Löchergrabender Weidegast

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von fribi am Mo Jul 18 2011, 08:00

@Motzer
Bei euch gibt es weder (besonders viele) Rehe noch Hasen? Beides gibt es bei uns - und zwar nicht nur im Schönbuch! Auch außerhalb sehe ich immer wieder Rehe und Hasen. Und wir haben auch viele Hundehalter, die mit ihren Wuffs spazieren gehen...........

Sorry für OT

Bin gespannt, um welche Löchergraber es sich letztlich bei euch handelt, Cymb.
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12371
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von rakete am Mo Jul 18 2011, 08:37

Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache...
Für die Pferd sind Löcher in der Weide natürlich gefährlich aber muß ewig alles erschossen werden...ich find´s sowas von widerlich [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Noch schlimmer ist das es vielleicht gar nicht die Dachse sind aber der Mensch braucht für alles immer einen schuldigen!

Hoffen wir mal das die Drei bis zur "Abschußzeit" das Weite gesucht haben!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14022
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von motzer am Mo Jul 18 2011, 09:30

Off Topic

@fribi schrieb:@Motzer
Bei euch gibt es weder (besonders viele) Rehe noch Hasen?

War jetzt mehr auf die Schäden und das Auftreten auf den Freiflächen( Wiesen und Felder) bezogen. Zwinker
In den Wälder hier oben hört man manchmal ca. alle 200m etwas durchs Geäst laufen, dass sind dann meistens Rehe.
Beim Autofahren heisst es im Herbst/Winter" Fuß vom Gas"! Die häufigsten" Verursacher" von Wildunfällen sind Wildschweinrotten. Den Fuchs kann es ganzjährig erwischen, obwohl die hier anscheinend ihre Strassen gut kennen( sieht man oft nachts den Strassenrand entlang schnürren).
Tja und die Hasen...!? Schulterzuck Keine Ahnung.


@ rakete

Es ist leider so, dass die Wildtiere abgeschossen werden müssen, da es meist keinen natürlichen Feind mehr gibt.
Diese Aufgabe sollte ein verantwortungsbewusster Jäger übernehmen, daher dürfen die auch in der Regel nicht auf alles schiessen. Zum einem gibt es die Abschusszeiten( damit den Tierkindern nicht die Mutter genommen wir), um die Populationen im Gleichgewicht zu halten. Zum anderen sollten vorallem kranke, alte und schwache Tiere erlegt werden( die eben durch einem natürlichem Feind normalerweise getötet würden).
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am Mo Jul 18 2011, 09:54

@rakete schrieb:Auch wenn ich mich jetzt unbeliebt mache...
Für die Pferd sind Löcher in der Weide natürlich gefährlich aber muß ewig alles erschossen werden...ich find´s sowas von widerlich [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
Noch schlimmer ist das es vielleicht gar nicht die Dachse sind aber der Mensch braucht für alles immer einen schuldigen!

Hoffen wir mal das die Drei bis zur "Abschußzeit" das Weite gesucht haben!

rakete, vllt. kam das auch falsch rüber, aber was wir mittlerweile alles an Wildschäden haben geht über keine Kuhhaut. Ich finde auch man sollte Tier, Tier sein lassen, aber es ist bei uns in den letzten Jahren alles explodiert. Letzten Winter hatten wir soviele Hirsche wie noch nie, wenn von 650 Obstbäumen min 250 geschält sind (trotz das man Stundenlang Drähte um die Bäume gemacht hat, die Viecher dieser aber mit ihren Geweihen zerstören) hat man irgendwann die Nase voll. Wir vermuten das es mehr Tiere bei uns gibt, weil im Wald in Autobahn nähe die Windräder in die Luft schießen, das die Tiere durch die Bauarbeiten das Weite suchen.

Mich würden 2 - 3 Löcher nicht weiter stören, da hätte ich dann sogar noch Zaun drum gebaut um den Tierchen ihren Lebensraum zu lassen, aber wenn man jeden Tag auf die Wiese fährt der erste Blick über alle Pferdebeine geht ob alle noch auftreten und man dann jede Menge neue Löcher findet hat man irgendwann die Nasevoll. Na klar wir könnten die Pferde auch umstellen, nur blöd das wir gestern auch auf 2 anderen Wiesen Löcher gefunden haben, noch nicht so viele aber wer weiß.
Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten