Equines Sarkoid

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von fribi am Di März 18 2014, 07:42

Themen zusammengeführt
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Nedserd am Fr März 21 2014, 08:55

Am Dienstág war der TA da.
Es sind Sarkoide und sie werden nächste Woche bei dem Pferd meiner Freundin raus geschnitten. Noch größer sollte es nicht werden, dann wirds schlecht mit dem raus schneiden, darum wird nichts anderes erstmal probiert.
Einstein hat übrigens auch so ein Teil am Bauch, seit ca. 3-4 Monaten ich wusste nur nie was das ist. Es war ca. 2 Euro Stück groß, aber nur in der fLäche nicht in der Höhe, mittlerweile ist es nurnoch ganz klein und ich mach erstmal gar nix. Abwarten. Und wenns ist wirds eben abgeschnürrt oder raus geschnitten... Gibt schlimmeres... Schulterzuck 
Salben wie XXTerra sollen wir auf gar keinen Fall nehmen. Mein Ta hat des öfteren beobachtet das die Sarkoide während der Anwendung erst recht gewachsen sind AH! 
Er erklärte auch das es Rinderviren sind und seiner Vermutung nach Über Insekten verbreitet wird. Da die Sarkoide meistens an Stellen wachsen die auch das Stechzeugs bevorzugen. Und im letzten Sommer waren unsere Pferd alle am Bauch komplett aufgestochen! richtig blutig. Manche mussten soagr behandelt werden weil sie zu viel Insektengift in sich hatten das nicht vertragen haben. Also es war extrem, drum wundert mich das überhaupt nicht...
Am gleichen Tag traff ich noch unsere andere TA (die beiden arbeiten zusammen) und sie versucht aktuell bei 2 anderen Pferden Sarkoide mit Akupunktur zu behandeln. Es gab wohl ein Bericht das 16 pferde die so behandelt wurden bei allen 16 eine Heilung eingetroffen ist. Man muss wohl Nadeln in einem Hauptmeridian setzen.
Nun wir warten ab was passiert ansonsten kommen die Nadeln gaga

Ist Thuja eine Salbe?
Als was Homöpatisches würde ich auch versuchen....
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Amigo1595 am Fr März 21 2014, 09:02

Huhu! Also von dieser Salbe hab ich auch nix gutes gehört, hatten uns da damals wegen King informiert, der hatte ja zwei hässliche Stellen an der Brust, und unser TA hat davon auch abgeraten, sollte man nur im schlimmsten Fall nutzen, weil die Salbe viele krasse Nebenwirkungen hat! Wie eben auch, dass es uU noch shclimmer wächst! Abbinden hilft, und auch homöopathisches hat bei King tip top geholfen, der hat von unserer THP so eine Art konzentriertes Schlangengift als Tropfen bekommen über nen Zeitraum, und die Dinger sidn wirklich komplett weg und sind bisher nicht wieder aufgetreten!!!  Smile 
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Twisterlein am Fr März 21 2014, 09:12

Puh, da hab ich ja Glück, dass sich Twisters Sarkoid nicht weiter entwickelt Puh
Es ist klein und trocken. Ich lasse alle 6 Monate den TA drauf gucken und bisher gibt es keinen Grund, da was dran zu machen.

Ich drück euch die Daumen, dass es besser wird Daumendrück
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4545
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von leannach am Fr März 21 2014, 09:35

Also ich habe bisher nur gutes über die Salben gehört/gelesen. Es ist völlig normal, dass sich die Sarkoide vorerst verändern, bis sie verschwinden.
Schaut sonst mal im Sarkoid Forum, dort haben viele damit erfolgreich behandelt und das in Bildern festgehalten. Da sieht man auch, dass die Sarkoide sich erst verschlimmern und dann abheilen Lächeln
avatar
leannach

Anzahl der Beiträge : 83
Anmeldedatum : 07.11.11
Ort : Hameln

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von mohirah am Fr März 21 2014, 09:42

Amigo1595 schrieb:unser TA hat davon auch abgeraten, sollte man nur im schlimmsten Fall nutzen, weil die Salbe viele krasse Nebenwirkungen hat! Wie eben auch, dass es uU noch shclimmer wächst!
Also zu den Salben möchte ich mal richtig stellen, dass die Sarkoide danach nicht noch schlimmer wachsen. Sarkoide haben Verästelungen unter der Haut. Und diese werden mit den Salben rausgezogen, weshalb es manchmal zunächst so scheint, als würden die Sarkoide wachsen. Wenn man aber die Behandlung bis zum Ende durchhält, bekommt man die Sarkoide restlos weg. Und krasse Nebenwirkungen gibt es bei richtiger Anwendung auch nicht.

Aber natürlich gibt's noch allerhand weitere Möglichkeiten, wie rausschneiden, unterspritzen, Autovakzine etc. Auch hier gilt, bei manchen Pferden helfen sie, bei anderen nicht oder sie machen alles nur noch schlimmer.

Muss jeder selbst entscheiden und ggf. ausprobieren, ob und womit er Sarkoide bekämpft.



Zuletzt von mohirah am Fr März 21 2014, 09:43 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Pensiero am Fr März 21 2014, 09:42

Für mich wäre die XXTerra-Salbe die vorletzte Möglichkeit, als letztes der chirurgische Eingriff.

Thuja ist doch aber giftig... Okay, vielleicht nicht in Salbenform. Oder vielleicht ist das Gift in der Form eben gut für den Kampf gegen Sarkoide.


Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5223
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von mohirah am Fr März 21 2014, 09:46

Pensiero schrieb:Thuja ist doch aber giftig...
Das sind doch viele Homöopathika, wie z. B. Tarantula oder Belladonna. Durch die Verdünnung wird das Gift jedoch ungefährlich.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Amigo1595 am Fr März 21 2014, 13:57

mohirah schrieb:
Amigo1595 schrieb:unser TA hat davon auch abgeraten, sollte man nur im schlimmsten Fall nutzen, weil die Salbe viele krasse Nebenwirkungen hat! Wie eben auch, dass es uU noch shclimmer wächst!
Also zu den Salben möchte ich mal richtig stellen, dass die Sarkoide danach nicht noch schlimmer wachsen. Sarkoide haben Verästelungen unter der Haut. Und diese werden mit den Salben rausgezogen, weshalb es manchmal zunächst so scheint, als würden die Sarkoide wachsen. Wenn man aber die Behandlung bis zum Ende durchhält, bekommt man die Sarkoide restlos weg. Und krasse Nebenwirkungen gibt es bei richtiger Anwendung auch nicht.


Hmm naja, also wir hatten uns damals schon informiert auch bei verschiedenen TA's/THP's, viele haben eher abgeraten, es als "letztes Mittel der Wahl" dargestellt! Zu den von ihnen aufgeführten Nebenwirkungen: Je nachdem WO die Sarkoide sitzen, kannes durch das "wegätzen" was die Salbe verursacht, zu schlimmen/doofen Wunden kommen die eine langwierige, schlechte WUndheilung haben, wodurch eine erhöhte Infektionsgefahr besteht. Weiterhin wurde uns gesagt, das oft die Wundränder ausgefranst sind durch diese Salbe und es auch dadurch lange dauert bis es wiedre zuwächst. Was es mit dem Organismus des Körpers macht ist ja dann nochmal ne andere Sache, da gibts dann ne "allgemeine" Belastung...

Naja, und lt. TA hat diese Salbe eben ätzende Wirkung, dass dann direkt am Auge anzuwenden würde ich mir dreimal überlegen...

Sicher hat jeder eine andere Meinung, wir haben usn damals informiert weil die Dinger echt heftig waren und fronatl an der Brust, udn sind froh dass es durch die THP und ihre "Behandlung" so top geheilt ist, ohen krasse Belastungen fürs Pferd!

Aber wie du schon schriebst, das kann ja jeder für sich selbst entscheiden!
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von mohirah am Fr März 21 2014, 15:35

@Amigo
Ich zweifele ja nicht daran, dass dir das so gesagt wurde.

Da ich die CompX-Salbe aus eigener Anwendung kenne (nicht nur vom Hörensagen  Zwinker), kann ich dir nur sagen, dass die Salbe absolut nicht so "gefährlich" ist, wie es dir gesagt wurde und keineswegs erst als "letztes Mittel" in Betracht gezogen werden muss. Ansonsten kann ich nur noch mal ans Sarkoid-Forum verweisen. Da kann man sich nicht nur über die Bloodroot-Salben und die richtige Anwendung informieren, sondern auch viele andere Behandlungsmöglichkeiten. Zahlreiche Erfahrungsberichte dort erleichtern u. U. auch die Entscheidung für oder gegen eine bestimmte Behandlung.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Rasselbande am Sa März 22 2014, 20:57

Ich hatte es auf irgendeiner vorhergehenden Seite schon geschrieben, ich mache auf die Sakroide bei meinen Ponys Schwarzkümmelöl und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. (Inzwischen bei mehreren Ponys) Es sieht erst etwas komisch aus, weil es regelrecht raus Schuppt, deshalb schmiere ich immer 5 Tage ein und mache dann 5 Tage Pause usw. bisher hat es bei allen so gut geholfen, das die Haut ganz normal aussieht und auch wieder Fell gewachsen ist. Ich konnte auch keine neu aufgetretenen Stellen beobachten.

Rasselbande

Anzahl der Beiträge : 56
Anmeldedatum : 27.04.12

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von kosima am Sa März 22 2014, 22:50

Ich habe zwar mit Sarkoiden keine Erfahrungen *aufholzklopf*. Ich könnte mir aber vorstellen, dass bei sarkoiden die schwarze Salbe hilft? hat schon jemand Erfahrungen damit gemacht?
avatar
kosima

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 12.04.12
Ort : Meckl./Vorpomm.

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Avaris am Sa März 22 2014, 23:14

Was ist denn schwarze Salbe?
Mein Pony hatte ein Equines Sarkoid am Hinterbein, das haben wir mit der XXTerra-Salbe vom TA sehr gut in den Griff bekommen, jetzt ist es weg  Yeah Hoffe nur es kommt nicht wieder, unsere TA meinte, so etwas könnte passieren.
GsD war es an einer Stelle, an der es ihn auch nicht so wirklich gestört hat.

Avaris

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von kosima am Sa März 22 2014, 23:27

Schwarze Salbe: Klick
avatar
kosima

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 12.04.12
Ort : Meckl./Vorpomm.

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Avaris am Sa März 22 2014, 23:30

Also da würde mich jetzt ja mal WIRKLICH interessieren, was da drin ist. Konnte auf der Seite keine Inhaltsstoffe finden. Ich bin ja sehr für alternativ, aber sowas habe ich nun echt noch nie gehört...

Übrigens, deine Signatur finde ich toll  Yes 

Avaris

Anzahl der Beiträge : 264
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von cisco am Sa März 22 2014, 23:32

Achtung,nun wird es lang Kaffee :


Unser Pony Nora kaufte ich (2003) mit einer "Warze" an der Brust.
Diese mutierte knapp ein Jahr später (anfang Mai),aus der Warze drückte sich erst ein Murmelgroßer,immer größer werdender Tumor raus(sah aus wie ein gut Durchbluteter kleiner Golfball).
Dies wurde mit Homöophatischen mitteln Gespritzt..
Rückbildung zur "Warze" und einen Stillstand hatten wir dann von August bis anfang April im folgejahr.

Dann kam es wieder.
Also Rausschneiden!

Das machten wir am Offenstall,auf dem Weg.
Pony gut "Abgeschossen",ich am Kopf (meine Güte wird so ein Ponykopf schwer....),meine Schwester hing mit vollem Gewicht am Schweif,die TA (Hochschwanger) kniete vorm Pony und Operierte.
Die Blutlache war Tagelang Gesprächsthema lol
Es wurde sehr Großzügig ausgeschitten und dann vernäht.
Den Tumor hat Sie ins Labor geschickt.

Raus kam das es ein Sakroid ist,gute Nachricht,es war Gutartig(man hat ja bis dahin noch nie was davon gehört),schlechte Nachricht,es sind trotz dem Großzügigem ausschneiden (Pony hatte ein Männerfaust großes Loch in der Brust!) Reste im Pferd  verblieben.
Das ist nur unterm  Mikroskop festzustellen.
Also war die Gefahr,das es wiederkommt,recht hoch.

3 Tage nach OP,bekam Nora nen tritt auf die Naht,diese Platze auf.
(Warum immer Sonntags??!)
Ich zog die Fädenreste mit den Fingern aus der Brust,nochmal Nähen war nicht drin,das musste so Ausheilen.
Nora wurde dann erstmal gegen die Entzündung behandelt,weil alles Angeschwollen war und sie Fiebrig.
Zudem war alles arg Geschwollen,also hieß es Laufen,Laufen,Laufen.
Nach den Spaziergängen war es immer deutlich Abgeschwollen.
Zeitweise hätte sie Dolly Buster Konkurrenz machen können Zwinker 

Die Fliegenzeit begann und nun war guter Rat teuer,was machen,das da keine Fliegen rangehen....
Brustschützer,wie sie unter Decken kommen,hörten genau über dem Loch auf.
Wir Bastelten einen "Brustschutz" aus den alten Baby- Spannbettlaken,die ich noch von meinem Sohn übrig hatte.
So lief das schwarze Pony einen Sommerlang mit Brustschutz in Gelb,Mint,Weiß und Rosa rum.
(Nein,ich hab keine bilder aus der Zeit lol )
Das dauerte ca. gute 6 Monate,bis das Loch zu war.

Zurück blieb wieder eine "Hautplatte",anders wie das "Warzenartige".
Im Sommer darauf;wohl durch Fliegen und das Jucken,reizte sie das ganze.
So sah es immer aus,als wenn sie da eine Schürfwunde hätte.

Da die Fliegen da nun recht wild drauf waren,mich jeder Anquatschte,das Pony wäre Verletzt,zudem es Nora auch sehr Juckte,machte ich Alu-Verbandsspray drauf(gab es beim TA für 8,-€).
Als Fliegenabwehr gedacht......

Im Lauf des Sommers bildete sich das ganze Zurück.*Staun*

Wir haben es 2 Jahre lang im Sommer immer wieder mal Eingeprüht.(Alle 2-3 Tage)
Seitdem ist es komplett weg,bezw. man fühlt unter der Haut noch sowas wie Narbengewebe.
Das ganze ist nun gute 10 jahre her.

Das einzigste,was daraus bis Heute zurückgeblieben ist:
Eine Nora die Abspackt,wenn sie da Schütteln einer Verbandsspray Dose hört. gaga 
(Nur das Hören reicht um Halfter und Stricke zu zerlegen)
avatar
cisco

Anzahl der Beiträge : 96
Anmeldedatum : 01.01.14
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Licke am So März 23 2014, 06:43

Da hattet ihr doch noch Glück. Schaaade, dass es keine Bilder gibt. Hüstel.


Kenne auch ein Pony, dass zwei Sakroide an der Brust hatte. Er bekam sie raus und 1 Jahr später waren sie wieder da.

War gestern im TV nicht ein Wallach mit Sakroiden an der Schlauchtasche? Bei der Op holten die ein rcht grossen Tumor raus. Grösser als eine Faust. Sah vorher von aussen viel harmloser aus. Zudem hatte er gestreut. Sie fanden innen noch 4 kleinere.

Mistdinger!!!
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von kosima am So März 23 2014, 10:08

@Avaris Danke  Lächeln  Hier die Inhaltstoffe der schwarzen Salbe: Klick
avatar
kosima

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 12.04.12
Ort : Meckl./Vorpomm.

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von mohirah am So März 23 2014, 10:57

@kosima
In dem Rezept wird für die Behandlung von Geschwüren neben den sonstigen Zutaten für die schwarze Salbe auch Kanadisches Blutkraut empfohlen. Ein weiterer Name dieser Pflanze ist Kanadische Blutwurz. Und genau das, also die Kanadische Blutwurz, ist ein sehr wesentlicher Bestandteil der Salben CompX und XXTerra... Zwinker

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Sandra´s King am Mo März 31 2014, 21:06

Also ich habe die Sarkoide bei meinem mit einem Behandlungskonzept meiner Homöpathin wegbekommen. Erst allgemeine Entgiftung und dann Behandlung mit einem Schlangengift aus Hollend. Alles weg und bis jetzt (ToiToiToi) nicht wieder zurück gekommen.
avatar
Sandra´s King

Anzahl der Beiträge : 1058
Anmeldedatum : 08.06.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Perylin am Mi Sep 03 2014, 16:07

mo, woher hattest du die CompX????
avatar
Perylin

Anzahl der Beiträge : 785
Anmeldedatum : 21.01.12
Ort : Heidelberg

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von mohirah am Do Sep 04 2014, 09:48

Meinst du mich?

Bestellen kannst du die CompX per Mail an info@sarkoid.de. Ich hatte mich damals im Sarkoid Forum angemeldet. Eine Anmeldung im Forum ist vermutlich nicht zwingend notwendig, aber auf jeden Fall sinnvoll, falls sich während der Behandlung Fragen ergeben. Zwinker

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Perylin am Do Sep 04 2014, 12:05

hey!
Angemeldet war ich schon, hatte mich noch nicht bis ganz unten durchgearbeitet Zwinker
Bekomme jetzt 50g CompX! Dann geht´s vielleicht diese Woche schon los mit der Behandlung!
avatar
Perylin

Anzahl der Beiträge : 785
Anmeldedatum : 21.01.12
Ort : Heidelberg

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von mohirah am Do Sep 04 2014, 12:15

Dann wünsch ich guten Schmierstart und viel Erfolg!

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2621
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Perylin am Do Sep 04 2014, 20:33

Danke! Ich hoffe es wirkt bei ihr gut!
Muss mich noch reinlesen, wie ich anfange bis die Salbe ankommt. Wie viel verdünnen und wie oft schmieren etc.

Hat jemand Erfahrung damit, wie es ist zu schmieren und gleichzeitig über´s Futter zu behandeln? Z.B. mit der Golden Paste bzw Ölen etc zur Stärkung des Immunsystems.
avatar
Perylin

Anzahl der Beiträge : 785
Anmeldedatum : 21.01.12
Ort : Heidelberg

Nach oben Nach unten

Re: Equines Sarkoid

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten