Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mi Jun 16 2010, 08:20

Hallo


Bislang habe ich das Westernpad Anatomic Microfaser. Es ist anatomisch geformt und lt. Hersteller atmungsaktiv und stoßabsorbierend. Die Oberseite ist aus Microfaser (100% Polyester). Die Unterseite ist aus 100% Polyurethan.

Ich bin jetzt jedoch auf der Suche nach einem neuen Westernpad.

Eine Freundin hat mir nahegelegt, mir ein Filzpad zu holen. Diese sind aus natürlichem Material, passen sich dem Pferdekörper wohl richtig gut an und wären auch leicht zu reinigen.

Hat jemand von Euch Erfahrungen mit Filzpads ?

Habe auch schon im I-net geschaut und liebäugel mit dem Wollfilzpad von der Marke 5 Star. Da die allerdings recht teuer sind, habe ich vor, mir zunächst eine etwas günstigere Variante eines Filzpads zu kaufen.

Was für Westernpads habt Ihr selbst und warum gerade dieses ?

Danke schon mal für Eure Antworten
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2019
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von blondie am Mi Jun 16 2010, 08:55

Filzpads gabs schon vor 30 Jahren *g* die waren klasse! Darüber haben wir uns letztens erst unterhalten...
Auch als Schabracke bzw. Satteldecke gabs die.

Fand die eigentlich nicht schlecht!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17986
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von azgirl am Mi Jun 16 2010, 09:03

Ich schwoere auf Tod Slone Felt Pads. ( Filz-Pads ).
100% Wool ( Wolle ).
Sind contoured, saugen schweiss gut auf, giebt keine Reibereien.
Kommen in 1/2 inch, 2/3 inch und 1 inch. dicke und in verschiedenen Groessen und Formen.

5 Star sich auch sehr gut.

Meine Under-pads fuer unter die Blankets sind auch aus Filz.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4523
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Trapper am Mi Jun 16 2010, 17:38

Hi

Die 5 Stars sind hier sehr gefragt.
Viele bestellen die Pads in den USA.

Als ich meinen Sattel gekauft habe, wurde mir ein solches Pad auch direkt angeboten und ich hab es nicht genommen.
Jetzt ärgere ich mich, werde aber noch mal nachfragen.
Mal sehen ob Michaela noch eins hat.

Ein Filz Pad habe ich ja und bin sehr zufrieden damit.
Es ist aber etwas zu kurz.
Wenn ich den Sattel auflege, dann schaut es gerade Vorn und Hinten einen Zentimeter raus.
Also ist Fummel angesagt.

An den Pads finde ich auch gut, dass sie sehr schnell die Form des Rückens annehmen.
Den Preis find ich nicht so prickelnd Zwinker aber es gibt noch ne ganze Reihe an anderen Pads die auch nicht günstig sind.

So...in ner Stunde liegts wieder drauf....muss also Gas geben.

Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Sa Jul 31 2010, 07:49

@ Trapper:

Hast Du das Pad von 5 Star jetzt erhalten ?

Kannst Du mir zufällig eine Adresse nennen, wo ich so einen beziehen kann ?

VlG
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2019
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Trapper am So Aug 01 2010, 23:34

Hi OFM Zwinker

Da kannst du fragen: http://www.fundamental-horsemanship.de/

Das Pad habe ich mir noch nicht organisiert...wer nicht auf dem Pferd sitzt, der braucht kein neues Pad.
Hatte etwas Probs mit nem dicken Knie.
Manuela dürfte aber die Pads haben.

CU
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo Aug 02 2010, 14:41

Danke Dir, werde mich dann mal demnächst mit der Michaela in Verbindung setzen
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2019
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Raven82 am Do Sep 02 2010, 10:27

Ich grabe diesen Therd malwieder aus weil ich nun auch vor der Entscheidung stehe was für ein Pad ich kaufen sollte.
Im mom habe ich ein Lammfellpad zur verfügung das leider fast zu klein für meinen Sattel ist, außerdem hätte ich noch die Möglichkeit ein Neoprenpad zu nutzen das läßt den Sattel aber gut 3 cm über dem Pferd tronen. Ich hätte gedacht das sich das Neopren Pas zusmmen drückt aber Pustekuchen nix davon.
Da mein Pferd schon recht empfindich im Rücken ist würde ich gern weiterhin bei den Lammwollpads bleiben aber die die ich kenne sind alle nicht gepolstert und ist es nicht das was ein Pad sein sollte?
Man liest ja ständig von der Stosabsorierenden Wirkung eines Westernpads aber muss man die habe oder geht es dabei wieder nur im die Geldmacherei?

avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Do Sep 02 2010, 19:25

Meine Trainerin sagt, wenn das Pferd gut bemuskelt ist und der Sattel passt, braucht man kein aufgepolstertes Pad.

Für Carlotta habe ich bislang noch ein einfaches Filzpad mit Neopren auf der Oberseite, was stoßabsorbierend wirkt, mein Stütchen wurde aber ja auch gerade erst gestartet.

Also ich an Deiner Stelle würde, wenn es bislang auch keine Probleme gab, bei Deinen Pads bleiben.

VlG
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2019
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Joy am Do Sep 02 2010, 20:05

Neoprenpads haben generell den Nachteil, dass sie keinen Schweiß aufnehmen können und deshalb sind solche künstlichen Materialien nur bedingt geeignet. Gerade bei langen Ritten sollte man auf solche Pads verzichten.

Außerdem sollte man darauf achten, dass das Pad nicht zu dick ist. Denn man spürt schon, dass man in einem solchen Fall weiter vom Pferderücken entfernt sitzt. Zusätzlich liegt der Sattel häufig nicht mehr so ruhig, sondern wirkt schwammig.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9816
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von make my day am Do Sep 02 2010, 20:11

Ich hab ein Filz-Pad!
Ich wollte die ganze Zeit ein tolles teures haben von einer amerikanischen Marke. Da aber das Geld nicht gereicht hat, ist es das Filz-Neo-Filz Pad von Krämer für ca 65€ geworden!
Das ist auch in Ordnung, will aber schon bald ein neues Lächeln
An Filzpads mag ich, dass sie sich dem Pferdekörper anpassen, den Schweiß aufsaugen und stoßabsorbierend wirken.
An meinem mag ich besonders die Belüftungslöcher und dass sich beide Padhälften unabhängig voneinander bewegen.
avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von make my day am Fr Okt 08 2010, 20:23

Hallo!
Wie ihr ja vielleicht wisst, hab ich mir ein "neunes" Pad zugelegt und bin heute das erste mal damit geritten.
Ich hab festgestellt, dass es nach dem Galopp zB viel weiter hinten saß, also nach hinten gerutscht ist...
Kann man da irgendetwas dran machen, dass es nicht "unter dem Sattel durchrutscht"?
Wäre sehr schade, wenn ich es wieder verkaufen müsste
avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von azgirl am Sa Okt 09 2010, 00:01

Hast du Bild von dem Pad ?
Von der Unterseite.
Welches Material ist es?
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4523
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von make my day am Sa Okt 09 2010, 10:46

Oberseite: Netzstruktur

100% Polyester

Unterseite: Sympanova

100% Polyurethan


Die Unterseite besteht aus Neopren-Noppen
Ich denke aber es liegt an der Oberseite, da die doch relativ glatt ist.
http://www.montinaleder.de/images/hafgro.jpg
Vielleicht kann man sich ja irgendeine Befestigung "dran bauen", so eine Schlaufe, wie bei Englischschabracken Zwinker
avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von make my day am Sa Okt 09 2010, 11:09

Ich hab da bei Ebay Kanada was gesehen
http://cgi.ebay.ca/Western-Hilason-Memory-Foam-Saddle-Pad-Anti-Slip-/250705506306?pt=LH_DefaultDomain_0&hash=item3a5f367002
Ich glaub das zeig ich mal einer Bekannten, die ist Schneiderin, ob die das machen kann bzw ob das bei dem Matrial des Pads überhaupt geht
avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von azgirl am Sa Okt 09 2010, 13:37

Du hast recht , es kann an beiden Seiten liegen.

Ich hab so ein barrel-racer pad.
Oberseite ist aber mehr Baumwolle/ Nylon gemisch.
Unterseite Neoprene, etwas groessere Noppen als an deinem Pad.

Oberseite rutschte da nicht, aber die Unterseite.
Ausserdem ziept das Neoprene am Rueckenfell und Pferd hat unheimlich darunter geschwitzt.
( unabhaengig von unseren Wuestentemperaturen).

Was du ausprobieren koenntest:
- gutes Filz -Underpad darunter legen
- ein duenneres Baumwoll- pad ueber das Pad legen.

abwechselnd , dann weisst du welche Seite rutscht.

Ein Underpad sollte man eh immer benutzen.
Wenn es an der Oberseite rutscht, kann sein dass sich mit Gebrauch vieleicht die Schicht etwas " aufraut " , es sich deinem Pferdchen besser anpasst und es dann besser geht?
Das mit Strippen dranmachen lassen waere auch eine Idea solange das Pad nicht unter dem Sattel irgentwie rutscht.
Das kann naehmlich sehr unagenehm fuers Pferd werden da sich dann der Druck anders verteilt.





avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4523
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Trapper am Di Okt 26 2010, 21:28

Hi

Bitte das mal Lesen:
http://www.vaquero-tack.de/padstest.pdf

An diesem Test waren ein paar Leute aus meiner Gegend beteiligt und vor allem.....eine Dame aus unserem Forum!

LG
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von fribi am Di Okt 26 2010, 21:36

Das sind ja 21 (!) Seiten..............
Wow - scheint sehr professionell zu sein (bin kein Westernkenner). Zumindest macht es so einen Eindruck auf mich (bin ja Laie Rolling Eyes )

Die Dame aus dem Forum hier - vielleicht outet sie sich ja? Immerhin ist das eine tolle Arbeit, die da abgeliefert wurde Yes
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Trapper am Di Okt 26 2010, 21:58

Hi

Der Name ist doch kein Geheimnis Zwinker
Es ist @forhorsesback und ja...Vanessa hat sich richtig Arbeit gemacht.
Da hat sich ein gutes Team gefunden und nen super Job gemacht.
Ich hab jedenfalls noch nie so einen Bericht gelesen, find ich wirklich gut!

Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von fribi am Di Okt 26 2010, 21:59

Gratulation an Vanessa - finde ich auch ganz toll Yes
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von azgirl am Di Okt 26 2010, 22:16

Very interesting Zwinker

Die Diamond Wool Pads liegen bei uns bei einer Preislage von nur etwa
$ 60 . Nicht sehr beliebt.

Die 5 Star kosten hier etwa auch so um $ 200.
Es giebt da aber sehr viele verschiedenen Ausfuehrungen.
Normal, Contoured, Barrels , extra dick fuer Roping , Endurance, English , Rennsport , fuer Packpferde usw.
Rechteckig , abgerundet, verschiedenen Formen und in verschiedenen Staerken.

Kommt ja auch immer darauf an was man mit dem Pferdchen macht.
Viele Roper z.B. benutzen ein sehr dickes Feltpad mit noch einem dicken Baumwollpad darunter oder darueber.
Roping -saettel sind deshalb aber meistens auch Full QH oder breiter.
Roping Horses brauchen viel padding.

Schade dass die Pads von Tod Slone nicht getestet wurden.
Die mag ich so.
(Oder das ESP contoured das ich nun fuer JT hab).

Wer war denn die Teilnehmerin aus dem Forum ?


avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4523
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Trapper am Mi Nov 10 2010, 21:14

Hi

Eben hab ich gesehen das Vanessa wieder online war.

Vielleicht hat sie nen guten Rat zur Pad Frage.

LG
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Westernpads - welches Material, Form etc. ?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten