Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von *Bibi* am Mi Jan 08 2014, 20:24

Meine GIna gehört auch zur Kategorie Rennsemmel. Sie ist shnell auf 180 und hibbelt dann nur noch rum. Dann kann sie auch mal schön auf der Stelle galoppieren und oder beherrscht auch ale Gangarten im Seitwärts ohne Reitereinwirkung. Zudem ist sie sehr sehr sensibel auf GEwichtshilfen was das Ganze oft nicht einfacher macht. Ach Marke "Hans Guck in die Luft" ist sie auch.

Das ruhiger und konzentrierter kommen war bei ihr nicht ganz einfach. Wir sind im Unterricht oft lange Strecken sehr monoton geritten, eher im "Westernjog" als Trab, dennoch Hinterhand aktiv halten und mit "tiefer breiter Zügelführung ohne groß Zug am Zügel" einfch das Gebiß suchen lassen. Viel Arbeit nur auf dem Zirkel wahlweise mal mit Voten zur Zirkelmitte oder nach außen. As sie sich fallen lassen konnte, kamen die Seitengänge hinzu (auf gebogener und gerader Linie) und die Unterschiedlichsten Übungen mit Volten um Hütchen auf der Mittellinie. Seitengänge sind mittlerweile auch mein Heilmittel im Gelände. Einfach SH oder auchmal Travers reiten. An Galopparbeit ist nach 3 Jahren Unterricht immer noch nur bedingt zu denken, da wird sie immer noch heiß, leider.

Was ich bei Gina auch lernen musste war, dass sie obwohl sie flott läuft, ich trotzdem treiben muss um die Hinterhand zu bekommen. Das war mir oft nicht klar. Genauso, wie ich lernen musste, statt Zügel zu fest anzunehmen, Zügel zu geben um ihr zu signalisieren, dass alles Ok ist.
avatar
*Bibi*

Anzahl der Beiträge : 620
Anmeldedatum : 03.01.14
Ort : SHA

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Miss Chocolate am Di Apr 29 2014, 09:20

Der Thread ist zwar schon etwas, aber weil ich auch so eine Kandidatin habe, die grundsätzlich zu schnell wird:

Normalerweise kannte ich das auch, dass man, wenn ein Pferd rennt, Volten reiten soll. Da mein Pferd aber nach viel Bosaltraining (also viele enge Wendungen) ein dickes Bein mit letztendlicher Diagnose unreitbar bekam (was mittlerweile ein Glück doch wieder gut ist), wollte ich es nicht riskieren, viele Volten zu reiten.
Sie lässt sich zwar, wenn sie rennt, mit Zügelhilfen zurück nehmen, aber die Traberstute einer Bekannten wurde auch jahrelang mit "angezogener Handbremse" geritten, was ziemlich auf die Vorhand ging, und ist jetzt - vermutlich auch deshalb - ständig lahm.
Was unsere Strategie geworden ist, ist, sie immer wenn sie rennt zurück zu nehmen "als würde sie gegen eine Wand laufen", also wirklich das sie gefühlt fast steht, aber eben weiter die gewünschte Gangart läuft, und sobald sie langsam macht und nachgibt wieder Zügel weg, sobald sie wieder rennt wieder deutlich langsam machen.
Man braucht dazu etwas Ausdauer, weil man das, je nach dem, wie lange das Pferd schon durch die Gegend rennt, wirklich wirklich oft machen muss, ehe sich erste Erfolge zeigen, aber mittlerweile sind wir schon so weit, dass sie beim antraben nicht mehr losschießt und von sich aus ein angenehmes Tempo im Trab anbietet und jetzt auch auf etwas langsamer einsitzen beim Leichttraben gut reagiert. Und ich eben die Zügel dazu nicht mehr brauche, dass sie bei mir bleibt. Jedenfalls an guten Tagen. :D
Das Schöne daran ist, dass man das auch gut ohne Platz im Gelände üben kann.
avatar
Miss Chocolate

Anzahl der Beiträge : 53
Anmeldedatum : 24.04.14

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Fr Mai 02 2014, 17:18

Mein "Spaßmobil" ist mir auch wieder zu hektisch geworden.
Leider ziehe ich viel zu viel im Maul herum. Manchmal fehlt mir einfach die Kraft, den Stechtrab oder den viel zu schwungvollen Galopp auszuhalten und zu versuchen, über den Sitz zu arbeiten.

Allerdings muss ich gestehen, dass ich selber meine Probleme mit auf den Pferderücken nehme. Und selber eben nicht immer die Entspannung mitbringe, die ich wünschenswert finde.

Dazu kommt, dass ich Pferdchen oft einfach rennen lassen "möchte", einfach weil viele Runden schneller Trab mich weniger Kraft kosten als ständiges Abbremsen oder Achten reiten. Und diese Gedanken kann mein Pferd natürlich lesen und für sich ausnutzen.

Daraus ergeben sich folgende Fragen:

Wie kann ich den Alltag (die vielen Gedanken an Arbeit, Kinder usw.) vom Reitplatz möglichst fern halten? Und mich vor dem Reiten entspannen?

Und wie kann ich Pferdchen langsamer kriegen, wenn mir mit meinen 43 Jahren schlicht Kraft zum ruhigen (Aus)sitzen von übereiltem Trab/Galopp fehlt?

Und wie (verdammt noch mal  Sad  ) schaffe ich es endlich, endlich mal, mich von meinen eigenen Ansprüchen frei zu machen und mich schlicht zu freuen, auf einem wunderbaren Pferderücken sitzen zu dürfen, egal wie es aussieht?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Licke am Fr Mai 02 2014, 19:06

Kannst du dein Pferd vielleicht erstmal 10min warmführen? Ich finde das immer ganz gut, zum Abschalten. Netter Nebeneffekt ist, dass man selber auch ein bißchen lockerer/warm wird.

Aussitzen muß kein Kraftakt sein. Sitzschulung würde da sicher helfen. Eigentlich sollte man locker mit dem Pferd mitschwingen, dennoch stabil sein und sich nicht mit den Beinen "festklemmen". Dann ist es nämlich ein Kraftakt und man blockiert sich und das Pferd. Mitschwingen geht so dann gar nicht mehr (will damit nicht sagen, dass du das so machst).

Wenn man gut am Pferd sitzt, dann kann man auch mal die Beine seitlich wegstrecken, ohne dass man abstürzt oder abhebt. So als Test, ob das Bein locker liegen kann.

Sitzlonge wäre da echt praktisch. Da muß man auch nicht darauf achten, noch zu reiten. Man kann sich voll auf sich und den Sitz konzentrieren.

Selbes gilt für den Galopp.

Uuund, natürlich ist Bremsen auch kein Kraftakt. Wenn du den Sitz in Griff bekommst, dann klappt es auch mit dem langsamer Reiten.  Zwinker 

Ohne Arbeit wird es nicht gehen.

Volten reiten kann man auch im Leichttraben- ist es dann auch anstrengend? Hast du Unterricht? Gibt es keinen, der dir helfen kann? Dich unterstützt?
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von PICO2001 am Fr Mai 02 2014, 19:29

Ich gebe @Licke recht! Es wird Arbeit kosten
Sitzt ist das A und O in diesem Fall, das Pferd sollte mögichst nur mit dem Körperschwerpunkt geritten werden. Damit kann man mit einem leichten verlagern des Schwerpunktes nach hinten, schon gut das Tempo steuern, ohne "in die Reißleine zu greifen".

Und ja es müsste zu Beginn immer jm unten stehen, der dich alle Paar Sekunden ermahnt die Hände wegzunehmen und mehr Körperschwerpunkverlagerung zu bringen und auch so genug Abwechslung auch beim Kringelreiten bringen (gerne kombiniert mit Stangen und Slalom, etc.)
Das Pferd braucht immer eine Abechslung.

Aber wenn Fehler sich einmal eingeschlichen haben, dann braucht es viel, um sie wieder rauszubekommen.

Was das mit den Problemen anbelangt. Jeder Mensch ist anders. Ich kann es auch nicht zu 100 %, zumal sie ja auch immer dabei sind  lol 
Aber schon wenn ich Pferd putze, dann sage ich mir: Er ist Nr. 1, und auch dann sage ich immer auch den Kindern, es geht jetzt nur um Pico! Das alleine bringt einen schon dazu, es auch zu tun. Er wird in den Mittelpunkt gestellt und Schluss. Arbeit bleibt sobal ich die Klinik verlasse auch dort. Ich denke da nicht mehr dran, sondern es gibt dann nur noch Kinder und Pferd und Haushalt, da hab ich genug zum Denken!

Was machst du sonst so mit dem Pferdchen?? Gerade hitzige Pferden brauchen viel unterschiedliche Sachen, aber dennoch mit bisl Struktur!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3195
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Mokka am Fr Mai 02 2014, 20:26

Quirl, dann hast du ja einen passenden Nicknamen Zwinker 

Geht den ruhiger, schreitender Schritt? Passt der Sattel? Und der Klassiker der Fragen Rolling Eyes "Hast du Reitunterricht bzw. was sagt der / die RL dazu?" Zwinker 

Zusätzlich zu meinen Vorschreiberinnen:
Quirl70 schrieb:
Und wie kann ich Pferdchen langsamer kriegen, wenn mir mit meinen 43 Jahren schlicht Kraft zum ruhigen (Aus)sitzen von übereiltem Trab/Galopp fehlt?
Solange das Pferd im Trab meistens rennt, würde ich den Galopp weglassen. Was ist mit Leichttraben? Wenn das geht: Dir selber konzentriert einen Takt vorzählen (oder Metronom in die Halle stellen, Musik mit langsamen Takt anmachen...) und dabei an Blümchen / Schäfchen was auch immer, hauptsache entspannend und angenehm, denken. Dann passt sich dein Körper eher diesem vorgezählten Takt als dem deines Pferdes an. Und dein Pferd passt sich deinem Takt an.

Ziehen ist immer schei...

Hast du eine Idee, warum dein Pferd rennt? Mangelndes Gleichgewicht? Dann wären Volten eher hinderlich. Unausgelastet? Auf deinen Streß reagierend? Nur am Anfang oder immer?

Zum Abschalten fällt mir nicht wirklich was ein, sorry. Bei mir ist das meist automatisch, sobald ich beim Pferd bin.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Sa Mai 03 2014, 07:22

Vielen Dank für Eure Antworten!

1.- Jaa, ich nehme Reitunterricht, bei einer superklasse Westerntrainerin. Wenn sie dabei ist, geht auch alles ruhiger vonstatten...
Mittlerweile habe ich ihre Stimme auch dann im Ohr, wenn sie nicht neben mir steht. Nur mit der Umsetzung klappt es dann nicht so.

2.- Jaa, ich mache ab und zu Sitzübungen an der Longe. Dann sitze ich auch gut. Habe ich die Zügel selber in der Hand, wird wieder alles anders, seufz. Dann ärgere ich mich über mich selber. Wodurch ich wieder mehr verspanne, Pferd wieder schneller wird usw...

3.- Ja, mein Nickname passt wohl zu mir. Wie soll mein Tierchen langsamer werden, wenn ich selbst eine von den Frauen bin, die eben schneller durchs Leben düst als andere.  Pfeiff 
Wahrscheinlich ist das auch der Knackpunkt. Ich habe eben ein gewisses Maß an Energie, und mein Pferd ist ein Halbaraber mit viel Lauffreude. Lange, flotte Ausritte wären nach unser beider Geschmack, nur wenn aus Schnelligkeit Hektik wird, macht alles keinen Sinn mehr. Und das ist derzeit zu oft der Fall. Und ja, ich denke schon, dass sie auf meinen (Kopf)Stress reagiert. Eigentlich möchte sie mir gefallen.

4.- Erstmal 10 Minuten führen klingt gut. Das werde ich verstärkt ausprobieren!  Yes Vielleicht kann ich es ja an dem einen oder anderen Tag auch einfach beim Spazierengehen lassen.

5.- Schrittreiten geht! Sogar sehr gut. Auch Schenkelweichen, rückwärts, seitlich über eine Stange usw.

6.- Sattel passt, Zähne sind in Ordnung, Pferd steht im großen Offenstall mit Gesellschaft und jetzt tagsüber auf der Weide und überhaupt glaube ich, dass die Rahmenbedingungen nahe an ideal sind.

7.- Die anderen Tipps werde ich auch ausprobieren.

Ich bin letzte Nacht hart mit mir ins Gericht gegangen und denke, dass ich permanent zu viel von meiner Stute und mir verlange. Sie soll bitte schön Westernjog laufen, im Galopp super zu sitzen sein, beim Ausreiten die Ruhe in Person bleiben und dennoch ihre Lauffreude beibehalten, und ich selber sollte doch längst in der Lage sein, ihr das eben mal beizubringen...  vz 
Ich habe mir fest vorgenommen, meinen Stolz mal an die Seite zu schieben und das zu machen, was echt Freude bereitet und ganz einfach zu erreichen ist. Heute könnte ich sie z.B. einfach mal 10 Minuten ohne Sattel über den Hof reiten. Oder mich am Putzplatz mal auf den Pferderücken legen und mich über die Wärme freuen.
Und während ich das schreibe, setze ich mir selber einige Monate "Laufzeit", in der ich alles mal gelassener angehen möchte- bis September (mindestens). Bis dahin wird meine berufliche Laufbahn geklärt sein und dann bin ich hoffentlich innerlich auch wieder entspannter.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Sa Mai 03 2014, 07:34

Und auf die Frage, was ich mit ihr mache: Platzarbeit mit und ohne RL, Ausreiten (häufig allein, manchmal zu Zweit, selten in der Gruppe), longieren, ab und zu führe ich Kinder auf ihr herum, zu Bodenarbeit muss ich mich zwingen. Meine Tochter nimmt 1x die Woche Unterricht auf ihr, ohne Galopp.
Wenn sie täglich gearbeitet wird, läuft sie ruhiger, aber das kann ich nicht leisten. Bzw. nur wenn ich Urlaub habe. Eine RB zu finden ist sehr schwer, da es hier sehr, sehr viele Pferde und wenig Einwohner gibt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Licke am Sa Mai 03 2014, 08:11

Ah, na dann hast du ja den Knackpunkt gefunden: du.  Zwinker  Wenn es mit RL klappt und ohne so ein Unterschied ist, dann heißt es für dich wohl wirklich entspannen, entspannen, entspannen und im Kopf immer die RL präsent haben. Tief ein atmen, langsam ausatmen, mal alles lockern und die Beine baumeln lassen. Wird sie im Trab gleich schneller oder geht es erst ein paar Meter? Sonst würde ich sobald sie schneller wird vielleicht mal wieder Schritt gehen und überlegen, was nun war, dass sie beschleunigt hat? Was hast du an dir und deinem Körper verändert? Wieder entspannen und nochmal. Bauch locker lassen, Beine locker lassen (ey, Westernsattel? Da muß das doch gehen, diese Sofas...), sobald du mekrkst, du machst Druck (dir oder ihr), spannst irgendwo an: Schritt. Neu entspannen, alles sortieren und nochmal.

Keine Ahnung, ob das hilft. Oder was für dich ist. Dachte nur, wenn es ums Lockerlassen und Entspannen geht, wäre das vielleicht eine Möglichkeit.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Sa Mai 03 2014, 08:30

Danke Licke für die Tipps!
Ja, Entspannung ist nicht so leicht. Manchmal klappt es für ein paar Meter, dass wir beide ruhiger sind, aber dann schleicht sich ganz gemein der Gedanke ein, dass Pferd bestimmt gleich wieder schneller wird, und rate was passiert...
Immer wieder zurücknehmen, Schritt reiten und entspannen klingt gut. Werde ich übernehmen.
Durchatmen ist auch gut.

Locker bleiben kann ich nicht mehr, wenn Pferd losrennt. Wie machen das einige hier, dass sie dann immer noch ruhig sitzen können???? Also ich kann auf einem hektisch trabenden Pferd nicht mehr ruhig sitzen, da kann ich ausatmen bis ich blau werde. (?) Vielleicht hat jemand hierzu noch Vorschläge?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Licke am Sa Mai 03 2014, 09:06

Ich würde das hektische Traben erstmal ganz unterbinden. Wie oben geschrieben- sobald sie dir zu schnell wird, durchparieren. Da du sie aus dem Hektischen noch nicht alleine rausholen kannst.

Wahrscheinlich wirst du mit der Zeit auch die ersten hektischen Schritte lockerer sitzen können. Und wenn es erstmal nur 2 sind. Egal. Wenn du im Grundtempo locker bleiben kannst, dann versuch es langsam auch im höheren Tempo. Wie gesagt, erst 2 Tritte, durchparieren, dann mal 3,4 Tritte usw. Besser wäre dafür der Zirkel, da ganze Bahn bestimmt etwas zu flott wird. Zumindest klingt es so.

Wenn du leichttrabst, dann denk doch mal an beeeelasten und eeeeeentlasten. Dadurch sitzt du langsamer und bewußter ein und stehst langsamer auf. Sprich, du kommst nicht in ins Hektische und bist besser am Pferd. Versuch es mal. Beeeelasten, eeeeentlasten- netter Nebeneffekt, Du atmest langsamer, was das Pferd merkt.

Zum Aussitzen (meinst du das mit lockerer im Trab sitzen?) kann ich nur immer wieder zu Tennisbällen raten. Das dann aber bitte an der Longe bei der Sitzschulung!! Klingt nicht so, als wäre das für dich beim Alleinereiten geeigent, grins.

Tennisbälle unter die Oberschenkel legen und traben. Das wirkt Wunder. Wenn es arg weh tut, dann klemmst du sehr stark. Man sollte dahin kommen, dass man ein paar Runden ohne Aua schafft. Danach hast du ein saulockeres Bein udn kannst im Trab beim Aussitzen die Beine wegstrecken. Und ohne Anstrengung aussitzen. Es ist kein Kraftakt mehr. Schön, weil es wirklich lange anhält. Einmal gemacht und lange was von gehabt (bei den meisten).

Vielleicht kannst Du vorher die Bälle mal unter die Sitzknochen legen und dich draufsetzen- so merkst du, wie sich dein Becken bewegen kann und soll. Dieses Gefühl dann ohne Bälle mitnehmen und dann die Bälle unter die Oberschenkel.

Für mich war das die weltbeste Übung. Vorher war ich teilweise (als alter Geländehase= Leichttraber) nach 2-3 Zirkelrunden aussitzen völlig außer Puste. Von ganzer Bahn (dotz, dotz) ganz zu schweigen. Einmal für 10-15min mit den Bällen geritten und Runde um Runde locker ausgesessen. Konnte dabei sogar prima reden- zum Leidwesen meiner RL: laber, laber....

Wäre vorher nicht gegangen: hechel, japs, klemm, dotz, rutsch...

Das ist nun Jahre her und ich zehre immernoch davon. Soviel dazu, wie lange man von der Übung haben kann. Bigi und Bibi können das bestätigen.

(Natürlich erstmal im Schritt machen- da ist es kein Problem. Falls es da schon autscht- zeigt es, dass man zuviel klemmt. Die Bälle unterm Sitzknochen nur im Schritt machen!! Im Trab wäre das dann doch etwas zu hart)
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Sa Mai 03 2014, 09:06

Außer Leichttraben, das geht natürlich immer, lach!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Sa Mai 03 2014, 09:07

Oh, Beitrag überschnitten- das Leichttraben bezog sich eben auf meinen letzten Beitrag.
Lese jetzt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Sa Mai 03 2014, 09:14

Danke Licke! Grad auch für den Hinweis, dass 2-3 Tritte langsames Tempo erstmal reichen.
Meine Devise wird also sein: weniger ist mehr. In der Theorie kann ich das auch umsetzen! Muss ich eben auch machen, wenn ich oben sitze.
Und die Trab-"Meditation" klingt sehr nachahmenswert. Da habe ich ein "Mantra" und das macht den Kopf frei.

Das mit den Tennisbällen werde ich auch mal umsetzen, werde nächstes Mal meiner RL davon berichten.

Jetzt muss ich los, die Hufpflegerin kommt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Mokka am Sa Mai 03 2014, 10:36

Quirl: Fein, wenn es mit RL klappt Yes Dann bleibst nur noch du als Auslöser- haha Zwinker Berichte mal, wie es bei euch so weitergeht!

Licke, dass mit den Tennisbällen ist ja spannend!

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Licke am So Mai 04 2014, 14:05

@Quril- mußte heute an dich denken  Zwinker  Bin mit Pad auf dem Platz gewesen und fast 40min durchgetrabt (mit Pad geht nur Aussitzen)- konnte dabei reden, in die Landschaft gucken, es war null anstrengend.
Will damit sagen: es ist machbar. Das wird schon bei dir!

Wie gesagt, vor einigen Jahren hätte ich das nie im Leben gepackt. Wahrscheinlich wäre ich vom Pferd gerutscht.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Finesse am So Mai 04 2014, 17:13

Da ich aucb so ein kleines Rennpferd habe, wollte ich auch mal von meinen Erfahrungen berichten  Lächeln 

Als meine Maus zu mir kam, war sie völlig verritten, mit Schlaufis geritten und wurde im Jagdgalopp durch den Wald gehetzt  No AH! 

Hab dann Stück für Stück sämtliche Riemchen und Hilfszügel Abgebaut und komplett bei Null angefangen, da nichts anderes was brachte.

Bin ewig Schritt geritten, bissel gearbeitet wenn sie hektisch war, bei Ruhe sofort Zügel locker und entspannen. Als das dann nach gefühlten Ewigkeiten im Schritt klappte, das gleiche im Trab. Mit Rückfällen etc. hat das alles ewig gedauert (2-3 Jahre) war ich damit gut beschäftigt. Zwischendurch immer mal wieder Galopp versucht, das hatte sich aber bei ihr innerlich so festgesetzt, dass wir da immer noch dran sind.

Ich muss dazu sagen, dass ich als Ex-Pony-durchs-Gelände-Reiterin anfangs ziemlich überfordert war, leider auch keinen Reitlehrer zur Verfügung hatte und mir daher mit Bücher durchforsten weitergeholfen habe. Aber wo die Liebe hinfällt  Love 
Soll heißen, dass es sicher einen schnelleren Weg gegeben hätte, allerdings habe ich in der Zeit soooo viel gelernt und ich bin überglücklich, weil wir das geschafft haben  Yes 

Für den letzten Feinschliff gehts nun mit Reitlehrer weiter und Finesse macht tolle Fortschritte  Smile 

Ich denke mit viel Geduld und Ruhe bekommst Du das mit dem Flitzepferd schon hin!

Finesse

Anzahl der Beiträge : 10
Anmeldedatum : 27.04.14
Ort : Baden-Württemberg

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Mokka am So Mai 04 2014, 18:19

Finesse: Klingt gut, dein Weg Yes 

Licke: Hab heute festgestellt, man braucht keine Tennisbälle- ernsthaft, der Gedanke daran hat mir heute (als eigentlich seit Jahren nur oder hauptsächlich Geländereiterin) schon beim Aussitzen geholfen Zwinker 
Das zeigt auch mal wieder, dass der früher gepredigte Knieschluss im Zusammenhang mit dem Aussitzen ziemlicher Murks ist.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Licke am So Mai 04 2014, 18:48

Smile Smile 
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Mo Mai 05 2014, 07:13

Gestern hat es sich ergeben, dass wir zu Dritt ausgeritten sind. Was soll ich sagen... lange Galoppaden am langen Zügel.... das hat sich einfach so ergeben....  und nein, ich werd das jetzt (noch) nicht analysieren, ich will mit einem dümmlichen Grinsen im Gesicht meine Freude wieder und wieder Revue passieren lassen.  Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Mo Mai 05 2014, 07:19

Mich bewegt aber weiter die Frage nach dem Aussitzen im Trab. Vielleicht habe ich das nicht richtig beschrieben. Aussitzen kann ich sehr lange. Dabei quasseln auch. Aber wenn Pferd hektisch losrennt, dabei virtuelle Gespenster anguckt und sich verspannt, kann ich das Tempo nicht übers Aussitzen regulieren, weil ich DANN nicht mehr ruhig sitzen kann und mir nach kurzer Zeit die Luft ausgeht. Da werd ich wohl dran arbeiten müssen. Aber erst mal wollte ich ja eh den Vorschlag versuchen, nach ein paar Tritten Trab wieder durchzuparieren.

Weil Ihr so nett schreibt, freu ich mich jetzt auf die nächste Runde Platzarbeit.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Mokka am Mo Mai 05 2014, 14:06

Wenn Pferd hektisch losrennt sitzen wohl die wenigsten entspannt drauf Zwinker Ich würd dann einfach leichttraben.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Catana am Mo Mai 05 2014, 22:03

Ich hab mal gehört, wenn man dieses "langsamer leichttraben" nicht hinbekommt, kann mann auch 2x sitzen, 2x aufstehen. Soll einen ähnlichen Effekt haben. Stimmt das?
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gast am Mi Mai 07 2014, 08:54

Davon habe ich noch nie gehört. Aber Versuch macht kluch.  Zwinker 
Werde es heute wohl auch nicht aufs Pferd schaffen weil ich heute beruflich unterwegs bin.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Mokka am Mi Mai 07 2014, 13:40

Catana: Bei mir schon Zwinker Ich glaube, dass ist, weil man sich als Mensch dann sehr auf den Takt konzerntrieren MUSS, damit es klappt.

Man muss nur aufpassen, dass man beim 2x aufstehen (sozusagen das Pendant zum Umsitzen: Umstehen, auch so ganz nützlich) nicht aud Versehen in den Pferderücken plumpst, sondern etwas in Richtung entlasten denkt. Zu gerade im Oberkörper 2 Tritte stehen bleiben und man gerät ruck zuck hinter die Bewegung. Geht zumindest mir so.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Schnelles/hitziges Pferd ruhiger/langsamer bekommen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten