Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Plüschpony am Do Mai 27 2010, 15:30

Hallo ihr

Ich wollte mal Fragen was ihr so an Zügel bevorzugt???
Sind es bei euch ganz normale Gurtzügel???
Welche längen habt ihr???
Seit ihr damit zufrieden???
Oder seid ihr anspruchsvoll in Sachen Zügeln??

Ich glaube ich bin recht anspruchsvoll.
Mit Gurtzügeln komm ich schon lange nicht mehr klar, viel zu dick, viel zu hart und viel zu kurz.
Meine Traumzügel hab ich gefunden
http://www.larienda.de/themes/kategorie/detail.php?artikelid=75&source=2(darf ich den Link einstellen??)
Sie sind dünn, leicht, haben keine Stege, sind super leicht zu pflegen (einfach mit einem Nassen lappen drüber) und sie sind lang.
Der einzige Nachteil sie sind teuer...
Ich habe mom. zwei Zäumungen aber leider nur 1 paar Zügel.
Ich habe zwar Karabiner dran gemacht bin aber nicht glücklich damit gewesen, weil ich es lieber mag wenn ich keine Karabiner hab, weil mit der Konakt wie ich finde nicht soo gut und klar ist.
Nun habe ich doch noch andere Zügel gefunden.

Die sind 3 m lang, 14mm dick und sie wurden per Handarbeit gefertigt.
Ich bin jetzt noch nicht mit ihnen geritten, aber ich finde sie sehen erstmal echt cool aus und lagen beim "probehalten" auch gut in der Hand.
Außerdem waren sie recht günstig.
Sie haben zwar Karabiner, aber da ich diese für meinen LG-Zaum nutzen möchte brauche ich die eigentlich auch.
avatar
Plüschpony

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Gast am Do Mai 27 2010, 15:39

Mit solchen unteren bin ich auch immer Lilly geritten, klar, hatte auch ein Sidepull drauf, da passen nur diese Zügel mit Snaps finde ich und ich war begeistert, der einzige Nachteil war die beige Farbe bei mir! Lächeln
Ansonsten habe ich auch immer längere und schmale Zügel ohne Stege bevorzugt, liesen sich auch leichter aus der Hand kauen, grade im Sommer finde ich diese angenehmer.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von blondie am Do Mai 27 2010, 15:40

Oh ha!

Also ich bin in Sachen Ausrüstung Pferd/Reiter mal Oberpingelig ums mal so auszudrücken Rolling Eyes war mit meiner Maßangefertigten Trense 4 mal beim Sattler bis es mir recht war!

Ähnlich bei den Zügeln... breiter als 1 cm will ich die gar nicht mehr haben! Gerade dann auch wenn man mit 4 Zügeln reitet, ist mir das viel zu viel Leder...

@Plüschi

aaaah da ist die Seite! Mich würde das Material ja wirklich interessieren! Die Langzügel und die Profi DL ... sehen schon sehr sehr gut aus!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17966
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von LopeOver am Do Mai 27 2010, 16:31

Ich habe Split Reins aus Leder. Die dürfen nicht zu breit und zu schwer sein, aber auch nicht zu leicht. Muss die deswegen immer erst anfassen, bevor ich sowas kaufe. Vor allem müssen sie wirklich lang sein, ich glaube, meine sind 2,40m.
Außerdem habe ich noch Romal Reins, die geflochten sind, ähnlich wie auf Plüschponys Bild.
avatar
LopeOver

Anzahl der Beiträge : 1704
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Hessen

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Gast am Do Mai 27 2010, 18:07

Ich habe an der Trense schmale Lederzügel mit Stegen dran. Die normal breiten Zügel sind mir zu breit und weiches Leder finde ich angenehmer in der Hand, als diese Gummidinger.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von katinka am Do Mai 27 2010, 19:37

Also, hab einmal schmale Lederzügel (glaub so 1,2 cm) ohne Stege, dann geflochtene Lederzügel, etwas breitere Lederzügel und für den Einohrzaum lange offene relativ schwere Westernzügel ...

Ich mag sehr gerne meine geflochtenen Lederzügel ... finde, die liegen sehr gut in der Hand.
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3714
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von cymberlie am Do Mai 27 2010, 21:11

Hallo,
ich habe meine Traumzügel bei Sabro gefunden Zwinker, habe bis jetzt nur 12mm breite die zu sind, aber mit Schnapphaken und welche ohne Schnapphaken in der Mitte können sie geöffnet werden! Beide haben die Gesamtlänge von 3,20 Metern. Sind meiner Meinung nach Ideal und jeden Cent wert (wenn man nicht grad ein junges Pferd hat oder ein Pferd welches gerne auf die Zügel tritt und diese dann himmelt.)
Vllt. bestell ich mir von meinem Geburtstagsgeld welche mit Steege, wobei ich die im Moment nicht sonderlich vermisse.

Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von PICO2001 am Do Mai 27 2010, 21:42

Ähm ja also ich nutze schon immer die normalen Gurtzügel..hatte schon mal paar Pferde zum reiten die andere hatten..Leder und so, aber ich mag die altmodischen Dinger doch schon bisl :albino:
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Monky am Do Mai 27 2010, 21:53

Ich habe normale Lederzügel von der Englischtrense,
geflochtene Nylonzügel glaub 2 m lang
normale glatte Lederwesternzügel für die Westernzügel

ich habe noch ein zweites paar geflochten nylonzügel, jedoch sind die mir zu kurz...:-(

Monky

Anzahl der Beiträge : 3027
Anmeldedatum : 24.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von azgirl am Fr Mai 28 2010, 07:44

Hmmm.... das ist so eine Sache.

Kommt ganz darauf an was ich mit dem Pferd mache und was fuer ein Gebiss oder Zaeumung ich benutze.

English, da geht es seehr einfach zu:
Mit Wassertrense mag ich einfache Gurtzuegel oder Lederzuegel, solange sie weich und nicht zu breit sind.
Reite ich mit 2 Paar Zuegeln ( Kadare oder Pelham ) dann geht es mir wie @ blondie.
Oder ich hab Gurtzuegel fuer das Bradoon und schmaehlere aus Leder fuer die Kandare.
Was ich ueberhaupt nicht mag sind Zuegel aus Gummimaterialien oder hartgeflochtenem Leder.
Bevorzuge da nur Lederschnallen am Gebiss - contact. Kinnketten mit engverbundenen Links ( ?).

Western:
Roping/ Curb-bit : Roping reins,bevorzuge Leder, hab welche die sind an der Handpartie geflochten aber die sind sehr weich.
Hab mir auch welche aus Leder machen lassen mit Waterloops , aber die haben sie mir etwas zu kurz gemacht .
Barrels /Curb-bit : bevorzuge ebenfalls welche aus Leder, hab aber nur noch welche aus Nylon, die haben aber ein gutes Gewicht.
Was mich manchmal stoert ist , das bei beiden Arten meistens Snaps dran sein muessen und sie Conway- buckles haben.
Snaps gehen noch fuer diese Disziplienen aber wie gesagt ich mag keine Conway's .

Western mit Snaffle oder Curb : Split- reins. Geht mir da wie @ LopeOver, nicht zu breit aber gutes Gewicht.
Chin- traps aus Leder.


Western mit Snaffle , meistens fuer Training : hab da auch ein gutes paar aus Nylon , die sind geschlossen, haben Stoppers und Waterloops.
Nylon Mecate ,mit Slobberstraps mag ich aber auch. Genauso meine weichen , superlangen Waxed - reins mit Waterloops und poppers am anderen Ende, aber die sind nix fuer den Sommer in der Hitze.

Western im Curb : naja die Split -reins oder Rawhide Romal-reins mit einem guten Gewicht.
Mag nur die Rawhide Connectors von den Romals nicht direct am Curb, irgentwie schwammig , also lieber mit Rein-chains oder direct am Curb.
Hab noch ein paar Romals die sind aus so einer weichen Lederart, die sind aber viel zu leicht, auch mit Rein-chains.

Am Sidepull: hab da englische Hunterzuegel mit Snaps dran. Benutze das Sidepull manchmal zum Longieren , mit einer Longierbrille unter dem Kinn, also Zuegel sind leichter wegzumachen .

Am Loping Hackamore:
Ach, ich mag das Ding so gerne. Ideal zum herumbummeln .
Hab da schoene dicke Nylon Ropes ( werden auch Mecate genannt) daran. Dann noch welche aus einem Wolle- gemisch.
Mag die Wolle eigentlich lieber aber die sind mir etwas zu kurz und die sollten auch nicht nass werden.

California Hackamore / Bosal:
Mag die 5/8 inch aus Mohair, sollte aber ebenfalls nicht nass werden.
Die 5/8inch aus Mane-hair ist mir etwas zu stachelig.
Meine alte 3/4 aus Mane-hair hab ich geliebt. Die hatte aber einen Unfall mit Dornen , wen't to Mecate Heaven.
Die 1 inch aus Mane- hair ist superweich , glaub die mag ich jetzt am liebsten, hat aber ein paar Knoten drinnen.
Ich bevorzuge Mecates eigentlich ueber normale Zuegel weil ich da schon mein Get-down-rope dran hab.

Wie gesagt es kommt darauf an was ich mit dem Pferd mache und was uns ein gutes Gefuehl vermittelt.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4522
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Ósk am So Okt 24 2010, 15:02

Also ich kann Gurtzügel auch nicht sonderlich leiden.
Ich bevorzuge eher schmale, weiche, geflochtene Lederzügel oder geflochtene aus PP. Snaps finde ich allerdings sehr praktisch, so kann man mal schneller die Zügel abmachen oder wechseln.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4109
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Gast am So Okt 24 2010, 17:10

Ich reite im Moment wieder mit Gurtzügeln,ich fühl mich damit auch recht wohl.Besonders wenn es morgens jetzt wieder kalt ist und ich Handschuhe trage finde ich in dem Fall die Stege recht nützlich weil die Zügel dann nicht so einfach durch die Hände rutschen.
Ich hab auch noch Sabro Lederzügel ohne Snaps,passend zu meiner Sabro Trense.Obwohl ich doof finde das die Beschläge bei Sabro so schnell anlaufen.
Mir sind an sich Zügel mit Lederschnallen lieber als mit Snaps weil ich finde das die Verbindung zum Pferdemaul dann weicher und ruhiger ist.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von blondie am So Okt 24 2010, 17:45

Die Snaps klappern immer im Gebissring ansonsten sind die wirklich sehr praktisch...

@Òsk
was ist PP?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17966
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Ósk am So Okt 24 2010, 18:01

PP ist die Abkürzung für Polypropylen
Ich habe mir aus Polypropylen-Flechtleine mit dem Durchmesser 4mm
Zügel geflochten. Solche Zügel gibts aber auch zu kaufen. Der grosse Vorteil ist, dass sie bei Regen nicht rutschig werden und ich sie bei Verschmutzung in die Waschmaschiene stecken kann.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4109
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Gast am So Okt 24 2010, 18:45

Ich habe zur Zeit schwarze, galtte 1,80m lange Westernzügel, sehr breit, aber leider total leicht -.-'' Snaps habe ich auch dran.
Mein Traumzügel wären in schwarz, etwa 2,20m lang, ruhig shcon breit und sehr schweres Material. Das wäre optimal für mich... Am liebsten dann auch nicht allzu teuer xD

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von make my day am So Okt 24 2010, 19:05

Ich habe normale Split Reins aus Leder, auch recht lang, so 230cm glaub ich.
Die sind auch etwas schwerer, also keine Billig-Schlabber-Zügel Zwinker
Mit Snaps dran
avatar
make my day

Anzahl der Beiträge : 1562
Anmeldedatum : 17.05.10
Ort : Hessen

http://www.youtube.com/watch?v=e_npNFbdUoU

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Bláinn am So Okt 24 2010, 21:11

Also ich hab gedacht ich bin anspruchsvoll aber als ich dann einige Posts gelesen hab: Gut, ich bin es doch nicht Zwinker

Ich hab dünne Lederzügel, mit Stegen. Allerdings nur selten in Gebrauch - eigentlich meine Zügel für Turniere Zwinker (geh ich ja nicht mehr, aber als ich Bláinn gekauft hab, wollt ich ja welche gehen...)

dann hab ich noch ganz normale Gummizügel, ohne Stege. Sind mir allerdings inzwischen zu kurz - deswegen nicht mehr im Einsatz.

Im Einsatz momentan hab ich Gurtzügel, an beiden Trensen mit Stegen.
Haben eine gute Länge, ich bin glücklich damit und auch von der Dicke her normal...

Ohne Stege ist nicht ganz so mein Fall. Auch solche Baumwollzügel liegen mir nicht, weiß nicht warum.
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6923
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Trapper am So Okt 24 2010, 22:52

Hi

Dann sind wohl @Azi und mische die Einzigen, die Mecaten in 5/8" nutzen.
Meine wurde aus Ziegenhaar geflochen...nix Pferdehaare.

Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von blondie am Mo Okt 25 2010, 07:40

@Trapper
hatte mal eine Mecate die war aber ganz schön "stachelig" fand ich jetzt nicht soooo angenehm in den Händen Pfeiff weiß ich bin da verwöhnt *g*

@Osk
hört sich interessant an, magst du mal ein Bild davon einstellen?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17966
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Trapper am Mo Okt 25 2010, 08:46

Hi
@blondie schrieb:@Trapper
hatte mal eine Mecate die war aber ganz schön "stachelig" fand ich jetzt nicht soooo angenehm in den Händen Pfeiff weiß ich bin da verwöhnt *g*

Yepp...es kommt drauf an aus was die Mecate gefertigt wurde.
Schweifhaar ist ist nicht die erste Wahl....Mähne ist besser.

Die aus Ziegenhaar ist gar nicht stachlig.
Meine andere die im Keller vermodert, ist aus Schweifhaar und schlecht geflochten ( wohl zu feste ).
Das Teil ist ätzend.

Die Mecaten die man in den meisten Läden angeboten bekommt sind Billig-Produkte.
Die für nen Fuffie angebotenen kpl Zäumungen sind nur Schrott.
Bei den Mecaten verschwindet langsam die Handarbeit und Maschinen übernehmen die Fertigung...was kein Nachteil ist, wenn sich die Person mit der Fertigung auskennt.
Also was der Kunde braucht.
Je nach dem aus wie vielen Strängen und wie dick die Mecate ist, setzt sich der Preis zusammen.
Natürlich spielt das Material auch ne Rolle.
Leider hat diese "Handarbeit" auch nen ordentlichen Preis.
Für eine Mecate biste dann locker 100 oder mehr Ohren quitt.

LG
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von azgirl am Mo Okt 25 2010, 17:30

Wenn ich Mecate's aus Pferdehaaeren kaufe dann nur handgefertigt.
Kenn da ein paar Leute die die Traditionen kennen und wissen worauf es eben bei einer Mecate ankommt.
Wieviele Straende, Dicke , Gewicht usw.
Stachelig sind am Angang alle Mecates.
Hilft dem Pferdchen besser zu weichen beim Neck-reining.
Die Partie an der Mecate wo du meistens deine Haende hast wird mit Gebrauch ja auch weicher da die stacheligen Haare so langsam abbrechen.
Man kann ja am Anfang wenn man eine neue Mecate nimmt fuer eine Zeit lang Handschuhe benutzen.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4522
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Zügel - Die Verbindung zum Pferdemaul

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten