vom Selbstversorger wieder in VP.....

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Grille am Do Jun 13 2013, 09:32

Als wir Ende März umgezogen sind, habe ich auch 180 kleine Heuballen mitgebracht. War im alten Stall mein "Sommerheu", weil es dort im Sommer keins gab. Im neuen Stall gibt es aber ganzjährig Heu. Das war auch binnen drei Wochen aufgebraucht für alle Pferde (ohne das mich einer gefragt hat). Finde ich aber auch nicht schlimm. Es gibt immer ausreichend Heu. Und bei mir zuhause wollte ich den "Kram" auch nicht liegen haben. Zwei Ballen Stroh sind ja nun nicht gerade eine "Wertanlage". Ich würde es so hinnehmen.

Grille

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 16.12.11

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von *Flora* am Do Jun 13 2013, 09:38

Whow...du hast deinem neuen Stall 180 Ballen Heu geschenkt?
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Grille am Do Jun 13 2013, 10:43

Na, irgendwo mußte ich mit dem Zeug ja hin...

Der neue Stallbesitzer hatte mir sogar angeboten, mir das zu "vergüten". Aber das wollte ich nicht. Für mich ist das so schon o.k.

Ich war auch am alten Stall nie "kleinlich". Wenn irgendwas gebraucht wurde, dann habe ich es gekauft (Steckpfähle, Litze, Weidepumpe, Tränkenheizung etc.). Ich habe oft von den anderen gehört, daß sie das nicht gemacht hätten, weil es Sache des Bauern gewesen wäre. Der sah da aber keine Notwendigkeit drin. Einen Teil habe ich mitgenommen, als ich gegangen bin, einen Teil habe ich dem Bauern überlassen, verschiedenes haben mir die verbliebenen Einsteller abgekauft.

Wichtig: Ich muss zufrieden sein.

Grille

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 16.12.11

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Stephi am Do Jun 13 2013, 11:17

Solche Einsteller hätte ich auch gerne!Zwinker
avatar
Stephi

Anzahl der Beiträge : 273
Anmeldedatum : 11.03.13
Ort : Unterfranken in BAYERN

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Grille am Do Jun 13 2013, 11:34

Im Gegenzug habe ich dafür dann aber auch einige Erwartungen:

Pünktlich und ausreichend füttern, ordentlicher Umgang mit meinen Pferden.

Was denn heißt, wenn ich sage, dieses Pferd darf nicht angebunden werden, weil es sich sonst sofort "aufhängt", dann wird dieses Pferd auch nirgends angebunden. Und nicht nach dem Motto "dem zeige ich schon, wo´s langgeht". Oder wenn ich sage, dies Pferd muss zuerst auf die Weide, weil der bleibt nicht alleine im Stall, dann ist das so. Schließlich muss ich die Tierarztkosten tragen.

Also bin ich folglich auch nicht so ganz einfach:pfeiff:

Grille

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 16.12.11

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Nixe am Do Jun 13 2013, 18:02

Als SB würde ich erst mal fragen, ob ich das Heu oder Stroh verbrauchen darf. Und es bezahlen.
avatar
Nixe

Anzahl der Beiträge : 117
Anmeldedatum : 14.03.13
Ort : Hoope

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von *Flora* am Fr Jun 14 2013, 15:16

Da bist du aber großzügig... @Grille und für mich wäre es selbstverständlich, das ich ein Pferd nicht anbinde, was sich sonst aufhängt oder ausreichend Futter sollte auch normal sein....

Ich bin eigentlich so, das ich wegen jedem Furz und Feuerstein frage....ich mache nix einfach so...deswegen fand ich das halt etwas komisch....klar macht mich das nicht arm....Janein
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Ginger29 am Fr Jun 14 2013, 18:58

Tja- ihr erinnert mich beim Lesen wieder daran, weshalb ich Selbstversorger geworden bin... Trotz dass es manchmal unendlich viel Arbeit ist....
Rolling Eyes Bei uns in den Ställen war iwi auch immer pille palle...  Und ich bin dann ein Typ, wo sich Kleinigkeiten summieren, bis mir der Kragen platzt Tüte
avatar
Ginger29

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 17.06.12

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Grille am Fr Jun 14 2013, 19:51

 @Grille und für mich wäre es selbstverständlich, das ich ein Pferd nicht anbinde, was sich sonst aufhängt oder ausreichend Futter sollte auch normal sein....

Für unseren Bauern war das leider nicht selbstverständlich. So nach dem Motto: Das gibt es gar nicht, daß man ein Pferd nicht anbinden kann. Unsere Pferde waren allesamt kopfscheu als wir gegangen sind. Zum Glück hat sich das wieder gegeben.

Und "nicht anbinden" ist halt auch nicht ganz richtig. Wir binden das Pferd indirekt an, indem wir mittels eines Feuerwehrkarabiners einen Abseilachter (aus dem Klettersport) am Anbindering befestigen und da das Seil (Bodenarbeitsseil aus dem Westernreiten) durchschlaufen, so daß es sich jederzeit rausziehen kann. Das Pferd testet an, daß Seil gibt nach (kein Gegendruck), sie bleibt stehen. Das Seil ist lang genug, es zieht sich nie ganz raus. Das Pferd kann damit leben - wir auch.

Am ausreichenden Rauhfutter hat es zum Beispiel am Reitverein gemangelt. Wenn die Pferde erst um 11.00/11.30 h ihr erstes Heu bekommen und nach einer 3/4 Stunde mit dem Heu "durch" sind, dann kann das nicht genug sein. Erfolg: Die Pferde haben die Einstreu verspeist, anschließend Verstopfungskolik. Mehr als ein Mal. Und wenn man was sagt, ist man die Böse.

Von da her habe ich echt schon einiges mitgemacht.

Grille

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 16.12.11

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Ginger29 am Sa Jun 15 2013, 09:24

Ja so Anekdoten kenne ich auch: in einem Stall wurde mir zugesichert, dass die Pferde jeden Tag tagsüber aufs Paddock kämen. Ich habe extra nochmal gesagt, dass mir der tägliche Auslauf extrem wichtig ist, weil mein Stuti ohnehin vom Stehen immer angelaufene Beine bekommt.  Kaum hatte ich in den Stall gewechselt, ging das Theater los: Pferd stand ständig in der Box. Auf Nachfrage sagte man, es wäre zu einer anderen Tageszeit draussen gewesen... Da ich irgendwann misstrauischer und misstrauischer wurde, bin ich dann mehrmals täglich lang und habe es nie draussen gesehen. Da wurde dann plötzlich eingelenkt und gesagt, dass sie bei Regen doch nicht raus kämen. Und auch nicht wenns schneit. Bei Eis sowieso nicht. Und bei Wind auch nicht gerne... Und im Sommer mit den Fliegen... Aber nachts raus geht gar nicht- da schlafen die Besis unruhig...  Ich glaube ich war in keinem Stall kürzer als in jenem...

Dann war ich mal in nem Offenstall, der aber nachts und im Winter geschlossen wurde...   Ach je. Ne ne - VP ist für mich gestorben...Rolling Eyes
avatar
Ginger29

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 17.06.12

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von *Flora* am So Jun 16 2013, 14:10

Oh je....also ich war ja auch vor 10 Jahren in VP, allerdings durfte ich dort in VP mein Heu selbst rein schmeißen....das war nicht wenig, aber wenn er es auffrisst, dann wäre es ok...es war immer aufgefressen Zwinker ich hab es ja auch nicht übertrieben....
Ich bin gespannt auf den Winter....obwohl ich mir die Pferde ja zur Paddock-Zeit angeschaut hab
, die sahen alle gut aus von der Figur....ich würde aber auch nicht mehr zögern da was zu sagen....aber bis jetzt sehen die Pferde die Nachts drin sind auch gut aus....die bekommen über Nacht auch Heu....
Ja...es gibt wirklich mehr schlechte als gute VP-Ställe...das stimmt....
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Mokka am So Jun 16 2013, 14:18

undefined schrieb:Und "nicht anbinden" ist halt auch nicht ganz richtig. Wir binden das Pferd indirekt an, indem wir mittels eines Feuerwehrkarabiners einen Abseilachter (aus dem Klettersport) am Anbindering befestigen und da das Seil (Bodenarbeitsseil aus dem Westernreiten) durchschlaufen, so daß es sich jederzeit rausziehen kann. Das Pferd testet an, daß Seil gibt nach (kein Gegendruck), sie bleibt stehen. Das Seil ist lang genug, es zieht sich nie ganz raus. Das Pferd kann damit leben - wir auch.

Grille: Kannst du das näher erklären, bzw hast du ein Bild? Meiner zerstört immer seine Halfter, wenn ich ihn richtig anbinde, weshalb ich das mittlerweile auch nicht mehr mache.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Mokka am So Jun 16 2013, 14:19

Ahhh, wie geht das denn jetzt mit dem Zitieren??

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Baracuda am So Jun 16 2013, 14:28

Ist euch das nicht zu doof jedesmal so einen Aufstand wegen dem Anbinden zu betreiben??

Ich sehe das nun an meinem Jungpferd wie nervig es ist wenn man jeden Schritt den man macht vorher überdenken und vorbereiten muss. Deshalb wird das nun Stück für Stück geübt.

Mit dem Zitiren gibt es gerade Probleme es wird aber daran gearbeitet
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von *Flora* am So Jun 16 2013, 14:48

Also, ich kenne auch ein Pferd was Probleme mit dem Anbinden hat...da wird das Seil, bzw. der Strick einfach in die Öse gehängt, ohne das ein Knoten gemacht wird, das Pferd testet kurz und dann steht es ganz brav....ich finde das jetzt nicht problematisch Schulterzuck
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Mokka am So Jun 16 2013, 17:52

OT:
Flora: Schön, dass du ein Pferd kennst, bei dem das wohl nicht problematisch ist. Trifft nur leider nich auf alle zu- ich kenn auch viele Pferde, die wenn sich der Strick spannt, einfach wieder vorgehen.

Baracuda: Ja, ich finde es durchaus nervig, dass mein Pferd ein Problem mit dem anbinden hat. Ich habe nur leider noch keine Lösung gefunden. 10x gehts gut, beim elften Mal läuft er einen Schritt rückwärts, kriegt Panik und hängt sich voll in den Strick, bis irgendetwas reißt. Danach steht er da und ist erstmal fertig mit der Welt. Er reißt sich nicht los, um die Welt zu erkunden, sondern weil er Panik hat, wenn er Druck ins Genick kriegt.
Prinzipiell lässt er sich von fremden Menschen (bei denen er eh eher zurückhaltend ist) ungern am Halfter festhalten (weicht rückwärts aus, wenn jemand nicht loslassen würde, bin ich mir sicher, dass er ebenfalls panisch werden würde), bei mir ist das gar kein Problem. Mit den Fingern ausgeübten Druck im Genick weicht er nach unten aus, in anderen Situationen stört es ihn auch nicht, wenn ich in einem ähnlichen Winkel wie beim Anbinden am Strick ziehe, da bleibt er cool (habs bewusst mehrmals ausprobiert). Es ist immer nur die Situation am Anbindeplatz, wo er 10x entspannt steht und dann gehts wieder schief. Also wenn einer ne Idee hat gerne Wink

Den einzigen Vorschlag, den ich bisher bekommen habe, ist ein reißfestes Halfter und einen stabilen Strick zu nehmen, damit nichts reißt. Kommt für mich nicht in Frage, da Pferd sich nicht losreißt, um spazieren zu gehen, sondern weil er genau in dieser Situation Panik kriegt. Und mir ist es tausendmal lieber, Halfter und Strick reißen, als das das Pferd sich ernsthaft verletzt, weil alles hält.
Hinter ihn gehen und ihn vorschicken ist mir auch nicht ganz geheuer, bisher gings auch einfach immer zu schnell. Und um ihn in der Situation vorwärts zu bekommen, müsste ich recht massiv werden und ich glaube nicht, dass das das Problem langfristig  löst.

Ich weiß, dass er das gleiche Problem schon als Jungpferd hatte und ich schätze, dass seine damalige Besitzerin nie richtig Zeit für ihn hatte, hat das nicht besser gemacht. Und er ist eh eher der hysterische Typ, der sich gerne reinsteigert.

Ich machs halt immer so, dass ich alle Sachen hole und dann erst Pferd. Dann steht er halt beim Putzen unangebunden. Beim Schmied bin ich eh da und halt ihn fest. Manchmal nervts, aber eine riesen Einschränkung ist es nicht. Wobei ich über die ultimative Lösungsstrategie durchaus froh wäre.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Grille am Mo Jun 17 2013, 08:48

Grille: Kannst du das näher erklären, bzw hast du ein Bild? Meiner zerstört immer seine Halfter, wenn ich ihn richtig anbinde, weshalb ich das mittlerweile auch nicht mehr mache.

Ich suche gleich mal, ob ich ein Foto habe, wo man das drauf erkennen kann.
Bei unserer Stute ist das genau das gleiche, wie deine Beschreibung. Selbst wenn einer hinter dem Pferd gestanden hat und versucht hat z.b. mit der Hand auf den Allerwertesten zu "klatschen" - die Panik hört immer erst auf, wenn der Druck im Genick weg ist.

Ist euch das nicht zu doof jedesmal so einen Aufstand wegen dem Anbinden zu betreiben??


Ehrlich gesagt ist das gar kein Aufwand. Damit binde ich genau so schnell an, wie mit einem normalen Strick. Ich habe die Abseilachter mittlerweile für jedes Pferd, weil es einfach "genickschonender" ist.

Grille

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 16.12.11

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Grille am Mo Jun 17 2013, 09:03

Als ich damals nach einer Lösung gesucht habe, habe ich mir diesen Haken gekauft:

http://www.ebay.de/itm/The-Safe-Clip-Anbindehaken-fuer-Sicherheit-beim-Pferd-/280801882132?pt=Zaumzeug&var=&hash=item416118b014#ht_4554wt_998

Allerdings ist der Preis ziemlich "üppig". Deswegen habe ich nach einer Alternative gesucht. Die Bodenarbeitsseile (wegen ihrer Länge) hatten wir ohnehin. Feuerwehrkarabiner auch (da haben wir immer die Heunetze mit aufgehängt). Und Abseilachter gibt es für kleines Geld (ich mußte damals nur erst wissen, wie die Teile heißen, um sie suchen zu können).

http://www.ebay.de/itm/Abseilachter-Aluminium-Eight-hook-/251124503676?pt=Bootsteile_Zubeh%C3%B6r&hash=item3a782fd47c#ht_788wt_998

Ein Bild, wo man das drauf erkennen kann, habe ich nicht gefunden. Ich fotografiere es heute nachmittag am Stall.

Am Anfang ist es etwas mühselig. Die erste Mal ist immer einer daneben stehen geblieben, um das Seil wieder zurückzuziehen, wenn das Pferd es etwas rausgezogen hat. Nach drei Tagen wurde es besser, nach vierzehn Tagen hat sie gestanden, als wäre sie normal angebunden. Heutzutage kann man sogar weggehen und Sachen holen.

Grille

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 16.12.11

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von *Flora* am Mo Jun 17 2013, 09:42

@Mokka schrieb:
OT:
Flora: Schön, dass du ein Pferd kennst, bei dem das wohl nicht problematisch ist. Trifft nur leider nich auf alle zu- ich kenn auch viele Pferde, die wenn sich der Strick spannt, einfach wieder vorgehen.
Ich habe nicht geschrieben das da irgendetwas spannt, sondern das der Strick einfach lose in die Öse gehängt wird ohne Knoten...deshalb kommt es gar nicht zur Panik...das Pferd testet kurz und merkt das es keinen Druck kriegt und gut is...deswegen unkompliziert....
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Mokka am Mo Jun 17 2013, 10:28

Flora: Achso, hatte ich anders verstanden. So mach ich das auch. Das Problem ist nur, dass ich dann nicht mal kurz was holen gehen kann weil Pferd dann mitgeht ;-)
Den Rest muss ich noch lesen Zwinker

EDIT: Gelesen. Grille, VIELEN DANK! So ganz kann ich mir das noch nicht vorstellen, Bild wäre supertoll!

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Grille am Di Jun 18 2013, 09:20

So, habe gestern mal Fotos gemacht.

Auf den ersten beiden Fotos ist der "sündhaft" teure Spezialhaken. Einmal von vorn, einmal von hinten. Von hinten hat der eine Schraube, mit der man die "Zugkraft" erhöhen kann.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Auf den anderen beiden Fotos ist meine "Eigenkonstruktion" mit den Abseilachtern. Auf dem letzten Foto kann man sehen, wie viel "Seilreserve" ich durch das Bodenarbeitsseil noch habe. So viel haben unsere Pferde noch nie durchgezogen.

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Grille

Anzahl der Beiträge : 166
Anmeldedatum : 16.12.11

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Friedaaa am Di Jun 18 2013, 10:48

Ich mag auch mal eben was zum OT beitragen. Die Stute meiner Eltern hängt sich nämlich ach gerne auf. Meine Eltern binden damit an:


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Quelle:Google

Vielleicht ist das ja auch ein Tipp für euch?!
Tschüß und weg :-)
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2762
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Mokka am Di Jun 18 2013, 12:21

Grille: Vielen, vielen Dank, habe mir mal einen Abseilachter (was ein Wort) bestellt! Wenn der da ist, üb ich erstmal trocken vor deinen Photos Zwinker

Frieda: Ist das ein Gummiseil? Da hab ich mal gehört, dass die, wenn sie reißen, nicht ohne sind, weil durch die Materialbeschaffenheit und das dehnbare Gummi alles mir ordentlich Schwung in alle Richtungen fliegt- sau gefährlich.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Friedaaa am Di Jun 18 2013, 12:35

Ach die Stute hat schon drei zerissen und es geht ihr sehr gut!!!
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2762
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Mokka am Di Jun 18 2013, 12:45

Ich lass mir lieber meine Billighalfter zerstören ;-) Kostet weniger als so ein Gummiteil und ist recht harmlos.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: vom Selbstversorger wieder in VP.....

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten