Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Bláinn am Do Sep 13 2012, 19:52

Hallo liebe Foris

Mich würde mal interessieren wie ihr eure Ausritte gestaltet.

Sind die Ausritte für euch und euer Pferd nur zum Seele baumeln lassen da oder auch um gewisse Sachen zu erarbeiten. Dass Kondition und Muskeln in gewisser Weise von alleine kommen ist klar aber wie ich finde doch nur bis zu einem gewissen Punkt!

Hintergrund ist der, dass ich am neuen Hof jetzt eine habe, da müssen die Pferde im Gelände IMMER arbeiten.
Sprich da gibt es sowas wie Seele baumeln lassen und das Pferdchen mal so laufen lassen wie es will nicht.



Da ich ja 1 mal die Woche etwa 20-30 km reite unterteile ich meine Ausritte etwas.
Bei dem langen Ausritt darf Bláinn entspannen, dort verlange ich nichts außer das Tempo. Da er eh ne seeehr schön Selbsthaltung hat und nicht wie eine Giraffe rumläuft sondern V/A kann ich dort auch richtig abschalten und einfach nur genießen. Der Ritt ist dann meine Langstrecken Konditions - und Abspeckrunde.

Die anderen 1-2 mal (je nach dem wie ich arbeite und wie ich es zeitlich schaffe) geh ich kürzer. 1-1,5 Std sind das dann.
Dort wähle ich Strecken wo ich Berge habe und gerade Strecken.
Die Berge z.b muss Bláinn dann schön langsam hinauf gallopieren und dabei an den Zügel heran treten. Eben gezielt die HH trainieren und kräftigen.
Auf den geraden Strecken wechsle ich dann ab.

Bin gespannt wie ihr das seht und handhabt! Yes
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6927
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Pensiero am Do Sep 13 2012, 19:55

Ich mache es ähnlich wie Du. Ein Mal die Woche gehe ich gemeinsam mit einer Freundin ausreiten, da wird dann viel gequatscht und die Seele baumeln gelassen. Dann gehe ich i. d. R. noch ein Mal alleine ca. 15km ausreiten, da geht es dann flotter zur Sache und da muss Pferdchen auch an den Zügel herantreten.

Die kürzeren Ritte vor oder nach der Platzarbeit sind meistens nur Entspannung. Manchmal will ich da aber auch ein korrektes durchs Genick gehen.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Krümelchen am Do Sep 13 2012, 19:56

Ich stehe mit Nemo ja noch relativ am Anfang unserer reiterlichen Bemühungen.

Wenn ich jetzt mit ihm in den Busch gehe ist das Seele baumeln lassen.
Er darf nicht schlurfen, soll schon fleißig gehen, aber mehr verlange ich im Moment nicht
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5414
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von gipsyking am Do Sep 13 2012, 19:57

So ähnlich wie Du, nur, dass ich insgesamt seltener ausreite.

Oft denke ich, auch, wenn ich gar nicht "arbeiten" will, geht er im Gelände eine bessere Dressur als in der Halle/auf dem Platz.

Berge lassen sich hier nicht vermeiden.

Hier muss man eher nach "Nicht-Bergen" suchen, wenn man einen Reitplatz bauen will oder so.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Bláinn am Do Sep 13 2012, 20:01

Ja Berge hab ich auch en Masse. Gibt eigentlich keine einzige Strecke wo ich keinen Berg hab.

Bin ich aber froh drum. Da wo ich die letzten 2 Jahre gewohnt hab war es eher sehr flach, das hat man dann schon gemerkt von der HH her!
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6927
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Joy am Do Sep 13 2012, 20:08

@Bláinn schrieb:Sprich da gibt es sowas wie Seele baumeln lassen und das Pferdchen mal so laufen lassen wie es will nicht.

Seele baumeln lassen, gibt es bei mri schon, denke ich. Dennoch dürfen meine Pferde nicht laufen wie sie wollen.
Wobei ich trotzdem immer sagen würde, dass ich im Gelände nicht wirklich arbeite (keine Seitengänge oder so).

Ich achte auf die Körperhaltung und korrigiere bei Bedarf. Muss ich allerdings eher selten.
Meine beiden dürfen auch nicht selber antraben oder angaloppieren, wenn der Vorreiter das macht. Passiert das, gehen sie Schritt oder traben bis ich etwas anderes sage und sie das gewünschte Tempo halten am losen Zügel halten.
Auch im Galopp gibt es keine freie Tempowahl. Es darf mal schneller sein, aber nur auf meine Ansage.

Fazit:
Arbeit ist das für mich nicht, aber ich bin auch im Gelände sehr konsequent.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.

avatar
Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 10063
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Bláinn am Do Sep 13 2012, 20:14

Also Tempowahl von der Seite des Pferdes aus gibt es bei mir auch NIE!!

Ich bestimme wann wir antraben, angallopieren und wann wir durchparieren. Unabhängig vom Vorderpferd.
Das hab ich mit Bláinn von Anfang an (weiter) geübt, dass ich andere Pferde vorschickte (auch um Kurven herum) und wir hinterher geritten sind.

Geht ohne probleme am langen Zügel und nur über die Stimme.

Bláinn darf auch mal Dampf ablassen und ich reite auch mal neben anderen her - was jedoch nie irgendwie in Wettrennen oder so ausartet.

DAs ist für mich jedoch selbstverständlich, deswegen erwähnte ich das gar nicht Pfeiff Yes


Zuletzt von Bláinn am Do Sep 13 2012, 20:16 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6927
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Joy am Do Sep 13 2012, 20:15

Für mich ist das auch selbstverständlich. Für viele nicht.

Mich hatte der Satz, den ich zitiert habe, irritiert. Deshalb hatte ich das erwähnt.


_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.

avatar
Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 10063
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Funi am Do Sep 13 2012, 21:03

@Bláinn schrieb:

Hintergrund ist der, dass ich am neuen Hof jetzt eine habe, da müssen die Pferde im Gelände IMMER arbeiten.
Sprich da gibt es sowas wie Seele baumeln lassen und das Pferdchen mal so laufen lassen wie es will nicht.

Solche gibt es bei uns auch! Gehöre ich aber nicht zu!!!


Ich mach es von versch. Dingen abhängig ob ich was vom Pony "arbeitstechnisch" verlange oder nicht: Strecke, Mitreiter, Laune von mir und dem Poyntier.
Wenn das Wetter zum Beispiel richtig mies ist, ich mir aber vorgenommen habe Dressurtraining zu machen, dann mach ich das im Gelände und nicht auf dem Platz (Halle ist noch in Bau Zwinker )

Dass das Pferd aufmerksam ist, nicht läuft "wie es will", auf mich hört etc das ist für mich ebenfalls selbst verständlich und bedeutet für mich nicht zwingend Arbeit sondern eher "must have"...das sollte also immer sein egal was ich wie und wo mit dem Pony mache Zwinker

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11420
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Nedserd am Do Sep 13 2012, 22:42

Also wirklich arbeiten in dem Sinne mache ich im Gelände nicht.
Am Zügel muss er laufen im Trab und im Galopp (außer wenn ich ihn richtig laufen lasse), aber das macht er sowieso.
Ansonsten baue ich auch mal einen fliegenden Wechsel mit ein oder auch mal bisschen Schenkelweichen, aber alles eher nebenbei und nur kurz. Auf jedenfall so das es nicht in Arbeit ausartet gaga

Im Gelände übe ich immer Lektionen die uns noch schwer fallen, denn auf der Wiese hat es doch eine ganz andere Leichtigkeit und man ist nicht ganz so sehr penibel bei der Ausführung. Das bringt Spaß an der Lektion für Pferd und Reiter und den merkt man dann auch noch auf dem Platz.
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2120
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Funi am Do Sep 13 2012, 23:14

@Nedserd schrieb:

Im Gelände übe ich immer Lektionen die uns noch schwer fallen, denn auf der Wiese hat es doch eine ganz andere Leichtigkeit und man ist nicht ganz so sehr penibel bei der Ausführung. Das bringt Spaß an der Lektion für Pferd und Reiter und den merkt man dann auch noch auf dem Platz.

stimmt! die Erfahrung hab ich auch schon gemacht

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11420
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Gast am Do Sep 13 2012, 23:49

Kombination!!!

1. weil ich momentan halt hier nich nen super Platz habe und auch die Halle im Sommer leider oft belegt ist wenns Korn eingefahren wird. und 2. weil ich Gelände toll finde und Willi dor viiiiiel besser läuft.

Naja.... Seele baumeln lasse gibts aber auch. Hauptsächlich dann wenn wir zu 2. ausreiten.... bissel geschnatter muss ja zwischendurch auch sein. Trotzdem kann es passieren dass wir dann Kleinigkeiten üben wie, zurrückbleiben, langsamer hinter dem anderen her, stehenbleiben während der andere weiter geht, überholen im Galopp.

Wenn ich alleine im gelände bin, dann versuche ich schon etwas gezielter zu arbeiten. Dann schaue ich dass wir möglichst klettern und Wege gehen wo er seine Beine heben muss. Seitengänge sind auch immer mitdabei, sowie längere Trabstrecken/Galoppstrecken mit Tempounterschieden.

Das einzige was im Gelände etwas zu kurz kommt ist die Biegung. Meist gehts halt nur gerade aus.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Funi am Fr Sep 14 2012, 00:05

Nieselwiesel schrieb:Seitengänge sind auch immer mitdabei,

Das einzige was im Gelände etwas zu kurz kommt ist die Biegung. Meist gehts halt nur gerade aus.

bei den Seitwärtsgängen, die übers SW hinaus gehen ist eig. Biegung dabei

...wobei ich natürlich versteh was du meinst: Zirkel und Volten sind meistens schwer im Busch.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11420
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Nadi79 am Fr Sep 14 2012, 00:41

Im Gelände arbeite ich nicht....bzw ein Grundgehorsam muß dasein,aber nicht Seitengänge oder sowas.
Da fehlt mir selber noch die Hallenwand zum Anlehnen,glaub ich manchmal.
Allerdings achte ich schon drauf das ich beim Leichttraben mal auf beiden Händen trabe.
Ich reite im Gelände aber tatsächlich meistens Schritt und nutze die Zeit zum Babbeln mit der Freundin die dabei ist Zwinker
avatar
Nadi79

Anzahl der Beiträge : 6987
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von fribi am Fr Sep 14 2012, 08:12

Geländereiten ist für Nick meistens Arbeit - weniger, weil ich etwas von ihm verlange, sondern eher, weil da immer irgendwelche unvorhergesehenen Dinge passieren, die seinen "Mut" sehr auf die Probe stellen! Fast auf jedem Ausritt begegnen uns irgendwelche Monster - zumindest aus Nicks Sicht Pfeiff

Also absolvieren wir ständig ein Antischeutraining. Aber auch andere Dinge, wie z.B. andere Gangart als das Begleitpferd machen wir auch. Manchmal gibt es Seitengänge auf die andere Wegseite, aber das war's dann schon mit der Arbeit. Dass nur die von mir angesagten Gangarten geritten werden, setze ich jetzt einfach mal voraus.

Der Rest ist Entspannung. Und Freude - die soll ja beim ausreiten nicht zu kurz kommen!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12433
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Krümelchen am Fr Sep 14 2012, 08:57

Das ich das Tempo bestimme, dass hab ich auch vorausgesetzt.

Und wenn ich galloppiere achte ich auch das er nicht immer nur seinen Lieblingsgalopp wählt.

Beim Leichtraben wechsel ich auch ab.

Also Grundgehorsam ja - konkrete Übungen eher nicht.
avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5414
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Anmescho am Fr Sep 14 2012, 09:48

Ohne Grundgehorsam würd ich gar nicht erst ausreiten Zwinker Klar bestimme ich den Weg, das Tempo und muss auch in der Lage sein meinem Pferd zu vermitteln, dass da unter der Plane, hinter dem Baumstamm oder unter dem großen Stein kein Monster wohnt.

Aber wirklich Arbeiten in Form von Lektionen abrufen? Nein, nicht wirklich Janein
avatar
Anmescho

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 26.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Gast am Fr Sep 14 2012, 10:02

@Funi: ja klar ich weiß dass in Seitengängen Biegung gefordert ist. Aber Willi mogelt ja leider so kann ich nicht immer davon ausgehen dass er sich richtig biegt beim SH. Leider merke ich auch nicht immer obs richtig war.
Richtige Zirkel und Volten wären da besser. Aber wie du schon sagst, im Gelände eher schlecht zu verwirklichen, es sei denn man nimmt sich mal ne Wiese vor.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Joy am Fr Sep 14 2012, 14:24

@Anmescho schrieb:Ohne Grundgehorsam würd ich gar nicht erst ausreiten Zwinker Klar bestimme ich den Weg, das Tempo und ...

Leider ist aber genau das nicht selbstverständlich.

Zumindest was das Tempo angeht.

Ich denke, es gibt viele Reiter, die ihr Pferd nicht im Schritt halten können (oder langsam traben), wenn ihre drei Mitreiter losgaloppieren.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.

avatar
Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 10063
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Krümelchen am Fr Sep 14 2012, 15:15

@Joy schrieb:
Ich denke, es gibt viele Reiter, die ihr Pferd nicht im Schritt halten können (oder langsam traben), wenn ihre drei Mitreiter losgaloppieren.


Ich muss zugeben, dass ich das bei Nemo noch gar nicht weiß.
Also laut Besi soll es gar kein Thema sein.

Wir werden es auf jeden Fall nochmal üben. Vor allen Dingen auch für das Zweitjungpferd der Besi.
Der muss das auf jeden Fall noch lernen.


avatar
Krümelchen

Anzahl der Beiträge : 5414
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Sauerland

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Anmescho am Fr Sep 14 2012, 20:18

@Joy schrieb:
Ich denke, es gibt viele Reiter, die ihr Pferd nicht im Schritt halten können (oder langsam traben), wenn ihre drei Mitreiter losgaloppieren.

Genau deswegen war ich ja mal ein dreiviertel Jahr nicht im Gelände. Ich hab mich erst wieder ins Gelände getraut, als die Basis stimmte und heute kann ich sie sogar von der Gruppe trennen und schonmal gesittet vortraben oder ähnliches. Wir nehmen aber generell alle viel Rücksicht aufeinander und sprechen im Gelände immer alles ab. Wenn wir nämlich zu viert oder fünft draussen sind, haben wir dann ein Jungpferd, eine Oma von 28 Jahren und ein "Stolperpferd" dabei und Niemand von uns möchte einen Anderen in Gefahr bringen.
avatar
Anmescho

Anzahl der Beiträge : 371
Anmeldedatum : 26.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Joy am Fr Sep 14 2012, 20:20

@Anmescho schrieb: Wir nehmen aber generell alle viel Rücksicht aufeinander und sprechen im Gelände immer alles ab.

Das ist bei uns ebenfalls so.
Finde ich auch wichtig.


_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.

avatar
Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 10063
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Nadi79 am Sa Sep 15 2012, 00:19

Hmmm....also bei 3 Mitreitern weiß ich das gar nicht,sehe meine Chancen aber nicht so gut.
Bei einem Mitreiter geht's aber es ist schon ein Kampf...gerade wenn Nandino zurückfâllt,weil er kürzere Schritte macht.
Wir sprechen aber auch alles gut ab.
avatar
Nadi79

Anzahl der Beiträge : 6987
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Baracuda am Sa Sep 15 2012, 08:17

Ich kenne das mit dem Gelände sehr unterschiedlich,,, Manche nehmen Rücksicht, andere denken sie nehmen Rücksicht tun es aber eher nicht, weil sie stur ihr Ding durchziehen. Da ich zu früh an Menschen der 2 Gruppe geraten bin reite ich nun gar nicht mehr aus und muss nun versuchen meine Ängste (die dort entstanden sind) wieder in den Griff zu bekommen.

Von daher ist Gelände für mich absolut keine Entspannung. Arbeiten tun wir allerdings dann auch nicht, weil es für mich schon sehr viel Arbeit/Überwindung ist auf dem Pferd sitzend im Schritt gerade aus zu kommen,,
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von fribi am Sa Sep 15 2012, 09:07

OT @ Bara

Du müsstest mit mir und Nick ausreiten - da wären Deine Ängste wie weg geblasen! Nick ist das Begleitpferd für Ausritte, auch wenn er selber immer wieder Gruselmonster unterwegs entdeckt!

OT Ende
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12433
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Gelände - Entspannung, Arbeit oder Kombination?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten