Mineralfutter

Seite 5 von 24 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 14 ... 24  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Baracuda am Do Jan 13 2011, 19:35

@ Fellnase
warum bist du den komplett gegen Biotin? Das wurde mir erst als wunderding, gegen weiß ich was alles, empfohlen.
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Fellnase am Do Jan 13 2011, 21:04

Komplett dagegen bin ich nicht, falls ein Pferd es dringend benötigt.


Ein Pferd produziert Biotin selber im Darm, es wird über die Darmwand aufgenommen. Wenn man zusätzlich Biotin füttert, hört die körpereigene Produktion auf und nach der Biotinkur kommt dann ein Mangel => z.B. brüchige Hufe => wieder Biotin füttern.

avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14659
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Baracuda am Do Jan 13 2011, 21:22

@ Fellnase
oh, vielen Dank nun ist das logischer. Das ist dann ja wie ein Kreislauf der sich immer schneller dreht.
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von blondie am Fr Jan 14 2011, 09:39

öha das hab ich auch nicht gewusst...

mal sehen vielleicht gibts das auch ohne Biotin wenn nicht werd ich das HPB bestellen als nächstes Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von blondie am Fr März 18 2011, 17:25

@Aura
inwiefern kann ein "falsches Mifu" denn nach hinten losgehen?

Ich kenne es eigentlich schon seit gedenken so das vorallem in den Wintermonaten MiFu (kein Spezielles meist Höveler) zugefüttert wird Zecks dem Ausgleich. Im Sommer bzw. sobald das Gras das spriessen anfängt haben wir es weggelassen.

Gerade bei jungen Pferden denke ich ist es auch wichtig fürs Wachstum und für die Entwicklung das alles Futter/Mifu ausgewogen ist.

Gut und bei Problemfällen (mein Haffi neigt zu Selenmangel) da werd ich wohl im Jahr ab und an eine Selenkur machen müssen.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Gast am Fr März 18 2011, 17:39

blondie schrieb:@Aura
inwiefern kann ein "falsches Mifu" denn nach hinten losgehen?
Mineralien haben normalerweise einen oder auch mehrere "Gegenspieler".

Beispiel: Kupfer und Zink
Nimmt der Körper zu viel Kupfer auf, wird dadurch die Aufnahme von Zink behindert. So entsteht durch den Kupferüberschuss ein Zinkmangel.

Angenommen, dein Pferd nimmt über die Nahrung ausreichend Kupfer auf, aber zu wenig Zink. Wenn du jetzt ein MiFu gibst, das Kupfer und Zink in einem ausgewogenen Verhältnis enthält, kannst du damit trotzdem keinen Zinkmangel verhüten. Denn da über die Nahrung ausreichend Kupfer aufgenommen wird, entsteht durch das MiFu ein Kupferüberschuss. Die Zinkaufnahme wird verhindert. Der Zinkmangel wird also noch größer.

Deswegen sollte über ein Blutbild bestimmt werden, ob und bei welchen Mineralien ein Mangel besteht, damit man genau diese gezielt füttern kann.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von blondie am Fr März 18 2011, 20:18

Ok das stimmt ... aber ein Mangel macht sich doch normalerweise auch bemerkbar oder?

Wie merkt man z.b. einen Zinkmangel?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Hexenmeister am Sa März 19 2011, 18:38

Meiner bekommt kein spezielles Mineralfutter, sondern nur sein Müsli.
@Blondie: bei unserem shettyhengst wurde letztes jahr ein zinkmangel festgestellt. er hatte damals sehr stuppiges und stumpfes fell.
avatar
Hexenmeister

Anzahl der Beiträge : 230
Anmeldedatum : 24.08.10
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von blondie am So März 20 2011, 09:35

OT @Hexenmeister
tolles Ava!
OT Ende

ah ok danke für die Info! Yes

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Raven82 am So März 20 2011, 09:42

Das Zink/Kupfer Beispiel ist auch eines der Gefährlichsten denn der Kupfer anteil kann zu einer Vergiftung führen.
Wir haben vor Jahren einen solchen Fall im Stall bei dem die RB leider obwohl sie es nur gut gemeint hat ein Pferd so ganz langsam vergiftet hat.
Der Arme Kerl hat es leier nicht überlebt!
Deshalb bin ich ganz vorsichtig bei dem Thema MiFu. Ich lasse lieber einmal im Jahr ein großes Blutbild machen und mir vom TA sagen was er zufüttern würde Zwinker
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Raven82 am Mo März 21 2011, 08:13

Ohje ich bin Gerstern dem großen verwechslungs Teufel aufgesessen! Nich Zinkt war in meinem Oberigen Beitrag gemeint sondern selen!
Wie ich darauf komme also wir hatten gestern Stallversammlung bei der es unter anderem das Problem besprochen worden ist das bei 1/3 unseres Pferde bestandes eine Selen unterversorung fest gestellt wurde.
Normal sei ein Wert vonn 150 sorry die einheit hab ich vergessen und die getesteten Pferde lagen im Wert alle weit drunter. Der schlimmste hat einen Wert von 30.
Wir werden nun einen Vortrag organisieren um genug Information zu bekommen wie es dazu kommt, welche Folgen es hast und wasa man da gegen tun kann um nachhaltige erfolge zu haben.
Ich habe meinem Pferd kein Blut abnehmen lassen werde es aber nach diesem Vortrag nachholen!
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von PetiteNoblesse am Mo März 21 2011, 08:39

Hexenmeister schrieb:
@Blondie: bei unserem shettyhengst wurde letztes jahr ein zinkmangel festgestellt. er hatte damals sehr stuppiges und stumpfes fell.

@Blondie, Lino hatte auch Zinkmangel. Dadurch bekam er komischen Haarausfall - sah schon fast wie Pilz aus.und das fell am Hals war wie abgefressen.. gar nicht schön..
Seit ich Zink zufüttere, wird es von Tag zu Tag besser. Kaum noch auffällige Stellen!

Außerdem kann man ein Zinkmangel auch Mattheit hervorrufen!

Übrigens: ich hatte ja ein neues Mifu ausprobiert, wegen seinen hohen Muskelwerten. Lexa Sportmineral. Und seit dem sind die Muskelwerte FAST im Normbereich..Yeah 2 jahre haben wir umexperimentiert!!
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von blondie am Mo März 21 2011, 09:33

@Raven
ach sooo kam schon ins Grübeln ...

Selen das ist klar Yes da kann man ein Pferd vergiften.
Man muss hier aufpassen um hier die Blutwerte "richtig" zu lesen - man muss auf vieles Acht geben auch ob das Pferd auf der Weide war, geritten wurde usw. Bewegung /Muskeln = Selenwert

p.s. ich lass ja weil meiner auch zum Selenmangel neigt min. 2-3 mal im Jahr Blut abnehmen und wenn es nötig ist.

Meiner hatte einen Wert von 40 in der schlimmen Zeit, da gings ihm echt miserabel.

qPetit
danke auch für die Info!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Raven82 am Mo März 21 2011, 10:14

@ petit das freut mich! Schön das ihr dann doch noch etwas gefunden hat was euch hilft!

@blondie...stimmt genau das passierte bei dem gestorben Pferd eine Selen vergiftung!
Ich lasse meinem Hü mitte ende Mai blut abnehmen dann sind sie mit dem gröbsten Fellwechsel durch und auch schon auf Gras. Mal sehen wie das aussieht, ich habe nun nicht das Gefühl das sie ein Problem hat aber man weiß ja nie!
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Bláinn am Mo März 21 2011, 19:40

@ Blondie: Meiner hatte beim letzten einen Wert von 14!
Daraus würd ich sagen, dass es immer auf s Pferd drauf ankommt, wie es mit einem Mangel umgeht und wie man es ihm ansieht! Meiner baut da z.b nicht ab - man erkennt es bei ihm nur minmal am Fell!!
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von blondie am Mo März 21 2011, 20:22

14 AH! @Blainn wie geht das denn? Der Klinik-TA hat gesagt 35-40 ist schon kritisch darunter Lebensbedrohlich weil Herzmuskel nicht mehr richtig arbeitet...


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17977
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Bláinn am Di März 22 2011, 16:41

Ja 14!! Allerdings sind die Spannen unterschiedlich. Bei manchen liegt die unterste Grenze niedriger oder höher wie bei manch anderen!
Deswegen sag ich ja, kommt es immer auf s Pferd drauf an. Ich muss aber dazu sagen, dass bei meinem da die letzte Kur grad erste 2 Monate her war!
Die TA ist aber gegen Depotspritzen, weil das eben sehr leicht in den toxischen Bereich geht! Sie vermutet, dass meiner das Selen nicht so gut verstoffwechseln kann wie er eigentlich sollte, deswegen auch die großen Mengen die er braucht und das schnelle Absinken des Pegels wenn er kein zusätzliches Selen bekommt!
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6934
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Sandra´s King am Do Aug 11 2011, 15:36

Habt ihr von dem Mineralfutter schon mal was gehört bzw. Erfahrungen damit?

Reine Mineralien und Spurenelemente ohne synthetische Vitamine:
http://www.okapi-online.de/mineralfutter/mineral-pur-g.html

17% Calcium
3% Phosphor
8% Natrium
2.5% Magnesium
Zusammensetzung: Calciumcarbonat, Natriumchlorid, Monocalciumphosphat, Weizengrießkleie, Biertreber/Bierhefe (inaktiv), Zuckerrohrmelasse
Zusatzstoffe je kg:
1.000 mg Eisen-(II)-sulfat,
2.000 mg Kupfer-(II)-sulfat,
4.000 mg Mangan-(II)-oxid,
6.000 mg Zink als Zinksulfat,
100 mg Calciumjodat,
20 mg Natriumselenit,
40 mg Kobalt-(II)-carbonat

Ich könnte mir vorstellen, das das was für meinen King ist...
avatar
Sandra´s King

Anzahl der Beiträge : 1058
Anmeldedatum : 08.06.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Monky am Do Aug 11 2011, 20:03

Ich habe vor ner Woche oder so ein Blutbild von Rona machen lassen. Es ist alles soweit in Ordnung. Nur Zink ist zu niedrig. Da ich jetzt aber kein ganzes Mineralfutter füttern möchte ( ist ja unnötig rausgeworfenes Geld) wollte ich wissen ob ihr ein gutes Zinkpräperat wisst.

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Amigo1595 am Fr Aug 12 2011, 11:20

@ monky: hmm also wenn du es nur einzeln zuführen willst wäre vlt. das dazu passende schüßlersalz ne möglichkeit?!
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Amigo1595 am Fr Aug 12 2011, 11:40

@sandras king: also habs mir mal durchgelesen, klingt ja ganz gut für den king, willst jetzt sozusagen nix spezielles für hufe haut oder leberwerte oder so geben??? dann klingts eigentlich ganz gut... Zwinker
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Sandra´s King am Fr Aug 12 2011, 12:43

@Amigo: hm naja also für die leber bekommt er ja jetzt erstmal Brenneseln und dann ist da ja noch das Schwarzkümmelöl...das ist jetzt alle - ich glaub eine flasche hole ich nochmal (es schmeckt ihm ja auch noch)... Ach man kann es sowieso nie genau wissen! Probieren - Habs bestellt!

@monky: Es gibt auch extra so Zinkkuren...also so flüssige Sachen z.B. extra für die Haut! Obwohl ich Schüssler-Salze auch ne gute Idee finde - Zink wirkt sich doch auf die Haut aus - hat er schlechts Fell?
avatar
Sandra´s King

Anzahl der Beiträge : 1058
Anmeldedatum : 08.06.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Monky am Fr Aug 12 2011, 20:42

Nein sein Fell ist glänzend und weich... sind die anderen immer ganz angetan von. Ich wollte etwas Zink füttern und halt die Globulie dazu, damit er es gut aufnehmen kann. Bin mir nicht sicher ob die Schüsslersalze bei dem Mangel ausreichend sind

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Fellnase am Mi Nov 02 2011, 01:03

Welches MiFu würdest bei Hafer-Heu-Fütterung nehmen und warum ?
(Ich nenne jetzt keine Marken Zwinker )

A)
Es hat ein Ca: P-Verhältnis von 5:1 und gleicht damit auch mögliche Mängel im Grundfutter ernährungsphysiologisch aus.
.

Zusammensetzung:
Calciumcarbonat, Traubenzucker, Di-Calciumphosphat, Natriumchlorid, Magnesiumoxid

Inhaltsstoffe:
Rohasche 67,9%;
Calcium 19,1%;
Natrium 4,3%;
Magnesium 0,0%;
Phosphor 4%;
DL-Methionin 0,25%

Zusatzstoffe pro Kg:
Vit A 1200000 IE,
Vit D3 120000 IE,
Vit E 5000 IE,
Zink 2700mg,
Eisen 1150mg,
Mangan 1150mg,
Kupfer 500mg


Fütterungshinweis:
In Zeiten erhöhter Beanspruchung:
Pferde: 30g/Tag = 1 Messbecher
Fohlen/ Ponys: 15g/Tag = 1/2 Messbecher


oder:


B)

Zusammensetzung:
Calciumcarbonat 20%,
Ca-Na-Phosphat 19%,
Leinenextrationsschrot 22,5%,
Magnesiumoxid 5%,
Fenchel 5%,
Zuckerrübenmellasse 4%,
DL-Methionin 2%, L-Lysin 2%, L-Tryptophan 0,5%

Inhaltsstoffe in v. H.
Calcium 13,3%,
Phosphor 3,4%,
Natrium 1%,
Magnesium 2,7%

Zusatzstoffe je KG:
Vitamin A 720.000 I. E. ,
Vitamin D 3 75.000 I. E. ,
Vitamin E (Alpha Tocoperol Acetat) 13.000 I. E. ,
Vitamin B1 - 700 mg, Vitamin B2 - 1.200 , Vitamin B 6 – 550 mg , Vitamin B 12 4.500 mcg ,
Vitamin K 15 mg,
Cholinchlorid 7.500 mg,
Vitamin C 5.000 mg,
Eisen in Eisensulfat 6.500 mg,
Kupfer in Kupferoxid 2.700 mg, J
od in Calciumjodat 29 mg,
Kobalt in Kobaltcarbonat 27 mg,
Mangan in Manganoxid 7.000 mg, Schwefel in Natriumsulfat 120 mg,
Selen in Natriumselenit 30 mg,
Zink in Zinkoxid 7.800 mg, Methionin 20.000 mg, Lysin 15.500 mg, Tryptophan 5.125 mg

Fütterungshinweis:
Bei Hochleistung 8 Gramm pro 50 Kilogramm Gewicht, Erhaltung 6 Gramm pro 50 Kilogramm Gewicht
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14659
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Baracuda am Mi Nov 02 2011, 07:28

für mich persönlich würde nur das 2. in Frage kommen. Das liegt an den Böden hier. Wir haben nahezu kein Selen und Zink im Heu. Da dies im ersten Futter nicht enthalten ist, müsste ich das also noch zusätzlich füttern was das ganze ja gleich wieder teurer macht. Demzufolge kommt eben nur das 2. In Frage

Ich weiß jedoch das im Norden sehr viel davon in den Böden ist, hier ist dann sogar mit einer Überdosierung zu rechnen..
Ich würde das also auf euere Böden abstimmen und das nehmen wo am besten passt
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Mineralfutter

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 24 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 14 ... 24  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten