Der Barhuf

Seite 1 von 25 1, 2, 3 ... 13 ... 25  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Der Barhuf

Beitrag von fribi am So Jun 20 2010, 21:06

Zunächst einmal würde mich interessieren, wieviele Foris ihre Pferde barhuf laufen lassen. Da mein Pferd noch in der Umstellungsphase ist, bin ich an einem Meinungsaustausch interessiert.

Weil es für den Huf einfach am gesündesten ist, habe ich mich im November letzten Jahres entschlossen, Nick auf barhuf umzustellen. Die Hufqualität war auch schon vorher sehr gut, deshalb dachte ich mir, dass es keine größeren Probleme geben würde. Und siehe da, es gab eigentlich so gut wie gar keine Probleme bislang. Weder allzu große Fühligkeit noch ausgebrochene Hufe. Das hat mich ziemlich erstaunt............

Jetzt, nach einem guten halben Jahr weiß ich, dass dies eine der besten Entscheidungen war, die ich für Nick getroffen habe. Anfangs zeigte Nick auch kaum Fühligkeit, dies änderte sich erst, als das Frühjahr kam. Deshalb besorgte ich Hufschuhe - und seither kann ich Ausritte machen, wie ich sie von früher gewohnt war.

Zur Hufbearbeitung habe ich mich an eine Hufpflegerin gewandt, die nach dem Natural-Hoof-Care-Prinzip arbeitet. Zwischen den Pflegeterminen rasple ich bei Bedarf ein wenig nach, damit die Hufwand nicht nach außen hebelt, falls es zu wenig Abrieb gibt.

So, jetzt seid ihr dran. Wer hat auch einen Barhufer?
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Bláinn am So Jun 20 2010, 21:13

Hier. Ich hab einen Barhufer und zwar seit 1,5 Jahren.
Die Umstellung verlief ohne Probleme, ich hatte Hufschuhe (Easyboot 2007) und mein Pferd läuft jetzt nach der Zeit super ohne Schuhe auf allen Böden, auch bei sehr langen und weiten Ausritten.

Bearbeiten lass ich die Hufe von einer Huforthopädin, davor von einem Huftechniker (bin ja umgezogen...)

Ich rasple selber mit, damit nichts ausbricht (war und ist bei meinem sehr selten der Fall) oder auch eben, dass seine eine Wand nicht schnabelt, bzw der Tragrandüberschuss nicht zu groß wird!!

Lg
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6920
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von sisi am So Jun 20 2010, 21:16

Bei uns laufen auch fast alle Pferde am Stall ohne Eisen. Marissa oder Lucy hatten sicher in ihrem Leben noch keine Eisen drauf. Die Ponys hier haben aber im Allgemeinen sehr gute Hufqualität und hab es auch bei regelmäßigem Reiten noch nie gehabt, dass meine Ponys fühlig gingen oder das Horn sich zu sehr abgenutzt hat.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Gast am So Jun 20 2010, 21:30

Meine beiden liefen schon immer Barhuf.
Sie haben auch beide recht gutes Horn, da bricht nix aus oder so.
Bisher dachte ich immer dass Willis Hufe schön hat sind, aber Heidis Hufe übertreffen das noch. Die sind so steinhart, dass der Schmied schon ordentlich was zu tun hat.

Mit beiden gehe ich auch viel Asphalt und es gab noch nie Probleme.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Monky am So Jun 20 2010, 21:41

Ich habe meinen Wallach vor ca 11/2 Jahren auf Barhuf umgestgellt. Er hatte von dem Dauerbeschlagen auf allen 4 Hufen Fehlstellungen, Hornschwäche und dauernd Blutergüsse. Ich habe mich viel erkundigt, gelesen und nachgefragt und mich zu dem grossen Schritt entschlossen.
Die Fehlstellunen korregieren sich langsam aber sicher, er läuft sich auf Wiese Teer und Sand sehr sehr gut, nur sehr steinige Wege piexen ihn Phasenweise. Letzes Jahr hatte ich mir DallmerClogs gekauft, die ich bei langen oder Steinwegeritte angezogen hatte.. Aber nicht immer, damit sich die Hufe umstellen können. Aus diesen Schuhen ist er nun herausgewachsen und somit habe ich mir nun die EasyBoot Glove bestellt.

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von fribi am So Jun 20 2010, 21:47

Die Easyboot Glove habe ich für Nick auch. Ich ziehe sie eigentlich bei jedem Ausritt an. Sie sind sehr einfach an- und auszuziehen und halten auch sehr gut. Am besten gefällt mir, dass diese Schuhe bei Nicks dunklen Vorderbeinen (habe die Schuhe nur für vorne) kaum auffallen. Zwinker

Und letztlich kann ich mit Schuhen so reiten, als ob Nick noch immer beschlagen wäre...............
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Dievonda am So Jun 20 2010, 22:31

Mein Pferd hatte Vollbeschlag, als ich ihn gekauft habe. Inzwischen trägt er nur noch vorn Eisen...bei uns ist das Problem, dass wir sehr viele Schotterwege haben. Hinten sind die Hufe auch schon ganz schön arg ausgebrochen...also ich beobachte das mal. Hätte den Kleinen aber auch am Liebsten Barhuf.
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von rakete am So Jun 20 2010, 22:37

Bis vor ca. 4 Jahren lief Alex nur Barhuf,also 14 Jahre!Durch den Ausbruch der Borreliose ist er mitlerweile vorn und hinten beschlagen,anders war das leider nicht mehr möglich.Er "schiebt" sehr über die Vorderhufe und die Abnutzung es Horns war so stark das der Huf nicht schnell genug nachwachsen konnte!Er kommt gut damit zurecht.
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14011
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von fribi am Mo Jun 21 2010, 08:34

@Dievonda schrieb:Mein Pferd hatte Vollbeschlag, als ich ihn gekauft habe. Inzwischen trägt er nur noch vorn Eisen...bei uns ist das Problem, dass wir sehr viele Schotterwege haben. Hinten sind die Hufe auch schon ganz schön arg ausgebrochen...also ich beobachte das mal. Hätte den Kleinen aber auch am Liebsten Barhuf.
Eben weil wir so viele Schotterwege haben bin ich auf Hufschuhe für die Vorderhufe ausgewichen. Ist eine prima Sache: ich habe alle Vorteile des Barhufes und kann in schlechterem Gelände (was den Boden betrifft) reiten, als ob das Pferd beschlagen wäre. Und wenn man dann ein Modell wählt, das wirklich einfach zu händeln ist und dazu noch kaum auffällt ist das eine tolle Option. Für die paar Stunden, an denen Hufschutz gebraucht wird sind Schuhe da und ansonsten darf der Huf ohne Eisenzwang leben Yes
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von amidar am Mo Jun 21 2010, 13:42

Meine Kleine bleibt auch barhuf, übermorgen kommt das erste Mal eine Huforthopädin, die mir zeigen will, wie ich selber regelmäßig mitarbeiten kann. Und dann regelmäßige Kontrolle/ Korrektur durch die HOin.
Zur Vorbereitung auf Ponys Reitpferddasein gehe ich regelmäßig auf Asphalt und Schotter spazieren.
Wenn es sich herausstellen sollte, dass ihre Hufe zu weich sind, um länger barhuf auszureiten, werde ich ganz sicher auf Hufschuhe zurückgreifen.
Eisen kommen mir mit dem Wissen nicht an mein Pony!
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Gast am Mo Jun 21 2010, 14:05

Als ich Meggy vor 2 Jahren gekauft habe, war sie 4fach beschlagen. Da dann bei mir im Stall sowieso ein Schmiedtermin anstand, habe ich sie bei dem nur noch vorn beschlagen lassen.

Beim 2. Termin kamen dann vor die Duplos ( Kunststoffeisen ) drauf, die dann keine 3 Wochen gehalten haben bzw sie hat sich eins runtergetreten.

Da wir ja mittlerweile Herbst hatten, habe ich die Eisen dann weggelassen und es nie bereut. Klar, sie war super fühlig und ich hatte oft Mitleid mit ihr ... Aber heute hat sie kräftige, gesunde Hufe und geht über jeden Untegrund mit mir spazieren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Fellnase am Mo Jun 21 2010, 14:11

Die Hufe brauchen auch unterschiedliche Böden um sich daran zu gewöhnen.
Wenn das Pferd nur auf einer Wiese steht , in einer Halle / auf einem Platz mit Sand läuft und dann in einer Box mit Stroh / Späne o.ä. gehalten wird, hat es immer einen weichen Untergrund und läuft dann zawangsweise auf einem steinigen Boden fühlig.

Unser Paddock ist sehr steinig und die ersten Wochen, als mein Pferd da war (er ist immer barhuf gewesen und hat super Hufe), musste ich oft die Ränder der Hufe nachraspeln und er "eierte" auch mal. Jetzt galoppiert er über den steinigen Paddock den Hang runter und meine Hufpflegerin war von dem Paddock total begeistert (ähnelt einen Naturboden).
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14719
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo Jun 21 2010, 14:22

Carlotta habe ich barhuf bekommen und sofern alles so weiter verläuft und sie nur bei wirklich groben Schotter Fühligkeit zeigt, bleibt sie auch barhuf.

Zwischen den Hufschmiedterminen raspel ich selber Unebenheiten raus und versuche so viele unterschiedliche Böden mit ihr zu laufen, wie es geht.

Über die Anschaffung von Hufschuhen habe ich aber auch schon nachgedacht, da meinem Stütchen das Reitpferdeleben ja noch bevor steht . . .

Wäre daher lieb, wenn Ihr mir mal Photos von Euren Pferden mit Hufschuh und kurzer Beschreibung (wo erworben, was muss man beachten, Marke, Preis etc.) zeigen würdet.

Danke schon mal vorab [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1969
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Fellnase am Mo Jun 21 2010, 14:26

Es ist egal, welche Hufschuhe, aber lass sie fachmännisch anpassen Yes
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14719
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Bláinn am Mo Jun 21 2010, 14:30

Ich hab für meinen den ganz normalen Easyboot 2007. Bin sehr zufrieden damit. Preis siehst du auf der HP, ich hab sie über meinen ehemaligen Huftechniker bezogen, der mir alles ausgemessen und angepasst hat!

Beachten musst du eigentlich nichts, sofern du natürlich für Carlotta´s Hufe den richtigen Schuh findest. Nicht alle Schuhe passen auf jeden Huf (verschieden Hufformen etc) bzw gibt es bei einigen Marken auch nur bestimmt Größen. Je größer die Hufe werden desto schwieriger wird es teilweise.

Allgemein würd ich mir IMMER wieder einen Easyboot kaufen. Einfach super Qualität, super Passform und die Handhabung ist auch sehr gut und vor allem: Relativ leicht und sehen nicht klobig aus!

http://www.hufshop.de/hufschuhe/easyboots-standard/index.htm
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6920
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von fribi am Mo Jun 21 2010, 14:47

Meine Hufpflegerin hatte mir den Easyboot Glove empfohlen und ich muss sagen, ich bin begeistert von ihm. Er ist völlig ohne Schnallen und ich kann ihn sehr leicht an- und ausziehen. Bis jetzt habe ich noch nie einen der Schuhe verloren, egal ob auf steinigem Weg, durch einen Bach oder im Matsch.

Die Glove müssen - wie alle Hufschuhe - gut passen. Eigentlich sollte alleine die untere feste Schale so gut sitzen, dass sie auch bei einer Drehung des Hufs nicht runter gehen. Zur weiteren Fixierung dient eine weiche Neoprengamasche. Und notfalls gibt es noch Powerstraps, mit denen der Spalt vorne am Schuh enger geschnallt werden könnte. Aber obwohl Nick eigentlich (noch) etwas zu flache Hufe hat und die Schale nicht so optimal passt wie sie eigentlich sollte, halten die Schuhe auch ohne diese Straps.........

So, hier mal Fotos (nach einem Ausritt, also nicht mehr ganz sauber Rolling Eyes )

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Monky am Mo Jun 21 2010, 15:21

@ ostfriesenmädl... lass dir einen guten Hufpleger empfehlen der dir die Hufe genau vermisst und die richtigen Schuhe für deine Hufform zeigt... sonst halten die Dinger nicht und das wär eine doofe Sache

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Ostfriesenmädel am Di Jun 22 2010, 08:33

Vielen Dank für Eure Infos, die Boots von Fribi gefallen mir sehr gut [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Im Juli kommt der Hufschmied wieder und dann werde ich ihn mal ansprechen, ob er mir da weiterhelfen kann.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1969
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von fribi am Di Jul 27 2010, 19:49

@ Ostfriesenmädel

Hast Du mit Deinem Hufschmied wegen Hufschuhen gesprochen?
(oder ging das im Hochzeitsstress unter........... Zwinker )
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Raven82 am Mi Jul 28 2010, 10:19

Huhu ich muss da mal ne "doofe" frage stellen, habt ihr erfahrungen mit Hufschuhen bei Pferden die ne Huf fehlstellung haben?
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von fribi am Mi Jul 28 2010, 10:21

Nick hat keine Fehlstellung, nur ein wenig zu flache Hufe, deshalb habe ich da keine Erfahrung. Aber wenn Du Interesse an Hufschuhen hast kannst Du ja mal Deinen Hufpfleger fragen. Wenn es Schuhe gibt, die auch dann passen, müssen sie sicher noch besser angepasst werden als bei "normalen" Hufen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Raven82 am Mi Jul 28 2010, 10:23

Ich habe zwar nur einen Hufschmiede (der bekennender Barhuf Freund ist) aber ich werde ihn mal fragen und dann berichten. Zwinker
Danke für die schnelle Antwort Fribi Zwinker
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Joy am Fr Dez 03 2010, 07:29

Ich habe gestern beschlossen, dass es wieder Zeit ist die Eisen abzumachen.
Joy ging ja schon im letzten Winter einige Monate barhuf und Filou wird aller Wahrscheinlichkeit nachziehen. Das entscheide aber nicht ich, sondern das soll mir der Fachmann sagen Lächeln

Mal sehen, mein Ziel ist es Joy komplett umzustellen und im nächsten Sommer Hufschuhe zu kaufen.

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9788
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von fribi am Fr Dez 03 2010, 07:34

Joy, das finde ich eine prima Idee. Bei mir war es ja so, dass mein Hufschmied meinte, in unserer Gegend sei barhuf nicht möglich, wenn man oft ins Gelände gehen möchte (wegen der steinigen Wege). Aber der gute Mann irrt. Die Umstellung auf Barhuf war eine der besten Entscheidungen, die ich bei Nick getroffen habe Yes

Und mit den richtigen Hufschuhen ist das ja überhaupt kein Problem Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12364
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Joy am Fr Dez 03 2010, 07:38

In Bezug auf Joy mache ich mir nicht so viele Gedanken. Die hatte letzten Winter keine Probleme. Da ist nichts ausgebrochen, sie lief nicht fühlig und nichts.
Filou steht halt nicht ganz optimal. Deshalb möchte ich da erstmal schauen...

Unsere Wege sind auch nicht so schön. Aber bei uns am Stall haben viele Pferde keine Eisen und die kommen prima klar. Warum soll es dann nicht auch bei Joy gehen?

Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9788
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Barhuf

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 25 1, 2, 3 ... 13 ... 25  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten