Luzerne

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Luzerne

Beitrag von Bláinn am Di Nov 22 2011, 15:44

Hallo liebe Foris,

wollte mal wissen ob hier jemand Erfahrung/Wissen über Luzerne hat.

Hintergrund meiner Frage ist der, dass wir gestern während die Pferd gefressen haben (was ja durch Sylvanos Heucob-Matsche recht lang dauert) mit einer anderen Einstellerin über Luzerne geredet haben.

Die füttern Luzerne in kleinen Mengen an ihre Pferde, damit die das KF nicht so runterschlingen, was auch gut zu funktionieren scheint.

Jetzt hat die besagt Einstellerin zu uns gemeint, warum wir denn nicht auch diese Luzerne Häcksel füttern. Da würden wir uns das Einweichen von den Heucobs sparen und sie sagte, dass Luzerne mehr Energie hat und besser zum auffüttern geeignet ist, als Heucobs.

Ich kenn mich mit Luzerne gar nicht aus,deswegen frag ich Yes

Für alle die wissen wollen warum Sylvano Heucobs bekommt: Er ist von Haus aus ein schlanker Typ Pferd und da momentan im OS zu viele Pferde stehen und 2 richtige Unruhestifter, bekommt er nicht so viel Heu ab wie er bräuchte, bzw wir gern hätten. Bláinn bekommt inzwischen auch Heucobs damit er mehr Raufaser zu sich nimmt.

Sylvano kriegt tgl. 1,5 L Hafer und 1,5 L Trockenmasse Heucobs.
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6921
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Ósk am Di Nov 22 2011, 17:00

Also ich füttere - wie viele bei uns - auch Luzernehäcksel.

Ch.ilera mag das super gern und sie frisst wirklich deutlich langsamer. Auch bei allen anderen Pferden, die das bekommen kann ich das feststellen. Luzerne besitzt recht viel Energie, das stimmt. Es ist genau wie beim Heu "langfristige" Energie, die langsam abgegben wird. Nös bekommt sogar nur MiFu und Luzerne, da das bei ihr für die Energieversorgung ausreicht.
Chil.era ist recht leichtfuttrig, daher bekommt sie zusätzlich noch Müesli. (Sie soll keinen Hafer bekommen, daher Müesli...)
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4124
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Bláinn am Di Nov 22 2011, 17:55

Danke Osk für deinen Bericht!

Hört sich ja schon mal gut an.

Also könnten wir sozusagen statt den Heucobs auch die Luzerne Häcksel füttern?

Denn wir wollen Sylvano und auch Bláinn (vor allem momentan!) kein Kraftfutter in dem Sinn geben, sondern das fehlende Raufutter ergänzen. Und Sylvano hat mit den Heucobs jetzt schon schön zugenommen, ist halt nur immer blöd diese Einweicherei.

Außerdem meinten die Einstellerin, dass die Luzerne Häcksel günstiger seien als die Heucobs
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6921
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Ósk am Di Nov 22 2011, 22:00

Wie das im Verhältnis zu Heucobs aussieht kann ich nicht sagen. Hab ich noch nie eingekauft Zwinker Da musst du auf eure Inhaltsstoffdeklaration schauen und dann auf die von eurem anvisierten Futtermittel schauen. (Es gibt verschiedene Hersteller)
Ich persönlich füttere Hart.ogs Lucerne Mix. Das enthält 10,5 MJ DE pro kg.

Was ihr bedenken müsst, ist, dass es relativ grossvolumig ist. Meistens füttere ich eine Portion vor der Arbeit und eine Portion nach der Arbeit. So verteilt sich das schön und Pony ist beim unter der Abschwitzdecke stehen beschäftigt Zwinker

avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4124
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Monky am Di Nov 22 2011, 23:04

Ich füttere Luzerne im Sommer, damit Princi das Futter nicht so runterschlingen kann, sondern zum einigermaßen vernünftigen Fressen gebracht wird. Funktioniert gut.
Das sie zum Auffüttern besser geeignet sind wie Cobs glaub ich irgendwie nicht, weil bei uns am Stall die mit den Rentern nur im Sommer Luzerne einweichen und zugeben , und sobald es kalt wird und Gras weniger auf Cobs umgestiegen wird. Aber ichkann Susanne mal fragen, da sie sich ja gut auskennt ( vertreibt das Zeug ja auch und hat einen sehr schnell zusammenfallenden Rentern mit schlechtem Darm und Zähnen )

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Bláinn am Mi Nov 23 2011, 09:25

Gut Sylvano ist ja noch jung und hat weder schlechte Zähne, noch irgendwas mit dem Darm, aber er braucht halt Zusatzfutter.

Aber wenn die PFerde da so ewig fressen dann ist das eher nichts, denn wir warten jetzt schon recht lange bis er das gefressen hat und wenn er dann mit Luzerne noch länger braucht, geht das von der Zeit her einfach nicht. Und auf 2 mal aufteilen geht auch nicht, da müssten wir ihm das ja vor dem Reiten rein"stopfen" und ob das dann so gut ist?
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6921
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Monky am Mi Nov 23 2011, 11:37

Das Luzerne kannst du auch etwas einweichen. Sie brauchen im normalfall nicht länger wie wenn sie an Cobs rummümmeln Zwinker nur länger als mit reinem Körnerfutter, weil sie das nicht so schlingen können sonder kauen müssen

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Bláinn am Mi Nov 23 2011, 11:42

Ok, gut dann schauen wir beim nächsten mal futer kaufen was der Sack kostet und probieren da mal einen aus!
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6921
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Ósk am Mi Nov 23 2011, 16:40

Genau, die Fresszeit verlängert sich nicht zu Cobs, aber eben signifikant zu reinem Hafer/Pellets/Müesli
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4124
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Svakimama am Di Mai 21 2013, 15:22

Hallo,
zum Thema Luzeren hätte ich auch noch ne Frage, und zwar wie sieht das aus mit dem Eiweißgehalt. Mir wurde erzählt das Luzerne Gift für Pferde seien und die krank macht. Alte Bauernaussage!!! Eine befreundete Pferdetrainerin dagegen gibt all ihren Pferden, egal ob in Arbeit, Rente oder jung Luzerne und davon reichlich. Sie sagt es fördert die Einspeichelung(was ja auch stimmt) und für die Verdauung sei das sehr hochwertiges Futter. Ich möchte sie, d.h. ich gebe sie seit kurzem meinem Isi der recht klapprig ist und noch einiges vertragen kann. Ne Handvoll jeden Tag aufs Futter zzgl. Bierhefe. Bisher klappt das. Weitersehen. Soviel von mir, falls das Thema noch aktuell sein sollte Zwinker
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Funi am Di Mai 21 2013, 15:39

ich glaube nicht, dass es Gift ist.
Aber es sollte auch nicht unbedacht gefüttert werden.

Ich wurde letztens gefragt, ob ich einen halben Sack haben möchte....nach kurzem Googln hab ich mich dagegen entschieden. Ich hab eine Stute, die Super zunimmt gaga wir haben richtig Fette Wiesen (wurden früher Kühe drauf gehalten) da ist mir das Rehe Risiko zu hoch! Luzerne haben ja schon ordentlich Eiweiß...neben der Rehegefahr hab ich Angst vor nem platzenden Pony :D und Last but Not least ist da Melasse drin und ich versuche soweit es geht darauf zu verzichten

Ich weiß nicht, ob die Sorge vor Rehe berechtigt ist oder ob ich übertreibe Schulterzuck ich denke grundsätzlich kann eine Luzernefütterung schon sinnvoll sein. Man muss sich halt immer das "gesamt Paket" ansehen Zwinker

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11344
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von mohirah am Di Mai 21 2013, 15:58

@Svakimama schrieb:Mir wurde erzählt das Luzerne Gift für Pferde seien und die krank macht. Alte Bauernaussage!!!
Ich vermute, das kommt noch aus der Zeit, als man Eiweiß für den Auslöser von Hufrehe hielt. Diese Meinung gilt inzwischen für veraltet.

Bei schwerfuttrigen Pferden ist Luzerne schon ein gutes Futter. Allemal besser als Getreide. Und bei manchen reicht selbst "Heu satt" leider nicht aus.

Allerdings sollte man wissen, dass Luzerne dopingrelevant ist. Heißt zwar nicht, dass Turnierpferde überhaupt keine Luzerne bekommen dürfen, man muss aber darauf achten, rechtzeitig vor dem Wettkampf die Fütterung einzustellen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Stephi am Do Mai 23 2013, 12:49

Ich finde die Luzernefütterung auch sehr eiweissreich und wäre da vorsichtig.
Bei sehr schwerfuttrigen Pferden mag das allerdings o.k. sein. Yes
Kenne die Luzernefütterung bei trächtigen Stuten. Zwinker

Man könnte auch zur Raufuttersteigerung Maiscobs mit einweichen.
Da hat man die ganze Maispflanze mit dabei, also schon viel Raufaser bei wenig Eiweiss. Wink
avatar
Stephi

Anzahl der Beiträge : 273
Anmeldedatum : 11.03.13
Ort : Unterfranken in BAYERN

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Svakimama am Do Mai 23 2013, 13:01

Ja, ist nicht so einfach das immer richtig zu machen. Gebe wie gesagt ne Handvoll ins Futter und bis dato bekommt das dem Kleinen ganz gut.
avatar
Svakimama

Anzahl der Beiträge : 106
Anmeldedatum : 20.05.13
Ort : Haiger/Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von mohirah am Do Mai 23 2013, 13:11

Mais enthält aber vergleichsweise viel Stärke (=Kohlenhydrate). Davon sollte auch nicht zu viel ins Pferd. "Besser" als Luzerne sind Maiscobs daher auch nicht unbedingt. Am besten entscheidet man individuell für jedes Pferd welches Futter es bekommt und wie viel. Zwinker

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Stephi am Do Mai 23 2013, 13:20

In der ganzen Maispflanze (Maiscobs) sind weniger Kohlenhydrate als in den Maisflocken. Zwinker
avatar
Stephi

Anzahl der Beiträge : 273
Anmeldedatum : 11.03.13
Ort : Unterfranken in BAYERN

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von mohirah am Fr Mai 24 2013, 10:52

Ich weiß, dass Maiscobs mehr Rauhfaser und weniger Stärke enthalten als Maisflocken. Rolling Eyes Dennoch sind da mehr Kohlehydrate drin als in anderen Futtermitteln.

Letzlich muss man doch einfach wissen, was im Futter drin ist und anhand dessen entscheiden, welches Zusatzfutter sich am besten für das Pferd eignet und die Rauhfutterration sinnvoll ergänzt.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2630
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Stephi am Fr Mai 24 2013, 11:24

Ich denke man muss wirklich individuell entscheiden welches Zusatzfutter sich für das Pferd eignet. Meine leichtfuttrigen Pferde vertragen eiweissreiches Zusatzfutter nicht und reagieren darauf mit Stoffwechselproblemen. Zwinker
avatar
Stephi

Anzahl der Beiträge : 273
Anmeldedatum : 11.03.13
Ort : Unterfranken in BAYERN

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Bausi am Fr Jul 19 2013, 11:32

Also mein Pferdi bekommt auch Luzernecobs und ihm gehts damit besser Lächeln er is im Sommer durch seine Krankheit ein bisschen eingeschränkt und somit hat er ein bisschen pepp und vorallem hat er dann endlich mal bissl was dran Smile 

Bausi

Anzahl der Beiträge : 19
Anmeldedatum : 19.07.13
Ort : Bayern

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Hobbit12 am Fr Sep 13 2013, 23:04

Weiß nicht, ob das Thema noch aktuell ist, aber meiner bekommt seit März Luzernepellets als Zusatzfutter, da er durch den Stallwechsel und Krankheit extrem abgenommen hatte. Er hat dadurch recht schnell aufgebaut und bekommt das auch jetzt, wo er ne gute Figur hat,noch als Kraftfutter mit etwas Hafer und Bierhefe. Bisher hatte er damit keine Probleme und ihm schmeckts super. Allerdings werden die Luzernepellets bei uns wie Heucobs eingeweicht, um eine Schlundverstopfung zu vermeiden, da er doch ne ziemliche Menge bekommt (1 Futtermaß Pellets auf ca. 5l Wasser). Denke, insgesamt ist es ne gute Lösung, um dünne Pferde aufzubauen, aber für leichtfuttrige Pferde ist es wahrscheinlich nicht das gelbe vom Ei...
avatar
Hobbit12

Anzahl der Beiträge : 21
Anmeldedatum : 27.05.13
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Licke am Sa Jan 04 2014, 15:10

Im Süden bekommen viele Pferde nur Luzerne gefüttert. An Gift fürs Pferd glaube ich daher nicht  Zwinker 

Mein einer bekam auch die Hart.og Luzerne, als er seine Hustengeschichte hatte- staubfreier als Heu, deswegen.

Irgendwer schrieb was von Melasse, es gibt auch melassefreie Luzerne. Dann muß man aber schauen, dass ein bißchen Leinöl enthalten ist, sonst stauben die Häcksel wirklich gruselig.

Ich habe meinem mal einen Winter Luzerne mitgefüttert, damit er aufbaut. In dem Stall gab es im Winter eklige Silage, die fraß kaum ein Pferd. Er baute ab und ich gab ihm Luzerne und Maisflocken. Nach 2 Wochen sah man super deutlich den Unterschied.

Jetzt bekommt er sein getreidefreies Hauptfutter ("KF") in einem Gemisch von Luzerne und Alpengrün Müsli. Ich mix das immer aus den beiden Säcken und am Tag bekommt er davon circa einen 3/4 Futtereimer. Meine Luzerne ist von St.H. ud enthält Melasse. Allerdings in kleinen Mengen. Dennoch schaue ich mal, ob ich nicht die von Agr. nehme, die hat das Leinöl, aber keine Melasse. Mal schauen.

Ob ich im Sommer noch weiter Luzerne einmische, weiß ich noch nicht. Das überlege ich mir dann. Habe aber eher vor, es dann wegzulassen und nur das Alpengrün als Grundfutter zu nehmen. Im Fellwechsel zum Herbst kommt dann wieder Luzerne dazu.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3350
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Pergamemnon am Mo Jan 27 2014, 13:43

Hi.
Zur Zeit handhabe ich das wie Licke. Meiner bekommt ca 200 gr. Agrobs Alpengrünmüsli und eine Hand voll Luzerne. Dazu halt sein Mineral und etwas Öl, was ich aber demnächst weglassen möchte.

Meiner hat Heu satt zur Verfügung und ich finde, dass um den Bauch herum recht kräftig ist, aber auch an Muskelsubstand hinzugewonnen hat.
Das wird ihn jetzt, wo die Arbeit sich nun hochschraubt, denke ich zu Gute kommen.

Im Frühjahr/Sommer, wenns auf die Koppeln geht, werde ich die Luzerne wieder weglassen.

Seit ich ihm Luzerne und AG-Müsli füttere hat er endlich keine Matschäppel mehr und selten Kotwasser. Ich muss eher sehen, dass ich ihn genug bewege und für die Verdauung doch mal öfter Mash füttere  Love 
Aber allgemein hat sich unsere Situation schon verbessert.
Wenn ich daran denke was letztes Jahr los war bin ich froh, dass ich so gut über den Winter kam.
avatar
Pergamemnon

Anzahl der Beiträge : 1079
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Licke am Mo Jan 27 2014, 16:04

Na, das klingt doch gut!! Welche Luzerne hast Du denn? Bei einigen ist nämlich Leinöl dabei, vielleicht kannst Du Dir dann das Öl eh sparen.

avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3350
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Pergamemnon am Mo Jan 27 2014, 19:26

Aktuell noch die von Derby (hatte die übrig).
avatar
Pergamemnon

Anzahl der Beiträge : 1079
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von TrotterGirl am Mi Apr 08 2015, 20:40

*grab**buddel**schaufel*

Puh, Thread ausgegraben aus aktuellem Anlass.

Mein Tierarzt meinte, ich könne meinem Tinkerbuben ruhig einbisschen Luzerne zufütter, wegen Wachstum pipapo.

So, nach langem Überlegen habe ich mich dazu durchgerungen einen Sack Luzerne zu kaufen. Angeblich sind diese eiweißarm. Bin mir da selber unsicher, klar, mein TA weiß sicher wovon er redet, mein Bube bekommt auch täglich (morgens und abends) 1 handvoll Luzerne zu seinen Wiesenflakes, wegen des Geschmacks hauptsächlich, da ihm die Wiesenflakes zu langweilig sind, ich aber kein Kraftfutter in ihn stopfen will, weil er das nicht braucht. Er bekommt seine Mineralstoffe etc.

Nun werde ich von allen Seiten beschossen, dass ich das nicht tun soll. Es wurde sogar eine 'Futterexpertin' angerufen (war eher so durchs reden kommen die leute zusammen), diese meinte das wäre für einen Tinker extrem schlecht, Hufrehe. Klar, ich habe jetzt ehrlichgesagt ziemlich Angst. Nur... seit ich ihm Luzerne zufüttere kann ich zusehen wie das Kotwasser weniger wird. Aber mir geistert nun ununterbrochen die Hufrehe im Kopf herum, obwohl... kann er von 2hv Luzerne wirklich Rehe bekommen? Wenn ich ihm nun 8kg Luzerne hinstelle und ihn fressen lasse, dann kann ich mir das durchaus vorstellen, aber von so einer kleinen Menge? *angst hab*

Aber wie gesagt, mein TA wird mir doch keinen Unsinn erzählen... Im Mai fangen wir dann mir der Weidesaison an und ich habe davor nun auch schon Sch*ss... ich will ihm nur was Gutes und nicht dass er krank wird... Darum seid ihr gefragt.

Haben Luzernestängel viel oder wenig Eiweiß?
Soll ich die Luzerne wegwerfen/herschenken zum Wohle meines Bubens?
avatar
TrotterGirl

Anzahl der Beiträge : 119
Anmeldedatum : 16.03.15
Ort : Österreich

http://livingonhorseback.jimdo.com/

Nach oben Nach unten

Re: Luzerne

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten