Beinschutz Springen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Beinschutz Springen

Beitrag von Funi am Mo Aug 06 2012, 21:01

Hey Foris,

wie schützt ihr die Beine eurer Pferde wenn ihr mit euren Pferden springt (oder freispringen lasst?)?

Ist Schutz überhaupt notwendigt & wenn ja in welchem Ausmaß?

Bin gespannt was ihr so meint.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11331
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Ósk am Mo Aug 06 2012, 21:31

Also ich ziehe meinem Pony zumindest Glocken vorne an, da sie beim Toben sich gerne mal hinten reinsteigt und wir da schon 2x Macken hatten.
Haben wir viele Stangen und nicht so heisses Wetter benutze ich auch schonmal Gamaschen vorne gegen Verletzungen beim Mikadospielen...aber ich habe auch Angst vor einem Hitzestau unter den Dingern. Daher wäge ich immer ab zwischen allen Faktoren.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4121
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Nonstop Hanover am Mo Aug 06 2012, 22:04

Ich benutz nur Glocken, meist aber garnix rotwerd
Bisher war auch nie etwas. (ich springe frei und auch nie so hoch. )

Hatte auch mal an Bandagen gedaxht, aber noch nich getestet
avatar
Nonstop Hanover

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Mainz

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von fribi am Di Aug 07 2012, 08:40

Wir springen (fast) nicht, aber ich baue hin und wieder einen Sprung beim freilaufen auf. Da diese Sprünge nur einzeln und nicht so hoch sind, gibt es bei mir keine Maßnahmen. Weder Glocken noch Bandagen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von ponyLiebe am Di Aug 07 2012, 11:17

Also ich springe ja auch nicht hoch aber trotzdem tue ich gamaschen dran . Und wenn es warm ist spring ich garnicht Lächeln Boy reite ich mit Glocken weil er sich im Gallop gerne mal in seine vordereisen tritt .. Aber sonst reite ich auch nicht mit Gamaschen oder Bandagen !

vlG PonyLiebe
avatar
ponyLiebe

Anzahl der Beiträge : 405
Anmeldedatum : 04.05.12
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Ginger29 am Di Aug 07 2012, 11:59

Ich ziehe weder Gamaschen noch Glocken über. Aber meine sind auch unbeschlagen. Und es handelt sich bei uns um Gymnastiksprünge, also nicht sehr hoch.
avatar
Ginger29

Anzahl der Beiträge : 409
Anmeldedatum : 17.06.12

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Nadi79 am Di Aug 07 2012, 17:42

Bei uns springt nur Nandino....ich gar nicht. Zwinker
Meistens mach ich das nach dem Reiten...da hat er dann noch Bandagen oder Gamaschen an....oder beim Freilaufen....da zieh ich auch eigentlich nie einen Beinschutz an.
avatar
Nadi79

Anzahl der Beiträge : 6987
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : Daheim

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Nedserd am Di Aug 07 2012, 21:34

Vorne Gamaschen hinten Streichkappen. Im Training auch Hufglocken vorn, auf Turnier sind sie Verboten.
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Dievonda am Mi Aug 08 2012, 09:52

Verboten?? Echt?

Ich springe immer mit Glocken (und Gamaschen), weil sich der Dicke immer in die Fesseln oder Ballen tappt.
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Serinka am Mi Aug 08 2012, 12:13

Serinka springt ja nicht mehr, bzw. nicht mehr hoch. Aber wenn, dann kommen Gamaschen & Streichkappen dran Lächeln
avatar
Serinka

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Nedserd am Mi Aug 08 2012, 14:05

In Springenprüfungen laut LPO sind Hufglocken verboten Yes
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Puenktchen am Mi Aug 08 2012, 21:55

Der Meinige trägt grundsätzlich bei der Arbeit Beinschutz - also auch bei der Springgymnastik
Ich finde es grundsätzlich sinnvoll unter dem Sattel entsprechend zu agieren - wir verlangen von unseren Pferden unter dem Sattel Seitwärtsgänge etc. - da ist die Gefahr des Anschlagens halt gegeben.
avatar
Puenktchen

Anzahl der Beiträge : 158
Anmeldedatum : 13.09.10
Ort : südlich der Nordsee :-))

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Islandpferd1000 am Di Aug 14 2012, 14:51

Also ich hab beim Springen immer Gamaschen und Glocken dran, Gamaschen zur Unterstützung der Sehnen und Glocken damit sie sich nicht hinten reinsteigen und dann sich die Eisen runterziehn bzw. sich verletzen...
Ich springe auch nicht hoch (unter 60cm), aber trotzdem hätte sich schonmal beim Freispringen ein Pferd ganz bös wehtun können ohne Gamaschen, weils beim landen umgeschnackelt ist... Aber die Gamaschen haben das Bein "stabilisiert" und deswegen hat er sich nix getan...
avatar
Islandpferd1000

Anzahl der Beiträge : 48
Anmeldedatum : 14.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Napolde am Do Okt 11 2012, 08:38

*auskram (und hofft dass es hier her passt)*

Würde mich freuen, wenn ihr mir den Unterschied (bzgl Sinn und Zweck) von Gamaschen und Bandagen erklären könntet. Was wird wofür genutzt? Vor- und Nachteile?

Ich möchte bei meinem mal Stangen in die Bodenarbeit einbauen. Da er manchmal noch etwas unsicher und unkoordiniert mit seinen Beinen ist, sollte ich ihn mit so etwas schützen? Er knallt auch gerne mal mit einem Vorderhuf gegen das andere Vorderbein, zB beim Freilaufen lassen. Jetzt wo es Winter wird, wäre es generell ratsam die Sehnen durch so etwas zu wärmen?
Ich hatte mein Augenmerk auf Bandagen gelegt, weiß aber nicht ob das so sinnvoll ist, da meiner noch ziemlich zappelig ist und gerade bei Berührungen an den Beinen gerne hippelig wird und sich nicht entscheiden kann zwischen Huf geben, ausweichen und Stehen bleiben Zwinker

Danke schon mal,
Eure noch viel lernen müssende Napolde Zwinker

Ps: bitte Bescheid geben wenn ich hierfür einen extra Thread aufmachen soll
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Ósk am Do Okt 11 2012, 09:13

Gamaschen bestehen in der Regel aus einer festen Schale und Polsterungsmaterial. Diese bestehen heute meistens aus Plastik oder Kunststoffschäumen, manchmal auch aus Leder. Vorteil ist, dass sie leicht anzulegen sind und je nach Material wirklich so etwas wie einen Schlagschutz bieten.
Es existieren darüber hinaus unterschiedliche Formen, die bekanntesten sind denke ich die Hartschalen-Springgamaschen für die Vorderbeine, welche vorne offen sind, und das Pferd vor einem Greifen der Hinterbeine in der Landungsphase oder vor von hinten fallenden Stangen schützen sollen. Sie schützen nicht vor einem einfachen Anschlagen über dem Sprung.
Die Löffelgamaschen haben einen Hartschalen"löffel" auf der Innenseite des Beins, welche ein Aneinanderstreifen der Beine abschwächen sollen.
Streichkappen schützen den Fesselkopf der Hinterbeine ebenfalls vor einem aneinanderstreichen.
Fesselkopfgamaschen umschliessen das komplette Bein und den Fesselkopf. Wenn das Material fest genug ist bieten sie Rundum einen gewissen Schlagschutz, sicher aber auch einen Streifschutz. Oftmals wird ihnen eine "stützende" Funktion nachgesagt, die allerdings eher kritisch zu sehen ist. Pferdesehnen mit ein bisschen Kunststoff unterstützen zu wollen ist wie Tesafilm an Hochspannungsdrähten.
Geländegamaschen sind ähnlich wie Springgamaschen konzipiert, allerdings rundum geschlossen und weisen inzwischen besondere Technologien auf, welche die Luftzirkulation verbessern sollen um eine Überhitzung des Beins zu vermeiden. Was bei den Springgamaschen erwünscht ist - nämlich der Effekt, dass das Pferd das Anschlagen an die Stangen spürt und folglich achtsamer springt - ist bei Geländegamaschen nicht vorhanden, da der Schutzeffekt vor Streifen und Anschlagen an feste Hindernisse wichtiger gewichtet wird. Ausserdem ist bei solchen Gamaschen noch zu beachten, dass sie sich nicht mit Wasser vollsaugen können sollten.
Vorteil bei Gamaschen ist, dass sie sehr leicht und schnell anzulegen sind und sich auch relativ leicht wieder reinigen lassen.

Bandagen gibt es aus Baumwolle, Fleece, Acryl oder Elastikmaterial. Sie werden je nach dem mit oder ohne Bandagierunterlage verwendet, Elastikbandagen jedoch IMMER mit. Einen wirklicher Schutzeffekt kann jedoch gerade ohne Unterlagen nicht erzielt werden, maximal noch ein kleiner Streifschutz. Auch wenn ihnen immer wieder ein Stützeffekt der Sehnen nachgesagt wird - durch verschiedenste Studien ist dieser wiederlegt. Vorteil mag sein, dass es sie in den verschiedensten Farben gibt und sie je nach Pferd sehr nett aussehen. Ansonsten ist bandagieren mit sehr viel Wickelei verbunden.
Dazu kommt noch, dass sich die Beine sowohl unter Bandagen, als auch unter Gamaschen sehr stark erwärmen - ein "Vorwärmen" der Pferdebeine ist NICHT erforderlich, auch nicht im Winter. Das Mittel der Wahl sollten ausreichend lange Schrittphasen zu Beginn der Arbeit sein. Vielmehr ist die Dauererwärmung am Pferdebein sehr schädlich, es kann sogar zur deutlichen Schwächung der Sehnen kommen, darum sollte man Bandagen und Gamaschen auch DIREKT nach dem Training wieder entfernen. Bei nicht wenigen Pferden ist es schon durch zu lange am Bein verbleibenden Bandagen/Gamaschen zu Fell/Hautverlust und Sehnenentzündungen gekommen. Ein zu strammer Verschluss bei Gamaschen, sowie falsches Anlegen von Bandagen beeinträchtigt auf Dauer auch den Lymphfluss und kann dieses System dauerhaft schädigen.
Bandagieren ist nicht gerade einfach und man sollte es sich von erfahrenen Menschen zeigen lassen. Zu leicht entstehen sonst Falten oder man wickelt zu stramm/zu locker. Alles kann gefährlich enden. Man muss auch sicherstellen, dass die Bandagen nicht während der Bewegung aufgehen oder sich sonstwie lösen. Bei Nässe sollte man keine Bandagen verwenden, da sie sich vollsaugen und sich in der Länge verändern können. Bei allen Nachteilen bzw. nicht echten Vorteilen ist es aber dennoch praktisch Bandagieren zu lernen, da es immer notwendig sein kann, eine Verletzung Bandagieren zu müssen.
Generell sollte der Mensch die Vor- und Nachteile vor einem Einsatz von Beinschutz genau Abwägen. Wenn das Schutzbedürfnis über der Gefahr der Überwärmung steht, ist der Einsatz von Schutzmaterial sinnvoll.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4121
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Napolde am Do Okt 11 2012, 09:34

Wow, vielen Dank für diesen ausführlichen Text! Das ist ja ne Wissenschaft für sich Verwirrt bin

Bandagen fallen für mich dann erst mal weg, da bin ich zu unerfahren und hab schon Horrorszenarien im Kopf wie sich etwas löst, hängen bleibt... No

Die Geländegamaschen hören sich interessant an, aber gerade dein letzter Satz lässt mich natürlich Zögern und überlegen...
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Dievonda am Do Okt 11 2012, 13:47

Dievonda schrieb:Verboten?? Echt?

Ich springe immer mit Glocken (und Gamaschen), weil sich der Dicke immer in die Fesseln oder Ballen tappt.

Update: Die Glocken waren auf Turnier übrigens nicht verboten! Wink Vielleicht ist das ja regional abhängig.
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von LePatron am So Okt 14 2012, 11:10

Ich benutze nur Gamaschen und Streichkappen.
avatar
LePatron

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 14.10.12
Ort : Bayern :)

Nach oben Nach unten

Re: Beinschutz Springen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten