Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Ostseereiter am Sa Nov 03 2012, 07:35

:D ja das stimmt, da habe ich auch Bedenken bei... aber ich denke mal, wenn man es 1 mal am Tag füttert und dazu die normale Bewegung, dann sollte das glaube ich nicht viel ausmachen. :D
avatar
Ostseereiter

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Sa Nov 03 2012, 09:06

Da hängt ja das Problem..er kann und darf ja nicht wirklich effektiv bewegt werden und 20 Minuten bisl Schritt und Trab und das so 4-5-mal die Woche reicht da nicht wirklich gaga
Aber im Frühjahr/Sommer könnte man das ja eventuell testen, wenns Biotin so "versagt"!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Ostseereiter am Sa Nov 03 2012, 09:24

Ja o.k dan kann ich die Bedenken noch mehr verstehen also bei meinem habe ich bis jetzt keine veränderung festgestellt leider...
avatar
Ostseereiter

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 11.10.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Pensiero am Sa Nov 03 2012, 14:06

Nun, irgendwie ist es ja schön, dass die Hufe an sich okay sind... Dennoch ist es auch frustrierend wenn man sieht, dass offensichtlich etwas nicht in Ordnung ist aber nicht festgestellt werden kann WAS es ist...

Ja, würde es nun auch mit Biotin versuchen. Was bleibt Dir auch anderes übrig...?
Ich möchte Dir nur den Tipp geben, ein "gutes" Biotin zu geben. Genau kann ich Dir nicht sagen welches... Ich weiß auch nicht, ob Du Dir schon ein Präparat ausgesucht hast. Aber falls nicht - informiere Dich nochmal beim TA welche Einheiten an Biotin enthalten sein sollten und demnach würde ich dann das Produkt auswählen.

Ich wünsche Dir weiterhin alles Gute!

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5226
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Kira82 am Sa Nov 03 2012, 19:36

biotin ist zwar für den Hufwachstum und für die Festigkeit gut, aber ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen das es bei Dir viel verursachen kann. Meine hat es damals von der Klinik empfohlen bekommen weil sie einen schlechten Wachstum vom Horn her hatte. komisch ist für mich auch das dir keiner was anderes bersseres sagen kann, denn Biotin ist so ein Allerweltsding, das rät jeder mal gern bei schlechten Hufen, aber wie die Hufe von deinem aussehen, krass, das ist ja schon was anderes. Dürfte ich die Fotos mal meinem HO zeigen?
avatar
Kira82

Anzahl der Beiträge : 710
Anmeldedatum : 08.10.12
Ort : Hünfelden

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Sa Nov 03 2012, 19:48

Von mir aus gern Zwinker !Darum bin ich ja auch nicht für Biotin, aber jetzt kommt das nasse Wetter und somit ni nur Feuchtigkeit von innen sondern noch von außen Neinja
Naja die haben das gesagt, weil sie sich keinen Reim drauf machen konnten, BB war ok, ein Mangel ist nicht vorhanden, so an sich geht es ihm gut! Wir tendieren jetzt aufs Immunsystem bisl mit! Ist aber auch schwer für die Klinik sowas festzustellen, weil die Einblutungen ja nicht gesehen werden können!

Wenn ich wenigstens einen Auslöser hätte .....!!!!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Jumper am Sa Nov 03 2012, 20:10

Pico2001@ Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass ein Auslöser gefunden wird.... die Hufe sehen schon heftig aus!
Daumendrück
avatar
Jumper

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 20.09.12
Ort : Ammerland

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Pensiero am Sa Nov 03 2012, 20:13

Grundsätzlich stimme ich Kira zu... Allerdings, wenn ich richtig gelesen habe, wird die Stabilität der Hufe immer schlechter. Und daher ist die Gabe von Biotin ja nicht ganz so verkehrt... Zwinker

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5226
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Shetty am Mo Nov 05 2012, 10:09

Ich hab mir grad die Bilder in dem Link angesehen.

Warum wurde denn die gesamte Hufwand außen beraspelt? Was ist das für eine Lücke auf dem dritten Bild hinten im Trachtenbereich?

Meinst Du mit weißliches Zeug evtl eine Art "Nagelhaut"? Die ist nicht schlimm, kann aber auf eine Entzündung hinweisen.

Weiterhin sind die Hufe nicht wirklich gut und gleichmäßig bearbeitet. Risse gibt es nur bei Ungleichgewicht bzw. Spannungen im Huf.

Kann es sein dass auf dem zweiten Bild ein Knick in der vorderen Hufwand zu erkennen ist?

Auf dem dritten Bild scheint es so als ob die Trachten untergeschoben wären und der Huf an sich zu steil steht.

Ist das im Hintergrund ein gestreifter Huf? Und steht das Pferd da so korrekt? AH! Der ist viel zu lang und die Trachten sind viel zu lang bzw. untergeschoben.

Lass mal einen vernünftigen Hufmenschen kommen, einer der nach NHC (Natural Hoof Care) arbeitet, wenn nichts organisches vorliegt sind die Hufe in 6 Monaten tipp-topp!

Adressen findest Du zB hier: http://www.naturhuf.com/html/nhc-profis.html
avatar
Shetty

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 11.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von gipsyking am Mo Nov 05 2012, 12:06

@PICO2001 schrieb:

So nun waren wir in der Klinik und haben Hufe geröngt und da war...nix Zwinker ..
auf der einen Seite gut, anderseits bringt mich das nun auch nicht weiter!

Pico bekam ja nun seit paar Wochen Magnesium und Calcium und das Equitzop myoplast wegen Muskelverspannungen

krankheitsbedingt!

Welche Grunderkrankung(en) liegt(en) denn vor?

Nunja Hufe sind nach wie vor blutunterlaufen, aber es wird langsam heller, ist also nicht mehr dunkelrot sondern dunkelrosa sozusagen Pfeiff

Sie riet mir es, mit Biotin auszuprobieren und das tue ich jetzt auch, wobei ich kein Fan davon bin, aber auch HO sagte dies, weil die TÄ der Klinik meinte auch, dass die Hufe soo schlecht sind was getan werden muss, sonst ist ja wieder der Teufelskreislauf da..kaputte Hufe - Gewicht - Hufe noch mehr kaputt, usw.!!


Auf jeden Fall weiterhin gute Besserung.

...

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mo Nov 05 2012, 18:31

@ gipsking
Er hat starke Ataxie der HWS ab Halswirbel 3 sowie ein zum Glück nur leicht ausgeprägtes Wobbler-Syndrom, woraus sich die Ataxie schließt! Aber seit 2 Jahren mit einem stagnierenden positiven klinischen Verlauf!

@shetty
Das ist ein Querriss auf dem 3. Bild, der Huf ist eben nicht nach unten sonder wei auch immer so stark in diese Richtung gerissen!

Was ist bei NHC (Natural Hoof Care) so anders als beim Hoforthopäden???

Der Knick stammt von einem Riss, die hat er schon seit Geburt und eigentlich hatten wir sie mal für 2 Monate weg, dafür kommen sie nun umso "dicker"!

Wie kann man denn die Trachten "bessern", ich muss dazu sagen, das er kein schnelles Hufwachstum hat, man kann also immer nur minmal war wegnehmen und korrigieren! Also ich weiß das der HO hinten im Trachtenbereich immer was wegnimmt und auch versucht seitlich die Spannung rauszunehmen, er hat ja auch an 3 Hufen nen Zwanghuf, viel besser will sich das aber ni Verwirrt bin

Um herlich zu sein..von Trachten hab ich echt wenig Ahnung, ja das er steil steht weiß ich, hab den HO nun erst seit Oktober, vorher waren immer Hufschmiede dran!Die haben nicht mal erkannt das er Zwanghuf hat und nur ausgeschnitten!
Achso warum das abgeraspelt ist..wir haben Fotos für de Klinik gemacht und außerdem waren die Risse bis oben hin, raspeln tut er das ni immer ab!! Zwinker







avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Kira82 am Mo Nov 05 2012, 20:32

oh ja oh ja, ich kenn das von meiner ehemaligen Little Girl, ob HO oder NHC, waren beide dran, Zwanghufe sind einfach nicht gut zu bearbeiten! Lilly hatte 2 aber die Anzahl spielt keine Rolle, ich kenne eher auch den Verlauf, was will man da machen??!! Da nützt der Beste Schmied, HO oder NHC und wie sie sich alle schimpfen nichts!
Außerdem Ataxie, na klasse, hab ich alles hinter mir, das macht es bei der Bewegung auch nicht einfacher dem Pferd und Huf gegenüber! Da kann man einfach nur testen und die Bilder hab ich jetzt meinem HO gesendet welcher damals Little girl als einziger noch bearbeitet hat, da sich niemand anderes mehr dran getraut hat! Per PN sende ich dir picco gerne mal seine Hompage und Handynummer, er ist ein echt toller Kerl welcher immer und immer wieder versucht alles rauszuholen, mit Foto machen bei jedem bearbeiten um zu sehen wie sich der Huf entwickelt, bis hin zu Akkupressur um einiges im Argen unterstützend zu heilen! Ich schwöre auf den Mann! Wer wollte ein knallendes Pferd bearbeiten, Lilly ist bei Hinterhufe heben immer ohne Vorwahnung auf den Boden gesackt, er war der einzige der noch Ihre Hufe später bearbeitet hat und mir sehr geholfen hat!
avatar
Kira82

Anzahl der Beiträge : 710
Anmeldedatum : 08.10.12
Ort : Hünfelden

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mo Nov 05 2012, 21:28

@Kira
Ja bitte kannst gern machen per PN Zwinker Darf ich fragen wie bei dir der Ataxieverlauf war?? Ja hast recht ist eben nicht so einfach mit dem Ataktiker da auch auf die Hufe "normalen Einfluss" nehmen zu können! Man muss so viel beachten Rolling Eyes

Aber ich merke gerade, das ich nach wie vor mit meinem Touchscreen Handy noch ni klar komme..der Hoforthopäde..tss..gut a bisl König ist er manchmal auch lol

avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Kira82 am Di Nov 06 2012, 09:47

Ich war damals der Meinung und 2 Kliniken das meine Ataxie hat, aber später stellte sich heraus das es eine Fehldiagnose war und es Narkolepsie ist, aber für die Hufe war es egal, denn das Bewegungsmuster war auch nicht viel besser als bei Ataxie! Sende Dir in meiner Mittagspause eine PN
avatar
Kira82

Anzahl der Beiträge : 710
Anmeldedatum : 08.10.12
Ort : Hünfelden

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mo Dez 03 2012, 20:13

So nun ma ein Update Zwinker ...also ich habe nun seit ca. 4 Wochen kein Magnesium und Calcium mehr gefüttert, vorher hatte er das ja fast 3 Monate bekommen und die Hufe waren noch immer Rot aber schon eher Rosa! Nun bekommt er Biotin mit Zink und bis dahin war auch alles gut, aber jetzt wird es wieder schlimmer! Nun weiß ich nicht ob es daran liegt das er das Zeug nicht mehr beommt oder einfach wieder ein "Schub" war. Das hatten wir ja zwischendrinnen auch mal immer kurz das es besser aussah bevor es wieder richtig kam! Wie Schübe eben.

Habe mal Bilder gemacht..aber ich glaube man sieht das ni richtig, ich versuche es die Woche nochmal besser zu machen gaga

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]



avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Fellnase am Mo Dez 03 2012, 20:31

Der Huf sieht aber immer noch sehr rot aus... !!
Es wäre echt interessant zu wissen, warum....
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14718
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mo Dez 03 2012, 21:48

JA leider! Mich würde das auch sehr interessieren, aber bis dato weiß keiner genaues..es ist zum in die Bulle pu...sen Zwinker
Aber das es jetzt wieder mehr wird stört mich wahnsinnig!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Shetty am Di Dez 04 2012, 08:14

Mh am Kronrand sieht es doch gut aus, also weiß. Oder kommt da direkt jetzt wieder rotes runtergewachsen?

Wächst das von oben nach unten oder taucht das Blut "unterwegs" auf?

Die Hufe sehen insgesamt etwas lang aus und die Wand muss viel mehr beigeraspelt werden, an den Rissen hebelt alles weg und reißt noch weiter ein. Ein Bild mal von der Sohle wäre sehr interessant.

Was bekommt er denn überhaupt zu fressen und wie wird er bewegt und auf welchem Boden?
avatar
Shetty

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 11.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Di Dez 04 2012, 09:18

@Shetty
Also.. Zwinker
Nein es kommt von Kronrand auch rot, sieht man so schlecht, die hellen Stellen sind rosa und hinten ist der Kronrand auch wieder rot. Ich versuche die Tage mal etwas bessere Bilder zu bekommen!
Ja die Hufe stehen schlecht, aber auf dem Hintergrund, das man nur ganz langsam und kaum etwas machen kann, das Horn wächts sehr langsam und ist eben durch die Ablagerungen von innen feucht und somit weich und hält kaum was aus! Daher auch die Risse, welche natürlich immer mehr werden, je weicher der Huf ist, weil man auch die Spannung nicht so einfach rausnehmen kann, weil wie gesagt Huf Schlecht und langsam wächst. Zumal er einige Risse seit Geburt an hat und diese sich nicht wirklich beheben lassen, reduzieren, aber nicht beheben!
Er bekommt eine Hand voll Peletts früh und abends und über den Tag steht er auf Koppel, bzw. jetzt auf Winterkoppel und bekommt Heu und Stroh und auf Winterkoppel dann ab Januar Silage! Zusäzlich bekommt er aktuell Biotin mit Zink und Echinacea! Voerher hat er für 3 Monate Equitop myoplast bekommen aufgrund Muskelverspannungen sowie Magnesium und Caclium als Tabletten.
Das Problem begann schon im alten Stall, da hat er eine Handvoll Hafer statt Peletts bekommen.

Aufgrund seiner Krankheit hat er seit er 5 war, 5 Jahre auf Koppel gestanden (Tag- und Nachtkoppel) und wurde im Winter 3-mal die Woche in der Halle laufen gelassen bzw. ein wenig Freispringen gemacht!
Letztes Jahr ging er mit meinem kind an der Longe so auch 3-mal die Woche! Seit ca. Mai dieses JAhres reite ich ihn wieder, dies so 2- bis 3-mal die Woche die anderen tage wird er longiert und 2 Tage die Woche darf er nix tun! Er steht seit März aufgrund Stallwechsel nun nachts drinnen und nicht mehr auf Tag-Nacht-Koppel. Longe und Reiten wird allerdings krankheitsbedingt nur im Schnitt 20 Minuten gemacht. Dies mit Bauch-Beine-Po-Training (halbe Runde Galopp, halbe Trab - nur an der Longe) und Tempiwechseln!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Kira82 am Di Dez 04 2012, 09:48

Hey Pico, konnte Felix dir was sagen, hattest du Ihm mal Bilder geschickt?
avatar
Kira82

Anzahl der Beiträge : 710
Anmeldedatum : 08.10.12
Ort : Hünfelden

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Di Dez 04 2012, 10:03

@Shetty schrieb:Wächst das von oben nach unten oder taucht das Blut "unterwegs" auf?
Wie meinst jetzt "unterwegs" Das Rote ist überall im gesamten Huf, also oben zu sehen und wenn man unten wegschneidet, dann ist die Sohle ebefalls rot! Und wächst von oben nach unten, konstant seit Oktober letzten Jahres, war vorher schon nur in punktuellem Verhalten!

@Kira
Mein Lappi war doch jetzt kaput, das hat mich beim Fotowettberwerb schon gewurmt Wut und da kam ich ni an die Bilder ran, brauche ja Bilder wo man das richtig deutlich sehen kann und so! Aber morgen sollte mein Lappi wieder funktionstüchtig bei mir sein, dann werde ich das gleich erledigen! Yes
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Kira82 am Di Dez 04 2012, 12:31

Ja super, brauch kein mensch, aber mach das Mal, Felix wird dir bestimmt was dazu sagen wenn Du Ihm die Bilder zukommen lässt und ihm auch dazu sagst wie er lebt und was er bekommt!
Drück dir die Daumen das das bald mal in den Griff zu bekommen ist! Daumendrück
avatar
Kira82

Anzahl der Beiträge : 710
Anmeldedatum : 08.10.12
Ort : Hünfelden

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Shetty am Di Dez 04 2012, 14:36

Also wird das Horn schon so rot am Kronrand gebildet, richtig? Das spricht aber für eine Entzündung bzw ein sonstiges Problem (evtl Pilz?) am Kronrand. Das kann natürlich den ganzen Huf angreifen.

Die Wand muss von außen her (also senkrecht) bearbeitet werden, von der Länge her kann man was sagen wenn man ein Bild von unten sieht. Von außen senkrecht beeinflusst die Länge nicht, hilft dem Pferd und der Wand aber, verhindert weiteres einreißen und verringert Schmerzen beim laufen. Risse deuten immer auf ein Ungleichgewicht im Huf hin. Kein Pferd wird mit kaputten Hufen geboren (evtl mit Fehlstellungen oder einer Erbkrankheit, aber nicht mit Rissen).

Es ist natürlich möglich dass durch die Entzündung die gesamte weiße Linie immer kaputt nachwächst und dadurch auch das Hufbein absinkt. Habt ihr mal Röntgenaufnahmen machen lassen?

Bei der Hufbearbeitung sollte auch so gut wie gar nichts an der Sohle gemacht werden (und auch nicht am Strahl). Geht er auf Asphalt oder Schotter fühlig?

Ist nicht so gut dass er immer nur weich geht und steht, wäre es möglich ihn wenigstens stundenweise auf einen gepflasterten Paddock zu stellen (wenn er da keine Schmerzen zeigt) oder jeden Tag 30 min wenigstens auf Asphalt/Beton spazieren zu gehen?

Er hat Ataxie, oder? Es könnte evtl sein dass hier ein Zusammenhang besteht, also dass eine Nervenentzündung die Entzündung des Hufes verursacht.

Ich persönlich würde ein Pferd mit solchen Füßen allerdings nicht im Winter aufs Gras stellen, da der Huf eh schon angegriffen ist und dann noch das stark fructanhaltige Gras dazu kommt kann es das ganze noch verschlimmern. Pellets würde ich ganz weglassen. Wenn er Energie brauchen sollte zusätzlich, lieber Reiskleie, Öl oder unmellassierte Rübenschnitzel füttern. Plus reine Bierhefe, kann schon bis zu 100gr am Tag sein.
avatar
Shetty

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 11.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Di Dez 04 2012, 18:58

Er stand die letzten Jahre auf halb Einstreu und halb Beton und der weg ur oppel hin und zurück ist aus Beton und Schotterweg und harten Feldboden und Gras halt! Ja er läuft fühlig, aber nur wenn ein Reiter drauf sitzt! Das hat er schon immer gemacht, auch mit Eisen, die er damals drauf hatte!

Stoffwechsel und Entzündungen wurde alles seither 3-mal gecheckt! Nix gefunden!Geröntgt wurde er Ende Oktober in der Klinik..keine Auffälligkeiten!

Naja es sind 4 Hufe betroffen. Von der Ataxie herrühren kann es eher nicht, da keine Nerven entzündet sind sondern abgeklemmt, und es wäre schon früher so gewesen! Das haben die in der Klinik auch gesagt, weil das auch mein Verdacht war! Die haben mir das mit Fachbegriffen erklärt aber ich hab mir ni alles behalten Zwinker

An der Sohle wird kaum was gemacht und am Strahl nur soviel, wie es dem Zwanghuf dienlich ist, den er an 3 Hufen hat. Im Winter steht er ja nicht auf Gra..ist ne Winterkoppel..nur Berge von Schnee, Matsch, Eis, Schlamm und Schotter Zwinker!

Also wegen der Fütterung mit Bierhefe hab ich da so meine bedenken, des Gewichtes sbezüglich, mal als Kur ok, aber länger da ist der Effekt des zulegenden Gewichtes mir zu groß! Er hat schon seine 700 kg die die Hufe tragen müssen..ich bin froh das wir ein klitzekleines bisl abgenommen haben lol !

Wie genau der Huf bearbeitet wird kann ich nicht genau sagen..ich muss immer zu Pico gucken, weil der alle Spiely macht immer nur Unsinn dabei! Aber wenn der HO das nächste mal da ist, werd ich ihn mal genau fragen!

Also Pilz..keine Ahnung..in welche Richtung geht da deine Idee??
Kein Pferd wird mit Rissen geboren ist so nicht richtig..kaum ein Pferd, nur leider zählt meiner unter kaum. Da ich bei der Geburt dabei war, kann ich diese 2 Risse bestätigen! Sie fielen sofort auf! Zwinker
Er wird eigenbtlich hauptsächlich darauf bearbeitet die Spannung aus dem Huf zu nehmen, um eben auch die Risse (der eine war mal den Daumenbreite breit) nicht zu stark werden zu lassen!

Ich dachte ab Frühjahr an Klebeeisen..zumindest um die leichten Fehlstellungen so ein wenig beeinflussen zu können und das fühlige Laufen mit Reiter ein wenig zu minimieren! Bzw. wollt mich erstmal informieren.

avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3193
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von mohirah am Mo Dez 17 2012, 13:30

Puh, die Hufe sehen ja wirklich schlimm aus. Und das geht jetzt schon seit einem Jahr so? Hat sich denn irgendwas geändert in der Zeit als das angefangen hat oder auch schon eine Weile vorher (Stall, Futter, Hufbearbeiter etc.)?

Magst du mal aktuelle Fotos einstellen, vielleicht nach der nächsten Bearbeitung? Falls ja, achte bitte auf die Perspektive. Die Fotos sollten direkt am Boden aufgenommen werden. Und bitte auch an ein Sohlenfoto denken. Zwinker

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten