Verkalkte Sehne

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Verkalkte Sehne

Beitrag von Flaffy am Fr März 01 2013, 10:36

Hallo zusammen!

Bei meinem Isi-Wallach (10 J.) wurde eine Verkalkung der Sehne vorne rechts festgestellt.
Er hatte vor 2 Jahren dort einen Sehnenschaden gehabt (Loch in tiefer Beugesehne).
Im Schritt läuft er geringfügig unklar und im Trab lahmt er. Ansonsten scheint er keine starken Schmerzen zu haben, da er mit seinem Kumpel sehr oft spielt (incl.Steigen und Hüpfen).
Er steht nun in der Einzelbox mit Paddock und bekommt tgl. 25 ml „Quattro Dolor“ (Teufelskralle, Ingwer, Yucca und Capsicum), 6 Tbl. Traumeel und die Stelle wird mit Tendo 5.000 eingeschmiert.
Ich darf ihn erstmal 1 Stunde am Tag im Schritt bewegen.
Nun zu meinen Fragen:
Hat damit jemand von euch Erfahrungen?
Gibt es noch andere unterstützende Behandlungsmethoden?
Kann ich sonst noch irgendwas unterstützend geben/machen, dass die Sehne geschmeidigt bleibt?
Was kann ich gegen Konditions- und Muskelabbau machen? Wird die 1 Stunde Spazierengehen ausreichen, dem entgegen zu wirken?

Ich danke euch schonmal!

Viele besorgte Grüße!
Claudia


Flaffy

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 01.03.13

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von mohirah am Fr März 01 2013, 11:38

Was ist eine Sehnenverkalkung denn überhaupt? Ich nehme an, da lagert sich irgendwo Kalk ab? Wo und warum? Kannst du noch etwas mehr darüber erzählen?

Ich meine, in dem Zusammenhang mal was von Stoßwellentherapie gehört zu haben.
Hab aber weder mit dem einen noch dem anderen Erfahrungen.

Darf dein Pony nur kontrolliert bewegt werden? Weil du schreibst, dass er jetzt in der Einzelpaddockbox steht. Heißt das, freier Auslauf ist im Moment nicht erlaubt?

Auf alle Fälle wünsche ich gute Besserung!

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2623
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von pusteblume62 am Fr März 01 2013, 11:54

mein derzeitiges Pflegepferd hat eine Fesselträgerverletzung. Seit 4 Monaten sind wir dabei. Es heilt langsam aus. Von daher habe ich mich ein wenig mit dem Thema Sehnenverletzungen auseinandergesetzt.
Das eine Sehne verkalkt, habe ich allerdings noch nicht gehört. Oder ist damit eine Vernarbung gemeint?

Mit 1 Stunden Spazierengehen wirst Du einem Muskelrückgang nicht entgegenwirken können. Aber wenn die Anordnung des Tierarztes so lautet, um die Sehnenproblematik zu kurieren, bleibt einem nichts anderes übrig.

Zur Behandlung von Sehnenschäden sind mir bekannt:

Stosswellentherapie
Akupunktur
Hyaloronsäure
manuelle Therapie
Nahrungszusätze speziell bei Sehnenproblemen (z.B. von Iwest)
Stammzellentherapie

Viele Grüße,Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1403
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von Flaffy am Fr März 01 2013, 12:04

Ja richtig, in der Sehne lagert an und um die Stelle, wo er damals das Loch hatte, Kalk ab. Verursacht halt durch die Verletzung damals. Ist dann wohl nicht richtig zusammengewachsen.
Auch über dem Gleichbein ist eine kleine Kalkablagerung zu sehen gewesen. Und da hat sich wohl eine Entzündung gebildet.
Und mein Pony steht deswegen in "Einzelhaft", weil er so ein Spielratz ist. Er und seine beiden Kumpels sind jeden Tag am spielen gewesen. Mit Steigen und Hüpfen und Galoppieren und Buckeln und halt allem, was zu einem "richtigen Männerspiel" dazugehört.
Er darf- und soll - sich ja bewegen- nur eben erstmal kontrolliert, bis die Entzündung abgeheilt ist.
Und das ging leider in der Herde nicht. Aber der Paddock ist direkt nebenan, sodass er Sicht- und Schnupperkontakt zu seiner Herde hat.
Wir vermuten auch, dass er durch das Spielen mal unglücklich aufgekommen ist oder weggerutscht ist, sodass das Gelenk sich verdreht o.ä. hat.


An Akkupunktur habe ich auch schon gedacht. Könnt ihr evtl. jmd. aus der Nähe von KS empfehlen?
Als Nahrungsergänzung bekommt er ja dieses Quattro Dolor von Nutri Labs- denke, es ist so dasselbe wie von Iwest.

Danke für die Genesungswünsche- können wir echt gebrauchen! Yes

Flaffy

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 01.03.13

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von Teami am Fr März 01 2013, 12:04

Ich kenne das eher in dem Zusammenhang, dass ein Pferd einen nicht behandelten Griffelbeinbruch hatte, woraufhin die Sehne darüber gescheuert ist. In dem Fall ist die Verkalkung dann aber an dem Bruch bzw. an der Vernarbung und nicht direkt an der Sehne. Schlimm aber für die Sehne , weil sie darüber reibt und aufgrund dessen reissen kann oder aber dadurch ein Loch in die Sehne kommt.
Ohne Therapie würde das Pferd Schmerzen haben und unreitbar werden. In dem von mir beschriebenenen Fall hätte das Pferd aber mit guten Erfolgschancen operiert werden können. Ich habe aber Besi und Pferd aus den Augen verloren und weiß nicht, wie es weiter ging.
Ist es möglich, dass bei deinem Pferd das Loch in der Sehne durch eine frühere Verletzung/ Vernarbung entstanden ist, die verkalkt ist?

Unsere Beiträge haben sich überschnitten.....
Kann man die Verkalkungen vll tatsächlich operativ entfernen? Ist natürlich auch eine Kostenfrage, wobei es gut sein kann, dass es letztendlichvll sogar günstiger käme als eine langwierige Therapie mit weniger guten Erfolgsaussichten.
Was sagt denn der TA, wie die Prognosen sind?
Menno, sowas ist immer blöd, ich drück feste die Daumen!
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1497
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von Flaffy am Fr März 01 2013, 12:14

Hmm, ob das Loch durch eine frühere - nichtbekannte- Verletzung entstanden ist, kann ich leider nicht sagen.
Lt. TA hat er kurze Sehnen, die wohl dadurch entstanden sind, dass er mal einen Schub im Wachstum gemacht hat und der "Rest" nicht hinterher gekommen ist.
Dann kommt noch hinzu, dass er etwas durchtrittig ist.

Edit: (Ihr seit echt schnell!) Smile
Also, TÄ meinte, dass er wieder reitbar werden wird. Aber nicht mehr 100%-ig. Aber das war er nach der Sehnengeschichte eh nicht mehr und ich passe da auch auf, dass er nicht überanstrengt wird.
Allerdings wollte ich dann noch den TA fragen, der das Loch behandelt hat. Muss da noch auf die RöBi von der TÄ warten. Der hat seine Klinik nur leider nicht gerade um die Ecke und ich gehöre nicht zu den Glücklichen, die einen eigenen Hänger haben.

Flaffy

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 01.03.13

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von Teami am Fr März 01 2013, 13:55

Durchtrittigkeit und kurze Sehnen? Widerspricht sich das nicht? Mhmm, vll hab ich das auch falsch auf dem Schirm....kann da jemand weiterhelfen? Sehnengeschichten sind nur immer so langwierig, da braucht man viel Geduld und einen langen Atem.
Ich selber habe da glücklicherweise keine Erfahrung , aber bei einigen etwas mitbekommen. Und mit viel Geduld wird es dann oft auch wieder.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1497
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von Monky am Fr März 01 2013, 14:02

Wir haben eine Stute am Stall, die mit diesem Problem zu kämpfen hat. Die Verkalkung hatte ihr mal sehr Probleme bereitet, das sie immer wieder mit dem Bein wegknickte und so auch nicht mehr reitbar war. Die Besitzer entschieden sich für eine Stoßwellentherapie. Eine Zeitlang merkte man nicht viel Besserung, doch zur Zeit geht es der Stute richtig gut. Kann an Schritt - Trab Ausritten teilnehmen , reitet wieder RS mit und auch auf der Koppel läuft sie sehr freudig. Ich habe seit diese Stute bei uns am Stall steht nichts erkannt. Wie genau das alles gelaufen ist, weiß ich nicht genau.

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von mohirah am Fr März 01 2013, 15:27

Teami schrieb:Durchtrittigkeit und kurze Sehnen? Widerspricht sich das nicht?
Ich würde sagen ja. Ob's auch Ausnahmen gibt? Schulterzuck

Überhaupt, ist denn die Hufbearbeitung auf die Sehnenproblematik abgestimmt?
Das spielt ja auch eine wichtige Rolle dabei.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2623
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von blondie am Fr März 01 2013, 17:16

*moi*...

hm also das was Teami und mohirah sagen kam mir auch in den Sinn... Durchtrittigkeit = lange Sehnen/Bänder daher ist das mit den verkürzten Sehnen etwas seltsam... Verwirrt bin

Von der STosswellentherapie hab ich auch schon viel gutes gehört Yes
Ingwer kann auch förderlich sein ...

Ich kann meine Physio aber noch mal fragen - ich meine sie hat mir letztens mal was gesagt das sie ein Pferd mit Verkalkung hat...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von Flaffy am Mo März 04 2013, 07:14

Hallo zusammen!
Leider hat sich mein Laptop am WE verabschiedet, sodass ich euch leider jetzt erst antworten kann- sorry!
Alsooo:
Dass mit der Durchtrittigkeit und zu kurzen Sehnen hatte mir der TA damals nach der Untersuchung gesagt, als das Loch in der Sehne diagnostiziert wurde. Da ich ja nun überhaupt keine Ahnung habe, vertraue ich einfach mal dem TA, dass es sowas gibt.
Seit damals trägt Pony vorne Eiereisen mit etwas längeren Schenkeln, hinten geht er barhuf.
Lt. aktueller TÄ wäre das bzgl. der Verkalkung auch der richtige Beschlag. Somit sind wir Hufbeschlagsmäßig gesehen schonmal auf der richtigen Seite. Yes
Danke euch auch wg. dem Tip bzgl. Stoßwellentherapie. Werde mich da mal erkundigen, welcher TA das hier in der Nähe anbietet.
Momentan bekommt er zum spazierengehen die BoT-Gamaschen drauf und wir laufen schön brav tgl. unsere Runde. Da er noch nicht bergauf-bergab gehen darf, sind wir aber bzgl. der Route doch etwas eingeschränkt. Zwinker
@Blondie: Würde mich echt interessieren, was deine Physio dazu so sagt. :o)

Viele Grüße von Claudia mit ihrem kleinen Kalkeimerchen! Pfeiff

Flaffy

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 01.03.13

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von blondie am Mo März 04 2013, 09:41

Warum machst du BOT Gamaschen drauf wenn eine Entzündung da ist?
Oder ist die Entzündung schon abgeheilt?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17980
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von Flaffy am Mo März 04 2013, 10:28

Ähm- ich hatte die TÄ gefragt, ob ich sie draufmachen kann und sie hatte nichts dagegen.
Doch lieber nicht? Dachte, dadurch wird die Durchblutung gefördert und die Entzündungsstoffe können so schneller abtransportiert werden.
Oder ist das falsch?

Flaffy

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 01.03.13

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von pusteblume62 am Do März 07 2013, 07:10

Bei meinem Mitreiterpferd haben wir auch bei der Arbeit Gamaschen drauf. Das hat die Besitzerin auch mit dem Arzt abgesprochen.
Nach der Arbeit bzw. zur Zeit kann man das eher als Bewegung bezeichnen, wird das Bein kalt abgespritzt.
Mir wurde auch gesagt, das wir wenn die akute Entzündung raus ist, die Durchblutung fördern soll, damit der Heilungsprozess angeregt wird. Zur Zeit ist es ja noch sehr kühl. Daher machen wir während der Arbeit die Gamaschen drauf, danach kalt abspritzen und daneben regen wir das Gewebe durch manuelle Therapie an. D.h. wir massieren den Sehnenansatz. Aber auch das ist mit dem Tierarzt abgesprochen. Zusätzlich gibt es noch ein Präparat ins Futter speziell für Sehnenprobleme.
Wenn Du den TA gefragt hast, wegen der Gamaschen, dann wird so ok sein.
Mach Dich nicht verrückt.
Viele Grü0e und gute Besserung,Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1403
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von gipsyking am Do März 07 2013, 08:09

Ich kenne das auch so, dass man akute Sachen kühlt und chronische wärmt.

Bei "unserem Sehnenschaden" haben wir in der Akutphase gekühlt.

Nach der Akutphase kam "Doc Weide" zum Einsatz.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Verkalkte Sehne

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten