Pferdehaftpflicht

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Baracuda am So Feb 05 2012, 11:13

definitiv, jaaaa
Du kannst dort ja den Tag der Übergabe als Beginn angeben
avatar
Baracuda

Anzahl der Beiträge : 5375
Anmeldedatum : 24.05.10
Ort : Mal am See und mal im Schwarzen Wald

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von sisi am Fr Jan 17 2014, 21:54

Da der letzte Beitrag ja schon ein bißchen älter ist, würde ich gerne wissen, wo ihr jetzt eure Pferde versichert habt, was ihr zahlt und ob ihr positive Erfahrungen bei Schadensabwicklungen gemacht hab.

Ich suche eine Versicherung die auf jeden Fall gebißloses Reiten beeinhalten muss für ein Pony.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von blondie am Sa Jan 18 2014, 10:26

Sisi schau mal bei Janitos Yes

Die haben speziell auch für Kleinpferde ein Angebot und da ist alles enthalten Yes die hab ich für Charly und meine Einstellerin hat auch ihre Pferde dort versichert.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18046
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Mokka am Sa Jan 18 2014, 10:37

Bei der Gothar ist gebisslos sowie ohne Sattel reiten mit eingeschlossen.

Mokka

Anzahl der Beiträge : 1469
Anmeldedatum : 14.09.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Funi am Sa Jan 18 2014, 17:13

Trowe.

Gebisslos, Fremdreiter alles kein Problem.... 
49€ im Jahr für Kleinpferde Zwinker


zur Schadensabwicklung kann ich leider nichts sagen, weil ich noch keinen Schaden hatte.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11409
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Licke am Sa Jan 18 2014, 18:20

Wobei man bei billigen Versicherungen echt genau lesen muß. Ich hatte mal eine bei der Cosmo- Private HV. Nie wieder! Die drücken sich ums bezahlen, das ist der Hammer!

Bei meinem Hotte hatte ich es auch schon, dass eine Decke vom Nachbarpferd zerrissen wurde. Die Pferdebesitzerin hatte 150,00 Selbstbeteiligung und konnte die Decke nicht bezahlen. Klasse!! Als das gleiche Pferd ein anderes auf der Koppel arg verletzte, zahlte ihre Versicherung nicht und sie stotterte dann 500,00 ab, es gab voll Knatsch im Stall weil sie erst nicht zahlen wollte usw.

Hauptsache billig versichert.

Meiner wurde auch mal auf der Koppel getreten- waren auch 400,00, die DKV der anderen bezahlte anstandslos.

Ich würde die Angebote gut vergleichen und das Kleingedruckte lesen. Die Gothaer kann ich auch empfehlen- hatte ich mal beim Hund. Haben sofort gezahlt. Die Continentale und R+V auch.
avatar
Licke

Anzahl der Beiträge : 3376
Anmeldedatum : 11.12.13
Ort : Exil-Frankfurterin

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Nevitana am Sa Jan 18 2014, 18:35

Ich habe meinen bei der Uelzener versichern lassen. Wir haben einmal eine Pferdehaftpflichtversicherung, die Unfälle die mit dem versicherten Pferd passieren abdeckt. Außerdem werden Gastreiter und Reitbeteiligungen mitversichert, sowie ist das Turnierrisiko inbegriffen. Ich habe eben extra nochmal nachgesehen und es gibt keine Zäumungsvorschriften. Ich dachte die Versicherung zahlt bei Gebisslos nicht, aber da habe ich mich wohl geirrt.
Und wir haben für Laredo noch eine OP-Versicherung abgeschlossen. Jedoch ist noch nie etwas passiert, deshalb kann ich nicht sagen wie es im Falle eines Falls aussieht.
avatar
Nevitana

Anzahl der Beiträge : 1775
Anmeldedatum : 07.05.13
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von *Bibi* am Sa Jan 18 2014, 19:12

Gina ist bei der Darmstadter Haftpflicht versichert. Die deckt meine RB mit ab, auch, wenn sie was für ds Reiten zahlen muss. Gebissos ist auch mit dabei und sonst alles was vorher in der Versicherung bei der R+V auch mit dbei war. Das Fohlen ist bis zum ersten Geburtstag voll mitversichert. Ich zahle um die 100€ im Jahr. Ob und wie die zahlen keine Ahnung. Habe die Versicherung noch nicht gebraucht.
avatar
*Bibi*

Anzahl der Beiträge : 620
Anmeldedatum : 03.01.14
Ort : SHA

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von blondie am Di März 25 2014, 10:32


_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 18046
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von mohirah am Di März 25 2014, 10:42

Ich war mal bei Rhion. Hab wieder gekündigt. Das erste Jahr war sehr günstig (Lockangebot Rolling Eyes ). Bei jeder weiteren Verlängerung wurde dann der Beitrag erhöht für dieselbe Leistung oder selber Beitrag bei weniger Leistung. War mir zu dumm. Einen Schadensfall hatte ich in dieser Zeit nicht, kann daher über das Schadensmanagement nichts sagen.

mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von planlos4 am Di März 25 2014, 10:42

Die Rhion Vers. kenne ich nicht. Aber evtl. kann dir ein Makler etwas über diese Versicherung sagen. Meistens ist es nicht wirklich teurer die Versicherung über einen Makler abzuschließen. Zudem haben diese Erfahrungswerte was die regulierung der einzelnen Versicherungen angeht.

Meine ist bei der Haftpflicht Kasse Darmstadt, auch hier habe ich keine Erfahungen.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1317
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo März 31 2014, 06:59

Ich hatte die Rhion drei Jahre bei Carlotta und meine Beiträge sind stabil geblieben.

Einen Schaden hatte ich in der Zeit nicht, möchte jetzt, wo ich eine neue Pferdekonstellation Zuhause habe, meine beiden aber nicht mehr bei einem reinen Internetanbieter versichern und hole gerade Angebote hiesiger Versicherungen ein.
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2207
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Ostfriesenmädel am Di Apr 01 2014, 12:11

So, ist schon "lustig" wie sich manch Versicherungsmensch verhält, wenn man vorab detaillierte Punkte, welche in der Haftpflicht mit inbegriffen sein sollen vorher abgeklärt haben möchte.

Einer sagte doch glatt "Wenn es nicht 50 Punkte sind, die ich nachschauen muss . . ."  Rolling Eyes 

Anscheinend hinterfragen doch viele nicht vorab, was genau im Umfang mit drin ist.

Schnell bekomme ich eine Summe X als Beitrag genannt und gut solls sein.

Nein, diesmal möchte ich mich vorher genau informieren und wenn einer das nicht möchte, dann fällt diese Versicherung eben aus meiner Liste raus.

Ich muss sagen, von der Kundenfreundlichkeit ist die LVM am besten und auch von den Leistungen, nur ist der Beitrag recht hoch.

Eine Frage an Euch . . .

Habt Ihr mit Selbstbeteiligung abgeschlossen und wenn ja, wie hoch ?

Wie hoch ist Eure Versicherungssumme ? 2.000.000. / 5.000.000 oder 10.000.000 ?

LG
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2207
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von nasowas am Di Apr 01 2014, 13:03

@Ostfriesenmädel

die Versicherungsvertreter sind oft nichtmal gut genug geschult um dich wirklich beraten zu können.
Ich selbst bin vom Fach und "tief in der Materie" allerdings nciht im Bereich Haftpflicht.
Eine Freundin hat ne Ausbildung/Schulung zum Versicherungsvertreter gemacht und mich als Testobjekt herangenommen.
Nach 3 Fragen meinerseits konnte sie regelmässig nciht antworten weil ihr es einfach nicht beigebracht wurde.
das nur am Rande.

Zur Selbstbeteiligung würde ich dir Folgendes raten.
Frag dich ab wann dir ein schaden "weh tut".
Nur das was darüber hinausgeht muss abgesichert werden.
Wenn du 300€ "locker" zahlen kannst ohne in Bedrängnis zu kommen nimm das als Selbstbehalt. Mehr wird meist eh nciht angeboten.
Eine Versicherung ist nicht sinnvoll um dir "unbequeme" Zahlungen abzunehmen sondern dich vor dem "Totalschaden" zu bewahren.
Ich denke bis 1000€ kann fast jeder bewältigen aber bei 1 000 000 ist fast jeder platt, genau um diese Absicherung geht es.
Ich habe den vollen Umfang ich glaube sogar 15.000.000 genommen weil es preislich ein paar € im Jahr sind, den Unterschied merke ich nicht. Tritt doch mal der unwahrscheinliche Fall eines ganz schlimmen Schadens ein (Pferd rennt aus Strasse, Auto kracht deshalb in LKW beladen mit Gefahrgut, Grundwasser verschmutz, aufwändige Reinigungsarbeite, Boden muss abgetragen werden.....mal als Beispiel) merke ich es aber wenn ich nur 2.000.000 hab und es aber 10.000.000 kostet ganz deutlich und bin finanziell tot.

also Fazit: Hohe Selbstbeteiligung wenn du sie selbst ohne "Schmerzen" bezahlen kannst , hohe Versicherungssumme
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von gipsyking am Di Apr 01 2014, 13:10

Das Beste war mal als ich meine Pferde als Schulpferde versichern wollte.
Versicherungsbüro aufgesucht, Chef gefragt - meint der lapidar "ist in der normalen Haftpflicht mit drin!"
Ich: "Nein - ist es nicht!"
Er: "Mein Ansprechpartner der Zentrale sitzt gerade oben für eine Mitarbeiter-Schulung. Der hat gleich Pause, dann schick ich ihn mal."
Auch der: "Schulpferde sind in der normalen Haftpflicht mit drin!"

Man könnte richtig Probleme kriegen, wenn man sowas unhinterfragt glaubt.

Es ist definitiv nicht mit drin.

Sonst würden sich viele Reitschulen freuen.

avatar
gipsyking

Anzahl der Beiträge : 886
Anmeldedatum : 25.07.11

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von nasowas am Di Apr 01 2014, 13:40

Das Problem ist einfach, dass das ne Exotenverischerung ist. Pferdehaftpflicht ist nicht das "normale2 tagliche Brot und anstatt das zuzugeben und an geeigneter stelle anchzufragen sagt man halt irgendwas und Ruhe ist.
Immer shcön drauf achten bei Abschluss, wenn es solche Punkte gibt, dass ein Beratungsprotokoll angefertigt wird in dem diese Fragen und Antworten auftauchen. Ist aber bei Haftpflicht meiner Meinung nach keine Pflicht bei Leben schon!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Pilgrim98 am Mi Apr 02 2014, 18:24

Ist hier jemand bei der Württembergischen?
Mein Vater hat den Betrieb dort versichert und da wären bis zu 2 Pferde kostenlos. Die am Telefon sagte, Gebisslos Ja, ohne Sattel Nein.
Wie ist es mit Fremdreitern?
avatar
Pilgrim98

Anzahl der Beiträge : 444
Anmeldedatum : 12.11.12

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mi Apr 02 2014, 20:37

@ Nasowas:

Der Versicherungsmensch von der LVM hatte auch nicht viele Kenntnisse vom Pferd, sich aber bereitwillig schlau gemacht und hat jetzt durch meine Nachfragen schon ein gutes Wissen über diese Materie erlangen können.

Da ich dort wirklich alle meine Punkten versichert bekomme, werde ich den Vertrag morgen abschließen.

Ich muss sagen, die Kundenfreundlichkeit ist enorm, die Versicherung direkt "nebenan" und ich habe alles abgesichert, was ich wollte !
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2207
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von nasowas am Do Apr 03 2014, 06:49

Die lvm ist auch darauf spezialisiert! Schau mal wer auf deinen Equidenpass Werbung macht
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Pensiero am Do Apr 03 2014, 07:12

Ich hab ne 0-8-15 Standardversicherung für die Pferde über so ein Vergleichs-Portal abgeschlossen. Es ist die übliche Summe versichert, Fremdreiter, gebisslos, Kutsche, Mietschäden etc - also sehr umfangreich. Und kostet dann etwas mehr als 80€ pro Jahr.

Als mich dann mal ein Typ beschuldigt hat, dass meine Pferde die Deichsel seines Wohnwagens verbogen hätten (hahaha, Witz mit Anlauf) habe ich das der Versicherung gemeldet und die haben das anstandslos abgearbeitet. Was letzten Endes herauskam weiß ich nicht mal. Aber ich vermute, die haben das abgeschmettert, weil der Typ schlichtweg mit seinem Auto gegen die Deichsel gerammelt ist. Wie soll ein Pferd eine Anhängerdeichsel verbiegen, ohne dabei selbst nur einen Kratzer abzubekommen?  vz 

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5246
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Ostfriesenmädel am Do Apr 03 2014, 12:05

@ Nasowas: Auf einem die LVM und auf dem anderen die R+V . . . trotzdem wusste der von der LVM nicht, was u.a. ein Handpferd ist etc. (muss er ja auch nicht) und hat alles in Erfahrung bringen können  Yes 
avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2207
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von nasowas am Do Apr 03 2014, 13:09

Genau das ist wicchtig, dass man 1. zugibt was nciht zu wissen und 2. sich dann schlau macht!
Leider fällt 1. gerade Männerns chwer und dann tun sie so als ob alles klar wäre un haben eigentlich keine Plan!!!! Gerade bei sojemandem wie nem versicherungsvertreter ärgerlich! Haftpflicht ist ja noch harmlos aber stell dir vor du amchst sowas bei deiner Rentenabsicherung und man verkauft dir Blödsinn!
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von planlos4 am Do Apr 03 2014, 13:13

Yes das ist schon richtig, bei einer Renternversicherung oder BU kann das wirklich übel werden.

Ich finde es nicht schlimm wenn ein Vertreter dinge nicht genau weiß, solange er es auch offen sagt und sich dann bemüht es herauszufinden. Man muss nicht alles wissen, nur wissen wo man es nachsehen kann.
avatar
planlos4

Anzahl der Beiträge : 1317
Anmeldedatum : 11.03.14

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von nasowas am Do Apr 03 2014, 13:21

@planlos4 schrieb:.... Man muss nicht alles wissen, nur wissen wo man es nachsehen kann.

 Yes Yes
avatar
nasowas

Anzahl der Beiträge : 2091
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : Süddeutschland

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von sisi am Mi Jun 11 2014, 22:37

Ich befass mich gerade mit den Versicherungen. Was ist "Mindest-Versicherungssumme Mietsachschäden für Pferd", "Mindest-Versicherungssumme Mietsachschäden für Pferd bei beweglichen Objekten" und muß man "Mindest-Versicherungssumme für Vermögensschäden" und Versicherung gegen Flurschäden auch mit drin haben?
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14325
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Pferdehaftpflicht

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten