Schenkeltrensen

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Schenkeltrensen

Beitrag von Serinka am Do Jun 21 2012, 17:13

Hallo! Happy
Ich habe kein ähnliches Thema gefunden und hoffe, dass meine Frage in diesem Unterforum richtig ist gaga
Es geht um Gebisse!
Serinka läuft momentan mit diesem Gebiss:

http://www.kraemer-pferdesport.de/SILK-STEEL-Ausbildungsgebiss.htm?websale7=kraemer-pferdesport&pi=350216&ci=250229&prod_number=350216-14%2C5&ref=Produktportal%2Fgoogle&subref=350216-14%2C5

Doch in letzter Zeit habe ich das Gefühl dass es ihr nicht mehr gefällt. Sonst hat sie immer munter gekaut, ist schön gelaufen und hat das Gebiss brav angenommen. Es war ihr erstes Gebiss (seit sie bei mir ist) und sie hat es wirklich geliebt. Doch irgendwie scheint es ihr jetzt nicht mehr zu gefallen No
Daher dachte ich erst an gesundheitliche Probleme (Zähne, Rücken), und hab das gleich checken lassen, da der Zahnarzt und Osteopath sich eh in den nächsten Wochen angekündigt hatten. Aber bei Serinka ist alles in Ordnung.
Daher sehe ich mich jetzt nach einem neuen Gebiss für sie um und bin bei den Schenkeltrensen angekommen.
Ich finde sie auch von Meinungen sämtlicher Pferdeleute ideal, ausprobiert hab ich so ein Gebiss allerdings noch nie...
Bin auf dieses hier gestoßen, auch wegen der Kupferrolle gefällt es mir gut, aber ich bin mir nicht sicher, da es zur Seite so dick ausläuft und Serinka dicke Gebisse gar nicht haben kann :D

http://www.reitsport-exclusiv.de/a.php/shop/reitsportexclusiv/lang/x/a/12869/kw/41256_-_56__SPRENGER_Schenkeltrense_aus_Edelstahl_mit_Kupferrolle__14mm

Und im Gegensatz zu anderen Sprenger-Gebissen ist es noch recht günstig.
Habt ihr mir noch ein anderes Gebiss/Modell zu empfehlen? Sollte ich das Gebiss ausprobieren oder lieber die Finger davon lassen? Und brauche ich unbedingt ein Nasenband, um die Schenkel darunter zu klemmen (da ich ohne Nasenriemen reite).
Ich bin mit Schenkeltrensen so unvertraut rotwerd

Danke euch schon mal!
Liebe Grüße, Serinka Lächeln
avatar
Serinka

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Gast am Do Jun 21 2012, 17:18

Du kannst die schenkeltrense ganz normal nutzen.
NICHT unter den Nasenriemen klemmen!!! Wer hat dir das denn erzählt?

Ansich sind das gute Trensen, da man durch die Schenkel das Gebiss nicht durchs Maul ziehen kann. Sie liegen m.wissens auch recht gut im Maul.

Ruhig ausprobieren würde ich sagen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Serinka am Do Jun 21 2012, 17:30

avatar
Serinka

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Pensiero am Do Jun 21 2012, 17:52

*aaarghhh* mach so was nicht mit dem Backenriemen! Das ist die volle Hebelwirkung, aber gegen den Gaumen!

Okay, Du hast bisher ein doppelt gebrochenes Ausbildungsgebiss. Ich finde diese prinzipiell sehr gut, mein Vierjähriger hat auch so eines.
Nun müsstest Du uns ein paar Informationen liefern, damit wir Dir zu einem anderen Gebiss "raten" können bzw. Dich beratend unterstützen können:

Du sagst, Dein Pferd scheint nicht mehr so zufrieden mit dem Gebiss. Kannst Du sicherstellen, dass die Größe in Ordnung ist? Wie äußert sich Dein Pferd, was Dich die Unzufriedenheit vermuten lässt?
Wenn Du generell die Kauaktivität anregen möchtest, dann kannst Du Gebisse aus Aurigan versuchen, oder noch besser, mit Kupferanteil. Ich habe z. B. ein doppelt gebrochenes Gebiss dessen Mitteltück aus Kupfer ist.

Ich kann auch nicht ganz nachvollziehen, warum Du von einer normalen Wassertrense auf eine Schenkeltrense schwenken willst. Schenkeltrensen nimmt man wirklich nur bei Pferden, die sich nicht so dolle lenken lassen und um zu verhindern, damit das Gebiss nichts durchs Maul gezogen wird. Dem kann man aber auch mit Gebissringen aus Gummi vorbeugen, was allerdings nicht so schön anzusehen ist und manche Pferde werden auch wund von der Feuchtigkeit.
Oder man nimmt eine Schenkeltrense zum Longieren, damit das Gebiss dort nicht durchs Maul gezogen wird. Aber da gibt es auch andere Möglichkeiten (z. B. Kappzaum).
Ebenso sollte einen Schenkeltrense eingesetzt werden, wenn ein Pferd im Maulwinkel sehr empfindlich ist und schnell wund wird. Schenkeltrensen liegen prizipiell recht ruhig.

Also, ich an Deiner Stelle, ohne die weiteren Umstände zu kennen, würde zu einem Aurigangebiss oder zu einem Gebiss mit Kupferanteil tendieren. Das kann auch gerne ein Olivenkopfgebiss sein, das ist auch noch mal schonender für die Maulwinkel.

Ganz interessant fürs Pferdemaul sind manchmal GEbiss mit Geschmack (Happy Mouth), oder auch mal was ganz anderes: Ein Kettengebiss. Hört sich jetzt schrecklich an, ist es aber nicht!

http://www.horze.de/Horze-Ketten-Gebiss/13713,de_DE,pd.html?start=25&cgid=bits

Ganz toll finde ich dieses Gebiss, kann es aber leider nicht testen, weil es das nicht in der erforderlichen Größe gibt:

http://www.horze.de/Horze-D-Ring-Gebiss/13080,de_DE,pd.html?start=8&cgid=bits

Oder eben hier aus Kupfer:

http://www.horze.de/Horze-Wassertrense/13036,de_DE,pd.html?start=19&cgid=bits

Und noch als kleiner Tipp: Sprenger ist zwar eine super Firma mit ganz tollen Entwicklungen, aber sie sind sündhaft teuer - teilweise zurecht. Dennoch: Auch billigere Gebisse können die selbe Wirkung haben wie ein Gebiss, das 5 Mal so teuer ist. Zwinker

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Serinka am Do Jun 21 2012, 18:07

@Pensiero
Danke für die ausführliche Antwort!
Ich finde das das auch ziemlich schrecklich aussieht und würde das bestimmt nicht machen, hab mich nur gewundert und gefragt, ob man das machen sollte.
Die Größe ist ganz sicher okay. Sie trägt das Gebiss seit sie bei mir ist (seit 2 Jahren) und hatte sonst nie Probleme damit. Das Gebiss hat Größe 14,5 und ich würde diese Größe auch bei dem neuen Gebiss wählen.
Also sie kaut nicht mehr richtig ab, so wie früher, schiebt die Zunge drüber, rollt sich ein, hält den Kopf nicht still, legt sich aus Gebiss.
Deswegen dachte ich erst an Zahnprobleme, aber da ist alles in Ordnung Verwirrt bin Und an mir kann es nicht liegen, meine RL achtet SEHR darauf wie hart/weich meine Hand ist!
Eigentlich wollte ich bei den doppeltgebrochenen Gebissen bleiben, da sie einfachgebrochene nicht so sehr mag. Schenkeltrense? Muss gar nicht unbedingt sein, ich wollte einfach überlegen, mal so eines zu kaufen, um es auszuprobieren. Durchs Maul ziehen tue ich das Gebiss ja sowieso nicht, also brauche ich auch keine Gebissringe. Aurigangebiss. Ja, die sollen super sein. Aber verdammt teuer AH!
Kettengebiss, da traue ich mich nicht ran, auch wenn es harmlos ist gaga
Uh, das zweite Gebiss (2ter Link) sieht wirklich sehr interessant aus! Eigentlich mag ich keine D-Ring-Gebisse, aber es könnte sich ja lohnen es mal auszuprobieren...Mhm...
Kupfer wäre wegen der Kautätigkeit nicht schlecht, aber einfachgebrochen kommt für mich nicht in Frage.
Danke für deine Antwort!
avatar
Serinka

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Pensiero am Do Jun 21 2012, 19:05

Bitte schön, mach ich gerne. Yes

Ich kann Dir noch ein Beispiel nennen: Mein älterer Wallach ist kein freudiger Kauer. Er legt sich auch sehr gerne aufs Gebiss. Ich hab von einer Bekannten ein Kugelgebiss ausgeliehen. So in der Art:

http://www.thehorsebitshop.co.uk/product.php?xProd=225

Und mit diesem Gebiss liegt er lange nicht so auf dem Gebiss, beißt sich nichit so drauf und kaut auch für seine Verhältnisse sehr gut. Das D-Ring-Gebiss hätte auch diese Wirkung, vielleicht noch besser, weil Kupfer mit bei ist. Aber das gibt's leider nicht in seiner Größe.

Okay, Du sagst jetzt, Dein Pferd mag die einfach gebrochenen Gebisse nicht so. Ich finde doppelt gebrochene Gebisse auch freundlicher. Aber ich kann dir sagen: Vielleicht findest Du ein solches D-Ring-Gebiss für wenige Euro in so einem gewissen "Auktionshaus". Es ist einen Versuch wert - denn solche Gebisse werden auch sehr gerne angenommen, auch wenn sie nur einfach gebrochen sind.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von azgirl am Do Jun 21 2012, 20:23

@ serinka.
Das Bild das du eingestellt hast , mit dem Grauen von der Hofreitschule , das ist keine Schenkeltrense sondern ein Fulmer Gebiss.

Beim Fulmer Gebiss sind die Ringe aussen , mehr unabhaengig vom Mundstueck, angebracht .
Das ist eher etwas fuer fortgeschrittenen Pferde und Reiter .

Bei einer normalen Schenkeltrense sind die Ringe an den Stegen befestigt , haben einen starreren , mehr geziehlten Einfluss aufs Mundstueck.

Die " Keepers ", die kleinen LederOesen am Backenstueck sollten aus zwei Gruenden , egal ob normale Schenkeltrense oder Fulmer Gebiss, benutzt werden.
1. Sie verursachen dass das Gebiss ruhiger liegt.
( Mundstueck ist rund egal wie du es drehst , also nix da mit Hebelwirkung ).
2. Damit das Pferd mit den Stegen nicht wo haengenbleibt.


Ich hab eine normale Schenkeltrense mit einem Mundstueck aus Sweet-iron an einer Western Trense.
Kann da leider meine englishen " Keeper" nicht dran machen wegen den anders bebauten Backenstuecke.
Passen nicht darueber.
Benutze das Ding an meiner Stute die nur Curb-bits, ( Kandarren ) kennt , also sie lernt jetzt erst mal viel Biegen, seitlich nachgeben , dafuer ist eine Shenkeltrense ideal.
Mit einem Fulmer waere sie damit total ueberfordert da eher etwas zu schwammig fuer unausgebildete Pferde.

avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4523
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Ósk am Do Jun 21 2012, 20:34

Ich muss Azi da zustimmen. Die Riemchen verursachen keine Hebelwirkung, da kein phsikalischer Hebel vorliegt. Zwinker Sie halten lediglich die Schenkel in einer ruhigen Lage. Yes

Ich verwende die Schenkeltrense auf Grund der beschriebenen seitlichen Führungswirkung und der ruhigen Lage im Maul.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4125
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von azgirl am Do Jun 21 2012, 21:10

Mal zur besseren Verstaendigung : Thema " Schenkeltrensen".

Das Fulmer Gebiss. ( Ringe sind lose aussen angebracht ). Mit Keepers.


Schenkeltrense ( auch Knebeltrense genannt, im Englishen ein Full-cheek ) .
Mit kurzen Stegen und Sweet-iron Mundstueck .


Schenkeltrense/ Full-cheek mit Kupfer Mundstueck


Auf deutsch glaub ich :Fahrtrense. Im Englishen ein Half-cheek genannt.
Wird bei uns auch zum Reiten benutz oder im Rennsport.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4523
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Nonstop Hanover am Fr Jun 22 2012, 10:44

Dein Verhalten von deiner Stute kommt mir sehr bekannt vor. Genau das hatte ich mit meinem auch. Und da waren die Zähne auch in Ordnung. Ich habe mir sogar eins der teueren Sprenger Gebisse geleistet.. -.- nur das beste für den Gaul Zwinker

Trotzdem war er damit nicht zufrieden!
Ich habe nun ein Anatomisch geformtes Bit, nicht gebrochen, mit D Ringen. Und das liebt er. Er geht damit superschön.. Obwohl ich dachte, das sei das schärfste..
Vielleicht kannst du dir so eins mal irgendwo leihen und testen?

Ich habe auch noch ein Sprenger Gebiss, doppelt gebrochen mit Kuper in der mitte.. Falls interesse besteht Zwinker
avatar
Nonstop Hanover

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Mainz

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Shini am Fr Jun 22 2012, 11:20

Huhu,

Also meiner ist mit seiner doppelt gebrochenen Wassertrense auch irgendwann nicht mehr klar gekommen... Er hat so viel gekaut und damit rumgespielt, dass ich gar nicht mehr richtig durchkam mit den Hilfen.

Habe dann von isafold eine einfach gebrochene Schenkeltrense zum ausprobieren bekommen und damit lief er direkt besser. Er kaut immernoch schön, aber nicht mehr so exzessiv, wie mit der Wassertrense. Die Schenkeltrense liegt halt sehr viel ruhiger im Maul. Ich bin damit voll zufrieden und ich denke Pony auch Zwinker
Er läuft mit einem einfachgebrochenem Olivenkopfgebiss allerdings auch gut.
Ich denke die seitliche Begrenzung hilft ihm einfach sehr.
avatar
Shini

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 19.04.12
Ort : RS

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Serinka am Do Jun 28 2012, 16:49

Vielen Dank euch allen Lächeln

@Pensiero
Ich werde mir jetzt mal ein D-Ring-Gebiss anschaffen. Mal sehen wie sie das annimmt Lächeln

@azi
Gut, von einem Fulmer Gebiss habe ich noch nie gehört rotwerd Aber ich sehe den Unterschied. Danke für die Aufklärung Yes Und das mit den Riemchen hab ich jetzt auch verstanden, danke!

@ Nonstop Hanover
Wie heißt denn das Gebiss? Lächeln

@Osk
Ah okay, ich werde dann vielleicht auch Riemchen kaufen, mal sehen Lächeln Danke!

@Shini
Genau, wegen der ruhigeren Lage dachte ich auch an eine Schenkeltrense. Überlege jetzt noch, welche ich mir zum Probieren hole, und schaue dann, wie Serinka damit läuft. Von welcher Marke ist denn dein Gebiss? Danke!
avatar
Serinka

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Shini am Do Jun 28 2012, 22:29

Hmm, das ist von Harrys Horse. Ist glaube ich eine holländische Firma. Die war auch nicht teuer und er kommt trotzdem gut damit zurecht Zwinker
Hab die über E*bay gekauft.
avatar
Shini

Anzahl der Beiträge : 341
Anmeldedatum : 19.04.12
Ort : RS

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Trapper am Do Jun 28 2012, 23:47

Hi und sorry

Vorab schon mal ne Entschuldigung für das, was jetzt kommt.

Wann hört man endlich auf, den Pferden unglaublichen Mist in's Mauls zu stopfen und sich keinerlei Gedanken über seinen Art zu Reiten zu machen????
Verxxxxxxx es liegt nicht an der Mechanik...es liegt daran, was man da Oben macht.

Toll so eine Schenkeltrense...praktisch, weil man gedankenlos dran rum zerren kann, ohne das das Gebiss durchs Maul gezogen wird.
Zu den wundervollen Geschenken die wir unseren Pferden machen......in so einem Pferdemaul ist kein Platz.
Man sollte da so wenig wie möglich reinstopfen.

Wenn es nicht abkaut, dann ist es nicht locker im Genick.
Schön das es einige Waffen gibt, die dabei helfen sollen und man sich über Sitz usw keine Gedanken machen muss.

Auch wenn ich aus der Westernreitweise komme, nehme ich diese nicht in Schutz.
Ich verurteile eher die Art und Weise wie die Pferd zum Nachgeben gezwungen werden.
Ganz krass in der Reining, wo sehr viel über Schmerz gearbeitet wird.

Also....Schenkeltrensen sind eher was zum Anreiten, wenn man ein Grobmotoriker ist.
Wieder anders im Fahrsport.

Tja...ist nur meine Meinung und die ist unbedeutend.

LG
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Fellnase am Fr Jun 29 2012, 00:05

Schenkeltrense ist unglaublich praktisch bei der Doppelonge (ohne Nasen- und Sperriemen)
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14756
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Anmescho am Fr Jun 29 2012, 07:27

Ganz toll finde ich dieses Gebiss, kann es aber leider nicht testen, weil es das nicht in der erforderlichen Größe gibt:

http://www.horze.de/Horze-D-Ring-Gebiss/13080,de_DE,pd.html?start=8&cgid=bits

Von dem hier hat meine Stute eine dicke, eitrige Zunge bekommen. Seitdem bin ich mit zuviel Kupfer extrem vorsichtig Zwinker
avatar
Anmescho

Anzahl der Beiträge : 366
Anmeldedatum : 26.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Fellnase am Fr Jun 29 2012, 09:06

Ich nehme nichts mehr mit Kupfer.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14756
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Funi am Fr Jun 29 2012, 09:19

ach Trapper...

...ich versteh dich. Aber meinst du nicht, dass du etwas zu schnell und zu heftig urteilst?!

wer sagt denn, dass man nur dran rumrupft und zerrt und sitz wie ein Schluck Wasser in der Kurve?????

Ich hasse diese Verallgemeinerung...nur weil es hier Menschen gibt, die sich anscheinend Gedanken um eine Zäumung mit seitlicher Begrenzung machen, wird direkt ataktiert mit zu zurren, rum rupfen, sche.. Sitz. Das kann's doch nicht sein!!

Wenn man entsprechende Bilder dazu hätte...gerne da würde ich direkt mitschreien und sagen ey arbeite erstmal andere Baustellen ab bevor du die Ursachen mit Ausrüstungsgegenständen bekämpfst, aber so finde ich dein Urteil grade etwas zu hmm überreagiert (?), hart (?) wie auch immer....

....man sollte immer das gesamt Bild betrachten!

und so ganz nebenbei wo liegt denn der riesen Unterschied daran, ob man mit einer 14mm Schenkeltrense oder einer 14mm Wassertrense reitet, die gleich viel Platz im Pferdemaul einnehmen, oder seh ich das falsch???? (jetzt mal rein vom Platz im Maul betrachtet und nicht der Wirkungsweise!)

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11347
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Nonstop Hanover am Fr Jun 29 2012, 09:52

http://www.reiterlaedchen.de/product_info.php?info=p1817_Sprenger-Schenkeltrense-mit-Kupferrolle.html

Das ist mein Gebiss.

Ich finde das von Trapper auch ein bisschen übereilt..
avatar
Nonstop Hanover

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Mainz

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Serinka am Fr Jun 29 2012, 17:10

@Trapper
Natürlich habe ich mir Gedanken gemacht! Ich habe auch meine RL gefragt, ob es an mir liegen könnte. Sie meinte, es wäre alles so wie immer. Und Serinka hat bisher IMMER abgekaut, und ich verstehe nicht, wo das Problem liegt, dass sie es auf einmal nicht mehr tut. Ich dachte, es läge am Gebiss. Womöglich liegt es auch an mir, aber an unserer Reitweise hat sich nichts geändert und ich kann mir nicht erklären, was ich anders gemacht habe als bisher...
Ich kann mit meiner Serinka auch gebisslos reiten, das ist gar kein Problem, ich bin Freizeitreiterin und versuche mein Pferd so schonend wie möglich zu arbeiten.
Dass ich ihr alles mögliche ins Maul reinstopfe, stimmt nicht. Bisher hat sie außer der Wassertrense nichts anderes gesehen. Und da sie in letzter Zeit unzufrieden beim Reiten war dachte ich einfach ans Gebiss Lächeln
Und ich reite oft auch nur mit Halfter aus, oder mit Sidepull, ich reite selten mit Gebiss!

@Nonstop Hanover
Uh, an das dachte ich auch schon, danke!
avatar
Serinka

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Nonstop Hanover am Sa Jun 30 2012, 21:07

also falls du Interesse hast.. es liegt nur rum!
avatar
Nonstop Hanover

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Mainz

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Serinka am So Jul 01 2012, 17:14

Danke, aber ich habe mir jetzt mal ein anderes bestellt. Will erstmal ohne Kupfer ausprobieren Lächeln Nämlich dieses hier:

http://www.reitshop24.de/D/everline_Knebeltrense_doppelt_gebrochen_BS140018_304_962.html?utm_source=base&utm_medium=click

Ich hoffe, Serinka läuft gut damit Lächeln Ansonsten schicke ich es wieder zurück ^^
avatar
Serinka

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Funi am So Jul 01 2012, 18:20

18mm wäre mir persönlich doch zu dick...


...aber berichte mal wie ihr zu recht kommt Zwinker

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11347
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Fellnase am Mo Jul 02 2012, 01:08

Für mein Pferd ist 18 mm auch eindeutig zu dick.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14756
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Serinka am Mo Jul 02 2012, 22:04

Serinka hatte bisher 19mm und ich denke, sie wird dann auch mit einem 18mm-Gebiss zuerecht kommen. Wenn das Gebiss da ist, berichte ich Lächeln
avatar
Serinka

Anzahl der Beiträge : 652
Anmeldedatum : 04.06.11
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Schenkeltrensen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten