Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Nach unten

Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Kitty95 am Sa Mai 25 2013, 12:51

Also zuerst mal: Mir ist einfach keine besser Titel eingefallen, bitte ändern falls jemandem was besseres dazu einfällt

Zu meinem eigentlichen Problem: Hatte am Freitag Reitstunde und Kitty hat wieder einmal ihren Ponydickkopf durchgesetzt . Sie hat einfach nur aufs Gebiss gebissen, den Kopf hoch gerissen und üüüüüüberhaupt nicht auf Paraden reagiert, ich hätte genau so an einer Wand ,,ziehen" können. Warte Und sowas wie biegen oder stellen konnte ich komplett vergessen mit viel Müh und Not und auf den inneren bügel stellen hab ich einen zu groß geradenen Zirkel hinbekommen. Ich war dann total fertig, hab geheult ( und wenn ich dass tue will das was heißen) und mir Vorwürfe gemacht, wie ich bin einfach zu blöd zum Reiten. Sad Und meine Reitlehrerin haben wir noch nicht so lange, d.h. sie kann weder Kitty noch mich so einschätzen, dass sie weiß wo das Problem liegt. Irgendwann bin ich dann abgesprungen und hab zu ihr gesagt sie soll sich doch mal auf Kitty setzen. Sie hat sie dann 10 minuten gezwiebelt und wusste dann auch genau wo das Problem liegt : Kitty sieht einfach nicht ein warum sie ihren Rücken nach oben drücken soll, d.h man muss mit aller Kraft die Beine an ihren Bauch drücken. Eine ganze Stunde lang AH! . Meine Reitlehrerin meinte dann auch ich soll viele Übergänge reiten. Habt ihr sonst noch einen Tipp für mich, wie ich sie dazu bringe ihren Ponydickkopf zu überwinden. Danke schon mal im Vorraus Lg

Kitty95

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 18.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Gast am Sa Mai 25 2013, 13:45

Grundsätzlich musst du abklären lassen ob ihr nicht irgendwas im Rücken weh tut. Ob unpassender Sattel oder ausgerenkte Wirbel.
Nur aus Dickkopf glaub ich macht das kein Pferd.

Dann musst du sie von hinten nach vorne reiten und darauf achten, dass ihre HH aktiv wird. Denn anscheinend klappt genau DAS ja nicht. Es gibt so einige Fälle die halten ihr Köpfchen zwar schön, aber die HH kommt trotzdem nich drunter und er Rücken somit nicht hoch.

Du solltest viele Handwechsel, Übergänge auch innerhalb der Gangarten reiten, und Stangentrainig in der Bahn. Außerdem Gelände, bergauf, bergab, alles was man so findet.

Beine mit aller Kraft 1 Stunde lang in den Bauch zu drücken falte ich für - sorry - Blödsinn. dadurch stumpfst du dein Pferd immer mehr ab und irgendwann gehts gar nicht mehr vorwärts.
Nimm ne Gerte zur Hilfe wenn auf einen normalen Schenkeldruck keine Reaktion kommt. Aber lass alles an Druck nach, wenn sie reagiert. Sie soll ja auch auf kleinste Hilfen hin ragieren.

Versuch sie mobil zu machen mit viel Abwechslung und Übungen die dem Pferd spaß machen. Nicht immer die selben Kreise ziehen. Denk dir kleine Aufgaben aus, die aus Abbiegen, Gangartwechsel, Richtungswechsel usw. bestehen. Und das ganze dann recht knackig hintereinander, auch wenn sie anfangs ne viiiel größere Reaktionszeit hat. Egal. Drüber reiten und nicht dran festbeißen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von sandstrand am Sa Mai 25 2013, 17:57

Wenn das Pony die Zähne zusammen beißt und sich offentlichlich gegen alle Hilfen wehrt würde ich auch erst mal den TA für Zähne und evtl ne Osteo für Rücke anrufen. Vorher wurd ich da vor allem mit mehr druck nichts machen. Der Tip von Deiner RL bewirkt auch nur dass das Pony abstumpft. Wenn sich rausstellt das körperlich alles ok ist und die Ausrüstung passt würd ich erst mal vom Boden aus versuchen eine Lockerheit in das Pony zu bringen dh BA, kleine Stangenarbeiten, Slaloms, evtl longieren usw. Das ein Pony nicht in die Kurve gehen mag kann auch damit zusammen hängen dass die einfach nicht ausbalanciert ist.

Beim reiten würd ich im Schritt mal Biegungen (erst größere) versuchen. WEnn sie sehr triebig ist, auf keinen Fall immer mit den Schenkeln rumwerkeln, das macht auch den Sitz unruhig. Dann lass dir lieber von jemandem am Boden mit ner Lonigerpeitsche helfen.

Mit Ausbindern würd ich nicht arbeiten, das kaschiert das Problem nur. Eher mal Riemen abbauen vielleicht fühlt sie sich auch eingeengt. Also mal Sperriehmen usw. weg lassen, BA und longieren mal nur mit Halfter usw.

avatar
sandstrand

Anzahl der Beiträge : 1495
Anmeldedatum : 18.07.12

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Pensiero am Sa Mai 25 2013, 18:16

@sandstrand schrieb:Mit Ausbindern würd ich nicht arbeiten, das kaschiert das Problem nur. Eher mal Riemen abbauen vielleicht fühlt sie sich auch eingeengt. Also mal Sperriehmen usw. weg lassen, BA und longieren mal nur mit Halfter usw.

Hmmm... und generell würde ich hier sogar sagen, dass man sich mit Hilfszügeln hier zumindest für ein paar Mal "helfen" kann. Allerdings erfordert das dann auch ein gewisses reiterliches Können, damit man tatsächlich das Problem nicht kaschiert.

Mein Gedanke liegt bei Schlaufzügeln. Aber ich äußere dies nur sehr vorsichtig, weil ungeübte Reiter hier sehr viel kaputt machen können. Man führt ja auch 4 Zügel, und dafür muss man generell in der Zügelführung schon sehr sicher sein. Zudem setzt man dann auch immer nur einen Trensen- und einen Schlaufzügel ein (Bsp. innerer Trensenzügel für die Stellung, äußerer Schlaufzügel um den Kopf tief zu halten und somit den Rücken aufzuwölben). Die beiden anderen Zügel sind währenddessen untätig. Das wechselt aber ständig. Mal brauchst Du bei der Innenstellung die Hilfe des Schlaufis, dann muss aber außen der Trensenzügel arbeiten.

Wenn sich selbst Deine RL schwer tut Dein Pony zu reiten, dann würde ich SIE das mal mit Schlaufzügeln machen lassen. Sie hat bestimmt schon Erfahrung damit.

Ich verteufle Schlaufzügel überhaupt nicht, weil ich eines meiner Pferde so auch schon motivieren konnte, dass man den Rücken aufwölben kann. Er biß auch nur aufs Gebiss (gesundheitlich und Ausrüstung alles völlig OK) und ich brauchte fast eine Stunde um ihn locker und rund zu bekommen, dann konnte ich anfangen zu arbeiten. Aber man kann sich vorstellen, wie kraftlos wir beide nach dieser Stunde schon waren und wie wenig Sinn ein Weiterreiten dann machte.
Ich half mir dann täglich für ca. 20 Minuten zu Beginn mit den Schlaufis, dann war er locker und rund, dann konnte ich ohne weiter machen und wir beide hatten noch Kraft.

Auch jetzt mache ich das noch ab und an, wenn ich z. B. angespannt bin bzw. nur wenig Zeit habe und mein Pferd nur "kurz" rund reiten möchte. Da helfen mir die Schlaufis sehr gut.

Von starren Ausbindern halte ich aber in Deinem speziellen Fall NICHTS! Das ist wirklich nur ein kaschieren des eigentlichen Problems und Dein Pony wird sich immer noch aufs Gebiss legen und den Rücken wegdrücken. Das kann das Problem noch viel mehr verstärken.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Mokka am Sa Mai 25 2013, 20:12

Ich bin grad etwas geschockt, wie man jemadem, den man nicht kennt und der in seinem Eingangspost schreibt, dass mit Mühe und Not Zirkel möglich waren (heißt für mich dass mehr oder weniger nichts funktioniert) Schlaufzügel empfehlen kann... Bzw der RL, die man genauso wenig kennt und die sich nun nicht nach- sorry- geballter Kompetenz enhört.
Geht das nur mir so? Und ja, ich verteufle die Dinger...

Kitty: Nieselwiesel hat schon ganz viel geschieben! Und ich schließ mich ihr an, 1 Stunde die Beine in den Bauch drücken bringt null und spricht absolut nicht für deine RL. Genauso, dass sie dein Pony "gezwiebelt" hat. Genauso dass "Rücken nach oben drücken"... DAS IST QUATSCH (wenns dich interessiert, lies mal "Der Reiter formt das Pferd" oder, einfacher geschrieben, "Finger in der Wunde"). Wirklich gute RLs sind wahnsinnig selten...

Ich würde erstmal ignorieren, wo der Rücken und der Kopf vom Pferd sind (wenn Kopf unten= Rücken oben wäre, wäre Reiten einfach Zwinker ) und grundsätzlich an Schenkelgehorsam, Gangartenwechsel und Richtungswechsel arbeiten. Siehe Nieselwiesel Zwinker

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Pensiero am Sa Mai 25 2013, 20:30

Liebe Mokka,

bitte lies meinen Post richtig, denn ich hab das komplett anders geschrieben, als Du es aufgefasst hast!
Zudem war das einfach "eine Methode" wie sich ein erfahrener Reiter etwas Erleichterung schaffen und dem Pferd auch Stress vermeiden kann!

Ich habe weder geraten Schlaufzügel oder andere Hilfszügel zu benützen, noch gesagt, dass das ein absoluter Problemlöser ist!

Also danke in Zukunft für etwas mehr Vorsicht beim Schreiben von Kritik.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Kitty95 am Sa Mai 25 2013, 21:32

@sandstrand schrieb:Wenn das Pony die Zähne zusammen beißt und sich offentlichlich gegen alle Hilfen wehrt würde ich auch erst mal den TA für Zähne und evtl ne Osteo für Rücke anrufen.

Also der TA kommt ja regelmäßig und die Osteopatin war vor ca. 2 Monaten da. Und nachdem meine RL sie dann geritten hat ging sie ja dann auch am Zügel und hat losgelassen . Ich war heute wieder beim Reiten und hab sie so richtig in die Zange genommen (D.h. Schlangenlinien durch die Bahn drei Bogen, auf der Mittellinie halten, rückwerts richten, daraus im Schritt und dann im Trab anreiten, Volte links, eine Pferdelänge geradeaus, dann Volte rechts....) Und ganz viele Übergänge, immer wenn sie im Trab wieder hoch ist bin ich durchpariert, hab sie mir im Schritt wieder geholt und bin dann wieder angetrabt. Diese Taktik ging auf und die letzten 20 minuten ist sie dann auch unten geblieben, sodass wir sogar eine E-dressur reiten konnte, sie hat nur 3-4 mal hochgedrückt. Ich denke ich werde so weiter machen.

Lg und danke an alle

P.S. Ich finde meine Reitlehrerin super, alles was sie sagt, es ist nicht so, dass wir sie seit 1 Woche kennen sondern schon ein bisschen länger. Und bisher hat alles was sie zu mir gesagt hat sehr gut funktioniert. Ich hatte euch um einen Rat gebeten, welche Übungen ihr noch wisst, dass Kitty locker wird und den Rücken hoch drückt . Welche Tipps ich von meiner RL für gut befinde, das lasst mal meine Sorge sein. Danke

Kitty95

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 18.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Kitty95 am Sa Mai 25 2013, 21:37

Ach und noch was: wenn ich so in etwa gar nichts mache, wie Mokka es beschrieben hat, dann wird ihr langweilig ( so wie jedem normalem Pony) und sie beginnt sich selbst etwas lustiges zu überlegen. Und außerdem lässt sie den Kopf nicht fallen was auf dauer zu Rückenschäden führt

Kitty95

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 18.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Mokka am Sa Mai 25 2013, 21:52

@Kitty95 schrieb:Ach und noch was: wenn ich so in etwa gar nichts mache, wie Mokka es beschrieben hat, dann wird ihr langweilig ( so wie jedem normalem Pony) und sie beginnt sich selbst etwas lustiges zu überlegen. Und außerdem lässt sie den Kopf nicht fallen was auf dauer zu Rückenschäden führt
Wo hab ich denn geschrieben, dass du gar nichts machen sollst??? Ich wiederhole mich gerne: siehe Nieselwiesel Zwinker
Zu den Schäden: Irgendwie den Kopf runterziehen ist auch nicht wirklich gesünder *schulterzuck*

Aber so wie du deine letzte Reiteinheit beschreibst, "D.h. Schlangenlinien durch die Bahn drei Bogen, auf der Mittellinie halten, rückwerts richten, daraus im Schritt und dann im Trab anreiten, Volte links, eine Pferdelänge geradeaus, dann Volte rechts...." klingt das doch ganz gut. Nur wäre meine Priortät nicht "Kopf unten halten", aber ich bin da altmodisch *nochmalSchulterzuck*

Pensiero: Glaub mir, ich hab mich vorhin sehr zurückgehalten. Und tu's auch jetzt...
Wenn die Frage ist "wie krieg ich mein Pferd über den Rücken" und als Antwort kommt ein Beispiel, wie man Schlaufzügel bei einem ebensolchen Problem hilfreich eingesetzt hat und noch tut, dazu Einsatzmöglichkeiten erklärt und sagt, doch die RL damit reiten zu lassen, was soll das anderes sein, als eine, wenn auch anfangs vorsichtig formulierte, Empfehlung?

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von sisi am So Mai 26 2013, 00:59

Ich kann zu diesem Thema nur aus eigener Erfahrung sagen, daß Ponys nicht dickköpfig sind, sondern entweder überfordert, unterfordert oder die Hilfen des Reiters nicht verstehen können.
Ok, Ponys reagieren oft heftiger als leidensfähige Warmblüter und das ist auch gut so, denn so lernen wir Reiter unsere eigenen Fehler besser kennen Zwinker Ponys verzeihen einfach keine Fehler.
Also den Fehler immer erstmal beim Reiter suchen und nicht beim Pony.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Doro am So Mai 26 2013, 11:39

@Kitty95 schrieb:

Zu meinem eigentlichen Problem: Hatte am Freitag Reitstunde und Kitty hat wieder einmal ihren Ponydickkopf durchgesetzt . Sie hat einfach nur aufs Gebiss gebissen, den Kopf hoch gerissen und üüüüüüberhaupt nicht auf Paraden reagiert, ich hätte genau so an einer Wand ,,ziehen" können. Warte Und sowas wie biegen oder stellen konnte ich komplett vergessen mit viel Müh und Not und auf den inneren bügel stellen hab ich einen zu groß geradenen Zirkel hinbekommen. Ich war dann total fertig, hab geheult ( und wenn ich dass tue will das was heißen) und mir Vorwürfe gemacht, wie ich bin einfach zu blöd zum Reiten. Sad Und meine Reitlehrerin haben wir noch nicht so lange, d.h. sie kann weder Kitty noch mich so einschätzen, dass sie weiß wo das Problem liegt.

Niemand kann ja sehen, wie Du reitest. Von daher ist es schwierig, vernünftige Tipps zu geben. Anhand Deiner Aussage, dass Kitty einen Ponydickkopf hat, würde ich mal so mutmaßen, dass Du noch nicht lange genug reitest, um einschätzen zu können, dass Dein Pferd einen Grund hat, sich zu wehren.

Ein guter Reitlehrer braucht meines Erachtens nicht länger als 10 oder 15 Minuten, um ein Pferd und seinen Reiter beurteilen zu können.
Alle Tipps wie : Schlangenlinien oder Übergänge zu reiten nutzen wenig, wenn sie nicht vernünftig umgesetzt werden können.
Hier ist guter Rat schwierig. Ich würde dazu tendieren, den Reitlehrer zu wechseln und mich mit meinem Pferd in wirklich kompetente Hände zu begeben.
avatar
Doro

Anzahl der Beiträge : 38
Anmeldedatum : 13.05.10
Ort : Hofheim

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Mokka am So Mai 26 2013, 12:54

Sisi und Doro: Volle Zustimmung! Sonst halt ich mich zurück, Kitty scheint ja mit ihrer RL glücklich zu sein...

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Kitty95 am So Mai 26 2013, 22:42

ich reite jetz seit fast 9jahren

Kitty95

Anzahl der Beiträge : 135
Anmeldedatum : 18.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von gipsyking am So Mai 26 2013, 23:05

Ich bekam. ehrlich gesagt, nach 9 Jahren kein Pferd über den Rücken geritten.

Leider hatte ich keinen besonders hilfreichen Unterricht.

Gehen denn andere Pferde bei Dir problemlos über den Rücken?

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von sisi am Mo Mai 27 2013, 01:00

@Kitty95 schrieb:ich reite jetz seit fast 9jahren

Ja, aber du bist noch sehr jung und keiner kann mir erzählen, daß du seit 9 Jahren lernst, ein Pferd vernünftig zu reiten. Sorry, aber du bist 13 oder 14 und mit 4 Jahren bringt einem noch kein RL bei, wie man ein Pferd über den Rücken reitet, sondern da wird erstmal geschaut, daß der Zwerg oben bleibt, nicht überfordert ist und Spaß an der Sache hat. Zwinker
Also kann man wohl eher davon ausgehen, daß du erst seit wenigen Jahren richtigen RU hast.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Sagrei am Mo Mai 27 2013, 06:41

Ich muss mich Niesel, Mokka und sisi anschließen. Ein Tier ist nicht dickköpfig und macht aus schlechter Laune heraus nicht richtig mit. Wenn du Kitty schlecht rund bekommst dann ist ein wirkliches Problem die Ursache. Die Frage ist schlicht und ergreifend, wer das Problem hat oder ob es nicht eine Kombination aus zwei oder mehr Problemen ist.

Wenn ich mich richtig erinnere, dann rutscht Kittys Sattel "ein wenig". Glaube, dass du das mal geschrieben hattest. Das wäre für mich der erste Punkt den ich überprüfen lassen würde. Zur Not mal versuchen ohne Sattel zu reiten.

Du sagst, der TA kommt regelmäßig. Das ist schön, aber nicht zwingend eine Garantie dafür, dass die Zähne okay sind. Das weiß ich aus eigener Erfahrung bei meinem Pferd. Sollte man wirklich nochmal drüber nachdenken. Schaut mal im Alltag, ob es andere Anzeichen für Schmerzen gibt.

Allgemein muss man sagen, wenn man beim Reiten ein Problem hat, gehört eine Problemanalyse zum Standartprogramm.
- Wann trat das Problem zum ersten Mal auf?
- War da etwas "besonderes"?
- Tritt es bei allen Reitern auf?
- Passt die Ausrüstung wirklich gut?
- Kann dem Pferd etwas Schmerzen bereiten? (Dazu gehören Verspannungen in der Muskulatur, Rückenprobleme, Hufe und Beine, Zähne.)
- Wie reite ich?
- Gebe ich ordentliche und verständliche Hilfen?
- Kann ich die Anweisungen der RL gerade umsetzen?

Wenn Kitty den Rücken auch bei der RL erst nach längerer Zeit rund machen mag, würde ich wirklich noch einmal den Sattler kommen lassen. Wir haben dir ja schon einmal in einem anderen Faden erklärt, was wir davon halten, wenn ein Sattel rutscht.

Ich schreibe bezüglich möglicher Übungen jetzt nichts, weil ich finde, dass dazu schon alles gesagt wurde. Nur eines kann ich mir bezüglich eines "Tipps" nicht verkneifen...

OT @Pensiero
Bei allem Verständnis dafür, dass jeder seinen eigenen Weg gehen muss bezüglich der Ausbildung seiner Pferde... aber ausgerechnet einer Userin, die ausbildungstechnisch noch in den Kinderschuhen steckt (mit ihrem Alter KANN sie noch gar kein Profi sein, was das Reiten betrifft!) ausgerechnet etwas wie Schlaufzügel zu empfehlen... was hat dich denn da geritten? Kitzel
Auch ihre RL kennst du nicht. Solche Tipps sollte man mit großer Vorsicht genießen und auch geben. Die Dinger sind meiner Meinung nach die überflüssigste Erfindung, die die Reiterei vor der Rollkur ausgespuckt hat.
Auch wenn du dich jetzt wahrscheinlich angegriffen fühlen wirst, bei uns gilt:
Wenn du Schlaufzügel brauchst um dein Ziel zu erreichen, dann kannst du einfach noch nicht gut genug reiten um sie nutzen, lass sie also weg. Wenn du gut genug reiten kannst, um theoretisch mit den Dingern keinen Schaden anzurichten, lass sie weg. Dann kannst du auch gut genug reiten um das Problem so zu lösen.
Und jetzt werde zumindest ich mich nicht mehr zu diesem Thema Schlaufzügel äußern. Zwinker OT Ende.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Mokka am Mo Mai 27 2013, 11:40

Sagrei: Smile

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von blondie am Mo Mai 27 2013, 16:35

Ich reite seit 25 Jahren davon "Effektiv" seit ähm 7 ... und man lernt immer dazu - wenn mal will Zwinker

Ich kann mich Niesel, Doro und Mokka auch anschliessen Yes

Wenn du so begeistert von deiner RL bist dann frag sie doch mal was du besser machen kannst, was es denn noch für Übungen gibt um Kitty locker zu bekommen...
Für mich hört sich deine RS sehr "gepresst" an ... d.h. Hacken tief, Brust raus, Beine ran und Zügel kurz ... alles sehr straff...
Was wird denn mit dem Pony noch gemacht?


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18027
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Catana am Mo Mai 27 2013, 16:57

@Kitty95 schrieb:Ich war dann total fertig, hab geheult ( und wenn ich dass tue will das was heißen) und mir Vorwürfe gemacht, wie ich bin einfach zu blöd zum Reiten.
Kann es sein, dass du dir insgesamt zuviel Stress und Druck gemacht hast und deswegen zu viel von dir und/oder dem Pony erwartet hast? Gerade um sich einer "neuen" RL zu zeigen neigt man gerne zu zu viel Ehrgeiz, was schnell umschlägt.

Und meine Reitlehrerin haben wir noch nicht so lange, d.h. sie kann weder Kitty noch mich so einschätzen, dass sie weiß wo das Problem liegt. Irgendwann bin ich dann abgesprungen und hab zu ihr gesagt sie soll sich doch mal auf Kitty setzen. Sie hat sie dann 10 minuten gezwiebelt und wusste dann auch genau wo das Problem liegt : Kitty sieht einfach nicht ein warum sie ihren Rücken nach oben drücken soll, d.h man muss mit aller Kraft die Beine an ihren Bauch drücken.
Eine ganze Stunde lang AH!
Es ist keine schlechte Idee, die RL mal auf das Pony zu setzen. Ich habe schon RL abbestellt, weil sie dauerhaft Ausreden gefunden hat, nicht auf mein Pferd zu müssen. Aber die "Diagnose: Ponydickkopf" ist ein (entschuldige, wenn das hart klingt) Armutszeugnis. Kein Pony oder Pferd macht irgendwas nicht, weil es "keinen Bock hat" oder "etwas nicht einsieht". Solche Vokabeln gibt es im Pferdekopf nicht. Und Dauerdruck hat den gleichen Effekt wie Dauerschmerz: Irgendwann gewöhnt man/Pony sich dran. Dann war es das mit differenzierter Hilfengebung.

Meine Reitlehrerin meinte dann auch ich soll viele Übergänge reiten.
Übergänge sind immer gut! Für Durchlässigkeit, für Muskeln in HH und Oberlinie und Reaktion des Pferdes.

Für mich klingt das nach zu wenig und verspannte Muskeln an der Oberlinie. Das kann je nach Vorbelastung (Vortag o.Ä.) tageweise schlimmer oder weniger schlimm sein.
Auf Distanz lässt es sich schwer sagen.
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1203
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Dickköpfiges Pony wölbt den Rücken nicht auf

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten