Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Seite 3 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von azgirl am So Feb 13 2011, 16:46

Ich moechte jetzt mal was zu einem Sidepull sagen ...

Ja, es giebt welche mit Leder Nasenteil, mit einem Seil, mit zwei Seilen , mit Rawhide auf der Nase usw.usf.



Ich wurde aber nie was auf das Nasenteil , zum Verweichen , anschnallen oder kletten, denn es hat seinen Zweck , kommt aber auch ganz darauf an wie man mit dem Ding reitet.

Und da waeren wir wieder bei : Druck anbringen Druck nachgeben.

Bin beim Einreiten von meinem JT . Benutze das Loping/Breaking Hackamore , Sidepull mit hartem Seil ueber der Nase und Bosal. Also alles Gebisslose Zaeumungen .

Es geht hier um Signal reiten.
Es besteht kein staendiger Druck, man zieht nicht an den Zuegeln bzw. so dass kein Dauerzug /Dauerdruck auf der Nase entsteht sondern man giebt kurze Signale, eher wie ein Zupfen am Zuegel .
Je nach reaction zupfst du erst etwas sachte dann etwas haerter wenn du nicht die gewuenschte Antwort bekommst.
Man laesst aber mit dem " Zupfen " sofort wieder nach wenn Pferdchen richtig reagiert.
Duck anbringen , Druck sofort wieder wegnehmen.

Bei einem Bosal z.B. arbeitest du dich von den dickeren Staerken , wieviele Plaits ( Flechtungen ) es hat zu den duenneren hoch . Das ist die Ausbildung in Leichtigkeitsgraden.

Wer sein Pferd nicht in der normalen Bosalausbildung aufbaut, sondern eher in Richtung Snaffle und Curb-bit geht der faengt dann eher in einem Breaking Hackamore und oder Sidepull an.

ABER DIE TECHNIC BLEIBT DIE SELBE denn du willst dein Pferdchen ja auch Biegen koennen, dass es im Genick/Hals /Schulter nachgiebt und frei wird, das man sich mal in eine schoene Versammlung hocharbeiten kann.

Also ja, wenn Pferdchen schon etwas weitergebildet ist, dann geh zu was " Sanfteren " ueber .
Z.B. von einem Seil oder Rohhaut Nasenteil zu einem Lederteil usw.

Es kommt aber eher auf die Art an WIE man mit solchen Ausruestungsgegenstaenden reitet als mit Was.















avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4524
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Trapper am So Feb 13 2011, 19:36

Hi

Wie z.B. @PonyFrau, haben viele bereits die Erfahrung gemacht, das Gebisslos gerittene Pferd lockerer laufen.
Das ist wirklich so.
Besonders im Maul verdorbene Pferde, gehen sehr gerne ohne Stahl.

Aber auch ich muss meinen "Achtung Achtung Finger" anheben und ebenfalls auf eine entsprechende Ausbildung hinweisen.
Dabei keine Sorge, die Pferde lernen schnell Zwinker

LG
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von azgirl am So Feb 13 2011, 20:40

Trapper schrieb:
Dabei keine Sorge, die Pferde lernen schnell Zwinker

LG
Trapper

Das kann stimmen !!!
Meistens sind es aber die Reiter die etwas mehr Zeit brauchen sich etwas umzustellen.

Es geht einfach nicht das man ein neues Kopfstueck kauft , damit 15 minuten in der Arena herumreitet und dann sagt , ne der Gaul versteht das nicht oder:
Da kommen ein paar Haare vom Nasenruecken ab also mach ich da gleich Lammfell drum rum.

Wenn das Kopfstueck gut passt, man sich die Zeit nimmt das Pferdchen und sich Selber daran zu gewoehnen, so einiges damit ausprobiert , sich mal gezielt mit dem Ding fuer eine Woche oder laenger auseinandersetzt , hat man eine bessere Vorstellung ob auch der Reiter damit klarkommt und ob oder was, oder wie man was veraendern sollte.

Also eher langsam vorrangehen .




avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4524
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von fribi am So Feb 13 2011, 22:09

Ich nutze ja das Bitless Bridle (mit anderen gebisslosen Varianten kenne ich mich nicht aus). Da ist kein Riemen mit Lammfell gepolstert oder sonst irgendwie "weich" gemacht. Und dies ist vermutlich auch gut so, denn die Einwirkung ist im Gegensatz zu einem Gebiss ein bisschen "schwammiger" und ich könnte mir vorstellen, dass es durch eine Polsterung noch diffuser wird. Das Pferd sollte meine Hilfen ja auch verstehen können.

Letztlich ist die Reiterhand entscheidend, wie hart das Gebiss bzw. der Zaum ist Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Trapper am Mo Feb 14 2011, 09:31

Hi

@Fribi
Mit der Zäumung kenne ich mich überhaupt nicht aus.
Ehrlich gesagt, war sie auch nie in der näheren Auswahl.
Das liegt aber einfach daran, das sie nicht in meinen Weg der Ausbildung passt.

Ich kann auch nur über das Bosal meinen Senf dazu tun.
Mir liegt viel daran, das mein Pferd sich die Zäumung nicht als Stütze sucht.
Wenn sich beim Bosal das Problem auf tut, dann habe ich was falsch gemacht.
Seit ich die Fiadore abgebaut habe, muss "ich" das Bosal tragen.
Würde ich das nicht tun, würde es ständig arbeiten.
Das ist bereits ein Punkt den ich beachten muss.

Fängt man an ein Pferde in der Hackamore auszubilden, dann ist das erste Bosal recht dick und mit fortgeschrittenem Ausbildungsstand, wird es immer dünner...grobe Erklärung Zwinker
Betrachte ich nun andere gebisslose Zäumungen, dann suche ich natürlich nach dem Sinn.
Oft liegt der bei dem Wunsch, dem Pferd kein Eisen in's Maul zu schieben.
Das ist vom Grundsatz her...super, hilft dem Pferd und auch dem Reiter aber wenig, wenn die Ausbildung nicht weitergeführt werden kann.
Man braucht seine Ziele ja nicht bis in den Himmel zu stecken aber das Pferd muss "leicht" an den Hilfen sein.

Ich hab es immer so gehalten...wer an den Zügeln zieht, der hat verloren.
Ganz krass beim Bosal, dann versaut man sich alles.
Hier muss jede Korrektur schnell und nur mit einem Zügel kommen.
Hat ein Hackamorepferd gelernt gegen das Bosal zu gehen, hat man ein fettes Problem.

LG
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Armani96 am So März 06 2011, 21:16

Ich find Gebisslos ist eine super Alternative.
Hab mir gestern für Kassy auch ein Sidepull bestellt. Mal sehen obs passt - sie hat ja so eine dicke Nase Yes Und wie sie drauf reagiert.
Würde das sehr gern öfter mal einbauen, weil ichs einfach schöner finde ohne Metall im Maul.

@Monky: Wo kriegt man denn diese nachgemachte LG Zäumung die du hast?
avatar
Armani96

Anzahl der Beiträge : 125
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von fribi am So März 06 2011, 21:26

Ich finde das gebisslose Reiten eh klasse und gehe ja auch immer ohne Gebiss ins Gelände. Mein SB sagte neulich zu mir, er wäre sehr besorgt um mich, weil ich immer so ausreiten würde (bin von ca. 70 Reitern am Stall die einzige, die das macht Rolling Eyes ).

Er wollte mir nicht glauben, dass ich mit dem Bitless Bridle mindestens genauso viel Einwirkung habe, wie mit einer normalen Wassertrense. Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Monky am Mo März 07 2011, 15:18

In den Nierderlande....

www.goedhard.nl

www.marylot.com

und ganz selten mal bei Ebay

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Das Glück mit dem Rad

Beitrag von Sagrei am So Jul 03 2011, 10:30

So ihr Lieben,

Ich hole diesen Faden mal wieder hoch und poste unseren bisherigen Erfahrungen mit den LG und Samu mal hier, denn es passt ganz gut und so ein kleiner "live"-Bericht kann ja dem ein oder anderen irgendwann vielleicht mal helfen.

Zur Vorgesichte:
Wir haben uns mit der Entscheidung für den Schritt weg vom Gebiss und hin zum gebisslosen Reiten sehr schwer getan. Es ist sowohl Catana als auch mir schwer gefallen von der früh gelernten und irgendwie auch verinnerlichten Lehre abzuweichen, dass das Gebiss ein wichtiger Teil des gesunden und gesunderhaltenden Reitens ist. Reiten ohne Gebiss mag für das Gelände nett sein, aber richtiges gynmastizieren setzt anderes voraus. Wie soll ein Pferd an das Gebiss herantreten und kauen, wenn ich ihm dieses verweigere, aus einer falsch verstandenen Kuschelreitereimethode heraus?
Die Frage, warum in anderen Disziplinen das Reiten ohne Gebiss längst etabliert war und augenscheinlich auch gute Erfolge vorweisen konnte, wurde mit der einfachen Aussage beantwortet und abgetan, dass diese Disziplinen gänzlich andere Ziele hatten.

Nun, das Wissen der FN-Ausbildungsskala im Hinterkopf, die kritischen Stimmen derer die in den schweren Klassen reiten und lehren in gedruckter Form in vielen Zeitschriften vor Augen, hatten wir allerdings ein Pferd an der Hand und unterm Po, der sich trotz Geduld und Verständnis nicht wirklich darum kümmerte, dass das Gebiss ihn zum Kauen anregen, zum Dehnen animieren und die Hinterhand in Bahnen lenken sollte, die seiner Gesundheit zuträglich waren. Dressur ist Tanz, wir machten es uns gegenseitig zum Kampf.

Die Verzweiflung wuchs, das Vertrauen in das altbekannte schwand zunehmend. Was bringt einem das festhalten an Dingen, die zwar schon immer so gelehrt wurden, wenn sie einfach nicht zum Ziel bringen. Nicht einmal in Milimeterschritten. Wir probierten verschiedene Gebisse aus, ließen uns von Reitern verschiedener Disziplinen inspieren und doch konnten wir nicht zu unsrem Pferd durchdringen. Hatten keine Möglichkeit ihm begreiflich zu machen, was wir wollten und vor allem, dass er nichts zu befürchten hatte. Immerhin wollten wir nur reiten und ihn nicht schlachten.

Also standen wir da, sahen unser Pferd und wussten mit jedem Mal, wenn wir den Platz betraten, dass es nicht entspannend sein würde. Dass es ein Kampf werden würde und er es wieder nicht verstehen würde, genau so wenig wie wir es verstehen würden.
Ich möchte gar nicht wissen, wie viele Tränen in diesen Monaten geflossen sind.

Es gab einen Moment, an dem wir innerlich die Notbremse gezogen haben und ziehen mussten. Das war der Moment als der Vorschlag an uns rangetragen wurde, doch ein Gebiss zu probieren, dass ihm endlich mal richtig "begreiflich machen würde, dass wir am längeren Zügel sitzen. Wenn er Druck sucht, soll er ihn finden".

HALT! Stop! Moment! Reden wir hier nicht, wenn auch in euphemistischer Weise, von Schmerzen?
Tja, manchmal ginge es wohl nicht anders. Aber man kann sich ja nicht alles bieten lassen. Eine andere Möglichkeit wäre ja noch, dass man sich nach einem anderen Pferd umsieht. Aber so, wäre Reiten ja nun kein Spaß für uns.

Das konnten wir natürlich nicht von uns weisen. Aber hatte unser Pferd nicht noch weniger Freude, als wir?


An dieser Stelle pausiere ich jetzt, denn ich muss zum Stall. Vielleicht auch gar keine schlechte Sache, denn sonst wird dieser Post unlesbar lang.
Zwinker
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

So viel zur Vorgeschichte

Beitrag von Sagrei am So Jul 03 2011, 14:17

Weiter geht es...

Wir starteten also mit einem Pferd, dass den Platz und das Reiten mit sehr unangenehmen Episoden verband und wenig Vertrauen vorstrecken wollte, um uns eine Chance zu geben, damit wir ihm zeigen konnten, dass es schön sein kann zu reiten.

Die einen rieten uns zum Verkauf, die anderen dazu ihm mit einem Gebiss das überall wirkt zu reiten und schlugen uns das Myler-Kombinations-Bit vor. Er sollte, so die These, lernen, dass er den kürzen zieht, wenn er sich gegen uns wehrt. Schnell stand für uns fest, dass wir das Pferd damit nicht reiten wollten. Irgendetwas musste ja seine Unwilligkeit und die Unfähigkeit sich zu entspannen auslösen. Es wurde also erneut der TA gerufen, der den Rücken, die Zähne und alles dazwischen unter die Lupe nahm, und schließlich auch eine Ostheopatin. Diese stellte massive Verspannungen in der Schulter, dem Hals und Kiefer fest.

Mittlerweile hatten wir einen anderen Sattel, der von ihr ein "okay" erhielt und uns wurden Massagetechniken mitgegeben, die unsere Rennsemmel von seinen Schmerzen befreien sollte.
Viele Massagen später, änderte sich zwar das Bewegungsmuster, aber die Rennsemmel blieb eine Rennsemmel. Nur eine gut gebutterte.
Verschiedene Reitlehrer boten verschiedene Diagnosen, die von "lasst ihn halt machen", über "Gegendruck bis er sich ergibt" alles beinhalteten, was man sich so vorstellen kann. Wirklich Erfolge versprach keiner und unser Pferd lieferte auch deutliche Hinweise darauf, dass er so einfach nicht zu knacken war.

Schon früh fiel hier im Forum der Hinweis doch einfach mal gebisslos an die Sache ranzugehen. Ich schrieb ja schon eingangs, dass diese Idee nicht unbedingt auf Gegenliebe stieß, denn bislang hatte jeder Reitlehrer uns dringend davon abgeraten. Man müsse halt dadurch. Gebiss weg wäre keine Alternative, es sei denn, man würde zu den Wischiwaschi-Reitern werden wollen, die ihre Pferde gar nicht richtig, nach FN-Gold-Standard reiten könnten, weil eben das Gebiss als wichtige Einwirkungsmöglichkeit fehlt.

Wir quälten uns also "dadurch"- und dadurch hieß im ersten Moment, Frust, Frust, Frust und Frust. Sowohl Pferd als auch Reiter entfernten sich zusehends von harmonisch nach krampfig. Was also tun?

Wir haben uns dazu entschieden, erstmal ordentlich zu lesen. Und dabei beiden Seite unser Gehör zu schenken, denn die Wahrheit über das gebisslose Reiten, da waren wir uns relativ sicher, würde irgendwo dazuwischen zu finden sein. Nicht in den Extremen.

Nach reiflicher Lektüre ist die Wahl schlussendlich auf das LG gefallen. Es bot die meisten Vorteile, bei relativ wenig Nachteilen und sollte, so auch unsere Erfahrung, für Pferd und Reiter die kleinsten Schwierigkeiten bei der Umstellung bereiten.
Wir fanden einen Versandshop, der die Möglichkeit des Tests bot. 14-Tage LG testen, dann entscheiden und bei Nichtgefallen das (natürlich saubere und ungenutzt aussehende LG) zurückschicken. Versandkosten und 10 Euro Testgebühr kostet es den Tester dann zwar trotzdem, aber damit konnten wir leben. Genaueres Lesen zeigte uns jedoch schnell, dass wir die Testphase deutlich länger ansetzen würden, denn das LG hat einen Wiederverkaufswert, der fast an den Orignalpreis rankommt.

Jetzt hatten wir das LG also in der Hand, in mehr als einem Sinne und schon der erste Ritt zeigte ein anderes Pferd. Die Reiterin, wir haben in Samus Beitrag schon mehrfach von ihr berichtet, konnte es kaum glauben, wie die Rennsemmel auf einmal angetrieben werden musste.
Natürlich waren nicht auf einmal alle Probleme aus der Welt, aber das Pferd war definitiv anders.

Anknüpfend an dieses Erlebnis ist der zweite Ritt einige Tage später ebenfalls sehr zufriedenstellend gewesen. Es hapert momentan stellenweise noch am Verständnis, was die Hilfen bedeuten sollen. Aber wie heißt es so schön? Vokabel lernt man nicht an einem Tag.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Fuddi am Mo Jul 04 2011, 11:24

Ich hab meinen Kleinen mit Sidepull angeritten und bin ihn auch im Zahnwechsel damit geritten. Dann hab ich mir den LG-Zaum bestellt, weil ja alle so drauf schwören- und hab ihn nach 3 mal probieren wieder verkauft. Ich konnte gar nicht mehr seitlich einwirken, weil er vom Sidepull gewohnt war, dass ich deutlich seitwärts weisende Zügelhilfen gebe, das war mit dem LG-Zaum gar nicht möglich weil ich dann nur das Rad unten vom Kopf weg hob während es oben in den Kopf rein drückte. Außerdem konnte ich gar nicht mehr einwirken, weil er sich nur noch einrollte und sich selbst in die Brust biss- obwohl ich die Zügel kaum aufgenommen hatte. Dabei hatte ich den Nasenriemen schon mit Lammfell gepolstert und die Kinnkette durch nen breiten, gepolsterten Lederkinnriemen ersetzt. Er hat das Ding gehasst.
Das war im Winter. Gut, bin ich ihn also weiter mit Sidepull geritten, dann auf Gebiss umgestiegen. Mittlerweile ist er natürlich schon etwas rittiger und der LG-Zaum ist wieder bei mir gelandet da auch das Pferd, das ihn tragen sollte, ebenfalls gar nicht damit klar kam und ich gerne nen neuen Versuch starten wollte und den LG-Zaum deshalb zurück nahm. Mittlerweile reagiert er sehr viel besser und läuft gut mit dem LG-Zaum- allerdings bleibe ich dabei, dass das Ding unheimlich scharf wirkt, ich muss ihn quasi mit dem kleinen Finger reiten, und er ist wahrlich kein Sensibelchen. Für's Gelände ist das für mich momentan ideal, weil er da gerne mal abhaut, mit dem LG-Zaum muckst er sich nicht mehr und ich kann ihn sogar entspannt am langen Zügel gehen lassen weil es reicht, die Zügel nur minimal aufzunehmen damit er steht. Für die dressurmäßige Arbeit aber ist er für uns nix, weil wie gesagt, für uns viel zu scharf, da bleiben wir lieber bei Sidepull oder Gebiss.
avatar
Fuddi

Anzahl der Beiträge : 294
Anmeldedatum : 01.02.11
Ort : Südeifel

http://www.hors-e-motion.de

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von fribi am Mo Jul 04 2011, 11:33

Fuddi, das ist ein interessanter Erfahrungsbericht. Bis jetzt habe ich über den LG-Zaum immer nur was anderes gehört!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von marlene´s chef am Mo Jul 04 2011, 13:44

mein ghazi läßt sich mit lg auch nicht reiten. auch der vollblutmischlig, für den der lg gekauft wurde kommt damit nicht klar. bei ghazi kann das an der psyche liegen (neues macht ihm angst), bei dem pensioner bekommt man den lg nicht passgerecht. er hatte als fohlen einen jochbein-/schädelbeinbruch. dadurch ist sein gesicht schief. so reitet frauchrn wieder mit wassertrense.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Solar am Di Jul 05 2011, 10:15

Ach Mensch, das ist auch schwierig mit Gebiss ohne Gebiss. Fragt man 5 Menschen kriegt man 5 unterschiedliche Antworten.
Dann gibt es noch diese Studie aus Hannover? die besagt, dass reiten mit Gebiss ganz was böses ist. Ich reite nach wie vor mit einer ganz einfachen Wassertrense, Reithalfter ist ausgebaut. Damit gehts echt gut nach anfänglichen Schwierigkeiten. Auf Experimente will ich mich auch nicht mehr unbedingt einlassen. Ich habe es mal mit einem Sidepull probiert, letztendlich stand mein Pferd in der Mitte des Platzes und fragte, was das eigentlich soll?
Erstaunlicherweise laufen die Schulis im Stall entweder mit Wassertrense oder auch mal mit Hackamore. Ich staune immer wieder wie schön das geht. Es wird aber mit diesen Dingen auch sehr verantwortungsvoll umgegangen.
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Sagrei am Di Jul 05 2011, 10:22

Heute ist die erste Reitstunde auf LG. Zumindest werden wir es versuchen.
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Plaja am Sa Okt 08 2011, 23:31

Ich reite in letzter Zeit mit einem (ausgeliehenen) Sidepull aus Leder. Meine Süße reagiert gut darauf und ich hatte das Gefühl, dass sie das Gebiss stört (versuchte sich zu entziehen, beim kleinsten Annehmen), kein Wunder, nachdem der Vorbesitzer sie mit einer Fahrkandare im dritten Loch geritten ist Schrei
Auf Dauer würde ich gerne auf den LG-Zaum umsteigen, aber gerade ist das Geld dafür nicht da, weil auch erstmal noch ein neuer Sattel ansteht.

Plaja

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 03.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von fribi am So Okt 09 2011, 10:13

Plaja schrieb:........ kein Wunder, nachdem der Vorbesitzer sie mit einer Fahrkandare im dritten Loch geritten ist Schrei
Armes Pferd - wie gut, dass Du eine andere Art und Weise hast, mit der Stute umzugehen. Ein Glück für Dein Pferd Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Monky am Mo Okt 10 2011, 20:32

Tipp. in Eb..y wird gerade ein Blümchen versteigert, was ja sonst in Deutschland nicht mehr käuflich ist Zwinker

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Funi am Di Okt 11 2011, 13:27

Warum ist das Blümchen in Deutschland nicht mehr käuflich? Verwirrt bin

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11331
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Plaja am Di Okt 11 2011, 14:33

Wegen dem Patentrecht. Also die Lehmenkuehler hat auf den LG-Zaum ein Patent angemeldet und das Blümchen ist ja eine Kopie davon.
@Monky: Guter Tipp! Ich werde mal versuchen mitzusteigern.

Plaja

Anzahl der Beiträge : 29
Anmeldedatum : 03.10.11

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Monky am Di Okt 11 2011, 19:06

@ Funi... ja genau wegen dem Patentrecht... was wer wem nachgemacht hat weiss ich nicht, jedoch hat die Monika eben das Patent in Deutschland angemeldet Wut und verlangt daher an Haufen Geld mehr

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von sisi am Fr März 16 2012, 19:45

Ich brauch mal euren Rat.
Da Apache ja beim Gebiss meist recht maulig ist und ich halt denke, dass es auch mit ihrem ausgerenkten Kiefer zu tun haben könnte würde ich doch gerne wenigstens teilweise auf gebißlos umstellen.

Ich merk bei ihr schon den Unterschied, ob ich mit der Trense oder der BB ankomme. Pony scheint gleich viel zufriedener, wenn sie nichts im Maul hat. Ich finde die Bitless Bridle allerdings für die Dressurarbeit zu schwammig und würde gerne eine andere Zäumung probieren.

Hab mich jetzt also schlau gemacht und denke, dass folgende Zäumungen für uns in Frage kommen. Ich schreib auch gleich mal die Vor- und Nachteile auf, die ich für mich sehe.

Flower Hackamore: http://www.goedhard.nl/E_frame.html?http://www.goedhard.nl/E_art_423.html Ich bin schon öfter mit Hack mit Anzügen geritten und finde es ist keine große Umstellung vom Reiten her. Meine RL hat Erfahrung in der Ausbildung von Pferden mit Hackamore und wir können im Endeffekt so weitermachen wie bisher. Sie ist eh Jemand, der Impulsreiten vermittelt, also sollte das auch mit dem Blümchen kein Problem sein. Allerdings gefallen mir die Nasen- und Kinnriemen auf der Seite nicht und die müsste ich dann woanders bestellen und das sind wieder doppelte Kosten für den Versand und die Überweisung.

Der Glücksstern: http://www.reitsportgroskorth.de/content/schenkel-rg-gl%C3%BCcksstern Vorteile, wie beim Blümchen. Von der Optik spricht er mich mehr an, da er einfach kleiner ist und bei Apaches kleinem Kopf nicht so wuchtig wirkt. Vorteil ist auch, dass die auf der Seite total tolle Nasen- und Kinnriemen haben, die es auch in Pony gibt.


Kolumbianisches Bosal: http://www.hue-hott.de/shop/USER_ARTIKEL_HANDLING_AUFRUF.php?javascript_enabled=true&lang=de&darstellen=1&Kategorie_ID=27&Ziel_ID=267&PEPPERSESS=271261e488905fce21a197ae9ecb89df Ich hab schon sehr viel Gutes über diese Zäumung gelesen. Problem seh ich nur darin, dass mit 4 Zügeln geritten wird. Ansich kein Problem, ich bin schon 4-zügelig geritten, aber halt mit Pelham und ich weiss nicht, inwiefern das zu Vergleichen ist.
Der Ansatz ist halt, dass man die Zügel, die an den äußeren Ringen sind zum "Lenken" und die unteren Zügel für Paraden nutzt. Meine RL hat keine Erfahrung mit dieser Zäumung.

Ich muss sagen, dass ich momentan zum Glücksstern tendiere, obwohl ich das kolumbianische Bosal schon sehr interessant finde. Aber da ist halt das Problem mit der "Handhabung".

Könnt ihr mir vielleicht noch irgendwelche Tips geben?
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von ZigZag am Fr März 16 2012, 22:28

@ Sisi Und wenn Du Dir nur das Blümchen bestellst (und den Rest separat)? http://www.goedhard.nl/D_frame.html?http://www.goedhard.nl/D_home.html

Ich wollt´s mir allerdings neulich auch bestellen (weil mein Tinker schon beim Anblick des Hacks Panik kriegt, da muß mal was passiert sein?!), aber ich trau der Verarbeitung nicht. Ob das irgendwie zusammengelötet ist?

Das Bosal ist ja super, ich wußte gar nicht, daß es so eine Ausführung gibt. Habe ernsthaft schon überlegt, ob ich an mein Sidepull Zügel an den Kinnriemen machen kann

Also ich kann Dir leider nicht helfen, aber Du hast mir geholfen

Glaub ich bestell mir mal den Glücksstern... danke :o)

edit: hab´s mir eben nochmal angeschaut http://www.reitsportgroskorth.de/content/rg-gl%C3%BCcksstern hier macht es nicht den Eindruck, als wäre da ein großer Unterschied zum Sidepull?!


Zuletzt von ZigZag am Fr März 16 2012, 22:32 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
ZigZag

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : auf dem Ponyhof :-)

http://www.tierosteo.eu

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Monky am Fr März 16 2012, 22:31

@ ZigZag... Das Blümchen habe ich auch und ist super ! Habe selber Lederriemen darann gemacht, und an der Verarbeitung ist nichts auszusetzen Yes

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von sisi am Fr März 16 2012, 22:32

@Zigzag, ja, könnte ich, aber die Versandkosten hierher sind meist nicht ohne und einige Seiten akzeptieren nur Überweisung und das kostet mich mal locker 8 Euro. Warte Deshalb tendier ich halt zum Glücksstern, da die da so schöne Riemen aus Ziegenleder haben und ich dann gleich alles bestellen kann.

Eine schöne Seite für kolumbianische Bosals ist auch diese hier:

http://paso-shop.de/Kolumbianische-Bosals
Allerdings wollen die gleich mindestens 15 % Aufschlag für Sonderanfertigungen in Pony-Größe.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Welche Gebisslose Trense eigenet sich wofür?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 7 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten