Barfen

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Baracuda am Sa Aug 02 2014, 11:08

So, ich habe nun mal einen Futterplan für uns zusammen gebaut mit dem Zeug das bald bei uns im Gefrierfach liegt..
Die 80g Gemüse sind immer schon mit rein gemischt und so gekauft.. Also 500g davon 1/3 Gemüse. Das ist nicht teurer und ich muss nicht selber kochen
Ich kaufe alles immer in 500g Einheiten und habe nun versucht das so zu verteilen das ich nichts weg werfen muss. Das selbe Produkt ist um es euch leichter zu machen immer in der selben Farbe zu sehen

Das reine Fleisch ist austauschbar. Ich habe nun quasi Truthahn genommen weil ich das als erstes kaufen will. Es wird aber auch mal Hirsch, Pferd usw was eben da ist und immer mal was anderes...

Sollte ich beruflich im Hotel sein, oder der Hund im Pfötchenhotel gibt es so was auch fertig in Dosen oder sollte er das nicht fressen wollen wird es dann für diese Tage wohl oder übel sein altes Trockenfutter geben

Montag
Morgens
250g Pferdefleisch ca. 170g+ Kartoffeln  ca 80g

Abends
Hühnerhals mit Knochen 200g

Dienstag
Morgends
Hühnermägen 250g

Abends
250g Pferdefleisch ca. 120g+ Kartoffeln ca 80g

Mittwoch
Morgends
250g Lamm 170g mit Reis 80g


Abends
250g Lamm 170g mit Reis 80g

Donnerstag
Morgens
Fitness vom Rind 250g + Pansen und Erbschen/ Möhrchen 80g

Abends
Truthahnfleisch 150g

Freitag
Morgens
Truthahnfleisch 150g

Abends
Fitness vom Rind 250g + Pansen und Erbschen/ Möhrchen 80g

Samstag
Morgens
Truthahnfleisch 150g

Abends
Gemüsetag

Sonntag
Morgens
Hühnerhals mit Knochen 200g

Abends
Innereien 200g
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Echo am Sa Aug 02 2014, 20:11

Ich barfe auch, allerdings nicht aufs gramm genau sondern nach augenmaß.
das klappt seit 2 jahren wunderbar. alle sind gesund und munter.
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1024
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Baracuda am Fr Aug 08 2014, 08:07

So, wir haben nun den ersten Schritt getan. Hundchen frisst seit etwa 1 Woche frisch Fleisch,, Ich sage hier ganz bewusst frisch Fleisch denn er wird noch nicht gebarft, da ihm so ziemlich alle Zusätze außer Muskelfleisch und grüner Pansen fehlen.

Aktuell frisst er etwa 400g Muskelfleisch auf Morgens und Abends verteilt (Seit 2 Tagen frisst er Morgens kaum und Abends dann so ziemlich alles  Rolling Eyes ..) Zudem bekommt er noch etwa 1/7 (etwa 1 Hand voll) seines alten Trockenfutters verteilt auf 3 Gassirunden (Als Lecker zwischen durch) und im Auto auf Arbeit ein paar Hundelecker zur Stärkung der Moral brav zu warten bis ich wieder komme.



Aktuell versuche ich seinen Magen an die neue Fütterung zu gewöhnen ohne eben gleich alles und auf einmal einzuführen. Er kennt nun Hähnchenfleisch, Pansen, Rindfleisch, Pferdfleisch und Truthahn und scheint alles sehr gut zu vertragen. Ich denke nun werde ich langsam Stück für Stück immer weitere Komponenten dazu nehmen bis es in wenigen Wochen dann komplett ist. Als letzte Komponenten kommen dann Öle und Salz

Er hat einen veränderten Kot. Viel kleinere Mengen und das Ganze viel dunkler (teils fast schwarz) und trinkt weniger,,
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von planlos4 am Fr Aug 08 2014, 11:43

Abends
Gemüsetag
 Schulterzuck ich sage es mal so: Gibt es das in der Natur auch? Diese Gemüsetage hat der Mensch erfunden, wahrscheinlich fürs Gewissen.

avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1321
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Baracuda am Fr Aug 08 2014, 19:10

Ich möchte einen komplett Fleisch-losen Tag haben weil sich seine Fleisch Menge mit den 500g Verpackungen so schlecht zusammen bauen lässt und ich nichts weg werfen oder ständig neu einfrieren möchte. Gemüse ist Energiearm und hat wenig Protein, so das er hier große Mengen essen könnte sollte er eben großen Hunger haben,,, Würde ich hier noch mal Fleisch füttern wäre diese Menge zu viel (laut Berechnung)

Ich füttere also nun den Truthahn nicht auf 3 sondern nur auf 2 Tage und 1 Tag dann komplett ohne Fleisch
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Licke am Fr Aug 08 2014, 19:50

Mei, machst du dir da Gedanken. Wauw.

avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Baracuda am Fr Aug 08 2014, 20:34

Eine gute Ernährung meiner Tiere ist mir sehr wichtig,, Du hättest mal sehen sollen wie lange ich Mineralfutter für Pferde geschaut und verglichen habe bis ich eines ausgewählt habe das passt. Wenn ich kein Trockenfutter mehr gebe, muss ich alle Vitamine/ Mineralien/ Energiewerte selber zusammen bauen. Jede Fleischsorte hat eine andere Vitamin/ Mineral/ Fett/ Protein Zusammensetzung. Öle, Salze Kräuter usw,,

Wenn stimmt was geschrieben wird kann eine Über- oder Unterversorgung schwere Folgen haben. Demzufolge rechne ich das aus, baue es zusammen und lasse es dann mit Hilfe von Blutbildern überprüfen. Diese Arbeit hast du ja nur am Anfang,,, Wenn dein Ernährungsplan steht und ermittelt ist was das Tier braucht fütterst du das ja dann einfach immer so weiter
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Licke am Fr Aug 08 2014, 21:22

Pffft. Wäre mir viel zu viel Act. Meiner bekommt jetzt das 4. Jahr rohes Fleisch und Co. und ist fit. Alles gut, das langt mir.

Aber toll, wenn du dich da so reinhängst!!
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Baracuda am Fr Aug 08 2014, 21:53

Ich bin da etwas vorbelastet,,, Mir ist ein Hamster gestorben wegen akutem Nierenversagen durch zu viele Vitamine und mein Pferdchen war schlimm krank mit einem sehr heftigen chronischen Leberschaden und akutem (vollständigen) Leistungsausfall durch zu wenig Mineralien. Bei beiden habe ich nix bemerkt bis es zu spät, oder ganz kurz vor zu spät, war
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Baracuda am Sa Aug 09 2014, 11:05

Hat von euch schon mal einer ganze Futtertiere verwendet?

Ich war Gestern und Vorgestern Morgen mit meinem Hundchen auf Mäusejagt.... Das macht er ja für sein Leben gern und frisst die dann unglücklicherweise auch. Leider sind Wildtiere ja mit etlichen Würmern und Parasiten verseucht so das es nicht sooo gelungen ist wenn er die gefangenen Mäuse futtert.  Nun ja, dachte ich mir, wenn der gerne Mäuse frisst dann gehste mal in die Reptilien Abteilung und kaufts mal eine kleine Menge von dem Frostzeug für Schlangen. Gesagt getan und so hatte ich eben nun Mäuse da.. Zuerst auftauen und aufwärmen,, sollte ja möglichst Naturnah sein,, und dann nach Draußen zum Gassi los gezogen (Versuche ganze Tiere in der Wohnungzu füttern zeigten sehr schnell das ich das lieber lassen sollte...)Als wir dann im Wald angekommen sind habe ich die Maus auf die Straße geworfen (der Kleine frisst ja auch Aas). Er hat das gesehen, ich hinter her,,, Wollte die ja wieder haben um den Reiz zu erhöhen.. Und so haben wir beide heftig mit der Maus gespielt,,,, (Ia, ich bin bei so was echt Schmerzfrei, das nächste mal versuche ich es mit Eintageskücken)

Was mich dabei total überrascht hat ist wie gezielt der die Maus tötet (also hätte sie noch gelebt)Er hat ganz gezielt immer nur in Genick und Kopf eingebissen und dann geschüttelt,,, Ich bin mir sehr sicher das er das von den Eltern oder anderen Hunden nie gelernt hat. Ich frage mich nun ob das angeboren ist??!! Also das Wissen wie man da am Besten ran geht um Erfolg zu haben
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Funi am Sa Aug 09 2014, 14:05

lol Bara der Hund ist 'n Raubtier. Natürlich ist das töten instinktbedingt veranlagt.
So wie das Pferd 'n Fluchttier ist und seltenst auf die Idee kommt zum Angriff überzugehen :D

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11338
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von nicolini am So Aug 10 2014, 14:35

Meine Katze bekommt auch regelmäßig Eintagsküken, Mäuse oder junge Ratten und liebt diese. Leider sind die doch recht teuer, so dass es die nur 1-2x wöchentlich gibt.
avatar
nicolini

Anzahl der Beiträge : 6884
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : irgendwo im nirgendwo

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von *Flora* am Mi Aug 13 2014, 22:07

So...der vegetarische tag ist jetzt auch gestrichen...er bekommt dann irgendwie immer Bauchweh (Dünnpfiff)....jetzt gibt es halt Kaninchen,Lamm,Rind,Pansen und Blättermagen im Wechsel....fertig... (mit versch. Obst und Gemüse, Eigelb und Innereien/Knochen,Bierhefe,Kräuter,Kokosflocken,Pseudogetreide)
Ich reibe meinen übrigens zu dieser Jahreszeit täglich mit Kokosöl ein und er hat bis jetzt nicht eine Zecke gehabt, seit ich es wirklich täglich mache!
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Licke am Mi Aug 13 2014, 22:22

Paul bekam gestern ein aufgetautes Rinderohr. Erst war er verdutzt, dann schleckte er es und knatschte eeeewig drauf rum. mitten in der Nacht und ab 4 Uhr knatschte er fleissig. Aber bekam es nicht klein. Habe es dann entsorgt. Die Hunde meiner Freundin vertilgen sie.

Glaube, Paul hat jetzf Kiefermuskelkater. Zudem ist er heute seeehr müde.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von *Flora* am Sa Aug 16 2014, 16:02

Ich glaube das ist auch sehr knorpelig und schwer verdaulich....würde sowas auch nur vormittags füttern, direkt nach dem Futter.....zur besseren Verdaulichkeit....
Meiner hat letzt auch verdutzt geguckt, da gab es ein getrocknetes Kaninchenohr...aber das war nach erstem Erstaunen, ruck-zuck weg..... ;-)
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Pilgrim98 am Sa Aug 16 2014, 16:29

Also meine Kira fand alles mit Fell und Federn auch erst total komisch. Mittlerweile kennt sie das aber und frisst es problemlos.
Rinderohren, Kaninchenohren und Wachteln gibt es hier recht oft.
Da ich Japanwachteln züchte, sind immer viele Hähne übrig. Die sind aber aus recht leichten Legelinien, da lohnt es sich nicht zu rupfen und auszunehmen. Deshalb einfach Kopf ab und in die Gefriertruhe. Klappt super und Kira liebt ihre Wachtelhähne.
avatar
Pilgrim98

Anzahl der Beiträge : 436
Anmeldedatum : 12.11.12

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Baracuda am Sa Aug 16 2014, 18:36

Soooo, wir haben nun etliche Komponenten eingeführt und sie werden gut bis sehr gut gefressen

Pferd mit Kartoffel ist der Renner
Lamm mit Reis, nun ja wenn es den sein muss, depremiert schau
Innerreien gab es heute das ist so la la (Rinderleber und Rinderniere)
Fleischige rohe Knochen sind mega (Hier gibt es ganze Hühnerhälse und Hirschknochen)
Pansen ist wohl auch recht lecker,,
Fisch, war er kaum zu stoppen

Hühnermägen mochte er gar nicht,, Das hat er nicht mal probiert,.,, Als ich das aufgetaut habe war auch sehr stark Luft im Sack und der schien defekt. Vil war es auch verdorben

Nun fehlt nur noch Wildfleisch und Rind mit Erbschen und Möhrchen dann haben wir alles ausprobiert

Nun muss ich mir nur noch Gedanken machen ob ich einen Vegetarischen Tag oder einen Fastentag machen möchte.. Er frisst aktuell etwas zu große Mengen (500g/ Tag, sollte ja nur 400g fressen)
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von *Flora* am So Aug 17 2014, 11:48

Reis und Kartoffeln sind für manche Hunde schwer verdaulich, bei meinem ist es so, er bekommt von Kartoffeln und Reis Bauchschmerzen und etwas Durchfall....ich füttere dann lieber Süßkartoffel (gekocht) oder Möhren (ganz fein geraspelt)....vielleicht machst du mal Süßkartoffeln zum Lamm? Oder Möhren(Vit. A) ? Vielleicht mag er es dann lieber.....die Innereien mach ich immer ganz klein (schnippel ich mit einer Schere) und pack das unters Fleisch....wird alles anstandslos verputzt....
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Baracuda am So Aug 17 2014, 13:59

Ich kaufe das fertig, also
Pferd mit gekochten Kartoffeln,
Lamm mit Reis
Rind mit grünem Pansen versetzt mit Erbschen und Möhrchen.

Es wird alles gefressen. Kein Durchfall oder Blähungen..

Innerein kaufe ich klein geschnitten. Wenn ich das am Stück sehe, könnte ich das nicht füttern. Finde das ja so was von eklig. Lieber schiebe ich ne komplette Maus rein als Leber *würg*. So geschnitten und gefrohren war ich echt überrascht wie einfach das für mich war... Ich habe das antauen lassen so das es gerade so zu schneiden war, in die richtigen Portionen abgepackt und dann wieder komplett eingefrohren. ich kaufe das immer 500g Leber , 500g Niere und verpacke das dann in 100g Portionen

Da ich das alles immer in 500g Packungen kaufe, habe ich aktuell irgendwie Probleme mit der korrekten Futtermenge. Er frisst viel zu viel. Er wiegt ja nur 15,3kg und sollte daher 300-400g Fressen. Er frisst aber 500g/ Tag ( ergo wird er auf 3,33% seines Gewichts gebarft) und fipst und jammert er habe immer noch hunger... Zugenommen hat er bisher nicht.. Werde das sehr genau beobachten und regelmäßig wiegen

avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von *Flora* am So Aug 17 2014, 14:07

ach so, ok....ich kaufe immer alles frisch und bereite es dann zu....du kannst auch deine 500g Portionen etwas antauen lassen und dann 400g absägen...den rest wieder einfrieren....beschriften nicht vergessen....
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Baracuda am So Aug 17 2014, 14:57

Wow Respekt.. Also alles frisch kaufen und pürrieren ist ein echter Aufwand... Ich wüsste hier ehrlich gesagt gar nicht wo ich so viele verschiedenen Fleischsorten her bekomme... Schlachthöfe,, Gut einer für Pferde muss hier irgendwo sein.. Metzger?
Mir wäre das zu viel Aufwand  2-5 Stellen anzufahren nur das ich alles zusammen habe rotwerd 
So bestelle ich das bequem vom Sofa aus und bekomme es bis in den Keller zur Kühltruhe getragen.
Kurz vor der Fütterung lege ich das in warmes Wasser, paar Min später auspacken,, fertig... Die Angaben wieviel Fett, Protein usw drin ist steht gleich noch passend oben drauf

Ich denke ich werde mal beobachten ob der kleine Kerl dick wird,,, Beim Trockenfutter hat er auch fast jeden Tag die doppelte Menge weg gefuttert

So langsam scheint sich die Futterumstellung zu zeigen. Sein Fell ist irgendwie weicher und dichter. Er haart etwas weniger. Zudem riecht er nun irgendwie anders,,,
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Fellnase am So Aug 17 2014, 17:17

Hunde, die roh gefüttert werden, riechen wesentlich weniger nach Hund als die Hunde, die Fertigfutter bekommen.

Ich stelle auch selber Fleisch und Gemüse zusammen, das geht ganz schnell mit dem Pürierstab.
Während der Ferienpflege bekam unser Hund auch Fertigfutter, jetzt stelle ich die Fütterung wieder um...und danach wird der Hund auch wieder angenehmer riechen Zwinker
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14666
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von *Flora* am Mo Aug 18 2014, 10:45

Ja das ist auch noch ein toller Nebeneffekt, das die Hunde nicht riechen....
Das mit dem selber frisch herstellen, ist überhaupt kein Aufwand....Gemüse wird entweder am Vorabend für 2 Tage gekocht oder frisch morgens püriert...das Fleisch kauf ich frisch in größerer Menge, portioniere, beschrifte und frier es ein, so hab ich meist für 2 Monate Ruhe....dann brauch ich es nur abends für den nächsten Tag raus packen, fertig.....
Ich hab zu Anfang auch mal bestellt....das sah aber nicht so doll aus, irgendwie undefinierbar...und da solche Firmen ja auch Geld verdienen wollen....naja...wie gesagt, ich weiß gern was ich da für Fleisch hab...bin ich bei meinem Essen genauso....
avatar
*Flora*

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Barfen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten