Hilfszügel Halsverlängerer?

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Nedserd am Fr Feb 03 2012, 22:06

Wo soll es denn da Anlehnung finden? Keine konstante meiner Meinung nach Verwirrt bin

Ich binde so aus.
http://www.pferdeschuppen.de/images/dreieckszuegel.jpg

Das pferd sucht zwar den weg nach unten, findet aber keine Anlehnung bzw. hat es immernoch zu viel Spielraum
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Ósk am Fr Feb 03 2012, 22:08

Genau, die Hilfengebung ist sehr komplex. Die Gerten und Kappzaumhilfen sind sehr vielseitig. Eine korrekte Anlehnung und Haltung ist auch da möglich. Das ist aber sehr schwer. Wir haben eine Einstellerin, die hat ihr Pferd bei Schöneich ausbilden lassen und selbst lange dort regelmässig Longierunterricht gehabt, bei ihr kann man das sehr schön sehen. Ihrem Pferd tut diese Arbeit sehr gut, sie ist gut bemuskelt und geschmeidig. Daneben steht noch ein Pferd bei uns, das von B.Teschen, der Verfasserin des Longenkurses ausgebildet wurde. Ihre Besitzer haben diese Art des Longierens auch dort gelernt. Dort kann man das auch sehr gut beobachten.

Ich habe Longieren vorwiegend nach Branderup gelernt. Ist fast das selbe wie LK/Schöneich.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4121
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Jojo am Sa Feb 04 2012, 15:17

Also ich kann nur sagen, dass unser Pferdi gerade an der Longe(LK) gelernt hat, die HH effektiv einzusetzen. Dadurch läuft er schon viel gesetzter und hat kaum noch Taktprobleme im Trab, die er früher hatte (5Gänger halt Zwinker )
avatar
Jojo

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Fulda

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Nonstop Hanover am Sa Feb 04 2012, 19:24

@ Nerdserd
Wir haben WB Dreiecker genommen und im letzen Loch verschnallt, also glaube nicht, dass es zu kurz war. Er war sein leben lang nach OBEN ausgebunden, da klappt das nicht von jetzt auf gleich zu traben, wenn man nach unten Ausgebunden ist (zumindest findet mein Trabi, dass das nicht geht und er nur mit Kopf oben traben kann)
Was man bei der Zeichnung von dir gut sieht: Das Pferd ist so gut verschnallt, aber wenns das VA sucht, also den Kopf noch mehr senkt, kommt es hinter die Senkrechte, das zB lernt man gut im LK. Und im LK lernen Pferde deshalb ohne HZ zu laufen, weil man so dieses verkriechen nicht hat.
avatar
Nonstop Hanover

Anzahl der Beiträge : 1237
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Mainz

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Amigo1595 am Mo Feb 27 2012, 22:41

Muss das hier mal wieder rauskramen!!!

Bei Amigo war heut die Osteo-Tante da, war alles schick, genaueres könnt ihr hier lesen:

http://www.sanftespferd.com/t105p45-wenn-es-harkt-der-osteopath


Nun hat die Osteo mir also empfohlen, ihn mit "Lauffer-Zügel" zu arbeiten, ganz ganz locker im Dreieck verschnallt..... Damit er eben ne physiologische Haltung annehmen kann und damit langsam bei den leider nicht vorhandenen Rückenmuskeln was vorwärts geht....

Hmm hab davon wenig Ahnung, was meint ihr dazu????? Schulterzuck
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Goldi83 am Di Feb 28 2012, 08:10

Ich halte auch nicht so viel davon immer aus zu binden...
Das muss alles ganz von alleine kommen..
Ich selber aber muss sagen das ich mein hotta bei longieren 10 min aus binde...mit halsverlänger weil ich ersten nichts anders habe und zweitens ich nicht sehe das es meinem pferd schadet....
Und so oft longieren tue ich auch nicht von daher....
avatar
Goldi83

Anzahl der Beiträge : 585
Anmeldedatum : 16.06.10
Ort : Rees-Haffen

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von fribi am Di Feb 28 2012, 08:24

Na ja, wer meine "Vorliebe" zu Hilfszügeln allgemein kennt weiß, dass ich sie nicht nutze. Der Weg, auch ohne HZ zu einem anatomisch korrekt laufenden Pferd zu kommen, ist mühsamer und langwieriger, als wenn ich es auf irgend eine Art verschnalle.

Es gibt allerdings einige wenige Ausnahmen. Ob Dein Amigo momentan darunter fällt, kann ich nicht beurteilen. Ich kann nur sagen, dass es relativ lange gedauert hat, bis Nick so viel Balance und Muskeln entwickelt hatte, dass er an der Longe in allen Gangarten laufen kann, ohne vor allem im Galopp in Schräglage auf die innere Schulter zu fallen.

Deshalb bin ich froh, dass ich diesen langen Weg gegangen bin. Übrigens kann dieser Weg nicht so falsch sein, denn der letzte Besuch der Osteopathin zeigte bei Nick keine behandlungsbedürftigen Stellen Yeah

An der Longe würde ich persönlich höchstens ein Chambon verwenden. Damit kann ein Pferd den Hals in alle Richtungen bewegen, nur wenn es den Kopf (zu weit) nach oben nimmt, gibt es Druck im Genick. Es kann sich dagegen ungehindert vorwärts/abwärts dehnen.

Aus meiner Sicht ist ein Verschnallen von Ausbindern u.ä. nicht so möglich, dass das Pferd beim v/a nicht doch hinter die Senkrechte kommen würde. Wird auf Fotos im Longenkurs sehr anschaulich dokumentiert.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Ósk am Di Feb 28 2012, 08:34

Also wenn du ausbinden möchtest, sind Laufferzügel da schon nicht schlecht Yes Vielleicht ist dein Pferd so gestrickt wie Baras Luci, der das geholfen hat den Weg nach unten zu finden. Wie longierst du denn bisher? Wie/An was arbeitest du an der Longe? Kann er Kopf senken auf Druck im Genick? Kannst du ihn in tiefer Kopf/Halsposition stellen?
Auch hier würde ich dir zu einem Kappzaum raten. Und wenn du ausbindest, dann vielleicht das besser übers Gebiss, aber longieren übern Kappzaum.
Parallel dazu klassische Kappzaumarbeit, Kopf senken, Gehen in Stellung (Schulter!), Schultervor, Schulterherein....es lässt sich sooo vieles machen. Und an der Hand kannst du ihm die Dehnung des Halses ganz leicht zeigen, auch mit guter Öffnung des Ganaschenwinkels, was beim Ausbinden in den seltensten Fällen klappt.

@fribi: Du hast recht ein Chambon wäre noch besser, aber vorher muss das Pferd gelernt haben zuverlässig auf Druck im Genick nachzugeben. Yes

@goldie: Auf einen elastischen Ausbinder (zu denen der Halsverlängerer ja gehört) kann sich das Pferd legen, und den Unterhals herausdrücken. Damit wirkt der HV wie ein Unterhals Expander...nicht gut No
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4121
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Amigo1595 am Di Feb 28 2012, 10:18

Also bis jetzt longiere ich "nur" mit Kappzaum, versuche auch mich da nach dem LK zu orientieren, aber wenn ichz.B. das Führen in Stellung übe hmm keine Ahnung, habe immer das Gefühl dass er nicht weiss was er soll, vlt. mache ich es auch falsch, tue mich manchmal damit schwer dass so bloss vom "gucken" nachzumachen.... rotwerd

Der Osteo ging es halt in erster Linie darum, dass er Rückenmuskeln ganz dringend braucht ( weiss ich auch selber Pfeiff ) und sie meinte mit 'nem Lauffer-Zügel hat er eben nach vorn 'ne gute Dehnung, lernt sich "selbst zu tragen" ( frag mich ehrlich gesagt ob das bei HZ wirklich der Fall ist oder ob sich das Pferd nicht immer irgendwie beim HZ "reinhängt" Verwirrt bin ) und dadurch dann eben im Rücken aufbauen kann....

Ich bin halt bei HZ immer recht skeptisch, hab davon wie gesagt auch ehrlich nicht sooooo viel Ahnung, ich weiss halt nicht was besser ist, denn dass er dringend bessere Rückenmuskulatur barucht und letztlich würde ich es schon mit HZ probieren wenn ich wüsste dass es ihm letztlich "gut tut"...

Auf Druck im Genich weicht er bedingt, hält das dann nicht lange.... An der Longe mit'm Kappzaum läuft er seit ca. 2 Wochen ganz deutlich besser, schön v/a teilweise obwohl es immer noch so ist dass ich auch beim longieren da recht viel "in der Hand hab".... Rolling Eyes
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Gast am Di Feb 28 2012, 10:28

Dein Pferd legt sich solange auf die Longe bis es richtig ausbalanciert ist Das Dauert, weil das einiges an Kraft auch benötigt.
Willi legt sich zb. nur auf der rechten Hand auf die Longe.... das ist momentan seine schlechte Seite.
Sowas kriegst du aber nur durch üben hin.

Was das abstrecken noch fördert .... longier über Stangen!! Probier erst 1 Stange....jeweils an den gegenüberliegenden Zirkelpunkten....

I

-- -- <-- danach zb. so

I

Dann hat er nicht zu viel Zeit um wieder hoch zu kommen, weil am nächsten Punkt gleich wieder eine kommt wo er aufpassen muss. Das funktioniert eigentlich sehr gut.
Später würde ich dann richtige Trabstangen legen.... erst 2, dann 3 direkt hintereinander. Und dabei würd ich drauf achten, dass die Abstände nicht zu eng sind. Er muss sich strecken müssen.... sonst ists m.M. nach ineffektiv. Liegen sie zu nah, kann er auch mit weggedrückten Rücken, als Giraffe drüberstaksen.

edit: die Stangenformation lässt sich nich anständig formatieren.... doof

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Amigo1595 am Di Feb 28 2012, 10:35

Ah ok..... Also ich mach schon immer viel Trabstangenarbeit eben zwecks Muskulatur.... Hab allerdings dann immer gleich so mind. 2-3 Stangen gemacht..... Werd das auf jeden Fall probieren!! Yes

Wegen der Geduld und Übung, ist mir voll bewusst das das lange dauert, hab mich halt nur gefragt ob es für ihn evtl. "besser" ist wenn ich ihn durch HZ unterstütze denn wie gesagt mit der Muskulatur im Rücken ist es shcon im argen..... Ach nee immer so kompliziert alles rotwerd Zwinker
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Gast am Di Feb 28 2012, 10:54

Bei Willi hat das Chambon gut geklappt.... mitlerweile longiere ich aber komplett ohne. Und es geht sehr gut so.

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass viele Pferde wenn sie eher die Tendenz haben sich rauszuhebeln, zwar über den 2-3 Trabstangen sich abstrecken weil sie aufpassen müssen, aber den Weg den sie dann zurücklegen müssen bis sie wieder an die Trabstangen kommen wieder herausgehoben laufen.
Hab da auch son Spezialisten. *gg*
Oder was auch gut ist fals sich dein pferd nach den Trabstangen wieder raushebelt.... gleich nen Tempowechsel... damit Beschäftigung geboten wird und er aufpassen muss.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von fribi am Di Feb 28 2012, 10:56

Gehört jetzt zwar nicht zu den Hilfszügeln und Halsverlängerern, aber gut für die Muckis sind auch Schrittausritte den Berg hoch. Ihr habt doch sicherlich Hügel in eurer Umgebung - das kräftigt den Rücken und die Hinterhand muss arbeiten.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Amigo1595 am Fr Jun 15 2012, 00:17

So ihr Lieben, hab mal wieder ne (dumme) Frage:

Meine Osteo hat mir als "Hausaufgabe" gegeben, Amigo 1xwöchentlich mit Dreieckern zu longieren.... Ganz ganz locker verschnallt, dass er wirklich nur die Idee einer Richtung bekommt..... Mache ich auch... Klappt auch gut, er streckt sich teilweise schon sehr schön ins V/A und kann es auch mittlerweile mal ne Runde halten an guten Tagen..... Nun hab ich auhc immer mal Stangen mit reingebracht, klappt easy.

Nun ist mir heut aufgefallen, dass er sich teilweise (v.a. an der offenen Zirkelseite) sehr extzrem nach aussen wegdreht.... Er läuft also V/A aber eben den Kopf recht krass nach aussen weg....

Warum? Was kann ich anders machen?
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Baracuda am Fr Jun 15 2012, 07:15

och das kann diverse Gründe haben. z.B. könnte es fehlende Balonce sein, da wird der Kopf gerne zur Korrektur genommen. Weil es nur an der Offenenseite ist, könnte es auch gaffen nach was interessantem sein usw usv
Ich würde das einfach mal weiter beobachten.

Wie hängst du den die Longe ein? (Halfter, Gebiss, Kappzaum)
Beim Halfter, Gebiss kann man dann mal in die innere Seite einhängen und durch leichten Zug auf die Longe den Kopf sanft nach innen ziehen
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von fribi am Fr Jun 15 2012, 08:10

Ich komme hier mal wieder mit dem Longenkurs. Es dauert zwar länger als mit Hilfszügeln, aber das Pferd lernt Step by Step, wie es anatomisch richtig läuft und wenn dann die Balance vorhanden ist und es sich selbst besser tragen kann, kommt die richtige Haltung von ganz alleine.

Wenn man den Longenkurs auch noch mit Dualaktivierung kombiniert, hat man tolle Übungen für das Pferd.

Vielleicht noch kurz zur Erklärung, warum das funktioniert: bevor man überhaupt ans longieren (beim Longenkurs) kommt, muss das Pferd das "führen in Stellung" lernen. Ist zwar eine recht einfache, aber sehr hilfreiche Übung, die bei manchen Pferden jedoch auch durchaus eine längere Zeit brauchen kann, bis sie das gut machen. Und erst wenn das gut geht, wird langsam mit dem longieren angefangen.

Da Dein Pferd inzwischen gut v/a geht, könnte ich mir diese Art des longierens gut vorstellen.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Gast am Fr Jun 15 2012, 09:43

fribi schrieb:Ich komme hier mal wieder mit dem Longenkurs.

Und ich mit der Doppel-Longe! Zwinker

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von fribi am Fr Jun 15 2012, 11:02

Javellin schrieb:
fribi schrieb:Ich komme hier mal wieder mit dem Longenkurs.

Und ich mit der Doppel-Longe! Zwinker
Okay, das wäre auch noch ne Alternative Zwinker
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12355
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Gast am Fr Jun 15 2012, 11:03

Ich muss das jetzt echt endlich mal lernen! So oft, wie ich davon rede! Rolling Eyes

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von PICO2001 am Fr Jun 15 2012, 11:07

Na dann aber los!

Also ich kann das so zwar, hab allerdings immer so meine Probleme mit der Länge bzw. dem Rumgebändel da immer..ich hab das vor Jahren mal gelernt bekommen aber in der Hinsicht ist mein Gedächtnis ein Sieb..genau wie die korrekte Führung und Positionen der Longe und und und..das geht rein und sofort wieder raus..der Ausbilder von Neustadt/Dosse meinte nur mal so "Wenn ihr irgendwann mal auf dem Longierplatz ein schwarz eingewickeltes Paket seht, dann ist sie es"
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3191
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Fellnase am Fr Jun 15 2012, 11:40

Wie schnallst du die Dreiecker an und wie Bara schon fragte, benutzt du die Trense oder oder einen Kappzaum ?
Dreht er auf beiden Händen den Kopf nach außen oder nur einseitig ?

Und die DL kann ich auch ermpfehlen, jedoch nicht ohne Anleitung.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14657
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Amigo1595 am Fr Jun 15 2012, 15:31

@Bara/Fellnase: Also ich longiere mittlerweile mit Gebiss und Trense. War sehr lange dagegen und hab es mit Kappzaum versucht, hatte da aber immer das Problem, dass er sich sowas von extrem da reingehangen hat dass ich echt mit meinem ganzen Gewicht in der Longe hing um ihn auch nur annähernd aufm Kreis zu behalten (und da bin ich schon viel mitgelaufen)... Hatte irgendwann auch Angst dass ich ihm die Nase breche oder so, so musste ich da ziehen.

Mit Gebiss (mach dann ne Longierbrille ran) hab ich dieses Problem gar nicht, da muss ich lediglich mal bissel korrigieren, aber da läuft er um Welten besser und kann auch von allein den Kreis so halten.... Keine Ahnung warum das so ist.... Schulterzuck


Wie ich die verschnalle, hmm naja also ich hab sie wirklich ganz lang eingeschnallt, so dass er wie gesagt nur die "Idee" bekommt wo er hin soll. Am Körper nehm ich die Ringe auf Höhe des Buggelenks... Versuche mal beim nächsten Mal ein Bild zu machen, da könnt ihr es besser beurteilen ob es richtig oder falsch ist!

@Bara: Hmm nee mit "rumgucken" hat das nix zu tun, er läuft also V/A und dann dreht er den Kopf so nach aussen weg, ich könnte fast denken er will sich irgendwie "entziehen"... Es ist auf beiden Seiten, allerdings find ich es rechter Hand nicht so extrem. Ist mir ja gestern auch erst aufgefallen!

@fribi: Ich weiss, habe letztes Jahr auch nach LK angefangen mit dem Longieren am Kappzaum... Was ich damit für Probleme hatte habe ich ja oben schon beschrieben...

Ich bin grundsätzlich niemand der mit HZ (Hilfszügeln) arbeitet, musste mir da auch erst mal überhaupt was kaufen weil ich sowas nicht hatte... Aber ich hatte ja nun vor paar Wochen eine zweite unabhängige Osteo an ihm dran weil er so Rückenprobleme hat, und sie hat mir eben dringend empfohlen das 1xwöchentlich zu machen weil es um seine Rückenmuskulatur eben echt gar nicht so prickelnd steht... Und weil er da auch so verspannt ist und da einfach was passieren muss. Die Osteo ist jemand, der selbst nach NHS arbeitet und Pferde "sanft" arbeitet, sie ist für viele alternative Sachen (LK etc.) sehr offen und macht es tw. selbst, deshalb denk ich nciht dass diese Aussage von ihr einfach gemacht wird weil sie dann ihre Ruhe hat und es schneller geht, sie sieht das Pferd auch als Ganzes und hmm da vertrau ich ihr irgendwie schon wenn sie mir das so ans Herz legt. Ich soll ja auch 2xwöchentlich die Wärmeflasche (oder Kirschkernkissen o.ä.) auf seinen Rücken packen zur besseren Entspannung/Lockerung weil es eben so "nötig" bei ihm ist...
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Fellnase am Fr Jun 15 2012, 17:27

Machst du den inneren Hilfszügel einen Tick kürzer oder sind sie gleichlang ?
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14657
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Amigo1595 am Fr Jun 15 2012, 17:59

Nee ich hab beide gleich.... Soll ich das mal ausprobieren??? Hatte ich nämlich schon mal drüber nachgedacht und wollts dann aber nicht machen weil ich dachte wenn ich das innen kürzer mache "ziehe/zwinge" ich ihn so nach innen rein?!
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8893
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Fellnase am Fr Jun 15 2012, 18:07

Du musst nur 1-2 Löcher (je nach dem, wie weit auseinander die Löcher sind) kürzer machen und schauen, ob es eine positive Wirkung hat.

Wenn das Pferd sich V/A streckt + sich nach innen biegen sollte und beide HZ gleich lang sind, zieht es ihn eig. automatisch nach aussen. und wenn da noch die hohle Seite ist, dann ist es doppelt ziehen Zwinker
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14657
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Hilfszügel Halsverlängerer?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 4 von 5 Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten