COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Seite 3 von 12 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Licke am Di Jan 06 2015, 19:45

... weil wegen der Kontraktion der Bauchmuskeln, die pumpen quasi die Lunge durch. Grob gesagt.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Ósk am Mi Jan 07 2015, 00:51

...das stimmt schon mit dem Galopp. Nur ist Galopp eben nur bei entsprechender Trainingsmöglichkeit möglich. Bei uns z.b. kann man Galopp derzeit vergessen, alles eisig, rutschig und hart. Wir hatten fast einen Meter Schnee, der 2 Tage zusammengeregnet ist und nun festgefroren ist. Dazu kommen steile Abhänge und enge Wege. Wo hin fahren könnte man also auch vergessen. Wenn ich nun bewegen müsste, müsste ich das mit zügigen Schrittspaziergängen und Klettern (mit Eisausrüstung natürlich, alles andere ist eine umständliche Form von Selbstmord) im Schritt bestreiten. Ist besser als gar nichts, aber natürlich nicht optimal.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4109
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Svakimama am Fr Jan 09 2015, 16:12

So, mein Philos hat jetzt eine Regendecke. Eine leichte mit einem dünnen Fleecefutter.
Gestern hats hier gegossen und der Sturm dazu.....Holla, da dachte ich die Ponies fliegen mit samt ihrem Unterstand davon Zwinker
Keiner wollte sich bei dem Geräuschpegel in die Hütte stellen.
Eine Nacht nen Kopf gemacht, das arme Pony steht im Regen, frisst nicht und ist morgen sterbenskrank Traurig morgens gleichlosgefahren und eine Decke geholt.

Die hatte er jetzt auf, soll heute und das ganze WE ne Menge Wasser runterkommen und Sturm und Schnee. Er hat sie akzeptiert. Mal schauen wie lange lol

Reiten ist somit die nächsten Tage nicht....ich will nicht weg fliegen und ne trockene Arbeitsweise hats nicht mehr. Naja hoffe es wird mal die 2 Tage gehen

Noch ne Frage zu ACC. Bin am überlegen ob evtl. B-Vetsan besser ist. Geht so eine ACC Gabe über längere Zeit auf den Magen? B-Vetsan ist homöopathisch.
Naja werde jetzt mal die ACC Kur machen und gucken was geht.

Gebt ihr auch was auf Dauer dazu. Kein Medikament. Husten Kräuter?
Hab tgl. Thymian und Schwarzkuemmel im Futter.

Danke Yes
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Solar am Fr Jan 09 2015, 16:24

Homöopathische Sachen und Kräuter heben sich glaub ich in ihrer Wirkung auf. Dann musst du dich für eins entscheiden.

Was du noch geben kannst statt ACC ist Bisolvon (Bromhexin). Das ist zwar für Rinder und Schweine, aber einige TA verschreiben es auch für Pferde zum Schleimlösen, es ist auch etwas günstger (es ist aber nicht explizit für Pferde zugelassen).
Für Menschen gibt es das auch (Bromhexin) das habe ich als Kind immer bekommen......auf nem Zuckerstück legger!!!
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Mokka am Fr Jan 09 2015, 18:54

@Svakimama schrieb:
Noch ne Frage zu ACC. Bin am überlegen ob evtl. B-Vetsan besser ist. Geht so eine ACC Gabe über längere Zeit auf den Magen? B-Vetsan ist homöopathisch.
Naja werde jetzt mal die ACC Kur machen und gucken was geht.

Gebt ihr auch was auf Dauer dazu. Kein Medikament. Husten Kräuter?
Hab tgl. Thymian und Schwarzkuemmel im Futter.

Danke Yes
Ich denke, es kommt aufs Individuum auf, was besser wirkt. Da hilft vermutlich nur ausprobieren. Auf Dauer würde ich kein ACC geben. B- Vetsan und andere schon eher.

Hmm, ich hatte Plantagines von IWEST und die Atemwegskräuter von pernaturam. Meinem Gefühl nach hat beides keinen wesentlichen Unterschied gemacht. VIEL mehr macht zumindest bei meinem die Bewegung und die Jahreszeit aus.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Svakimama am Fr Jan 09 2015, 22:33

Danke euch Wink
Werde dann mal meine ACC Kur machen und schauen ob ich dann auf B-Vetsan um steige....mal schauen was bis dahin so passiert ist Yes
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Bigi am So Jan 11 2015, 08:18

Ich gebe B-Vetsan schon über längere Zeit. Zwischendurch mal immer wieder eine Pause.
Da es bei deiner tute frisch ist denke ich solltest du zusätzlich das Kaschmieder Bronchio Elixier geben, und zwar vor dem Bewegen. (wenn du das nächste mal bewegen kannst)
Das mit der Decke finde ich gut.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Svakimama am So Jan 11 2015, 18:53

Hab nochmal ne Frage wegen der Decke. Es hat ja das ganze WE mächtig geregnet, gestürmt und heute geschneit und gestürmt. Da find ich die Decke total o.k. Philos machte mir den Eindruck das es ihm gefällt so eingepackt zu sein Yes


Es soll aber nun die nächsten Tage wieder warmer werden, milder. Wohl noch Regen und Wind aber lage nicht mehr so wie dieses WE.
Soll dann auch die Decke drauf bleiben? Wenn es wärmer ist und er viell. anfängt zu schwitzen?
Bin da grade was ratlos.
Mag ja nicht das er sich zusätzlich noch ne Erkältung einfängt No

Danke euch:-) :-)
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Licke am So Jan 11 2015, 19:44

Glaube nicht, dass er bei unter 15 Grad mit einer Regendecke (wenn es keine Billigdecke ist) schwitzt.

Ob du ihn eindecken magst oder nicht, ist deine Sache.

Ich würde es machen. Bin da aber eben auch vorbelastet.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Mokka am So Jan 11 2015, 21:26

Ja, das ist deine Sache Zwinker

ICH würde ein Pferd, das bisher den ganzen Winter ohne Decke überlebt hat, bei warmem Wetter ohne Decke lassen. Aber ich bin auch überzeugter Deckengegner und decke meinen Alten nur ein, weil er tatsächlich je nach Wetter frieren darsteht- und auch der kriegt die Decke bei über 10 Gras aus.
Mein Lungenpatient trug sein ganzes Leben lang noch nie eine Decke.

Hat er einen windgeschützten Unterstand, in den er jederzeit gehen kann, wo ihn auch kein ranghöheres Pferd rausschickt? Und kannst du ihm die Decke relativ zeitnah wieder anziehen, wenn es kälter wird?

Wenn du ganz unsicher bist, würde ich tatsächlich mit der Decke zum Pferd gehen und es "fragen". Mein Alter geht (wenn unangebunden im Auslauf) manchmal weg, wenn ich mit der Decke komme, was er sonst NIE macht. Das interpretiere ich dann als "Nein, brauche keine Decke"- vielleicht zu viel hineininterpretiert, keine Ahnung.
Wenn er angebunden ist und die Decke nicht "mag", macht er sein typisches Streßgesicht: Genick und Unterkiefer verwerfen. An den meisten Tagen steht er einfach nur still, wenn ich mit der Decke komme, also glaube ich schon, dass er dazu seine Meinung äußert lol

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Svakimama am Mo Jan 12 2015, 06:14

O.k. Danke euch Lächeln

Dieses auf und ab macht mich irre.....
Jeden Tag ein anderes Wetter. vz
Aber eigentlich habt ihr schon recht, wenns10 Grad über steigt und das Schnodderwetter soweit weg ist kommt die Decker runter.
Er hat ja bis dato noch keine gehabt und kam so ganz gut klar. Hab aber eh die TA noch mal da und dann frag ich sie dazu. Sie hat ja selbst Pferde und Huster dazu......sie weis(hoffentlich Yes)
Bescheid.

LG
.
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Solar am Mo Jan 12 2015, 12:33

Jeden Tag anderes Wetter ist schon nervig. Für ein COB´ler sicherlich nicht einfach. Ich decke meine nicht ein, die mag Decken auch nicht sonderlich.
Sie steht auch bei diesem Mistwetter lieber draußen, sie hat schönes Winterfell und gestern war sie nass, aber das Unterfell total trocken.
Auf jeden Fall immer was für´s Immunsystem tun, dann bist du auf der sicheren Seite.
Habe jetzt auch überlegt ob ich noch Schwarzkümmelmehl ins Futter mische, dass soll auch sehr gut sein und ist nicht so teuer wie Öl.

Na man macht sich eben doch ständig Sorgen um das liebe Vieh Pfeiff
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Fliegenschimmelchen am Mo Jan 12 2015, 12:52

@Solar wenn du Schwarzkümmelöl suchst das nicht so teuer ist und es evtl. in größeren Mengen benötigst schau doch mal bei Makana da hol ich meins immer her. ich hab mir letztes jahr zwei fünf Liter Kanister gekauft und es hält sich gut und hat eine tolle Qualität

Fliegenschimmelchen

Anzahl der Beiträge : 452
Anmeldedatum : 08.08.13

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von blondie am Mo Jan 12 2015, 12:56

Ich hab auch eher mit dem Öl bessere Erfahrungen gemacht als mit dem Mehl, Pellets und was es nicht noch alles gibt ...

Ich kauf das Schwarzkümmelöl auch bei MAkana im 5L Kanister ... glaub da kostet der knapp 90€ Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von pusteblume62 am Mo Jan 12 2015, 14:10

Ich würde die Decke nun erstmal drauf lassen. Dieses Decke rauf und Decke wieder runter ist nicht gut. Wenn man ein gesundheitlich angeschlagenes Pferd hat, würde ich übern Winter zumindest eine leicht gefütterte (oder wie Du schreibst, eine Regendecke mit Fleece) Wasser-und Winddichte Decke drauf tun.
Mit Schwarzkümmelöl habe ich persönlich keine so tollen Erfahrungen gemacht. Ich habe es vor Jahren mal selber genommen wegen Asthma. Hatte bei mir null Wirkung, schmeckt scheusslich und ich hatte das Gefühl, es greift meinen Magen an.

Die meisten Pferde fressen es äußerst ungern, so das man es oral verabreichen muss.
Obs für die Magenwand gut ist, würde ich mal googeln.

Mein Mittel der Wahl ist immer noch, Staubfreies Heu guter Qualität (gewässert), staubarme Umgebung,
Wenn es akut ist, inhalieren (evtl. auch mit speziellen schleimlösenden Mitteln) und viel Bewegen, damit der Schleim sich lösen und raus kann.

Es gibt so viele Mittelchen, die auf Dauer ganz schön teuer werden, ich halt nicht so viel davon.


avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Svakimama am Mo Jan 12 2015, 14:39

@Pusteblume
mit dem Schwarzkuemmeloel hab ich so mein zutun, bzw. Philos. Er hat ein bisserl flotten Stuhlgang. Nix schlimmes, aber er äppelt etwas fluffig Zwinker
Wenn ichs weg lasse gehts besser. Ist nur ne kleine Flasche, wenn alle dann alle.
.....wäre aber durchaus auch möglich das es das ACC ist welches da so durch schlägt......
Hab mir B-Vetsan geordert, da ich denke das was homöopathisches vielleicht besser ist...... Aber ACC hilft. Er rotzt jetzt nicht die Masse aber er bekommt besser Luft und gestern war er recht flott unterwegs....ohne Mega zu pumpen und fast nicht geschwitzt Smile

Ich hoffe das sich das echt bessert auf Dauer... Wink Wink
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von blondie am Di März 10 2015, 13:03

Hallo,

wollte mal Fragen was Eure Patienten im Moment machen?

Meiner hustet seit 2 Tagen wieder stark Neinja

Er bekommt gerade wieder seinen Tee... wobei ich befürchte das es wieder iwelche Pollen sind und der Fellwechsel die ihm gerade zu schaffen machen...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Bigi am Di März 10 2015, 14:19

@Blondie, Cheyenne hustet auch wieder mehr. Bei ihr sind es wohl verschiedene Sachen die da einfluss haben. Der kommende Frühling, der Fellwechsel, das Wetter und bei uns momentan das etwas staubige Heu das ich vielelicht auch nicht genug Wässern kann damit es nicht mehr staubt.
avatar
Bigi

Anzahl der Beiträge : 1648
Anmeldedatum : 12.12.13

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Mokka am Di März 10 2015, 20:56

Ja, die Pollen fangen wieder an zu fliegen, ich merks bei mir selber.

Pferd ist ganz guter Dinge Yes Meine THP hat ihn an ihr Bioresunanzgerät gehängt und aktuell bekommt er Globuli. Ich hab im Moment etwas mehr Zeit, sodass er ausreichend läuft. Heu nass gibts eh.

Wobei ich befürchte, dass es schlechter wird, wenn der Frühling richtig losgeht...

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von blondie am Mi März 11 2015, 14:59

Ja... ich hab ihn gestern gleich mal inhalieren lassen für 15min ...

Das wirkt schon manchmal wunder Yes

Naja mal sehen ich hoffe wir kommen vorerst um den Bronchenerweiterer rum...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Licke am Mi März 11 2015, 16:09

Bei uns am Stall gibt es jetzt für die 2 Allergikerponies einen Bedampfer. Staun. Die sind ja echt teuer, wauw!

Nach einem Jahr Heuersatz sind sie nun auf bedampftes Heu umgestiegen und vertragen es beide- trotz Frühling (Pollen, warm usw,) gut.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von kosima am Mi März 11 2015, 19:00

Ja diese Heubedampfer sind echt klasse. Smile Man kann sie auch selber bauen, hatte ich schon bei Bekannten gesehen. Einfach eine alte Regentonne umfunktioniert.
Was jedoch auch gut hilft und die meisten Pferde gut darauf ansprechen ist eine Akupunktur.
avatar
kosima

Anzahl der Beiträge : 576
Anmeldedatum : 12.04.12
Ort : Meckl./Vorpomm.

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von blondie am Mi März 11 2015, 20:30

Jupp hatte ich ja auch (selbst gebaut) aber bei 5 Pferden im OS unmöglich...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Solar am Do März 12 2015, 09:26

Wir hatten jetzt leider auch einen Schub und ich dachte schon wir kommen ums Kortison nicht drumherum. Stuti war den einen Tag so spastisch beim Atmen und der Hustenreiz war so stark, das ich dachte sie fällt mir um. Sie hat sich dann auch richtig reingesteigert und mit den Hufen gescharrt usw. Armes Ding Traurig
Aber der Tierarzt hat mich beruhigt und kein Kortison gespritzt.

Wir haben notfallmäßig mit Sultanol (habe ich notfallmäßig da) und Kochsalz inhaliert, was dann sofortige Besserung bewirkte. Habe dann noch ca. 10 Tage so weitergemacht und seit 3 Tagen ohne Sultanol inhaliert. Allerdings aktuell mit knapp 20 ml Kochsalz statt nur mit 10ml.
Damit tropft es locker aus der Nase, sie hustet locker ab (es kommt nicht mehr aus dem großen Zeh), schnaubt viel ab und schluckt ab. Damit bin ich echt zufrieden. Sie lässt sich jetzt auch wieder gut reiten ohne Luftknappheit.
Da ich jetzt eine Mitreiterin habe, hat sie aktuell nur 1 oder 2 Stehtage die Woche.

Werde jetzt Plantagines+ Vit. C von IWest probieren. hat jemand Erfahrungen?

Bitte lass die Weidesaison kommen...............24 h Weide ist für Stuti echt das Beste!
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Anmescho am Do März 12 2015, 13:30

Meine Kleine hat es auch umgehauen. Vor 3 Wochen hat meine Freundin mir von einem morgigen Hustenanfall berichtet und am nächsten Tag hörte ich sie dann auf dem Paddock. Also TA gerufen und seitdem ist sie auf Ventipulmin und bekommt zusätzlich ihre Spritze Dexamathason.

TA kommt dann immer alle 14 Tage, war letzte Woche aber schon positiv gestimmt, was den Verkauf dieses Mal angeht und so bin ich gespannt, was er nächste Woche zu ihr sagt.
avatar
Anmescho

Anzahl der Beiträge : 366
Anmeldedatum : 26.05.12

Nach oben Nach unten

Re: COB - chronisch-obstruktive Bronchitis /RAO/NAO

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 12 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten