Westerngebiss - welches?

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Westerngebiss - welches?

Beitrag von Naps am So Jul 22 2012, 23:12

Hallo in die Westernreitabteilung Wink .

Da ich bzw. das Pferd gerade am "Gebisstesten" sind, stelle ich mir die Frage, welche ihr denn für eure Pferde habt? Habt ihr verschiedene? Habt ihr mit einem anderen angefangen und seit dann umgestiegen?

Diese Woche kommt der Sattler und ich hoffe ja, dass mich der werte Herr auch in Gebisshinsicht beraten kann Zwinker , bis dahin lese ich gespannt eure Berichte!

Liebe Grüße!

Naps

Anzahl der Beiträge : 142
Anmeldedatum : 30.12.11

Nach oben Nach unten

Re: Westerngebiss - welches?

Beitrag von blondie am Mo Jul 23 2012, 09:36

Ich hatte damals auch eine stink normale Wassertrense zum "Westernreiten" ... iwann bin ich auf ein Snaffle umgestiegen weils "jeder" hatte ... später bin ich Snaffle w. Shanks geritten...

Mittlerweile vertrete ich allerdings die Meinung... mein Pferd bekommt das ins Maul mit dem es zufrieden ist... und Haffi war mit den Snaffle´s nicht zufrieden... würd ich also nie wieder tun.

Meine haben alle doppelt gebrochene Gebisse oder Gebisslose Zäumungen und damit kommen wir super zurecht Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Westerngebiss - welches?

Beitrag von Anmescho am Mo Jul 23 2012, 09:44

Ich hab für meine Püppi ein einfach gebrochenes Snaffle mit dünnen Kupferstreifen, mit dem sie sehr zufrieden läuft. Neu habe ich ein Billy Allen, aber da ich es erst 1x genutzt habe, kann ich dazu keine endgültige Aussage machen.
avatar
Anmescho

Anzahl der Beiträge : 366
Anmeldedatum : 26.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Westerngebiss - welches?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo Jul 23 2012, 09:46

Ich hatte immer das Billy Allen Snaffle bit, da meine Stute damit am zufriedensten lief.

Doppelt gebrochen mochte sie z.B. garnicht, aber jedes Pferd ist anders.

Auf Shanks würde ich dann erst umsteigen, wenn das Pferd auch entsprechend ausgebildet ist.

LG
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1931
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Westerngebiss - welches?

Beitrag von Funi am Mo Jul 23 2012, 12:17

ich reite zwar klassisch & meistens auf LG...aber wenn wir ein Gebiss drin haben, dann ist es ein Sweet Iron aus der Western Abteilung.

Ich weiß gar nicht als Englisch Reiter würde ich es einfach Doppelgebrochen nennen aber ich glaube im Western würde es auch als Snaffel bezeichnet werden, kann das sein? scratch

Wenn man Snaffel bei Google Bilder rein schmeißt bekommt man ja irgendwie kunterbunt alles angeboten, deshalb kann ich mit dem Begriff "Snaffel" nicht wirklich was anfangen...


Generell bin ich der Meinung, dass man einfach ausprobieren sollte womit Pferd & Reiter gut zurecht kommen!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11309
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Westerngebiss - welches?

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo Jul 23 2012, 12:35

Das Snaffle bit bezeichnet das einfach oder doppelt gebrochene Gebiss oder eben als Variante des Billy Allen.

Snaffle bit with Shanks ist ein Gebiss mit Anzügen.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1931
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Westerngebiss - welches?

Beitrag von sisi am Mo Jul 23 2012, 16:07

Ich hab auch ein Snaffle, doppelt gebrochen mit Kupfereinlagen, da ich in der Englisch-Abteilung keins gefunden hab, dass dünn genug für Apaches Maul ist.

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Westerngebiss - welches?

Beitrag von azgirl am Mo Jul 23 2012, 22:49

Snaffle -bit/ Watering -bit : = Wassertrense.
Einfach gebrochen , doppelt gebrochen , andere Mundstuecke.
Ermoeglicht eine Vertical Flexion, vorteilhaft fuer die seitlichen Dehnungen. Wird daher zum Anfanstraining benutz.

Curb-bit : alles was Shanks ( Anzuege) hat. = Kandarre.
Egal ob gebrochenes Mundstueck, loses Mundstueck oder nicht .
Lateral Flexion.

Kommt immer auf die Ausbildung und/oder den Verwendungszweck an was man benutz.

MM & OY wurden fuer Rancharbeiten und Team-roping ausgebildet.
Die kennen von Anfang an nur ein Curb-bit.

OY lass ich in seinem gebrochenen Curb-bit , das mag er seit 19 Jahren , damit kommt er klar.

MM mag ihr Roping Curb ( einmal gebrochen ).
Ein Salinas Bit mag sie auch ( festes Curb mit einem Hood & Roller ).
Da das junge Maedel nicht viel Ahnung hat von Vertical Flexion will ich nun mit ihr in einem Full Cheek Schnaffle ( englishe Knebeltrense) anfangen.

JT , der mag sein Myler Snaffle , sein Bosal und sein Loping Hackamore.
Wenn ich das Pferd nur reiten koennte Rolling Eyes

War lange am Ausprobieren was jedes Pferdchen mag, womit es happy ist.





avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4522
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Westerngebiss - welches?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten