Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Seite 6 von 27 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 16 ... 27  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Fellnase am Di Dez 11 2012, 16:25

Es ist wohl die Füllung der Sattelkissen gemeint oder ?

Ich habe etwas zum anschauen gefunden: http://www.sattel-service.com/sattelkissen_.10.html#Sattelkissen

Viele benutzen Synthetikwolle, die klumpt nicht.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von sisi am Di Dez 11 2012, 17:03

Es gibt Sättel mit Wollfüllung, was halt den Nachteil hat, dass es verklumpen kann, die Synthetikfüllung, die Felllnase schon angesprochen hat, Latexfüllung, die nicht auf- und umgepolstert werden kann und Füllung in verschiedenen Schichten, wie die Sandwichkissen bei Sommer. Was man bevorzugt Schulterzuck Ich glaube, das hängt auch vom Pferd ab, wie empfindlich es ist und ob man einen Sattel braucht, der gut veränderbar ist, weil sich das Pferd noch sehr verändert.

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Gast am Di Dez 11 2012, 17:57

Ja ich meine die Innenfüllung vom Sattel.
Bin mal gespannt, was in meinem drin ist.
Sattler kommt bald.
Hab mir da noch nie Gedanken drum gemacht....
Jetzt les ich erstmal unter Fellnases Link nach...

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Funi am Di Dez 11 2012, 18:53

Ich persönlich finde den Baum viel wichtiger als die Füllung.
Viele wissen gar nicht wie instabil so ein Sattelbaum sein kann!

Meiner hat einen Stahlfederbaum mit Holzrahmen, die Polster sind Soft Touch Sattel Kissen

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11309
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Pferdeliebe11 am Di Dez 18 2012, 20:18

@ gipsyking

Die "After-Sale-Politik" der hersteller ist tatsächlich überarbeitungswürdig.

Mit der Übergabe des Sattels an den Händler ist der Hersteller "raus"!

Der Händler ist an allem Schuld.

Wenn es irgend möglich ist, würde ich also ein Produkt wählen, dass ich direkt beim Hersteller ordern kann.

Nicht unbedingt ist mit der Übergabe des Sattels der Hersteller "raus". Auch ein Händler hat auf die Lieferung einer mangelfreien Ware Anspruch. Nur muss der ersteinmal gegenüber dem Endkunden "gerade stehen", kann dann aber seinerseits ensprechenden Schadenersatz beim Hersteller verlangen.

Ist, wie in meinem Fall, eine Herstellergarantie auf gewisse Mängel, kann der Endkunde auch direkt an den Hersteller herantreten. Dummerweise hatte das mein Rechtsanwalt übersehen bzw. hatte auch die Fa. Sommer dafür gesorgt, dass ich meinen Sattel erst nach Ablauf der Garantiezeit wieder sehen konnte. Diese Fa. Sommer ist wirklich mit allen Wassern gewaschen... No

Die mögen grundsätzlich tolle Produkte haben, aber was ich da mit denen erleben musste, war schon extrem... Wenn man sich für ein Produkt von der Fa. Sommer interessiert, sollte man das m.E. einfach wissen.

Das "Herz" bzw. "A und O" eines Sattels ist sein Baum! Was nützt der tollste Schuh, wenn die Lauffläche nicht passt bzw. so gestaltet ist, dass der Fuß nicht ungestört abrollen kann?!

Auch mal eine kleine Andekdote aus der Zeit meiner Sattelsuche:

Vertrauliches Gespräch mit einer Händlerin, sie berichtete:

Hatte einen Sattel für einen Endkunden bei der Sattelherstellerfirma "XY" bestellt. Es sollte der Baum "4711" drin sein, welcher aufwändiger und teurer war. Die Händlerin war neugierig und öffnete den dann gelieferten Sattel. Sie musste feststellen, dass eine billigere Baumvariante verarbeitet worden war. Später bei dem diesbezüglichen Gespräch mit dem Hersteller meinte dieses, warum sie das beanstanden würde. Schließlich hätten die Endkunden keine Ahnung und würden doch eh nie nachschauen...

Tja...



avatar
Pferdeliebe11

Anzahl der Beiträge : 30
Anmeldedatum : 05.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Jumper am Mo Dez 24 2012, 12:03

Hallo ZigZag!
Hast Du jetzt schon Deinen A&M Sattel testen können? Welches Modell hast Du Dir bestellt? Wie ist die Verarbeitung? Schätzt Du sie als gut oder so nana ein?
Unser Sohn will nämlich für seine kleine Ponystute einen Westernsattel haben. Ich bin für baumlos, denn zur Zeit nutze ich einen Christ Lammfellsattel und bin ganz begeistert.
avatar
Jumper

Anzahl der Beiträge : 97
Anmeldedatum : 20.09.12
Ort : Ammerland

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Avaris am Sa Dez 29 2012, 22:22

Oh man, ich bin schon wieder so genervt...nach einer längeren Sattelsuche habe ich einen schönen und bis gerade eben auch passenden Sattel (Sommer Marakesh mit Vaquerokissen) für mein Pony gefunden...aber jetzt geht schon wieder dieses Gerutsche los. Warte

Im Galopp im Gelände heute ist der Sattel bis zum Halsansatz gerutscht. Er war auf jeden Fall fest genug gegurtet und lag vorher auch gut.

Wie kann denn das sein, letzte Woche ging es doch noch so gut im Galopp... *seufz*

Ich bin etwas ratlos, um ehrlich zu sein. Habe jetzt einen Sattler aus der Nähe angeschrieben, aber kann das denn wirklich sein, das man den Sattel monatlich anpassen lassen muss? (Pony ist 4 und verändert sich gerade etwas im Körperbau.)

Ich habe noch einen LFS, einen Premium Plus mit Grandeur-Pad mit Einlagen, das werde ich wohl einfach öfters mal verwenden. Aber mit Steigbügeln dran ist das ja auch immer so eine Sache beim LFS...und zweistündige Ausritte ohne Sattelbaum, da weiß ich auch nicht wie gut das ist.



Sind hier noch mehr mit einem kleinen dicken kurzrückigen Pony mit miserabler Gurtlage direkt hinter den Ellenbogen, welches null Widerrist hat und leicht überbaut ist, der mit von seinen Erfahrungen zum Thema Sattel berichten kann? Mich würde interessieren:

- wie oft musstet ihr den ändern lassen?
- woran kann das Nach-vorne-rutschen liegen?
- was für Sättel habt ihr auf euren Ponys?

Avaris

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Funi am Sa Dez 29 2012, 22:31

Hast du es mal mit einem anatomischen Mondgurt versucht?!

ich weiß die kosten ein Heidengeld, aber die bringen es auch wirklich was ich bis jetzt gehört habe...

Hmm ich glaube bei dir kommen grade einige Faktoren zusammen: ein ungünstige Gurt/Sattellage(?), ein neuer Sattel, der sich setzten muss (Oder sich jetzt gesetzt hat?) und ein Pony, das mitten im Wachstum und Muskelaufbau steckt.

Klar kann es da vorkommen, dass der Sattler häufiger kommen muss....aber erfahrungsgemäß nicht monatlich

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11309
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Avaris am Sa Dez 29 2012, 22:32

Ich habe den Lammfellmondgurt von Mattes...du hast Recht, der hat ein Heidengeld gekostet aber ich will ja dass es meinem Pony gut geht...aber irgendwie war das noch nicht die Lösung für das Problem, leider...

Avaris

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Fellnase am Sa Dez 29 2012, 23:02

Hast Du einen Langgurt oder einen Kurzgurt?

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Avaris am Sa Dez 29 2012, 23:05

Einen Kurzgurt...hat das was damit zu tun? Inwiefern beeinflusst der das?

Avaris

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Fellnase am Sa Dez 29 2012, 23:15

Bei schwierigen Gurtlagen ist es manchmal vorteilhafter einen Langgurt zu haben.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Avaris am Sa Dez 29 2012, 23:18

Ist ja interessant, warum denn das? Das wusste ich noch gar nicht, würde mich freuen wenn du das näher erklären könntest Zwinker

Avaris

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Fellnase am Sa Dez 29 2012, 23:25

Wenn da hinter den Ellenbogen kaum Platz ist und wenn da noch die Schnallen von einem Kurzgurt dazu kommen, ist es für das Pferd sehr unbequem - es verspannt sich, nichts bleibt dort, wo er sein sollte.

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Avaris am Sa Dez 29 2012, 23:33

Achso. Nein, der Gurt ist schon lang genug dass die Schnallen nicht direkt hinter'm Ellenbogen liegen. Ich denke auch nicht, dass Kurzgurte generell so liegen sollten Verwirrt bin

Avaris

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von sisi am So Dez 30 2012, 01:39

Ich hab jetzt schon öfter gehört, daß ein Langgurt bei schwieriger Sattellage besser sein soll. Ich kann nur sagen, daß ich rein gefühlsmässig nie wieder einen Kurzgurt haben möchte .Bei meinem schmalen Pony hatte ich das Problem, daß das Sattelblatt so lang ist, daß der Gurt einfach immer mit dem Ellenbogen ins Gehege kommt. Ich kam mir vor, wie ein Akrobat beim Nachgurten lol Im Alter ist man halt nicht mehr so gelenkig. Zwinker Obwohl mein Pony Widerrist hat und nur aufgrund der Kürze eine schwierige Sattellage, fand ich, daß Sättel mit Langgurten einfach besser an Ort und Stelle bleiben.

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von blondie am So Dez 30 2012, 09:52

@sisi
was hast du jetzt eigentlich für einen Sattel?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Avaris am So Dez 30 2012, 11:15

Hm, aber ich glaube, der Sattel ist für Kurzgurte gemacht...oder kann ich da einfach einen kurzen Langgurt ranbauen, je nachdem wie viele Löcher die Strupfen haben?

Avaris

Anzahl der Beiträge : 253
Anmeldedatum : 04.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von sisi am So Dez 30 2012, 11:59

@blondie, gar keinen Neinja

@Avaris, man kann soweit ich weiß auch einen Langgurt ranbauen oder halt vom Sattler die Strupfen kürzen lassen.

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Funi am So Dez 30 2012, 12:55

wenn er eh lange Strupfen hat, dann kannst du einfach Löcher rein machen (lassen) das geht.

Du kannst natürlich auch wie Sisi sagt die Strupfen durch kürzere austauschen lassen, dann sieht es halt besser aus

Aber zum Probieren ob euch das hilft würde ich erstmal die langen Strupfen lassen... wenn es das für euch ist und das Problem löst, kann man immer noch kurze Strupfen dran machen lassen Zwinker

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11309
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von sisi am Mi Jan 02 2013, 19:18

So, ein neuer Sattel ist bestellt. Happy Es ist ein Tekna VS in braun. Da ich ihn im Angebot gefunden hab, ist es leider kein schwarzer geworden, da ausverkauft, aber was solls, hab ja auch eine braune Trense lol

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Joy am Mi Jan 02 2013, 19:21

Das sind doch mal gute Neuigkeiten @sisi.
Hoffentlich hast du mit diesem Sattel endlich mal Glück und die ewige Sucherei hat ein Ende.

Mir als Westerntussi sagt der Name zwar nichts, aber das heißt wohl nicht viel.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9719
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Fellnase am Mi Jan 02 2013, 20:50

Ich hoffe auch, dass der Sattel jetzt super passt!
Ist der ein D oder ein VS-Sattel?

_________________

Reiki für Pferde / Tierkommunikation
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14592
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von sisi am Mi Jan 02 2013, 22:36

VS, bei Dressursätteln ist das Sattelblatt immer zu lang für die Maus und ich mag auch lieber VS-Sättel.

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von blondie am Do Jan 03 2013, 10:43

Na ich drück dir mal die Däumchen sisi Daumendrück du hast ja wirklich schon die reinset Odysee hinter dir...

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17967
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Das Leid eines jeden Reiters .... der Sattel!!! Teil 2

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 6 von 27 Zurück  1 ... 5, 6, 7 ... 16 ... 27  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten