Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von katinka am So Mai 08 2011, 09:02

Rolling Eyes ... es gibt sie, es gibt sie tatsächlich ... Leute, die definitiv Angst vor Pferden haben ... und sich eins KAUFEN .
Kann mir mal jemand erklären, wo da der Sinn und Zweck liegen soll? Ich tu mir keinen Gefallen und dem armen Tier erst recht nicht ... egal, aus welch schlechter Haltung es kommen mag. Mit einem Besitzer, der vor lauter Angst sich nicht traut, sein Tier zu Führen oder zu Putzen, geht's dem Tier auch nicht gut ... und früher oder später wird sein Leiden fortgesetzt ... ich versteh's nicht .

Wir haben seit ein paar Wochen so ein Exemplar am Stall ... lässt sich so gut wie nie sehen (ganz toll, gerade in der Anfangszeit, wenn das Tier sich an einen neuen Stall, neue Leute und vor allem neue Pferdegesellschaft gewöhnen muss). Und wenn sie kommt, dann in Begleitung von "Fachleuten", die das Pferd jetzt reitbar machen sollen (komisch, dabei soll die Stute (4jährig) bereits im Schulunterricht gelaufen sein). Glücklicherweise habe ich diese Fachleute noch nicht mal Pferd gesehen, denn bei dem was ich gehört habe, müsste ich mich sehr zusammen reißen, dass es nicht funkt. Jagen das arme Pferd, welches tagelang nur auf der Weide rumdümpelt ohne Aufwärmphase im Galopp und Stechtrab über'n Platz und wenn bei Problemen, jemand einen Tipp geben möchte, wird er frech angepampt. Um mal zu zeigen, welch geistige Elite sich da breitmacht ... ein Pferd stand im Stall und als die Leute da rein und raus liefen, wieherte 'Oma' einige Male ... Kommentar "Halt die Fresse, Du blöder Gaul" ... geht's nocht???? So'n Tonfall muss überhaupt nicht sein, aber erst recht nicht, wenn ich mich das 1te Mal an einem Stall aufhalte.

Die Besitzerin selber ist nicht in der Lage an einem anderen Pferd (am Kopf vorbei) ihre Jacke zu nehmen ... das Tier stand völlig gelangweilt am Anbinder und döste vor sich hin und sie unternahm zig Versuche und zuckte jedesmal zusammen, wenn sie meinte das Pferd berührt zu haben. Die Besitzerin des Pferdes hat ihr dann die Jacke zu guter Letzt angegeben ... ist doch nicht normal sowas ...

Warum tun diese Leute sich und den Pferden das an?
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3712
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von Gast am So Mai 08 2011, 09:13

Warum tun diese Leute sich und den Pferden das an?
Besitzerstolz, Angeberei?
Ich kenne sowas auch aus der Hundeszene auch hier im Ort. Eine Frau hat panische Angst vor Hunden, kauft sich ein Labrador, versucht mit ihm umzugehen und verliert das Interesse. Jetzt darf sich der Mann drum kümmern obwohl er eigentlich keine zeit hat

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von rakete am So Mai 08 2011, 09:17

so schlimm?
Das arme Pferdchen!

Falsch verstandene Tierliebe und selbsternannte "Fachleute" treiben mir auch oft den Zorn auf die Stirn...das Problem ist ja oft das "gut gemeinte Ratschläge" gar keiner von "solchen Menschen" hören will...sind ja sowiso alle "superklever" !

Wir haben bei uns so einen Fall der mich jedes Mal wütend macht wenn ich sie reiten sehe!

Sie kann nicht reiten,wirklich ...blutiger Anfänger und kauft sich einen rohen Haffi.Totschick der Kleine aber nicht doof und deswegen macht er nix was nicht muß!
Wenn er nicht läuft wie er soll weil sie es nicht geschissen kriegt wird vorne gehalten,hinten gestochen und dann kriegt er die Hukke voll weil er ja nicht vorwärts geht !Könnte
Dann wird jemand draufgesetzt der reiten kann und der kriegt wieder kloppe armes Tier!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 13927
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von fribi am So Mai 08 2011, 09:32

Manchmal wünschte ich, es gäbe eine Art von Führerschein, um das geeignete Fachwissen rund ums Pferd nachweisen zu können. Erst dann darf man ein eigenes kaufen.

So etwas würde zwar solch schlimmen Fälle nicht völlig verhindern, aber vielleicht wären es wenigstens nichts so viele.............

Armes Pferd!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von Gast am So Mai 08 2011, 10:27

Manchmal wünschte ich, es gäbe eine Art von Führerschein, um das geeignete Fachwissen rund ums Pferd nachweisen zu können. Erst dann darf man ein eigenes kaufen.
Das wünschte ich auch aber nicht nur für Pferde sondern Tiere allgemein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von Bláinn am So Mai 08 2011, 11:06

@Schimmelchen schrieb:
Manchmal wünschte ich, es gäbe eine Art von Führerschein, um das geeignete Fachwissen rund ums Pferd nachweisen zu können. Erst dann darf man ein eigenes kaufen.
Das wünschte ich auch aber nicht nur für Pferde sondern Tiere allgemein.

Stimmt, die Diskussion hatten mein Freund und ich auch erst vor ein paar Tagen, weil es einfach so viele Leute gibt, die sich Tiere einfach mal anschaffen, weil es schön ist und dann stehen sie da mit den Tieren und sind heillos überfordert! Aber oftmals holen sich ja genau solche Leute, die sich nichts sagen lassen und eh schon alles besser wissen, solche Tiere! An die dann ranzukommen vz

Entweder sie gelangen an kompetente Personen und können das Ruder nochmals herumreißen oder die armen Tiere müssen eben büßen Neinja
avatar
Bláinn

Anzahl der Beiträge : 6913
Anmeldedatum : 17.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von blondie am So Mai 08 2011, 11:06

Das wäre echt super!

oh man ...

Ich meine ich kenne auch solche exemplare... (Mensch)

die Pferde werden 2 mal im Jahr geritten dafür müssen sie rund um ganzjährig beschlagen sein ...

Gut ihnen gehts super 24h Koppel im Sommer fressen bis sie platzen ...

aber wenn man von einem Tier solche Angst hat... da frag ich mich schon warum das dann sein muss Verwirrt bin Prestigeobjekt hin oder her... sollen se sich doch lieber ein großes Auto kaufen.

_________________
Vertrauen entsteht durch Respekt - Respekt entsteht durch Vertrauen
avatar
blondie
SuperModerator
SuperModerator

Anzahl der Beiträge : 17959
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : in den schönen Hassbergen

http://www.panorama-hof.com/

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von sisi am So Mai 08 2011, 11:38

Wenn ich hier in den griechischen Foren lese, sträuben sich mir auch die Haare.... Da kaufen sich Leute, die keinerlei Ahnung von Pferden haben ein Hengstfohlen oder ein Jungpferd und fragen das die simpelsten Dinge. Aber man muss ja auf jeden Fall einen Hengst halten Huh Letztens fragte mich so ein Neupferdebesitzer, ob es schlimm wäre, dass sein erwachsener Hengst, den er gerade erworben hat seine noch nichtmal 1jährige Stute besteigt....

Oder die Anglo-Araber-Stute, die im im Herbst angeguckt hatte. Mir war die zu teuer, zu groß und zu jung. Der Besi hatte die wohl angeblich ausgebildet aus Paros gekauft und kam dann nicht mit ihr klar. Die Stute hat dann irgendwann ein Kind getreten, das mit seinem Vater da war, wohl um die Stute zu "trainieren". Danach war das Pferd hier auf der Insel abgestempelt und ein Bekannter hat sie günstig gekauft und unsere Stallbesi bildet sie jetzt aus. Was die wohl mit der Stute gemacht haben, dass die getreten hat. Die ist wirklich lieb. Aber sowas kann halt immer passieren, aber hier ist das Pferd dann gleich "bösartig".

Oder als ich Apache gekauft hab. Da stand sie angebunden mit einem Muli auf einem Stoppelfeld. In der Gegend dort sind viele Bienenstöcke und das arme Pony war ganz kirre von den Bienen und Hornissen. Der Besi traute sich gar nicht mehr ran an sie. Ich fand sie jetzt gar nicht schlimm, die meisten Pferde wären da nervöser gewesen.

_________________
"It's impossible", said pride. "It's risky", said experience. "It's pointless", said reason. "Give it a try", wispered the heart. - Unknown
avatar
sisi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 14346
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von Trapper am So Mai 08 2011, 12:01

Hi

Man erlebt ständig solche Geschichten und sie wollen einfach nicht aufhören.
Ob es Pferde oder bei uns aktuell ein Schäferhund ist.
Noch ist er klein und niedlich, lieb ist er auch.
Die Flegeljahre kommen aber noch.
Ich hoffe, das die Leute ( die sich wirklich bemühen ) das in den Griff bekommen.
Nur für den ersten Hund ist so ein Großer vielleicht nicht sooooo ideal.

Bei Pferden ist eine Gefährdung des Besitzers sowie auch der restlichen Einstaller nicht ausgeschlossen.
Doch Umgangsformen / Tonfall kann man entgegen treten.
Nur ganz ehrlich.....ich bin es sowas von satt, das sich Hirnis ein Pferd kaufen und damit nicht klar kommen.
Rumschreien mit dem Pferd, sich wie ein Asi aufführen...ich kann's nicht mehr ab.
Hätten wir solche Punks bei uns im Stall, wäre die Zeit für sie sofort abgelaufen.
Das macht bei uns keiner mit.
Es ist kein Problem .....wenn der ganze Stall so denkt Zwinker
Zack sind se weg.
Das ist einer der Gründe, warum ich unseren Stall so mag!

Fehlt mir gerade noch, sonne hohle Fritte die Krach macht und mein Pferd erschrickt oder Murani beschimpft.
Ohhh wacka, ich würde ausrasten......kann ich gar nicht drauf.

LG
Trapper

Trapper

Anzahl der Beiträge : 1818
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von PICO2001 am So Mai 08 2011, 12:37

Also ich muss ehrlich sagen, ich kenne viele, die sich ein junges Pferd angeschafft haben, ohne die wirklichen kompletten Voraussetzungen zu haben! Dennoch waren bis dato alle in der Lage es zu meistern, zumal meist Herz mit dran hing und den Stolz hatten, zu fragen und sich Hilfe zu holen und diese auch anzunehmen!!!

Ein gewisses Grundwissen sollte ZWiNGEND schon vorhanden sein und perfekt ist natürlich ein Rundumwissen, aber wenn man doch irgendwie sein Herz verliert, so ist es eben wichtig sich mehr als nru normale Hilfe zu holen und diese auch anzunehmen, nur dann kann was draus werden!!!

Yes

Aber leider is es eben nicht immer so..und das zu lasten der Tiere, die nix sagen können!! Sad
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von katinka am So Mai 08 2011, 13:38

@pico
Das ist es ja ... wenn man bemüht ist, sich kompetente Hilfe holt und es wirklich möchte, dann schafft man das auch ... wir haben alle mal "klein" angefangen ...

Aber dass ist hier nicht der Fall, sie ist dem Tier nicht gewachsen und da sie selber 'zuviel' für das Pferd bezahlt hat, muss nun ein 'Trainer' her, der das Pferd innerhalb kürzester Zeit auf Level bringt, damit die Besitzerin beim Verkauf keinen Verlust macht
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3712
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von fribi am So Mai 08 2011, 13:49

Was sagen denn die Anderen bei euch im Stall dazu? Und der Stallbesitzer?
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von katinka am So Mai 08 2011, 13:52

Tja, die anderen finden die Person auch ziemlich unmöglich, wobei die halt immer guckt, zu Zeiten dazu sein, ob kaum noch jemand am Stall ist ... haben wohl letztens auf der Suche nach der Trense in sämtlichen Spinden rumgesucht ... auch keine Art sowas Rolling Eyes .

Ähm ... die Stallbesitzerin ist ein anderes Thema
avatar
katinka

Anzahl der Beiträge : 3712
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wo der Bürgermeister ein Esel ist :-)

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von fribi am So Mai 08 2011, 13:54

Oh je...............
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von marlene´s chef am So Mai 08 2011, 14:04

in meinem betrieb steht das wohl des tieres und die sicherheit der reitkinder an oberster stelle. ich hatte in den letzten jahren immer mal wieder auseinandersetzungen mit dem einen oder anderen einstaller. drei habe ich seither verloren, das macht dann aber auch nichts. andere konnten wir "anerziehen". es ist ein heikles thema. einerseits sind es kunden, die viel geld da lassen, auf der anderen seite hat man große verantwortung gegenüber dem tier und auch gegenüber seinem gewissen.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von fribi am So Mai 08 2011, 14:06

@marlene´s chef schrieb:in meinem betrieb steht das wohl des tieres und die sicherheit der reitkinder an oberster stelle. ich hatte in den letzten jahren immer mal wieder auseinandersetzungen mit dem einen oder anderen einstaller. drei habe ich seither verloren, das macht dann aber auch nichts. andere konnten wir "anerziehen". es ist ein heikles thema. einerseits sind es kunden, die viel geld da lassen, auf der anderen seite hat man große verantwortung gegenüber dem tier und auch gegenüber seinem gewissen.
Prima Einstellung. Ich kann gut nachvollziehen, dass man als Stallbetreiber sich manchmal "zwischen den Stühlen" befindet. Aber dennoch ist es richtig, sich konsequent am Tierwohl zu orientieren. Schlimm nur, wenn dies ein SB selber nicht bemerkt. Auch solche Fälle gibt es - leider!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von Tigerpfote1987 am So Mai 08 2011, 16:03




Also das mit dem " Führerschein" ist ne gute Idee, das müsste es echt mal geben egal für welches Tier,....
avatar
Tigerpfote1987

Anzahl der Beiträge : 1218
Anmeldedatum : 10.04.11
Ort : Osnabrück

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von marlene´s chef am So Mai 08 2011, 16:13

leider hatte der gesetzgeber nichts besseres zu tun als mit der pflicht zu equidenpässen die fn zu sanieren. dem tierschutz bringt das gar nichts. besser wäre die einführung eines "großen sachkundenachweises" gewesen. in der schweiz ist er pflicht. in holland darf ein pferd nicht allein gehalten werden.
und in deutschland?
manchmal frage ich mich schon, warum ich 15jahre ausbildung, studium und weiterbildung gemacht habe, wenn jeder hinz und kunz meinen job genauso machen darf.
kein schreiner darf sich ohne meisterbrief selbständig machen und möbel bauen, aber tiere halten? ich sehe leider viel zu viel.
Neinja
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von fribi am So Mai 08 2011, 16:31

@marlene´s chef schrieb: in der schweiz ist er pflicht.
Und trotzdem durften Landwirte bis vor kurzem Pferde noch in Ständern halten. Als ich Nick 2007 in der Schweiz kaufte, stand er über Nacht auch in so einem Ständer............
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von marlene´s chef am So Mai 08 2011, 16:34

hier gibt es auch noch an ketten angebundene schafe und ziegen. das ist schon seit 1996 verboten. unser carino stand den ganzen winter über bis zu seinem fünften lebensjahr in einem ständer, trotz verbot. das hängt mit den mangelnden kontrollen und mit der zögerlichen handhabung der ämter zusammen.
avatar
marlene´s chef

Anzahl der Beiträge : 440
Anmeldedatum : 29.01.11
Ort : sermuth

http://frz-muldental.org

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von PICO2001 am So Mai 08 2011, 21:15

Ja das mit der Ständerhaltung finde ich auch furchtbar!!!Aber eben auch das Problem, das ni jedes Bundesland gleiche Gesetze in der Hinsicht hat!

Manchmal weiß man ni ob man heulen oer schreien soll vor Wut was alles mit den Tieren passiert..nicht mal immer aus Unwissenheit sondern aus Faulheit leider auch und eben Geldmacherei! Wut
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3185
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von fribi am So Mai 08 2011, 22:07

Nur - was nutzen die besten Gesetze, wenn nicht kontrolliert wird, ob sie überhaupt eingehalten werden?
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von Pensiero am So Mai 08 2011, 22:48

"Prestige-Objekt" hab ich bei blondie gelesen... Super!!!
So etwas kenne ich auch. meine "Lieblings-Nachbarin", die ich absolut nicht leiden kann aufgrund ihrer Pferde-Philosophie...

Im Jahre 2008 kam sie zu mir, da verstanden wir uns noch einigermaßen. Sie wollte meinen Reitplatz nutzen. Streitigkeiten über die Nutzung beendeten dann jeden Kontakt. Jedenfalls erzählte sie mir damals, dass sie Angst vor großen Pferden hätte, dass ihr diese großen "Viehcher" nicht geheuer wären.

Sie selbst hatte ein Pony - aber auch zwei weitere Großpferde, eines davon ein Hengst. Bzw. der Hengst gehörte dem Freund, aber der war unter der Woche nur bei der Arbeit.
Man sah sie auch nie mit den Großpferden umgehen, machte nur die Stalltür auf und ließ sie auf die Koppel.

Inzwischen sind es mehrere Großpferde, mit denen sie auch ab und an "züchtet". Nun nimmt sie zwar auch mal eines am Halfter bzw. geht anscheinend damit reiten. Jedoch macht der Freund alles im Umgang, sprich führen, verladen usw. Sie selbst macht den geringsten Teil im direkten Umgang.

Tja, soviel zum Thema "Angst"... *kopfschüttel*

Pensiero

Anzahl der Beiträge : 5216
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von Gast am Mo Mai 09 2011, 07:41

Hat jetzt nicht unbedingt mit Pferden zu tun. Aber ich kann etwas dazu schreiben.
Ich habe unheimlich Angst vor Vögeln. Denke immer wenn die fliegen, das sie mich mit ihren Flügel treffen. Schwachsinn! Kann aber nichts dagegen tun.
Vor Jahren haben wir uns zwei Zebrafinken gekauft. Hatten es soweit gut. Bei meinen Mann. Hat sie auch fliegen gelassen. Aber ich war oft panisch. Manchmal sind sie ausgebüxt. mein Mann nicht da. Habe dann den Nachbar geholt.
Heute sage ich nie wieder Vögel. War doof so die Angst so zu besiegen. Habe sie immer noch. Am schlimmsten wenn welche im Stall sind. Dann möchte ich am liebsten nicht rein.

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von fribi am Mo Mai 09 2011, 07:49

Haffidame, es war wohl nicht der beste Einfall, die Vogelangst durch den Kauf von Vögeln kurieren zu wollen. Aber es ist für Dich und die anderen Menschen nicht gefährlich, wenn Du trotzdem Finken hältst.

Leider sieht es anders aus, wenn man die Angst vor Pferden mit der Anschaffung eines eigenen Pferdes besiegen will. Es wird irgendwann gefährlich - für alle!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12337
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Wenn ein Stofftier die bessere Wahl wäre ...

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten