Löchergrabender Weidegast

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am Mo Jul 11 2011, 23:38

Hallo,
in letzter Zeit haben wir immer Mal wieder Löcher in der Koppel gefunden.
Seit 2 Wochen machen wir täglich mindestens 3 Löcher zu, bevor wir die Wiese größer machen gehen wir das Neue Stück ab, und entdecken auch immer wieder neue Löcher, zum Teil ein Loch und 3m weiter das nächste, die Löcher wirken dann wie Ein- und Ausgang.
Morgen muss ich mal gucken gehen ob die Löcher die wir heute zu gemacht haben wieder offen sind. Am Anfang habe ich das Loch offen gelassen und einen Stückel neben dran gesetzt, heute haben wir das 1. Loch dann auch zu gemacht weil die Pferde nun auch auf das Stück Wiese kommen, 1 oder 2 Löcher könnte man ja abstecken aber mittlerweile haben wir fast 30 Löcher auf der Wiese!
Mal ein Bild von vor ein paar Tagen, so in die Richtung sehen alle aus.
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

Habt ihr eine Ahnung was für ein Tier es sein könnte? (Die letzten Jahre hatten wir keine Probleme damit)
Am Anfang dachten wir an einen Fuchs, der baut aber nicht soo viel, vllt. ein Dachs?
Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von Hildchen am Di Jul 12 2011, 00:47

Kaninchen?
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von rakete am Di Jul 12 2011, 07:34

Finde auch das es aussieht wie ein Eingang zu einem Kaninchenbau!

Wir hatten mal ein Nest auf bzw. unter dem Reitplatz [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14011
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von blondie am Di Jul 12 2011, 08:25

boah das sind ja wirklich große Löcher...

Könnt ihr evtl. mal mit einem Jäger sprechen?

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am Di Jul 12 2011, 09:16

Wenn es Kaninchen wären würde mein Hundekind glaub ich anschlagen, den Geruch kennt sei (hat sie leider auch schon eins gejagt), bei den Löchern zeigt sie gar kein Interesse.
Jäger ansprechen wollte ich, aber die letzte Woche habe ich keinen der Herren gesehen, werde gleich die Wiese wieder ablaufen, wenn das so weiter geht, müssen wir die Wiese zu machen, weils zu gefährlich wird.

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von motzer am Di Jul 12 2011, 09:42

Kaninchen bzw. Feldhasen und Füchse hätte ich auch gleich ausgeschlossen.
Den Dachs würde ich auch ausschliessen. Er ist zwar eher nachtaktiv, aber viel zu scheu.
Feldhasen sind zum einem zu scheu, zum anderen müssten die im Moment noch zu kleinen Nachwuchs haben. Ausserdem hat jede Hasenfamilie, sollte der Hauptbau in Gefahr sein, noch ein paar Ausweichlager.
Füchse bevorzugen für ihren Bau einen Platz im Wald, meist im Wurzelwerk eines Baumes.

Was mich ein wenig irritiert, dass ein recht scharfer Rand an der Buddelstelle ist. Kann aber auch sein, dass das am extrem trockenen Boden liegt.
Wie weit sind bei Euch die Getreide ernten?

Gibt in Deutschland meines Wissen nur 2 größere Wildtiere die freiwillig auf Pferdeweiden anzutreffen sind. Rehe, wobei die nicht graben und Wildschweine.
Wildschweine graben nach Wurzeln, Insekten, Regenwürmern und auch Mäusen. Allerdings drücken sie meist erst im Herbst auf die Koppeln.
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am Di Jul 12 2011, 09:49

Bei uns haben die Bauern angefangen die Felder abzumachen (Gerste), aber da wo die Pferde stehen rundherum steht Raps (der steht noch) und Wiesenflächen auf denen Heugemacht worden ist.
Was mich wundert, es werden auch Löcher gegraben an Stellen wo das Gras schon abgefressen ist und nicht nur im hohen Gras (da war es zu anfang nur).
Wir haben ja ein kleines Waldstück auf der Koppel, da sieht man aber nichts. Rehe haben wir viele und Wildschweine graben die Wiesen um (großflächig), die waren aber auch noch nie auf Wiesen auf denen die Pferde zu dem Zeitpunkt standen.

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von motzer am Di Jul 12 2011, 09:59

@cymberlie schrieb: ... und Wildschweine graben die Wiesen um (großflächig),...

Eben, deswegen irritiert mich die Buddelform so.
Kann ja fast nicht sein, dass nur ein Tier bei Euch buddelt. Bei den vielen Löchern mittlerweile. Verwirrt bin

Bin mal gespannt, wenn Du den Jäger fragen kannst, was der meint.
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von Hildchen am Di Jul 12 2011, 14:42

Hasen graben eh keine Bauten. Kaninchen schon, und die haben teils recht große Eingänge. Ich hatte die Plage mal auf dem Reitplatz, da schön sandiger Boden dort. Anfangs nur ein, zwei Löcher, aber es wurden dann schnell mehr. Ich habe Tieröl in die Löcher geschüttet und zugemacht, das hat sie dann aufs Nachbargrundstück vertrieben Zwinker
Die Hunde haben sich für die Löcher auch nicht interessiert, für sichtbare Kaninchen dann schon.
Ist wirklich gefährlich, das Pferd einer Freundin hat sich in so einem Loch auf der Weide das Bein gebrochen.
Jungfüchse buddeln übrigens auch schon mal, zum Üben oder zum Mäusegraben.
Sogar Hunde von Spaziergängern hab ich schon beim Buddeln erwischt.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von ranimaus am Di Jul 12 2011, 17:07

Ich habe gestern durch Zufall beim Abäppeln auch so ein Loch entdeckt. War vielleicht einen halben Meter tief und man konnte sehen, dass jemand fleissig die Erde ausgebuddelt hatte.

Stopfe dann direkt immer das Loch mit den Äppels zu und schiebe dann die ausgebuddelte Erde wieder dadrüber. Habe damit immer Erfolg gehabt, da die Löcher zu blieben.

Kontrolliere aber auch regelmäßig die benutzte Weide nach Löchern, da sie doch öfters entstehen.

Letztes Jahr wurden zwei Wiesenlöcher von Wespen besetzt, die wir dann ausräuchern mussten.

Bis vor zwei Jahren wurden immer regelmäßig Löcher unter und an der Hütte gebuddelt.
Seit dem ich aber die Ecken und Kanten gesichert habe, sind keine Löcher mehr entstanden.

Ich vermute, dass Kaninchen oder Ratten die Löcher gebuddelt haben.

Sonst wüsste ich auch nicht, wer so etwas macht.

Habe übrigens in meinem Fotoarchiv eine Menge Buddelbilder.....


Zuletzt von ranimaus am Di Jul 12 2011, 17:11 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
ranimaus

Anzahl der Beiträge : 3153
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Samt-und Seidenstadt /NRW

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von marlene´s chef am Di Jul 12 2011, 17:10

sieht nach dachs oder marderhund aus. für einen dachs ist der eingang etwas schmal.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am Di Jul 12 2011, 17:41

Und was macht man dagegen?
Wir machen die Löcher auch mit Äppel und Grund zu.
Heute waren es insgesamt 5 Stück die ich gefunden habe, 2 davon haben wir gestern Abend erst zu gemacht
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]
[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um das Bild sehen zu können.]

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von blondie am Di Jul 12 2011, 21:01

auwei das sind wirklich ganz schöne löcher...

Steine und dann Erde drüber? die kann man schlecht wieder rausgraben

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17981
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am Di Jul 12 2011, 21:14

An Steine hab ich noch gar nicht gedacht, die muss ich dann aus dem Waldstück holen, ist ein super Spaß, war heute allein eine Stunde am Löcher suchen und zu machen.

Habe heute erzählt bekommen das am Sportplatz, genau andere Seite des Dorfs 5 Murmeltiere gesichtet worden sind, die sind wohl vor Jahren im Hochwildschutzpark abhanden gekommen. Werde mich jetzt mal über diese Tierchen informieren, einen Jäger habe ich heute noch nicht erreicht.

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von marlene´s chef am Mi Jul 13 2011, 09:44

hundeabwehrspray
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von Natschie am Mi Jul 13 2011, 22:45

Oha Murmeltiere, das könnte doch aber ganz gut von der Größe der Löcher her passen oder?
Kann da ein Jäger was machen?

LG Natschie
avatar
Natschie

Anzahl der Beiträge : 64
Anmeldedatum : 21.01.11

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von Ósk am Mi Jul 13 2011, 23:08

WENN es tatsächlich Murmeltiere bei euch hat, dann wäre es tatsächlich eine Möglichkeit. Murmeltiere graben auch relativ viele Eingänge zu ihren Bauten, damit sie immer Unterschlupf finden. Von der Lochgrösse her passts.
avatar
Ósk
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4123
Anmeldedatum : 24.10.10
Ort : Appenzellerland CH

http://www.mks-fotografie.ch

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am So Jul 17 2011, 22:22

Wir haben mit einem Jäger gesprochen, er wollte es sich nicht mit angucken meinte aber das es typisch Dachs wäre, gerade weil auch in den Löcher immer wieder Kot mit Kirschkernen zu sehen sind.
Eine Wiese neben dran steht eine Hochsitz, da hat er vor ein paar Tagen 3 Dachse beobachten können, sie dürfen ab dem 1. August erst geschossen werden, solange müssen wir wohl Löcher zu machen, es gibt Tage da findet man keins z.B. heute. Dafür hab ich gestern mindestens 10 Löcher zu gehakt, waren 2 große und die restlichen kleiner, aber immer noch so das die Pferde drin hängen bleiben können.
Ich hoffe das dann die Tierchen geschossen werden und wir Ruhe haben.
Mit dem Öl habe ich bedenken, da die Pferde ja auf der Wiese stehen und die Hunde da auch mit drauf dürfen.
Liebe Grüße

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von Hildchen am So Jul 17 2011, 22:30

Hm, eigentlich kotet der Dachs aber nicht in seinen Bau. Das macht eher der Fuchs. Und Fuchskot hat jetzt auch grad immer Kirschkerne drin, Obstliebhaber halt.
Gibt es bei euch so viele Dachse? Hier werden die nicht geschossen weil sie so selten sind.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am So Jul 17 2011, 22:38

Wir haben im Moment von allem etwas zu viel, dadurch das Dachse lange auf der roten Liste standen und nicht geschossen werden dürfen haben sie sich bei uns ausgebreitet. Bei uns kommen sie schon direkt ans Dorf, 2 Leute haben sie schon in ihrem Garten gesichtet, also ich denke es gibt viele.
Füchse graben aber doch auch nicht so viel und mitten auf der Wiese?

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von Hildchen am So Jul 17 2011, 22:44

Doch, hier schon, leider.
avatar
Hildchen

Anzahl der Beiträge : 386
Anmeldedatum : 03.06.10
Ort : Bergisches Land

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am So Jul 17 2011, 22:45

keine Ahnung, ich hoffe das die Jäger das Tier schießen das sich auf der Wiese breit macht, egal was es dann war Zwinker

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von motzer am So Jul 17 2011, 22:50

Dann scheint der Dachs bei Euch wesentlich verbreiteter zu sein als bei uns.
Hoffe, dass Ihr dann Ruhe bekommt, wenn die zum Abschuss freigegeben sind.

Bei dem Kot mit Kirschkernen würde ich jetzt fast behaupten, dass das momentan bei fast allen Wildtieren vorkommt. Die sind ja schlau genug, um zu wissen, welches Futter wann und wo einfach zu erreichen ist.
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von cymberlie am So Jul 17 2011, 22:57

Bei uns ist das Problem das die Jäger es nur gut finden Hirsche mit großem Geweih zu schießen, alles andere ist Kindergarten, dann wundert man sich das man auf einer Drückjagdt über 120 Wildsäue schießt, Rehe schießen sie kaum.

Hirsche müssen sie auch schießen, im Winter haben mein Vater und ich an einem Abend 17 Stück gezählt und da wundert man sich das unsere Obstbäume geschält werden!

(Ich selbst habe mit der Jagd nichts zu tun, die meisten Jäger sind mir auch nicht sympatisch... habe erst gestern wieder einen Rüffel bekommen was mir einfallen würde um kurz vor 22Uhr noch Pferde füttern zu müssen!)

In den letzten Jahren hat die vielfalt der Tiere hier wieder deutlich zugenommen, scheinen sich wohl zu fühlen.

cymberlie

Anzahl der Beiträge : 1585
Anmeldedatum : 14.05.10
Ort : Hunsrück

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von motzer am Mo Jul 18 2011, 00:31

Für das, dass ich ja am Albrand wohne und wir doch viel Freifläche haben, wundert es mich manchmal, was man an Wildtieren bzw. von ihren Schäden sieht.
Probleme haben wir hier nur mit Wildschweinen, Füchsen und Mardern. Rehe bekommt ab und an zu Gesicht. Was ich in den 10 Jahren hier oben noch nie gesehen habe, einen Hasen( noch nicht mal am Strassenrand). Liegt vielleicht daran, dass hier sehr viele Hunde spazieren geführt werden und eben die Füchse.

Bin mal gespannt, es ist geplant hier am Albtrauf Luchse auszuwildern. Ob das gut geht!?
avatar
motzer

Anzahl der Beiträge : 1335
Anmeldedatum : 20.05.10
Ort : BW

Nach oben Nach unten

Re: Löchergrabender Weidegast

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten