Hunde-Angstbeißer

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Hunde-Angstbeißer

Beitrag von Waffel2 am Fr Jun 21 2013, 14:08

Hallo ihr Lieben!Gaga1

Hat hier jmd. einen Hund der Angstbeißer ist/war? Wie seid ihr damit umgegangen? Würde mich sehr interessieren, da ich einen hab….
avatar
Waffel2

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 26.02.13
Ort : Hamburg, meine Perle………

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von rakete am Fr Jun 21 2013, 15:36

Unser Guf zeigt sehr lautstark wenn ihm was nicht paßt aber geschnappt hat er (bis jetzt) noch nicht!
In was für Situationen beißt er dich den?
Rasse? Alter?
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13948
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von Waffel2 am Fr Jun 21 2013, 15:42

Mich beißt sie gar nicht, nur kleine Kinder. Sie wurde anscheinend misshandelt. Genaueres weiß ich nicht. Sie kommt aus Spanien. Alter wissen wir auch nicht genau, wir schätzen sie auf 3. Sie ist ein kleiner Mischling. Grade mal 30 cm hoch ( ca.). Es ist schon ein bisschen her das sie geschnappt hat. Da wollte meine kleine Schwester sie streicheln und dann-zack-.Schulterzuck
avatar
Waffel2

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 26.02.13
Ort : Hamburg, meine Perle………

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von rakete am Fr Jun 21 2013, 16:04

Wir haben Guf ja auch aus dem TH und wissen halt nur das was die uns erzählt haben...viel war es nicht ! Man muß dann mit der ein oder anderen Überraschung rechnen ....etwas irritiert waren wir bei unserem "Musterhund" dann aber doch :huh:der hat ein ganz schönes Stimmchen wenn er angepißt ist Zwinker

Wie habt ihr den "bestraft" als er sie geschnappt hat?
Auf der anderen Seite...wenn ihr es wißt das sie Kinder nicht mag,wieso provoziert ihr dann sowas?
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13948
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von Teami am Fr Jun 21 2013, 16:25

Naja, von Provozieren  kann hier nicht die Rede sein, wenn es sich um die kleine Schwester handelt.
Ich würde den Hund grundsätzlich nicht allein mit Kindern lassen und die Kinder auch niemals auf ihn zustürmen lassen. Mit viel Geduld und Vorsicht mag es gehen, das man den Hund an bestimmte Kinder gewöhnt.
Aber ich glaube nicht, dass ein Hund , der dieses Verhalten nach Misshandlung zeigt, jemals ein 100% Verlasshund bei Kindern werden kann.
Ihr werdet wohl immer vorsichtig sein müssen, wenn Kinder in der Nähe sind.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1455
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von Baracuda am Fr Jun 21 2013, 16:52

Ich würde da auch keine Kinder ran lassen und zudem beim Spazieren gehen unter vielen Menschen an einen Maulkorb denken. So seit ihr dann ruhiger, weil ja absolut nichts passieren kann und vil gibt das ja dem Hund die Sicherheit die er braucht ruhiger zu werden
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von Waffel2 am Fr Jun 21 2013, 18:19

@rakete: Wir wussten da ja noch gar nicht das sie so was macht. 
Sie war im halbschlaf, als meine schwester ( 10 J.) sie gestreichelt hat.

Sie hat sonst nicht wieder geschnappt……
avatar
Waffel2

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 26.02.13
Ort : Hamburg, meine Perle………

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von Fellnase am Fr Jun 21 2013, 18:29

Man sollte nicht schlafende Hunde wecken Zwinker

Wenn es nur dann und einmalig war, dann handelt es nicht um Angstbeissen.

Unser Hund ist auch kein "Kleinkindfreund" und ich habe immer Kinder verboten ihn zu streicheln, außer wenn er selber zu einem kommt.
Unsere Tocher hat er ein mal gebissen, als sie 2,5 Jahre alt war, aber sie hatte ihn geärgert.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von Waffel2 am Fr Jun 21 2013, 18:32

@Fellnase: Ja, ich glaub das es das gewesen ist. Sie ist ja schon so mega-ängstlich und dann hat sie sich erschreckt…
Eigentlich ist sie nämlich eine ganz liebe:love:
avatar
Waffel2

Anzahl der Beiträge : 256
Anmeldedatum : 26.02.13
Ort : Hamburg, meine Perle………

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von rakete am Sa Jun 22 2013, 07:32

@Waffel2 schrieb:@Fellnase: Ja, ich glaub das es das gewesen ist. Sie ist ja schon so mega-ängstlich und dann hat sie sich erschreckt…
Eigentlich ist sie nämlich eine ganz liebe:love:
 Wenn das so ist ...dann ist sie ja auch kein Angstbeißer und du beantwortest deine Frage selber Zwinker

@Teami
Doch finde ich schon das ,wenn man sowas weiß (oder dann wohl doch nicht) es gar nicht erst soweit kommen lassen sollte!Tut man es doch und dann beim schlafenden Hund ist man/Kind fast selber Schuld!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13948
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von Teami am Sa Jun 22 2013, 12:56

Stimmt schon, wenn man sowas weiß, sollte man Kind langsam an Hund heranführen oder gar nicht es erst zulassen.
Aber manchmal kristallisiert sich so ein Verhalten erst später raus.
Und Tierheime sind da manchmal echt krass. Dazu mal ein Beispiel:
Unsere früheren Mieter hatten drei Hunde, zwei Schäferhundmixe und einen Dalmatinermix.
Die Schäferhunde waren klasse, der Dalmatiner kam aus dem Tierheim und reagierte gestört auf Geschreie und auch auf Kinder. Kinder quieken und schreien nunmal. Das wusste man zu dem Zeitpunkt aber nicht.
irgendwann biss er die erwachsene Tochter unserer Mieter, weil sie sich mit dem Bruder gezankt hatte, so heftig ins Bein, dass sie seitdem einen Nervenschaden hat. Das Bein zittert dann einfach so.
Dann wollte unser 6jähriger Sohn unseren Mietern die Zeitung bringen, wie er es so oft getan hat , und wurde von dem Hund gebissen. Allerdings sehr harmlos gebissen, was ich sonst auch nicht so arg gesehen hätte, wäre der Hund nicht vorher schon auffällig gewesen.
Aus sorge um unsere Kinder verlangeten wir, dass der Hund weg muss. Die Tochter und auch die Mutter waren erleichtert, nur Papa wollte nicht, war ja sein Hund....Rolling Eyes Die Tochter hatte ja schon vorher drum gebeten, weil sie mittlerweile auch Angst vor dem Hund hatte.
Naja, Hund musste trotzdem weg, also haben sie ihn ins Tierheim gegeben (Obwohl alle ausser Papa der Meinung waren, dass er eingeschläfert gehört) Sechs Wochen hat Papa-Mieter nicht mehr mit mir gesprochen..... aber da musste ich  meine Kinder schützen und die Schäferhunde blieben ja nach wie vor, die waren ja wirklich ganz lieb, obwohl auch mit Schutzhundausbildung.

Das Tierheim hat den Dalmatinermix weitervermittelt, ohne zu sagen, dass er auf Kinder und laute Geräusche so reagiert. Sie haben wohl darauf geachtet, dass er in eine kinderlose Familie kommt, aber nichts von der Unberechbarkeit erzählt. Ich finde, wenn sie schon so einen Hund weiter vermitteln und sie sind über die Probleme informiert worden, sollten sie das auch so an die neuen Besitzer weitergeben. So ein Hund gehört in sehr erfahrene Hände.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1455
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Hunde-Angstbeißer

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten