Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von Ljufur<3 am Do Jan 03 2013, 19:20

Also erst mal allen ein gutes neues Lächeln

jetzt zu meiner Frage:

Es geht wieder mal um Bibione. Angefangen hat es schon ein paar Wochen vor Silvester. Da ist mir aufgefallen, dass sie am Abend wenn es dunkel wird/ist richtig nervös ist.
Bemerkbar macht es sich richtig, wenn ich nach der Arbeit in den Stall gehe. Sie traut sich so lange nicht in die Box, bis ich draußen und im Stall alle Lichter eingeschaltet habe. Untertags haben wir ihre Box zu. Normalerweise wenn ich die Türe aufmache und sie rufe kommt sie sofort her.
Jetzt galoppiert sie aber nervös herum, schlägt aus, und schaut nervös in alle Richtungen. Dann schnaubt sie wieder nervös usw. Wenn ich sie dann öfters rufe kommt sie irgend wann langsam zu mir, schnaubt wieder nervös und das ganze fängt von vorne an.
Das ganze ist dann wieder vorbei, sobald das Licht an ist.
Ja und jetzt habe ich gesehen, dass sie rund um das Maul Wunden hat (auch manchmal an den Beinen).
Ich weiß nicht, ob das zusammen hängt oder ob das nur ein Zufall ist.
Aber habt ihr so etwas schon mal gesehen? (Das sind jetzt nur Fotos von der linken Seite und von unten, auf der rechten Seite ist es das gleiche, nur dass es da "nur" eine Wunde ist:

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Es ist jetzt leider keine so gute Qualität. Man sieht es jetzt nicht so wirklich, aber gerade die in der Mitte Blutet immer wieder. (Die 2 oberen sind heute dazu gekommen! Waren in der Früh noch nicht da). Die dritte ist unten (Kinngrube).

Könnte das evtl. doch eine Hautkrankheit sein, oder eher nicht/auf keinen fall? Schulterzuck

Danke im Voraus
avatar
Ljufur<3

Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 29.04.11
Ort : Innsbruck

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von blondie am Do Jan 03 2013, 20:10

outsch... hat sie sich vielleicht iwo an einem Holz verletzt?

Würde das erstmal beobachten... Jodsalbe oder Tinktur drauf tupfen.

Wenn es mehr wird bzw. schlimmer lieber TA holen evtl. ein Pilz, Ekzem.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17986
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von PICO2001 am Do Jan 03 2013, 20:35

Ich hab auch als erstes auf ne Verletzung via Holz oder so getippt, da wäre vielleicht auch der Zusammenhang: Gibt es denn, wenn sie die Box betritt irgendwas im Eingangsbereich der Box oder in der Box oder dafo (egal ob oben, unten, links, rechts, etc.) was, so sie sich stoßen kann oder Futtertrog oder irgendwas?? Das würde auch das umherlaufen und so nervös sein vielleicht erklären! Wenn man sich immer wieder stößt ist das wie mit einem Wassertropfen, auf Dauer kann der weh tun, weil die Haut gereizt ist! Oder hab ihr das neues, wogegen sie vielleicht wie allgergisch reagiert!
Ekzem eventuell auch, schuppert sie sich denn ums Maul oder an de Beine??
Wobei eigentlich sehen Pferde im dunkeln doch nicht schlechter!? Hast du ihr mal in die Augen gesehen??!!
Ja sonst wie @Blondie schon gesagt hat..TA..vielleicht hat das eine mit dem anderen echt zu tun!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von Ljufur<3 am Fr Feb 01 2013, 19:09

Also:
Das mit dem scheu sein hat sich wieder beruhigt,
ABER:
Wir haben TA drauf schauen lassen, weil es bei den Beinen auch gekommen ist. TA kahm, schaute kurz drauf und sagte, dass es ein Pilz ist. Hat uns dann Imaverol gegeben und gesagt wenns nicht besser wird, sollen wir uns wieder melden, dann bekommt sie eine Spritze gegen Pilz.
Jetzt hat sie es auch noch unten am Bauch bekommen. Wir haben ihn gestern Abend angerufen, heute ist er gekommen, schaute wieder kurz drauf und meinte, dass es jetzt doch kein Pilz ist, sondern Räude. Hat ihr dann eine Spritze gegeben, die die Abwehrkräfte stärken, und uns ein Mittel gegeben, dass Sebazil oder so ähnlich heißt.
Ich weiß jetzt überhaupt nicht, was ich machen soll. Soll ich es ihm glauben oder sollte ich mir lieber noch eine zweite Meinung holen. Ich zweifle einfach so daran, seit der Sache mit dem Auge bei meinem Isi...
Was würdet ihr machen, und woran erkennt man Räude?

Danke im Voraus
avatar
Ljufur<3

Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 29.04.11
Ort : Innsbruck

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von PICO2001 am Fr Feb 01 2013, 20:17

Räude?? Hat sie denn starken Juckreiz? Wie sehen die Stellen denn aus?? Hat er ne Probe genommen und sind schon andere Pferde betroffen, weil ist doch eigentlich meldepflich..oder nicht mehr??
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von Fellnase am Fr Feb 01 2013, 21:23

Wenn du dich so unsicher fühlst, hol lieber einen zweiten TA dazu.

@PICo, sie lebt in Österreich, ich weiß nicht, welche Krankheiten dort meldepflichtig sind.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14750
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von PICO2001 am Fr Feb 01 2013, 21:39

Ah ja stimmt...wer lesen kann ist halt klar im Vorteil Rolling Eyes Ja und den 2. TA würde ich auch zu rate ziehen, gerade in so einem Fall!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von Ljufur<3 am Fr Feb 01 2013, 21:51

Ich werde einen zweiten TA fragen...
@PICO2001 nein hat wieder mal keine Probe genommen... alles mit "Augenmaß"... Warte
avatar
Ljufur<3

Anzahl der Beiträge : 205
Anmeldedatum : 29.04.11
Ort : Innsbruck

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von Teami am Fr Feb 01 2013, 21:54

Sebacil gegen Räude? Sehr seltsam.....ich bin jetzt auch nicht der Experte, aber Sebacil wird doch gegen Ektoparasiten eingesetzt, wie Haarlinge ect.
Sommerräude wird ja, soweit ich weiß, von Kriebelmücken verursacht, die Pferde sind dann die sogenannten Ekzemer. Früher, vor 30 Jahren , hatte mein Pony Sommerräude....wurde damals so gesagt. Nach meinem heutigen Wissen , denke ich, dass sie ein Ekzemer war.
Aber jetzt im Winter Räude als Diagnose finde ich fragwürdig.
Auch macht es mich stutzig, dass er beim zweiten Besuch kein Geschabsel genommen hat, sondern einfach eine andere Diagnose rausgehauen hat.
Vll wäre eine zweite Meinung sinnvoll, wenn du auch unsicher bist.

Was das scheu sein und ängstliche angeht: Unsere Pferde stehen nah an einem Wald und von Zeit zu Zeit habe ich letztes Jahr auch bemerkt, dass sie scheuer waren, vor allem im Dunkeln. Ich gehe davon aus, dass sich hier Wildschweine rumgetrieben haben und die Schwarzkittel die Pferde verunsichert haben.
Es passt auch mit dem, was die Jäger hier festgestellt haben. Kann das bei deinem Pferd sein, dass Wildschweine oder auch Damwild in der Nähe war?
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1545
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von PICO2001 am Fr Feb 01 2013, 21:55

@Ljufur<3 schrieb:@PICO2001 nein hat wieder mal keine Probe genommen... alles mit "Augenmaß"... Warte

Huh Umfall
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Offene Wunden rund um Pferdemaul?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten