Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Seite 7 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mi März 06 2013, 10:14

Naja das machen die in der Klinik ni..die wissen ja wo se hingucken müssen in dem Moment und das sind Bilder fürn TA, der weiß es auch Zwinker
Zumindest konnten das jeweils beide erkennen!

Oh Gott...das ist von Oktober...ich weiß das ni mehr alles lol ..nur die Aussage alles i.O...die TÄ hat es schriftlich...nein das rechte war schlechter geworden, man sieht ja weniger! Er stand beide male auf einem Brett! Und wir hatten auch erst rechts gemacht, weil das das "gute Bein" war bezüglich ticken und dann erst links und das erste Bild war nicht so optimal geworden!
Warum das so geworden ist, konnte ich bei dem gewusel an Studenten nicht erkennen!
Aber ich denke auch ohne die Paar Milimeter ist das Gröbste zu erkennen!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von mohirah am Mi März 06 2013, 11:35

Ich hab wie versprochen gemalt:
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Um die Lage des Hufbeins zu beurteilen, schaut man sich an, wo die Spitze (lila markiert) sich befindet. Sie sollte annähernd auf Höhe des Kronsaums liegen. VL ist der Abstand zwischen der grünen Linie (vermutete Position des Kronsaums) und der blauen sehr gering. Sofern ich die Position des Kronsaums richtig vermute, ist hier alles i. O.

Bei VR ist der Abstand der beiden Linien im Vergleich größer. Vorausgesetzt, dass ich die Position des Kronsaums auch hier richtig geschätzt habe, würde das bedeuten, dass das Hufbein sich an diesem Huf leicht abgesenkt hat. Das wäre nicht so toll. No Eine Hufbeinabsenkung würde im Übrigen auch zu den Einblutungen passen, die Pico immer wieder mal hat.

Die Bilder sind wegen der fehlenden Markierungen leider wenig aussagekräftig. Schade um den Aufwand. Schulterzuck

Falls du irgendwann mal wieder RöBi machen lässt, solltest du auf entsprechenden Markierungen bestehen. Und auch darauf, dass man den ganzen Huf sieht und nichts fehlt. (Haben die Studenten da geübt?) Sonst bezahlst du einen Haufen Geld und kriegst dafür nicht mal eine vernünftige Beurteilung.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mi März 06 2013, 11:46

Ja ich weiß die Bilder sind nicht das allerbeste Zwinker , aber das Wichtigste ist erkennbar gewesen!

Also von Hufabsenkung wurde nix relevantes gesagt...er hat die Einblutungen ja aber an allen 4-en, also denke, auch wenn es eine leichte sein sollte, wäre es aber keine Erklärungen für die anderen 3! Da könnt ich aber die TÄ nochmal drauf ansprechen!

Naja ich kann immernoch Markierungen ziehen lassen, entweder durch Klinik oder aber TÄin..dafür sind die da Zwinker !
Ähm ja natürlich üben die Studenten und wenn die CÄ der Klinik nix ausreichend gesehen hätte, dann hätte das Bild nochmal gemacht werden müssen!
Natürlich bezahle ich dafür kaum Geld..weil es eben Studenten sind, da wurde so angesprochen und jedem sollte diese Chance gegeben werden. Sie durften an allem Üben,nur am wichtigsten Bild nicht, dem 6. und 7. Halswirbel!

Huf-Röbis kann ich notfalls immer auch mal vom normalen TA machen lassen! Das sehe ich nicht alzu eng!
spästestens nächstes jahr bin ich wieder in der Klinik, dann vielleicht ohne Studenten lol
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von mohirah am Mi März 06 2013, 11:58

Ich meine keine nachträglichen Markierungen auf dem RöBi. Janein Die zeichnet ja letzlich jeder nach seinem Ermessen ein (so wie ich es gemacht habe). Ich meine Markierungen direkt am Huf, bevor geröntgt wird. Kann man z. B. mit einem Nagel o. ä. machen, jedenfalls etwas aus Metall. So kann man auch gleich den Verlauf der Hufwand markieren, was ja auch wichtig ist für die Beurteilung. Wenn man die Nagelspitze bündig am Kronsaum abschließen lässt, hat man sowohl Wand als auch Kronsaum markiert und kann das RöBi nachher besser auswerten. Zwinker

Klar, Studenten müssen auch mal üben dürfen und wenn der Preis gestimmt hat, ist das ja auch OK. Nur leidet eben die Aussagekraft ein wenig darunter.

Pico könnte theoretisch auch an allen Vieren eine Hufbeinabsenkung haben. Mit Sicherheit lässt sich das eben nur mit entsprechenden Markierungen feststellen bzw. ausschließen. Eine Hufbeinabsenkung kann sich übrigens sehr schleichend entwickeln ohne dass man von außen zunächst etwas bemerkt.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mi März 06 2013, 12:39

Ja jetzt weiß ich was du meinst Zwinker ! Das wurde nicht gemacht, Nicht im einem Nagel...mit einem optischen Faden für die Studenten Rolling Eyes
Es wäre jetzt nur intensiviert worden, wenn an beiden Hufen die gleichen Veränderungen gesehen worden wären, was nicht der Fall war, dann hätte man auch hinten gemacht!

Also es gibt auch auf diesen Röbis Veränderungen zu sehen, sie wurden mir alle gezeigt und auch notiert, könnt ich notfalls bei der TÄ holen, allerdings mit dem Zusatz das viele der kleinen Veräderungen 90 % der Pferde haben, nur weiß es keiner und man darf nicht in jeder Veränderung etwas reiniterpretieren, diese weniger huftechnisch sonder gelenktechnisch sind!

Ich werde das BB abwarten und dann nochmal mit der TÄ überlegen, was wir mit machen!
Und ich versuche ja neuen HO..mal schauen ob wir etwas erreichen!

Ich muss ehrlich sagen ich vertraue da der Ärztin in der Klinik und meiner TÄ vorerst! geplant ist die Hufe beim nächsten Klinikbesuch Ende nächsten Jahres wieder mit zu machen, bei Auffälligkeiten schon früher!
Das Hauptaugenmerk lag ja bei dem Besuch auf der Ataxie!!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Di März 12 2013, 13:04

Also BB ist da! Alles top, außer eben die lieben kleinen Spurenelemente Zwinker ..also Kupfer ist ok, aber Selen und Zink nicht.
Wir haben mal die Vergleichswerte vom Sommer letzten Jahres
Selen war da 57 (Ref.-Bereich für das hiesige Labor: 100-200), jetzt 61
Zink war da 582 (Ref.-Bereich 500-1300) - jetzt 477 (trotz das er übern Winter ja Biotin und Gelantinat-Zeg mit Zink bekommen hat..tss!
Ja wenn das schon alles im unnormalen BEreich ist, dann sagt sie auch, sind fast immer die Vitamine etc. auch nicht ganz so wie es sollte sein!
Also bekommt er jetzt erstmal wieder die Selenkur flüssig, und zusätzlich das Reformin von Höveler! Und im Herbst folgt dann das neue BB Zwinker
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von mohirah am Di März 12 2013, 13:40

Tja, das mit den Referenzwerten ist immer so eine Sache. Es gibt auch Labore, die den unteren Grenzwert für Selen mit 50 angeben. Dann hätte Pico gar keinen Selenmangel.

Ein Selenüberschuss ist wesentlich gefährlicher als ein leichter Mangel. Pico liegt ja nun im unteren Bereich. Wenn du ein bisschen zufütterst, wird das nicht gleich schaden. Ich wär da aber vorsichtig und würde das Präparat wohl eher unterdosiert geben.

Wie sind denn die genauen Werte für Kupfer und Mangan?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Di März 12 2013, 13:50

Äh Mangan müsst ich nochmal nachfragen, das hab ich mir iwie ni notiert..aber Kupfer war bei 63 (Ref.-Bereich 50-150), also i.O.!
Ja das mit den Ref-Bereichen kenn ich auch! Naja ich finde das mit dem Selen auch ni sooo extrem wild. Aber as der Zink weniger geworden ist, trotz ja doch Zufütterung ist mir sehr suspekt und ihr ja auch!

avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von blondie am Di März 12 2013, 13:51

Die Referenzwerte stehen IMMER egal welches Labor auf dem BB dabei, und danach kann man sich richten.

Beim einen ist es 100-200 beim anderen 50-100 dafür wird der Wert aber auch anders angegeben z.b. wäre der 57er Wert bei (100-200) dann nur 22 beim 50-100.


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von mohirah am Di März 12 2013, 14:26

@PICO2001 schrieb:Aber as der Zink weniger geworden ist, trotz ja doch Zufütterung ist mir sehr suspekt und ihr ja auch!
Deswegen wäre es eben wichtig, auch auf den Manganwert zu schauen. Und Eisen.
Außerdem könnte der CK-Wert interessant sein.

Was meinst du mit notiert? Hast du nicht den Laborbericht bekommen?

@blondie
Wenn ich dich richtig verstehe, geht also jedes Labor bundesweit von denselben Grenzwerten aus? Die Grenzwerte ergeben sich durch die Menge des untersuchten Blutes? Und wenn die "halbe Menge" Blut untersucht wird, werden entsprechend auch die Grenzwerte "halbiert"? Dann müsste der Wert von Pico bei 50-100 doch aber 28,5 entsprechen? scratch

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Ginger29 am Di März 12 2013, 14:42

@Blondie und @Mohirah: ich weiß, dass die Labore unterschiedliche Referenzwerte geben. Was bei dem einen kein Mangel ist, kann bei dem anderen einer sein. Das ist etwas verwirrend, aber eben leider nicht einheitlich geregelt.
avatar
Ginger29

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 17.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Di März 12 2013, 14:43

Das ist heute erst da angekommen, ich hole es mir immer ab, wenn ich eh vorbeifahre, liegt ja aufm Arbeitsweg und der Inhaber der Tierarztpraxis und seine Frau wir sind schon paar Jahre auch privat befreundet..er macht aber die kleinen Viechers lol
Ähm ja ich hole mir das, denke morgen oder so wird es werden, muss ja eh hin!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Sa März 30 2013, 09:35

So Donnerstag kommt die neue Bearbeiterin, sie hat gestern mit mir telefoniert. Geht leider jetzt erst, sie hatte ich aufgrund Zeitmangel an 2 Kollegen verwiesen, diese hatten sich nun aber bei ihr gemeldet, das sie das pardout nicht schaffen und da ja nun schon 13 Wochen dazwischenliegen, wollte sie heute kommen, da kann ich aber nicht, da machen wir das Donnerstag.

Die Hufe sehen aber trotzdem nicht verändert aus. Ich hab derzeit nur 2-mal leicht abfeilen müssen an der Seite. Er läuft auch sehr gut..besser als sonst immer wenn er neu gemacht ist (also die gesamt Woche darauf).
Das Wetter und der Schnee lässt das natürlich auch perfekt zu!
Ich bin gespannt wie sie so ist Yes und was sich jetzt entwickelt oder auch nicht!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von mohirah am Mo Apr 15 2013, 11:41

Wolltest du hier nicht noch Blutwerte einstellen?
Und was hat denn der Termin mit der neuen Bearbeiterin ergeben?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mo Mai 20 2013, 22:03

So...sorry das es etwas geschliffen hat in letzter Zeit Zwinker

Also die neue Bearbeiterin (DHG) war nun derzeit schon zweimal da...letzte Woche das letzte mal und davor vor 5 Wochen! Wir haben derzeit auch Abstände von 5 Wochen vorerst!
Und ja ich bin derzeit zufrieden Zwinker
Sie hat zu Beginn nicht zu viel gemacht um Pico und Sehen und Gangverhalten nicht gleich zu sehr zu überforndern und macht bei jeder Bearbeitung auch vorher/nachher Fotos. Das war vermutlich auch das Problem bei dem Bearbeiter vorher, das er gleich radikal alles abgeändert hat!

Auf jedenfall was ich erstaunlich finde ist, seither galoppiert er auch links immer sofort an und dauerhaft durch ohne zu ticken (das war voher schon seit der vorherige Bearbeiter ja da war nie wieder möglich an der Longe - mit Reiter aufgrund von Husten und Schnupfen von Pico, geholt durch Neuzugang im Stall, nicht getestet), und heute ganz aktuell getestet...er geht super normal auch mit Reiter auf Asphalt ohne irgendwie extrem beeiträchtigt zu sein!

Die Bearbeiterin sagte ja es wird ca. ein halbes Jahr dauern bis ein deutlicher Erfolg sichtbar wird, aber ich bin so schon zufrieden.

Rot sind die Hufe nach wie vor, das braucht denke ich etwas mehr Zeit...aber ich bin zumindest schon ein wenig positiv begeistert...sie meldet sich immer von allein, macht immer sofort Termine, rift trotzdem nochmal an...fragt auch zwischenrein nach nem Stand und auch so ist sie sehr nett!
So fühl ich mich gut aufgehoben...hoffe das bleibt auch so, aber denke das passt so, auch wenn Pico sie derzeit ganz schön auf die Probe stellt, aber sie meistert das ganz easy Smile
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Di Jul 16 2013, 19:29

So also hier mal wieder ein kleines ZWischen-Update!Heute war die HO wieder da, wir machen nach wie vor 5-wöchentliche Abstände, was derzeit gut ist!
Und ich muss sagen, ich bin derzeit begeistert! Die Hufe haben sich in der Zeit natürlich nicht um 150 Grad gebessert, aber ich erkenne zumindest eine gewisse Tendenz! Ich kann gerade auch beim unten wegschneiden keinerlei Blut mehr erkennen und auch am Kronrand, kommen keine neuen gravierenden Blutschichten mehr nach! Der Huf ist tatsache fast wieder komplett weiß! Wahsninn! Auch wird der Huf, wie man heute gesehen hat dadurch natürlich jetzt - trocken Zwinker Smile !
So das war es erstmal im Bezug darauf! In 5 Wochen ist Pico dann wieder dran! Mal schauen ob es dann noch immer so toll ist Yeah 
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Fellnase am Di Jul 16 2013, 19:47

Klasse!! Ich freue mich für euch!!

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14569
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Di Jul 16 2013, 22:00

Danke..ich freue mich auch und hoffe das diese Konstanz bleibt Zwinker 
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von mohirah am Mi Jul 17 2013, 09:29

Super! Smile 

Kannst du erkennen was die HO anders macht als die vorherigen Bearbeiter?

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2593
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von fribi am Mi Jul 17 2013, 12:26

Gute Nachricht! Freut mich!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von PICO2001 am Mi Jul 17 2013, 21:35

@Mohirah
So ganz genau nicht, ich wusste ja nicht was die vorhergehenden genau machen Zwinker 
Aber zumindest einen groben und sogar für mich sichtbaren deutlichen Unterschied gibt es zum vorherigen: er hat immer viel und radikal weggenommen, sie macht das weniger und immer sukzessive so dass es genug ist, aber nicht zu viel!
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Feuchte Hufe durch Blutablagerungen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 7 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten