"Rai Reiten"

Seite 3 von 12 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von nasowas am Mo Sep 12 2011, 17:54

@Fuddi schrieb:.
-Die fehlende Gymnastizierung die damit begründet wird, dass das Pferd sich in Selbsthaltung bewegen soll und sich im Gelände ausreichend selbst gymnastiziert. Ist in meinen Augen bloße Utopie und wenn man sich die Muskulatur der Rai-Pferde ansieht wird auch deutlich, dass da nix ist mit Gymnastizierung. Die Pferde sehen aus wie Hirsche.
Bin voll deiner Meinung!

Wäre das Pferd mit Reiter auf dem Rücken geboren würde ich mir so ein Argument ja noch bieten lassen.
Ich halte das aber ehlich für ne Aussage die nur Leute machen können , die keine Ahnung haben!

Wir verlangen von Pferden etws unnatürliches, nämlich uns zu tragen und da soll die Natur dafür gesorgt haben, dass die Pferde das dann schon selbst regeln????
Ähm ..ich glaube nicht!

Ein gerittenes Pferd muss einfach von der Muskulatur etc etwas anderes haben als ein ungerittenes Pferd...ist doch logisch oder? Jede vernünftige Reitweise sorgt meiner Meinung dafür, dass die Pferde auch so "trainiert" sind, dass sie der Anforderung "Reiter tragen" gewachsen sind.
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von motzer am Mo Sep 12 2011, 18:17

@nasowas schrieb:
@Fuddi schrieb:.
-Die fehlende Gymnastizierung die damit begründet wird, dass das Pferd sich in Selbsthaltung bewegen soll und sich im Gelände ausreichend selbst gymnastiziert. Ist in meinen Augen bloße Utopie und wenn man sich die Muskulatur der Rai-Pferde ansieht wird auch deutlich, dass da nix ist mit Gymnastizierung. Die Pferde sehen aus wie Hirsche.
Bin voll deiner Meinung!

Wäre das Pferd mit Reiter auf dem Rücken geboren würde ich mir so ein Argument ja noch bieten lassen.
Ich halte das aber ehlich für ne Aussage die nur Leute machen können , die keine Ahnung haben!

Wir verlangen von Pferden etws unnatürliches, nämlich uns zu tragen und da soll die Natur dafür gesorgt haben, dass die Pferde das dann schon selbst regeln????
Ähm ..ich glaube nicht!

Ein gerittenes Pferd muss einfach von der Muskulatur etc etwas anderes haben als ein ungerittenes Pferd...ist doch logisch oder? Jede vernünftige Reitweise sorgt meiner Meinung dafür, dass die Pferde auch so "trainiert" sind, dass sie der Anforderung "Reiter tragen" gewachsen sind.


Wie schon mehrfach angemerkt, theoretisch ist eine Selbstgymnastizierung möglich, ABER dafür muß entweder das entsprechende Gelände vorhanden sein oder so wie in dem Video von CA ein Platz entsprechend dafür geschaffen werden.

Ein theoretischer Vergleich und leider selten in die Praxis umgesetzt.
Jeder der Möglichkeit eines Reitplatzes oder einer Halle hat, nutzt früher oder später auch mal Cavalettis. In der Regel sind hier die Abstände gleichmässig, damit das Pferd in der Dressurarbeit taktmässig darüber fusst.
Wie sich ein Pferd in der Haltung dabei verändert, brauch ich glaube ich nicht zu erklären!
Im NHS werden die Stangen dann etwas variiert, egal ob in unterschiedlicher Höhe und Abständen. Hierbei geht es mehr um die Trittsicherheit und das Mitdenken des Pferdes. Man ist also bemüht natürliche Geländeunebenheiten nachzuempfinden, um die Aufmerksamkeit des Pferdes zu fördern und ein natürliches Muskelspiel hervorzurufen.


Sorry, dass dieser Post nun doch etwas sehr ins Off Topic ging.
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Ósk am Mo Sep 12 2011, 18:55

Zu den Volten: Ich meine gelesen zu haben, dass die Rai-Reiter so genannte Rai-Volten reiten. Dabei wird das Ausweichen der Hinterhand provoziert. Das so entstehende Kreuzen der Hinterbeine soll dann eine Gymnastizierung darstellen Rolling Eyes Arme Pferde...
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4205
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von gipsyking am Mi Sep 14 2011, 08:06

Rai Reiten ist totaler Schwachsinn.
Und es ist kein Reiten.
Mehr kann man dazu nicht sagen.

Alles auf deren Homepage ist Schwachsinn, vom 1. bis zum letzten Buchstaben.

Die Vorführung auf der Equitana habe ich life gesehen.

Leute...Katastrophe.

4-Meter-Volten und Stops sind beim Abzeichen zu reiten mit Pferden, die den Kopf in Wolken tragen.

Habt Ihr mal einen Stop gesehen?
Von jemandem der reiten kann?

Bei Rai geht es nicht ums reiten.
Da geht es doch nur ums Geldverdienen.

Am Sattelverkauf.
Am Bändeleverkauf.
Am Pferdeverkauf.
An "Reit"-Stunden....*lol*

Über reitende Menschen wird sich dort lustig gemacht.

Das Einzige, worüber man sich lustig machen kann, ist der Meister und seine Jünger.

So wie ich mich über all diese "Selbsternannten" ausschließlich lustig machen bzw. mich tierisch aufregen kann.

Aber FR ist der Oberhammer.

Schade, dass das Ausbildungszentrum im Sauerland ist.
Wirft ein sehr schlechtes Licht auf uns Sauerländer.

Ihr könnt Euch mal die entsprechenden Threads im Reitforum durchlesen.

Sorry...aber beim dem Thema ist beim mir mit Sanftmütig Schluss.

Da geht Ehrlichkeit vor Sanftmut.

Da krieg ich "Hals"...und wie!

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Ósk am Mi Sep 14 2011, 17:09

@gipsyking: Ich finde, dass hat für mich auch nix mehr mit Sanftmütig oder pferdefreundlich zu tun No
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4205
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Rai Reiten

Beitrag von Little Pony am Sa Mai 26 2012, 11:53

Hoffe so einen ähnlichen Eintrag gibts noch nicht rotwerd ...

Das Rai-Reiten (erfunden von Fred Rai) ist eine gebisslose Reitweise, für Freizeitreiter.

Das "Zaum" nennt man Bändele und ist ein Schnurhalfter.
Der Sattel ist ein sehr leichter Westernsattel, der auf fast alle Pferde passen soll.

Beim Rai-Reiten werden keine Sporen, Gerten, Kandarren, Gebisse oder sonstige "Hilfsmittel" verwendet.
Es bezeichnet quasi das schmerzlose Reiten - laut Fred Rai.

"Gelenkt" wird ausschließlich mit Gewichtsverlagerung des Reiters und das sog. Bändele soll nur eine Hilfestellung geben.
(Rai-Reiten funktioniert auch mit Halsring.)
Die Füße sind die Verlängerung der Hüfte und werden leicht nach vorne gestreckt...

Sehen kann man diese Reitweise im Reitzentrum Dasing bei Augsburg.
Dort befindet sich Westerncity, wo im Sommer jedes Wochenende auch
Karl May-Spiele stattfinden und man das Rai-Reiten beobachten kann!

Aber jetzt erst mal Bilder Happy :

Edit Fellnase: Fotos wegen fehlenden Quellenangaben gelöscht

Hoffe, ich konnte es euch etwas erklären Bibber ...
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3932
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Sagrei am Sa Mai 26 2012, 12:15

Ich würde gerne wissen, warum ausgerechnet für Freizeitreiter? Was ist denn die dahintersteckende Definition von "Freizeitreiter"?
avatar
Sagrei

Anzahl der Beiträge : 1904
Anmeldedatum : 13.06.10

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Sternchen am Sa Mai 26 2012, 12:31

Sagen wir mal so, es ist ausgerichtet fürs Wanderreiten. Deshalb für "Freizeitreiter" und nicht für turnierambitionierte Reiter zB
avatar
Sternchen

Anzahl der Beiträge : 781
Anmeldedatum : 02.03.12
Ort : Österreich

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Sternchen am Sa Mai 26 2012, 12:34

Wie ich schon in meinem Thread erwähnt habe - alles schön und gut. Ich reite Pari auch ohne Gebiss, Gerte und Sporen. Denn gegen die hat sie sich ganz schön zur Wehr gesetzt früher.

Aber alleine die Körperdrehung, diese einzige Bewegung, die man so ausführt, als wären Pferd und Reiter eins, funktioniert nicht, umd das Pferd korrekt zu biegen. Also sieht man da meistens Pferde, die über die Schulter und schief laufen.
Ich weiß aber auch, dass sehr viele Rai-Reiter sehr wohl gymnastizieren und ihre Pferde schön reiten. Nur wird das im Grundkonzept des Rai-Reitens nicht erklärt.
avatar
Sternchen

Anzahl der Beiträge : 781
Anmeldedatum : 02.03.12
Ort : Österreich

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von blondie am Sa Mai 26 2012, 12:51

Aber alleine die Körperdrehung, diese einzige Bewegung, die man so ausführt, als wären Pferd und Reiter eins, funktioniert nicht, umd das Pferd korrekt zu biegen

Nunja... das kommt ganz auf die Ausbildung an, ich kann nur durch drehen des Oberkörpers mit richtiger Stellung der Hüfte und Schultern meine Pferde im Schulterherein reiten (meist genügt das schon, ab und an brauch ich mal Schenkel oder Zügelhilfe zur Korrektur aber funktionieren tut das sehr wohl Yes )

Ich bin absolut kein Fan vom Rai-Reiten an sich, denn es gehört weitaus mehr dazu ein Pferd "richtig" zu reiten damit es seinen Reiter jahrelang ohne Probleme tragen kann als ein Gebissloser Zaum und ein Fellsattel.

Das was ich bis jetzt u.a. auch schon mal Live gesehen hab... da stellen sich alle Haare bei mir auf.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18053
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Little Pony am Sa Mai 26 2012, 13:06

Ich praktiziere selbst nicht das Rai-Reiten, mein Rodney hat zwar das Bändele, aber ihm würde dank seines riesigen Wiederristes niemals der Sattel passen... Ich reite ab und zu damit, allerdings ganz ohne Sattel... Ich muss eigentlich sagen, er biegt sich super und korrekt...

Ich finde das Grundprinzip eigentlich ziemlich super, aber jeder muss für sich selbst wissen, was er wie verwendet...

Nur in Verbindung mit den Karl May Spielen finde ich diese Reitweise klasse... Ich kenne zu viele Spiele, in denen den Pferden totalst im Maul rumgerissen wird um dem Publikum genug Show zu bieten...
Deshalb finde ich es dort super...

Und die Pferde müssen natürlich passend dafür ausgebildet werden... Das ist klar...
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3932
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Sternchen am Sa Mai 26 2012, 13:17

@Little Pony schrieb:Ich praktiziere selbst nicht das Rai-Reiten, mein Rodney hat zwar das Bändele, aber ihm würde dank seines riesigen Wiederristes niemals der Sattel passen... Ich reite ab und zu damit, allerdings ganz ohne Sattel... Ich muss eigentlich sagen, er biegt sich super und korrekt...

Meiner Stute passt er auch nicht, auch wegen dem Wiederist und weil er ihr zu lang ist... Sie wurde aber lange damit geritten.

Gegen das Bändele kann man eh nix sagen, ich reite auch ab und zu damit, aber ich glaube dass es ihr ein wenig zu hart ist.
Mit dem Bändele kann man sicher auch schön gymnastizieren, ich meinte die einseitige Hilfgebung, also dass man nur den Körper drehen muss, und das Pferd macht ne kurve. Das stimmt zwar, aber was für eine Kurve...

@Little Pony schrieb:Ich finde das Grundprinzip eigentlich ziemlich super, aber jeder muss für sich selbst wissen, was er wie verwendet...

Nur in Verbindung mit den Karl May Spielen finde ich diese Reitweise klasse... Ich kenne zu viele Spiele, in denen den Pferden totalst im Maul rumgerissen wird um dem Publikum genug Show zu bieten...
Deshalb finde ich es dort super...

Ja das stimmt Yes

avatar
Sternchen

Anzahl der Beiträge : 781
Anmeldedatum : 02.03.12
Ort : Österreich

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Little Pony am Sa Mai 26 2012, 14:08

Du drehst ja nicht nur deinen Körper...
Ok, sagen wir, du willst einen Kreis nach links machen, ok?
Du legst dein linkes Bein weiter zurück und machst dein rechtes Bein so weit nach vorne, das du quasi seine Schulter nach rechts sperrst, damit das Pferd nicht doch da lang geht...
Hoffe es stimmt so, meine letzten Rai-Reitstunden sind schon lange her =P...
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3932
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Little Pony am Sa Mai 26 2012, 14:11

Ich habe damals eine Rai-Reitstunde auf "meinem" Rodney gemacht und war davon eigentlich sehr begeistert...

Das war in einer Zeit, in der er sich im Gelände sowie in der Bahn nicht zügeln lies und egal was ich machte, ließ er sich einfach nicht bremsen... Damals wurden mir von einer Unterstellerin Ausbinder empfohlen...
Diese nahm ich aber nicht an und ich muss bis heute sagen: ZUM GLÜCK... Ich hasse Ausbinder!
Gut, dann hat eine Freundin gesagt, ein Rai-Reitlehrer würde zu uns in die Nähe kommen und ob ich nicht mitmachen will...
Damals dachte ich nur: Schlimmer kanns ja nicht mehr werden, also gut...
In der Rai-Stunde musste ich dann hart angaloppieren und dann nur mit der Rai-Weise ihn zum Stehen bringen...
Nach dieser Stunde war das Problem wie aufgelöst und ist bis heute nciht mehr aufgetreten... Somit bin ich schon froh, dass es dies damals für mcih ergab...
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3932
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Ósk am Sa Mai 26 2012, 14:40

Sorry, aber von diesem Selbsternannten Guru halte ich überhaupt nichts. Das hat mit Pferdefreundlichem Reiten rein gar nichts zu tun. Ein Pferd weiss entgegen Rais Annahme nicht von allein, WIE es einen Reiter tragen muss, das muss man ihm schon beibringen und nichts anderes tut die Gymnastizierung. Das Rai-Reiten propagiert aber genau das. Zum einen wird Trense/Gerte & Co per se verdammt, warum?! Eine Gerte ist doch kein Schlagwerkzeug, vielmehr eine Verlängerung des Armes, die bei vielen Dingen sehr behilflich sein kann.
Dann wird dort immer von absoluter Gewaltfreiheit gesprochen. Nur leider ist im Endeffekt Rais eigene Ausrüstung bereits ein Wiederspruch dazu. Das "Bändele" ist ziemlich scharf, noch schärfer ist die Variante mit Drahtkern. Pariert das Pferd nicht, wird da auch schonmal dran gerupft. (Gesehen bei Rai persönlich) Bis man damit gut gymnastizierend Reiten kann @Sternchen muss man auf den anderen Gebieten ein extrem guter Reiter sein, da es durch diese lockere Konstrucktion sehr schwammig wirkt. Dann der Sattel...zum einen wird propagiert, dass er auf jedes Pferd passt, zum anderen kann er vom anatomischen Gesichtspunkt her einem Pferd gar nicht passen, da er einen nach hinten verlagerten Schwerpunkt besitzt und somit den Reiter in einen Stuhlsitz setzt woraus sich weitere Probleme ergeben (Sitz hinter der Bewegung, Blockierung der Hüfte -> Verhinderung eines schwingenden Rückens und eines frei vorschwingenden Hinterbeins).
Diese hängen dann wiederum mit der "Rai-Reitlehre" zusammen. Dort wird ein Sitz gelehrt, der sich insbesondere durch weit vorgestreckte Beine und eine nach hinten abgekippte Hüfte auszeichnet. Damit ist ein schwingender Rücken des Pferdes und eine feine Hilfengebung des Reiters (die ja eigentlich erstrebenswert wäre, da "Gewaltfrei") unmöglich. Die ja wiederum beim Rai Reiten auch gar nicht gewünscht ist. Wenn man sich diese übertriebene "Hilfengebung" ansieht, die sich auch auf den Werbevideos der Rai-Reiter finden lässt, ist das alles andere als "gewaltfrei" und hat mit gutem Reiten überhaupt nichts zu tun. Man dirigiert zwar das Pferd iwie in die Richtung, in die man es haben will, gesund ist aber etwas anderes.
Das zeigt schon deine Beschreibung einer Kurve, @little Pony. Wenn du es so machst wie Beschrieben, wird dein Pferd vermutlich in die gewünschte Richtung laufen, es ist aber keine gebogene Linie gelaufen, sondern über die innere Schulter nach innen "gefallen". Das ist auf Dauer mehr als ungesund und führt zu vorzeitigem Verschleiss. Würde man sein Pferd biegen, und so reiten, dass es keinen gesundheitlichen Schaden nimmt, würde man die Hüfte (des Reiters) auf die Hüfte des Pferdes einstellen, die Schultern auf die Schultern des Pferdes. Das bedeutet ebenfalls eine Körperdrehung, bei einem feinen Pferd genügt es diese nur minimal anzudeuten. So kann das Pferd im Gleichgewicht und Takt um die Kurve gehen und seine Hinterbein verlieren nicht an Aktivität.

Schon allein durch das Fehlen des gymnastischen Aspekts ist diese "Reitweise" grade für das Wanderreiten gänzlich ungeeignet. Grade ein Wanderreitpferd muss eine gute Muskulatur und ein gutes Gleichgewicht aufweisen um ohne Schaden zu nehmen längere Ritte zu unternehmen.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4205
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Sternchen am Sa Mai 26 2012, 14:44

Schon klar, ich glaub aber dass das nicht bei jedem Pferd funktioniert, dass es bei diesen Hilfen schön läuft. Wie gesagt, ich seh da sehr häufig Pferde die sich nicht biegen. (das mit den Schenkelhilfen beim Rai-reiten war mir schon klar, ich bin 5 Jahre so geritten Zwinker )

Aber eins muss man dieser Reitweise wirklich lassen - für Problempferde ist es oft die einzige Hilfe. Aber auch nur, weil es sehr viele schwarze Schafe in der Reiterei gibt.
avatar
Sternchen

Anzahl der Beiträge : 781
Anmeldedatum : 02.03.12
Ort : Österreich

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Amigo1595 am Sa Mai 26 2012, 14:48

Wir haben schon einen Thread zu dem Thema:

http://www.sanftespferd.com/t1957p45-rai-reiten?highlight=rai+reiten


Evtl.kann einer der zuständigen Mods das zusammenschieben?!!!! Danke Zwinker
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von gipsyking am Sa Mai 26 2012, 15:58

Also Rai hat ja mal Null mit Reiten zu tun.

Wenn schon Gymnastizierung verboten ist ...


da wäre Nicht-Reiten ja schon pferdefreundlicher.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Bláinn am Sa Mai 26 2012, 16:03

In dem Thread wo Amigo den Link eingestellt hat wurde ja schon ausgiebig diskutiert wo unter anderem ja auch eine ehemaligen Userin das Rai reiten als das "einzig wahre" hingestellt hat.

Ich halte nichts davon, aber wenn andere so reiten wollen und es für gut halten - jedem das seine...
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6923
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Little Pony am Sa Mai 26 2012, 16:03

@Ósk:
Klar, hat diese Reitweise Fehler, die ich auch nie bezweifelt habe.
Auch habe ich nichts gegen Gerte und Co., nur sind diese Hilfsmittel
meist in falsche Hände geraten, bei denen eine Gerte eben nicht die Verlängerung des Armes sondern ein Mittel der Bestrafung ist!
Dies sehe ich selbst an "meinem" Pferd, dass sogar im Gesicht
damit geschlagen wurde und zwar so heftig, das an manchen
Stellen keine Haare mehr wachsen (können)...
Er hat bis heute panische Angst vor Gerte, Peitsche und Co,
außer bei Menschen, zu denen er Vertrauen hat...
Z.B. kann ich eine Gerte in die Hand nehmen und mit ihm reiten,
aber es macht ihn doch sehr nervös... Und sowas finde ich
zum Weinen traurig...
Und ich finde, diesen Ansatz könnte jeder von uns Reitern übernehmen...
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3932
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Little Pony am Sa Mai 26 2012, 16:05

Ich wollte hier auch eigentlich nur das Rai-Reiten erklären und nicht zum allgemeinen Massenstreit aufrufen, sorry... No

Außerdem reite ich selbst nicht Rai, habe wie gesagt nur das Bändele um manchmal damit ohne Sattel und Trense "rumzugurken"...

Mein Bändele ist auch kein hartes, sondern eines der weichen, die es selten zu kaufen gab...

Ich bin außerdem der Ansicht, dass man ja nicht eine komplette Reitweise übernehmen muss, sondern sich seine Elemente von "überall" rauspicken kann und somit seinen eigenen Reitstiel zu entwickeln... Yes
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3932
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Sternchen am Sa Mai 26 2012, 16:58

Ich kenne gar kein weiches Bändele, nur das Verstärkte. Meinst du das Ring-Bändele?
avatar
Sternchen

Anzahl der Beiträge : 781
Anmeldedatum : 02.03.12
Ort : Österreich

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von gipsyking am Sa Mai 26 2012, 17:03

Eigentlich kann man gleich ein Knotenhalfter nehmen.

Oder ein Bosal.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von gipsyking am Sa Mai 26 2012, 17:07

Eine Frage habe ich trotzdem...
weil ich ja auch gewillt bin, pber den Tellerrand zu schauen. Zwinker

@Little Pony schrieb:


In der Rai-Stunde musste ich dann hart angaloppieren und dann nur mit der Rai-Weise ihn zum Stehen bringen...


Wie sollte durchpariert werden?

...

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von azgirl am Sa Mai 26 2012, 17:31

@Little Pony schrieb:

Ich bin außerdem der Ansicht, dass man ja nicht eine komplette Reitweise übernehmen muss, sondern sich seine Elemente von "überall" rauspicken kann und somit seinen eigenen Reitstiel zu entwickeln... Yes

Das hast du schoen gesagt !!!
Du scheinst das richtige fuer dich und dein Pferdchen gefunden zu haben.
Alles andere ist nicht wichtig.

Leider koennen viele andere Menschen ueber ihren Schubladendenken nicht hinweg sehen.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4525
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: "Rai Reiten"

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 3 von 12 Zurück  1, 2, 3, 4 ... 10, 11, 12  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten