Weidewechsel

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Weidewechsel

Beitrag von PetiteNoblesse am Do Jun 21 2012, 08:51

Hallo meine Lieben!

Mal eine generelle Frage:

Bei uns werden regelmäßig - so alle 1,5 - 2 Monate die Weiden gewechselt- weil abgefressen.
Nun ist auf der neuen Weide mehr drauf - ich halte es derzeit so, dass ich ihn dann die ersten tage früher reinhole. ist das überhaupt nötig?? Rolling Eyes
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von Funi am Do Jun 21 2012, 08:54

kommt drauf an warum du das machst?

Wenn es der Diät gilt macht es denke ich auf jeden Fall sinn. Wenn du es aus Angst vor Kolik, Rehe etc machst...hmm weiß ich nicht [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Allerdings würde ich behaupten, dass es wenn dein Pferd gut angeweidet wurde, das kein Problem sein sollte auf ein fettes neues Stück zu kommen

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11272
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von Fellnase am Do Jun 21 2012, 09:01

Genau, aus welchen Gründen willst du das Pferd reinholen ?

Unsere Herde hat auch letzte Woche die Weide gewechselt. Natürlich sieht man das am Bauchumfang Rolling Eyes , aber der Gras ist sehr lang, schon fast Heu, daher finde ich es nicht so dramatisch (Rehe usw). Bisher war mein Pferdchen erst 3-4 volle Weidetage (bei uns 7 Std) auf der Weide, sonst muss er zwischendurch arbeiten.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14569
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von PetiteNoblesse am Do Jun 21 2012, 09:36

Angst vor Kolik- hatte er ja schon gehabt vor 2 wochen (allerdings ja ohne ersichtlichen Grund)

Dick wird er so oder so - obwohl er dieses Jahr echt nicht so fett ist, wie die Jahre davor ...Yeah

Das Problem ist auch, dass er gestern geimpft wurde, also noch bis morgen schonfrist hat.. und ich ihn ja nicht richtig bewegen kann..

ach, er steht meist so ca. 10 - 11 stunden auf der weide
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von blondie am Do Jun 21 2012, 10:04

Denke du musst dir da nicht all zu große Sorgen machen.


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von Ostfriesenmädel am Do Jun 21 2012, 11:31

Ich weiss ja nicht, wie sehr Eure Weide abgefressen war, aber wenn die gleich wieder 10 Std. auf der fetten Weide drauf stehen, würde ich mein Pferd evtl. doch schon etwas eher runter holen.

Carlotta ist allerdings auch etwas empfindlich und würde bei der "vollen Dröhnung" wohl auch wieder Darmprobleme haben.

Ich würde einfach schauen, wie Lino das verträgt und demnach handeln.
LG
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von ZigZag am Do Jun 21 2012, 14:30

das lange Gras (wenn es gescheites Wiesengras ist und nicht nur "Kuhgras") ist eigentlich ungefährlicher als das kurze, das schon wieder treibt (obwohl viele das irrtümlich für harmloser halten).

Wenn er allerdings zu Koliken neigt und keiner ist, der mal freiwillige Freßpausen macht, wäre ich auch vorsichtiger (wegen der Verbindung viel Gras bei schwülem Wetter plus Impfung).
avatar
ZigZag

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : auf dem Ponyhof :-)

http://www.tierosteo.eu

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von marlene´s chef am Do Jun 21 2012, 15:00

krieg ich grad wieder graue haare?

was versteht man unter "kuhgras" und "gescheites Wiesengras"?
Hör ich da grade mal wieder meine abschlußprüflinge durch?

Angst vor Kolik braucht man jetzt nicht mehr haben. je länger das gras, desto verholzter die stengel, desto weniger nährstoffe. zigzag hat recht mit dem kurzen, nachwachsenden gras. das ist nährstoffreich, vor allem zuckerreich und ist eher in verbindung mit der erd-/sandaufnahme beim fressen kolikriskant.

unsere gehen auch am tag der impfung ganz normal im unterricht. keiner läßt sich wegen einer impfung erstmal zwei tage krank schreiben. je besonderer man eine situation gestaltet, desto stressiger ist sie. deshalb impfen wir generell auch auf der koppel, was sie gewohnt sind und nicht im stall.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von ZigZag am Do Jun 21 2012, 19:27

@marlene´s chef schrieb:Hör ich da grade mal wieder meine abschlußprüflinge durch?

Hä??? scratch
avatar
ZigZag

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : auf dem Ponyhof :-)

http://www.tierosteo.eu

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von marlene´s chef am Do Jun 21 2012, 20:52

Seit 15 jahren prüfe ich lehrlinge in der abschlußprüfung zum land-, tier- und pferdewirt.
folgende anekdote gab es bei der grünlandbonitur:

lehrling, nach 3 lehrjahren:
aufgabe "bonitieren sie diesen einen quadratmeter grünland und nennen sie mir die pflanzen".
lehrling: einen quadratmeter mit zwei zollstöcken abgemessen, das hat er schnell hinbekommen.
pflanzenbestimmung: gänseblümchen und löwenzahn. (2 von 20 zu bestimmenden pflanzen)
prüfer (ich): und das grüne lange zeug Warte
lehrling: gras? Verwirrt bin
ich: was für gras
lehrling: na wiesengras
ich: Umfall
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von Joy am Do Jun 21 2012, 21:14

@marlene´s chef schrieb:Seit 15 jahren prüfe ich lehrlinge in der abschlußprüfung zum land-, tier- und pferdewirt.
folgende anekdote gab es bei der grünlandbonitur:

lehrling, nach 3 lehrjahren:
aufgabe "bonitieren sie diesen einen quadratmeter grünland und nennen sie mir die pflanzen".
lehrling: einen quadratmeter mit zwei zollstöcken abgemessen, das hat er schnell hinbekommen.
pflanzenbestimmung: gänseblümchen und löwenzahn. (2 von 20 zu bestimmenden pflanzen)
prüfer (ich): und das grüne lange zeug Warte
lehrling: gras? Verwirrt bin
ich: was für gras
lehrling: na wiesengras
ich: Umfall

lol
Das ist gut.
Die Grundlage meiner Examensarbeit habe ich damals so in der Art (nach Braun Blanquet) gelegt. Mein Prof. hätte mir was erzählt, wenn ich nicht jedes Quadrat bis ins kleinste Detail bestimmt hätte.

Passiert so etwas häufiger?

Sorry für´s OT.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9706
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von marlene´s chef am Do Jun 21 2012, 21:55

leider ja und nicht nur in diesem fachgebiet. am schlimmsten sind immer noch wirtschafts- und sozialkunde. obwohl das alles praxisbezogen ist, kommt da sehr viel müll. ich frage mich manchmal, wie die überleben.

ich nehme mal an, dass zigzag unter "kuhgras" deutsches weidelgras versteht. das stimmt jedoch auch nicht so ganz. es gibt 20 verschiedene weidelgrassorten. manche enthalten mehr, manche weniger nährstoffe. die mischung machts und die zeit des weideauftriebes ist entscheidend.
treibt man anfang mai auf einen trespen/weidelgrasbestand, passiert gar nichts, da kann man auch mit marmelade beschmierte pappe füttern.
treibt man anfang mai auf einen fuchsschwanz/weidelgrasbestand, so hat man raketen unter dem hintern oder halt koliken am hals.

ich kann nur immer wieder sagen: fütterung ist was für fachleute. einfach drauflassen nur weils schön grün ist, is halt nicht. nicht umsonst werden in deutschland pferde im schnitt nur 8 jahre alt. davon gehen über 60% an stoffwechselerkrankungen zu grunde. diese probleme sind von den besitzern hausgemacht. anstatt der pferdepässe hätte man besser einen großen sachkundenachweis für equiden eingeführt. da wäre man dem tierschutz ein ganzes stück näher gekommen.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von PetiteNoblesse am Fr Jun 22 2012, 07:41

Ich weiß gar nich, was wir für Gras haben... Rolling Eyes

werde ihn die ersten 2 tage früher reinholen lassen. und dann darf er wieder normal. Damit geht es mir echt besser...Zwinker

Er neigt überhaupt nicht zu Koliken. Das war die erste in 4,5 Jahren, wo ich ihn habe. Und war auch nur ne ganz leichte und man weiß auch gar nicht, warum... Wäre wohl sicher auch weggegangen, wenns keiner bemerkt hätte.
Man sagt ja, 98 von 100 Koliken bleiben unentdeckt?!

Er macht auch fresspausen und spielt viel und macht Fellpflege mit seinen Kumpels.. aber er neigt halt dazu, schnell dick zu werden..://


avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von Joy am Sa Jun 23 2012, 12:52

@PetiteNoblesse schrieb:

werde ihn die ersten 2 tage früher reinholen lassen. und dann darf er wieder normal. Damit geht es mir echt besser...Zwinker





So mache ich es mit Filou auch.
Joy darf generell nur einige Stunden auf die Weide und dann gehst zurück auf den Paddock. Sonst explodiert sie in bezug auf die Figur noch mehr.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9706
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von ZigZag am So Jun 24 2012, 21:51

@ Marlene´s Chef: ja, Weidelgras/Klee, daß es da so viele Untergruppen gibt, wußte ich tatsächlich nicht. Aber den Unterschied zu des Bauers Kuhwiede und unserer Pferdeweide sehe ich noch *g*, wenn auch nicht detailliert namentlich Zwinker Muß mich bei der Nachsaat auch beim Fachmann beraten lassen und eine entsprechende Mischung holen, insofern hast Du natürlich recht, daß das was für Fachleute ist !!
Aber wie gesagt, grob kann man ja einiges selber abschätzen. Unser Kuhbauer hier wollte uns zB. mal einen Gefallen tun und hat aus einem großen Acker eine Pferdeweide für uns gemacht, wir gingen davon aus, daß er sich mit dem Thema (besser als wir) auskennt und fanden dann eine dunkelgrüne Klee-Weidelgrasmischung Pfeiff, haben ihm dann erklärt, daß wir unsere Ponys da nicht drauflassen können...
avatar
ZigZag

Anzahl der Beiträge : 179
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : auf dem Ponyhof :-)

http://www.tierosteo.eu

Nach oben Nach unten

Re: Weidewechsel

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten