Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Fellnase am Sa Jan 05 2013, 10:07

Ich kann nur von meiner Erfahrung sprechen:
Der Hufstrahl wurde fast gar nicht bearbeitet : die Taschen wurden nicht geöffnet.
Auch die Ränder fingen paar Tage nach dem Termin an zu "fleddern", die Trachten waren nicht ok.
Unsere Pferde sind keine Wildpferde, da muss man die Bearbeitung nach den Böden und Benutzung anpasssen.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14718
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Sa Jan 05 2013, 10:33

Umfall ich werd wahnsinnig Rolling Eyes
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von amidar am Sa Jan 05 2013, 15:56

Brauchst du nicht, ein guter NHC Mensch bekommt das in den Griff.
Hufe "fleddern" nur aus, wenn sie zu lang sind!
Und das sind sie eher bei der HO, vor allem im Trachtenbereich! Außerdem wird die Zehe meistens viel zu lang gelassen, entweder das staucht dann am Kronrand und führt zu den Einblutungen oder es kommt zu Verbiegungen in der Hufwand und dann natürlich auch zu Rissen.
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Fellnase am Sa Jan 05 2013, 16:06

Ich wollte hier keine Grundsatzdiskussion, was besser oder schlechter wäre, ich wollte einfach nur bemerken, dass eine bestimmte Richtung der Hufbeartung garantiert nicht die optimale Hufbearbeitung, es ist immer abhängig von der jeweiligen Personen, ob sie ihre Handwerk beherrschen oder nicht. Ein-zwei WE-Kurse besucht und so nennt man sich Hufpfleger nach XY Zwinker
Es gibt auch "ganz normale" Hufschmiede, die super die Barhufe bearbeiten.
Ich reagiere "leicht allergisch", egal welches Thema, wenn man nicht über den eigenen Tellerrand gucken kann. Pfeiff

Jetzt genug OT, zurück zum Thema.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14718
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von amidar am Sa Jan 05 2013, 16:31

Naja, ich finde man sollte Pico schon helfen, da ein HO nach welcher Richtung auch immer hier einen schlimmen Zustand geschaffen hat!
Und wenn man sich informiert, hört man vermehrt, dass die HO nicht wirklich zu guten Dauerzuständen kommen.
Problem ist da nämlich, dass eben viele nicht über den Tellerrand schauen wollen/dürfen!
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von gipsyking am Sa Jan 05 2013, 20:14

Ich stimme Amidar vollkommen zu.

Der Hufbearbeiter käme bei mir nicht nochmal.

Das geht so echt nicht.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von amidar am Sa Jan 05 2013, 21:19

So, die Reaktionen von anderen Huffachleuten sind vernichtend, megagrottige Hufbearbeitung, sofort den Bearbeiter wechseln oder selbermachen, schlimmer kanns kaum werden!
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von amidar am Sa Jan 05 2013, 21:30

http://www.naturhuf.com/html/nhc-profis.html
Hier der erste Bearbeiter ist nur ca.30km von dir entfernt.
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von rakete am So Jan 06 2013, 10:52

OT
Ich mach mich jetzt vllt unbeliebt...aber
@amidar,wir sind bei dem Thema ja auch schonmal aneinander geraten und @mohira,iwie wissen wir von dir nicht viel,außer das du dich anscheinend mit Hufen auskennst!
Wenn ihr doch so viel Ahnung davon habt,warum arbeitet ihr nicht in diesem Beruf und rettet uns vor den ganzen unfähigen Hs,Ho´s und sonstwas!
Hier zu hoch,da zu scheif ,da zu was auch immer!
Stellt doch an dieser oder anderer Stelle bitte mal Bilder von den Hufen eurer Pferde ein damit die unwissende Mehrheit hier auch mal weiß wie ein richtig gut bearbeiteter Huf aussieht!
Sorry aber das mußte jetzt mal raus!
OT ENDE
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14011
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von gipsyking am So Jan 06 2013, 11:11

Bei Picos Pferd fällt mir besonders auf, dass die Hufe viel zu klein aussehen.
Und sehr bockhufig.

Eine Hufbearbeiter-Richtung vorzuschlagen, fällt mir schwer.

Ich sehe beim Hufbearbeiter eher den Menschen als die Fachrichtung.

Wenn mir jemand zu streng "nach xyz" arbeitet, fällt mir das eher negativ auf.

Ich mag auch Leute nicht, die "nach xyz" reiten/unterrichten/
bodenarbeiten etc.



avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am So Jan 06 2013, 13:18

Das sie schlecht aussehen, ist schätze ich mal für jeden sofort ersichtlich Zwinker

Ja sie sind zu klein für den riesen Hammel, das waren sie von Anbeginn! Wobei ich finde, das es noch ein gutes Maß hat!
Die Hufe hatten von Anfang an schlechte Hornqualität und langsames Wachstum, auch vor dem HO schon!

Was sagen denn die anderen zu den Hufen, wie gesagt ich bin da sowas von "dünnäugig"!

ALso ich muss auch sagen, einiges war ja vor dem HNO schon, die Einblutungen etc. war vorher schon! Das einzige was ich sagen könnten ist, das er einen schweren Ausgangsstand hatte und dieser bis dato nicht behoben ist!
Von der Stellung vorher und jetzt kann ich halt echt nicht viel sagen, das habe ich so nie genau beobachtet oder in Erinnerung eher!
Hab glaube auch keine Bilder weiter von damals..gut da müsst ich mal gucken Zwinker
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von amidar am So Jan 06 2013, 20:56

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
15.April 2012
@PICO2001 schrieb:

Naja ist komisch..fing nach der ersten HO-Behandlung an..2 Tage später ging er er wie stocklahm..und es wurde ni besser..

5.Juni12, Hier sehen die Hufe nicht nach Katastrophe aus udn soweit man das auf den Bildern beurteilen kann auch nicht wesentlich zu klein!
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
@ rakete: Was soll das?
Ich versuche doch nur zu helfen, und wenn man sich ein bißchen mehr mit Hufen auskennt, sieht man eben, was an Picos Hufen schiefläuft.
Und ja, wenn ich noch jünger wäre, hätte ich mich schon lange damit selbstständig gemacht, um möglichst vielen Pferden zu gesünderen Hufen zu verhelfen. Ich habe so viele Anfragen, habe schon drei Leute zum Selbstbearbeiten angeleitet, die Hufe dieser Pferde sind um Längen besser geworden und brauchen auch keine Eisen mehr. Leider ist es so, dass übers Inet die Leute nicht leicht zu überzeugen sind, vor Ort geht das wesentlich leichter.
Ich kann gerne Hufe meiner Stute fotografieren, wenn ich sie das nächste Mal mache, aber auch dort bin ich noch nicht zufrieden, da mir in meinem Paddock Paradise die abriebstarken Untergründe fehlen. Das hoffe ich durch das vermehrte Reiten dieses Jahr auch noch verbessern zu können.
Und ich finde es auch selbstverständlich, sich als Pferdebseitzer so kundig wie möglich zu machen, angefangen bei der artgerechten Haltung, über Hufe, Sattelpassform, Gesundheit, Reiten und der Umgang mit dem Pferd.
Ich hoffe, Pico findet einen fähigen Bearbeiter oder traut sich selber und wir sehen in einem Jahr gesunde Hufe.


avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Sagrei am So Jan 06 2013, 21:03

Was rakete geschrieben hat, kann ich nachvollziehen.
Ich habe hier immer nur gelesen, "zu die, zu jenes, alles ganz schlimm, sagen alle anderen auch".

Ist doch super wenn ihr euch auskennt, aber dann erklärt es doch und sagt doch auch, wo ihr es her habt, euer ganzes Wissen.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von amidar am So Jan 06 2013, 21:18

Och du, ich gebs gerne zu, bin autodidaktischer "Selbstschnitzer", seit über zwei Jahren mit dem absoluten OK einer ausgebildeten Huffachfrau! Zwinker
Wobei, wenn man es genau nimmt, wer hat denn die ganzen Barhufbearbeiter mit "Ausbildung" ausgebildet? Wohl auch ein autodidaktischer Selbstschnitzer? lol

avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Sagrei am So Jan 06 2013, 21:30

Schön, dann wäre das ja jetzt geklärt. Und nun würde mich eine Erklärung eurer Kritikpunkte interessieren.

Denn auch Autodidakten sollten das tun können, besonders wenn sie ja massiv Kritik üben. Aus den tollen Zeichnungen allein werde ich nämlich auch nicht schlau.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von amidar am So Jan 06 2013, 22:12

Ist-Zustand
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Das rote Dreieck ist das Hufbein, in der Position vermute ich es, Tendenz nach 1 also in Richtung Sohle, im schlimmsten Fall Sohlendurchbruch.
Der rote Strich rechts davon ist die derzeitige Hufwand, allerdings vermute ich, dass der HO die Wand vorne begradigt hat und es ursprünglich die orange Linie 2 hatte, höchstwahrscheinlich eine Trennung des Hufbeinträgers vorliegt, deswegen auch die Einblutungen.
Oranger Pfeil 3, dort schieben die zu langen Trachten den Kronrand nach oben, der sollte im Idealfall diagonal verlaufen, so wie die helblaue Linie.
Soll-Zustand
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Blaues Dreieck ist das Hufbein, wie es idealerweise liegen sollte, passend zur Huffesselachse hier grün dargestellt und passend dazu die blauen Pfeile, die die Position eines gesunden Kronrandes markieren. Der Kronrand kann aber nicht runter, weil er durch die viel zu hohen Trachten nach oben gestaucht wird. Die blaue Linie vorne an der Hufwand wäre dann die gerade und angebundene Hufwand ohne Hufbeinträgerschaden.
Hm, weiß jetzt nicht, ob du das verstehst.
Bin jetzt aber auch gespannt auf die RöBis, vielleicht liege ich ja daneben! Lächeln
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 638
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von pusteblume62 am Mo Jan 07 2013, 07:18

Amidar: Vielen Dank für die Erklärungen.
Ich kann nicht viel zum Thema Hufbearbeitung beitragen, dafür habe ich zu wenig Ahnung, aber das die Hufe bzw. das Pferd krank ist, ist -denke ich- eindeutig zu erkennen.
Was mir zu dem Thema noch einfällt ist folgendes:
Hier wird in erster Linie über die korrekte Hufbearbeitung gesprochen. Natürlich extrem wichtig! Was nicht vergessen werden sollte, in diesem Fall -und das ist an den Hufen deutlich erkennbar- liegt aber eine Grunderkrankung des Pferdes vor. Wenn diese Erkrankung nicht behandelt wird, bzw. nicht behandelbar ist, wird mit einer korrekten Hufbearbeitung immer nur Schadensbegrenzung betreiben können.
Ob sich die Symptome allein mit der Ataxie begründen lassen oder ob dadurch eine Kettenreaktion in Gang gekommen ist wird wohl nur ein guter Diagnostiker klären können. Schmerz,Bewegungsmangel,Ernährung,Stoffwechselprobleme
sind im Fall Pico wohl Punke, die maßgeblich eine Rolle spielen.
Stoffwechseltechnisch liegt, wenn man allein die Hufe betrachtet- hier mit Sicherheit ein Problem vor.

Pico. Du schreibst, das Pico Silage bekommt. Ist -denke ich- keine gute Idee!
PS: Ich drücke für Pico auf alle Fälle beide Daumen!

Viele Grüße,Pusteblume

avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1418
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mo Jan 07 2013, 07:29

@Amidar
Danke für die bildliche Deutung, so kann man es besser erkennen und verstehen Zwinker

Also Schmerzen hat er derzeit definitiv nicht, Bewegungsmangel - naja er wird mindestens 5-mal die Woche für insgesamt (mit warmmachen und so) 30 Minuten bewegt, neben der Koppel, wo die derzeit ordentlich aktiv sind (er ist von Grund auf kein bewegunsgfreidiges Tier, wenn es nicht notwendig ist)..das sit jetzt nicht das Non-Plus-Ultra aber einige gehen weniger, zumal er an der Longe ordentlich gehen muss, also auch Bauch-Beine-Po-Training, Ernährung..naja ich weiß nicht was da zu falsch sein sollte, er bekommt ja im Sommer nur Gras und Heu und Stroh und ne Handvoll Mineral-Pellets und nun im Winter neben dem Heu und Stroh, Pellets ein wenig Silage auf Koppel, was er vorher nicht bekam im alten Stall, da war das mit Hufe aber auch schon (warum sollte die Silage ni gefüttert werden - ich glaub du hattest das schon mal iwo angesprochen wenn ich mich recht entsinne Verwirrt bin ) und Stoffwechsel wurde 3-mal getestet, ohne Auffälligkeiten!
Ich mache demnächst noch ein Blutbild wieder, aber denke wird nach wie vor so aussehen, das nix ist, aber ich geb ni auf Zwinker !
Tja mit der Ataxie...hmm..das dachte ich auch mal, nur fing das mit den Einblutungen ja gravierend an, als die Symptome besser wurden der Ataxie..ausschließen würde ich das trotzdem nicht komplett!

Mal sehen wenn ich heut im Stall bin und ein Kumpel von mir vorbeikommt was er sagt, er hatte mal vor langer Zeit angefangen Schmied zu lernen, um seine selber beschlagen zu können, macht dies aber ehre sporadisch und maximal ein Eisen wieder aufnageln bis der Schmied kommt! Aber vielleicht kann er auch was dazu sagen bzw. sich mal kundig machen!

Röbis suche ich heute noch gaga
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von pusteblume62 am Mo Jan 07 2013, 07:48

Pico:
naja, 5 x die Woche 30 Min. bewegung incl. aufwärmen ist für ein -gesundes- Pferd definitv extrem wenig.
Die Bewegung auf der Weide wird meistens überschätzt.
Wenn er aufgrund seiner Erkrankung nicht mehr gearbeitet werden kann, ist das so.
Das er schmerzfrei geht, kann ich mir nur schwer vorstellen. Das wird immer wieder deutlich, wenn man die anderen Beiträge über Pico im Forum liest.
Und Du schreibst ja auch, das Pico fühlig geht. Das ist ja nu auch ein Zeichen von Schmerz. Darüber zu diskutieren, wird aber auch nicht weiterhelfen. Also halt ich lieber meine Klappe.
PS: Silage ist was für Wiederkäuer, aber kein Pferdefutter!
Viele Grüße,Pusteblume
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1418
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Sagrei am Mo Jan 07 2013, 08:06

Pusteblume, kannst du dazu bitte auch eine Quelle liefern?
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von pusteblume62 am Mo Jan 07 2013, 08:15

Sagrei: eine Quelle in Bezug auf was?
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1418
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Sagrei am Mo Jan 07 2013, 08:24

Auf die Silage, bzw. deren Schädlichkeit und Unnutzen in der Pferdefütterung.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von pusteblume62 am Mo Jan 07 2013, 08:33

Quelle:http://www.strasserhof-online.de/Heulage__Silage___Co..pdf


Aber nicht vom Thema abkommen ! Work
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1418
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Fellnase am Mo Jan 07 2013, 09:11

Genau, beim Thema bleiben!!
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14718
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von rakete am Mo Jan 07 2013, 09:15

@Amidar
Warum ich das mache?
Weil wir hier doch diskutieren wollen Zwinker
Hast die Bilder aber super erklärt,danke dafür

Wie alt ist Pico noch?
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14011
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten