Epileptischer Anfall

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Epileptischer Anfall

Beitrag von Gast am Di Mai 11 2010, 13:23

Hallo ihr lieben Foris,
ich hätte mal ein Problem, bin gespannt ob mir jemand helfen kann.
Ich bin von vorgestern noch total geschockt, mein Pferd ist am Sonntag in den neuen Stall gezogen.
Nachdem ich Sie abgeladen hatte haben wir Sie auf den Reitplatz gestellt damit Sie sich erst mal alles in Ruhe anschauen kann. Da dieser sehr matschig war und Sie dies liebt, hat Sie sich direkt hingelegt und wollte sich wälzen.
Nachdem Sie dies auch gemacht hat kam Sie aber nicht mehr hoch, legte sich flach hin, fing an zu pumpen und die Nüstern waren riesen groß und feuerrot. Sie versuchte paar mal hochzukommen, schaffte es aber nicht und legte sich wieder komplett flach hin und pumpte weiter, aufeinmal fing Sie an den Kopf weit nach hinten zu strecken, die Vorderbeine weit von sich und steif, die Hinterbeine fingen an zu strampeln wie verrückt und der ganze Körper bebte. Nach einer Minute war alles rum, meine Freundin und ich haben Sie dann an der Kruppe hochgedrückt wie Sie versuchte mit den Vorderbeinen aufzustehen, dann gelang es uns mit geballter Kraft Sie aufzuhiefen (500kg sind nicht einfach).
Danach habe ich Sie ne Runde geführt und in ihren neuen Paddock gestellt.
Jetzt schwankt Sie seit dem Zwischenfall und hält sich schwer auf der HH, wie es heute aussieht weis ich nicht, war noch nicht da, aber gestern war es auch nicht besser mit dem laufen, Sie eiert und fällt fast hin, die Kraft in der HH ist seit Sonntag komplett evrschwunden, es fällt Ihr sichtlich schwer zu laufen.
Kennt ihr dies und wie habt ihr das behandelt?
Ich denke es war der ganze Stress, Umzug, nicht mehr hoch kommen, welches dies ausgelöst hat.
Vorgekommen ist es sonst noch nie, oder sagen wir eher, gesehen hat es bis auf gestern niemand bei Ihr.
Auf Ratschäge und Tipps würde ich mich freuen.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von blondie am Di Mai 11 2010, 13:39

ohoh... mensch die Arme...

Ich hab mich damals mit befasst, da mein Kater Epilepsie hatte...

Meistens kommt es aus dem Kopf, Viren, Wasserkopf o.ä. bei ihm wurde ein MRT gemacht und Hirnwasser entnommen mit negativ Befund...

Also war iwas mit den Nervensträngen nicht i. O. solange die Anfälle nicht oft kommen kann man es "unbehandelt" lassen, häufen sie sich jedoch, muss das Tier auf Medikamenten eingestellt werden.

Also normalerweise kommen die nicht einfach so...

Little ist ja Herzkrank oder? Vielleicht hat sie durch die Aufregung zu wenig Blut ins Hirn gebracht und dort so einen Schock hervorgerufen... schwierig.

Dass sie Probleme mit der HH jetzt hat ist ganz normal, die Muskeln werden extrem beansprucht bei so einem Schock, selbst einen Tag danach konnte mein TA im Blut noch nachweisen das er den gehabt hatte...

oh mensch *drück euch mal die Daumen*

lg
blondie
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18038
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Gast am Di Mai 11 2010, 16:05

Danke blondie!
Wir hatten ja jetzt erst vor 3 tagen unseren 2jährigen Kater (von meinem Freund) einschläfern lassen müssen wegen genau dem Thema, war nix mehr zu retten. Und jetzt kommt das genau 1 Tag danach, es ist echt zum Nerven zerreisen momentan 😢
Habe eben mit meiner Osteo am Telefon gesprochen und har genau beschrieben was passierte, sie geht sogar davon aus, das es kein Anfall war, nur so aussah. Sie meint das Lilly beim versuchen aufzustehen sich einen Nerv eingeklemmt hat und deshalb auch seit dem das rechte Hinterbein nach innen dreht beim laufen, das wäre ein Anzeichen dafür, dummerweise kann Sie erst am Dienstag nächste Woche nach Ihr schauen, soll Sie ganz in Ruhe lassen, auch nicht spazieren gehen bis sie da war. Fällt mir schwer, aber es wäre *super* wenn es das wäre. Was denkt Ihr, in Ruhe lassen? Sobald ich mit Ihr laufen will wird es nämlich auch extremer mit dem eindrehen, dann muss Sie mit den Vorderbeinen über Kreuz gehen um hinten wieder grade zu kommen, lässt sich schwer erklären, hoffe das ihr es euch vorstellen könnt wie ich das meine.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Gast am Di Mai 11 2010, 16:09

Ich würd sie dann lieber in Ruhe lassen. Sie wird sich so bewegen, wie sie es kann und den Rest sollte ein Fachmann klären.

Bella

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Gast am Di Mai 11 2010, 16:10

Ja denke auch, aber es fällt einem schwer wenn man sein pferd so darum stolpern sieht. Hast aber recht, könnte eh nichts machen, leider.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Pensiero am Di Mai 11 2010, 20:40

Ich dachte erst an einen Kreislaufkollaps, so wie es mein Wallach öfters mal hat.
Da haut es ihn auch um, er liegt da, versucht aufzustehen, geht nicht, fällt wieder um, liegt gestreckt da (zittert aber nicht), stöhnt, die Körpertemperatur sackt ab, kaum Herztöne usw.

Ich hoffe für Euch, dass so was nicht mehr vorkommt! Weitere Erklärungen hab ich leider nicht! Bin aber gespannt, was dann am Dienstag raus kommt!

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Gast am Di Mai 11 2010, 21:34

Hi Pensiero,
also was hundert Prozentiges weis ich ja noch nicht,
von daher könnte es auch sein das es sowas war, hatte sie auch öfters, aber dann ist Sie *nur* hingeknallt und hat sich grade wieder aufgerafft und berappelt. das war diesmal nach dem Wälzen, mal schauen, nur doof wenn man echt nichts weis momentan. Mag es gar nicht wenn man im Dunkeln tapt.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von blondie am Di Mai 11 2010, 21:43

HAb mir vorhin auch noch mal gedanken gemacht...

also wenn sie sich einen Nerv eingeklemmt hätte, hätte die ja nicht gestrampelt das tut ja weh! kennt man ja selbst wenn man das shcon mal gehabt hat...

Können natürlich alle hier nur Vermutungen anstellen... hoffe es war wirklcih nix schlimmes und du weißt bald mehr...

find das immer schlimm wenn man da steht und nicht weiß was ist und was man machen kann...
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18038
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Gast am Di Mai 11 2010, 22:39

Das stimmt blondie, doof im dunkeln zu tappen.
Mein TA sagte heute das er, wenn es ein Anfall war es nur erkennen kann wenn die Situation wieder da ist, oder eben man geht wieder Klinikwege und dann weis man nicht ob es das Wert war weil es was anderes *lapiedares* war. Er ist aber noch nicht im Lande, also abwarten auf Dienstag, oder falls es natürlich wieder zu so einer Situation kommt einen anderen rufen. ich hasse warten wenn man nicht weis ob es schlimm oder halb so schlimm war. Für mich ist bei Ihr alles Rot und Alarmglocken an, angesagt!
er sagte auch wenn es einer gewesen wäre, hätte meine Stute nicht mehr gestanden danach, dafür hat Sie zu viele Vorbelastungen, eben abwarten. :shock:

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von rakete am Mi Mai 12 2010, 07:51

Ich tippe ja ihrgendwie immer noch auf die Herzgeschichte,oder einen eingeklemmten Nerv bzw. Muskel!
Können Pferde auch einen Schlaganfall bekommen?Kam mir grade so in den Sinn !
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14153
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Gast am Mi Mai 12 2010, 11:38

Das hatte ich auch im Kopf rakete!
Habe einen mal mitbekommen bei unserem irischen Wolfshund, der war aber danach total weg, hörte nicht mehr und lief Ziellos durch die Gegend. Das hatte Sie nicht wie Sie wieder hoch kam.
Noch 6 Tage bis die Osteo kommt, oh man ist das noch lange! :shock:
Aber Sie war gestern wieder ein Stück besser auf den beinen, wenn es von Tag zu Tag so weiter geht halte ich die Tage bis zur Osteo besser durch.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Raven82 am Mi Mai 12 2010, 16:35

Oh Kira, fühl dich erst einmal ganz doll gedrückt!! ❤

Die Stute einer Bekannten bekam vor Jahren einen Schlaganfall, sie war danach alledings nicht mehr annähernt so fit wie du Lilly beschreibst.
Ich kann sehr gut verstehen das du furchtbare Angst hast und die Tage endlos lage sind!
Halt die Ohrensteif und schreib dir schön alles von der Sele!
avatar
Raven82

Anzahl der Beiträge : 865
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Gast am Mi Mai 12 2010, 17:17

Danke raven, werde sofort berichten wenn ich mehr weis, schön ist ja schonmal das Sie von Tag zu Tag wieder fitter wird. Das lässt Hoffen das es nicht soooo schlimm ist wie ich es am Montag noch dachte.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von rakete am Mi Mai 12 2010, 23:31

Das hört sich ja schonmal ganz positiv an!
Hast du jetzt noch was mit ihr gemacht?Spazieren/ grasen oder hast du sie in der Box gelassen?
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14153
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von sisi am Do Mai 13 2010, 01:47

Hoffentlich war es "nur" ein Schwächeanfall vom Herzen her. Ich drück die Daumen, dass es nichts Schlimmeres war.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Joy am Mi Mai 28 2014, 22:15

Ich weiß nicht, ob es hier rein passt, aber grob irgendwie schon.

Der ein oder andere hat vielleicht gelesen, dass eines meiner Pferde letzte Woche verletzt war (vermutlich durch einen Sturz).
Er wurde vom Tierarzt behandelt und lief auch wieder klar.
Heute kippte der Dicke dann angebunden um. Laut meiner Rb (ich war im Gelände) lag er krampfend am Boden und kam selber nicht hoch.

Der Doc war eben da und hat Blut abgenommen. Filou war wieder recht munter und neugierig. Die Wunden an sich sind nicht dramatisch. Dennoch bleibt die Frage, warum er einfach umgefallen ist...

Ich bin schon sehr besorgt...

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9951
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Ósk am Mi Mai 28 2014, 22:50

Oh je.

Ein Epileptischer Anfall kann immer entstehen. Das Umfallen entsteht meistens bei einem sogenannten Grand Mal Anfall oder generalisiertem Anfall. Dabei machen die Hirnzellen des Betroffenen grob gesagt eine Weile Party bis sie Müde sind.
Auch kann ein Betroffener während einer Absence umfallen, das sind kleine Bewusstseinspausen.  

Wie lange ging das am Boden etwa? Und hat er am Boden direkt versucht aufzustehen oder eine Weile gekrampft ohne Aufstehversuch?


Aufschluss über Epileptische Aktivitäten könnte evtl. Ein EEG liefern.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4186
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Joy am Mi Mai 28 2014, 22:53

@Ósk:
Ich weiß ja nicht, ob es tatsächlich ein epileptischer Anfall war.
Er hat wohl zunächst nicht versucht aufzustehen und kam auch später nur mit Hilfe hoch.

Danach war der Dicke zunächst sehr müde und später wieder munter.

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9951
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Ósk am Mi Mai 28 2014, 22:59

Das spricht allerdings schon für einen tonisch-klonischen generalisierten Anfall. Gerade das mit zunächst nicht versucht aufzustehen (-> bewusstlose Krampfphase) und nachher grosse Müdigkeit spricht dafür. Das würde auch das erschwerte Aufstehen erklären. So ein Anfall ist für das Hirn so anstrengend wie ein Marathon für einen untrainierten Körper. Der Nachschlaf gehört dann zur Regenerationsphase. Nach einiger Zeit ist dann nach einem 'einfachen' Anfall wieder alles beim alten.

Blut untersuchen ist in jedem Fall eine gute Idee. Harn ggf. auch und eben EEG.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4186
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Joy am Do Mai 29 2014, 07:18

@Ósk schrieb:

Blut untersuchen ist in jedem Fall eine gute Idee. Harn ggf. auch und eben EEG.

Wir werden uns jetzt nach und nach vortasten, denke ich.


_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9951
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Ósk am Do Mai 29 2014, 08:11

Das ist gut. Was ich mir vorstellen könnte ist, dass sein Sturz letztens mit einem Schlag an den Kopf verbunden war und er nun eine leichte Gehirnerschütterung hat. Eine solche kann ein epileptisches Ereignis begünstigen.
Ein einmaliger Anfall bedeutet noch lange nicht, dass er nun eine Epilepsie hat.
Ein Anfall kann auch einfach so kommen ohne ergründbaren Grund.

Ausserdem gibt es differentialdiagnostisch noch andere Ereignisse, die einem Epianfall ähneln, ganz gut über Blut ausgeschlossen werden können. Normale Herztöne sprechen aber z.b. nicht unbedingt für kardiale Synkopen (Herzrhythmusstörungen).

Hatte er am Boden die Augen offen oder geschlossen?
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4186
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Joy am Do Mai 29 2014, 08:48

@Ósk:
Wir vermuten, dass der erste Sturz den gleichen Auslöser hatte.
Das meinte auch der Tierarzt.

Er hatte am Bein Verletzungen. Die sind genau wieder aufgegangen, sodass wir denken, dass der Sturz ähnlich abgelaufen sein muss.

Er hatte die Augen wohl offen, aber einen starren Blick.


_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9951
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Ósk am Do Mai 29 2014, 08:56

Ok. Das spricht allerdings auch wieder für ein Epileptisches Ereignis. Der starre Blick ist mit Bewusstlosigkeit zu erklären....bei Menschen würde man starke Augenbewegungen sehen.
Es sieht ganz furchtbar aus und das schlimmste für Zuschauende ist eigentlich nichts machen zu können ausser zu warten. Und auf die Uhr zu sehen.

Tastet euch in der Diagnostik vor, je nachdem was sich ergibt, im Falle einer Epi kann z.b. eine Behandlung mit Phenobarbital gute Erfolge bringen.

Es ist sicherlich hilfreich, dass deine RB den Anfall gesehen hat. Interessant wäre auch noch zu wissen wie lange das Ereignis ging?

Ich drücke euch die Daumen, dass ihr schnell eine Diagnose habt.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4186
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Joy am Do Mai 29 2014, 08:57

Ich höre nachher mal nach.
Es waren viele Leute am Stall. Alle geschockt und richtig entsetzt.

Danke @Ósk  Freunde1 

_________________
Life isn´t about waiting for the storm to pass. It´s about learning to dance in the rain.


Joy
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 9951
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Ósk am Do Mai 29 2014, 09:16

Freunde1 es ist auch entsetzlich und schockierend. Gerade, wenn man zum ersten Mal einen Anfall erlebt. Ein Grand Mal Anfall sieht richtig grausam aus. Ich habe leider damit nahezu täglich zu tun, deshalb kann ich das wohl so nüchtern betrachten. Es sieht entsetzlich aus, beruhigend zu wissen mag aber noch sein - Filou hat vermutlich von all dem nix mitbekommen, nur eine bleierne Müdigkeit und die Sturzwunden. Bei kurzen Anfällen < 2-3min (die einem als Aussenstehender wie 3 Stunden vorkommen) und ausreichender Regenerationspause nachher nimmt das Gehirn auch keinen Schaden.

Wichtig zu wissen falls sowas wiederkommt ist....während des Anfalls könnt ihr nix tun ausser Ruhe bewahren, äussere Gefahren auf die Seite räumen (Putzkisten oder ähnliches was das Tier oder den Menschen gefährden könnte) und auf die Uhr sehen um zu messen wie lang der Anfall geht.

Was du auch noch ergründen könntest...wie verhielt sich Filou unmittelbar vor dem Anfall? Irgendwie abwesend, unruhig oder sonst etwas auffälliges?

In vielen Formen der Epi geht den Anfällen eine so genannte Aura voraus, der Betroffene spürt, dass etwas nicht stimmt.

Daumendrück
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4186
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

Nach oben Nach unten

Re: Epileptischer Anfall

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten