Fragen zum Pferdeverkauf

Nach unten

Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Gast am So Aug 07 2011, 15:49

Hallo, ich bin neu hier und hab auch schon mal ein paar Fragen.

Ich hab jetzt entschieden das ich meine Stute verkaufe, möchte natürlich einen guten Platz für sie. Es war leider ein Fehlkauf und ich denke das es für die Stute und für mich auch besser ist wenn ich sie verkaufe.

Hab gestern schon mit ein paar Leuten gesprochen wie ich das alles mache (ist mein erster Pferdeverkauf). Zuerst hab ich gedacht ich verkauf die Stute mit schutzvertrag, allerdings meinte eine Freundin das ich sie da fast herschenken muss damit sie jemand nimmt.
Das einzige was man anscheinend machen kann ist die neuen Besitzer kennen lernen und schauen wie deren Einstellung zu Pferdehaltung usw. ist. Außerdem meinte meine Freundin auch das ich die Stute jetzt nicht zum schleuderpreis verkaufen soll, da die Leute denken je weniger das Pferd kostet desto weniger Wert hat das Tier.

Ja nur weis ich nicht wie viel die Stute überhaupt wert ist. Vielleicht könnt ihr mal schätzen:

Also Ungarisches WB, 13 Jahre alt ca. 165cm groß
Kerngesund, geht Barfuß
Ausgebildet in der Dressur bis L und im Springen bis E, ging vor ein paar Jahren auch einige Tuniere. (nicht mit mir)
Sie wird jetzt auch unregelmäßig gearbeitet und meist wird sie longiert oder ich reite öfters mir ihr aus. Daher denke ich das sie derzeit nicht auf L geht. Ich hab auch öfters mit ihr Freispringen gemacht und natürlich viel Bodenarbeit. Am Platz reagiert sie fein auf die Hilfen und arbeitet gut mit, allerdings ist sie schon tempramentvoll.

Im Gelände ist sie ein Verlasspferd, nicht schreckhaft nur etwas flott unterwegs.

Abstammung: Szeplak u. Filou (falls es wichtig wäre)

Was denkt ihr wäre sie noch wert?
Ein guter Platz ist natürlich wichtig, aber als Schnäppchen möchte ich sie nicht verkaufen. Ich hab schon einige Inserate gelesen wo Leute für 500€ oder 1000€ ein Pferd suchen. Manche wollen es auch gratis, solchen Leuten möchte ich meine Stute nicht verkaufen. Ich denke wenn man sich nicht mal denn Kaufpreis leisten kann wie will man dann das Pferd unterhalten können.

Achja und hat jemand erfahrung wie lange es ungefähr dauert bis man ein Pferd verkauft?
Evtl stell ich die Stute noch zu einem Bereiter, so hätte sie bessere Chancen auf einen guten Platz.

Wer sonst noch gute Tipps hat nur her damit bin für jeden Tipp dankbar.

(achja und wenn es nötig ist ich kann auch noch Bilder reinstellen)

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Jojo am So Aug 07 2011, 16:28

Also bei uns werden zur Zeit auch zwei Pferde verkauft (das eine ist schon weg).
Mhm preislich kenne ich mich bei Großpferden nicht aus, aber für wie viel hast du sie gekauft? In welcher Verfassung war sie da? Hat sie sich verbessert seit du sie hast oder verschlechtert?
Von der Dauer kann ich nur sagen: Es kann sehr schnell gehen oder aber auch laaaange dauern.
Ich würde auf jeden Fall Anzeigen ins Internet stellen in die Zeitung und allen Bekannten Bescheid sagen falls sie jemanden kennen der jemanden kennt usw. der ein Pferd sucht...
Willst du Platz vor Preis verkaufen? Ich würde vllt gar keinen festen Preis anschlagen sondern verhandeln, dabei natürlich eine Preisvorstellung haben wos nicht drunter geht.

Lg Jojo i
avatar
Jojo

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Fulda

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von gipsyking am So Aug 07 2011, 16:31

Sambino schrieb:

Ich hab jetzt entschieden das ich meine Stute verkaufe ...

wie ich das alles mache ...

Zuerst hab ich gedacht ich verkauf die Stute mit Schutzvertrag ...

der nur dann wirklich wirksam sein kann, wenn das Pferd nicht verkauft, sondern zur Verfügung gestellt wird, Du also Eigentümer bleiben würdest.
Bist Du nicht mehr Eigentümer, kann der Käufer getrost auf den Schutzvertrag pfeifen. Denn dann hat er ein Pferd gekauft und kann damit tun und lassen was er will.


Das einzige was man anscheinend machen kann ist die neuen Besitzer kennen lernen und schauen wie deren Einstellung zu Pferdehaltung usw. ist.

Außerdem meinte meine Freundin auch, dass ich die Stute nicht zum Schleuderpreis verkaufen soll ...

Warum solltest Du das auch tun?

Ein Pferd sollte man zum marktüblichen Preis verkaufen
.

Nur weiss ich nicht, wieviel die Stute wert ist.
Vielleicht könnt ihr mal schätzen:

Ungarisches WB (was für Papiere liegen vor? Abstammungsnachweis? Zuchttauglich?, nur Equidenpass und Eigentumsurkunde? Nennungsscheckheft? FN-Eintragung? Sonstiges?),
13 Jahre alt, ca. 165cm groß
Kerngesund ... (liegt ein Protokoll vor, z.B. AKU?),
geht barfuß,

Ausgebildet in der Dressur bis L und im Springen bis E,
ging vor ein paar Jahren auch einige Tuniere

Liegen darüber Nachweise vor (Scheckheft?/Equi-Portal?)

Sie wird jetzt auch unregelmäßig gearbeitet und meist wird sie longiert oder ich reite öfters mir ihr aus.

Daher denke ich das sie derzeit nicht L geht.

Was geht sie realistisch und abrufbar?
A? / E? / weder noch
?

Ich hab auch öfters mit ihr Freispringen gemacht (wie hoch?)
und natürlich viel Bodenarbeit.

Am Platz reagiert sie fein auf die Hilfen und arbeitet gut mit, allerdings ist sie schon temperamentvoll. (Meinst Du "nicht anfängergeeignet?)

Im Gelände ist sie ein Verlasspferd, nicht schreckhaft, nur etwas flott unterwegs. (flott oder unkontrollierbar?)

Abstammung: Szeplak u. Filou (falls es wichtig wäre)

Was denkt ihr, wäre sie noch wert?

Ein guter Platz ist natürlich wichtig, aber als Schnäppchen möchte ich sie nicht verkaufen.

Ich hab schon einige Inserate gelesen wo Leute für 500€ oder 1000€ ein Pferd suchen. Manche wollen es auch gratis, solchen Leuten möchte ich meine Stute nicht verkaufen. Ich denke wenn man sich nicht mal denn Kaufpreis leisten kann wie will man dann das Pferd unterhalten können.

Mit solchen Leuten gibt man sich überhaupt nicht ab.
Das sind Idioten! Und bei solchen nachfragen würde ich das den leuten auch im O-Ton so vor den Kopp sagen!


Achja und hat jemand erfahrung wie lange es ungefähr dauert bis man ein Pferd verkauft?

Üblicherweise dauert es schon eine Weile.
Also mehrere Monate.

Evtl stell ich die Stute noch zu einem Bereiter, so hätte sie bessere Chancen auf einen guten Platz.

Wer sonst noch gute Tipps hat nur her damit bin für jeden Tipp dankbar.


Tip:

Tolle Anzeigen gestalten (auf keinen Fall hier schludern)
Professionell gestaltete Fotos

Ohne Bilder und Videos schätze ich mal einen Preis um die 2.500,-- €.

Steht sie in einer Reitanlage, wo sie problemlos von Fremden ausprobiert werden kann?
Steht jemand zur Verfügung, der sie ansprechend vorreiten kann?

Ist sie verladefromm, falls ein Kunde sie mitnehmen möchte?

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Gast am So Aug 07 2011, 18:15

Danke schon mal für eure antworten.

Ich hab Chiama inkl. Sattel für 2000€ gekauft, und wenn es irgendwie geht möchte ich auch so viel für sie bekommen. Hab mir überlegt ich schreib sie ins Internet für 2000€ und würde dann evtl noch denn Sattel mitgeben.

Papiermäßig hab ich nur denn Impfpass und einen Abstammungsnachweis. Von denn Tunieren hab ich nichts, aber im Pass sind die Impfungen drinnen die man als Tunierpferd braucht, aber wie gut sie ging oder was für Platzierungen sie hat hab ich nicht schriftlich.

Ich weis das die Kergesund ist da ich sie mal "schwarz" (ein befreundeter TA von meinem dad hat sie mal untersucht, durfte aber keine Papiere ausstellen weil sonst hätte ich das zahlen müssen, ich wollte aber nur wissen ob sie was hat)

Was sie derzeit geht kann ich schlecht sagen, also ich denke mind. E. Ich bin mit ihr nie so wirklich klar gekommen mit ihr aber meine Freundin und eine RL hat sie vor ein paar Monaten schon gut geritten.
Ich würde sagen das sie auch nichts für Anfänger ist, weil sie halt schon tempramentvoll ist und im Trab etwas schneller ist. (hat auch viel schwung) aber sie buckelt nicht oder steigt nicht. Ich hab sie öfters mit Kindern oder auch mit Anfängern longiert. Im Umgang kann sie auch ohne Probleme von Kindern verpflegt werden.

Freispringen hab ich bis jetzt mit ihr bis ca. 1m. Hab das allerdings schon langsam aufgebaut, weil ich wollte sie nicht einfach so ohne genug Muskeln über so hohe Hindernisse jagen. Aber sie schafft es sicher auch höher.

Im Gelände schreckt sie sich vor nichts, geht sogar über so eine schmale Eisenbahnbrücke und auch stark befahrene Straßen (da haben wir so einen Reitweg der direkt neben einer Schnellstraße ist) zuckt sie nicht. Das tolle bei ihr ist das man mit ihr ausreiten kann und auch wenn fremde Pferde dabei sind zickt sie nicht. Im Schritt ist auch schon der eine oder andere Anfänger mit ihr geritten. Allerdings ist sie im Trab und im Galopp schon schnell, also mit etwas erfahrung kann man sie natürlich kontrollieren (sie reagiert auf die Hilfen) aber man muss da schon die Ruhe bewahren und darf nicht einfach so am Zügel anziehen.

das mit dem Verladen funktioniert auch nicht so 100%, sie mag denn Hänger nicht. (lt Vorbesi hat sie sich mal beim ausladen erschreckt und ist auf die Seitegesprungen und daher hat sie jetzt ein wenige angst vor dem Anhänger) Wenn sie aber im Hänger steht ist sie brav, und sie geht auch brav runter.

Toll wäre es schon wenn ich die 2000€ wieder bekommen würde, möchte nächstes Jahr neue und größere Boxen für meine zwei anderen kaufen.

Achja, Chiama steht bei mir zuhause, leider hab ich noch keinen Reitplatz aber ich hab mir ein stück Wiese eingezäunt was vorläufig noch als Reitplatz dient.
Mein Plan wäre wenn ich sie dieses Jahr nicht mehr verkaufen kann dann kommt sie zu einem Bereiter. Meine Eltern sind da nicht so erfreut weil der schon teuer ist und ich das Geld nicht wieder reinkriegen werde.

So ich hoff ich hab alle Fragen beantwortet.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Dievonda am So Aug 07 2011, 18:37

Naja also wenn das alles so stimmt und Du findest jemanden, der gut mit Ihr klarkommt, ist der Preis aber mehr als fair! Yes
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Nedserd am So Aug 07 2011, 18:49

Läuft die Stute Schritt, Trab, Galopp Durchlässig, V/A und auch in Anlehnung?
Wenn du noch 2000 haben möchtest würde ich sie für 2500 ins Internet stellen, die Leute gehen immer davon aus das sie noch handeln können!

Warum möchtest du sie verkaufen?
avatar
Nedserd

Anzahl der Beiträge : 2117
Anmeldedatum : 07.06.10
Ort : Elbflorenz

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Dievonda am So Aug 07 2011, 18:55

Also wenn in der Anzeige angegeben ist, dass ein Pferd E, A oder sogar L-fertig ist, würde ich zumindest davon ausgehen. Man sollte halt schon eine realitätsgetreue Beschreibung machen.

Und das mit dem flott im Gelände finde ich jetzt nicht problematisch. Es gibt genug Leute, die lieber Pferde reiten, die frisch vorwärts gehen.
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Solar am So Aug 07 2011, 19:54

Also so wie du die Stute beschreibst, weiß ich gar nicht warum du sie verkaufen willst?! Ich sehe das wie Nedserd, würde den Preis auch bei 2500Eus ansiedeln. Sie ist im besten Alter.....und ein Pferd was im Gelände vorwärts geht und dazu noch null schreckhaft ist, is in meinen Augen Gold wert!
avatar
Solar

Anzahl der Beiträge : 627
Anmeldedatum : 19.05.10
Ort : Mecklenburg-Vorpommern

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von gipsyking am Mo Aug 08 2011, 10:18

Sambino schrieb:

Ich hab Chiama inkl. Sattel für 2000€ gekauft, und wenn es irgendwie geht möchte ich auch so viel für sie bekommen. Hab mir überlegt ich schreib sie ins Internet für 2000€ und würde dann evtl noch denn Sattel mitgeben.

Das würde ich anders machen.
Schreib sie zwischen 2.500,-- ound 2.900,-- aus. Der Kunde ist immer begeistert, wenn er möglichst viel handeln kann. Und vom Sattel würde ich erst sprechen, wenn der Kauf akut wird
.

Papiermäßig hab ich nur denn Impfpass und einen Abstammungsnachweis. Von den Tunieren hab ich nichts, aber im Pass sind die Impfungen drinnen die man als Tunierpferd braucht, aber wie gut sie ging oder was für Plazierungen sie hat, hab ich nicht schriftlich.

Das Pferd hat keinen Equidenpass?
Dann war es auf keinem Turnier!
Dann schreib davon auch bitte nichts.
Die Leute fühlen sich sonst vera***!
Wenn Du das Pferd tatsächlich verkaufen willst, bekommst Du Riesenprobleme ohne Pass. Wahrscheinlich findest Du gar keinen (seriösen) Käufer. Lass daher unbedingt einen Pass ausstellen.
Ohne Pass wirkt man als Verkäufer direkt sehr unseriös
.

Ich weis das die Kergesund ist. Ein befreundeter TA von meinem Dad hat sie mal untersucht, durfte aber keine Papiere ausstellen weil sonst hätte ich das zahlen müssen, ich wollte aber nur wissen ob sie was hat.

Du hast also quasi eine kleine AKU.
Dazu gibt es nie ein Protokoll.
Aber: Du kannst diesen TA von seiner Schweigepflicht entbinden und den Kunden mit dem TA sprechen lassen.


Was sie derzeit geht kann ich schlecht sagen, also ich denke mind. E.
Ich bin mit ihr nie so wirklich klar gekommen.
Meine Freundin und eine RL hat sie vor ein paar Monaten schon gut geritten.

Ich würde sagen, dass sie nichts für Anfänger ist, weil sie halt schon temperamentvoll ist und im Trab etwas schneller ist. Sie buckelt nicht oder steigt nicht. Ich hab sie öfters mit Kindern oder auch mit Anfängern longiert. Im Umgang kann sie auch ohne Probleme von Kindern verpflegt werden.

Freispringen hab ich bis jetzt mit ihr bis ca. 1m. Hab das allerdings schon langsam aufgebaut, weil ich wollte sie nicht einfach so ohne genug Muskeln über so hohe Hindernisse jagen. Aber sie schafft es sicher auch höher.

Im Gelände schreckt sie sich vor nichts, geht sogar über so eine schmale Eisenbahnbrücke und auch stark befahrene Straßen, da zuckt sie nicht.
Das tolle bei ihr ist das man mit ihr ausreiten kann und auch wenn fremde Pferde dabei sind zickt sie nicht. Im Schritt ist auch schon der eine oder andere Anfänger mit ihr geritten. Allerdings ist sie im Trab und im Galopp schon schnell, also mit etwas erfahrung kann man sie natürlich kontrollieren, aber man muss die Ruhe bewahren und darf nicht am Zügel ziehen.

Das mit dem Verladen funktioniert auch nicht 100%, sie mag denn Hänger nicht.

Das spielt aber keine Rolle. Beim Abholen muss sie willig in den Hänger gehen. Das müsst Ihr üben!

Toll wäre es schon wenn ich die 2000€ wieder bekommen würde, möchte nächstes Jahr neue und größere Boxen für meine zwei anderen kaufen.

Achja, Chiama steht bei mir zuhause, leider hab ich noch keinen Reitplatz aber ich hab mir ein stück Wiese eingezäunt was vorläufig noch als Reitplatz dient.

Mein Plan wäre wenn ich sie dieses Jahr nicht mehr verkaufen kann dann kommt sie zu einem Bereiter.


Also,

nicht verladefromm
kein Equidenpass
nicht anfängergeeignet...

da fällt der Preis ganz ehrlich in den 3-stelligen Bereich.

Da müsst Ihr Euch zu allen 3 Punkten Gedanken machen:

Equidenpass bestellen
Verladen üben
evtl. Korrekturberitt

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Gast am Mi Aug 10 2011, 21:43

Tut mir leid für die späte antwort hatte viel zu tun.

Also ich hab schon einen Pass, da steht eigentlich auch alles drinnen wie bei einen Equidenpass nur ist der halt auf ungarisch. Meine RL sagt aber das das so ok.

Verladen üben kann ich leider nicht, ich hab leider keinen Anhänger und in der Umgebung kann man sich leider auch keinen ausborgen.
Eine hat sich auch gemeldet und gefragt wie das Pferd zu verladen ist bzw wie es da tut.
Ich hab ihr geschrieben das die Stute nicht gerne in denn Anhänger geht, wenn sie aber mal drinnen steht dann steht sie auch brav. Das Mädl meinte dann auch das das für sie ok wäre, es ginge ihr nur ums heimtransportieren.

Korrekturberitt kommt leider auch nicht in Frage, mein Vater meint das das nichts bringt. Wir bauen ja auch gerade denn Stall um und nächstes Jahr kommt ein Reitplatz das kostet alles eine Menge Geld und daher meint er das ich das Geld sparen sollte.

Die Stute läuft in allen 3 GGA in Anlehnung. Es ist auch nicht so das die Stute überhaupt nicht gearbeitet wird. Sie hat schon ein paar Muskeln. Besonders vom vielen Longieren mit Dreieckszügel hat sie viele Muskeln bekommen. Heute hab ich sie auch wieder mal geritten und irgendwie ist es bei ihr schon komisch. Am Platz ist sie heute überhaupt nicht tempramentvoll gewesen, ging eigentlich sehr schön und ich musste sie auch ein paar mal ordentlich antreiben damit sie etwas mehr vorwährts läuft. Oft ist es aber schon so das sie schneller läuft und da geht sie auch recht Schwungvoll.

Ich verkaufe sie weil ich mit ihr nicht so wirklich klar komme. Ich hab sie leider unter Druck gekauft und das war ein Fehler, grundsätzlich ist sie ein tolles Pferd. Meine Freundin ist sie jetzt öfters geritten und hätte sie nicht schon so viele Pferde würde sie meine Stute auch kaufen.
Ich würde sagen derzeit geht die Stute sicher auf E, (mit mir) mit meiner Freundin besser die kommt auch super mit ihr klar. Aber seitdem ich sie gekauft hab hab ich nur Probleme mit ihr. Hatte schon unzählige Reitstunden und mein RL und Freunde haben sie geritten, aber mit mir funktioniert es einfach nicht.
Ich denke ich bin doch der typische Kleinpferdreiter. Aber es bringt auch nichts wenn ich sie mir einfach so behalte weil sie wird schon etwas lästig wenn sie nur steht.

Meine RL meint das wir sie zum Voltigierpferd ausbilden sollten. Die Stute wäre ja auch irgendwie auch ein richtiges Kinderpferd, klingt zwar komisch aber bei Kindern ist sie wie ein Pferd für blutige Anfänger, wird man da als Reiter mal etwas schief im Sattel wird sie sofort langsam und sie passt auch super auf Kinder auf.

Bis jetzt haben sich 2 Leute gemeldet, beide sind glaub ich schon von ihr begeistert.
Eine E-mail hab ich noch bekommen, die ist auf Englisch geschrieben und da weis ich nicht so wirklich ob ich da antworten soll.

Achja und eine blöde E-mail hab ich auch bekommen, da hat mich tatsächlich wer gefragt ob die Stute auch für 24h Boxenhaltung geeignet wäre. Da hab ich aber nicht drauf geantwortet.


Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von PetiteNoblesse am Do Aug 11 2011, 07:27

Hände weg von englischen E-Mails!!!!!!!!!!!!!!

viel glück beim verkauf!
avatar
PetiteNoblesse

Anzahl der Beiträge : 2436
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : NRW

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von gipsyking am Do Aug 11 2011, 08:32

Sambino schrieb:

Ich hab einen Pass, da steht eigentlich auch alles drinnen wie bei einen Equidenpass nur auf ungarisch. Meine RL sagt aber das das so ok.

In welchem Land der Pass ausgestellt ist, ist tatsächlich egal.
Für ausländische Pferde braucht man in Deutschland keinen neuen Pass bestellen. Du solltest den Pass aber vielleicht bei der FN umschreiben lassen. Damit der Lebensweg des Pferdes für den Käufer nachvollziehbar ist. Der Käufer kauft ja von Dir und nicht in Ungarn.

Wenn er nicht von der FN umgeschrieben ist, ist auch klar, dass das Pferd noch kein Turnier gesehen hat
.

Verladen üben kann ich leider nicht, ich hab leider keinen Anhänger und in der Umgebung kann man sich leider auch keinen ausborgen.
Eine hat sich auch gemeldet und gefragt wie das Pferd zu verladen ist bzw wie es da tut.
Ich hab ihr geschrieben das die Stute nicht gerne in denn Anhänger geht, wenn sie aber mal drinnen steht dann steht sie auch brav. Das Mädl meinte dann auch das das für sie ok wäre, es ginge ihr nur ums heimtransportieren.

Korrekturberitt kommt leider auch nicht in Frage, mein Vater meint das das nichts bringt. Wir bauen ja auch gerade denn Stall um und nächstes Jahr kommt ein Reitplatz das kostet alles eine Menge Geld und daher meint er das ich das Geld sparen sollte.

Die Stute läuft in allen 3 GGA in Anlehnung. Es ist auch nicht so das die Stute überhaupt nicht gearbeitet wird. Sie hat schon ein paar Muskeln. Besonders vom vielen Longieren mit Dreieckszügel hat sie viele Muskeln bekommen. Heute hab ich sie auch wieder mal geritten und irgendwie ist es bei ihr schon komisch. Am Platz ist sie heute überhaupt nicht tempramentvoll gewesen, ging eigentlich sehr schön und ich musste sie auch ein paar mal ordentlich antreiben damit sie etwas mehr vorwärts läuft. Oft ist es aber schon so das sie schneller läuft und da geht sie auch recht Schwungvoll.

Ich verkaufe sie weil ich mit ihr nicht so wirklich klar komme. Ich hab sie leider unter Druck gekauft und das war ein Fehler, grundsätzlich ist sie ein tolles Pferd. Meine Freundin ist sie jetzt öfters geritten und hätte sie nicht schon so viele Pferde würde sie meine Stute auch kaufen.

Ich würde sagen derzeit geht die Stute sicher auf E, (mit mir) mit meiner Freundin besser die kommt auch super mit ihr klar. Aber seitdem ich sie gekauft hab, hab ich nur Probleme mit ihr. Hatte schon unzählige Reitstunden und mein RL und Freunde haben sie geritten, aber mit mir funktioniert es einfach nicht.

Das war dann ja quasi schon Korrekturberitt.
Es hat jedenfalls schon jemand die Reitbarkeit festgestellt.
Kann derjenige das Pferd den Käufern vorreiten?


Ich denke ich bin doch der typische Kleinpferdreiter. Aber es bringt auch nichts wenn ich sie mir einfach so behalte weil sie wird schon etwas lästig wenn sie nur steht.

Meine RL meint das wir sie zum Voltigierpferd ausbilden sollten. Die Stute wäre ja auch irgendwie auch ein richtiges Kinderpferd, klingt zwar komisch aber bei Kindern ist sie wie ein Pferd für blutige Anfänger, wird man da als Reiter mal etwas schief im Sattel wird sie sofort langsam und sie passt auch super auf Kinder auf.

Bis jetzt haben sich 2 Leute gemeldet, beide sind glaub ich schon von ihr begeistert. Eine E-mail hab ich noch bekommen, die ist auf Englisch geschrieben und da weis ich nicht so wirklich ob ich da antworten soll.

Nein.
Diese Antworten kommen von Betrügern.
Das dürfte aber bekannt sein.



Wenn Deine Anzeige fertig ist, stell sie doch mal hier ein.
Vielleicht kommt dann noch der ein- oder andere wertvolle Tip.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Dievonda am Do Dez 03 2015, 11:34

Was ist denn aus der Sache geworden? Hast Du einen Käufer gefunden und wenn ja für wieviele Euronen?
avatar
Dievonda

Anzahl der Beiträge : 982
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Brina am Do Dez 03 2015, 12:17

OT der Thread ist von 2011 und derjenige User gar nicht mehr angemeldet Zwinker
avatar
Brina

Anzahl der Beiträge : 9927
Anmeldedatum : 18.11.11
Ort : Zentrale des Chaos

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von alva.marie am Di Apr 19 2016, 22:55

So nach langer Abwesenheit hier im Forum wende ich mich mal wieder an euch alle Zwinker
Ich, Pony gekauft muss jetzt gerade alles organisieren damit Pony auch zu mir kommt (Nähe Lübeck nach Lörrach, an die Schweizer Grenze). Stall hier gefunden, traumhafter Offenstall sogar mit Halle und super lieben Leuten Yes Reise hierhin (werde sie fahren lassen) usw auch soweit alles geregelt.

Allerdings hätte ich gerne mal eure Meinungen, was ihr für eine AKU machen würdet. Normalerweise bin ich dafür, alles zu testen. Das werd ich auch so machen, allerdings weiss ich nicht ob ich Röntgenbilder machen lassen sollte.
Pony ist 17-18 und das wird man auch bei der AKU sehen (Beugeprobe etc bestimmt positiv).
Da für mich aber klar ist, dass ich sie auf jeden Fall hole, bin ich nicht sicher, ob ich wirklich nochmal rund 250 Euro für die Röntgenbilder ausgeben soll.
Dazu muss ich vllt noch sagen, dass ich Pony nun schon seit 8 Jahren kenne und sie kein fremdes Pferd ist (da würde ich mir die Frage nicht stellen), auch kenne ich ihre Besitzerin und die Vorbesitzer ebenfalls.

Sorry falls das ganze etwas unverständlich kommt, ich bin nur etwas hin und hergerissen, vor allem weil alle mir Sachen raten und ich nicht so wirklich weiss, auf wen ich hören soll. Aber dafür ist das Forum ja da, ich freue mich also auf helfende Antworten Kaffee

alva.marie

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 23.03.13
Ort : Basel

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Ósk am Mi Apr 20 2016, 01:20

Wenn du sie so oder so holst, dann würd ich keine mehr machen. Die macht man ja in der Regel damit man weiss, woran man ist. So weckst du keine schlafenden Lämmer....

Alles Gute für die Zukunft!

Grüsse aus der Ostschweiz Zwinker
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4196
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Joy am Mi Apr 20 2016, 05:31

@Ósk schrieb:Wenn du sie so oder so holst, dann würd ich keine mehr machen. Die macht man ja in der Regel damit man weiss, woran man ist. So weckst du keine schlafenden Lämmer....


Das sehe ich auch so Yes
Es wäre etwas anderes, wenn du deine Kaufentscheidung davon abhängig machen würdest. Aber so...


_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9960
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Teami am Mi Apr 20 2016, 08:42

Ich sehe das, wie die anderen. Zumal du sie ja auch schon acht Jahre kennst. Heißt kennen, dass du sie auch geritten bist bzw. regelmäßig unter dem Reiter gesehen hast?
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1653
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Amigo1595 am Mi Apr 20 2016, 08:54

Wenn du sie schon so lange kennst (auch schon geritten bist?) würde ich auch verzichten, zumal du eh die Entscheidung schon getroffen hast. Dann lieber das Geld für bisschen Wellness fürs Pony (Physio wenn nötig oder oder oder...) zurückbehalten Zwinker
avatar
Amigo1595

Anzahl der Beiträge : 8888
Anmeldedatum : 07.08.11
Ort : Dresden

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Little Pony am Mi Apr 20 2016, 09:08

Ich habe ja auch das Pferd gekauft, welches ich seit vorher über 7 Jahren kannte und geritten bin,
da wusste ich, welche Baustellen er hat und ich habe keine AKU gemacht.
Für mich war klar, dass ich Rodney kaufen würde, egal was er hat, also warum eine AKU machen?
Ich habe das Geld lieber in unsre Chiropraktikerin investiert und das war definitiv mehr wert.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3915
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von alva.marie am Do Apr 21 2016, 06:08

Vielen Dank für eure Antworten! werde die Bilder also nicht machen, finds gut dass ihr das auch so seht wie ich Lächeln
Ja ich bin sie in der Zeit auch mehr oder weniger regelmässig geritten, sie ist/war Schulpony, wobei sie es schon immer schaffte sich etwas unbeliebt bei allen Reitschülern zu machen, sodass sie teils stand, bis ich in meinen Ferien wieder da war, dann nur von mir geritten wurde und dann wieder stand.
Nun kommt sie nächsten Monat endlich ganz zu mir Yes

alva.marie

Anzahl der Beiträge : 13
Anmeldedatum : 23.03.13
Ort : Basel

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Popcorn am Do Apr 21 2016, 07:08

Ich habe für meine drei Pferde nie eine AKU gemacht. Beim dritten wusste ich eh, dass da noch was auf mich zukommen würde, aber was hätte ich gemacht, wenn die Untersuchung negativ ausgefallen wäre? "Nein danke?"- NIEMLAS!

Popcorn

Anzahl der Beiträge : 120
Anmeldedatum : 04.10.15

Nach oben Nach unten

Re: Fragen zum Pferdeverkauf

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten