Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Seite 24 von 27 Zurück  1 ... 13 ... 23, 24, 25, 26, 27  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Echo am Sa Okt 17 2015, 17:11

Ich bin kaum mit dem Fellsattel geritten seit die Sattlerin 1 da war. Vielleicht 2-3 x
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Friedaaa am Sa Okt 17 2015, 17:16

Aber vorher sehr viel. Schreibst du zumindest. Ich weiß nicht, wie lange so Haare brauchen um weiß zu werden, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das von heute auf morgen geht. Oder?
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2785
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Licke am Sa Okt 17 2015, 18:01

Was hat die Physio zu der Muskelatur an der Stelle gesagt?
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3343
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Mokka am Sa Okt 17 2015, 19:34

@Echo schrieb:
Sattlerin 1 kam, guckte, jaaa ich mach den vorn etwas enger weil er eeeetwas nach hinten kippt... dann passts.
Hatte das schonmal jemand?
Nein.
Wobei ich die obrige Aussage etwas seltsam finde. Als wäre der Sattel vorne am Pferd eng gemacht (="festgeschraubt") worden, damit er nicht mehr nach hinten rutscht.

Wie ist denn das Schwitzbild mit dem Sattel und dem Fellsattel? Oder mal Test mit dem Carola- Pad machen?

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Echo am Sa Okt 17 2015, 20:01

Zeitlinie:
3. August: Sattlerin 1 kommt und macht den Sattel enger
30. August: Reiterrallye 1 - 4 Std. 15km quasi nur Schritt
12. September: Reiterrallye 2 - 4 Std. 21km (etwas Trab und Galopp)
25. September: Physio ist da und meint das Pferd ist fit und alles IO, etwas verspannt HINTEN im Rücken, vorn alles IO
5. Oktober: Druckstelle bemerkt (das sind fast exakt 8 Wochen nach der Satteländerung!)
9. Oktober: Sattlerin 2 kommt und meint der Sattel passt

@Friedaaa schrieb:Aber vorher sehr viel.  Schreibst du zumindest.  Ich weiß nicht,  wie lange so Haare brauchen um weiß zu werden,  aber ich kann mir nicht vorstellen,  dass das von heute auf morgen geht.  Oder?
Laut sattlerin 2 dauert es 4-8 Wochen. D

@Licke schrieb:Es hat die Physio zu der Muskelatur an der streikte gesagt?
Nein, da war nichts.

@Mokka schrieb:
@Echo schrieb:
Sattlerin 1 kam, guckte, jaaa ich mach den vorn etwas enger weil er eeeetwas nach hinten kippt... dann passts.
Hatte das schonmal jemand?
Nein.
Wobei ich die obrige Aussage etwas seltsam finde. Als wäre der Sattel vorne am Pferd eng gemacht (="festgeschraubt") worden, damit er nicht mehr nach hinten rutscht.

Wie ist denn das Schwitzbild mit dem Sattel und dem Fellsattel? Oder mal Test mit dem Carola- Pad machen?

Damit war gemeint, er war vorne sehr weit, lag damit fast auf dem Widerrist auf (vorn) und kam halt zu weit runter vorn, weshalb der Schwerpunkt nicht mehr gerade war sondern schräg.
Ich hoffe ich drücke das verständlich aus?

Schweißbild vom Sattel pack ich rein, vom Felli hab ich keins, da ists aber gleichmässig überall.




avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von gipsyking am Di Okt 20 2015, 08:33

Wenn ein Sattel nach Hinten kippt, ist er in den seltensten Fällen zu weit. (Physik)

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Echo am Di Okt 20 2015, 08:46

Ne ich hab mich doof ausgedrückt glaub ich.
Er war vorn zu weit und lag fast auf dem Widerrist auf, dadurch war der Schwerpunkt falsch und wenn er vorn zu tief kommt ist hinten ja mehr spiel als sollte... ist das nachvollziehbar?!
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von gipsyking am Di Okt 20 2015, 08:49

Ja. Jetzt ja.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Echo am Di Okt 20 2015, 09:20

Hilft nur abwarten. Ich hab nun gelesen das ich vermutlich bei jedem Dressursattel dieses Problem haben werde.
Aber wie sieht es mit Wanderreitsätteln oder Westernsätteln aus?
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Twisterlein am Mo Nov 09 2015, 17:18

Ich hab mal eine Passformkontrolle mittels eines Messgitters gemacht rotwerd
Bitte zerfleischt mich nicht...

avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Friedaaa am Mo Nov 09 2015, 21:22

OT: kommst du dir nicht komisch vor einer Kamera was zu erzählen? Das frage ich mich schon lange bei diesen ganzen YouTube Erzähler OT Ende
avatar
Friedaaa

Anzahl der Beiträge : 2785
Anmeldedatum : 25.04.13

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Twisterlein am Di Nov 10 2015, 04:59

[OT] Am Anfang ein bisschen, aber mittlerweile stelle ich mir vor, ich würde zu echten Leuten quatschen Zwinker Irgendwie find ich das sogar besser, als ellenlange Berichte zu schreiben und da Fotos einzubauen. [/OT]
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4542
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

http://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Echo am Di Nov 10 2015, 07:28

Ist doch cool das du sowas machst! Hut ab!
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von pusteblume62 am Di Nov 10 2015, 07:30

Ich habe mal gehört, je nachdem, wie /wo die Steigbügelaufhängung angebracht ist, mehr oder weniger starker Druck entstehen kann. Evtl. ist Dein Sattel nicht der richtige.
Wenn Du viel im Gelände unterwegs bist, ist evtl. ein Western- oder Wanderreitsattel besser geeignet als ein Dressursattel !?
Bei den Fotos von Deinem Hotti fällt mir vor allem auf, das in der Lendenwirbelregion eine Stelle auffällig aussieht, sowie das der Trapexmuskel schwach ausgeprägt ist und Hotti einen Axthieb hat. Daher würde ich das Training verändern, um die Muskulatur tragfähiger zu machen.
Das soll bitte nicht als Kritik verstanden werden, sondern als Anregung.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von S.Bine am Di Nov 10 2015, 07:33

Ich kenne es eigentlich nur so, dass diese weißen Stellen erst kommen, wenn der Druck weg ist. Sprich man reitet lange mit einem unpassenden Sattel und sieht nichts. Dann passt man den Sattel an / kriegt einen neuen etc. und nach und nach tauchen die weißen Stellen auf. Habe ich schon mehrmals beobachtet.

Von meinen Freunden hatte ein Pferdchen auch Probleme mit dem Punkt der Steigbügelaufhängung am Sattel.

Von daher würde ich sagen: wenn die weißen Stellen jetzt auftauchen, passt da vorher was nicht, was jetzt besser passt...

VG
avatar
S.Bine

Anzahl der Beiträge : 634
Anmeldedatum : 01.01.12
Ort : Remscheid

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von pusteblume62 am Di Nov 10 2015, 07:38

Hier ist ein link zum Thema "passt der Sattel"

http://www.tipps-zum-pferd.de/sattel-checkliste-pferd_tipp_317.html
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von pusteblume62 am Di Nov 10 2015, 07:42

Von daher würde ich sagen: wenn die weißen Stellen jetzt auftauchen, passt da vorher was nicht, was jetzt besser passt... schrieb:

Das habe ich noch nie gehört. Wenn weiße Stellen auftauchen, ist das ein Zeichen, das die Durchblutung an den Stellen gehörig gestört ist, die Haut an diesen Stellen gequetscht wird.
Das entsteht durch falschen Sattel, kann aber auch durch einen Knick in der Satteldecke entstehen.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Echo am Di Nov 10 2015, 07:51

Ich hatte derweil 3 Sattler da ... *gnarf*

Alle drei meinten der Sattel passt so wie er ist sehr gut und sie würden da nichts dran ändern.
Zu den Stellen haben alle die Steigbügelaufhängung im Verdacht. Alle meinten das es wohl vom vielen reiten im leichten Sitz käme. Der Dressursattel ist laut denen eben nicht dafür gemacht im leichten Sitz mehrere Stunden (nat. nicht durchgehend Zwinker) durch die Gegend zu Traben / Galoppieren und das mag mit einigen Pferden gehen aber andere sind da halt empfindlicher.
Ergo wenn ich im Gelände bin und mich vor gelehnt habe um zu entlasten. Irgendwo muss der Druck doch aber hin? Kennt ihr einen Sattel wo die Bügelaufhängung über den ganzen Baum verteilt den Druck auffängt?

Die Distanzreiter meinten dazu das man beim Distanzreiten nicht nach vorn gebeugt reitet sondern im Schwebesitz, mittig über dem Pferd bleibt.

Inzwischen habe ich auch im Wanderreitforum gefragt, man war dort der Meinung das ein Sattel mit mehr Auflage für die langen Ritte besser wäre.

Er ist an den Stellen nicht empfindlich, die linke Seite (schwächer weiß) ist allerdings etwas verspannt.
Im Rücken generell ist er nicht empfindlich beim abtasten (er geht also nicht in die Knie wenn man normal abdrückt).

Den Axthieb (da muss ich mich mal verteidigen) hat er schon von Anfang an und ich bin auch stets bemüht den irgendwie weg zu bekommen. Allerdings ist das nicht so einfach wenn das Pferd 23 Stunden am Tag mit dem Kopf in der Luft steht und den Unterhals rausdrückt.

So sah das ganze z.b. 1 Jährig aus.

Hast du denn spezielle Übungen die hilfreich sein könnten?

Sonntag fahr ich auf nen Massage-Wellnesskurs für Pferde und werde da meine Pferde-Physio nochmal genauer befragen wegen der Sattelproblematik und was ich ggf. für den Trapezmuskel für Übungen machen kann.

Ich sehe ja das er nicht übermässig viele Muskeln hat, aber die hat er einfach nirgendwo.
Er ist ja auch eher ein schmales Pferd als so ein breitrückiger gemütlicher Typ.
Ich denke nicht, dass ich das "drauftrainieren" kann?!
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von pusteblume62 am Di Nov 10 2015, 08:23

ich würde ihn wahrscheinlich erstmal in Richtung korrektes vorwärts/abwärts arbeiten.
Und das vorerst ohne Reiter, sondern mit gutem Longentraining und Bodenarbeit.
Evtl. auch mit Hilfe einer erfahrenen Trainerin.
Das er ein eher schmaler Pferdetyp ist, sieht man. Das spielt beim Aufbau korrekt aufgebauter Tragfähiger Muskulatur aber keine Rolle.
Das Foto kann ich nicht öffnen No

Den Axthieb (da muss ich mich mal verteidigen) hat er schon von Anfang an und ich bin auch stets bemüht den irgendwie weg zu bekommen. Allerdings ist das nicht so einfach wenn das Pferd 23 Stunden am Tag mit dem Kopf in der Luft steht und den Unterhals rausdrückt. schrieb:

Versteh ich nicht so ganz. Wieso steht Pferdi 23 Std/Tag mit dem Kopf in der Luft?
Es gibt Pferdetypen, bei denen der Axthieb sichtbarer ist, als bei anderen Typen. Bei korrektem Muskelaufbau sollte er weniger sichtbar sein, bzw. kann er sogar gänzlich verschwinden. Daher würde ich immer die Form des Trainings überdenken.
Ich will nicht suggerieren, das ich in Sachen Pferdetraining alles richtig mache. In der Therorie bin ich besser als in der Praxis. Ich habe nur gelernt, worauf ich schauen muss. Erkenne das ein oder andere Problem und hole mir selber auch Hilfe von Leuten, die wissen wie es geht und lerne dadurch dazu.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1364
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Amigo1595 am Di Nov 10 2015, 08:25

OT: Was ist denn ein "Axthieb"?  rotwerd
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Watz am Di Nov 10 2015, 08:28

OT: Wenn am Übergang vom Widerrist zum Hals so eine Kerbe ist, als hätte jemand mit der Axt hineingeschlagen.

Bei Arabern sieht man das z. B. häufig.
avatar
Watz

Anzahl der Beiträge : 1577
Anmeldedatum : 20.02.14
Ort : FR

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Echo am Di Nov 10 2015, 08:29

Die Kerbe vor dem Widerrist in der Oberhalsmuskulatur.

@Pusteblume: er steht schon sehr viel mit dem Kopf in die Luft gereckt herum. Teils schläft er auch so. Wo andere Pferde beschließen ihren Kopf nicht über den hohen Zaun zu hängen weils total ungemütlich ist, tut meiner es und steht auch stundenlang so da und schaut sich die Eichhörnchen an.
Der Kopf/Hals ist selten gerade mit dem Rücken auf einer Höhe wenn es irgendwas zu gucken gibt eh schon nicht.
avatar
Echo

Anzahl der Beiträge : 1013
Anmeldedatum : 02.08.14

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Fellnase am Di Nov 10 2015, 08:45

OT: Diese Diskussion ist jetzt im Bereich Ausrüstung, weitere "Muskeldiskussionen" entsprechend woanders führen, wie zB hier:
http://www.sanftespferd.com/t3043-muskel-aufbauen?highlight=muskel

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Amigo1595 am Di Nov 10 2015, 12:26

@Watz schrieb:OT: Wenn am Übergang vom Widerrist zum Hals so eine Kerbe ist, als hätte jemand mit der Axt hineingeschlagen.

Bei Arabern sieht man das z. B. häufig.
Danke! OT Ende
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Sattel Erfahrungsberichte

Beitrag von Annigu am Do Nov 12 2015, 12:10

Hey Leute! Ich suche für mein Stütchen einen Dressursattel, schon seit Ewigkeiten. Ich habe jetzt einen gebrauchten Euroriding Luxor im Auge, der von der Grundidee super passt. Muss nur vom Schwerpunkt weiter nach vorne gelegt werden, also vorne Wolle raus und etwas geweitet werden in der Kammer. Sollte ja eigentlich kein Problem sein.
Wie habt ihr das Sitzgefühl und die Dauerhaftigkeit des Sattel wahrgenommen? Verwirrt bin Verwirrt bin Verwirrt bin ist ja ein leidiges Thema. Meine Alternative wäre der D1 aber der sprengt auch gebraucht mein Budget. AH!
avatar
Annigu

Anzahl der Beiträge : 5
Anmeldedatum : 07.08.15

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 24 von 27 Zurück  1 ... 13 ... 23, 24, 25, 26, 27  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten