht runtergeriegelt und zusammengezogen werden. Wenn das Verhalten des Pferdes solche Maßnahmen "rechtfertigt" weil es ansonsten zu gefährlich für den Reiter oder die anderen auf dem Platz wird, dann darf m.M.n. ich nicht starten. Ich habe häufig genug mein Pferd abgeladen, gesattelt, bin aufgestiegen, abgestiegen und hab es wieder in den Hänger gebracht, einzig und allein, weil sie auf jeden Schenkeldruck getreten hat.
Diese Reiter starten dort nicht, um Geld zu verdienen. Es war eine Amateurprüfung. Es zwingt sie keiner außer ihrem eigenen Ego, dieses Pferd, das offensichtlich mit der Situation überfordert ist, da durch zu schicken.

Und @Nedserd : Ja, absolut! Schwarz/Weiß-Malerei bringt niemanden weiter. Das Dumme ist nur, dass "Es sind ja nicht alle so" immer mehr werden und dann auch noch mit Noten und Schleifen belohnt werden.
Wir können alle immer nur von Einzelerfahrungen und subjektiven Einschätzungen reden. Keiner von uns ist internationaler Richter oder Olympia-Reiter.
Aber es ist doch auffällig, dass es so vielen Leuten, sowohl in der Turniersport-Szene, als auch "Freizeit-Hopplern", sauer aufstößt.
Jeder, der es schafft sein Pferd nicht nur zu Hause, sondern auch auf Turnieren fair zu behandeln, dem gehört mein vollster Respekt. Was an sich schon traurig ist, weil es doch eigentlich die Norn sein sollte...

Kennt ihr noch die "ethischen Grundsätze des Pferdefreundes"? Von der FN herausgegeben! Ich hab die noch vor meiner Hufeisenprüfung gelernt.

3. Der physischen wie psychischen Gesundheit des Pferdes ist unabhängig von seiner Nutzung oberste Bedeutung einzuräumen.
7. Der Mensch, der gemeinsam mit dem Pferd Sport betreibt, hat sich und das ihm anvertraute Pferd einer Ausbildung zu unterziehen. Ziel jeder Ausbildung ist die größtmögliche Harmonie zwischen Pferd und Mensch.
8. Die Nutzung des Pferdes im Reit-, Fahr- und Voltigiersport mss sich an seiner Veranlagung, seinem Leistungsvermögen und seiner Leistungsbereitschaft orientieren. Die Beeinflussung des Leistungsvermögens durch medikamentöse sowie nicht pferdegerechte Einwirkung des Menschen ist abzulehnen und muss geahndet werden.
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1206
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Amigo1595 am Mi Apr 22 2015, 13:39

@Catana schrieb:
@Licke schrieb: Das kann Zuhause gut und sinnvoll sein, aber ein Turnier ist ja keine normale Alltags -Situation. Ich kenne Pferde, die Zuhause gut geritten werden, die entspannt mitmachen und auf Turnier wie ausgewechselt sind.  

Ja, @Licke . Das kenn ich auch! War meine Stute damals auch. Souverän und locker zuhaus, spannig, nervös und guckig auf dem Turnier. Da konnte man auch noch so viel Gelassenheitstraining machen, es war immer das Gleiche.


Sorry, OT: Genauso ist es bei meinem auch!  ;)OT Ende!
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Funi am Mi Apr 22 2015, 14:14

@Catana Danke für den tollen Beitrag Smile

Am Sonntag gab es beispielsweise eine Reiterin, die winkte ihre Prüfung ab, weil das Pferd sich sträubte. Sie ist dann vom Platz direkt auf den Abreiteplatz und hat das Pferd da noch gearbeitet, bis es wieder cool war. Ist noch 2x dann gesprungen, Pferd gelobt und abgestiegen. Tiptop Verhalten mMn.
Während andere obwohl das Pferd schon auf zwei Beinen zum ersten Sprung "tanzte" die Prüfung mit Ach und Krach zu Ende gebracht haben...mehrere Sprünge gerissen...in einen komplett reingebretter..schei*ß drauf, zu schlagen und den nächsten Sprung anreiten... Umfall


Gegen frei drehende Pferde in Ausnahmesituationen wie einem Turnier, sag ich um Gotteswillen nichts! Die Frage ist dann immer wie geht man damit um. Und ja ich kann natürlich nicht wissen, wie die Pferde Zuhause gearbeitet werden, aber bei den ganz extermen Fällen (die GsD dann doch die Ausnahme waren!) Sieht man es halt doch der Muskulatur oder den Maulwinkeln an

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11409
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Watz am Mi Apr 22 2015, 16:54

Autsch, ja... Allein schon die Gebiss- und Nasenriemenkonstruktionen bei Springprüfungen kann ich mir nicht ansehen.
avatar
Watz

Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 20.02.14
Ort : FR

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Pergamemnon am Mi Apr 22 2015, 18:20

Nun gut,

Vie Turniererfahrung hab ich für mich persönlich nicht vorzuweisen.
Das wenig gute, bzw authentische Reiter mit Schleifen prämiert werden und aich dann für gut halten hab ich dennoch schon erlebt.
Aber das liegt ja doch an den Richtern. Was soll ich denn von einem Richter halten der einem Braunen WB Wallach mehr Punkte gibt weil er Braun ist als das er den eigentlich besseren Schecken seinen Leistungen entsprechend bewertet anstatt ihn durch die Fellfarbe zu entwerten?
Ich reite jetzt am Samstag bei einer kleinen working equitation Prüfung mit anschliessenden Spasstrail mit.

Die Aufgaben wurde von mir nun seit ca 6 wochen geübt und ich habe Fortschritte mit Monty gemacht.
Die Prüfung findet bei uns am Hof statt und ist unsere erste.
Dennoch kommen Besucher und es wird von 2 Lehrern bewertet.
Also für mich schon ein wenig anspannend.
Aber der Traningsansporn und die Zielvorgabe dafür waren wirklich gut gewesen.
Das reiten am Samstag überprüft nun halt auch doch wie weit ich jetzt bin und wo es noch Probleme gibt.

Wenn in nem Protokoll halt dann steht: unpassender Sattel/falsches gebiss oder unpassende hosenfarbe anstelle von: mangelnde hh aktivität oder flascher galopp frag ich mich halt auch wo dann der entwicklungseffekt für den reiter herkommen soll...
avatar
Pergamemnon

Anzahl der Beiträge : 1079
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Mokka am Mi Apr 22 2015, 18:21

Catana: Smile

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von PICO2001 am Mi Apr 22 2015, 18:55

Ist ein ewig währendes schwieriges Thema, welches immer mehrere Seiten hat, so wie halt alles im Leben!

Grundsätzlich muss ich sagen, das es überall schwarze Schafe gibt und denen eben immer nur Aufmerksamkeit zugesprochen wird, sie somit irgendwo in ihrem Auftreten zu bestärken.
Die die ihr gutes tun, werden untern Tisch gekehrt und das ist sehr schade, denn irgendwann werden sie sich fragen, warum das schlechte so "angesagt" ist das alles darüber redet. Darauf aufmerksam machen ja, aber bitte immer mit einem positiven Vergleich.

Man muss mal auch im Sinne der Pferde in eine andere Richtung denken, so mal im Extrem: Reitsport (nicht Turniersport) verliert immer mehr an Interessenten, weniger Reit(Turnier)sport, weniger Pferde werden benötigt, es gibt jetzt schon einen Überschuss, der wird noch größer, was aus diesen wird wissen wir glaub ich größtenteils alle.
Die Pferde die da bleiben werden aufgrund Überzüchtung nicht gesünder.

Also Ziel sollte nicht sein: ich reite zu Hause das Feinste vom Feinsten und die Anderen doof, sondern dann zeigt das es anders geht!!! Aber das wird ja meistens nicht, aus den "diversesten" Gründen. Ja das ist hart, aber mich nervt dieses Schlechtmachen immer bisl, weil keiner es verändern will, ernsthaft und aktiv, sondern immer nur genörgelt wird. Damit verändert man doch nix!

Ich versuche meinen Reitschülern dies immer zu vermitteln und auch meinen Kindern und ich denke wir sind auf einem guten Weg, denn diese können es ebenfalls so wieder vermitteln auch unter Turnierreitern. Auch anderen Reitern versuche ich im Gespräch da was von mitzugeben und meistens auch mit kleinschrittigem Erfolg.

Das mit zu Hause und Training und so wurde ja angesprochen und ich verschönere auch nix, weil es gibt echt grenzwertige Sachen, aber die nicht nur aufm Turnier, zu Hause in allen Sparten teils viel Schlimmer!
Und damit meine ich nicht nur die schwarzen Schafe die sich dann in der Öffentlichkeit auch so präsentieren.

Es muss Grenzen geben, definitiv, aber wir leben in keiner rosaroten welt wo wir von Watte verfolgt werden.
Keine Familie mit Kindern dürfte je Katzen oder Hunde haben, denn diese "Amateure" werden in ihrer Lernphase den Tieren einige Male weh tun und dann darauf lernen (ja ich weiß in vielen Augen ein himmelweiter Unterschied, in meinen nicht, weil Lebewesen ist Lebewesen). Die, die es dann mit Basicht machen, wobei sie es besser Wissen und beherrschen, diese sind die schwarzen Schafe, nicht die die im Lernprozess auf ihren Fehlern gelernt haben.

Ich würde mich freuen, auch bei all den FB-Beiträgen über mies und und so, dass mal einer von denen zu der Person hingeht und ehrlich sagt, das ihr das so nicht gefällt und ob man das nicht ein wenig geschmeidiger, gefühlvoller und überlegter regeln könnte! DAS ist meiner Meinung nach der beste Weg. Sicher einieg werden drüber weg hören, aber ein Paar von denen die zuerst weghören und meckern, sind nach ein Paar Tagen und Nachdenken irgendwo bereit sich nicht zu 100 %, aber doch ein wenig was von anzunehmen. Das wäre der richtige Weg, auch um den Reitsport irgendwo wieder atraktiv für the next Generation zu machen.

Zusammengefasst: Ja auf Turnieren sieht man häufig schlecht dargebotene Reiterei, nicht alle reiten immer so. Aber auch einige, welche sich echt Mühe geben, und denen muss immer mehr Aufmerksamkeit auch in der Öffentlichkeit gegeben werden, sonst wird nie das Ziel erreicht was wir iwo alle haben!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3195
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Mokka am Mi Apr 22 2015, 19:12

Wenn ich richtig informiert bin, gibt es auch von der FN (?) einen Fairnesspreis, den der Turnierteilnehmer, der durch besonders faires und pferdegerechtes Reiten auffällt, bekommt. Das finde ich eine tolle Sache, um genau diese Reiter zu würdigen.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von gipsyking am Mi Apr 22 2015, 20:34

Dies ist ein ätzender Turnierhasser-Thread. Thema verfehlt. Man hat ja keinen Bock auf seröse Beiträge.
avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von DunLee am Mi Apr 22 2015, 21:00

@gipsyking schrieb:Dies ist ein ätzender Turnierhasser-Thread. Thema verfehlt. Man hat ja keinen Bock auf seröse Beiträge.

OT: Solche Beiträge finde ich hier unsachlich und mehr als sinnfrei!!

DunLee

Anzahl der Beiträge : 2219
Anmeldedatum : 15.10.12

http://www.theartofhorsemanship.de

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Krümelchen am Do Apr 23 2015, 09:12

Das hat mit Turnierhass nicht zu tun.

Jeder der solche Bilder schön redet lebt an der Realität vorbei. PUNKT!

So viele kurze Momentaufnahmen kann es doch nicht geben?
Alles nur just gerade- Zuhause ist immer alles gut?
Das glaubt doch echt keiner wirklich?

Klar gibt es Pferde die auf dem Turnierplatz ganz anders unterwegs sind wie zu Hause. Glaub ich gerne.
Kann ja nicht jedes Pferd so eine Rampensau sein wie meiner Zwinker

Aber ich finde auch es wird immer schlimmer...hab hier vor Jahren diesbezüglich schonmal einen Thread aufgemacht.

Und jetzt auf die Gefahr hin gesteinigt zu werden...besonders im Amateur-Springsport!
Bei uns aufs Dorfturnier (ich wohn neben der Anlage) kann man echt nur hingehen um den Kuchen abzugreifen.
Da Essen kann ich ihn leider nicht da ich ihn sonst wahrscheinlich sofort wieder auskoXXXX müsste.

Und ja...auch in der Dressur, und im Western , und bei den Isi gibt es schwarze Schafe

avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5414
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Anmescho am Do Apr 23 2015, 12:05

@Krümelchen schrieb:

Und jetzt auf die Gefahr hin gesteinigt zu werden...besonders im Amateur-Springsport!
Bei uns aufs Dorfturnier (ich wohn neben der Anlage) kann man echt nur hingehen um den Kuchen abzugreifen.
Da Essen kann ich ihn leider nicht da ich ihn sonst wahrscheinlich sofort wieder auskoXXXX müsste.



Da frage ich mich aber, wie das sein kann. Bei unserem 3tägigem Turnier wird man KEIN Pferd hinter der Senkrechten finden oder ähnlich grausame Bilder. Denn wenn ein Reiter sein Pferd nicht korrekt behandelt, sind auf jedem der Abreiteplätze Leute aus meinem Verein, die das sofort melden. Es gab Reiter, die das versucht haben und vom Richter des Springplatzes verwiesen wurden. Schauen die bei Euch alle weg???

Meine Freundin ist leidenschaftliche Springreiterin, geht Turniere und ich war mehr als 1x ihr TT. Ihren Wallach, mittlerweile in Rente, ist sie bis M gesprungen und auch in der Dressur bis M gestartet und er war NIE auch nur eine Sekunde hinter der Senkrechten. Ihre junge Stute bildet sie mit soviel Feingefühl aus und auch sie wird garantiert NIE erfahren das ein "hinter der Senkrechten" gibt.

Es sind doch nicht ALLE Turnierreiter gleich und wenn schon auf den kleinen Turnieren weggeschaut wird, wie soll es sich denn auf den großen Turnieren je ändern?
avatar
Anmescho

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 26.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Funi am Do Apr 23 2015, 22:29

Ich finde ob die Veranwortung bei den "Kleinen" oder den "Großen" liegt...lässt sich mMn. nicht pauschal sagen...so wie das empfinde muss überall angepackt werden. 

klar wie @Pico sagt ist es mega, mega wichtig den Nachwuchs es gleich richtig mit auf den Weg zu geben. Und wer selbst auf Turnieren startet sollte auch auf jedenfall das feinste vom feinste nicht nur Zuhause für sich reiten.

Aber auf der anderen Seite finde ich es halt auch wichtig, dass von oben Position bezogen wird...die wird bezogen, aber leider auch in beide Richtungen: hui und pfui.
Im Isi Sport wurde von der FEIF ein verbot für Sperrriemen in Verbindung mit Hebelgebissen ausgerufen. Ein Schritt in die richtige Richtung kurz darauf wurde es wieder dementiert. Ein Armutszeugnis! (vorallem im Hinblick darauf, dass ne so abartige Zäumung überall anders auf Turnieren verboten sind)

Uta Gräf, Ingrid Klimke große Nummern im Sport und mMn super Vorbilder! Das steht für guten Turniersport... und dann lese ich so Äußerungen vom Bundestrainer:
„Vieles hat sich in der Sportreiterei verändert“, sagt er. „Und das Volk jubelt.“ Er bilde an der Basis auch lieber nach den klassischen Grundsätzen aus. „Aber wenn wir das alles einhalten“, sagt Schmezer, „dann werden wir Achte oder Neunte und können nicht mehr mithalten.“
was wieder das total gegenteilige Extrem wiederspiegelt.

und was ich natürlich super spannend finde ich seine Aussage, dass das Publikum jubelt. DA muss angesetzt werden...bzw. das ist der Punkt wo wirklich jeder ansetzten könnte!
was @Pico sagt:
Also Ziel sollte nicht sein: ich reite zu Hause das Feinste vom Feinsten und die Anderen doof, sondern dann zeigt das es anders geht!!!
Im Grunde ein netter Ansatz, aber es ist einfach nicht jeder "aus diversen Gründe" (seien die jetzt plausibel oder Ausreden) Turnier"fähig". Fängt ja schon damit an, dass für die meisten Reiter "Turnier" auch einfach nicht das ist, weshalb sie reiten/sich mit Pferden beschäftigen und dann nur um anderen was zu beweisen hinzufahren kann auch nicht die Lösung des Problems sein.

Aber wer zugucken geht, der kann auf jedenfall was tun, in dem er nicht alles stillschweigend hin nimmt!!
Das hab ich letzte Woche nicht geschafft. Ich stand sprachlos an der Bande!!
Das kommt nicht oft vor...ich bin durchaus auch schon hingegangen und hab die Klappe auf gemacht, wenn ich es sch.. fand.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11409
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Nedserd am Do Apr 23 2015, 22:54

@Funi
Ich finde @Picos Ansatz sehr richtig!
Besser machen und dann die Klappe aufmachen wäre der richtige Weg!
Ausreden warum und weshalb man es nicht macht gibt es genug! Aber sich hinstellen und meinen die ganze Turnierreiterrei sollte auf den Prüfstand gebracht werden ist dann wohl fehl am Platze!
Und wenn du der Meinung bist es müsste überall angepackt werden, warum tust du dann nichts außer meckern?

Der ein oder andere sollte sich mal damit beschäftigen warum manche Leute zum Turnier fahren und wie deren Trainingsalltag aussieht!
Ihr würdet staunen!
Diese Vorurteile kotzen mich einfach nur an!
Ich weis das hier niemand mich damit meint, aber ich hab so viele Freunde und Bekannte die auch Turniere reiten und es ist einfach unfair so zu pauschalisieren!!!
Ganz ehrlich? Die hälfte deiner Bilder in der Collage finde ich nicht schlimm!
Da sind Bilder dabei, die sind garantiert 1-2 Galoppsprünge vorm Sprung! Schonmal mit einem heißen, unter Druck stehenden (das müssen sie einfach für ein S auf Zeit PS: Es gibt auch postive Anspannung) Pferd einen Sprung angeritten?
Oder überhaupt mal einen Parcour unter so einer Atmosphäre? Nein? Dann sollte man ganz still sein! Und auch in einem S Springen heißt es nicht das da alle mega routiniert sind!

Habt ihr noch nie Fehler gemacht? Eurem Pferd "weh getan"? Ausversehen weil ihr einfach in dem Momentan so reagiert habt? Weil Adrenalin und Angst für kurze Zeit das Ruder übernommen haben? Oder weil eure Nerven einfach zu schwach waren?

Ich schon! Und mein Pferd mir im übrigen auch!
Aber auch das gehört zum Team sein dazu! Fehler machen und Verzeihen!
Aus Fehlern lernt man, es schweist einen zusammen und man wächst dabei!

Und nirgend wo ist eine bessere Gelegenheit für sowas als beim Turnier... Es sind soviele Eindrücke, Gefühle, Gedanken etc.

Ich würde nie! über einen Reiter in der E Dressur motzen, meckern oder hetzen! Weist du warum? Weil ich weis wie schwer das ist!!!!!
Und genauso verhält es sich mit Reitern die besser sind als ich! Wenn ich es selber nicht kann, kann ich mir auch kein Urteil darüber erlauben!

Ich will nicht alles schön reden, aber ich verbitte mir alles schlecht zu reden!


Alles Experten an der Bande und der Dümmste reitet!
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von gipsyking am Fr Apr 24 2015, 08:09

Hier fehlt eine "Hilfreich-Taste" oder "gefällt mir".

So sieht es nämlich aus.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von nasowas am Fr Apr 24 2015, 08:11

@Nedserd schrieb:Alles Experten an der Bande und der Dümmste reitet!

Smile Smile Smile

@Nedserd ich finde das hast du toll geschrieben!

Ich würde mal pauschal sagen auf Turneiren gebts genauso viele Vollpfosten wie überall auf der Welt sonst auch und die machen großen Mist, wie sonst auch überall aber das gleich auf alle zu übertragen, die freizeitreiter damit in den Hmmel zu loben und ganz viele Momentaufnahmen als "Beweis" nutzen..... na ja!

@Nedserd schrieb:Habt ihr noch nie Fehler gemacht? Eurem Pferd "weh getan"? Ausversehen weil ihr einfach in dem Momentan so reagiert habt? Weil Adrenalin und Angst für kurze Zeit das Ruder übernommen haben? Oder weil eure Nerven einfach zu schwach waren?

Ich schon! Und mein Pferd mir im übrigen auch!
Aber auch das gehört zum Team sein dazu! Fehler machen und Verzeihen!
Aus Fehlern lernt man, es schweist einen zusammen und man wächst dabei!

...wie war das mit dem ersten Stein werfen in der Bibel?......
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Funi am Fr Apr 24 2015, 08:24

Ich will nicht alles schön reden, aber ich verbitte mir alles schlecht zu reden!

dann schwimmen wir eigentlich auf einer Länge Rolling Eyes

Du sagst schwarz weiß Reden nervt dich. Tut es mich auch! Man muss sich aber halt auch die Mühe dann machen und nicht nur überall schwarz weiß raus zu lesen!
Ich hab nicht nur von dir als gutes Beispiel gesprochen....auch ich habe Freunde und Bekannte, die aufs Turnier fahren und vor denen ziehe ich den Hut!

Und wenn du der Meinung bist es müsste überall angepackt werden, warum tust du dann nichts außer meckern?
Wieso soll ich mich denn auf nem Turnierplatz blicken lassen, wenn mein Pony und ich MEILENWEIT und zwar wirklich MEILENWEIT von in irgendeiner Form vorzeigbar entfernt sind? Wem ist denn damit geholfen? Wenn ich das Pferd mit nur einem Fünkchen mehr potential habe, würde ich das tuen. Aber so? Da tu ich meiner Stute keinem Gefallen mit...mir nicht und auch sonst keinem.
Auf nem Isi Turnier brauch ich nicht zu fahren. Das wiedert mich an...Nen Isi, der im Tölt nicht gearbeitet wird, was soll ich da in ner Gangprüfung? Schulterzuck Gehorsamkeitsprüfung? So lange das Gangwerk nicht auf Knopfdruck verlässlich arbeitet?
Dressur? selbes Spiel wie ne Gehorsamkeitsprüfung... wir versagen schon beim ganz simplen antraben, wenn Stress ins Spiel kommt!

Lies das meinetwegen als Ausreden!! Aber es ist nicht so, als hätte ich das Szenario mal zu starten nicht schon mit meiner RL mal durchgedacht es hat aber null, null, null, 0,0000000000 Sinn einfach auf dem Stand den wir haben Schulterzuck

Was ich also dafür tue? Ich trainiere für mich, im Ru und besuche Kurse....mal mehr und mal weniger ernsthaft und sicherlich nicht annähernd so konstant und mit dem Ehrgeiz, den andere Reiter an den Tag legen. Aber ich juckel nicht nur rum... Soll jetzt deiner Meinung nach jeder der was ändern will, starten? Egal wie der Trainingsstand ist?! Ist das die bessere Lösung? Schulterzuck

Habt ihr noch nie Fehler gemacht? Eurem Pferd "weh getan"? Ausversehen weil ihr einfach in dem Momentan so reagiert habt? Weil Adrenalin und Angst für kurze Zeit das Ruder übernommen haben? Oder weil eure Nerven einfach zu schwach waren?

Ich auch. Da hab ich mich oder wen anders auch an keiner Stelle von frei gesprochen! Schulterzuck Fehler passieren und gehören zum Lernprozess!
Aber hast du Einstein schon mal den Sperriemen gelöst und wurdest von einer blauen Zunge begrüßt? Oder hatte er schon aufgerissene Maulwinkel?
Denke nicht! Ich hab am Sonntag extrem, extrem schlechtes Reiten gesehen!! Das heißt aber doch nicht, dass alles und jeder buh ist! Rolling Eyes pauschalisiert wurde meines Erachtens an keiner Stelle!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11409
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Funi am Fr Apr 24 2015, 08:26

die freizeitreiter damit in den Hmmel zu loben und ganz viele Momentaufnahmen als "Beweis" nutzen..... na ja!

Kotz Punkt erreicht! Ich steig aus der Diskussion aus...

Rolling Eyes wer immer nur lesen möchte "Turnierreiter böse" "Freizeitreiter gut" der liest das halt und gut ist...dann braucht man nicht drüber sprechen...man muss schon nen stückweit in der Lage sein sich in beide Seiten reinzuversetzen

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11409
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Licke am Fr Apr 24 2015, 08:34

Mein Araber war durchaus ein heißer Feger beim Springen-natürlich nicht in dieser Klasse. Aber er war gut geritten und dennoch hättest du ganz bestimmt im Parcours "ähnliche" Bilder von ihm gehabt. Der war wie zwei Pferde, lach. Bei der Dressur das Lamm und im Parcours die Rampensau. Und da kann mir keiner vorwerfen, dass der schlecht geritten war.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von nasowas am Fr Apr 24 2015, 08:43

@Funi schrieb:.man muss schon nen stückweit in der Lage sein sich in beide Seiten reinzuversetzen

Das Kompliment geb ich gerne zurück.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Amigo1595 am Fr Apr 24 2015, 09:04

@Nedserd schrieb:
Ich würde nie! über einen Reiter in der E Dressur motzen, meckern oder hetzen! Weist du warum? Weil ich weis wie schwer das ist!!!!!
Und genauso verhält es sich mit Reitern die besser sind als ich! Wenn ich es selber nicht kann, kann ich mir auch kein Urteil darüber erlauben!

Damit hast du, wie ich selbst ja erfahren durfte, absolut Recht!  Zwinker

Ich kann mich ja mal aus "Freizeit/Spaßjuckel-Turnierreiterin" zu erkennen geben, wissen ja einige. JA, ich starte auf Freizeitturnieren!!! Und JA, auch bei uns sieht das nicht immer schön aus (auch das wissen die, die meine Story mal verfolgt haben), ABER trotzdem ist mein Pferd grundsätzlich relativ gut geritten (gemessen an unserem Niveau). Nicolini z.B. hat uns schon besucht und mich "im Training" reiten sehen, und sie hat mich, gemeinsam mit @Neds, auch auf Turnier gesehen. Fazit? Ein himmelweiter Unterschied, das weiß ich selbst! 

Ich für meinen Teil gehe auch nicht aufs Turnier, um schöne Schleifchen zu sammeln, das ist zwar nett, aber mittlerweile nicht mehr mein Ziel, denn mein Ansatz ist mittlerweile: Übung für's Pferd, damit er irgendwann vlt. doch mal sowas wie Routine bekommt, wenn er in fremder Umgebung, mit fremden Pferden laufen soll. Und da ist es wie @Licke sagt, meiner hat auch 2 Persönlichkeiten, zuhause mittlerweile ein "Lamm" und ehrlich locker, auf Turnier spannig, eng, aufgedreht und Hilfen ignorierend. Dann entstehen leider manchmal hässliche Bilder, Momentaufnahmen! Und trotzdem behaupte ich jetzt mal ganz kühn, dass mein Pferdchen mich trotzdem lieb hat und mir den ein oder anderen Fehler verzeiht, so wie auch ihm verzeihe, dass er sich z.B. im Galopp wegen Überdrehtheit so aufputscht, dass er in der Kurve mit mir zusammen auf die Nase fällt (letztens daheim fast passiert vz ) oder er mir auf den Fuß hüpft weil er sich erschreckt oder mir das Bein halb abreißt im Gelände weil er doch sooooo nah an dem Baum lang wollte und vergessen hat das ich auch noch da bin...  Warte gaga

Das nur mal dazu...  Schulterzuck Rolling Eyes



Im Übrigen sind wir auf mehreren Freizeitturnieren unterwegs, auch auf Turnieren, wo @Nedserd startet oder meine Trainerin, war ich schon zuschauen, udn ich muss sagen, so extrem wie es hier teils dargestellt wird ist es lange nicht, es gibt sicher immer Paare die nicht so schön anzusehen sind, aber ich muss sagen es gibt auch viele, wo es einfach "nett" ist. Klar, nicht perfekt, aber wenn sie perfekt wären würden sie nicht auf Freizeitturnieren reiten (wenns um "meine" Klasse geht).
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Turnierreiten

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten