Pferd geht fühlig

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Sa Aug 09 2014, 08:35

Ja das war etwas doof, aber so finde ich es besser als anders.
Sehe ich genauso, Rehe ist eine heftige Erkrankung da muss man schon aufpassen.

Ich hab das natürlich meiner Schmiedin erzählt und die glaubt nicht an eine Reizung weil die Hufe zu lang gewesen sind  Schulterzuck Jetzt weiß ich irgendwie nicht so recht, wem ich da Glauben schenken soll?
Kommt es denn wirklich auf die Huflänge an? Weil ein Auffußen auf Steine oder zu hartem Boden hat doch nichts mit der Huflänge zu tun und könnte meiner Ansicht nach durchaus ein Trauma für den (zu langen) Huf darstellen.. Oder?
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Bigi am Sa Aug 09 2014, 12:04

So ich geb da auch noch meine Senf dazu.

Wenn sich Steinchen in das Horn eindrücken können deutet das darauf hin dass da was nicht ganz passt, wie zum Beispiel gerade bei uns das ewigs nasse Wetter. Da ist das Horn einfach zu weich. Sollte eigentlich nicht sein. Ich nehme da dann halt Hufschuhe.
Unsere Stute läuft im Moment auch recht bescheiden und auch so wie du beschriebst, sogar auf dem Padock und unebenem Grund, auf steinigen Wegen kann sie kaum laufen.
Ihre Hufe sind aber auch alles andere als gut. Darum trägt sie im Moment auch im Stall Schuhe das sie frei laufen kann.
Bei Cabi ist das anders, der hat gute Hufe und da setzten sich seltens Steine ins Horn, wenn, dann da wo er Schwachstellen hat und die muss man dementsprechend bearbeiten damit sich das verbessert.
Aber auch bei ihm, wenns länger regnet, das Horn aufgeweicht ist läuft auch er fühlig auf steinigen Wegen und darum bekommt er auch Schuhe angezogen.

avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von mohirah am Sa Aug 09 2014, 12:16

@Shazeeru schrieb:Ich hab das natürlich meiner Schmiedin erzählt und die glaubt nicht an eine Reizung weil die Hufe zu lang gewesen sind  Schulterzuck Jetzt weiß ich irgendwie nicht so recht, wem ich da Glauben schenken soll?
Kommt es denn wirklich auf die Huflänge an? Weil ein Auffußen auf Steine oder zu hartem Boden hat doch nichts mit der Huflänge zu tun und könnte meiner Ansicht nach durchaus ein Trauma für den (zu langen) Huf darstellen.. Oder?
Die Huflänge ist nicht entscheidend. Bei einer Hufbeinabsenkung z. B. erscheint der Huf insgesamt sehr lang, trotzdem ist aber die Sohle dünn und empfindlich. Was nicht heißt, dass dein Pferd eine HB-Absenkung hat, sondern nur mal als Beispiel, dass ein langer Huf die Sohle nicht automatisch unempfindlich macht.

Was nun bei deinem Pferd die Ursache war können wir hier kaum feststellen. Mich würden ja mal Fotos interessieren, dann könnte man zumindest begründete Vermutungen anstellen. Ohne Bilder kann man einfach nur raten. Schulterzuck

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2596
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von pusteblume62 am Sa Aug 09 2014, 22:25

Hallo Shazeeru,
erstmal klasse, das es wohl doch nichts ernstes ist. Las sich wohl etwas dramatischer, als es dann war. Es freut mich jedenfalls, das es Deinem Hüss wieder gut geht.

Die Aussager Deiner Schmiedin verstehe ich auch nicht. Soll heißen, das wenn ein Pferd lange Hufe hat, es unwahrscheinlich ist, das dieses Pferd eine Huflederhautreizung hat? Oder wie ist das zu verstehen?

VIele Grüße,Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Mo Aug 11 2014, 17:21

Danke erstmal.

Ihm gehts zusehend schon viel viel besser, läuft inzwischen auch auf Asphalt wieder gut. Noch etwas klamm, aber kein Vergleich mehr!

Anbei ein paar Huffotos für alle Interessierten
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] (vorne links)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.] (hinten links)
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von mohirah am Di Aug 12 2014, 20:31

Gut, dass dein Pony schon wieder besser läuft, das ist erst mal die Hauptsache. Smile

Die Fotos sind zum Teil leider aus einer ungünstigen Perspektive aufgenommen und nicht für eine Beurteilung tauglich, ich beschränke mich daher auf das, was ich erkennen kann. Ich finde die Hufe immer noch recht lang, insbesondere die Trachten. Sohle dürfte ruhig noch etwas dicker sein, v. a. im Zehenbereich. Bei der lateralen Aufnahme von VL schnabelt die Zehe ein bisschen nach vorne weg. Möglich, dass das an den anderen Hufen auch so ist, aber wie gesagt nicht mit Sicherheit zu erkennen. Die Lamina ist auseinandergezerrt und gammlig, deswegen hast du auch das Problem mit den Steinchen. Die mittleren Strahlfurchen erscheinen mir auch etwas tief. Und kann es sein, dass dein Pferd an allen vieren Einblutungen in der Wand hat oder sind die Farben auf den Fotos verfälscht?

Insgesamt sind das jedoch keine schlechten Hufe, sie haben allerdings noch etwas Verbesserungspotential.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2596
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Bigi am Mi Aug 13 2014, 07:11

Sehr gut das es deinem Pferd besser geht.

auf den Fotos sieht man wirklich nicht viel. Aber was ich finde ist das die Hufe zu lang sind. Nicht nur die Trachten sondern auch die Zehe. Aber leider werden die Hufe oft zu lang gelassen.
Kannst du da mit der Bearbeiterin nicht mal sprechen oder dir eine andere suchen? Ich weiss ist schwierig, aber so wird dein Pferd immer Mühe mit dem laufen haben.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Do Aug 14 2014, 16:50

Er hat schon ein sehr ordentliches Hufwachstum, die Schmiedin war ja erst am 28.7. da.
Und ihr findet die immer noch zu lang? Uff, das muss ich mir nochmal in aller Ruhe angucken.

Jetzt hat er hinten an den Hufen noch so komische Dellen nach innen bekommen.. da werd ich ja schon wieder hibbelig :/
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von mohirah am Do Aug 14 2014, 21:05

Ich habe ein bisschen gemalt. Die Trachten müssten aus meiner Sicht bis zur grünen Linie zurückgesetzt werden. Natürlich nach vorne hin ausschleichend, sodass auch der Wandüberstand an den Seitenwänden verschwinden würde. [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


Hier ist der Huf ein bisschen zu sehr von oben aufgenommen. Ich habe daher nur den ungefähren Verlauf eingezeichnet. Aus der Perspektive direkt vom Boden aus, könnte das Bild noch ein wenig anders aussehen. Aber ich hoffe, auch so ist erkennbar, was Bigi mit der langen Zehe meinte bzw. ich mit schnabeln.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2596
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Fr Aug 15 2014, 10:05

Ja er neigt zum schnabeln, deswegen kommt entweder zwischenzeitlich meine eigene Raspel zum Einsatz oder die Schmiedin kommt in kürzeren Abständen nochmal.

Auch hat er öfter Hämathome an den Hufen. Die bekommt er durchs Spielen und ich denke mal laufen wenn er sich die Hufe gegen die anderen ballert.

Ich habe ihn vorgestern ins Gelände gehen lassen. Dort ist er auf geeignetem Boden die GGA geritten und gestern lief er schon wieder klammer als zuvor. Trotz 4 Hufschuhen..
Jetzt bin ich wieder am überlegen, ob ich ihm doch lieber Eisen draufmache? Was würdet ihr anhand der Fotos raten?
Soll ich nochmal welche machen mit denen ihr mehr anfangen könnt? Dann müsste ich nur wissen wie ich die Fotos aufnehmen muss.
Von den komischen Dellen mache ich dann auch direkt Bilder.
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von sisi am Fr Aug 15 2014, 13:07

@Shaz, schau mal hier, da wird beschrieben, wie die Fotos sein sollen. http://www.sanftespferd.com/t1291-hufbeurteilung-fotos

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Friedaaa am Fr Aug 15 2014, 13:17

Ich weiß,  dass ich hier bei den barhufverfechtern auf Unverständnis stoße,  aber meinem Pony tu ich mit barhuf einfach nichts gutes und deshalb hat er vorne Eisen und ist happy. Über den Winter läuft er dann barhuf.
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2784
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Licke am Fr Aug 15 2014, 13:51

Würde beschlagen. Nutzt ja nix, wenn er immer wieder Aua hat. Dann noch trotz Hufschuhe.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von mohirah am Sa Aug 16 2014, 17:09

@Shazeeru schrieb:Soll ich nochmal welche machen mit denen ihr mehr anfangen könnt?
Wäre gut. Yes

Einen Grund für Beschlag sehe ich nicht. Die Hufe haben ein paar Baustellen, sehen aber insgesamt nicht so schlecht aus. Das kann man barhuf in den Griff kriegen. Letzten Endes musst du das aber selbst entscheiden.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2596
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Licke am Sa Aug 16 2014, 17:48

Ich sehe den Grund im Aua, das er offentsichtlich hat. Das würde mir langen.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von mohirah am Sa Aug 16 2014, 19:46

Dass man auf Beschlag verzichtet, heißt ja nun nicht, dass man das Pferd weiter unter Schmerzen laufen lässt. Vielleicht braucht es Schuhe mit einer härteren oder weicheren Sohle. Vielleicht braucht es Einlagen, um Sohle und/oder Strahl zu unterstützen (auch Einlagen gibt es in unterschiedlichen Härtegraden). Es gibt ja heutzutage zum Glück eine Fülle von Möglichkeiten, um dem Pferd die Hufe wieder bequem zu machen.

Wichtig wäre vor allem auch die Ursachen für die "Fühligkeit" herauszufinden. Ich weiß nicht, auf welchen Böden Shazeerus Pony wohnt. Ob die abriebintensiv sind oder vielleicht nur weiche Böden. Ob die Ursachen außen (z. B. Boden) oder doch innen (z. B. Stoffwechselprobleme) zu suchen sind. Denn bei inneren Ursachen, hilft Beschlag auch nicht unbedingt bzw. er kaschiert evtl. die Symptome (Schmerzen), beseitigt aber die Ursachen nicht und dann besteht die Gefahr, dass der Huf irgendwann in der Zukunft trotz Beschlag kollabiert.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2596
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Licke am Sa Aug 16 2014, 19:52

Ich bleibe trotzdem dabei. Für mich kann ein Pferd total gerne barhuf gehen (ist mein Araber auch)- aaaber nur, wenn er das auch schmerzfrei kann. Dazu gehören für mich keine Hufschuhe.

Ist halt meine Meinung...

Klar kann sie es checken lassen. Warum nicht? Sie kann ihn auch barhuf lassen. Jeder, wie er mag. Und ich würde eben beschlagen.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am So Aug 17 2014, 10:26

Danke für eure Meinungen.

Fotos versuche ich heute oder morgen zu machen.

Ich mag mein Pony am liebsten Barhuf haben, das stimmt. Aber wenn es nicht anders geht, bekommt er einen permanenten Schutz. Da brauchen wir nicht drüber diskutieren. Aber es sollte mir doch gestattet sein, zuvor andere Möglichkeiten auszuprobieren und wenn diese nicht anschlagen, dann den permanenten Schutz zu setzen.

Ich habe für mein Pony jetzt 4 Hufschuhe, für hinten das neueste Modell der Equine Fusion gewählt und er läuft jetzt bombig damit! Mitten über den Schotter drüber, in einem tollen Vorwärtsschritt völlig ohne klammen Gang. Egal ob mit oder ohne Reiter.
Das erkläre ich mir damit, dass ich zuvor 1 Paar Schuhe ausgeliehen hatte und da diese für die Vorderhufe waren, habe ich sie auch bei meinem auf die Vorderhufe gepackt (um Deformierungen entgegen zu wirken; waren ja nicht meine Schuhe) und habe die eigentlichen Vorderschuhe von meinem Pony auf die Hinterhufe gepackt.
Diese sind aber schon etwas älter und damit die Sohle beweglicher und vermutlich auch ein wenig dünner.
Scheinbar hat ihm das noch nicht ausgereicht.
Jetzt mit den alten Schuhen wieder vorne und den neuen Schuhen hinten hat er überhaupt keine Probleme mehr.
Barhuf auf Asphalt oder kleineren Steinchen-Abschnitten läuft er normal und passt bei Steinchen einfach etwas mehr auf seine Füße auf.

Die Blutergebnisse sind bis auf Zink und Kupfer bereits da und ergeben keinen Grund zur Sorge. Da ist alles super. Mein TA gibt mir morgen Abend die restlichen Werte durch.

Mein Pony steht 24h auf der Wiese, durch den vielen Regen derzeit sind die Weiden sehr weich, was die Hufe zum Äußersten treibt. Diese Dellen die ich beschrieben habe, sind wohl (laut meiner HS und einer Einstellerin) auf die Nässe zurückzuführen.
Nächsten Freitag kommt meine Schmiedin noch einmal und soll sich die Hufe ansehen und ggf. ein wenig bearbeiten.

Warum ich noch keine Eisen will ist der Grund, dass ich momentan davon überzeugt bin, dass mein Pony einen Stoßdämpfer benötigt und nicht einen Abstand zum Boden der noch härter als sein eigener Huf ist.

Ich bin sicherlich ein belehrbarer Mensch und ich bin natürlich dazu bereit meinem Pony alles zu geben was er benötigt, aber ich entscheide anhand meines Ponys, welches ich jeden Tag sehe. Nur weil ein Pferd Probleme mit dem Laufen hat, sind Eisen ja nicht die Allheillösung..
Bitte habt auch im Gedächtnis, dass der Schritt zu den Hufschuhen mit meinem TA als auch mit meiner HS besprochen wurde und beide in dieses Thema vollends miteinbezogen sind und dafür ihr grünes Licht gegeben haben.
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Do Sep 11 2014, 12:30

So ihr Lieben,

auch aufgrund eurer Aussagen habe ich mich deutlicher mit dem Thema Hufe auseinandergesetzt und selbst erkannt, dass diese Hufe gar nicht gehen.
Durch eine gute Freundin hatte ich jemanden da, die sich mit Barhuf wirklich auskennt und dies aus Leidenschaft und Überzeugung ausübt.
Ich habe Vorher-Nachher-Bilder. Leider nicht die gleiche Seite, aber das wesentliche wird erkennbar..


Letzter Schmiedtermin war 2 Wochen zuvor:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Hier sieht man, wie hoch die Trachten waren:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Nach der Behandlung von jemand anderem:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ich bin echt bestürzt davon..
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Echo am Fr Sep 12 2014, 08:17

Oh ja, da sieht man ja deutlich einen Unterschied.
Auf dem ersten Bild dachte ich auch gleich das ich die vorne zu lang finde ... ABER wenn das Pferd fühlig geht (was die vorherige Hufemacherin wusste) lässt man die Hufe ja gerne mal etwas länger, oder?
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Fellnase am Fr Sep 12 2014, 09:20

Nein, deswegen lässt man nicht die Hufe länger.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Shazeeru am Fr Sep 12 2014, 14:13

Er lief ja nicht nur fühlig.. er lief eigentlich gar nicht.
Total klamm, in sich gedrungen und äußerst zögerlich. Gerade wenn es ums loslaufen ging. Klar, so im Nachhinein, dann wird der Schmerz ja wieder stärker..

Auf hartem Boden läuft er schon wieder besser, kommt langsam zur Trachenfußung. Das Ballengewebe hat sich seit letztem Samstag deutlich verstärkt und verbessert. Da ist auf jeden Fall einiges passiert.
Er läuft auch wieder fleißiger als vorher. Nicht stetig besser, mal super und am nächsten Tag wieder schlechter, mehr ein Auf und Ab, aber ich denke das liegt unter anderem an der Muskulatur und den Verspannungen die er durch die falschen Hufe gehabt haben muss.
Nächste Woche ist der zweite Termin um ihn weiter zu einem gesunden Huf umzustellen.
avatar
Shazeeru

Anzahl der Beiträge : 122
Anmeldedatum : 03.01.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von mohirah am Fr Sep 12 2014, 14:21

Das klingt wirklich gut! Smile Weiterhin viel Erfolg bei der Hufsanierung.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2596
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Echo am Fr Sep 12 2014, 15:34

Die hauptsache ist ja das es nun deutlich besser ist.
Also mein Hufschmied hat die neulich beim Eisen runter nehmen die hufe selber etwas länger gelassen.
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Little Pony am Fr Sep 12 2014, 16:14

Ich hab da mal ne Frage lol ...

Eine Einstellerin bei uns macht bei ihrem Pferd so ein
komisches flüssiges Zeugs auf dem Huf (Hufhärter).
Hilft sowas, damit ein Pferd auf Kiesel usw. nicht fühlig geht?
Hat damit schon mal jemand Erfahrungen gemacht und
wenn ja, welche Marke ist da am besten?
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3522
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferd geht fühlig

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 6 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten