Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 20:54

Hi Leute xD

so.. ich hab mich gestern erst vorgestellt und hab schon einige Ermutigungen zum Schreiben und Fragen bekommen :D
Meine ersten Fragen wären dann mal zur Unterkunft.

Die aktuelle Lage:

Mein Freund (wo ich bald hinziehe) seine Eltern haben wie schon gesagt ein Haus am Wald, ein altes großes Haus mit großem Garten. Auf dem Hof steht ein weiteres gebäude wo momentan 3 große elektrische Gargentore drin sind, früher war es mal eine Scheune, Strom is drin und alles. Der Waldweg is ca. 20 min Fußweg lang in den Wald rein zu einer Lichtung, wo mein Freund seine Mutter ein Bienenvölkchen unterhält, allerdings weit in den Bäumen schon drin, aber die ganze Wiese gehört denen. Keine Ahnung wie viele m² des sind, aber um die zu umrunden braucht es schon 10 min, bzw es is zumindest größer wie eine Reithalle. So... die Wiese ist seit Jahren wild gewachsen, das heißt richtig dickes Gras und Moos. Dort wo das Haus steht ist es schnell mal kälter und feuchter als in der Stadtumgebung. An die Wiese kann man aber auch direkt mit dem Auto hinfahren, wenn man um den Wald rumfährt vom Haus aus, aber der Weg vom Haus direkt dort hin ist sehr steil, desshalb nicht gut befahrbar.

Ach ja.. ich reite erst seit 2 Jahren, bin also eher ein Anfänger xP bin in den Reitstunden auf einem wunderschönen schlanken aber etwas tollpatschigen Friesen Wallach geritten xD aber der wurde jetzt gekauft Sad Ich bin auch nicht viel geritten bisher, da ich selten so viel Geld übrig hatte, aber ich muss sagen dass ich sehr zuversichtlich bin was meine Reitkünste angeht xD natürlich kann ich damit kein Turnier gewinnen ^^ aber das will ich auch nich, zu viel Stress :o Kann auch keinen einzigen Dressurschritt xD das einzige außerhalb der Gangarten ist, dass ich ein Pferd zum Rückwertslaufen binge wenn ich draufsitze xD aber alle Grundlegenden und wichtigen Dinge weiß ich Lächeln

Was ich vorhabe:

1. Wenn ich ein Pferd halten würde, würde ich die ganze Lichtung/Wiese einzäunen, allerdings mit normalem Holzzaun weil dort unten kein Strom ist. Habe auch vor dort einen Unterstand der vor Kälte und Wind schützt hinzubauen, einfacher Holzstand wahrscheinlich. Evtl auch die Wiese in zwei teilen, damit nich gleich die ganze Wiese zertrampelt wird oder so o:
2. In die jetztige Garage würde ich hinter einem der Tore wieder eine Box reinbauen. Der Boden is betoniert und es passt locker ein ganzer Wohnanhänger in das Gebäude (haben ja ein drinstehen xD ) das Dach ist sehr hoch, dort nisten auch Vögel, und es ist luftig aber nicht zugig oder kalt, auch nicht feucht.

Meine Fragen:

1. a; Kann es zu Problemen führen wenn die Wiese so wild und dick ist? oder stört das ein Pferd wenig wenn nur langes Gras zum fressen da ist? (fressen ja bekanntlich das kurze Gras, nich wie die Kühe) oder sollte man da lieber mal mit nem Rasenmäher drüber... eher mit ner Sense xD
b; Reicht ein einfacher Holzunterstand aus den man evtl noch mit Steinen auspflastert? natürlich wird reichlich Heu in diesem Unterstand sein, oder ein kleiner überdachter Anbau mit Heulager (abgezeunt)

2. a; stellt das elektrisches Garagentor ein Prolem dar? oder mach ich mir da grad zu viele Sorgen, zwecks schnellem rein und rausgehen... es dauert halt ein bisschen bis das Tor so weit offen ist dass zb ein Pferd drunter druchpasst...
b; es ist ja doch etwas weit vom Haus wo die Garage ist, bis zur Wiese, würde dann das Pferd im Sommer komplett auf der Wiese lassen und im Winter dann in der Box (natürlich jeden Tag ausreiten :D also.. in dem Maße dass das Pferd nicht überlastet ist)

3. Dort ist keine Reithalle... das heißt ich würde im Winter mit dem Pferd durch den Schnee reiten... sollte ja an sich kein Problem darstellen oder? Es gibt auch jede menge andere Wiesen, auf denen ich zb Longieren könnte (weil die Wiese wird ja sonst viel zu schnell matschig oder?.. wird se wahrscheinlich sowieso ._. )

4. Welche Rasse oder welcher Mischling würde sich für ein solches Leben eigenen? Sommer auf einer Waldwiese, Winter in der Box, ausreiten im Schnee? Ich hatte erst an Mustang gedacht, da diese Rasse sehr robust und wiederstandsfähig ist... aber sie ist ja doch eher wärmeliebend. Tinker bekommen schnell Probleme wenn sie lange nass stehen... außerdem kann die Fesselbehaarung schnell zu kleinen Problemen führen... was ich von vorn herein vermeiden möchte. Westfalen und Hollsteiner sind ja deutsche Pferde, dh zumindest das Klima gewöhnt.. aber es sind ja eher Sportpferde und ich möchte kein unterfordertes Tier haben xD will ja nur Freizeitreiten und bisschen im Gelände. Was ich mir noch dachte, was passen könnte wären Haflinger :o Welche Rasse würdet ihr mir vorschlagen? Ein Pony möchte ich nicht unbedingt, also was kleiner als 1,45 m Stockmaß hat, ich wiege etwa 70 kg

Mir ist relativ egal was für eine Rasse ^^ ich find alle Farben und Formen schön :D könnte mich eh nich entscheiden ob Falbe, Rappe, Schimmel, Palomino oder Schecke xD Grauschimmel gibts auch sehr hübsche o.o uhm.. braune fehlen in meiner Auflistung xD das war früher meine Lieblingsfarbe bei Pferden ^^ aber ich schweif vom Thema ab o.o

Also.. das war jetzt eine Menge Information und ziemlich viele Fragen xD hoff ich überfordere niemanden :3 wenn ich was wichtiges an Infos vergessen haben sollte, ruhig gleich dazusagen ^^ Danke schon mal !!

Grüße
Lea

LeaSikora

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 27.02.12
Ort : Trockau

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Funi am Di Feb 28 2012, 21:09

ich will deinen Traum net direkt zum Platzen bringen...aber was du so schreibst überzeugt mich nicht ganz,..

...ein Pferd anschaffen ist die eine Sache...das ist ein verhältnismäßig kleiner Preis. Die laufenden, darauf folgenden Kosten sind der teuer Spaß. Das sage ich nur vorweg, weil du schreibst, dass du net viel Geld für Reitstunden über hattest.

Pferde sind Herdentiere. Ein Pferd alleine irgendwo hinstellen ist machbar aber in meinen Augen ein absolutes No go, weil es einfach nicht Artgerecht ist! Du kannst dich täglich noch so sehr mit dem Pferd beschäftigen einen Artgenossen wirst du nicht ersetzten können!

Also willst du 2? Oder einen Einsteller? Reicht der Platz für mehrer Pferde?

Zu den Fragen bzgl der Wiese kann ich net viel sagen...dick bewachsen ist ein weiter Begriff es kommt halt echt drauf an was da steht und wuchert. Sind da giftige Pflanzen bei?!
Allgemein klingt es aber so als würde ich das mal komplett umpflügen und neu Aussähen...

Das Garagentor sollte eigentlich kein Problem dar stellen...du bist ja nicht auf Flutch wenn du die Pferde rein oder raus stellst... alelrdings solltest du dir im klaren sein, dass das Zeit aufwendig ist!
Nicht nur das raus und reinbringen....Füttern, Misten, Bespaßung, Reperaturen
Hast du diese Zeit?!

Wenn es im Winter nur in der Box steht und geritten wird. Finde ich das auch net umbedingt Artgerecht. Viele große Ställe machen das so. Aber in Eigenregie würde ich schon schauen, dass man im Winter Ausweichflächen hat, wo das Pferd tagsüber ein paar Stunden hin kann. Paddock oÄ.
Im Schnee reiten ist kein Problem...

Wenn du echt nur das eine Stück Wiese hast, wird es eng. 3 wochen Regen und du kannst dich von deiner Grasnarbe verabschieden. Da ist dann die Frage ob die Fläche groß genug ist, dass du immer ein Stück abstecken kannst, sodass sich andere Flächen erholen können...geht aber eben nur bei entsprechender Größe...


Meine ganz ehrliche Meinung:
vergiss die Geschichte wieder. Such dir eine nette RB auf der du noch was lernen kannst! (In allen Gangarten oben zu bleiben hat nicht damit zu tun so reiten zu können, dass das Pferd davon keinen Schaden bekommt.)
Wenn du in ein paar Jahren mehr reiterlich und fachlich drauf hast kannst du das mit dem eigenen Pferd ja nochmal überdenken und auch da würde ich dir dazu raten erstmal in einen Pensions Stall zu gehen, wo du nette Menschen um dich rum hast die dir mit Rat und Tat zur Seite stehen können.

Ein Pferd in Eigenregie zu halten ist wirklich nicht sooo easy peasy wie du dir das vll grade vorstellst...

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11272
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von *Isafold* am Di Feb 28 2012, 21:16

so. einmal aufwachen aus dem wendytraum Zwinker

als erstes: 1 pferd alleine stellst du bitte nirgendwohin. pferde sind herdentiere. mindestens zwei sollten es schon sein. vielleicht einen erfahrenen einsteller suchen?

2. ist dort pferdhaltung erlaubt?
3. wie groß ist die wiese? man rechnet ca. 1hekta pro pferd als grobe richtung.
4. heulagerung?
5.Misthaufen? der muss genehmigt werden!
6. um auf die wiese einen unterstand zu bauen brauchst due eine baugenehmigung! wenn diese wiese im aussenbereich liegt, brauchst du wahrscheinlich eine landwirtschaftliche priviligierung.
7. WAS für gras, kräuter etc. steht auf der wiese? am wald könnte ich mir z.b farn, fingerhut, etc gut vorstellen, das ist z.b. giftig. nur mit rasenäher, sense kommst du nicht weit.
8. bitte das pferd auch im winter rausstellen. nur ausreiten langt da nicht. also befestigten paddock anlegen

alles in allem glaube ich, du wärst vorerst in einem pensionstall besser aufgehoben. vielleicht auch erstmal mit einer netten RB? da kannst du lernen, was ein pferd braucht und wie es gehalten werden muss.
avatar
*Isafold*

Anzahl der Beiträge : 823
Anmeldedatum : 30.01.12
Ort : Bergisches Land

http://www.Leichtigkeit-in-allen-Gängen.de

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von blondie am Di Feb 28 2012, 21:21

alles in allem glaube ich, du wärst vorerst in einem pensionstall besser aufgehoben. vielleicht auch erstmal mit einer netten RB? da kannst du lernen, was ein pferd braucht und wie es gehalten werden muss.

korrekt

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Bláinn am Di Feb 28 2012, 21:28

@blondie schrieb:
alles in allem glaube ich, du wärst vorerst in einem pensionstall besser aufgehoben. vielleicht auch erstmal mit einer netten RB? da kannst du lernen, was ein pferd braucht und wie es gehalten werden muss.

korrekt

Auch meine Meinung.

Vor allem wenn du noch nicht lange reitest, könnte das gewaltig nach hinten losgehen, wenn das Pferd dann nicht ausgelastet ist, was im Winte seeehr schnell geht, wenn du eben nur WAld und Wiese hast, was im Winter sehr schnell Eis oder einfach zu matschig ist!

Wie gesagt nicht böse gemeint, nur eine ehrliche Antwort.....

Und so schön Selbstversorger sein mag, so viel Arbeit ist es.
Außerdem um es auch mal blöd zu sagen: Was ist wenn du mit deinem Freund nicht mehr zusammen bist?? DAnn stehst du da, hast ein Pferd aber keinen Platz....Und wenn du schreibst dass du eh nicht sooo viel Geld hast, dann ist das ein Problem, denn Vollpension kostet Neinja
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6913
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Amigo1595 am Di Feb 28 2012, 21:32

Also das was du beschreibst ist ja glaub ich so der Traum jedes pferdeverrückten Mädels Zwinker Kenn ich auch... Aber man muss realistisch sein: Es kostet Kohle ohne Ende, grade wenn du das alles noch bauen und herrichten musst das kostet, und nicht zu knapp. Dann kommen da noch die laufenden Kosten: Heu, Futter, Einstreu, TA+Hufschmied usw. usf.

Und du schreibst dass du nicht viel Geld für Reitunterricht hast, wovon also finanzieren? So ein Unterstand z.B. muss auch einfach statisch sicher sein damit dem Tier nicht plötzlich bei bissel Schnee das Dach auf'n Kopf kracht.....


Ein Pferd allein, da kann ich mich meinen Vorrednern auch nur anschliessen, bitte nie nie nie machen, das sind Herdentiee die brauchen pferdige Gesellschaft! Genauso wie sie auch im Winter täglich Auslauf brauchen, so ein Boxenleben auf Dauer macht kein Pferd glücklich... No


Ich denke du solltest dir 'nen netten Reitstall suchen, im Unterricht und durch Leute von dort erst mal ganz viel über's Pferdchen ( Umgang, Bedarf... ) und mit'm Pferdchen ( reiten, longieren.... ) lernen und dir aneignen. In der Zeit bekommt man eine Vorstellung was so Tiere wirklich kosten! Und wenn du in paar Jahren einfach selbst gefestigt bist in deinem Wissen und Können und du dann immer noch den Plan hast: PRIMA! Dann kann man nochmal ganz in Ruhe Möglichkeiten überdenken, genau rechnen und eine vernünftige Entscheidung treffen! ( Wenn man bei Pferdebesitzern überhaupt von Vernunft sprechen kann lol )
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 21:48

ehm ja..

mir hats grad mein Beitrag gelöscht x.x etz weiß ich nimma was ich geschrieben hatte... mal schaun ob ichs noch zambekomm... <.<

also...

Pferd alleine stehen zu lassen war ja gar nich mein Begehr... man könnte in diesem 7-Familien Dorf rumfragen, ob evtl noch jemand nach einer Möglichkeit für ein Pferd sucht, oder natürlich ein Pony als Beistellpferd, ganz bild renn ich auch nich rum ^^ Kaninchen hält man auch nich allein :o

Zeit? kein Ding xD als Lehrer hat man genug davon ^^ aber dass ich in diesem Jahr noch Kein Pferd habe war mir eh klar, will erst meine Ausbildung fertig machen, und dann muss ich erst noch drum bangen, überhaupt in dieser Gegend eine Anstellung zu bekommen, und dann kann man weiterplanen xD

um das Problem mit der Matschwiese loszuwerden könnte man ein weiteres Stück Land dazukaufen. Da dort oben sehr viel harter Sandstein im Boden ist, sind die Preise sehr günstig ^^ Das mit den Genehmigungen ist klar dass man da nachfragen muss.. aber man kann ja schon mal Grundsätzliches hier abklären, was die Behörden sagen kommt danach ^^

Die Wiese liegt zwar im Wald, aber kein so üppiger Wald wie ihr euch vielleicht vorstellt, Büsche wachsen dort fast gar nicht, und wenn ich einen Farn sehen würde würd ich mich freuen. Es sind fast nur Nadelbäume, also überwiegend. Auf der Wiese wachsen die ganz normalen Gräser, Spitzwegerich evtl, aber alles andere wird erstickt, Moose und Flechten wachsen noch am Boden entlang aber das Gras ist lang und liegt auf dem Boden und erstickt so jegliches Wachsen anderer Pflanzen.

Selbstversorger eh? xD will ja nich gleich nen ganzen Bauernhof bauen ^^ aber den Mist könnte man zumindest schon mal zum Düngen für die grande nicht benutzte wiese nehmen :D aber falls ich mir nen Haffi hole, was mir das vernünftigste erscheint bis jetzt, dann darf die Wiese eh nicht so üppig sein :o richtig?

Bis alles so weit ist, das heißt bestimmt noch 4-5 Jahre, kann eh noch alles mögliche passieren. Das mit dem Freund, dass wir nicht mehr zusammen sein könnten, da habt ihr schon recht, aber.. nennen es wir Intuition, wenn ich sage, dass das ziemlich glatt laufen wird ^^ hört sich jetzt evtl auch sehr träumerisch an und alles, aber glaubt mir... zumindest in dem Punkt ^^

Was die Kosten angeht, ich muss weder Miete für das Haus zahlen, noch es Abbezahlen, Tierarzt weiß ich dass er teuer ist, hat ein Hund ein wehwehchen bist du schnell mal 200 Kröten los, und der Preis erhöht sich relativ zur größe des Tiers, was normale laufende Kosten wie Schmied und Impfen angeht hab ich mich auch schon erkundigt.

Mein Problem mit, in den Stall stellen oder reitergemeinschaft... ich will nich 20 min Autobahn fahren um mein Pferdchen zu besuchen wenn ich ne wunderschöne Wiese im Wald hab wo ich es jede freie Minute aufsuchen könnte ... und noch dazu die Unterstandkosten sparen, das Bauen des Zauns kann ich selbst übernehmen (bin schließlich Werklehrer (werde sein) und auch so technisch Interessiert und auch nich grad zimperlich, und Sägen und dergleichen hat man in jeder Schule) Auch wenn ich jetzt kein Geld habe, weil ich in der Ausbildung nichts verdiene im Gegensatz zu anderen Ausbildungen noch draufzahl, habe ich später umso mehr. Für den Bau der Box (was man eigentlich zum Großteil auch selbst erledigen kann wenns nich grad ne schicke Designerbude werden soll) und des Unterstands kann man sparen oder auch nen kleinen Kredit aufnehmen.

Aber danke fürs Lesen und Antworten soweit ^^
und 'tschuldigung wenn ich etwas träumerisch oder übereilt rüberkomm :o aber im großen und ganzen hab ichs nich wirklich eilig, ich treff nur eine vorsorge und will bestätigt haben, was ich mir zurechtlege, bzw auf Probleme aufmerksam gemacht werden, die ich übersehen habe :D



LeaSikora

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 27.02.12
Ort : Trockau

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 21:50

(oh gott is das viel geworden <.< sorry ich schreib zu schnell.... und offensichtlich zu viel... )

LeaSikora

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 27.02.12
Ort : Trockau

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von *Isafold* am Di Feb 28 2012, 22:19

20 minuten autobahn? ich weiß ja nicht wo gu wohnst, aber es gibt bestimmt noch mehr möglichkeiten in deiner gegend Zwinker

ein paar buchtipps zur pferdehaltung: ingolf bender. die praxishandbücher. ein kleiner einblick zum thema fütterung, haltung und weidepflege Zwinker
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_ss_i_0_9?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=ingolf+bender&sprefix=ingolf+be%2Caps%2C804

selbstversorger ist nicht so romatisch wie es klingt. wie siehts z.b. mit wasser aus? leitungen winterfest? sonst ist im winter kanisterschleppen angesagt. auf der weide? und ich würde die weide auf jedenfall mit strom einzäunen. da gibts auch ganz einfach die mobilen stromgeräte. auch billiger ist es als selbstversorger nicht unbedingt. gerade bis alles gebaut ist, kann es eine menge geld verschlingen.
nur moos auf der wiese ist mist, dann geht dir ein teil der futter grundlage verloren. und wer sagt, das das pferd 24 stunden auf der wiese überhaupt verträgt? es gibt soooo viel was man beachten und planen muss.
avatar
*Isafold*

Anzahl der Beiträge : 823
Anmeldedatum : 30.01.12
Ort : Bergisches Land

http://www.Leichtigkeit-in-allen-Gängen.de

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 22:27

also.. die gegend ist ein 7-Familien Dorf xD und der nächste Laden ist auch erst dort in der Stadt 20 Minuten Autobahn xD tja.. halt ein richtiges Kaff

Ah.. ein echtes Problem ist aufgetaucht.. Wasserversorgung auf der Weide o.o ... naha xD mehrere 10-liter kanister außerhalb des zauns deponieren xD zumindest im sommer ^^ in der nähe ist aber irgendein haus, also muss auch ne leitung da sein, erkundigen! xP

nur moos is dort nich, stellenweise vielleicht, und wenn ich nen haffi haben sollte dann wird des eh ein bisschen plattgemacht damit der sich nich überfrisst :o man kann ja auch nen zweiten teil als wiese belassen um ihn ab und an grasen zu lassen xD

die buchtipps sind gut :3 Danke dafür, hast du die selbst daheim?
<.< vielleicht wirklich nicht, aber eher um tiere draußen zu halten als das pferd drinnen... dort rennen wildschweine rum xD

zum stromzaun :o geht das wirklich nicht anders?
vielleicht wirklich nicht xD aber eher um tiere draußen zu halten als das pferd drinnen xD dort rennen Wildschweine rum xP


Zuletzt von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 22:29 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet

LeaSikora

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 27.02.12
Ort : Trockau

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Joy am Di Feb 28 2012, 22:27

Du schreibst ja selber, dass die Anschaffung eines Pferdes erstmal noch kein direktes Thema ist. Deshalb würde ich die Zeit ebenfalls nutzen, um noch möglichst viel Erfahrungen zu sammeln. Ich finde die Idee einer Reitbeteiligung, die meine Vorschreiber schon hatten, nicht verkehrt Yes

@LeaSikora schrieb:
Zeit? kein Ding xD als Lehrer hat man genug davon ^^

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das nicht immer unbedingt der Fall ist Zwinker

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9706
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Nedserd am Di Feb 28 2012, 22:30

Was ist wenn dein pferd krank ist?
Hast du Ahnung davon?
Du hast dann niemanden den du mal um Rat fragen kannst, und Ahnung hast du auch nicht.
Also ich finde das ein ganz heikles Thema No
Mein Tipp: Wenn du ein pferd haben willst dann stell es erstmal in einen Pensionsstall und lerne dein pferd erstmal 3-4 Jahre kennen bevor du es in eigen Regie hältst.
Weist du wieviele Leute Probleme mit ihren pferden beim reiten haben? Stell dir vor dein pferd geht nur durch im gelände, spinnt beim führen und lässt sich kaum anbinden, was dann?
Viele leute sind dann überfordert und wissen nicht was sie tun sollen, gerade wenn sie vorher wenig Erfahrung sammeln konnten.
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 22:32

ja, das werd ich ja sehen wenn ich erst mal am Arbeiten bin, wahrscheinlich hab ich die ersten zwei Jahre so viel um die Ohren, dass ich den Plan vom Pferd total vergess xD zumindest in den Hintergrund rücke :3

Die Zeit zum Erfahrungen sammeln werd ich auf jeden Fall nutzen ^^ hab zum Geburtstag erst einen 15-Reitstunden Gutschein von meinem Freund bekommen :D warte nur noch auf besseres Wetter um ohne fette Jacke reiten zu können ^^ und ich will endlich mal richtig ausreiten *.*

LeaSikora

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 27.02.12
Ort : Trockau

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 22:35

wer sagt dass ich keine Ahnung habe was Krankheitsanzeichen oder sonstiges sind? x.x Ich kann dir sagen wann ein Tier sich nich gut fühlt, und Pferde haben eine noch deutlichere Körpersprache als Kaninchen oder Vögel, und bei denen kann ichs auch erkennen ^^

Den Teil mit schwierigen Pferden geb ich dir Recht, aber dafür hätte ich ja euch hier oder? xD außerdem, bis dahin kann noch viel passieren, zb könnt ich auch ein Pferd kaufen dass ich schon kenn, das wäre mir ehrlich gesagt am liebsten ^^

LeaSikora

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 27.02.12
Ort : Trockau

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Funi am Di Feb 28 2012, 22:35

hä also erst schreibst du, dass Mose und Flechten dort wachsen und jetzt wachsen sie da doch nicht... [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Ein geeigneter Pensionsstall muss sich ja net in der nächsten Stadt finden...auf dem Land gibt es doch meistens eh viel günstigere, bessere Varianten. Hör dich einfach mal um!

Ich seh das echte Problem nicht in der Wasserversorgung, sondern darin wie blauäugig du da meiner Meinung nach ran gehst...
Ich will dich net angreifen oder beleidigen aber das was du so schreibst klingt nicht so als hättest du die meiste Ahnung vom dem was du da planst. Meiner Meinung nach kann das nur nach hinten los gehen...

auch wenn du sagst, dass du noch 4-5 Jahre Zeit hast und warten willst...ich kann mich nur wiederholen und es dir ganz ganz stark ans Herz legen. Sammle erstmal noch eine Menge Erfahrungen!

Ich hab erst seit September mein erstes eigenes Pferd & ich dachte auch, dass ich gut mit Wissen gewapnet bin, durch jahrelange Reiterfahrung und zu letzt einem Freiwilligen ökologischem Jahr auf einem Reiterhof, aber fakt ist, sobald es erstmal DEIN Pferd ist und DU die Verantwortung trägst, fängst du an vieles mit anderen Augen zu sehen und zu hinter fragen und dir vorallem Sorgen zu machen!! Und da bist du als Erst Pferdebesitzer wirklich NIRGENDS besser aufgehoben als in einem Stall wo dir (Fach)Leute mit Rat und Tat zur Seite stehen können!!!

Edit: Klar kannst du im Forum immer nach Fragen aber das ist einfach nicht vergleichbar mit Hilfe vor Ort!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11272
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Vina am Di Feb 28 2012, 22:38

@Funi schrieb:... sobald es erstmal DEIN Pferd ist und DU die Verantwortung trägst, fängst du an vieles mit anderen Augen zu sehen und zu hinter fragen und dir vorallem Sorgen zu machen!! Und da bist du als Erst Pferdebesitzer wirklich NIRGENDS besser aufgehoben als in einem Stall wo dir (Fach)Leute mit Rat und Tat zur Seite stehen können!!!

und das ist zeitweise schon eine arge Belastung, zusätzlich noch für die Unterkunft zu Sorgen undzwar Vollzeit , erstmal nicht!
avatar
Vina

Anzahl der Beiträge : 3039
Anmeldedatum : 22.06.11
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 23:01

ok ok xP

also.. das mit der Wiese, ich hatte geschrieben dass unter dem richtig langen Gras etwas Flrechten und Moose wachsen aber nicht überall x.x evtl ein Missverständnis, naja vergessen wirs

ja... ich werd mich eh mal umhorchen, wie gesagt sowieso, und Erfahrungen sammeln auch, is ja klar,

mein eigentliches Ziel mit diesem Thread war, ob es überhaupt machbar ist irgendwie, irgendwann, wahrscheinlich eher noch viele Jahre später als nur 5 Jahre, vielleicht auch nie, aber ich habe mir in den Kopf gesetzt zumindest bisschen was zu planen um eine Beschäftigung zu haben, die was mit Pferden zu tun hat, und was zu lernen (was ich auch bis jetzt viel hab, auch in anderen Berichten usw) weil ich so einen wunsch nach Pferden habe im Moment, aber nicht mal zu meinem Pferdestall komm, weil es bis vor kurzem noch eisig war und mein Roller jetzt kaputt ist, JA ich fahr noch mitm Roller xD aber das muss sich in 2 Jahren eh ändern wegen Referendariat und so...

*Roman schreib... *

Wollte mir eigentlich nich meine blauäugigkeit, noch mein Wunschdenken oder mein nicht vorhandenes Wissen unter die Nase gerieben bekommen, weil ich das alles schon wusste bevor ich angefangen habe mir Gedanken darüber zu machen xD nehmt mir das bitte nicht übel, ich bin die letzte die sich einfach ein Pferd kauft und dann guckt wo mas hinstellen, mich kribbelts ja schon wenn ich nur die Preise auscheck wie Pferde so verkauft werden x.x eeh naja xD

jetzt wisst ihr hoffentlich ein bisschen mehr von mir und meiner Absicht mit dieser ganzen Sache o.o wollte echt nichts losbrechen ._.

übrigens.. meine Augen sind blau xD also nehm ich dass mal nicht als Beleidigung auf ^^

Grüße
Lea :3

LeaSikora

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 27.02.12
Ort : Trockau

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Baracuda am Di Feb 28 2012, 23:20

Wenn du mindestens 2 Pferde hältst und dazu zu jedem mindestens 1 Hektar Grünfläche hast, dann noch alles rechtliche geklärt ist, also Baugenehmigung Stall und Misthaufen sowie die ganzen Anmeldungen, dürfte deinem Traum nichts im Wege stehen wenn man alleine das MACHBAR betrachtet.
Die Wiesen solltest du vermutlich mit einem Trecker platt machen und komplett neu sähen das wirklich nur gute Gräser und nichts giftiges drauf steht. Strom brauchst du eher um die Pferde drin zu halten. Die haben das nämlich sofort raus.
Wasser nicht länger als 24 Stunden in Kanistern lagern. Eine zentrale Versorgung währe also von Vorteil

Wie gesagt wenn du alle Genehmigungen holst und viel Ehrgeiz und Kondition hast das zu bauen ist es machbar

Ob es Sinnvoll ist, steht auf einem ganz anderen Blatt und es haben ja auch schon genug Leute was dazu gesagt

avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 23:23

jop xD

aber wahrscheinlich sind die meisten im Zweifel wegen der Erfahrungssache und auch der Wissensfrage.

Praktischer und Kostengünstiger wäre die Eigenhaltung allemal denk ich, außer ich finde wirklich nen Bauern, bei dem ich günstig ein Pferd unterstellen kann, der noch dazu ne Koppel mit evtl selber Pferden hat, das wäre opti ^^

Aber das meiste steht noch in den Sternen :o erst mal weiter fleißig Reiten üben xD

naja, für heute lass ich mich hier nich mehr blicken xP

vielleicht kann ich dieses Thema ja in paar Jahren weiter führen und mehr berichten xD wer weiß ^^
bis dahin bleib ich aber hier :3 und lern noch einiges mehr :D

bye bye und gute Nacht an alle ^^

LeaSikora

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 27.02.12
Ort : Trockau

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Baracuda am Di Feb 28 2012, 23:29

Das wird gerne unterschätzt, also was Eigenregie kostet.
Du brauchst Futter, Einstreu, Mistentsorgung, die ganzen Genehmigungen und das Bauen kostet.
Du kannst zudem nur kleine Futtermengen kaufen was es ja gerne teurer macht. Dann die ganze Arbeit die du jeden Tag hast. Urlaub und schnell mal weg fahren ist dann auf Jahre unmöglich oder mit riesem Aufwand verbunden...
Im schlimmsten Fall musst du das ganze sogar für 2 Pferde stemmen...
Wenn du das mit einem Stall einfacher Kategorie vergleichst ist da echt nicht so viel unterschied und du hast dort auch noch nette Gesellschaft

avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von LeaSikora am Di Feb 28 2012, 23:34

hm... vielleicht hast du recht o: aber dann ist es so weit bis zum nächsten Stall und ich kann nicht einfach mal so vorbeischauen x.x klar, man hat ne ordentliche Sattelkammer, fließend Wasser, schöne Koppeln.. gestaltet sich Mistentsorgung so schwierig auf dem Land? Man könnte es von nem Bauer abholen lassen ders auf sein Feld tut oder nich? x.x naja...

etz bin ich doch noch mal hier gewesen xD

bye bye fiedeldie :D

LeaSikora

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 27.02.12
Ort : Trockau

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Baracuda am Di Feb 28 2012, 23:34

Praktischer finde ich es ehrlich gesagt in einem Pensionsstall.
Ich habe meine beiden eingestallt. Ich kann jederzeit weg fahren. Andere kümmern sich um das Füttern und das rein und raus bringen. Wenn Pferdchen krank ist (und sie ist leider sehr oft krank) habe ich Leute um mich rum die mir helfen können. (Ich musste mal über 1 Woche 8 mal am Tag Augentropfen rein machen, alleine hätte ich das niemals geschafft) Die Leute sind auch mal da wenn ich nicht zum TA oder Schmied kommen kann weil ich noch Arbeiten muss.

Bauern nehmen Mist oft nicht weil sie nicht alle Stoffe auf ihr Feld streuen dürfen. Ich glaube Sägemehl ist verboten weil es die Böden sauer macht. Die meisten wollen dafür richtig viel Geld

Ach ja, ganz vergessen.. Ich finde es nicht schlimm das ich etwas weiter in den Stall fahren muss. Ich sehe das als mein Hobby, nehme mir viel Zeit dafür und bleibe auch mal 2- 3 Stunden dort. Danach bin ich froh wieder heim zu können und den Dreck dort zu lassen. Ein Pferd braucht den Besitzer nicht als Dauer Bespaßung dazu hat es ja die Herde mit Artgenossen
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von *Isafold* am Mi Feb 29 2012, 09:14

lea, hier möchte dir kein mensch was böses. eher im gegenteil Zwinker hier sind größtenteils leute, die jahrelange pferdeerfahrung haben und bei denen direkt die alarmglocken schrillen, wenn sie beiträge wie deine lesen. natürlich träumen wir alle davon, unsere pferde direkt bei uns zu haben. und als "anfänger" träumt es sich doppelt so schön, einfach weil einem noch das wissen und die erfahrung fehlt. pferdehaltung ist in keinsterweise mit kaninchen zu vergleichen. Yes

und keiner hier möchte von dir, das du deinen traum aufgibst, wir wollen nur etwas realität in die sache bringen. im sinne deines zukünftigen pferdes.

ich selber habe seit etwas mehr als 15 jahren eigene pferde, bin pferdewirtin und hatte meine pferde auch meistens in eigenregie, bzw habe auf den höfen mitgearbeitet. es ist aufwendig und nicht billiger als einstellen. für die mistabholung habe ich schon bis zu 350€ bezahlt. das kommt natürlich auf die menge an. unterschätze bitte die kosten nicht. alleine der schmied alle 8 wochen. wenn du glück hast, dann braucht dein pferd keine eisen. dann liegste bei ca 30€. braucht es eisen können daraus auch schonmal 100 werden.... impfen? wurmkuren? sattler? futter? das sind alles nur die LAUFENDEN kosten. daraus können schnell noch mehr werden.

wenn du so ländlich wohnst (magst du vielleicht die PLZ region angeben? vielleicht kommt ja wer aus der nähe?) dann schwing dich auf deinen roller und halt ausschau nach pferden. es wird mit sichherheit noch mehr leute geben, die ihre pferde hinter dem haus halten Yes frag rum, mach aushänge bzzgl, einer reit oder pflegebeteiligung.

strom auf der weide ist alleine aus versicherungstechnischen gründen von vorteil (versicherung! wieder so ein kostenpunkt)

dann das zeitliche: ich habe mehrere lehrer in meinem bekanntenkreis, viele mit eigenem pferd, eine mit eigenem stall. diese arbeitet aber nicht vollzeit, und hat somit zeit für ihren pensionsstall (15 pferde) viel zum reiten kommt sie allerdings nicht. wenn man keine vertretung hat, ists auch erstmal mit urlaub nix mehr. einfach mal wegfahren ist meistens auch nicht drin. mindestens morgens und abends muss man in den stall. füttern, misten, pferde rein und raus.

da du ja aber noch ein paar jährchen zeit hast (sehr gut Lächeln ) nutze diese. guck dir verschiedene kleine ställe an. was haben die dort gut gelöst? was gefällt nicht so? wie kannst du deine scheune und weide optimieren? sammel ideen und erfahrungen und eigne dir wissen an. ein forum kann dir bei wirklichen problemen mit deinem pferd auch nicht viel helfen.

und ja, die bücher habe ich selber auch alle Zwinker
avatar
*Isafold*

Anzahl der Beiträge : 823
Anmeldedatum : 30.01.12
Ort : Bergisches Land

http://www.Leichtigkeit-in-allen-Gängen.de

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von *Isafold* am Mi Feb 29 2012, 09:15

Ps. die ankaufspreise im moment für pferde finde ich eher extremst niedrig....
avatar
*Isafold*

Anzahl der Beiträge : 823
Anmeldedatum : 30.01.12
Ort : Bergisches Land

http://www.Leichtigkeit-in-allen-Gängen.de

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von blondie am Mi Feb 29 2012, 09:32

Ich war 11 Jahre bei einem Züchter habe dort über Haltung, Aufzucht, Ernährung einiges gelernt und auch Dinge - wie man es nicht machen sollte - mich selbst weitergebildet; auch jetzt noch nach pie mal Daumen 17 Jahren lernt man nie aus.

Meistens ist es so das es anders kommt als Erwartet bei der Planung.


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Eigene Koppel anlegen und Box in einer Ex-Scheune bauen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 3 1, 2, 3  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten