Plötzliche Lahmheit?!

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Di Okt 11 2011, 01:28

Hallo,

habe über die Suche nix gefunden deshalb ein neues Thema, sonst bitte ins passende verschieben!!!

Also kurze Vorgeschichte, mein Amigo hat ja vorn links einen ganz schön doll schiefen Huf, ist halt so verdreht nach innen... Von ca. April bis August musste er komplette Zwangspause einlegen und stand "nur" auf der Koppel rum, er hatte nämlich an dem linken Vorderbein direkt überm Huf so ne Art Außenbandüberdehnung und haben Röntgenbilder gemacht, am Knochen etc. war nix kaputt.
Reite ihn nach TA - Kontrolle seit Mitte August wieder, hab das sehr langsam gesteigert weil ich auch echt Angst hatte es gleich wieder "kaputt" zu machen... Bis jetzt war alles schick, keine Lahmheit, kein Ticken nichts. Gleichzeitig arbeitet mein HO ja an der Fehlstellung, wir bringen da links vorn außen am Huf immer Kunsthorn an um zu verhindern dass er so schief nach innen abkippt beim Laufen, das hat bis jetzt voll gewirkt, der Tragrand hat sich schon schön entwickelt, kontrolliert er immer schön!!! Nun ist das Kunsthorn ca. 2 Wochen abgewesen ( ist abgegangen und mein HO war im Urlaub ) und ich bin ihn trotzdem geritten und hab longiert - ohne Probleme!!!

Am Mittwoch nun haben wir wieder neues Kunsthorn aufgetragen um es eben weiter zu unterstützen. Schon vorher mal meinte der HO ich soll gucken ob er doof läuft dann müsste man da bissel was wegraspeln zwecks Niveauunterschied. Samstag bin ich geritten und hab gemerkt das er lahm geht, nur auf der linken Hand und v.a. in Biegungen/Wendungen/Kurven.... Bein war aber nicht irgendwie doll warm oder so... Heut ist meine zukünftig geplante RB geritten: wieder gelahmt, wieder linke Hand! Wieder v.a. in Kurven usw. Andere Hand war normal, er lief auch gut, machte eigentlich nicht den Eindruck dass er Schmerzen hat, Ohren vorn, aufmerksam dabei, schöne Anlehnung aber in Kurven linksrum sofort Kopf hoch, teilweise hat er von selbst durchpariert..... No

Entweder leigt es an dem Kunsthorn, dass da zuviel drauf ist, werde das morgen nachmittag gleich bissel abraspeln.... Verwirrt bin

Oder es liegt an dem Hallenboden: viel feiner Sand, sehr "tief" teilweise, halt Hufschlag und rechts und links davon richtig kleine "Berge" - vlt. zu tief für ihn??? Verwirrt bin

Oder, schlimmster Fall, es ist wieder was am Bei kaputt??? Sad

Wäre dankbar für Ideen, Vorschläge und sonstiges, sorry für diese Ausschweifungen....
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Pensiero am Di Okt 11 2011, 06:23

Sorry, ich frag mal gaaaaanz doof und nur der Verständnis halber: Das Lahmen/Ticken kommt vom Vorderbein? Kannst Du das genau bestimmen?

So auf die Schnelle kann das natürlich viele Ursachen haben. Du sprichst ja auch schon Vieles an, tiefer Boden u. ä. Aber das wäre im Normalfall auf beiden Händen gleich.

Ist eine heikle Situation. Alles was ich jetzt sagen würde wäre "könnte schon sein, muss aber nicht". Doch das hilft Dir leider nicht weiter...

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von motzer am Di Okt 11 2011, 06:34

Was mich noch interessieren würde, wieviel Kunsthorn aufgetragen wurde bzw. wie hoch die Aussenkante des aufgetragenen Kunsthorns ist?


Für mich liest es sich im Moment so, dass die Lahmheit durch einen Mix der von Dir erwähnten Möglichkeiten ausgelöst wird.

Denke der Hallenboden ist generell" Gift" für Dein Pferd. Wenn da wirklich so extreme Unebenheiten/tiefe Stellen sind, würde ich ihn mit seiner Beingeschichte nicht dort reiten.
Gehe da auch etwas von mir aus, hatte vor ca. 20 Jahren einen Bänderanriss und seitdem immer wieder Probleme, weil das Band nicht mehr so stabil ist, wie es davor war. Hab´mir ja vor ca. 2 Wochen eine Knochenprellung an eben dem Bein zugezogen. Gestern meinte mein Doc zu mir, wenn das Band dadurch zu instabil geworden ist( momentan noch bandagiert) und ich mich nun noch öfter vertrete, müssen durch KG die anderen Bänder gestärkt werden.
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Di Okt 11 2011, 12:35

@pensiero: Also es war sehr deutlich zu sehen dass es vom Vorderbein kommt da bin ich mir relativ sicher...

@motzer: Hmm also ich mach heut mal Bilder bevor ich das Kunsthorn abraspel..... Wenn es wirklich mit an dem tiefen Boden liegt hab ich natürlich voll das Problem, sind ja grad erst in den neuen Stall mit dieser tollen Halle umgezogen um eben auch unabhängig vom Wetter reiten und arbeiten zu können, oh mann dann muss ich meine RB auch wieder enttäuschen denn wenn ich dort nicht reiten kann dann ist der Winter so gut wie gegessen..... Sad Sad Sad
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von fribi am Di Okt 11 2011, 13:00

Mal was zum Hallenboden. Wird der bei euch nicht glatt gezogen? Bei uns wird das täglich vom SB mit dem Traktor gemacht. Deshalb ist der Hufschlag auch immer gut zu reiten.

Zur Lahmheit selber kann ich mich nicht äußern, da würde ich im Zweifel einen TA holen, um es genau checken zu lassen.Es ist nur so vom geschriebenen her eigentlich nicht möglich, eine klare Aussage zu treffen........... Schulterzuck
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Pensiero am Di Okt 11 2011, 13:23

Trabe ihn doch mal auf befestigtem Boden, Asphalt oder so was. Dann kannst Du jedenfalls schon mal herausfinden ob die Lahmheit von dem Hallenboden kommt oder nicht.

Was mich sehr stutzig macht ist, dass es nur auf einer Hand so ist...


Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Di Okt 11 2011, 13:41

@fribi: ich weiss das man da schwer was dazu sagen kann so bloss von ner beschreibung... Zum Hallenboden, also nee das ist bis jetzt noch gar nicht gemacht wurden, die nutzen die halle auch erst seit dieser woche, waren bis dahin immer aufm aussenplatz zum reiten, muss ich mal in erfahrung bringen wie das bei denen so üblich ist, ich meine wenn es was helfen würde hätte ich auch kein problem damit, den hufschlag selbst immer mal abzuziehen damit es ordentlich ist, weiss echt nicht obs daran liegt...?!

@pensiero: das ist eine gute idee das werde ich nachher gelich mal machen stimmt, bin da gar nicht drauf gekommen, danke!!!

Ja das finde ich halt auch so komisch es ist nur auf der linken hand auffällig, und auch hauptsächlich im trab, im galopp ist fast nichts zu sehen und im schritt schleift er bloss den huf so bissel aber das machte r seit der verletzung immer, sobald man dann bissel stangenarbeit gemacht hat hebt er ordentlich die füße..... das versteh ich halt auch alles nicht so richtig.....

hmm hätte heute zum ersten mal reitunterricht, weiss gar nciht ob ich da überhaupt heut reiten soll oder ob ich es lieber gleich lasse...?!
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von blondie am Di Okt 11 2011, 14:35

Meiner hatte mal eine Enzündung der tiefen Beugesehne. Tickte nur auf einer Hand in engen Wendungen es war fast nicht zu erkennen!

Würde da mal TA holen sicher ist sicher!

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17986
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Di Okt 11 2011, 14:53

ja wie gesagt ich werd heut das mit dem kunsthorn fotogarfieren und dann mal gucken wie er auf asphalt rabt und das bissel abraspeln und dann in der halle mal probieren und die tarinerin drauf gucken lassen, aber wahrscheinlich werd ich doch den TA holen, hmm werd eeuch eut abend dann berichten.... oh shit.....
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Pensiero am Di Okt 11 2011, 15:13

Okay, ich komm wieder mal mit einer meiner unzähligen Erfahrungen... bitte sagen wenn's so gar nicht gewünscht ist!

Aber vor Kurzem hat ja mein älterer Wallach auch so was gehabt. Rein optisch war nichts zu sehen, dann bin ich geritten. Im Schritt kein Problem, im Trab keine Lahmheit aber immer wieder ein Ticken. Kein verkürzter Tritt, aber eben Ticken. Im Galopp etwas triebiger aber kein Ticken oder Lahmheit.
Am nächsten Tag hinten richtig dickes Fesselgelenk.

Durch Bandagieren und Behandlung mit Compagel und Tonerde war das relativ schnell wieder weg. Keine äußerliche Verletzung.

Ursache? Keine Ahnung.
Vermutung: Er hat vielleicht einen kleinen Schlag auf die Fessel bekommen und dann wurde daraus eine Entzündug der Gallen, die er hinten eh hat. Und die Gallen waren dann immer ziemlich hart. Nach etwas Bewegung war alles gut.

Ich belaste wieder voll und keine Lahmheit, kein Ticken mehr.

Also probier das echt mal mit dem harten Untergrund, geh mal raus auf den Außenplatz (wenn es vom Boden her nicht schlechter ist als die Halle) und schau, ob Du da Unterschiede bemerkst.

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5231
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von motzer am Di Okt 11 2011, 18:21

Ich vermute mal stark, dass Dich Dein TA und Dein HO darüber aufgeklärt haben, wie sich mit dem Einsatz des Kunsthorns auf die Stellung des Gelenks und die Bänder auswirkt!?

Nun hast Du geschrieben, dass das Kunsthorn ca. 2 Wochen nicht vorhanden war bzw. abgefallen ist und nicht früher ersetzt werden konnte.
Habe Eure Geschichte leider nicht ganz verfolgt und weiß daher weder, wie lange Ihr schon mit dem Kunsthorn arbeitet, noch wie ausgeprägt die Korrektur damit ist!?

Mein logisches Denken sagt mir aber, dass sich Bänder schneller an ihre ursprüngliche Form anpassen( die bei Amigo ja auf Dauer vom Lesen her nicht gut aussieht), als wenn mechanisch nachgeholfen werden muß, Bänder und Gelenke in eine optimale Stellung zu bringen, was meines Wissen langsam und durchdacht angegangen werden muß.
Mein erster Verdacht wäre nun, dass wirklich zuviel Kunsthorn angebracht wurde und dadurch die Innenbänder/Sehnen etwas überstrapaziert sind( sollten/müssen sich ja dadurch mehr dehnen).
Einfacher Eigenversuch: Lauf bewusst mal nur auf der Aussenkante eines Fusses( normalerweise müssten schon ein paar Minuten reichen). Zwinker

Nun zum Hallenboden:
Wenn der wirklich etwas zu tief und uneben ist, kann die Belastung für die Sehnen ansteigen.
Lass im Zweifelsfall mal Deinen TA/HO durch die Halle laufen, ob der Boden für Dein Pferd tauglich ist.
Möglich, dass der Boden nur für die Zeit der Umstellung/Korektur untauglich ist und sich das gibt, wenn sich Sehnen, Bänder und Gelenk an eine optimalere Stellung gewöhnt/angepasst haben.

Ansonsten kann ich Pensiero nur zustimmen, würde auf den unterschiedlichen Untergründen testen, wie er da läuft.
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Mi Okt 12 2011, 03:14

@motzer: also mit dem kunsthorn arbeiten wir seit mitte ende juni denke ich. mir ist durchaus bewusst was das für seinen bewegungsapparat bedeutet aber deine vorgeschlagene übung hat es anschaulicher gemacht!! Yes Über die situation mit seinen Bändern etc. bin ich mir voll bewusst, deshalb soll ich ja auch versuchen der arthrose so lange wie möglich prophylaktisch vorzubeugen ( zum beispiel mit zusatzfutter Zwinker ) und so was alles, war mir von anfang an klar als ich ihn gekauft hatte das das probleme geben kann mit so nem schiefen huf, aber hatte mich halt verliebt Love
was die korrektur bzw. schiefe angeht kannst du mal im Hufschuh thread gucken da hab ich bezüglich überhaupt möglichen hufschuhen mal bilder davon reingestellt!!! Yes

also ihr lieben, kurzer Zwischenbericht: hab ihn von der koppel geholt und wollte ihn mal auf der strasse traben lassen aber er war partout nicht dazu zu bewegen, hmm war halt allein und hatte keine gerte mit oder so.... nun ja, hab dann also ein ganzes stück von dem kunsthorn abgeraspelt..... hab mit der glatten seite der feile immer den niveauunterschied verglichen, solange bis es gleich war... bin dann in die Halle.... da hab ich der trainerin auch gleich gesagt das wir erst mal vorsichtig probieren müssen weil mir eben die lahmheit aufgefallen war.... nuja, bin ihn geritten, und was soll ich sagen, er hat kein einziges mal getickt oder gelahmt!!!
hab aber bewusst dann nicht so lange gemacht und bin schon vorher ausm unterricht raus, wollte es ja auch nicht übertreiben.....

die trainerin meinte es könnte auch mit dem erhöhten abrieb durch diesen feinen sandboden zusammenhängen??? Das würde ja dann doch wieder für hufschuhe vorn sprechen..... damit eben nicht so krasser abrieb ist....
hab mir vorgenommen es nicht zu übertreiben in dem hallenboden bzw. in der halle einfach aufm dritten hufschlag zu reiten wo es bissel festgetreten ist, halle ist ja groß genug dafür!!! und werd versuchen, ihn wenn je nach wetter nöglich mehr draussen zu bewegen, will es morgen mit meiner freundin auf asphalt angucken..... naja auf jeden fall bin ich fürs erste schon mal erleichtert gewesen, bin aber jetzt wieder umso wachsamer und werd mehr drauf achten was ich wo mit ihm mache....
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Mi Okt 12 2011, 15:28

so ihr lieben, hier noch mal bilder vom kunsthorn, leider war ich so motiviert dass ich kein "vorher-bild" gemacht hab, hier also bilder nachdem ich es abgeraspelt habe.....

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]


[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von motzer am Mi Okt 12 2011, 18:53

@Amigo1595 schrieb:... aber deine vorgeschlagene übung hat es anschaulicher gemacht!! Yes

Bitte schön! Zwinker
Ist doch etwas anderes, wenn man sowas erspüren kann, als wenn es nur trockene Theorie ist.


Drück´die Daumen, dass es nach dem Abraspeln schon besser ist! Daumendrück
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von cymberlie am Mi Okt 12 2011, 21:25

Ich bin mit Lahmheiten ein gebranntmarktes Kind... (leider haben sich meine Befürchtungen bei "leichten Lahmheiten" immer wieder bestätigt)
Mittlerweile kann ich unterscheiden (habe ein Gefühl dafür) ob es einfach nur steif ist und es sich einläuft oder ob es eine Verletzung ist.
Sorry, ich kann es nicht ganz nachvollziehen das man ein Pferd weiter reitet, wenn man merkt das es unklar geht / tickt und es sich nach 2 Runden nicht gibt. Für mich ist jeder Taktfehler = Lahm, Unterschiede ob durch Knochen, Muskeln oder Sehnen, dem entsprechend kann man therapieren, aber im Zweifel lieber einmal zuviel mit Tierarzt oder Osteo Kontakt aufnehmen oder dem Pferd mal paar Tage Pause können, dann auf hartem Boden grade aus und auf einer gebogenen Linie am besten vortraben lassen (so das man von außen drauf gucken kann).
Es gibt für alles eine Ursache. Es kann von einem der Gelenke am Bein kommen, es kann die BWS - Schulter blockiert sein usw.... tiefer Boden, nasses rutschiges Wetter können dann noch den Rest dazu geben (oder erst zur Blockierung geführt haben...) + dazu die Belastung der Fehlstellung, fehlendes Kunsthorn. Wahrscheinlich ist es das Ergebniss aus allem.

Auf welcher Hand geht er lahm? Ist auf der Seite das Kunsthorn innen?! Vllt sieht man die Lahmheit auf der anderen Hand nicht so wahr.
Auch wenns heute besser war (wars wirklich ganz klar?), ich würde es im Auge behalten. Oder machst du eine Lahmheit am Kopfhochnicken des Pferdes aus?
Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von blondie am Mi Okt 12 2011, 21:38

Was das Kunsthorn auf der Seite wo es hell ist?

Das würde mich jetzt ehrlich auch etwas wundern...

Die Seite zeigt deutlich eine dickere Hufwand (da fusst er zuerst auf und kippt dann auf die andere Seite oder) ähnlich ist es bei meinem.

Wenn da jetzt noch Aufgedoppelt wird, drückt das ganze doch Verwirrt bin

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17986
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Do Okt 13 2011, 05:11

also, um die bilder etwas zu erklären: der schiefe huf ist vorn links, wie gesagt im "hufschuh"thread sind davon bilder eingestellt... das problem war, dass er links aussen keinen tragrand hatte.... und dases eben so nach innen untergeschoben war an der seite, kann das schwer beschreiben... Das Kunsthorn wird also links vorn aussen auf die hufsohle aufgetragen..... um erst mal ein gleiches Niveau herzustellen. zusätzlich macht der HO immer noch etwas von aussen dran und modelliert es so an als wäre es der "verlängerte" normale Tragrand des Hufes. Das führt zu besserer stabilität des hufes bei bewegung/im stand....

wie gesagt, am mittwoch letzte woche hat er die reste die noch dran waren mal komplett abgemacht um drunter zu schauen. wir haben freudigerweise festgestellt dass sich da nun langsam ein richtig ordentlicher brauchbarer tragrand bildet und der huf ordentlich neues horn schiebt. um das eben in die richtige positione zu bekommen die unterstützung mitm kunsthorn..... er hat es also am mittwoch dann wieder ganz neu drauf gemacht, wahrscheinlich hat er einfach zu viel aufgetragen weil wir noch den "alten stand" gewohnt waren. wie gesagt, er weist mich auch immer auf gute laufbeobachtung hin, und hat mir gezeigt wie ich im notfall wo raspeln muss, denn da kann man ja auch viel kaputt machen wenn man mal drauf los raspelt!!! Yes

momentan ist also v.a. noch kunsthorn auf der sohle um den niveauunterschied auszugleichen, habe eben von dem aussentragrand was weggenommen was er von aussen angebracht hatte, ach ist kompliziert zu erklären, hoffe ihr versteht das ein bissel???



Zu der sache mit dem lahmen: er hat NUR auf der linken Hand gelahmt, vorne links. andere hand war komplett unauffällig! und ja ich bin mir sicher dass er donnerstag rein lief, die trainerin hätte mich sonst sofort gestoppt, hatte es ja auch vorher mit ihr abgesprochen. er war auch eifrig und lauffreudig. habe ihn mittlerweile mal auf hartem untergrund frei traben/galoppieren lassen, da war gestern abend nichts zu sehen!

Und zu meiner verteidigung möchte ich behaupten, dass ich mit dem thema sehr sensibel umgehe eben wegen unserer vorgeschichte und wegen seinen anatomischen problemen die da eben definitiv immer mit bedacht werden müssen und sollen, ich nehme es nicht einfach auf die leichte schulter, sonst wäre ich nicht gleich wieder so in panik geraten!!!
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von fribi am Do Okt 13 2011, 08:23

Ich denke schon, dass Du umsichtig und vorsichtig mit Deinem Pferd umgehst, speziell bei allem, was mit seinen Beinen zu tun hat. Und Du suchst Dir ja auch Hilfe, was immer gut ist!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von blondie am Do Okt 13 2011, 09:42

@fribi schrieb:Ich denke schon, dass Du umsichtig und vorsichtig mit Deinem Pferd umgehst, speziell bei allem, was mit seinen Beinen zu tun hat. Und Du suchst Dir ja auch Hilfe, was immer gut ist!

dem schliesse ich mich an Yes

ach also ist nach der dinken Wand die Masse draufgekommen?

Woher kommt die Schiefheit im Huf? Von der Bearbeitung oder aus den Gelenken?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17986
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Do Okt 13 2011, 16:04

ja genau wir haben das horn aufgetragen obwohl die wand schon soviel besser ist und da meinte mein HO auch dass wir dann beim nächsten mal eh gucken müssen und überlegen können es schon mal wegzulassen weil es sich so gut entwickelt hat und das dann vorsichtig mal probieren wie es ohne gehen würde und sich weitergestaltet, denn wie gesagt momentan haben die hufe so nen richtigen "wachstumsschub" dass die ordentlich neues horn nachschieben......

war heute früh nach arbeit ausreiten, sind da auch wieder einige asphaltsstrecken geritten wo ich mich echt drauf konzentrieren konnte ob er komisch läuft und habe uch mal "hingehört", meist merk ich den feinsten unterschied weil er die hufe in unterschiedlichem abstand aufm boden absetzt und das höre ich, und heut früh hab ich gar nichts gehört....

hab trotzdem immer angst, bin halt jetzt auch wieder übervorsichtig und mach nicht so viel und versuche eben tiefen boden zu meiden, was echt schwer fällt bei den tollen stoppelfeldern hier... Rolling Eyes hab wieder festgestellt dass ich hufschuhe vorn brauch, schwierig bei der schiefe, muss das noch mal mit meinem HO klären..... wahrscheinlich die easyboot trail... Schulterzuck


die schiefe hat er "angeboren" und die vorbesis haben damals nix dagegen unternommen also hat sich eben das gelenk usw. auch alles so "eingedreht"... Yes
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von blondie am Do Okt 13 2011, 20:48

Ja naja jetzt mach dich mal nicht verrückt...

eins nach dem anderen Zwinker

Gut die eingedrehten Gelenke kann man ja evtl. durch die richtige Hufstellung teilweise in die richtige Richtung bringen Yes

Wann kommt denn dein HO?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17986
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von cymberlie am Do Okt 13 2011, 20:58

Hi,
mein Beitrag war nicht böse gemeint, war gestern auf dem falschen Fuß aufgestanden und wenn ich dann soetwas lese, dann reagiere ich schnell über.
Ich wollte dir nicht unterstellen das du kein Auge und Gefühl für dein Pferd und seine Lahmheiten hast, es gibt leider auch noch viel zu viele Menschen die nicht einmal merken wenn das Pferd hochgradig lahm geht....
Sorry. Hoffe das er lahmfrei bleibt und du mit ihm weiter trainieren kannst.
Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Fr Okt 14 2011, 16:22

@cymberlie: ja ist ja kein problem, jeder darf seine Meinung sagen, bin ja auch dankbar für tips, wollte halt nur meine sicht der dinge noch mal klarstellen Zwinker

@blondie: ja das ist halt das ziel, durch ne halbwegs ordentllcihe hufstellung eben auch den rest des bewegungsapparates wieder in halbwegs normale bahnen zu lenken, das ist ja auch noch zusätzlich eine belastung für die bänder und gelenke und so.... Der HO kommt nächste woche, bis dahin werd ich ihn bewegen aber nicht so viel im tiefen hallensand, einfach um kein risiko einzugehen Yes
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Amigo1595 am Di Okt 18 2011, 14:56

oh mensch, also ich muss leider mal wieder jammern.... war am we lange mit ihm im gelände, da war alles gut... gestern ist meine RB wieder geritten.... und er ging wieder lahm... also, nicht so richtig, es war mehr ein sehr deutliches ticken.... wieder nur linke hand, wieder nur im trab... nach ca. ner halben stunde lief er dann ganz gut, haT NICHT mehr getickt und hat die beine auch klar gestzt, erw ar auch mit freude und feuereifer dabei.....

ich hab echt keinen plan....
heut hab ich wieder unterricht.... mal gucken wie es heut ist, wenn irgendwas auffällig ist dann werde ich wohl doch den TA holen, ich meine das ist doch nicht normal oder, was soll das denn bedeuten, hab das noch nie erlebt das ein pferd NUR im trab und NUR auf einer hand so tickt....????? Verwirrt bin Huh
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von blondie am Di Okt 18 2011, 15:10

Naja ich schon ... hab ich ja schon geschrieben.

War dein HO da? Was sagt der?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17986
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Plötzliche Lahmheit?!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 4 1, 2, 3, 4  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten