Pferd geht fühlig

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von pusteblume62 am Di Aug 05 2014, 13:41

Möglich auch, das er auf der Weide einen Unfall hatte?!
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1403
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Di Aug 05 2014, 13:58

Oh das wusste ich nicht mit den Hufen. Hm aber sogar auf Aspahlt?

pusteblume, die Schmiedin hat ihn ja erst letzte Woche ausgeschnitten.
Da waren keine Sachen zu sehen, die da nicht hin gehörten. Seitdem habe ich das nicht mehr gemacht, aber da der Huf sehr fest ist, würde ich da vermutlich mehr Schaden anrichten.

Ja, er ist zu dick. Deswegen habe ich ja auch den Verdacht auf die Rehe..

Ein Unfall ist sicherlich nicht auszuschließen. Vielleicht hat er wieder versucht zu decken, dabei ist ihm beim letzten mal das KDB rausgerutscht.. Aber das saß jetzt eigentlich wieder ganz gut, das kontrolliere ich ja, sobald ich merke dass der Wutz nicht mehr richtig läuft.
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von pusteblume62 am Di Aug 05 2014, 14:11

wenn die Schmiedin dran war, er da schon fühlig lief, dann wird da wohl nichts zu sehen gewesen sein.

Wenn er zu dick ist und wie Du schreibst, die Verdauung nicht optimal funktioniert (Kotwasser), ist auf mit dem Stoffwechsel was nicht in Ordnung. Wenn er eh schon zu dick ist, wäre eine Futterumstellung in Betracht zu ziehen.
wie gesagt, es gibt auch ne sogenannte schleichende Rehe (verursacht durch Stoffwechselprobleme durch supoptimale Fütterung).
Daneben gibt es natürlich noch andere Möglichkeiten für seinen Zustand. Wie eben erwähnt z.B. Weideunfall.
Aber das sind alles nur Gedankengänge von mir. Ne Diagnose sollte ein Arzt stellen. Wobei ich die Erfahrung gemacht habe, das es hilfreich sein kann, sich selber auch schlau zu machen. Selber kennt man sein Hotti einfach am besten.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1403
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Di Aug 05 2014, 14:19

Ja dass der Stoffwechsel, bzw. der Darm, nicht okay ist, weiß ich ja. Ich wollte ihn mit mehr Raufutter erstmal stabiliseren, was sehr gut klappt und dann mit EM den Darm sanieren.
Das war der Plan.
Aber mir gefällt halt die Erscheinung insgesamt nicht, ich vermute ja eben durch sein Übergewicht auch eine schleichende Rehe.

Ich hoffe der TA kann da Licht ins Dunkel bringen. Vielleicht ist es ja gar nicht so wild. Hoffnung hab ich ja noch Lächeln
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Licke am Di Aug 05 2014, 14:24

Sorry, ich nochmal wegen der weichen Hufe.. Will da nicht draufrumreiten- aaaber, bevor man da das TA-Karrussel ankurbelt...

Wenn er auch noch zu dick ist, dann drückt eh viel Gewicht auf den Huf- wenn der noch "weich" ist...

Ja, auch auf Asphalt.

Ich hatte meinem mal im Winter hinten die Eisen abgemacht. Eigentlich lief er völlig normal. Fand ich. Geautscht hat er nicht, okay, suchte auch ein bißchen den Grasrand und irgendwie wollte er nicht wirklich galoppieren. Gut, die Kälte bekommt ihm eh nicht so, an die Hinterhufe habe ich gar nicht gedacht. Dieses Wegbrechen hatte er übrigens auch an und ab.

Als es dann sehr feucht war, merkte ich, dass er hinten bißchen autscht. Auf dem Hackschnitzelplatz lief er zwar, aber auch da war der Galopp irgendwie weg. So richtig Last hinten wollte er auch nicht aufnehmen- alles aber irgendwie nicht besorgniserregend. In einem kleinen Rahmen. Nur so im Nachhnein, zog ich Verbindungen.

Und dann? Eisen wieder drauf und alles war wieder wie immer. Pferd lief einwandfrei. Im nächsten Winter ließ ich sie drauf- keinerlei Probleme. Auch nicht mit dem Galopp.

Klar, hätte auch TA und Klinik und BB und und und machen können. Aber, es war eben nur eine leicht zu behebende Sache.

Und wie gsagt, bei uns autschen im Moment so einige der Barhufer rum. ist immer so, wenn es so nass ist. Der eine mehr, der andere weniger.

Sagen auch die Hufpfleger.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von pusteblume62 am Di Aug 05 2014, 14:24

Ich bin gespannt, was der Doc sagt. Auf die Blutergebnisse wirst Du ein paar Tage warten müssen.
Lässt Du dann auch die Hufe röntgen?
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1403
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Di Aug 05 2014, 14:32

Ah okay, das ist interessant Licke. Danke für deine Erfahrungswerte.
Natürlich zieht die Wiese mehr Feuchtigkeit, durch das überstehende Gras, ist der Boden quasi doppelt weich derzeit.
Das in Kombination mit dem Übergewicht mag wohl ausreichend sein.
Hätte das denn die Schmiedin nicht merken müssen, wenn der Huf aufgequollen gewesen ist? Da bestand das "Problem" ja bereits.
Was mache ich denn dann mit ihm, sollte das der Fall sein? Auf der Wiese schon Hufschuhe anziehen und erst damit den härteren Boden betreten? Gar nicht mehr von der Wiese holen? Alles weiterhin machen wie bisher?

Das BB werde ich trotzdem mal machen lassen. Schaden kann es nicht und ich finde es gut, wenn man da mal einen Anhaltspunkt hat, wie es im Pferd aussieht.

Röntgen halt je nachdem was der TA meint. Wenn er direkt einen Zusammenhang sehen kann und vielleicht etwas anderes als die Füße im Sinn hat, dann wohl nicht.
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Licke am Di Aug 05 2014, 15:58

Ob die Huftante das merkt, weiß ich nicht. Bei uns ist es wie gesagt allgemein bekannt. Bei Schmieden und Hufpflegern. Wenn es arg nass ist, nehmen die Hufpfleger meist auch weniger weg.

Hm. Das Horn läßt sich sicher besser schneiden. Meiner autsch bei viel Nässe auf Schotter sogar mit Eisen. Bei so einem Wetter meide ich solche Wege.

BB ist immer eine ganz gute Idee. Kann nicht schaden.

Viel machen würde ich nicht. Falls du ihn holst und die Hufe nach einiger Zeit trocken sind- dann öle sie mal fett ein. Sonst soll man es nicht machen, weil dann kein Wasser ins Horn kommt. Hier wäre es jetzt aber erwünscht. Besonders die Sohle dick einschmieren (Fett oder Öl, vielleicht hält Fett länger, weiß nicht).

Ansonsten eben schauen, dass du die Böden meidest, wo er aua hat. Das vergeht eigentlich wieder, wenn es trockener ist.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Mi Aug 06 2014, 08:08

Gestern war meine Schmiedin nochmal da.
Sie hat ihn abgedrückt mit negativem Ergebnis. Er hat an keiner Stelle am Huf schmerzhaft reagiert.
Pulsation ist aber afu allen 4 Beinen, am stärksten an den Hinterbeinen.

Auf dem Platz läuft er wie immer, nimmt auch Last auf und hat Spaß an der Bewegung.

Auf Asphalt läuft er sehr klamm, will da keine Last hinten aufnehmen, vielleicht auch Wendeschmerz.

Bei einem akuten Reheschub würde er auch auf dem Platz nicht mehr so gut laufen.
Da es die Hinterhufe betrifft und diese bislang immer ohne Hufschuhe draußen waren, könnte es hier evtl. eine Huflederhautentzündung sein, bedingt durch steiniges Gelände; möglicherweise ein schleichender Übergang zur Rehe :/

Ich bin gespannt auf Freitag und was der TA meint.
Bei solch einem Thema muss man ja nur 3 Leute fragen und hat 5 verschiedene Meinungen ^^"
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von mohirah am Mi Aug 06 2014, 11:56

Großes Blutbild ist auf jeden Fall sinnvoll. Yes Und evtl. auch Tests auf EMS und KPU.

Shazeeru schrieb:Da ist alles wie es sein soll, ich muss nur auf die Steine in den Hufen achten, die sich vorzugsweise in die weiße Linie setzen.
Dass sich Steinchen festsetzen, ist nicht normal. Bei gesunden Hufen mit einer intakten Blättchenschicht kommt das schlichtweg nicht vor. Vielleicht sehen die Hufe insgesamt recht gut aus, aber wenn sich Steinchen in die Lamina setzen, gibt es definitiv noch Verbesserungsbedarf. Wenn du magst, kannnst du ja mal Fotos zeigen.

Wie du Pulsation fühlen kannst, ist hier gut erklärt. Mit ein bisschen Übung findet man das schnell. Wobei man im Idealfall trotzdem nichts fühlen kann, nämlich dann, wenn das Pferd gesund ist. Zwinker 

Bei einer schleichenden Rehe laufen die Pferde noch eine ganze Weile, nur zunehmend unwilliger bis dann irgendwann doch der akute Schub kommt. - Es sei denn man erkennt es noch rechtzeitig und handelt entsprechend. Dann kann man den akuten Schub verhindern.

Ich drücke jedenfalls die Daumen für die Untersuchung durch den TA. Ich hoffe, du erhältst eine sichere Diagnose und dass sich der Reheverdacht nicht bestätigt.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2623
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Do Aug 07 2014, 08:44

Was ist denn KPU? EMS kenne ich, aber KPU sagt mir nichts.

Ich weiß ja nicht wie eure Wege sind, aber bei uns sind große und auch mini kleine Steine. Wenn man da drüber läuft, drücken sich die Steine ins Hufhorn rein. Das ist doch normal?
Jedes Mal nach dem Reiten draußen säubere ich die Hufe und pule die ganzen kleinen Quälgeister wieder raus. Ehrlich gesagt kenne ich kein Pferd, wo das nicht so wäre.. nur Leute denen das egal ist.

Gestern hab ich mal 4 Hufschuhe angezogen und das Ergebnis war ein völlig entspanntes, freudiges, neugieriges und waches Pferd, das keinerlei Probleme mehr beim Laufen hatte.
Zurück auf der Wiese ist er dann auch im wilden Galopp zu seinen Freunden gerannt.
Das Bild war auf jeden Fall ein anderes. Der ist über die Strecken gelaufen als würde er nie was anderes tun, wo er nur Minuten zuvor ganz am Rand entlang gekrochen war. Er ging aufrecht, hoch erhobenen Kopfes und interessierte sich für seine Umgebung. Ohren gespitzt, nur manchmal zurückgerichtet.
Ohne Schuhe läuft er mit tiefem Kopf und Hals, immer die Ohren nach hinten gelegt..

Ich vermute eine traumatische Geschichte verursacht durch harten Boden und Steine.

Vielleicht ist es ja halb so schlimm.. ich werde jetzt jedenfalls erstmal direkt beim von der Wiese holen die 4 Schuhe anziehen um ihn da zu unterstützen wenn das gut funktioniert.
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Echo am Do Aug 07 2014, 09:17

meinst du es ist so gut die steine immer so herauszupulen?
dann vertieft sich doch auch die rille wo sich neue steinchen festsetzen können?
Ist bei mir jedenfalls so weshalb ich das versuche nicht allzu feste zu machen.

wenn es eine so einfache lösung ist dann ists doch prima.
ggf hatte er durchs wetter ein bisschen empfindlichere hufe und du kannst die schuhe nach einer gewissen zeit wieder entwöhnen?
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1024
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Do Aug 07 2014, 09:57

Meinst du weniger ist da mehr? Ich hab halt Sorge dass er dann ein Hufgeschwür bekommt oder eben andere Probleme...
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Echo am Do Aug 07 2014, 10:45

ALso ich habe schon den Eindruck dass, wenn man immer die Steine so akribisch raus pult, die Löcher im Huf eher größer werden.
Man nimmt nat. auch immer etwas Horn mit raus und jeder Stein verdrängt wieder neues Horn. wenn so ein Loch schon "gefüllt ist" mit kleineren Steinchen dann kann sich da kein großer Dicker rein quetschen, oder?
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1024
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Do Aug 07 2014, 10:59

Das Prinzip ist mir klar.
Dennoch können dann diese kleinen Steinchen mit der Zeit nach oben wandern und dann hast du dein Hufgeschwür..
Was da jetzt wohl besser ist?
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Licke am Do Aug 07 2014, 11:04

Ich habe diese Ministeine damals drin gelassen. Sehe es wie Echo.

Siiiiehste! Nix TA, Klinik und teure Bilder und Tests. Das wird wieder.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Do Aug 07 2014, 11:08

Doch doch, der TA kommt trotzdem Zwinker
Der soll mal ein großes BB machen, weil ich das noch nie habe machen lassen und das sicherlich nicht schadet.

Außerdem hätte ich gerne eine sichere Diagnose und eine Therapie dafür. Eine HLE kann ja auch direkt in eine Rehe übergehen. Da hab ich nicht soviel Erfahrung wie ein TA sie hat.
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Echo am Do Aug 07 2014, 11:28

Ich geh ganz gern mit der wurzelbürste drüber. dann mach ich nicht so tiefe rillen :D
ich denke man muss das einfach für sich selbst entscheiden / abwägen.
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1024
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Do Aug 07 2014, 11:40

Ich schau mal ob ich da etwas weniger viel machen kann.
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Echo am Do Aug 07 2014, 12:13

vielleicht entstehen bei dir ja auch keine tiefen rillen?
ich würds mal beobachten ob sich in den ehemals kleinen löchern dann nicht vielleicht immer größere steine festsetzen.
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1024
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von planlos4 am Do Aug 07 2014, 12:16

Wenn sich Pony einen Stein eingetreten hat, runden wir die Löcher immer ab, so das sich nicht wieder etwas festsetzen kann. Auch die kleinen Steine werden rausgekratzt. Wobei Pony durch das viele Ausreiten und den verschiedenen Untergründen sehr feste Hufe bekommen hat. Das macht die Sache mit den Steinen einfacher.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1321
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von mohirah am Do Aug 07 2014, 12:33

Shazeeru schrieb:Was ist denn KPU? EMS kenne ich, aber KPU sagt mir nichts.
Guckst du hier.

Shazeeru schrieb:Ich weiß ja nicht wie eure Wege sind, aber bei uns sind große und auch mini kleine Steine. Wenn man da drüber läuft, drücken sich die Steine ins Hufhorn rein. Das ist doch normal?
Wir haben auch solche Wege. Und bei nicht intakter Blättchenschicht drücken sich die Steine auch da rein. Nur normal (im Sinne von gesund) ist das nicht. Dass etwas häufig passiert, heißt ja noch nicht, dass es normal ist.

Deine Bedenken wegen möglichen Hufgeschwüren sind durchaus berechtigt. Steinchen rauspulen hilft da aber auch nicht. Besser ist es, die Ursachen auszuschalten, damit sich erst gar keine Steinchen festsetzen könnnen.

Toll, dass dein Pferd mit Schuhen gleich so viel besser läuft.  Smile Spricht ja dann doch irgendwie für ein Hufproblem. Mal sehen, was der TA rausfindet.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2623
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Licke am Do Aug 07 2014, 14:11

... ich meinte mt "kein TA" eher, dass du keine große Diagnosewelle antreten müssen wirst.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3344
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Fr Aug 08 2014, 20:18

Heute war der TA da und der hat mich ein bisschen für verrückt erklärt, weil eigentlich hatte das Pony nämlich nichts mehr. Da hab ich jetzt den lieb gemeinten Ruf der Übermutti, die alles mögliche checken lässt, obwohl alles super aussieht.. aber der konnte ja wirklich nicht laufen... (hat aber auch meine SB zu meiner Verteidigung gesagt Zwinker )
Naja, jedenfalls keine Reaktion auf Abdrücken, keine Pulsation mehr an allen vier Beinen, keine große Vorsicht bei Steinen, kein Wendeschmerz und keine Trachtenfußung.
Joah.. prima, Pony also quasi rundum fit.
Nach etwas Drängen für eine Diagnose kam dann "Der wird eine Huflederhautreizung gehabt haben und Sie haben alles richtig gemacht und das ist schon fast abgeheilt."
Spitze Lächeln Er hat auch keinen Hang zur Rehe; ich brauch mir da keine Sorgen machen, soooo dick findet der TA den auch nicht. Wenn ich will dass er abnimmt muss ich eben doch zum Maulkorb greifen.

Der Donner braucht Schutz für die Hufe. Also entweder 4 Hufeisen oder 4 Hufschuhe.
Ich denke ich werd das erstmal mit den Schuhen machen, 2 habe ich ja schon und damit kommt er prima zurecht. Jetzt hole ich noch welche für die Hinterbeine und dann sollte es okay sein.
Wenn er damit immer noch fühlig läuft oder wieder solche Probleme bekommt, kann ich immer noch Eisen drunter machen lassen.

Ich kann ihn auch schon wieder reiten, er dürfte eigentlich keine großen Probleme mehr haben.
Ich werde aber bis zur Ankunft des Schuhe nur auf den Platz gehen oder mir die Schuhe einer Miteinstellerin leihen, weil mir alles andere erstmal zu heikel ist.

Blut hab ich noch abnehmen lassen für ein großes Blutbild zur Bestimmung von allen möglichen Dingen und vor allem Mineralien wie Zink, Selen und Eisen. Da bin ich gespannt!

Hach, ich bin völlig erleichtert Engel Ein schöner Start in den Urlaub!
Das hätte echt richtig böse nach hinten losgehen können.. Nach der Reizung kommt die Entzündung und dann die schleichende Rehe.. Glück gehabt!

Bin dann auch noch auf dem Platz geritten und das Pony lief super! Hatte mal hinten die Schuhe drauf gemacht um zu gucken, aber das war eigentlich gar kein Unterschied.
Sogar den Linksgalopp haben wir diesmal ohne meine Trainerin hinbekommen *hurra*
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von mohirah am Fr Aug 08 2014, 22:55

Freut mich, dass der TA nichts feststellen konnte. Smile Ist natürlich irgendwie doof, wenn er quasi umsonst gekommen ist, aber dein Pony hatte ja tatsächlich Probleme. Und mit Rehe ist nun wirklich nicht zu spaßen, da ist zu viel Vorsicht allemal besser als zu wenig. Also alles richtig gemacht. Lächeln

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2623
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten