Robusthaltung und Schlechtwetter

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Dievonda am So Jun 20 2010, 11:39

Wer hat sein Pferd auch in Robusthaltung? Also 24h draussen, nur mit einem Unterstand?
Deckt Ihr Eure Pferde ein? Und wenn ja, wann...also nur im Winter?

Momentan schüttet es ja seit Tagen wie aus Kübeln...jetzt bin ich echt am Überlegen, ob es sinnvoll ist, eine Regendecke anzuziehen. Es ist zwar rel. warm...meist so um die 15 Grad, aber vor 2 Tagen musste ich feststellen, dass die meisten Pferde gefroren haben. Meiner auch. Ich möchte nicht, dass er sich erkältet. Ich möchte ihn aber auch nicht verweichlichen. Er soll aber auch nicht schwitzend im Regen stehen, was sicherlich einer der Nachteile einer Decke in dieser Jahreszeit ist.

Wie macht Ihr das in der Schlechtwetter-Zeit?
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Gast am So Jun 20 2010, 11:47

Also meine beiden stehen ja auch immer draußen. Sie haben einen Unterstand der auf 3 Seiten zu ist.
Bisher haben wir hier noch nicht so viel Regen abbekommen.
Im Winter hat Willi eine Regendecke die aber nur dann drauf kommt wenn er nach dem Reiten geschwitzt ist und noch leicht feucht ist. Die Regendecke hat auch Fleece und ist somit optimal für diesen Zweck.
Im Sommer auch wenns regnet kommt keine Decke drauf. Sie haben die Möglichkeit in den Unterstand zu gehen. Zudem sind sie nur zu 2., also gibt es nicht so arg viel Zankerei wer in den Unterstand rein darf und wer nicht.

Mit wie vielen Pferden steht dein Pferd zusammen? Nutzt es den Unterstand?

Ansonsten kannst du ja ne leichte Regendecke (ohne Futter) drauf machen, evtl auch nur nachts, wenns wirklich recht kalt wird.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von LopeOver am So Jun 20 2010, 11:50

Meine stehen ja nicht mehr im Offenstall.
Ich habe Minchen im Winter eingedeckt mit einer leichten Regendecke, damit er Fell schiebt, aber nicht nass wird.
Im Sommer habe ich, auch bei schlechtem Wetter, nicht eingedeckt. Es sind immer noch 14 bis 18 Grad. Das ist nicht wirklich kalt.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Dievonda am So Jun 20 2010, 11:57

Er steht momentan mit etwa 12 anderen Pferden zusammen. Der Unterstand ist offen, aber quasi im "Wald", also windgeschützt. Ich habe ihn noch nie darunter stehen sehen, ausser mal kurz zum Stroh knabbern, aber nachts z. B. kann ich es ja nicht kontrollieren. Tagsüber steht er bei Regen aber nicht darunter. Mit frieren meinte ich zittern...hat mir schon Sorgen gemacht, aber die anderen Pferde (auch die aus dem Offenstall) haben auch gezittert, als sie zum Reiten in die Reithalle geholt wurden.

Kann es sein, dass sie die Kälte auf der Weide beim Gras mümmeln nicht so spüren..? Klingt jetzt doof, aber da ist es mir eben nicht aufgefallen.

Fahre gleich noch einmal nachsehen, wie es ihm geht.
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von LopeOver am So Jun 20 2010, 11:59

Dieses zittern nutzen Pferde aber auch um sich aufzuwärmen, soweit ich weiß. Das ist dann nicht so das Problem.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Gast am So Jun 20 2010, 12:01

Ja Lope, so kenne ich das auch. Heidi zittert zB.manchmal wenn sie kaltes Wasser trinkt, bzw. zu schnell trinkt.
Wenn ein Pferd wirklich richtig friert, dann hat es kalte Ohren.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von LopeOver am So Jun 20 2010, 12:02

Nieselwiesel schrieb:Ja Lope, so kenne ich das auch. Heidi zittert zB.manchmal wenn sie kaltes Wasser trinkt, bzw. zu schnell trinkt.
Wenn ein Pferd wirklich richtig friert, dann hat es kalte Ohren.

...und zwar nicht an den Spitzen, sondern unten am Kopf.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Monky am So Jun 20 2010, 12:03

Also bei meinen kannst auch fast von Robusthaltung reden, sie haben zwar einen Offenstall ( Drei Seiten Wände, eine Seite Lamellen) aber nutzen davon eig eher nur das Dach als so eine Art unterstand. Ich gebe ihnen keine Decken, weil ich glaube das so lange sie gesund sind und noch nicht im Rentenalter, halten Pferde das locker aus.
Rona musste sich von reiner Boxenhaltung umstellen, und ich hab mir echt sorgen gemacht... aber er hat es super gemacht. Heute ist er ein allwetter Pferd das die Weide bei Wind und Wetter geniest und gesund ist. Princes war immer schon ein sehr unempfindliches Pferd.. sie liebt es auch sehr draussen zu sein. Sogar wenn es Schneit und sie schon eine Eisschicht auf dem Fell hat kuschelt sie sich zu Rona und gut ist Yes

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Dievonda am So Jun 20 2010, 12:07

Danke, Ihr beruhigt mich etwas. Freunde1 Werde mal die Öhrchen abtasten. Notfalls kann ich ja mal Fieber messen, falls er nicht gut aussieht.

Er ist es eigentlich gewöhnt, draussen zu sein, aber er stand auch schon in Box und Offenstall und klar, macht man sich halt dann so seine Gedanken...
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Bláinn am So Jun 20 2010, 12:24

Meiner steht auch sehr oft (freiwillig) im Regen, er mag solches wetter einfach. Als ich neu in meinem jetzigen Stall war und die SB es gesehen hat, hat Bláinn eben auch leicht gezittert und dann hat sie ihn in die Box gestellt, weil sie dachte, dass er nicht rein darf (damals war er noch relativ weit unten in der Hierachie)

Naja auf jeden fall würd ich meinem keine Decke drauftun, klar wenn die Ohren kalt sind muss man sich was überlegen, aber das war bei meinem in seinen 2,5 Jahren als Offenstallpferd noch nie der Fall....
Meiner hat jetzt z.b vor einigen Wochen als es nochmals so kalt wurde, nochmals Winterfell nachgeschoben bzw aufgehört seins zu verlieren - da sieht man dass sich einige Rassen dem Wetter wirklich anpassen Yes

Lg
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6929
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von blondie am So Jun 20 2010, 12:49

Es gibt einen Richtwert...

min. 11-12°C Dauerregen ab da ist es wichtig das Pferde sich unterstellen können

Da wir keinen Unterstand im herkömmlichen sinne auf den Weiden haben sondern nur Bäume holen wir die PFerde bei solchem Wetter rein.

Wir konnten aber selbst da beobachten das die Herrschaften sich trotzdem in den Regen stellen, allerdings haben sie die Möglichkeit sich jederzeit in den Offenstall zurück zu ziehen.

Meiner steht seit seiner Gebut 16 Jahre im Offenstall und ich hatte noch nie Decken gebraucht (bis auf letztes Jahr wg. Krankheit).

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17975
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Dievonda am So Jun 20 2010, 14:52

Also die Öhrchies sind schön warm und Pferdchen sieht munter und zufrieden aus. Hat allerdings auch gerade mal nicht geregnet. Warte Und ne ordentliche Schlammpackung hat er sich gegönnt...*Vorfreude auf`s Putzen*

Unterstellen KÖNNEN die Pferde sich immer, machen sie aber fast nie.
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Monky am So Jun 20 2010, 16:14

Bei Rona war es am Anfang schwierig, weil Princes war immer draussen, egal wie kalt oder nass, sie war es ja gewohnt. Aber Rona stand draussen und zitterte vor lauter frieren was er tat... ich habe ihn dann rein gehohlt und trocknen lassen mit einer Decke und eben etwas Mash. Dann lies ich ihn wieder raus. Ich habe mir auch sehr sorgen gemacht ob er eine Decke brauchte ( was ich aber gar nicht gut fand, weil das Verletzungsrisko sehr hoch ist), da er ohne Princes nicht alleine sich unterstellte.... Vorallem kurzm vorm Wintereinbruch ob er dann den Wintergut hinbekommt...

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von ranimaus am So Jun 20 2010, 16:26

Unsere Zwei stehen in der Regel von Anfang Mai bis Mitte November 24 Std. auf der Wiese.
Sie haben eine Weidehütte, die sie bei Regen benutzen oder auch nicht.
Manchmal müssen wir sie auch nehmen, in die Hütte stellen, damit sie mit Heufressen wieder Temperatur bekommen, da meine alte Murani schon mal zittert. Aber wir können natürlich nicht immer bei Regen da sein und sie zu ihrem Glück zwingen.
Wenn allerdings der Wetterbericht die ganze Nacht Regen voraus sagt, bekommen sie die Regendecken drauf, die ich dann aber spätestens den nächsten Mittag wieder abmachen kann.
Es war aber schon mal so, dass wir sie bei mehreren Tagen Dauerregen, Wind und Temperaturen unter 10 für einige Tage im Juli wieder eingestallt haben.
Man muss halt immer individuell entscheiden.
Seit dem wir sie aber nachts näher an der Hütte stehen haben, gehen sie auch wieder öfters rein.
Bei Hitze suchen sie tagsüber sowieso immer die Hütte auf.
avatar
ranimaus

Anzahl der Beiträge : 3132
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Samt-und Seidenstadt /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von sisi am So Jun 20 2010, 21:25

Ok, bei uns sind auch im Winter keine Minusgrade, aber dafür regnet es häufig und es weht oft ein kalter Wind. Gerade die feuchte Kälte ist sicher für Pferde nicht so angenehm. Einige Pferde, wie die Alten oder die Vollblüter werden dann eingedeckt. Ich überlege auch, ob ich Marissa im Winter mit einer leichten Regendecke eindecke, allerdings eher aus Bequemlichkeit. Bin es leid, ein matschiges Pony zu haben.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Gast am Mo Jun 21 2010, 14:29

Also meine steht ja Gott sei Dank auch wieder im OS und bei ihr ist es super gelöst, die Pferde können auch rein und raus wie sie wollen, also in den Stall oder auf die Weide haben alles offen.
Meine steht aber auch im regen und sieht es garnicht ein sich unter zu stellen, also sie kann und wer nicht will der hat schon!

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von blondie am Mi Sep 12 2012, 16:08

Denke das passt hier ganz gut rein...

Meine stehen im Moment 24std auf der Weide (gut die ist so gut wie runtergefressen bekommen momentan abends Heu zugefüttert).

Jetzt regnets heute schon ab und an mal stärker und schwächer. Wir haben jetzt nur noch 10°C...

Großes Problem ... die haben auf der Weide leider keine Unterstellmöglichkeit, keinen Baum nix nur Hecken die eben schatten in der Mittagssonne spenden.

Weiß jetzt nicht ob ich lieber über Nacht eindecken soll mit Regendecken oder ob die Burschen das mal aushalten müssen? Für´s Mini hab ich leider noch keine allerdings hat der schon richtig Pelz.


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17975
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von *Isafold* am Mi Sep 12 2012, 16:25

Also mein Rückenempfindling steht im moment auf der Wiese mit ungefütterter Regendecke. Mein anderer nackig. Der hat aber auch bedeutend mehr Winterfell und ist im Rücken nicht so empfindlich.

Der wird dann allerdings eingedeckt, wenn es im "Sommer" schüttet. Der freiert dann nämlich.

ich würde das vom Pferd abhängig machen. Wenn du merkst, das sie freieren (zittern, kalte Ohren) oder im Rücken empfindlich werde: Decke drauf.
avatar
*Isafold*

Anzahl der Beiträge : 823
Anmeldedatum : 30.01.12
Ort : Bergisches Land

http://www.Leichtigkeit-in-allen-Gängen.de

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Gast am Mi Sep 12 2012, 16:38

Bei meinen Pferden ist es so, dass sie alle immer draußen sind.
Die beiden jungen brauchen auch keine Decken.
Die Alte brauchte auch nie eine. Aber bis letzten Winter stand sie noch in richtiger Robusthaltung. Also auch im Winter 24 Stunden Koppel und "nur" eine Weidehütte.
Da sie ja, wie gesagt, schon älter ist (26 Jahre u Großpferd) hat man dann langsam gemerkt, dass sie in ihrer Herde nicht mehr so viel zu melden hatte.
Sie durfte also auch nicht mehr immer in den Unterstand. Da sie sich aber gerne mal hinlegt und dann vom Schnee nass war und dann nass im Wind stand tat sie mit doch sehr leid. Hat ja auch nicht mehr die Besten Abwehrstoffe.
Sie hat dann eine ganz dünne regenfeste Decke mit einem dünnen Fleece innen bekommen. Der Fleece ist, denke ich, wichtig. Falls es mal wärmer wird sind die Pferde nicht gleich nassgeschwitzt. Weil der Fleece ja wie eine Abschwitzdecke wirkt.
Letzten Winter habe ich sie dann in einen anderen Stall gestellt.
Dort steht sie tagsüber in der Herde auf einem Paddock und nachts in ihrer eigenen, großen Box. Im Sommer 24 Stunden Koppel. Denke für ein altes Pferd ist das die bessere Haltung...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Fellnase am Mi Sep 12 2012, 16:48

Bei uns sind alle auch noch draußen und wenn es länger Regen gibt, bekommen 2-3 Pferde eine Regendecke drauf.
Meiner ist ohne.
Wichtig finde ich beim kalten Regen, dass sie 1 x /Tag trocken werden (ich hole mein Pony für ein Stüdchen in den Stall rein).

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14628
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von blondie am Mi Sep 12 2012, 17:07

Es hört gsd immer mal wieder das Regnen auf... ab morgen soll es besser werden. Denke da müssen die Herren heut mal durch...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17975
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Vina am Mi Sep 12 2012, 17:20

Unser verstorbener alter Isiherr bekam in seinen letzen Jahren im Winter und bei so miesem Wetter wie heute auch eine Decke auf, gefüttert und wasserdicht. Genauso wie unser altes Shetty..
Ein jüngerer Kandidat der eine aufbekommt ist unser Classicpony!
Au*:rrodi hat keine Decke auf - die haben aber momentan auch keine Unterstellmöglichkeit auf der Weide, was mir grade bei dem Wetter und bei arger Sonne gar nicht gefällt!
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3040
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Gast am Mi Sep 12 2012, 17:26

@ Vina und unsere Ziege hast du vergessen... die bekommt auch ne Decke

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von MyMa_87 am Do Sep 13 2012, 06:48

Meine zwei sind im Normalfall auf 24 Std und 365 Tage im Jahr draußen. Haben einen schönen, großen Unterstand, der gedämmt ist und auf allen Seiten zu mit einem großen Tor, dass im Winter einen Folienvorhang bekommt. Decken bekommen sie nie drauf. Auch letzten Winter nicht, als es bei uns um die -20° hatte. Vor allem das Shetty hat immer ein Winterfell, da weißt du meistens gar nicht wo vorne oder hinten ist lol

Nur in extremen Fällen, also wenn sie einige Tage regen oder im Winter Glatteis angesagt haben, kommen sie in den Stall, da die Koppel nicht eben sondern "bergig" ist.

MyMa_87

Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 14.07.12

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von amidar am Do Sep 13 2012, 09:02

Ich habe nach nun einem Jahr Offenstall in Eigenregie beobachten können, dass ein Unterstand im Sommer sehr wichtig ist. Alle standen bei Hitze und Insektenplage im Stall. Letztes Jahr von Oktober bis Anfang dieses Sommers wurde sich nur draußen aufgehalten. inkl. Schlafen.
Also wäre die hier bei uns oft praktizierte Haltung mit Sommer 24h Weide ohne Unterstand/ Windschutz und im Winter Box für unsere absolut nicht artgerecht.
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 635
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Robusthaltung und Schlechtwetter

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten