Der Sperrriemen

Seite 3 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Solar am Mi Nov 23 2011, 19:41

Sperriemen sind wirklich nur dazu da das Maul zuzuhalten, mehr nicht..............ich finde sie gehören verboten.

@teami
Was heißt den Kopf hochnehmen? Darf das ein Pferd nicht? Sollte es nicht unbehagen äußern dürfen, wenn man als Reiter etwas verkehrt macht?
Das Genick sollte immer der höchste Punkt beim Pferd sein.........sehe ich nur nie auf Turnieren..........aber zugeschnürt sind die Hottas schon.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Gast am Mi Nov 23 2011, 19:47

Den "Kopf hoch nehmen/reißen" kann ein Pferd auch MIT Sperriemen. Da sehe ich nun wirklich keinen Zusammenhang.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Nadi79 am Mi Nov 23 2011, 19:52

Das hatte mich auch ein wenig irritiert...weil Nandino schlägt mit dem Kopf....auch ohne Sperrriemen...glaube das ist ihm schnurz.
Hab heute wieder beobachtet...er sperrt gar nicht mehr ...aber er schlägt mit dem Kopf.Hab mit der RL drüber gesprochen und die meint auch er wäre schlichtweg ungehalten weil sie so einfach nichts erkennen könnte was ihn dazu veranlassen könnte.Wenn wir richtig an der Arbeit sind,macht er das auch nicht mehr.Es könnte auch daran liegen das ich ja früher mit noch härterer Hand geritten bin und auch immer mit den Hilfszügeln....
Er hat heute auch schön gekaut und geschäumt.Trotz Sperrriemen Zwinker


Zuletzt von Nadi79 am Mi Nov 23 2011, 19:56 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Nadi79

Anzahl der Beiträge : 6987
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Gast am Mi Nov 23 2011, 19:55

@ nadi: kannst Du bei Deinem Pferd Rückenprobleme, zB Kissing Spines ausschließen? Die Sympthome die Du beschreibst erinnern mich an das Pferd einer Bekannten, welches an KS leidet.

Und, sorry, aber die Aussage der RLin "Das Pferd ist ungehalten" finde ich schon ziemlich dürftig... scratch

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Nadi79 am Mi Nov 23 2011, 20:00

Nee,also Rücken hat er nicht...hab ja meinen Beitrag gard noch mal korrigiert Yes
Weil wenn wir richtig arbeiten hört er auf zu spinnen.Dann macht er mit und geht ja auch klar.
Wenn er das Kopfschütteln macht und ich treibe gegen,hört er auch auf.
Was soll meine RL sagen...alles deutet darauf hin das es tatsächlich Unwille ist...vielleicht aus Angst vor meiner Hand...weil er macht es auch erst wenn ich im Schritt die Zügel aufnehme...lasse ich sie lang,passiert nichts.
avatar
Nadi79

Anzahl der Beiträge : 6987
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Gast am Mi Nov 23 2011, 20:08

Vielleicht "Head-Shaking"?

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Nadi79 am Mi Nov 23 2011, 20:15

Das hatte ich mal eine ganze Weile überlegt,weil ers im Gelände ganz viel gemacht hat....meistens wenn andere Pferde dabei waren.Da schnickte er permanent.Aber jetzt zB wenn ich rausgeh macht er das gar nicht mehr.Nur eben wenn ich im Schritt die Zügel annehme.
Es war aber auch lange so das ich die Zügel nur aufnahm,wenn die nächsthöhere Gangart anstand...vielleicht sind es dann doch die Nerven.
Ich weiß das Nandino jeden Stress in Bewegung umsetzt.Er sperrt zB auch wenn er gar keine Trense anhat,vor lauter Aufregung,wenn sein Kumpel ohne ihn den Stall verlässt.Dann piaffiert er auch quasi auf der Stelle und sperrt dabei das Maukl auf.Pures Stressverhalten.Macht er unterm Sattel so nie.
Daher könnte ich mir vorstellen das er das Kopfschnicken aus der Erwartungshaltung raus macht....gleich darf ich laufen...gleich gehts los.Denn er hat sich heute ans Gebiss gedehnt,das wird ja jede Stunde tewas mehr und heute hat die RL gemeint,endlich käme mal Bewegung in den Rücken.
Ich fürchte halt das ich mit dem vielen Gebrauch der Hilfszügel und mit der anerzogenen harten Hand vieles verhunst habe,was jetzt erst langsam wieder hingebogen werden muß.
Nandino muß seinen Kopf und Hals ja nun auch selber tragen und kann sich auf nichts mehr abstützen...könnte vielleicht auch noch ein Grund sein.
Das Sperren unterm Sattel ist auf jeden Fall heute gar nicht aufgetreten.Und das schiebe ich eindeutig darauf das meine Verbindung zum Pferdemaul durch den RU schon weicher geworden ist Yes
Sollte den Riemen vielleicht mal abmachen und gucken was dann passiert.
avatar
Nadi79

Anzahl der Beiträge : 6987
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Krümelchen am Mi Nov 23 2011, 22:50

Ich bin ja der Ansicht das dieser Riemen eindeutig überflüssig ist.
Wenn ein Pferd sperrt und man das über einen Riemen korrigieren muss ist eindeutig was falsch.

Aber ich muss mir für mich da eh keine Gedanken machen, an Westerntrensen sind die Dinger eh nicht dran Zwinker
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5418
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von whitii am Do Dez 01 2011, 19:39

Ich finde die Dinger sinnlos. Eine Krücke, wie Hilfszügel auch.

Winne hat vor 2 Jahren auch noch extrem gesperrt. Hätte er es nicht gemacht/nicht zeigen können, hätten wir wohl kaum so schnell seine Rückenprobleme erkannt.

Und einen Sperriemen dran zu machen, weil der Reiter eine harte Hand hat ... naja, was soll man dazu sagen, außer das der Reiter erst mal reiten lernen sollte?

whitii

Anzahl der Beiträge : 450
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Grafschaft Bentheim

http://www.gh-fotografie.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Gast am Do Dez 01 2011, 19:52

whitii schrieb:

Und einen Sperriemen dran zu machen, weil der Reiter eine harte Hand hat ... naja, was soll man dazu sagen, außer das der Reiter erst mal reiten lernen sollte?

Reiten lernt man aber nun mal nur durch reiten! Zwinker

Und bis man es gelernt hat - bzw. "fertig gelernt" hat man da ja im Grunde nie - ist es doch völlig okay, wenn man Pferd und Reiter das Leben ein wenig leichter macht. Gerade Reitanfänger "hängen" nun mal gern am Zügel. In so einem Fall finde ich auch Hilfszügel okay. Sozusagen als ( vorübergehendes ) "kleineres Übel".

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Monky am Do Dez 01 2011, 19:55

Gerade Reitanfänger "hängen" nun mal gern am Zügel. In so einem Fall finde ich auch Hilfszügel okay. Sozusagen als ( vorübergehendes ) "kleineres Übel"
Bessere Alternative man Schult den Reiter erst mal ohne den Zügel Zwinker

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Vina am Do Dez 01 2011, 20:16

erst der Sitz, dann der Zügel. Aber in der Realität eher selten so..
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3040
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von whitii am Do Dez 01 2011, 20:17

Ich hing meinem Pferd nicht im Zügel und auf dem habe ich reiten gelernt. Ich reite seit fast 2 Jahren und bin noch nie mit Sperrriemen oder Hilfszügeln geritten.
Einzelunterricht machts möglich ...

whitii

Anzahl der Beiträge : 450
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Grafschaft Bentheim

http://www.gh-fotografie.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Vina am Do Dez 01 2011, 20:20

whitii schrieb:Ich hing meinem Pferd nicht im Zügel und auf dem habe ich reiten gelernt. Ich reite seit fast 2 Jahren und bin noch nie mit Sperrriemen oder Hilfszügeln geritten.
Einzelunterricht machts möglich ...
jap! einzelunterricht *träum*
& zu dem " am-Zügel-Hängen" kommen dann die dadurch beeinflussten Pferdchen logischerweise... Neinja
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3040
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Gast am Do Dez 01 2011, 21:00

Naja, ob hier wirklich jeder so gut ist, wie er es von sich denkt/behauptet... Pfeiff

Ich finde es nicht schlimm Fehler zu machen. Im Gegenteil, nur so lernt man. Und gleich "zusammen brechen" wird das Pferd deswegen ganz sicher auch nicht. Zwinker

Ich zB "hänge" beim Springen auch manchmal noch am Zügel. Gebe ich ehrlich zu. ( Pferd hat trotzdem keinen Sperriemen und reißt das Maul auch nicht auf. ) Ich glaube, manche haben hier ein wenig ZU hohe Ansprüche, welche die "normalen Freizeitreiter" meistens eh nie erreichen werden. Schulterzuck

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Vina am Do Dez 01 2011, 21:10

Javellin schrieb:

Ich finde es nicht schlimm Fehler zu machen. Im Gegenteil, nur so lernt man. Und gleich "zusammen brechen" wird das Pferd deswegen ganz sicher auch nicht. Zwinker

Ich glaube, manche haben hier ein wenig ZU hohe Ansprüche, welche die "normalen Freizeitreiter" meistens eh nie erreichen werden. Schulterzuck
Aus Fehlern lernt man, sicher. Und Zusammenbrechen wird das Pferdchen auch nicht gleich, aber steif werden und sich verkrampfen, wenn die RS so reiten, jeden Tag, aber das ist Sache des reitbetriebs...
Was auch immer du mit hohen Ansprüchen meinst, ich denke, jeder - auch die Freizeitreiter - sollte/ist bemüht (sein), so wenig wie möglich unangenehm auf das PFerd zu wirken ...
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3040
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von whitii am Do Dez 01 2011, 21:12

Also so zu Reiten, dass man ohne Sperrriemen reiten kann, finde ich nicht gerade hohe Ansprüche.

whitii

Anzahl der Beiträge : 450
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Grafschaft Bentheim

http://www.gh-fotografie.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Gast am Do Dez 01 2011, 21:14

Vina schrieb:
Aus Fehlern lernt man, sicher. Und Zusammenbrechen wird das Pferdchen auch nicht gleich, aber steif werden und sich verkrampfen, wenn die RS so reiten, jeden Tag, aber das ist Sache des reitbetriebs...

Deswegen sollten mMn in jeder Reitschule die Pferd regelmäßig vom RL Korrektur geritten werden und auch ausreichende Pausen vom Schulbetrieb bekommen. Ja, ich weiß, in vielen Fällen leider Wunschdenken...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Teami am Fr Dez 02 2011, 00:29

Solar schrieb:Sperriemen sind wirklich nur dazu da das Maul zuzuhalten, mehr nicht..............ich finde sie gehören verboten.

@teami
Was heißt den Kopf hochnehmen? Darf das ein Pferd nicht? Sollte es nicht unbehagen äußern dürfen, wenn man als Reiter etwas verkehrt macht?
Das Genick sollte immer der höchste Punkt beim Pferd sein.........sehe ich nur nie auf Turnieren..........aber zugeschnürt sind die Hottas schon.

Oh, ich bin missverstanden worden bzw. habe mich nicht ganz klar ausgedrückt.
Ich selber reite mit locker verschnalltem mexikanischen Reithalfter. Was ich sagen wollte , ist, dass ein eng verschnallter Sperriemen Reiterfehler vertuschen kann und der Reiter , glaube ich, eine stärkere Wirkung mit der Hand auf das Maul haben kann, weil das Pferd nicht die Möglichkeit hat, sich durch Öffnen des Mauls zu entziehen. Und gerade das finde ich eben nicht gut und auch dem Pferd gegenüber nicht fair.
Natürlich sollte ein Pferd auch den Kopf hochnehmen dürfen, gerade wenn es aufgrund eines Reiterfehlers Unbehagen verspürt. Und genau das , denke ich, ist mit eng verschnalltem Sperriemen nicht so gut möglich, wenn der Reiter beim Raushebeln mal eben eine stärkere Parade ins Maul haut.

Wird ein Pferd aber in der Lockerungsphase V/A geritten, ist das Genick sicher nicht der höchste Punkt, sondern erst in der Aufrichtung. Allerdings kann und sollte man ja nicht ständig sein Pferd in Aufrichtung reiten.


avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1500
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Nedserd am Fr Dez 02 2011, 14:39

Javellin schrieb:Naja, ob hier wirklich jeder so gut ist, wie er es von sich denkt/behauptet... Pfeiff

Das war auch gerade so mein Gedanke....
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Bláinn am Fr Dez 02 2011, 14:45

Naja beim Reiten gibt es auch 2 paar Stiefel. Seh ich bei uns am Stall.
Die dackeln mit ihren Pferden nur durch den Wald, schön auf der Vorhand und lassen die Pferde laufen - da laufen auch alle OHNE Sperriemen und ohne aufgesperrtes Maul, aber REITEN ist das nicht!!

Wenn man dann aber solche Pferde richtig reiten will, dann geht natürlich das gemaule (im 2 -deutigen Sinn) los!

Javellin hat es auch schon sehr gut geschrieben: Es gibt mit Sicherheit KEINEN einzige Reiter, der von Anfang an alles perfekt macht, der nie auch einen Fehler gemacht hat. Und man lernt nun mal aus Fehlern. Hab ich auch, nichts desto trotz hat meiner nie gesperrt und tut es auch heute nicht, obwohl ich 1-2 mal in der Woche mit Sperriemen reite!
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Gast am Fr Dez 02 2011, 15:14

@ Blainn: Danke! Genau das meinte ich! Yes

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von whitii am Fr Dez 02 2011, 20:58

Aber wer hat denn behauptet, dass man keine Fehler macht/machen darf?

Ich finde es nur irgendwie komisch, das die Reitschüler ihre harte Hand nicht sehen dürfen und dem Pferd das Maul zugeschnürt wird, damit es sich nicht mehr wehren kann.
Wir Menschen haben die Verantwortung für diese Lebewesen und dann sollte man auch in ihrem Sinne handeln. Und der Sinn ist sicher keine "abgestellte" Abwehr.

whitii

Anzahl der Beiträge : 450
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Grafschaft Bentheim

http://www.gh-fotografie.de

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Nedserd am Fr Dez 02 2011, 21:26

Das die Reitschüler Ihre Fehler sehen können???
Ohne Sperrriemen ist es doch viel schlimmer für das Pferd, da dadurch die Möglichkeit besteht das ausversehen das Gebiss durchs Maul gezogen wird. Reitschüler "zieht" nach links, Pferd macht das Maul auf und zack ist der Gebissring von rechts fast links.
Und das kann auch jedem erfahrenen Reiter in Notsituationen passieren!
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von PICO2001 am Fr Dez 02 2011, 21:52

Ich denke mal, das die Pferde sich schon gegen genug harte Hand wehren..wie gesagt ich mag den Riemen da auch ni und halte ihn deswegen locker und meiner hatte früher immer en Mexikanisches. Grundsätzlich sollte man Anfänger da raushalten, denn wenn man es mal so sieht..diese könnten alles brauchen..sogar Klebstoff aufm Sattel Yes wegen dem Rücken des Pferdes und so!

Nein für Anfänger finde ich auch einen eher locker verschnallten Riemen rechts gut..wobei wenn ein Reitschüler "zieht" gehört er wieder an de Longe!!

Ja er ist eine Sicherheit so wie einige ne Gerte immer mitnehmen zum Reiten ohne sie jemals zu nutzen!
Aber wer es nicht braucht könnte es ja lassen--theoretisch! Und wenn malein Notfallist, also davorschützt auch der Sperriemen vom Durchziehen vom Maul..durfte ich mit eigenen Augen bei demAusritt mit ner Freundin sehen..also davor is es kein Schutz..mein fazit..Anfänger ok..aber locker (angepasst), wirklich Fortgeschrittene routinierte Reiter sollten ihn je nach Pferd versuchen ab und an wegzulassen!! Yes
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3192
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Der Sperrriemen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 9 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten